WELLEN und der Diabetes

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Sa 16. Jun 2012, 10:54

Leider finde ich keine Skala für den Combur10 :(

Aber ich glaube die Reihenfolge ist:

Glukose
Protein
pH-Wert
Keton
Nitrite
Leukozyten
Bilirubin
Blut
Urobilinogen
spezifisches Gewicht

???
(bei mir im Bild Reihenfolge verkehrt herum)

Der Streifen ist übrigens nicht direkt danach fotografiert, daher haben sich manche Felder am Rand nachträglich verfärbt. Das ist laut Anleitung nicht als "Ergebnis" zu bewerten. Es zählt nur was man direkt nach 1 Minute sieht (oder eben in der Mitte des Feldes). Trotzdem stell ich aber den Test hier mal rein. Die Tendenzen sieht man eh. Und Hämoglobin ist nicht zu übersehen....

[url=http://www.abload.de/image.php?img=lunaurin_1206155ucmp.png]Bild[/url]

edit: oh ich hab ja Isa gar nicht mitbekommen....les ich jetzt



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Sa 16. Jun 2012, 11:04

Isa hat geschrieben:Eher das vielleicht: Combur10
Wow, danke, das ist ja SUPER! :kiss: (ich und meine Internetsuchfähigkeiten :roll: )
Isa hat geschrieben:Und dass Luna dir so sehr vertraut, macht das ganze noch ein Stück einfacher:
1. Würdest du bei ihr nochmal eher merken, wenn was wäre, da zahme Tiere es uns eher zeigen, wenn es ihnen nicht gut geht.
2. Ist dann eine Behandlung -wenn denn wirklich was ist!- viel einfacher!
Ich weiß nicht ob sie mir vertraut und zahm ist sie auch nicht. Aber sie ist schon etwas relaxter geworden, was das "Untersuchen" anbelangt. Obwohl manchmal zittert sie auch ganz arg :(

Isa, du wirkst so beruhigend auf mich :lol:

Also, ich werde nächste Woche schallen lassen und hoffe das Beste. Ansonsten heisst es für mich weiter testen und beobachten.....



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Sa 16. Jun 2012, 11:21

Sorry, aber ich zeig jetzt noch das Bild mit der passenden Skala.
Komisch find ich dass es irgendwie nicht so recht passt? :grübel: Sowohl in die eine als auch in die andere Richtung stimmen die Farben nicht so überein? Häh....ich muss da noch genauer schauen, glaube aber dass man die Auswertung echt nur direkt nach dem Test fotografieren sollte.... :hm:

[url=http://www.abload.de/image.php?img=lunaurin2_120615uqe4b.png]Bild[/url]

Ich glaube Nr.2 stimmt und dann hat sie ja DOCH Leukozyten drin? Aber in ner anderen Farbe! :grübel:

Diese sch... Streifen :autsch: Ich mach mich jetzt nicht verrückt, ich seh ja auch später bei meinem Stick dann ob Leukos drinne sind...



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Isa » Sa 16. Jun 2012, 12:15

WELLEN hat geschrieben: Isa, du wirkst so beruhigend auf mich :lol:
Danke! :lieb:
Wenn man so früh was bemerkt wie du und dazu dann noch schnell einen TA Termin hat, seh ich da einfach ganz große Chancen. :)

Wegen den Teststreifen: Mach dich da nicht zu sehr verrückt!!
Einerseits verfärben die sich sehr schnell an der Luft und zeigen dann nach wenigen Minuten schon total andere Farben an.
Andererseits sind die immernoch auf den Menschen ausgelegt und nicht aufs Tier.
(Ich vermute jetzt einfach, dass der Mensch grundsätzlich eher viel weniger z.B. Bakterien im Urin hat als ein Meerschweinchen, welches ja mit seiner Harnausgangsröhre tagtäglich übern Boden rutscht. ;) )
Die Streifen geben einfach nur eine ganz grobe Richtung an.
Wenn du mich fragst, passt keine Richtung, in die du die Streifen gelegt hast. :grübel: Warscheinlich weil sie eben schon zu lang an der Luft sind.
Mach nochmal n Test, fotografier den Teststreifen sofort und werte dann nur anhand des Fotos.


