brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Ziesel » Di 12. Apr 2011, 17:30

Hab ich gerade bei RTL gesehen
https://www.rtl-hessen.de/videos.php?video=13818&kategorie=0&PHPSESSID=4&order=rating&PHPSESSID=4" onclick="window.open(this.href);return false;
Kann Hund bei Thai-Massage, Thermotherapie uÄ wirklich "entspannen" ??



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Nightmoon » Di 12. Apr 2011, 20:23

:P Was Du so alles guckst.... Hätte ich aber bestimmt auch geguckt, wenn ich denn den Flimmerkasten angeschaltet hätte...

..aber dennoch eine gute Frage. Ich finde ja, auch Hunde brauchen ab und an etwas Entspannung. Ob man dazu extra einen Heilpraktiker oder sowas aufsuchen muss, das sei Mal dahin gestellt. Wenn man sich von einem Osteopaten z.B. gut einweisen lässt, wie man, mit welchen Handgriffen eine Entspannung bei Wuff herbeiführt, dann ist das eine ganz tolle Sache.
Warum? Weil auch bei den Hunden, ganz ähnlich, wie bei uns Menschen Verspannungen oder sowas auftreten können und das ist gar nicht Mal selten. Über die Ursachen, warum ein Hund verspannt sein kann will ich mich jetzt nicht auslassen, da kommen viele Dinge in Frage, aber Fakt ist, ich mache mit Tessa regelmäßig sowas, wie Hundewellness (1x in der Woche) und sie genießt das in vollen Zügen!
Das heißt, dass ich sie mir schnappe, dann wird sie vor mir auf den Rücken gelegt - sie weiß dann immer schon Bescheid und legt sich freiwillig in entsprechende Position :jaja: , da wird dann alles Wichtige zuerst gecheckt, Augen, Fell, Ohren, Popos, Ballen, Krallen und "Schneckchen", um zu gucken, dass sich da kein Schmutz angesammelt hat oder sie irgendwelche Verletzungen, Fremdkörper, Ekzeme oder, dass sie gar Parasiten hat. Falls die Ballen extrem rauh sind oder rissig, dann creme ich die mit weißer Vaseline ein (Vorher mit einem warmen nassen Seiflappen abwischen), kratze Schmutz aus den Krallenvertiefungen, kontrolliere ihre Wolfskrallen auf optimale Länge oder Absplitterungen. Wenn alles versorgt, kontrolliert und für Okay befunden, dann gibts Hundemassage. :love: ...und die genießt das in vollen Zügen. :tanz: Sie weiß halt, was gut ist.
Zuerst fange ich an den Schultern an, gehe langsam zu den Halsmuskeln, von da aus wieder in Richtung vordere Schulterpartie zur Brust, dann die Beinchen (da lässt sie sich das Anfassen komischer Weise immer gefallen) ;) und dann arbeite ich mich langsam wieder hoch zur Schulter, in den Nackenbereich und dann gehts strichförmig von der Wirbelsäule immer in Richtung Rippen und Brustkorb halt. Jede Seite extra. Zum Schluss kommen die Hinterbeinchen dran und dann wird der komplette Rücken ausgestrichen/durchgekrabbelt, was sie besonders überm Rutenansatz/Popos toll findet, da kringelt sie sich immer schön herum. :jaja: (Kein Wunder, das sind ja auch die "erogenen Zonen" bei Hunden). :jaja: Ich hab das damals angefangen, immer nach sehr langen Spaziergängen zu machen, weil sie sich dann immer schön entspannen und genießen konnte. Man siehts ihr irgendwie am Blick an, dass sie das sehr mag. :jaja:
Ein genusssüchtiger Hund sozusagen. :jaja:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Ziesel » Mi 13. Apr 2011, 10:29

Irgendwie bin ich recht zwiespältig was das anbetrifft. Das so´n Hund Pflege brauch ist klar, von Fell über Ohren, Krallen ect und wenn man da selbst unsicher ist und Profis ranlässt ok aber in wie weit kann der Hund dabei entspannen ? Ich mein, ich geh mit meinem Hund an einen unbekannten Ort wo ich ihn fremden Leuten (ohne irgend´ne mir einleuchtende Notwendigkeit) überlasse, die an ihm rumfummeln wie zB bei Thermotherapie oder Thaimassage.
Mancher Hund und muss notwendigerweise regelmäßig zum TA und steht da so gar nicht drauf. Für so´n Tier wäre es doch bestimmt auch nicht die Lösung, sich anschliessend gleich vom Nächsten befummeln zu lassen um zu entspannen? Kommts also auf den Hund an? Wie merk ich ob Hund Entspannung brauch und welches Wellnessangebot geeignet wäre, also ob ich die Thaimassage für Wau buche oder die Thermotherapie ? Wäre es nicht besser drüber nachzudenken, welche Stressituationen sich für den Hund vermeiden lassen oder anders/angenehmer zu gestalten als ihn irgendwelchen Wellnesstherapien auszusetzen?



Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Alex » Mi 13. Apr 2011, 11:25

Meine Leni ist jetzt 13 und sie beginnt Probleme mit den Nerven zu bekommen, die Muskulatur nimmt ab und sie stolpert oft und schleift ihre Füßchen.

