Momo das Sorgenschwein wird kahl

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Di 29. Mär 2011, 21:41

Hallo! Ich hatte euch ja vor ner Weile von Momos Leberproblemen geschrieben. Jetzt gibt Momo mir neue Rätsel auf. Der Leber scheint es wieder besser zu gehen, sie frisst,spielt,quatscht... (ein neues Blutbild zur Kontrolle war leider nicht möglich) aber jetzt bekommt Momo immer mehr kahle Stellen. An ihrem vorderen Körperbereich scheint immer mehr die Haut durch und die kahlen Stellen werden immer größer. Ob das mit ihrer immer noch ungeklärten Grunderkrankung zusammenhängen kann weiß ich nicht. Am Donnerstag haben wir einen Termin in der LESIA Klinik in Düsseldorf (habe leider keinen früheren Termin bekommen) und ich hoffe dass die mir helfen können. Ich würde aber trotzdem ganz gerne von euch erfahrenen Meerihaltern wissen ob ihr noch irgendwelche Ideen habt woran es liegen könnte (damit ich die TÄ gezielt fragen kann).
Wie gesagt verliert sie vor allem im vorderen Körpereich immer mehr Fell, man sieht die Haut mittlerweile ziemlich deutlich durchschimmern (ging auf einmal recht schnell, von letzter Woche Freitag bis jetzt ist es sehr deutlich geworden) und ihre Zitzen sind verkrustet/schuppig. Am hinteren Teil (ziemlich ab der Mitte des Schweinchens) ist das Fell noch normal dicht, allerdings hat sie da sehr trockene und schuppige Haut. Bei meinem letzten TA Besuch bekam ich Nachtkerzenöl zur oralen Einnahme verschrieben und habe sie zusätzlich nach Bedarf noch mit Babypflege eingerieben und sie bekommt täglich Sonnenblumenkerne. Das schien erst auch gut zu helfen, bis letzte Woche. Jetzt kratzt sie sich häufig (aber nicht blutig!) und sie fängt auch wieder an etwas abzunehmen. Ich dachte ob es vielleicht Ovarialzysten sein könnten, allerdings weiß ich nicht ob das Kratzen dazu passt und tasten lässt sich zumindest nichts. Ich hoffe dass die TÄ mir nicht wieder sagen dass es Milben sein könnten, bis jetzt sind noch nie welche nachgewiesen worden (war allerdings noch nie so schlimm mit dem dünnen bis kahlem Fell) und ich weiß nicht ob ihre Leber bei einer weiteren Behandlung mit Nervengift mitmachen würde.
Momo selber ist ein "Mohair", bei Momos Vorfahren ist ein Texel bei, wenn es also eine genbedingte Hauterkrankung ist, kann die sich so krass auswirken? In der Klinik haben die wohl auch einen Dermatologen, ich hoffe mal dass der mir sagen kann wenn es eine Haut/Stoffwechselerkrankung ist und was ich machen kann.
Ich weiß es ist müßig einfach ins Blaue zu raten und zu spekulieren, ich möchte auch nur wissen ob euch irgendwas besonders ins Auge springt worauf ich die TÄ ansprechen kann (ihr habt mir beim letzten Mal sehr geholfen!).
Vielen Dank schon mal im Vorraus


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Nightmoon » Di 29. Mär 2011, 22:40

Spontan würde ich auf akuten Vitamin B-Komplex-Mangel tippen? :grübel:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Mi 30. Mär 2011, 10:07

Ich würde noch mal eine Blutuntersuchung machen lassen. Kann von der Schilddrüse kommen - da wird aber der Bauch kahl, oder Ovarialzysten - da werden die Flanken kahl... :hm:
Vitamin B - Komplex kann man probieren.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Nightmoon » Mi 30. Mär 2011, 10:15

Vitamin B-Komplex könnte man eh nur über den Tierarzt verabreichen, denn der kann die entsprechende Dosis festlegen, dass man nicht überdosiert. Ist ja leider immer häufiger der Fall, aber viel hilft eben nicht immer viel...
Miss Marple hat geschrieben:Ich würde noch mal eine Blutuntersuchung machen lassen.
Jopp, würd ich auch so lieber machen, schon um sicher zu gehen.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » Mi 30. Mär 2011, 10:17

Schwierig. Im Endeffekt kann das alles oder nichts sein. :?

Möglich wären folgende Sachen:
Haut direkt: Pilz oder Ektoparasiten
Verdauungsprobleme: Endoparasiten oder Pilz
Schilddrüsenüberfunktion, Ovarialzysten, anderweitige Hormonprobleme oder Autoimmunerkrankungen,...

Was unbedingt nach und nach untersucht werden sollte:
Haut auf Parasiten und Pilz.
Blut: Das komplette große Blutbild. Dadurch können Diabetes, SDÜ und Organschäden / -leiden etc. festgestellt werden.
Kot auf Endoparasiten und Pilz.

Ich würd da wirklich der genauen Ursache auf den Grund gehen, bevor da irgendwas "auf Verdacht" gegeben wird.


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Mi 30. Mär 2011, 15:09

Ich hoffe dass das mit dem Blutbild möglich ist. Beim letzten Mal als ich zur Kontrolle der Leberwerte eins erstellen lassen wollte hat Momo so eine Panik bekommen dass wir das Blutabnehmen abbrechen mussten und nicht genug Blut für ein Blutbild hatten. Wenn es aber mit dem Blutabnehmen klappt will ich auf jeden Fall auch den T4 Wert bestimmen lassen. Sonst noch einen Wert den ich speziell anfordern muss?
Wodurch entseht ein Vitamin B Komplex Mangel? Ich habe meine Beiden seit Momos letzter Erkrankung auf ad libitum umgestellt, nur mit den Zweigen gestaltet sich das nach wie vor bei mir schwierig. Kann trotzdem ein Mangel entstehen? Was ich im Netz gefunden habe klingen die Symptome ja wirklich danach.
Ich bin mit den Parasiten sehr unsicher, bis jetzt sind nie welche bei Momo nachgewiesen worden, zuletzt wurde sie anfang des Jahres auf Kokzidien, Milben, Haarlinge und Pilz untersucht, alles oB (ok, kann sich in der Zwischenzeit natürlich geändert haben). Da sie beim letzten Mal mit der Leber Probleme hatte will ich ihr auf keinen Fall wieder spot on oder stronghold etc verabreichen lassen, zu mindest nicht ohne eindeutigen Befund und auch dann nur sehr ungern. Lassen sich denn Grabmilben definitiv nachweisen? Meine letzte TÄ hat mit dem Mikroskop geschaut, Hautproben genommen, Haare untersucht, kein Befund. Sie sagte allerdings dass das nicht zwangsläufig heißt dass keine da sind bzw die Probleme verursachen. Gibt es gute Alternativen zur Behandlung von solchen Parasiten die nicht gleich wie ein Nervengift auf die Leber schlagen können?