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Sa 16. Jun 2012, 12:18

Ich hab jetzt auch [url=[/url] Buch.
Laut TCM hätte Luna eventuell (!) Probleme mit feuchter Hitze.
Weiter müsste sie schreckhaft und ängtlich sein, ist sie aber eigentlich nicht. :grübel:
ABER sie ist halt der zarte kleine Pimpf hier und der Elvis scheucht sie gern mal rum :(
Ich hoffe es ist nicht ein emotionales Problem von meiner Lunimaus. Aber wie gesagt, sie WIRKT recht "fröhlich". Sie hat manchmal sogar so nen richtigen überschwänglichen "Schwung" im Gang, das ist voll süß :liebe:

Aber was mir jetzt noch auffällt ist, dass fast immer wenn ich sie rausnehme und am Bauch anfasse macht sie so ne Brücke und wölbt ihren Rücken so.... :grübel: Machen glaub ich die anderen nicht so....Laut dem Buch wölbt sich ein Meeri bei Zystitis. Gilt das jetzt nur wenn es ohne Eingriff im Gehege ist oder auch wenn ich es rausnehme und anfasse? :lieb:

Irgendwas muss da doch sein, es ist definitiv nicht normal But im Urin zu haben....:(


edit: interessanter Link: https://www.springermedizin.at/artikel/3921-ein-komplexes-thema-in-der-tcm-harnwegsinfektionen" onclick="window.open(this.href);return false;
Es gibt auch eine Leere-Form mit Blut im Urin, die auf Qi-Mangel beruht und bereits chronisch ist, bei dieser Form muss der Organismus jedoch gestärkt werden, und antibiotische Kräuter würden das Qi nur noch mehr angreifen, die Symptome zwar kurzfristig wegbringen, aber die Ursache verstärken und Rezidive hervorbringen.
? ich bin aber zu unwissend um TCM zu verstehen :roll:
Aber was ich verstehe ist Schafgarbe und Ringelblume! :) Mag sie beides nicht so, aber mal sehen...

edit edit: Nee, irgendwie passt alles nicht so ganz auf Luna. Sie hat ja keine Schmerzen glaub ich....Aber es könnte doch was chronisches sein, da sie ja schon letztes Jahr Probleme hatte. Da ist also grundsätzlich was nicht ok
Gegen feuchte Kälte soll man keine Gurken essen und nicht zu feucht essen. Aber DAS mach ich nicht. :nö:



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Sa 16. Jun 2012, 13:41

So hier zwei Videos von der Lunamaus wie sie leibt und lebt :jaja:

Meint ihr es geht ihr gut? :grübel:

Der Po hinten wurde von mir geschnitten :hehe: Er ist auch heller als ihr übriges Fell. Ich vermute bei ihr doch eine Ammoniakfärbung, sprich Niere und Leber nicht ok aufgrund Diabetes? Aber die Werte waren ja ok bei ihr in der Blutanalyse.... :grübel:
Man sieht auch SEHR gut ihr weißes Auge :(

Bitte nicht auf die mega schlechte Videoquali achten :schäm:

Der Luni beim Fressen :liebe:


Der Luni nimmt Reiß aus ;)


Schwarzwaldheu ist halt sehr beliebt, aber ob es den Nieren gut tut? :?



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Sa 16. Jun 2012, 22:03

Streifen von grad eben.
Mein erster Gedanke war ja: ui, da ist ja "nur" Glucose. Aber es war leider das Hämoglobin :(
Aber sonst alles super. Sogar Glucose wieder.
Aber trotz oder wegen Ascorbinsäure keine Änderung. Es ist nicht gut :( Ich hab Angst vorm Schallen...was da jetzt eventuell gefunden wird :?
Es ist keine Entzündung, kein bakterieller Infekt.
Es könnte eine Vergiftung sein! :grübel: Aber mit was?
Dann noch Stress, Überanstrengung und ja natürlich der Diabetes....

Ich geb ihr jetzt mal noch Mucosa comp.
Berberis D6 hätte ich auch da?!
Sonst kann ich nur noch Nieren und Blasenpflanzen anbieten....

Streifen
[url=http://www.abload.de/image.php?img=img_0738uriyc.jpg]Bild[/url]

Urin makroskopisch. Farbe ok finde ich. Keine Blutschlieren
[url=http://www.abload.de/image.php?img=img_073568clp.jpg]Bild[/url]



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Isa » So 17. Jun 2012, 09:34

Also Luna sieht sehr gut, gesund und munter aus!! :liebe:
Ihr Fell haste mit Schuhcreme eingeschmiert, dass es so glänzt... ge?! :lol: :lol:
Das weiße Auge ist schon heftig... :( Bei Mimm ist es nicht mal halb so schlimm.
Aber Luni hat ja keinerlei Probleme damit, das ist die Hauptsache. :top:

Zum Rückenwölben: Ja, das ist ein Anzeichen für Infekte / Entzündungen des Harnapparates.
ABER: Auch viele andere Meerschweinchen wölben den Rücken so, wenn man sie unten und seitlich am Bauch abtastet. Scheint einfach eine allgemeine Reaktion auf unangenehme Berührung zu sein.