Darum bekommt die Königin einml die Woche Akupunktur und einmal die Woche Massage, Schwimmtraining und Kraniosakraltherapie :hehe:


Das braucht das alte Mädchen um gaaaaaanz lange fit zu bleiben. Sie soll nämlich 20 werden!!! :pfeif:

Physiotherapie und manuelle Therapien machen Sinn und sind sehr, sehr wertvoll - auch für Vierbeiner.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Ziesel » Mi 13. Apr 2011, 11:28

Naja die Frage war, ob ein normal gesunder Hund das brauch bzw ob es wie im Beitrag beschrieben Entspannung bringt



Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Alex » Mi 13. Apr 2011, 11:39

Das kommt auf den Hund an
Und auf den Therapeuten.

Ich habe mal eine Zeit lang als Trainerin Wochenendseminare für Agility gemacht. Dort war eine Physiotherapeutin dabei die die Hunde massierte und Muskeln lockerte. Den "Sportlern" hat das gut getan.

Ich kenne eine Trainerin die bietet Meditationskurse für Hund und Halter an. Klingt verrückt - kann aber super sein. Normalerweise macht man ja sehr viel mit seinem Hund, viele Menschen stressen ihn regelrecht. Da kann mal ein Entspannungskurs eine ganz andere Ebene der Kommunikation zwischen beiden aufbauen.

Ansonsten gilt - beim gesunden Hund- kein Zwang. Es soll beruhigen, entspannen und dem Körper einfach gut tun.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Miss Marple » Mi 13. Apr 2011, 12:26

In meinem Bekanntenkreis habe ich nen gesunden Yorki, Bonny, männlich, 8 Jahre alt. Wenn ich da bin, kommt er sehr gerne zu mir und erwartet seine Rückenbehandlung, die ich aus der Atemarbeit für Menschen kenne.
Und er entspannt sehr dabei. Und pupst dann. :würg: Jedenfalls wenn er mich sieht, klagt er seine Behandlung ein.



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Nightmoon » Mi 13. Apr 2011, 14:11

Miss Marple hat geschrieben:Und er entspannt sehr dabei. Und pupst dann. :würg:
:lach: Das kenne ich auch, aber nur, wo Tessa noch starke Verdauungsprobleme hatte.
Alex hat geschrieben:Das kommt auf den Hund an
Und auf den Therapeuten.
Jopp, "da gehts den Leuten, wie den Menschen" sozusgaen. Entweder stimmt die Grundharmonie oder nicht. Wenn Hund dem Therapeuten nicht vertraut, dann kann man sich das Geld auch sparen und ja, ich finde schon, dass sowas auch für gesunde Hunde gemacht werden sollte, dann bleiben Frühschädigungen durch Haltungsfehler oder Muskelverhärtungen aus. Letzteres kann man sogar als Laie bei seinem Hund erfühlen.
Ich finde, dass Hunde, die regelmäßig Entspannung haben irgendwie relaxter sind und umgänglicher. :lieb:
Ist die Muskulatur beim Hund immer gut gelockert und gut versorgt, dann kommt es theoretsich erst gar nicht zu Fehlhaltungen/Fehlstellungen oder gar Verhärtungen.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

BerlinPaws
Gast
Gast
Beiträge: 65
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 14:28
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von BerlinPaws » Mi 13. Apr 2011, 15:56

Ziesel hat geschrieben:Naja die Frage war, ob ein normal gesunder Hund das brauch bzw ob es wie im Beitrag beschrieben Entspannung bringt
Taxi sehe ich mal als einen normal und gesunden Hund an und JA, er hat sich entspannt, obwohl Entspannen für ihn sonst ein Fremdwort ist.
Wenn die Physiotherapeuten genug Wissen haben, dann kriegen sie es auch hin einen hochgedrehten Hund runterzufahren.
Taxi hat viel Stress mit sich selbst & der Umwelt und als ich ihn das erste Mal massieren ließ, war er danach ein anderer Hund. Völlig relaxt und cool und hat den ganzen Tag verschlafen (sonst undenkbar).

Ich selbst mache momentan ein Studium zur Hundephysiotherapeutin und muss sagen, dass es vielen normalen Hunden mal gut tun würde, wenn an ihnen etwas rumgeknetet wird. :)



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von lapin » Mi 13. Apr 2011, 15:59

Kann man einfach so "rumkneten" oder sollte man schon Ahnung davon ab?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

BerlinPaws
Gast
Gast
Beiträge: 65
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 14:28
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von BerlinPaws » Mi 13. Apr 2011, 16:04

Na ja man kann ja nicht viel falsch machen, wenn man seinem Hund durchs Fell knetet.
Wenn dem Hund was nicht passt, dann wird er es schon zeigen.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von Ziesel » Mi 13. Apr 2011, 23:06

Lapins Frage bringt mich gleich zur nächsten Frage:

Wenn ich Wau sowas gönnen möchte, worauf muss ich achten ? Kann jeder der zB beim im Beitrag erwähnten Studio so´n Kurs für 45,-€ mitgemacht hat solche Massagen "nebenbei" im Hundesalon oÄ anbieten oder darf man das gewerblich nur wenn man ´ne Extraqualifikation hat?



BerlinPaws
Gast
Gast
Beiträge: 65
Registriert: Fr 10. Dez 2010, 14:28
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: brauch´n normal gesunder Hund Wellness & Massagen ?

Beitrag von BerlinPaws » Mi 13. Apr 2011, 23:22

Da der Beruf Hundephysiotherapeut nicht geschützt ist und es eigentlich auch kein Beruf ist, sollte man schon schauen, ob der Hundephysiotherapeut ein Zertifikat hat.
Wurde er von Blümchen/Woßlick (DAHP) ausgebildet, dann kann man schon erwarten, dass da Qualität hinter steckt.

Ansonsten ist es wie überall auch: Schauen, andere Leute befragen...

LG



Zurück zu „Hunde Allgemeines“