Kampffisch-Haltung

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11688
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1721 Mal

Re: Kampffisch-Haltung

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 12. Okt 2013, 13:48

Also stimmt das doch mitm Platz? Umso mehr umso weniger fühlen sie sich wohl?
Nein ...
Je tiefer das Wasser, umso unwohler fühlen sich die Kampfis, je weniger bepflanzt, umso unwohler fühlen sich die Kampfis, dann kommt man schon eher hin ... heißt also, wenn du ein 1000l Aquarium hast mit ner Wassertiefe von einem Meter, wirst du keine Freude an den Kampfis haben, hast du aber ein 1000l Aquarium mit ner Wassertiefe von nur 30cm und mit vielen, vielen Pflanzen drin, fühlen sich die Kampfis wohl und du kannst sogar mehrere Männchen einsetzen, weil die genügend Platz für ihre Reviere haben.
Hat also nix mit dem Platz zu tun, sondern mit Wassertiefe und Strukturierung.

Bei den Reisfeldern wird künstlich das Wasser über mehrere Monate auf etwas mehr wie Knöchelhöhe gehalten ... und nur in dieser Zeit können Kampffische in diesen Reisfeldern überleben. Sobald der Reis hoch genug ist, wird das Wasser samt der Fische abgelassen ... bzw die Fische, die nicht mit rausgeschwemmt werden, vertrocknen einfach.

Sobald die Reisfelder wieder überflutet werden, können wieder Kampffische bzw besser gesagt die Eier, eingeschleppt werden bzw sie werden teilweise auch beim Fluten als ausgewachsene Fischlis einfach mit auf die Reisfelder gespühlt.

Die Aufzucht in ostasiatischen Becken ist einfach, man ernte die Eier von Kampffischen, brüte die aus und die Jungfische werden in diesen flachen Becken aufgezogen, wieder rausgefangen, verpackt und verschickt. Für die Zuchttiere brauchts nur einen Kerl auf mehrere Weibchen, mit Nestbauen oder so ist da nix - bzw die Nester werden beim Abernten der Eier regelrecht zerstört ... die Eier werden regelrecht abgeerntet und in Vorbecken ausgebrütet, um die Jungfische in diesen flachen Betonbecken reinzuverfrachten, wo sie aufgezogen werden.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Kampffisch-Haltung

Beitrag von Ziesel » Sa 12. Okt 2013, 22:19

joah, ist wohl eher ´ne Frage wie der Platz "eingerichtet" ist..
Ich schätze schön finden die es weder in 20L noch in 200L wenn da nix weiter ist als nur Wasser, wobei dann die 20 L-Variante bestimmt "weniger anstrengend" für ´s Fischlein ist aber ´ne Wohlfühlatmosphäre ist das eher nicht.
Für mich wär´s keine Option nur für einen Bettamann und vielleicht 1-2 Mädels (also ohne andere mitbewohnende Fische) 200L schön bepflanzt und von mir aus auch flach zur Verfügung zu stellen weils nicht genutzt wird aber aber ein Gurkenglas oder 12L find ich persönlich auch´n zu wenig. Ich würd unter 35 - 40 L nicht anfangen wollen ´n Betta Splendens zu pflegen (verstehe allerdings die "kleinen Übergangslösungen" wenn man zB diverse kleine Bettajungs aufziehen will oder auch, dass man nicht in Läden jedem der Jungs ein passendes Aqua einrichtet bzw sie einfach mal in irgendein Verkaufsbecken mitreinsetzt, zB mit in´s Guppybecken wäre nix, bei der nächsten Art musste gucken ob Wasserwerte / Temp passen usw )



Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Kampffisch-Haltung

Beitrag von Curly » Sa 12. Okt 2013, 23:12

Hier ist das Video nochmal, von dem ich im 1. Beitrag sprach.
Da sieht man sehr gut, wie verkrautet das Becken ist.
200l mit 1 Betta Mann und 2 Weibchen.

" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Kampffisch-Haltung

Beitrag von Hasilein » Mi 16. Okt 2013, 23:42

Ist der/die/das Kampffisch sehr kräftig?
Ich hatte mal ein "Pla Kat" - Weibchen, das hat das auch "Pla Kat" - Männchen sehr bedrängt und dann auch beim Nestbau angegriffen. Es hatte eine Laichpapille und wollte nun unbedingt ablaichen. Solch ein Verhalten hatte ich zuvor auch noch nicht erlebt! Vielleicht hast du ja auch ein Pla Kat Weib erwischt. Ich hab den Eindruck, als seien die Kurzflossigen noch aggressiver. Aber auf der anderen Seite: Jeder Jeck ist anders.
"Pla Kat" läuft hier unter Kurzflossenform. In Asien heissen die alle Pla Kat...

Kann dein Männchen denn Schaumnester bauen, oder ist die Oberfläche zu unruhig?
Ein 60er Becken kann schon sehr klein für ein Trio Kampffische sein. Oft jagen sich die Weibchen auch untereinander, dann wird´s schon eng und sehr stressig für die Tiere.

Könntest du vielleicht ein Bild von diesem Kampffisch einstellen? Würde mich sehr interessieren :hot: .
Allerdings würde ich diesen Fisch auch abgeben, wenn du kein anderes Becken als Ausweichmöglichkeit hast.



Zurück zu „Fische“