Zur TCM: *räusper* :hehe: Gibt wohl kaum was komplizierteres für uns erwachsene, westliche Menschlein. ;) (Doch, Ayurveda ist noch n Stück komplizierter.... Ich les da grad ein Buch von Ayurveda Pflanzenheilkunde bzgl. östlicher und westlicher Pflanzen... Boah ist das schwer. :arg: :autsch: )
Ayurveda, TCM.... etc. sind alles keine reinen Medizinformen, sondern LEBENSEINSTELLUNGEN.
Man muss da richtig von klein auf reinwachsen, um das ganze Ausmaß zu begreifen.


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mo 18. Jun 2012, 09:17

So hier kommen jetzt noch viele Bilder :schäm:

Es ist ja leider so, dass es im Hause WELLEN immer kompliziert sein MUSS, denn sonst könnte ja z.B. das 2-Bein noch auf die Idee kommen ihr Leben zu genießen oder gut schlafen. Auch könnte sie ja einfach Belletristik lesen, nein, es sollte schon was Medizinisches sein. Sorry für den Sarkasmus, aber es ist doch echt zum :kotz:

Ich habe Luna übers WE das Muscosa comp gegeben und sie hat es gerne genommen. VitC hat sie nicht so gerne mehr genommen, nur ein klein wenig. Weiter habe ich noch Tees angeboten, die mag sie aber auch nicht. Sie frisst aber weiterhin viele Laubblätter! Auch aus dem Blattwerkmix von der Kaninchenwerkstatt (leider trocken).

Gestern hab ich dann gesehen, dass Emma nen feuchten Po hatte (bei ihr sieht man das GsD da sie so hell ist schnell). Sie war total eingepieselt, schlimmer noch als Luna am Samstag. :(

Ich habe sie natürlich auch gestickt. Ergebnis wie bei Luna, alles ok außer Hämoglobin im Urin. :shock:

Dann habe ich die anderen auch noch untersucht. Bei Nora hab ich glaub ich fast ne Stunde gewartet bis sie mal pieselte (selbst mein hinten-anfassen-Trick wollte nicht funktionieren :roll: )

So hier dann also die Bilder vom Stick von jedem Schwein und Urin:

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinemma4demi.png]Bild[/url]

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinlunas5uvw.png]Bild[/url]

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinnorawtu0p.png]Bild[/url]

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinwilmakmuio.png]Bild[/url]

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinlolitaatuym.png]Bild[/url]

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinelvishr7jf.png]Bild[/url]

Zum Schluss nochmal alle, aber man bedenke, dass einige Streifen hier schon über 3 Stunden rumlagen.
[url=http://www.abload.de/image.php?img=urinalle_120617_2hqdyp.png]Bild[/url]

Man sieht also, dass Luna, Emma und auch Lolita Hb im Urin haben. V.a. bei Luna ist es stark und sie hatte auch einen rosanen Urin. Könnte natürlich auch vom Löwenzahn, Haselnussblätter, etc. sein, die sie gern frisst. Schmerzanzeichen hat sie nicht?!
Kein Schwein macht Anzeichen auf Schmerzen (aber das hat vielleicht auch nix zu bedeuten).

Ich weiß auch nicht weiter....

Ich habe den Termin bei meiner Ärztin erst am Donnerstag, aber heute ist sie auch da nachmittags und ich werde dann ohne Termin in die Klinik fahren und warten.

Ich vermute doch, dass es was mit Blasenschlamm zu tun haben muss, also vielleicht doch auch Steine/Kristalle?
Denn ich finde schon recht viele weiß und orange-rosa ausgefallene Pipiflecken auf den dunklen Fleeedecken. :(
Da könnte eben der Zusammenhang sein.
Auch wenn sowohl Emma als auch Luna ja schonmal geröngt wurden wo ich auch schonmal diesen Verdacht hatte und nichts zu finden war. :hm:

Ich werde sehen....