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Mi 30. Mär 2011, 17:42

Selbst, wenn Momo Parasitenüberschuss hat, ist das immer nur ein Symptom. Die Ursache muss abgestellt werden. Wenn Haltung und Ernährung okay sind, dann ist es eine körperliche Ursache, die gefunden werden muss.
Wie frißt Momo denn? Welche Vorlieben, Schwankungen, wieviel von welchen Kräutern, was frißt sie gar nicht?
Falls zu viele Parasiten Momos Gastfreundschaft mißbrauchen, gibts Mittel wie Neem oder einfache Hautpflegemittel, die den PH - Wert der Haut wieder ins Lot bringen. Dann schmeckt es den Parasiten eh nicht mehr. Aber an die Ursache muss man so oder so ran. Und der Zustand der Zitzen - da glaube ich nicht an Parasiten.

Wegen der Werte - großes Blutbild. Glucose und alles ist dann mit bei. Ich drücke Euch die Daumen für die Blutentnahme. Aber ich sage mal, ein erfahrener TA kriegt das hin und das Tier spürt, dass es keinen Sinn macht, sich zu wehren. Ist Streß, sie regen sich gerne auf, aber sie vergessen es gleich wieder.
Und evl. kann der TA auch mal Ultraschall machen, um Eierstockzysten auszuschließen.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Mi 30. Mär 2011, 18:58

Was Momo gerne frisst ist sehr unterschiedlich, im Moment sind Tomaten der Renner, Gras und Gänseblümchen natürlich, gestern habe ich begonnen Stielmus anzufüttern, das scheint ihr auch zu schmecken, Chinakohl, Sonnenblumenkerne und das war es dann auch schon an wirklich willkommenen Sachen. Eisberg ist auch noch ok, Gurke auch, Dill geht auch noch und dann baut es auch schon immer mehr ab von "na gut ein bisschen wenn du mir nichts anderes gibst" zu "dann fresse ich eben Heu". Darunter fallen Endivie, Petersilie, Ruccola, Feldsalat, Paprika, rote Beete, Sellerie, Steckrübe, Lollo, Eichblatt,Brokkoli,Apfel, Banane,Spinat, Möhrengrün,Kohlrabiblätter, Salatherzen, Möhre, Fenchel, Chicoree, Petersilienwurzel und auch die getrockneten Kräuter frisst sie nur wenig (Brennessel, Mariendistel, Löwenzahn). ich weiß dass Momo nicht einfach nur verwöhnt ist aber es wird immer schwieriger ihr was zu geben was sie auch wirklich gut frisst... Komplett links liegen gelassen werden Basilikum, Oregano, Topi, Koriander und sämtliche andere Kräuter die ich auftreiben konnte und ihr anbieten wollte. ich hoffe ich habe jetzt alles...


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Mi 30. Mär 2011, 19:49

Ich muss da mal in Ruhe drüber nachdenken. Scheint ja auch Appetitlosigkeit da zu sein. :grübel: Köttel normal, aber offensichtlich gibts was, was den Appetit verdirbt bzw. mäklig macht... Gewicht unverändert?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Mi 30. Mär 2011, 20:35

Sie hat leicht abgenommen, ich biete ihr wieder mehr Haferflocken an damit sie nicht wieder ganz abbaut. Bis jetzt (seit Freitag) sind 40g runter. Wobei sie ordentlich frisst wenn es was von ihren bevorzugten Sorten gibt. Heu frisst sie ganz normal. Aber wenn die wenigen gut angenommenen Sorten an genereller Apetitlosigkeit liegen könnte dass doch auch auf Vitamin B Mangel schließen,oder? Habe zumindest auf einer (Menschen-)Seite bei Symptomen gelesen dass der Mangel zu Apetittlosigkeit führen kann. Köttel sind minimal kleiner, aber ansonsten normal.
Bin gespannt was der Doc morgen sagt. Ich hoffe dass die mir wirklich weiterhelfen können, brauche langsam einen TA der sich auch mit speziellen Krankheiten auskennt...


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Do 31. Mär 2011, 10:23

Ich weiß es nicht. Vielleicht ist im Körper eine Entzündung, die sie nicht nähren will... Das Fressverhalten ist sehr widersprüchlich.
Im Grunde kannst Du nur die bestmögliche tierärztliche Diagnostik suchen. :hm:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Do 31. Mär 2011, 17:17

Jo, das glaube ich auch. Momo ist ein echtes Rätselschwein. Ich bin mal echt gespannt was die beim Doc sagen werden, habe bei der Terminabsprache extra erzählt warum wir kommen und bin dann gleich beim Meeri-erfahrensten Doc in der Praxis... Hoffentlich können die sich einen Reim darauf machen... Habe den Termin erst um halb 9, wenn es nicht zu spät wird mache ich heute Abend noch Meldung

