Kaninchen und der "Sport"

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Wolle
Gast
Gast
Beiträge: 1016
Registriert: So 15. Mai 2011, 10:18
Land: Deutschland

Re: Kaninchen und der "Sport"

Beitrag von Wolle » Do 5. Jan 2012, 17:30

Ich bin auch glücklicher, wenn ich bedient werde :D
Aber irgendwann wirds ja auch langweilig und die Kaninchen faul. Ich finds nicht verkehrt, wenn die sich mal ein bisschen anstrengen müssen, auch wenn die Ninis das selbst wohl anders sehen.
Die würden lieber auf der faulen Haut liegen, aber in der Natur würde das ja auch nicht gehen.



Wolle
Gast
Gast
Beiträge: 1016
Registriert: So 15. Mai 2011, 10:18
Land: Deutschland

Re: Kaninchen und der "Sport"

Beitrag von Wolle » Fr 6. Jan 2012, 17:41

Isa hat geschrieben:
Wolle hat geschrieben:
Off Topic
...Die meisten finden das toll, weil sie nicht durch das Internet ne vorgeschädigte, schlechte Meinung dazu haben, sondern sich auch mal selbst ein Bild machen können. Das scheinen viele verlernt zu haben.
Off Topic
Das weißt du doch gar nicht, Wolle. Ich hab mir z. B. Live ein Bild machen können von Kaninhop. Auf der Animal. (Andere User hier haben ganz sicherlich schon die ein oder andere Tier-Show erlebt!!
Und ich finde deine Videos sind da echt die "Rosinen" unter den einzelnen Vorführungen. Andere Leute haben ihre Kaninchen da an den Leinen durchaus aggressiv über die Hürden gezerrt!!!
Aber alles weitere dieser Diskussion im Kaninhop-Thread oder einem anderen, da das hier sonst zu sehr OT wird. ;) Danke!! :)
Naja, aber wie viele Leute gehen in ein Kaninchen-Forum und fragen dann "Wie findet ihr Kaninhop?"
Und direkt wird geantwortet: "Tierquälerei, lass das besser."
Kannst ja mal googlen, ist wirklich so. Ist das nicht irgendwie unfair?
Tut mir Leid, dass du auf der Animal weniger gute Beispiele gesehen hast. Meine waren dieses Jahr auch schon ziemlich gut, die haben auch nicht immer Lust. Und dann sieht das natürlich gleich so aus, als würden die Kaninchen das gar nicht gerne machen, aber jedes hat mal einen schlechten Tag.
Das mit der Leine ist so ne Sache. Leute, die zum ersten Mal auf einem Turnier sind, die haben damit Schwierigkeiten, das muss man verstehn. Ging mir doch auch so.
Und meist sind es die kleineren Kinder, die daran ziehen. Ich sag manchmal was, aber kurze Zeit später machen sie es dann doch wieder. Naja, die werden aber auch noch reifer.
Ich finde nur, dass die Eltern dann vielleicht ein bisschen mehr gucken sollten.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12303
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Kaninchen und der "Sport"

Beitrag von saloiv » Fr 6. Jan 2012, 18:01

Die Kaninhopper tun auch wenig für ihren guten Ruf! Beiträge wie etwa bei tv total ruinieren ihr Image noch mehr, als es es eh schon ruiniert ist. https://tvtotal.prosieben.de/tvtotal/videos/player/index.html?contentId=123115&initialTab=sendung&showId=1663-00" onclick="window.open(this.href);return false;
Der Verein der bei tv total war, schreibt lauter tolle Texte auf seiner HP aber wenn ich mir dann die Umsetzung ansehe, graut es mir.
Der Verein schreibt z.B.
"Es wird ein weiteres Tätigkeitsfeld geschaffen, wodurch Kinder und Jugendliche in Ihrer Arbeit im Verein ein besseres Verhältnis zu Ihrer Umwelt und zu der Tierwelt kennenlernen und es verstehen lernen mit ihr sorgsamer umzugehen."
"Darüber hinaus setzt sich der Verein für die Einhaltung des Tierschutzes und dem artgerechten Umgang der Tiere ein."
"3. Schiedsrichter und Turnierleitung können einen Ausschluss von dem Wettbewerb beschließen, wenn der Teilnehmer grob und unachtsam mit dem Kaninchen umgegangen ist."
"15. Die Kaninchen sollen sich durch die Bahn und über die Hindernisse aus eigenen und freien Willen bewegen. Sie dürfen nur mit den Händen vorwärts gelenkt werden. Die Anwendung des Fußes ist nicht zugelassen. Ebenso ist das Ziehen oder Heben der Kaninchen an der Leine unzulässig. Die Leine darf nicht als Peitsche benutzt werden. Das Kaninchen darf nicht mit Stampfen oder gewaltig lärmendem Verhalten gestresst werden.
16. Das Kaninchen darf nicht im Rücken- oder Nackenfell angehoben werden oder in einer anderen Weise schlecht behandelt werden. Dies gilt sowohl während als auch vor und nach dem Wettbewerb."
Quelle: https://www.kaninhop-jena.de" onclick="window.open(this.href);return false;


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Wolle
Gast
Gast
Beiträge: 1016
Registriert: So 15. Mai 2011, 10:18
Land: Deutschland

Re: Kaninchen und der "Sport"

Beitrag von Wolle » Fr 6. Jan 2012, 18:07

Saloiv, ich weiß es und das ist schade :(
Aber es ist schwer, wirklich. Ich hätte es nicht gedacht.
Ich bin ja auch im Verein und die Leute bei uns sind auch nicht gerade Vorbilder. Ich hab Theorie mit denen gemacht und ständig verbessere ich was. Im Grunde wissen sie alle, wie sie es machen sollen, aber dann reicht die Geduld nicht, der Ehrgeiz ist zu groß oder oder.
Es ist verdammt schwer, ich es denen einfach nicht klarmachen! Das Kaninchen soll schneller laufen, höher springen usw. Die Leute müssten bereit sein, was zu ändern, sonst gehts nicht. In unserm Verein ist da gerade mal ein Junge zu bereit.
Wenn wir dann als Verein auftreten ist ja klar, dass dann nicht alles reibungslos abläuft.
Das muss den Leuten erst bewusst werden - Ich rede da gegen ne Wand!

Aber bei TV Total hat ja auch der Moderator mit der Hindernishöhe total übertrieben.



Zurück zu „Kaninchen Allgemeines“