Bitte Daumen drücken, dass es nicht noch schlimmer wird als es eh schon ist :( .....Danke!

edit: es fällt auch wieder auf, dass jedes Schwein was hat, außer Nora. Bei ihr ist wieder ALLES super! Zumindest das freut mich! :top:



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Miss Marple » Mo 18. Jun 2012, 12:15

Sehr mysteriös. Ich wünsche Euch, dass die TÄ etwas gut Behandelbares findet! :daum:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mo 18. Jun 2012, 15:14

So, wir sind wieder da. Heute ist es hier sehr heiß, aber das hatte sogar einen positiven Nebeneffekt. Heute war es nicht so voll in der Klinik :top:

Meine TÄ hat Emma, Lolita und Luna geröngt. Sie meinte jetzt wieder, dass Röntgen zunächst mal wichtig wäre um Steine auszuschliessen und die würde man so besser sehen als im Ultraschall.

Dann wurde noch von allen Blut abgenommen für ein erneutes großes Blutbild.

Der Röntgen zeigte, dass Luna und Lolita "weiße Schatten" haben in der Blase, die als Blasenschlamm gedeutet wurden (vielleicht schon in Richtung Stein). Emma war nicht gut zu sehen, aber wird bei ihr auch vermutet, dass es sich um Blasenschlamm handelt.

Allen Schweinen wurde noch je 20ml Infusionslösung gegeben um die Blase durchzuspülen und ein Mittel zur Immunstimulation. Ich soll dafür sorgen, dass die Schweine sehr viel Flüssigkeit aufnehmen und die Blasen sehr gut durchgespült werden.
Da es Weibchen sind, meinte sie, können die den Schlamm gut ausspülen.

Ich soll Mucosa comp weiter gehen, aber besser noch Cantharis. Was meinst du, Isa? Was wäre besser geeignet? Ich gebe halt jetzt schon Mucosa. Soll ich es besser ersetzten oder beides geben?

Ich soll weiter den Urin untersuchen mit den Streifen und sehen ob die Durchspülung und Homöopathika eine Besserung bewirken.

Falls nicht, soll ich über Antibiotika nachdenken. Sie meinte auch wenn keine Bakterien auf dem Streifen zu sehen sind, wäre es dann ratsam das zu machen?! :grübel: Es kann dann auch noch ein Entzündungshemmer gegeben werden.

Zusätzlich bin ich jetzt noch in Kontakt mit einer THP, die auch TCVM macht (danke Antje :kiss:). Hier erhoffe ich mir dann auch noch weitere Hilfe für meine armen Mausis. V.a. auch wegen dem Diabetes.

Am Donnerstag bin ich mit Wilma und Elvis zur Blutabnahme in der Klinik wieder. Da ist dann auch das Blutergebnis von Lolita, Luna und Emma da (vielleicht sogar schon Mittwoch). Mensch hab ich Bammel davor. :?

Die Röntgenbilder bekomme ich per mail zugesendet und stelle sie dann hier auch rein.

Ja, so ist nun der aktuelle Stand. :| Ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen...



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Isa » Mo 18. Jun 2012, 16:50

Der Urin wurde nicht untersucht?
Am besten lassen sich eventuelle Kristalle immer unter dem Mikroskop erkennen!! (Man kann meist sogar anhand der Form und des Musters erkennen, um was für Kristalle es sich handelt!) Auf dem Rö-Bild ist es immer ein "könnte", wenn der Schlamm nicht schon massiv ausgeprägt ist, bzw. in Richtung Stein geht. :?
Steine sind übrigens beim Rö-Bild keine "Könnte"-Schatten, sondern wirklich gut sichtbare weiße Striche, Kreise, Gebilde! Selbst Schlamm der sich langsam schon zu Steinchen formatiert, ist klar weiß abgegrenzt!

Siehe Pü:
Pü2.JPG
Und da wars noch wirklich ganz ganz klein im Vergleich zum Schluss.

Zum Mucosa comp. und Cantharis:
Ganz klar, ich würde immer ein Einzelmittel einem Komplexmittel vorziehen!
Von mir aus auch 2-3 Einzelmittel mit etwas Abstand zwischen den Gaben.

Ein AB nützt bei reinem Schlamm überhaupt nix!
Im Gegenteil: Im schlimmsten Fall raubt man Schwein dann die Energie und Fresslust und es wird noch weniger Wasser aufgenommen und/oder im Zweifelsfall aufgrund von Verdauungsproblemen vom AB sogar mit Durchfall unnütz ausgeschieden!
Wenn allerdings die Blasenwand vom Schlamm mit enthaltenen spitzen Kristallen wund ist, kann AB hilfreich sein. Um das rauszufinden, ist halt wieder ne genaue Urinuntersuchung wichtig. :hm:

Wenn nicht gerne die Einzelpflanzen (Kapuzinerkresse z.B.) gefressen werden, könntest du zur Unterstützung auch das [url=http://www.cysticus.de/medikam.htm]Angocin® Anti-Infekt N[/url] ausprobieren.