-- Donnerstag 31. März 2011, 21:50 --

Da sind wir wieder. Und noch nicht viel schlauer... Ultraschall o.B, beim Röntgen hat sich rausgestellt dass ihre Backenzähne mittlerweile ein wenig zu lang sind und in den Kiefer drücken, sonst kein Befund. Blutabnahme hat nicht geklappt, Momo war zwar nicht wieder so panisch aber Blut kam trotzdem keins... Die TÄ hat es an allen 4 Beinen und am Hals probiert (bin beinahe in Tränen ausgebrochen, meine arme Maus), aber es lief kein Blut nach obwohl sie jedes mal eine Vene getroffen hat. Sie vermutet dass Momo durch ihr Krankheitsbild einen zu niedrigen Kreislauf hat und hat ihr eine Spritze zum Aufbauen gegeben. Morgen Abend fahren wir nochmal hin, dann versuchen wir es nochmal und die Zähne werden gemacht (wollten wir ihr heute nicht auch noch antun). Für die Haut hat sie mir erstmal ein Schampoo mitgegeben dass den Juckreiz lindert und ihrer trockenen Haut gut tuen soll. Ich soll sie jetzt erst mal täglich (!) damit baden :schreck: Das Schampoo heißt SEBOMILD P, wird gleich erstmal gegoogelt. Mit dem Nachtkerzenöl soll ich erstmal weiter machen, schaden kann das wohl nicht...
Keine Ovarialzysten, keine Parasiten (zumindest nicht auf der Haut, Kotprobe natürlich noch kein Ergebnis), Organe auch unauffällig, nur ein wenig Gries (richtig geschrieben) in der Blase.

-- Donnerstag 31. März 2011, 22:12 --

Ach so, was ich noch fragen wollte:
Kann ich ein Vitamin B Komplex auch pro Forma spritzen lassen? wollte die TÄ morgen machen und sie sagte dass das dann ein mal die Woche gespritzt werden müsste. Bin mit Behandlungen "pro Forma" sehr vorsichtig geworden und wollte erst mal eure Meinung dazu hören...


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von halloich » Fr 1. Apr 2011, 07:11

Du hattest ja ganz zu Anfang geschrieben das sie sich häufiger krazt, aber nicht blutig.
Beim Tierazt hast du jetzt was gegen den Jukreiz bekommen.
Parasiten wurden nicht gefunden.
Könnte das vielleicht auch ein Pilz sein?
Wobei ich Pilz immer nur mit blutigen Stellen kenne, weil es doch zu dolle jukt :hm:
Oder eine Allergie? Nur wogegen :hm:

Wie werden die Zähne gemacht?
Ich hoffe nicht ohne Narkose mit Maulspreizer.
Mit leichter Narkose wäre sehr sinnvoll, ich denke dann ist es auch einfacher an Blut zu kommen.

Drücke dir für heute die Daumen.


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » Fr 1. Apr 2011, 07:19

halloich hat geschrieben:Könnte das vielleicht auch ein Pilz sein?
Wobei ich Pilz immer nur mit blutigen Stellen kenne, weil es doch zu dolle jukt :hm:
Hm, ein Pilz könnte es auch sein. Nicht immer muss die Stelle jucken und blutig vom Kratzen sein.
Hatte auch schon mal ein Meerschweinchen mit Pilz, welcher nicht gejuckt hat.

Ein Schnelltest ob Pilz oder nicht kann mit einer sogenannten Woodschen Lampe gemacht werden.
Das ist Schwarzlicht, unter dem man fast alle Pilzarten erkennen kann.
Allerdings gibt es auch Pilzarten, die dadurch NICHT sichtbar werden.
Am sichersten ist auf jeden Fall, eine Pilzkultur anlegen zu lassen. Bis man da ein Ergebnis hat, dauert allerdings leider mehrere Wochen.
halloich hat geschrieben: Wie werden die Zähne gemacht?
Ich hoffe nicht ohne Narkose mit Maulspreizer.
Mit leichter Narkose wäre sehr sinnvoll, ich denke dann ist es auch einfacher an Blut zu kommen.

Drücke dir für heute die Daumen.
Ganz wichtiger Einwand!!! Backenzähne sollten niemals "einfach so" mit einem Maulspreizer gerichtet werden.
Wenn sich das Schwein dann wehrt (was Momo ja "gut" kann), können die Schneidezähnchen im Maulspreizer abbrechen oder die Mundschleimhaut und Zunge können verletzt werden, wenn geschliffen wird!

Eine leichte Narkose ist da schon angebracht!
Und wenn dann Momo in Narkose liegt, kann gleich nochmals eine Blutprobe versucht werden. Momo bekommt das ja dann nicht mit und es ist ganz stressfrei.


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Fr 1. Apr 2011, 17:02

Wir haben unser erstes Bad samt leichtem Trocken pusten hinter uns. Oh man, was für eine Aufregung. Am Anfang ging es noch, da hat Momo noch gut mitgemacht. Das einshampoonieren fand sie dann doof, danach war es dann erstmal ganz vorbei. Föhnen dagegen war wieder entspannt (und ich meine wirklich entspannt dafür dass sie generell Sonderbehandlungen eher doof findet und DIESE Sonderbehandlung ja noch nicht kennt). Da hatte ich den meisten Horror vor, von wegen Krach, warme Luft die auf das Schweinchen gepustet wird, aber da hat sie zwar erst sagen wir mal überrascht reagiert, sich dann aber ganz entspannt auf meinen Schoss gelegt. Ich musste sie nicht mal groß festhalten...
Ich habe mit der TÄ gestern noch gar nicht wegen Narkose gesprochen, bin erstmal davon ausgegangen dass das selbstverständlich ist. Aber ich kenne sie ja noch nicht, also wird das vorher nochmal abgesprochen. Und ohne Narkose wird es nicht gemacht. Ich dachte auch schon dass eine leichte Narkose vielleicht beim Blut abnehmen helfen könnte. Hoffentlich fließt es heute auch etwas besser.
Lässt sich ein Vitamin B Komplex Mangel eigentlich über das Blut bei Meeris feststellen? Und kann ich das heute auch ohne blutergebnisse spritzen lassen oder wäre eine Überdosierung damit, falls sie keinen Mangel hat, eher kontra produktiv? Ich würde ihr die Spritze wenn es möglich ist gerne heute geben lassen, da ich ihr dann evtl einen weiteren Weg zum TA ersparen kann. Muss sie heute ja schon wieder dem ganzen Streß aussetzen, morgen muss ich ihr das nicht unbedingt nochmal antun.
Pilzkultur wird angelegt, wegen dem Schnelltest frage ich nach.


