Finja hatte heut ne Tumor OP

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Forumsregeln
Es gibt Hundehalter, erfahrene Hundehalter und sehr erfahrene Hundehalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Hundehalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
bulletfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 397
Registriert: Di 30. Jun 2009, 13:41
Land: Deutschland
Wohnort: 37281 wanfried
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Geschlecht:

Finja hatte heut ne Tumor OP

Beitrag von bulletfan » Mo 7. Mär 2011, 18:30

Meine Finja hatte seit 2 Wochen eine schnell wachsende Beule auf dem Kopf.Heute ist das Ding unter Vollnarkose entfernt worden,unser TA hat es aufgeschnitten und meinte es sei ein Tumor.Aber heißt Tumor immer gleich bösartig?
Jedenfalls ist Finja immer noch nicht ganz wach und schaut auch nicht sehr glücklich aus mit ihrem Kragen um den Hals. Kann ich das Teil wenn sie wie jetzt in ihrer Hundebox im Schlafzimmer schläft nicht einfach abmachen?
Fressen soll sie auch erst morgen wieder,aber ihr Magen knurrt ganz fürchterlich und Durst hat sie bestimmt auch,ab wann kann Finja wieder trinken(die OP war heute früh um 11) und wann kann sie noch mal raus zum pullern.
Ich fühl mich grad total hilflos



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Finja hatte heut ne Tumor OP

Beitrag von lapin » Mo 7. Mär 2011, 18:44

Warum trägt sie denn einen Kragen, die OP war doch am Kopf oder nicht?

Trinken sollte sie auf jeden Fall und zu fressen würde ich ihr nur ganz leichte Kost geben, Hühnchen mit Reis oder so!

Ob der Tumor gut- oder bösartig ist kann man im Labor feststellen (Gewebeprobe)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
bulletfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 397
Registriert: Di 30. Jun 2009, 13:41
Land: Deutschland
Wohnort: 37281 wanfried
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Geschlecht:

Re: Finja hatte heut ne Tumor OP

Beitrag von bulletfan » Mo 7. Mär 2011, 18:54

Den Kragen hat sie bekommen,damit sie nicht mit den Pfoten kratzen tut.Sie liegt in Ihrer box im Schlafzimmer,damit meine Kinder sie nicht stressen,also ist sie auch nicht ständig unter Aufsicht.
Den Tumor hab ich jetzt nicht einschicken lassen,weil unser Arzt meinte es wäre nicht notwendig,weil alles raus ist. Er hat mir die wunde vorm Nähen gezeigt,das war ein riesen Loch!
Wir sollen jetzt halt vermehrt auf kleine Knubbel achten.
Ich hab versucht ob sie trinken will,aber sie macht keine Anstalten was zu nehme,aber dafür habe ich jede menge feuchte Küsschen eben bekommen. :hot:



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Finja hatte heut ne Tumor OP

Beitrag von lapin » Mo 7. Mär 2011, 18:57

Hmmm, das find ich merkwürdig....
soweit meine Informationen sind, ist es der bösartige Tumor, der der streut und nicht der gutartige...
also statt euch jetzt mit auf den Weg zu geben, auf weitere Knubbel zu achten, hätte man einfach nur eine Gewebeprobe im Labor abgeben müssen! Naja....

Ok, das kratzen hab ich nicht bedacht...


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
bulletfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 397
Registriert: Di 30. Jun 2009, 13:41
Land: Deutschland
Wohnort: 37281 wanfried
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Geschlecht:

Re: Finja hatte heut ne Tumor OP

Beitrag von bulletfan » Mo 7. Mär 2011, 19:07

Er meinte ja das nicht unbedingt was wiederkommen muss,aber man sollte trotzdem drauf achten,falls Finja noch mal so was hat lasse ich es einschicken.
Ich war auch nicht in einer tierklinik sondern bei unserem Haustierarzt,in der Tierklinik wären die Kosten explodiert weil sich Finchen von Fremden nicht anfassen läßt und bei Männern erst recht stress macht.
beim haustierarzt hällt seine Frau mit fest und da läuft es etwas ruhiger ab.
Er ist auch nicht so hektisch wie bei uns die ärzte in der Klinik.



Benutzeravatar
freigänger
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 6496
Registriert: So 17. Jan 2010, 15:03
Land: Oesterreich
Wohnort: österreich
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Geschlecht:

Re: Finja hatte heut ne Tumor OP

Beitrag von freigänger » Mo 7. Mär 2011, 19:23

eine histologische untersuchung hätte gewißheit gebracht und ängste, sorgen, befürchtungen wären ev. hinfällig.
(ich sprech aus erfahrung - ta hatte bei 1.op auch 'zyste' entsorgt, spätere op + untersuchung ergab sehr bösartiges sarkom.)

absolute ruhe während und nach narkose. jeglicher lärm belastet den kreislauf. trinken am gl. tag, fressen am nächsten. (lt. ta)


liebe grüße freigänger mit Bild vom 18.6.00 bis 14.4.12 begleitete mich cano treu und in liebe, wie nur ein hund kann. danke cano. Wer wagt, kann verlieren. Wer nicht wagt, hat schon verloren. (b.brecht)

Zurück zu „Hunde Gesundheit“