Bin sehr gespannt auf die Blutergebnisse! :daum:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mo 18. Jun 2012, 17:56

Isa hat geschrieben:Der Urin wurde nicht untersucht?
Nein, nur makroskopisch, total doof :arg:
Frag mich nicht, ich bin jetzt auch selbst dort nicht drauf gekommen :autsch:

Das Röntgenbild sah so aus wie bei deinem der ganz linke obere "Strich". Klar weiß abgegrenzt war es schon, aber eben doch nur so als Schatten find ich. Leider kann ich mich jetzt auch schlecht erinnern. Die Bilder folgen sobald ich sie bekomme.

Hatte grad ein super Timing beim Wiesesammeln. Als ich raus ging dachte ich mir noch, das sieht noch ganz ok aus, das schaffe ich noch. Doch dann fing es so krass an zu schütten und als Extra noch haselnussgroße Hagelkörner. :shock: Einen super schönen Regenbogen hab ich auch noch gesehen. Toll, war echt schön grad :love: Klar, dass es wieder aufgehört hat zu regnen und die Sonne strahlte, als ich keine 50 Meter von meiner Haustür entfernt war ;)

Ich habe jetzt nochmal EXTRA viele Rotbuchenzweige/blätter mitgebracht und Sauerampfer (Antjes Oxalsäuretipp). Giersch auch noch mal extra viel.

Luna liebt zur Zeit Buchenblätter. Die anderen mögen sie auch gern.

Kapuzinerkresse kommt bei keinem an.

Ich finde übrigens immer viele weiße Flecken auf den Decken, ich denke Kristalle sind schon mit bei im Urin. Aber so blöd, dass der Urin gar nicht untersucht wurde um welche Kristalle es sich handelt. Aber kann ich den nicht vielleicht am Donnerstag noch bei der TÄ vorbeibringen? :hm:

edit: Es geht nach wie vor allen sehr gut und trotz echt anstrengendem Klinikaufenthalt sind alle munter. Gerade jetzt wo die Hitze durch den Regen weg ist, wuseln sie munter rum.
Luna frisst wie ne bekloppte die Buchenblätter.



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mo 18. Jun 2012, 19:37

Hier sind die Rötgenbilder
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.



Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6581
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von ClaudiaL » Mo 18. Jun 2012, 19:58

Ich hab zwar wenig Ahnung von Meeris aber so aus meiner Erfahrung mit Rosi würde ich den Urin mal richtig untersuchen lassen, nicht dass da was drinne ist. Mich macht das bei Dir immer noch stutzig, dass das gleich mehrere Tiere betrifft.

:daum:


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 10:40

Bringt das Urinmitbringen auch was, wenn der Urin klar ist?

Unsere Therapie sieht jetzt so aus, dass ich NOCH mehr wässriges anbiete und ihnen noch zusätzlich Filterwasser zum trinken anbiete. Emma (die glaub ich auch Urin aus der Spritze schlecken würde) und Luna nehmen das gern, Lolita nicht. Sie mag nix, sie muss ich exra auf den Arm nehmen.
Ich gebe jetzt Mucosa comp. und zusätzlich (bitte nicht schlagen :hehe: ) Berberis (das find ich passender als Cantharis).
Luna LIEBT Mucosa und Berberis! Lolita gar nicht. Emma sowieso :hehe:

Ich hab jetzt noch so paar Sachen aus meinem Schränkchen rumprobiert und angeboten was wer so mag und da ist dann rausgekommen, dass Luna voll auf Schwarzkümmel abfährt. Emma frisst Kapuzinerkresse, Luna nicht. Lolita mag gar nichts. :roll:
Schwarzkümmel wurde sonst nicht sehr beachtet, daher war der nicht mehr im Angebot :schäm: Aber jetzt ist er es wieder.
Da geht jetzt aber NUR Luna ran :grübel: , aber dafür ordentlich. :shock:

Mich freut das jetzt so :freu:
Weil bei Schwarzkümmel heißt es ja, dass der ALLE Krankheiten heilt außer den Tod ;)
Ich hoffe so sehr, dass das jetzt unter anderem Lunas Medizin ist!!!



Benutzeravatar
Melli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 3105
Registriert: Di 10. Jan 2012, 21:12
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 658 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Melli » Mi 20. Jun 2012, 10:48

ach mensch, bei dir ist ja was los..und immer gleich mehrere Schweinchen auf einmal.
Ich wünsche einfach mal allen gute Besserung :hehe: und drücke die Daumen für die Blutanalyse.