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » Fr 1. Apr 2011, 17:45

meerli_ines hat geschrieben: Lässt sich ein Vitamin B Komplex Mangel eigentlich über das Blut bei Meeris feststellen? Und kann ich das heute auch ohne blutergebnisse spritzen lassen oder wäre eine Überdosierung damit, falls sie keinen Mangel hat, eher kontra produktiv?
Oh, da fragst du mich was. Mit Vit B Komplex kenne ich mich nicht so aus. :?
Laut google wird ein zuviel an Vit B über die Niere ausgeschieden.
Hab jetzt allerdings keine so wirklich verlässliche Quellenangabe gefunden; vor allem nicht für Meerschweinchen.
Dies und ob man einen Mangel an Vit B im Blutbild erkennen kann, frag das mal deine TÄ, sie müsste das wissen.
Außer es hat hier noch jemand einen Tipp?! :?


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von halloich » Fr 1. Apr 2011, 20:14

Was ich mich hier frage, der Jukreiz muß ja irgendwoher kommen, ob Pilz, Parasit, Allergie.
Für mich kommt da nicht viel mehr in Frage.
Ich würde auch auf jeden Fall eine Pilzkultur anlegen lassen um Pilz auszuschließen.
Könnte man Allergien auch in einem großen Blutbild finden? Ich denke eher nicht. Oder doch?

Wenn keine Parasiten gefunden wurden, und jetzt das Tier gebadet wird, könnten dann nicht durch den Stress begünstig auch Milben gefördert werden?

Ist dem Schampoo wirklich nichts schädliches drin?
Nicht das die Leber wieder belastet wird.
Warum dann seperates Schampoo vom Arzt? Hätte nich eher eine ölige Feuchtigskeitslotion (Babyöl, Babycreme) zur eincremen bessere Dienste geleistet? Also eine Lotion ohne Duft und Parfümstoffe.


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Fr 1. Apr 2011, 22:01

Wieder daheim. Und diesmal mit größerem Erfolg. Blutabnahme hat super geklappt! :klatsch: Jetzt wird ein Blutbild inklusive T4 Wert bestimmt, eine Pilzkultur ist angelegt obwohl der Schnelltest negativ war und auch die TÄ meint dass es nicht nach Pilz aussieht. Aber sicher ist sicher. Allergien lassen sich wohl durch einen Bluttest nicht nachweisen, hatte ich gestern gefragt. Aber jetzt haben wir zumindest so ziemlich jeden Test gemacht der möglich ist (zu Mindest hoffe ich das). Wenn der Bluttest jetzt auch kein Ergebnis bringt weiß ich auch nicht weiter.
Dann bleibt abzuwarten ob sich ihr Zustand bessert, dann könnte es tatsächlich ein Vitamin B Komplex Mangel gewesen sein. Die TÄ meinte dass es tatsächlich nicht schädlich ist das vorsorglich zu spritzen, da ein Überschuss über den Harnweg ausgeschieden wird. Und ein Mangel hätte trotz ausreichender Fütterung durch ihre letzte Erkrankung entstehen können. Ein Nachweis im Blut gibt es aber wohl nur von 2 Werten (B2 und B12), aber da gibt es bei Meeris wohl keine Referenzwerte.
Bei Allergien wäre ich echt überfragt, der Haarausfall kam ja jetzt doch sehr plötzlich so stark (ist auch wieder ein deutliches Stückchen größer geworden). Auch wenn er sich durch kleinere kahle Stellen bereits kurz nach ihrer Lebererkrankung angekündigt hat, jetzt ist sie in den letzten höchstens 1 1/2 Wochen am vorderen Körper fast kahl geworden.
Das Shampoo soll für die Leber total ungefährlich sein, selbst wenn ich es aus Versehen mal nicht ganz auswaschen sollte und sie sich dann putzt (habe ich extra gefragt). Gebe euch aber trotzdem die Zusammensetzung, wennn ihr doch was bedenkliches findet sagt es mir bitte

SEBOMILD P

Zusammensetzung
Piroctonolamin und Monoammonium glycyrrhezinat in freier und verkapselter Form (Spherulites), Salicylsäure, Vitamin E.

Eigenschaften
pH-neutral, parfümfrei.

Mit Babycreme hatte ich es schon probiert, das hat leider nicht ausreichend weitergeholfen (es hat ihrer Haut zwar wohl gut getan, aber der Juckreiz blieb und jetzt habe ich bald ein schuppiges Nacktschweinchen. Keine Ahnung ob das durch das Kratzen kommt, wie gesagt nicht blutig oder wo die Ursache liegt). Und auch wenn das Shampoo nur die Symptome behandelt, ich habe nach dem Baden zu Mindest nicht mehr bemerkt dass sie sich kratzt und das ist wenigstens für den Anfang schon mal gut. Natürlich muss trotzdem die Ursache gefunden und behandelt werden. Wegen dem Streß beim Baden mache ich mir allerdings auch Sorgen, habe die TÄ darauf angesprochen. Sie meint dass das keine Dauerlösung ist, aber das ihre Haut in ihren Augen schon etwas besser aussieht. Ich soll sie morgen und übermorgen noch mit dem Shampoo baden und dann nach Bedarf...
Die Ergebnisse von dem Bluttest liegen wahrscheinlich erst am Dienstag vor, wegen der Pilzkultur soll ich ab Donnerstag anrufen und dann bis zu 4 Wochen 2 mal die Woche nachfragen.
Ich bin auch sehr gespannt auf die Leber-, Calcium- und Glucosewerte. Die waren ja beim letzten mal auch nicht so dolle...
Was mich nicht so begeister hat war dass sie die Zähne doch ohne leichte Narkose geschliffen haben. Ich hatte zwar gesagt dass sie ihr auf jeden Fall eine geben sollen und das hatte sie mir auch zugesagt, aber als sie dann wieder kam sagte sie mir dass sie nur ganz wenig schleifen mussten und dass Momo auch ohne Narkose gut still gehalten hat und alles gut gelaufen ist... Hoffentlich gibt dass nicht noch böse Überraschungen.
Jetzt ist die Kleine total platt, war ein sehr stressiger Tag für sie. Am We ist verwöhnen angesagt (ausser dem blöden Baden, dass muss wohl leider sein... ). Morgen geh ich erstmal eine möglichst große Portion Giersch, Gras und Gänseblümchen sammeln, und wenn ich ihn finde wird wohl auch ein etwas kleinerer Löwenzahn dran glauben müssen.


