Wachteln im Freien halten

Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Wachteln im Freien halten

Beitrag von Curly » Mi 5. Nov 2014, 01:32

Meine Eltern wollen sich eventuell im nächsten Jahr Wachteln anschaffen.
Sie haben mich gefragt, ob ich rausfinden könnte, ob man die so halten kann, wie sie sich das vorstellen.

Meine Eltern hatten früher Hühner und wollen die Wachteln in deren Stall halten.
Zum Stall gehörte ein Auslauf, der reanimiert werden könnte.
Außerdem würden sie die Tiere gerne im Garten frei laufen lassen, damit sie in ihrem Gemüsefeld
auf Insektenjagd gehen können.

Ist das möglich? Hühner und Enten in Bauerngärten habe ich schon gesehen.
Wachteln noch nicht. Ist die Gefahr groß, dass sie flüchten könnten oder sind sie ähnlich wie Hühner ortsgebunden?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11639
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal

Re: Wachteln im Freien halten

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 5. Nov 2014, 02:09

Prinzipiell möglich ist das ... allerdings werden sich die Wachteln aller Voraussicht nach im Gemüsefeld selbst auswildern. Ich bezweifel, daß ihr die dann wiederbekommt ^^
Aber immerhin, sie werden zumindest im Garten und Umgebung bleiben, denn auch Wachteln sind recht ortsgebunden. Allerdings sind sie noch deutlich mehr wie Hühner die Snacks unserer heimischen Fauna - wobei sie allerdings auch nicht intelligenter sind ... kurzum, so eine sich selbst ausgewilderte Eurowachtelkolonie hält sich meist nicht lang.

Ansonsten - Hühnerstall und Hühnerauslauf müssen zu einem Hochsicherheitstrakt umgebaut werden, durch die für Hühner üblichen Maschen passen sogar ausgewachsene Wachteln. Die kleinen Hummeln drücken sich sogar durch 1,5cm Löcher! Der Auslauf sollte dicht bewachsen sein, wenn ihr wollt, daß sich die Wachteln natürlich verhalten und nicht auffällig aufgeregt am Zaun hin und her rennen.



Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Wachteln im Freien halten

Beitrag von Curly » Mi 5. Nov 2014, 02:15

Danke schonmal für die Antwort.

Ich habe vorhin schon etwas im Netz gestöbert. Da gibt es für Wachteln so Gehege,
wo ein Schutzhaus integriert ist, ähnlich Freilaufgehegen für Kaninchen.
Der Vorteil man könnte sie an jeden beliebigen Ort hin- und umstellen.

Welche Größe müsste denn solch ein Gehege haben, wenn man dort dauerhaft Wachteln
zur Fleisch- und Eigewinnung halten will? Ich denke ja, dass meine Eltern um ne Voliere nicht rumkommen werden.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11639
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1682 Mal

Re: Wachteln im Freien halten

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 5. Nov 2014, 10:48

Eier legen und ausbrüten tun die Eurowachteln schon auf 1qm, wenn sie genügend Deckung haben und man Eurowachteln erwischt hat, die noch Bruttrieb haben. Aber das nervöse am Gitter auf und ab laufen, was irgendwie so typisch für Eurowachteln ist, das ließen die Eurowachteln einer Bekannten erst, nachdem das Außengehege dicht bepflanzt wurde und auf 20qm erweitert wurde. Ihr Schutzhaus war um die schätzungsweise 4 - 6qm groß, also nicht wirklich groß.
Ich weiß allerdings nicht mehr, ob sie das Schutzhaus frostfrei hielt, oder ob es nur dazu da war, ein wenig Regen und Wind abzuhalten.



Zurück zu „Vögel Haltung“