Bei mir fahren ja grad so ziemlich alle total auf Schwarzkümmel ab.
Ich hab den aber auch erst seit so 2-3 Wochen im Angebot. Warte immer noch drauf, dass der Hype wieder weniger wird ;)


Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten. (Dr. Ute Blaschke-Berthold)

Liebe Grüße von Melli mit Hund Simba, den RB-Pferden Ásta und Hvatur und den Meerschweinchen Eumel, Kalahari, Paula, Ebby, Lilli und Lotta.

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 13:20

Ich habe grad nochmal gestickt.

Emma hat kein Urin mehr im Blut, quietschgelb bei ihr das Feld :schwitz:
Sie hat aber doch recht viel Grieß ausgeschieden. Wie man auf dem Bild mit den Röhrchen sieht ist auch ihr Urinfluss recht ordentlich gewesen. :top: Ich hoffe bei ihr schaffen wir das mit der Durchspültherapie! :)

Lolita hat wie zuvor kein Hämoglobin im Urin, aber Erythrozyten, muss ich also weiter beobachten. Ist aber schon deutlich weniger geworden (auch im Vergleich zu gestern). :yo:

Luna ist nach wie vor das Sorgenkind, aber der Urin ist nicht mehr rötlich (also wohl doch nur Farbe vom Fressen! :schwitz: ). Ich gebe ihr alles was ich kann. Der Schwarzkümmel ist jetzt hoffentlich ihr Heilmittel :bet: Leider kann das auch auf Tumore hindeuten :X Aber ich denke es ist ein Steinchen, denn im Röntgenbild ist sie die Einzige finde ich bei der man es wirklich sah, dass sich da was anbahnt.....



Ich habe auch noch urin gesammelt und will den morgen abgeben. Meint ihr der hält sich im Kühlschrank bis morgen, macht das Sinn? Hat das so schonmal jemand gemacht?
Ich sammel morgen auch nochmal.

[url=http://www.abload.de/image.php?img=urin120620eu79c.png]Bild[/url]



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 14:29

Die Blutergebnisse sind schon da!
Ich fahr jetzt in die Klinik und hole mir die Ausdrucke.

Ich stehe kurz vorm Herzinfarkt.... :?
BITTE BITTE BITTE dass alles besser geworden ist :bet:

Aber was wirklich positiv ist, ist, dass die Schweinchen bei den Urintests die ich jetzt die Tage gemacht hab, kein Glucose im Urin hatten :hot: :top:

Bis später :?



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Miss Marple » Mi 20. Jun 2012, 14:59

Deutet doch wirklich darauf hin, dass mehr Wasser nötig ist. Als ob in Wiese nicht genug drin wäre und in der Winterfütterung mehr. :crazy:

Also dann: :daum:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6581
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von ClaudiaL » Mi 20. Jun 2012, 15:57

:daum:


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Isa » Mi 20. Jun 2012, 17:00

Bin auch sehr gespannt und drücke die :daum: !!


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 17:20

So, hab noch mit dem Arzt geredet, der Luna am Samstag untersucht hat und war dann noch beim Einkaufen. Jetzt bin ich leider grad am Kochen. Später mehr mit Fotos von den Ausdrucken!

Kann nur schonmal sagen: Fructosaminwerte wurden NICHT gemessen (obwohl das AUSDRÜCKLICH verlangt wurde, auch meine TÄ das nochmal extra zur TAhelferin gesagt hat und es auch auf meiner Rechnung steht, ich also auch dafür bezahlt hab.) :autsch: :sauer: :sauer: :sauer:

Wird jetzt nachträglich verlangt, kann aber sehr gut sein, dass dafür nicht genug Blut da ist, denn es wurden alle möglichen Werte gemessen. Also ein SEHR großes Blutbild mit so allem AUSSER Fructosamin.
Ist das nicht grotesk???

Danke fürs Daumendrücken!!! :kiss:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Isa » Mi 20. Jun 2012, 17:23

WELLEN hat geschrieben: Wird jetzt nachträglich verlangt, kann aber sehr gut sein, dass dafür nicht genug Blut da ist, denn es wurden alle möglichen Werte gemessen. Also ein SEHR großes Blutbild mit so allem AUSSER Fructosamin.
Haben die das nicht bei dir schon einmal oder sogar zweimal vergessen?? :X :X


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 17:29

Ja, und es kotzt mich echt an. Wie blöd kann man eigentlich sein??!!
Bisher war IMMER irgendwas mit dem sch... Blutbild, ich glaub da war noch nie was sofort da. Veilleicht einmal war es mal gut.