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von halloich » Sa 2. Apr 2011, 15:22

Erstmal Danke für die ausführlichen Infos. :top:

Du alleine siehst ja Momo und kannst besser beurteilen als wir hier auch der Ferne.
Dann bin ich jetzt erstmal auf die Blutergebnisse gespannt und auch auf den Pilztest.

Ich kenn mich mit Krankheiten ja nicht besonderns aus, daher schwirren mir manchmal merkwürdige Gedanken durch den Kopf, daher fallen mir gerade noch ein paare Sachen ein. Villeicht weiss ja einer die Antworten, oder du kannst beim nächsten malbeim Tierazt doirekt nachfragen.

Wenn ich mir hier im Forum z.B. Miss Marpels Lea anschaue, die ist fast nackig.
Da ist es eine Schilddrüsenüberfunktion.
Kann es vielleicht auch sein das ein Vit B Mangel Haarausfall begünstigt?
Oder auch die Leber? Nicht das dort die Werte wieder schlechter sind und deswegen der Haarausfall kommt?

Der Jukreiz könnte dann vielleicht auch gar nicht wirklich von der Haut kommen, sondern von dem kitzeln wenn sich die Schüppchen lösen :hm:

Zu der Zahnbehandlung ohne Narkose sage ich jetzt selber mal nicht viel.
Hat sie gefeilt ohne Spreizer?
Dann könnte schnell die Schleimhäute, Wangen und und und verletzt werden.
Hat sie mit Spreizer gearbeitet?
Dann wehrt sich das Schweinchen, auch wenn es nicht so aussieht.
Das kann Muskelkater im Kiefer geben und das Schweinchen hat Schmerzen und frisst nicht mehr, bis hin zum Kiefernbruch.
Ich hätte ihr meine Meinung gesagt und würde dort nie wieder Zähne machen lassen, oder daruf besteh das eine Narkose gemacht wird.
Dein Tier ist ein Privatpatient, du als Tierhalter entscheidest mit, schließlich musst du auch zahlen.

Wie frisst Momo den aktuell?
Wie sehen die Köttel aus?


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Sa 2. Apr 2011, 18:07

halloich hat geschrieben:Kann es vielleicht auch sein das ein Vit B Mangel Haarausfall begünstigt?
Oder auch die Leber? Nicht das dort die Werte wieder schlechter sind und deswegen der Haarausfall kommt?
Die B - Vitamine beeinflussen u. a. die Zellerneuerung. Wie ich mir mal nen Nerv im Bein abgetötet hatte, musste ich Vitamin B komplex nehmen, damit der Nerv wieder belebt wird.
Von daher könnte der Haarausfall schon damit zu tun haben.
Bei einem wirklichen Vitamin B Mangel wäre Momo aber auch schlapp. https://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/272118.html" onclick="window.open(this.href);return false;
Und dann das Leberproblem und Vitamin B. Als Vitamin B Mangel finde ich keine Leberprobleme. https://www.vitamin-b12.de/" onclick="window.open(this.href);return false; Diabetes wäre ein Grund. Juckreiz und trockene Haut, ebenso wie Momos Gurkenkonsum würden zu Diabetes passen. Aber der Glucosewert beim letzten Blutbild war sogar sehr niedrig.
Glucose 48 - (89-287) mg/dl
:grübel:
Ich hatte mal einen irischen Lehrer, schwerer Alkoholiker. Der sagte immer, die Ärzte bescheinigen ihm eine Leber wie die eines Babys. Und zwar trank der zusätzlich pro Tag mehrere Liter Vollmilch. Milch ist nun auch stark Vitamin B haltig. Mglw. verbraucht Momos Leber zum reparieren viel Vitamin B. Ich habe keine Ahnung! :hm:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Sa 2. Apr 2011, 22:12

Ob Momo schlapp ist ist schwer zu sagen. Seit ihrer letzten Lebererkrankung schläft sie schon etwas häufiger im Gegensatz zu früher, aber sie ist auch wesentlich agiler als während der akuten Erkrankung und der Genesungszeit. Dass sie nicht hundert prozentig fit war wusste ich, aber sie ist eben schon weider sehr fit. Trotz häufigerer Ruhephasen spielt sie auch mit Maja, brommselt, fetzt hin und wieder mit Schwung durchs Aussengelände, Rampe rauf, Rampe runter, popcornt hin und wieder mal... Und doch sieht man sie häufiger als sonst in "ihren" Kuschelsäcken liegen und pennen. Es ist schwer zu erklären, wäre leichter wenn ihr sie sehen würdet... :arg: Seit unser neuer Tierarzt-Marathon begonnen hat ist sie allerdings auch wieder ruhiger geworden und sie hat seit Donnerstag schon wieder 30g weniger auf die Waage gebracht.
Ich kenne mich leider auch nicht gut mit Krankheiten aus, einen Schnupfen etc kann ich problemlos feststellen, aber bei sowas? :hm: Ich kann nur versuchen euch ihr Verhalten so gut wie möglich zu beschreiben.
ich weiß auch nicht ob die ganzen Symptome auf eine Erkrankung hindeuten oder ob sie vielleicht mehrere Erkrankungen hat? Ich finde im Netz auch keine Erkrankung die alle Symptome erklärt. Ich glaube mittlerweile eher dass sie wirklich wenigstens zwei Baustellen hat, die Frage ist nur wo die herkommen? Mache ich immernoch irgendwas falsch, übersehe ich was, oder ist sie womöglich durch irgendwelche Genfehler ein Sorgenschwein? Ist die jetzige Situation eine Folge der letzten Lebergeschichte? (Medikamente, die mangelnde Nahrungsaufnahme, Streß) Und wo war die Ursache für die schlechten Leberwerte? Ich kann da schlecht die Zusammenhänge erkennen oder ob es überhaupt welche gibt.... Ich hoffe nur dass nicht noch ein Organversagen oder sonst was auf uns zu kommt... Deswegen bin ich sehr froh und dankbar wenn ihr mir eure Ideen und Gedanken schreibt!!!
Dass die TÄ an Momos Zähne durfte war mit Sicherheit das letzte Mal, es sei denn sie gibt ihr das nächste Mal VOR meinen Augen die Narkose! Wie sie es gemacht hat weiß ich leider nicht, sie haben die Zähne in einem anderen Raum abgepfeilt. Ich habe sie gefragt ob sie das unter Narkose machen und sie sagte dass sie es vom Schwein abhängig machen. Ich habe ihr dann gesagt dass sie ihr bitte auf jeden Fall eine leichte Narkose geben sollen, da sie sich immer so wehrt und sie dannn den ganzen Streß nicht mitbekommt mit den Zähnen und dem Blut abnehmen. Sie meinte dann das sie ihr auf jeden Fall eine geben würden und ist mit Momo in einen anderen Raum gegangen. Als sie wieder kam sagte sie dann dass sie es doch ohne gemacht hätten, dass sie nur ganz wenig pfeilen mussten und dass Momo wunderbar mitgemacht hat und alles super geklappt hat. Meine Meinung dazu dass sie es gegen meinen ausdrücklichen Wunsch ohne Narkose gemacht hat habe ich ihr gesagt. Leider ist meine Auswahl an TÄ sehr begrenzt, in meiner unmittelbaren Umgebung habe ich nur einen einzigen gefunden der überhaupt Blut abnimmt (bei Momos Lebererkrankung) und zu der jetzigen Klinik die solche Untersuchung problemlos möglich machen kann muss ich schon ne Ecke fahren...
Einen Zusammenhang zwischen Leber und Haarausfall kann ich leider auch nicht finden, der Vitamin B Mangel würde da schon passen. Und wenn es stimmt dass der Mangel durch ihre letzte schlechte Nahrungsaufnahme gekommen sein kann (vom Zeitraum her) würde das auch passen, würde vielleicht sogar ihre jetzige Mäkligkeit beim Fressen erklären. Aber ich glaube fast dass das hauptsächlich Wunschdenken von mir ist weil sich das noch relativ leicht beheben lässt.
Kratzen tut sie sich jetzt definitiv nicht mehr viel und ihre Haut sieht besser aus. Wir haben vorhin unser zweites Bad hinter uns gebracht und es hat schon etwas besser geklappt. Vor allem weil es in der Einwirkzeit und beim Fönen Lecker aus dem Garten gab :) Die Schüppchen die sie hat sind eher fest auf der Haut (auch die sind schon weniger geworden). Ich weiß nur nicht ob man beim Jucken und Haarausfall auch zwei verschiedene Ursachen hat. Wenn die Juckerei wirklich von der trockenen Haut kommt hat der Haarausfall da nicht mehr viel mit zu tun, oder? Muss jetzt mal beobachten ob ihr Fell wieder nachwächst.
Auch zu den Stellen an denen sie Fell verliert finde ich nichts passendes. Das Fell das ihr am Bauch für den Ultraschall rasiert wurde wächst schon wieder nach, an der schulter bis zu den Seiten bleiben die Stellen nackt. :hm:
Heute habe ich bei meinen Eltern im Garten so manches Leckerchen gefunden, Taubnessel, Vogelmiere, Giersch, Löwenzahn, Gänseblümchen und Gras. Das hat sie alles sehr gerne gefressen! (Kann ich nur leider noch keine Unmengen von geben, erstens war die Ausbeute nicht soooo riesig, einen Gefrierbeutel voll und zweitens muss ich sie grade ans Gras erstmal wieder gewöhnen). Wenn ich ihr die Frifu-Sorten gebe die ich momentan halt kaufen kann bleibt sie bei den meisten Sachen relativ ungerührt... Ich habe ihnen jetzt wieder ein Schälchen mit Babybrei ins Gehege gestellt in der Hoffnung dass sie da zwischendurch mal ordentlich von frisst. Haferflocken will sie auch nicht mehr, habe ihr heute Haferecken und auch Erbsenflocken geholt, die frisst sie gerne. Im Grunde kann man sagen, alles was sie LANGE nicht mehr bekommen hat frisst sie gerne. Und nach wie vor viel Heu... Köttel weiterhin normal, auch nciht klein was mich etwas wundert. Das sie normal sind kann ich aber sicher behaupten, da sie mir bei meinen Behandlungen auch schon mal ein Böhnchen als Geschenk da lässt :D
Also,zumindest für mich ein echtes Rätselschwein deluxe...


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von halloich » So 3. Apr 2011, 14:34

Wichtig finde ich schon mal das sie scheinbar fit ist.
Gut auch wenn nicht so fit wie vor der Lebergeschichte, aber wenigstens aktiv.
Sie frisst.
Meine Schweinchen fressen auch nicht immer alles.
Manchmal fressen sie auf einmal irgendwas nicht was sie die Tage vorher gefuttert haben und fressen dafür lieber was, was es schon paar Tage nicht mehr gegeben hat.
Ich denke sie lieben die Abwechlung und die Futtervorlieben schwanken auch Jahreszeitenabhänig.

Ja, einen Zustand zu beurteilen von einem Tier was man nicht sieht ist immer schwer.
Deine beschreibungen helfen aber vielleicht doch noch was zu finden, woran man vielleicht vorher nicht gedacht hat.
Zudem lernen wir auch wieder alle wie wichtig beobachten ist und wenn feststeht was es ist, ich hoffe du bekommst mit den letzten Test ein eindeutiges Ergebniss, lernen wir auch wieder unterschiedliche Symtome zu den Krankheiten zuzuordnen.