:kotz: Grad der WICHTIGSTE Wert :roll:



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von Miss Marple » Mi 20. Jun 2012, 17:31

Wenn´s für so ein großes Blutbild gereicht hat, sollte doch noch ein Tropfen für Fructosamin übrig sein. :grübel:
Off Topic
Was kochst Du denn? Ich hab noch keinen Plan.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 18:15

So hier schonmal die Blutwerte

Ich habe noch extra mit dem TA über alle erhöhten oder ++ Werte geredet. Er hat mich "relativ" beruhigt, hat jetzt so nix mit Lunas Blut im Urin zu tun :schwitz:
Aber ich erzähl euch nach dem Essen mehr....

Glucose bei Luna könnte(?) auch davon kommen da sie SEHR gestresst war bei der Blutabnahme und ihr beide Beinchen gepiekst wurden und sie Dauergepfiffen hat. :( War richtig schlimm diesmal für sie auch wegen Röntgen usw. :( Aber kann eben auch der Normalwert sein bei ihr. Ist so halt schwer nachzuvollziehen.

Die TÄ war jedenfalls wieder erfreut wie schön man bei meinen Meeris die Adern sieht und wie schön voll sie sind. Auch bei Luna. Aber Luna hat da so viel gezuckt, dass es nicht klappen wollte :( Lunas Blut war dann aber sehr (!) dickflüssig. Hat lange gedauert bis sie es im Röhrchen hatte und ist eben serh "zäh" gewesen :grübel: Das wäre eventuell auch noch wichtig zu wissen. :grübel:
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.
OT: Ich koche eine Sommersuppe trotz schlechtem Wetter :jaja: Eine kalte Rotebeete-Suppe nach Rezept von meiner Mum :mrgreen: Dafür wird junge Rote Beete genommen, die es grad zu kaufen gibt. Blätter haben die Nasen bekommen ;)



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Mi 20. Jun 2012, 19:59

Mir ist aufgefallen, das ich weiter oben ja das Bild vom Urinstick und makroskopischen Urin vom Elvis ganz vergessen habe einzufügen! Hab ich jetzt nachträglich noch rein!

So und weil es so schön ist, kommen jetzt hier unten dann noch die früheren Blutbilder der Drei :hehe:
Warum bin ich eigentlich erst jetzt drauf gekommen die zu fotografieren? Was hab ich da vorher für nen Akt veranstaltet das alles abzuschreiben? :arg:
Isch bin so tooooof :autsch:

Ich bin übrigens auch ohne Fructosamin TOTAL zufrieden mit den Werten :love: Es hat schon was gebracht! :top:

ABER natürlich gefallen mit nicht die Werte mit ++ und im höheren Bereich.

Dazu folgendes:

Luna:
Lymphocyten (absolut) könnte so hoch sein, da ihr Blut so dick war. Der %-Wert ist in der Norm, wenn auch im höheren Bereich. Hier könnte dann sonst was mit der Lymphe sein?! Vor einem Jahr war der auch schon so hoch (siehe Fotos) :grübel:

Erythrocyten und v.a. Hämoglobin sind erhöht. Das Hb könnte auf Austrocknung hinweisen! :shock: das hab ich aber erst jetzt grad gelesen, denn der Arzt meinte nur was von Blutzellvermehrung blabla…
Auch weil das Blut so dickflüssig war find ich das jetzt schon bemerkenswert. Vor einem Jahr war Hämoglobin auch schon erhöht (siehe Fotos)

WARUM ist mein Luni so ausgetrocknet? Es gibt sooo viel Gurken und Fenchel und Salate, Chicoree, etc und sooo viel Wiese!!! Sie frisst einfach zu viel Heu ??!!
Oder sie pieselt zu viel… :grübel: Oder es ist eine Krankheit der Lymphe und sie hat seit über einem Jahr eine Krankheit.
Vielleicht angeboren, da sie immer schon sehr klein war. Als ich sie bekommen habe war sie 5 Monate alt und wog NUR 400g!
Ich werde jetzt mal bei Lymphsystem nachlesen. Aber Lymphknoten sind nicht geschwollen.

Glucose war bei ihr jetzt aber trotz Stress viel besser als beim letzten Mal. Heute 14,7, letztes Mal 23,5. (Referenzwert bis 13,6).