Also 30g Gewicht weniger finde ich vollkommen OK.
Da braucht Schweinchen nur mal ordentlich gepullert zu haben oder mal eine Ladung Köttel gleichzeitig losgeworden sein und schon haste teilweise sogar 50g-60g weniger.
Die Tendenz ist da wichtiger.
Nimmt es dauerhaft ab oder reguliert sich das beim nächsten wiegen nach oben.
Also jetzt bitte nicht jeden Tag wiegen. Das ist stress und du machst dich selber verrückt.
Nur wiegen wenn Schwein eh aus dem Gegeh raus muß oder maximal 1 mal die Woche.

Ich fiber schon richtig den Ergebnissen entgegen.
Da muß doch irgendwas sein?


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » So 3. Apr 2011, 15:30

Insgesamt (die letzten ca 1 1/2 bis 2 Wochen) hat sie jetzt schon wieder 70g abgenommen. Sie wiegt jetzt 875g. Also stetig ein wenig Gewichtsverlust. Ich versuche gleich mal ihr ein wenig Babybrei über die Spritze anzubieten.
Heute nachmittag hat sie auf einmal ihr linkes Hinterbein nicht mehr aufgesetzt bzw belastet. Ich habe es untersucht, kann aber äusserlich nichts erkennen. Ich weiß nicht ob sie sich irgendwo gestoßen hat, ob das vielleicht vom Blutabnehmen kommen kann (an dem Bein haben sie gezapft) oder ob das ein weiteres Symptom ist... Langsam weiß ich überhaupt nix mehr


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von halloich » So 3. Apr 2011, 16:08

Also mit dem Beinchen könnte ich mir vorstellen das es vom Blutabnehmen kommt.
Ähnlich wie bei uns ein blauer Fleck :hm:
Oder doch verkrampft vom wehren :hm:

Wie frisst er denn heute?
Könnte er vielleicht Schmerzen im Mund haben vom schleifen?

Also Brei aus der Spritze anbieten ja, aber bitte nicht mit Zwang zufüttern.
Wie sieht es mit Kräutern aus?
Salbei für Entzündungen und Schmerzen im Mund.
Tymian wirk glaube ich ähnlich wie AB?!
Oder diverse andere Kräuter.

Dill und Petersilie wird hier immer super gern gefuttert.
Auch die letzten kranken haben wenn sie nichts mehr gefuttert haben wenigstens Dill und Petersilie gefressen.
Oder Fenchelgrün?


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » So 3. Apr 2011, 16:39

Thymian und Salbei sind hier immer schon baah gewesen, habe ich für mich immer auf der Fensterbank und schon häufiger angeboten, zur Zeit auch baah... Petersilie und Dill habe ich auch fast immer da, im Moment mag sie nur Dill.
Habe ihr grade was aus der Spritze gegeben, hat sie gerne geschlabbert. Zwangspäppeln mache ich dank euch nie wieder! Bei ihrer Lebererkrankung habe ich das anfangs noch gemacht (da hatte sie gar nicht mehr fressen wollen) :schäm: ihr konntet mich aber schnell davon überzeugen das nicht zu tun und einen Tag später hat das Schweinchen wieder etwas gefressen...
Nach dem Päppeln gab es als Nachtisch noch ne extra Portion aus dem Garten, da stürtzt sie sich richtig drauf. Fenchelgrün frisst sie auch. Wiegen ergab heute vor dem Päppeln 903g. Sie scheint keine Schmerzen beim Fressen zu haben, bei richtig leckeren Sachen haut sie rein
Ich halte ihr Beinchen mal im Auge, vielleicht kommt es ja wirklich nur von der Spritze. Hoffentlich!


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Nightmoon » So 3. Apr 2011, 17:04

meerli_ines hat geschrieben:Dass die TÄ an Momos Zähne durfte war mit Sicherheit das letzte Mal, es sei denn sie gibt ihr das nächste Mal VOR meinen Augen die Narkose! Wie sie es gemacht hat weiß ich leider nicht, sie haben die Zähne in einem anderen Raum abgepfeilt. Ich habe sie gefragt ob sie das unter Narkose machen und sie sagte dass sie es vom Schwein abhängig machen. Ich habe ihr dann gesagt dass sie ihr bitte auf jeden Fall eine leichte Narkose geben sollen, da sie sich immer so wehrt und sie dannn den ganzen Streß nicht mitbekommt mit den Zähnen und dem Blut abnehmen. Sie meinte dann das sie ihr auf jeden Fall eine geben würden und ist mit Momo in einen anderen Raum gegangen.
:shock: :shock: :shock: Oh ha.... da wäre ich hinterher gegangen. Ohne meinem Beisein, außer bei einer OP, wird bei mir kein Tier behandelt!
Sowas würde mich sofort stutzig machen!

Sollte sie Leberprobleme haben, dann biete ihr Mariendisteln, Löwenzahn und Artischocken an an, sofern die bei Euch schon anfangen zu sprießen/zu kaufen gibt, wenn nicht, dann versuche die getrocknet zu bekommen. Die sollen eine sehr gute Wirkung auf die Leber haben. Wenn sie sich damit vitaler fühlt und ist, dann weißt Du wenigstens, dass Du auf dem richtigen Weg bist und schaden können die nicht.
meerli_ines hat geschrieben:Ich kenne mich leider auch nicht gut mit Krankheiten aus, einen Schnupfen etc kann ich problemlos feststellen, aber bei sowas? :hm: Ich kann nur versuchen euch ihr Verhalten so gut wie möglich zu beschreiben.
....und das machst Du echt Super, denn dadurch können wir uns alles viel besser vorstellen und nachvollziehen. :top: Mal ein dickes Dankeschön an dieser Stelle an dich rüberreiche. :D :5:

Immerhin können auch wir davon immernoch viel lernen, denn wie Du ja selber weißt, ist Schweinchen nicht gleich Schweinchen und jede Krankheit kann, wie bei uns Menschen auch teilweise unterschiedliche Symptome hervorbringen.

Kannst Du eigentlich auch ihre Zunge angucken? Einige Leberprobleme zeigen sich durch eine stärkere Rötung der Zunge.
halloich hat geschrieben:Der Jukreiz könnte dann vielleicht auch gar nicht wirklich von der Haut kommen, sondern von dem kitzeln wenn sich die Schüppchen lösen :hm:
Stimmt, kann auch passieren oder wenn die Haut allgemein zu trocken ist, was, wie hier schon geschrieben wurde wirklich eine Begleiterscheinung von Diabetis sein kann.
halloich hat geschrieben:Ich hätte ihr meine Meinung gesagt und würde dort nie wieder Zähne machen lassen, oder daruf besteh das eine Narkose gemacht wird.
Dein Tier ist ein Privatpatient, du als Tierhalter entscheidest mit, schließlich musst du auch zahlen.

Fett unterstreiche! :top:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » So 3. Apr 2011, 17:20

Mariendistelkraut und Löwenzahn in getrockneter Form bekommt sie seit ca Februar, Mariendistelkraut frisst sie auch hin und wieder ganz gerne. Löwenzahn versuche ich jetzt auch frisch zu sammeln, ist halt nur noch sehr klein...
In einem Thread von Isa habe ich einen guten Link zu einem Pflanzensamenshop gesehen, da wollte ich jetzt Mariendistelkraut, Löwenzahn etc bestellen und auf der Fensterbank aussäen (das sammeln ist hier begrenzt...). Kann ich frische Mariendistel komplett frisch verfüttern?
Die Spitze der Zunge kann ich mir ansehen (mehr "darf" ich nicht sehen :) ) und die sieht normal rosig aus.


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » So 3. Apr 2011, 17:23

Nightmoon hat geschrieben: Stimmt, kann auch passieren oder wenn die Haut allgemein zu trocken ist, was, wie hier schon geschrieben wurde wirklich eine Begleiterscheinung von Diabetis sein kann.
Halt, das hast du falsch verstanden.
Eine Diabetes liegt hier nicht vor.
Im Gegenteil. Momo hat eine Hypoglykämie, also Unterzucker.
--> 48 mg/dl.
Zumindest war das am 28. Januar so. [url]http://www.tierpla.net/gesundheit-meerschweinchen/momo-hat-eine-lebererkrankung-wer-kann-mir-helfen-t9616.html[/url]
Normalwerte sind -laut Laboklin zwischen- 90 und 288 mg/dl.
Von dem her können die Symptome einer Hyperglykämie (Überzucker) eigentlich gar nicht greifen. :grübel:


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10847
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1533 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » So 3. Apr 2011, 18:04

Momo schont das Beinchen seit der Blutentnahme? Wenn ich großes Blutbild machen lasse habe ich hinterher auch immer 3beinige Hoppel. :hehe: Das Stechen und Nachstechen weil das Blut nicht richtig läuft ist schmerzhaft und danach wird das Bein geschont.

Mir geht auch der niedrige Blutzucker nicht aus dem Sinn. Die einzige Erklärung die ich derzeit finde, ist zu viel Leptin. Leptin ersetzt ja quasi Insulin und senkt so den Blutzuckerspiegel. Zusätzlich wirkt Leptin als Appetitszügler. Wenn das Leptin Fett killt, dann leidet auch die Haut. Die natürliche Schutzbarriere geht verloren, Juckreiz, Schuppen, Allergien können folgen. Wie da der Haarausfall reinpaßt - k. A.
An dem Punkt kommt man aber zu den Zuckern, denn Leptin wirkt auf Glukagon. Wikipedia sagt:
Glucagon wird von der Leber aufgenommen und durch Spaltung inaktiviert.
Und da ist die Frage, was passiert, wenn zu viel Glucagon in der Leber landet. Diesen Link kapiere ich noch so halbwegs: https://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/185517,0.html" onclick="window.open(this.href);return false; Da wird also Glucose draus und der Blutzuckerspiegel reguliert sich. Das könnte wieder der Grund sein, weshalb Momo keine Symptome hat von Unterzucker. Wenn zuviel Leptin zu viel Glucagon in die Leber schickt und die Leber nur noch rödelt, um Glucose herzustellen, könnten evl. schlechte Werte die Folge sein.
Ich muss ehrlich sagen, da sehe ich nicht richtig durch, aber das ist für mich die einzig vorstellbare Richtung. Und auch da wäre für mich wieder die Frage, wie kann ein Tier seinen Hormonhaushalt regulieren. :hm:
Frauenmantel, Mönchspfeffer, Schafgarbe, Mädesüß, Herzgespann bei Fortpflanzungshormonen. Aber bei den ganzen "Zuckerhormonen"? :hm:

Ich stecke ja noch in diesem Thread fest: https://www.schweinchenforum.de/thread,threadid-37758,threadview-0,hilight-amylopektin,hilightuser-0,page-2.html" onclick="window.open(this.href);return false; Die ganze Ernährung ist hormongesteuert und umgekehrt. Ich lerne weiter. Aber inwieweit das Momo hilft - keine Ahnung.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » So 3. Apr 2011, 18:21

:grübel: Aha aha. Darüber haben wir ja schon mal gesprochen, Antje. :grübel:
Muss mich da auch nochmal ganz genau rein arbeiten.

Mir fällt auch noch ein: Cortison ist der Antagonist von Insulin. Also der "Gegenspieler". Das eine zuviel bedeutet das andere zu wenig.
Hyperglykämie = Insulinmangel oder nicht vorhanden sein.
Hypoglykämie = Insulinüberschuss = Cortisonmangel
Ein Cortisonmangel führt zu generalisierter Schwäche, zu Gewichtsverlust, Übelkeit, Muskelschmerzen und Gelenkentzündungen.
Cortison wird in der Nebennierenrinde produziert. Liegt evtl. das Problem von Momo in der Nebennierenrinde?

Ach so, Link: [url]http://www.volker-nehls.de/html/cortison.html[/url]


Bild

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“