Lolita:
1A-Werte wieder :freu:
Aber Anisocytose und Polychromasie. Also “verschieden” geformte und gefärbte Blutzellen. Anämie? Hatte Luna letztes Jahr auch, heuer nicht mehr?! Muss ich weiter nachgehen.

Emma:
Suuper wieder :freu:
Anisocytose wie Lolita

Die Werte sind aber auch UNTER VORBEHALT, also ist zu fragen wie sehr man sich drauf verlassen kann....

Insgesamt bin ich doch zufrieden, aber eben LUNA! Und Lolita und Emma muss ich Urin auch weiter kontrollieren.

Sonst heißt es hier trinken trinken trinken……
Verstecken ist aktiviert
Um diesen versteckten Text lesen zu können, mußt du registriert und angemeldet sein.



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von WELLEN » Do 21. Jun 2012, 15:47

Ich mag nie wieder zum TA gehen, heute war es richtig schlimm! :heul:

Es wollte einfach kein Blut fliessen. Meine TÄ hat eine Stunde bei Wilma und Elvis probiert. Beide Beinchen wurden mehrmals angestochen. Dann wieder zurück in die Transportbox, anderes Schwein. Dann wieder rausgeholt, 2. Versuch. Es war einfach nur Horror :?
Bei Elvis ging es dann beim 2. Anlauf wenigstens. Bei Wilma musste die TÄ das Blut aus der offenen Wunde raus"kratzen" und es reicht grad mal für nur Fructosaminwert. :(

Ich habe dann noch den Urin von Luna, Lolita und Emma abgegeben. Der (v.a. das Sediment) wird jetzt untersucht. Nach der Nacht im Kühlschrank hat sich da bei allen Drein was abgesetzt.

Dann wurde Luna noch geschallt.
In der Blase konnte man viele Schwebeteilchen erkennen. Dann hat sie währenddessen auch noch gepullert. War irre das unter dem US zu sehen, wie die Blase sich schließt.
Dann kam wirklich sehr viel Grieß, echt erstaunlich! Hab ich bei ihr jetzt so in dem Ausmaß die Tage nicht gesehen gehabt! :shock: Hab sie ja nun jeden Tag pullern lassen, auch heute zu Hause wieder, aber so sah der nie aus. Das wird jetzt auch noch untersucht.
Ich hoffe da ist jetzt so Einiges schon raus aus ihr.
Tumor oder Ähnliches konnte nicht gesehen werden. Sonst alles normal. :schwitz:

Die TÄ meinte erneut, dass CotrimK und Metacam bei ihr, wenn die Blutung sich nicht bis sehr bald bessert, angebracht ist. Noch hab ich jetzt aber mal gelassen. Aber vielleicht ist das auch ein großer Fehler? :?
Ich habe jetzt auch immer viel Petersilie (harntreibend, gegen Blasenentzündung und Blasensteine) gegeben, könnte es sein, dass dadurch jetzt so viel Grieß kam? Gerade heute beim Urinsammeln hat sie sehr viel Petersilie gefressen. Ich werde das jetzt auf jeden Fall vermehrt weitergeben. Dann hat sie noch ihre Rotbuche, Schwarzkümmel, usw. die sie nach wie vor gern mag zur Zeit. Mucosa comp und Berberis auch. Weide mag sie auch bisschen. Wasser biete ich ihr auch immer wieder an. Gurke frisst sie auch.
Bitte, dass es bald alles raus ist. :bet:

Heute ist meine Laune irgendwie echt mies :( Grad heute wo doch Joschi, Edda und Nora Geburtstag feiern. :( :party: :narf:



Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6581
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: WELLEN und der Diabetes

Beitrag von ClaudiaL » Do 21. Jun 2012, 15:53

Mensch, was für ein Horrortag :knuddel:
WELLEN hat geschrieben:Ich habe jetzt auch immer viel Petersilie (harntreibend, gegen Blasenentzündung und Blasensteine) gegeben, könnte es sein, dass dadurch jetzt so viel Grieß kam? Gerade heute beim Urinsammeln hat sie sehr viel Petersilie gefressen.
Ich hab bei Schnuffi die Erfahrung gemacht, dass wenn er viel Petersilie bekam, er sich einpieselte und Schlamm im Spiel war. Beim Blase ausdrücken kam da ne Menge raus.

Hab ich keine Petersilie gegeben war er trocken. Ich glaube schon, dass diese bei "Problemtierchen" einwirken kann und gebe diese nun nicht mehr so viel, zumindest den Blasenkandidaten.


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“