Schweinchen krank und alle ratlos

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Fr 1. Jul 2011, 20:43

Miss Marple hat geschrieben:Ich würde mal alle möglichen Wiesen- und Küchenkräuter anbieten, dazu die No Go´s wie Zwiebelgewächse, Knoblauch, Tomaten- und Paprikagrün, Ingwer, Eichenblatt, Efeu usw. und gucken, worauf Lisa am schärfsten ist.
Okay. Habe ich gemacht. Sie suchte sich zunächst die Petersilie raus, und dann, man mag es kaum glauben, fraß sie eine halbe Knoblauchzehe!!! Brummi drehte sich angewidert weg.... Nachdem sie mehrmals vom Knoblauch abgebissen hat, legte sie sich in die Ecke und ruhte sich aus.

Faszinierend. Hätte nie gedacht, d. Meerschweinchen Knobi essen!

Sie sieht immer noch ganz zufrieden aus.....

-- Freitag 1. Juli 2011, 22:27 --
Miss Marple hat geschrieben:Vielleicht kannst Du mal ein Video machen? Aber für mich klingt das wie eben eines der vielen, vielen Schweinchen mit versauter Darmflora.
Ich habe bisher dafür noch keine Lösung gefunden und wir haben wirklich viel probiert. :hm:
Habe mal ne halbe Minute auf Video bekommen, war schwierig genug. Ist nicht das extremste Beispiel ihrer Krümmungen, aber vielleicht reicht es als Idee. Sie macht es leider nicht auf Bitte, und ich habe nicht die Geduld eines Tierfilmers...

Habe nur keine Ahnung, wie ich ein Filmchen hier posten kann..... :hm:



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von halloich » Sa 2. Jul 2011, 07:35

Offtopic:
Lischen hat geschrieben: Habe nur keine Ahnung, wie ich ein Filmchen hier posten kann..... :hm:
Am besten lädst du das Video bei YouToube oder My-Video hoch und stellst hier den Link rein.
Einbetten können wir es dann auch, wenn du das nicht alleine hinbekommen solltest


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Sa 2. Jul 2011, 08:59

Lischen hat geschrieben:Okay. Habe ich gemacht. Sie suchte sich zunächst die Petersilie raus, und dann, man mag es kaum glauben, fraß sie eine halbe Knoblauchzehe!!!
Interessant. Einfach alles weiterhin anbieten. Knoblauch könnte tatsächlich auf ein Darmproblem hindeuten. Mal sehen, wie sie sich entiwckelt. :grübel:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Sa 2. Jul 2011, 10:16

[youtube=dOMMRKjl9y0][/youtube]

-- Samstag 2. Juli 2011, 11:22 --

Und heute morgen brachte sie wieder nur 755g auf die Waage... Nach dem lila Klee hatte sie immerhin schon 780 gewogen.... :hm:

-- Samstag 2. Juli 2011, 12:09 --
Miss Marple hat geschrieben: Knoblauch könnte tatsächlich auf ein Darmproblem hindeuten. Mal sehen, wie sie sich entiwckelt. :grübel:
Sehr interessant: Heute bot ich ihr wieder etwas an, da flüchtete sie vor dem Knoblauch, als bedrohte der ihr Leben. Was sagt uns da jetzt? Gestern nur geistige Verwirrung???? :crazy:

Heute sind nur Petersilie, Basilikum und Eisbergsalat angesagt. Apfel, Brokkoli und sogar Gurke bleibt liegen...
Zuletzt geändert von Lischen am So 1. Jan 2012, 11:10, insgesamt 4-mal geändert.
Grund: Video eingebettet



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Sa 2. Jul 2011, 12:11

Diese Bücken ist normal, das machen sie bei der Aufnahmen nährstoffreichen Kotes, auch Blinddarmkot genannt.
Diese Spasmen hinterher sind halt komisch, die hat Lea auch, tw. sehr schmerzhaft.
Eigentlich sagt man, die Darmflora braucht ca. 2 Jahre bis sie komplett saniert ist. Bis dahin würde ich weiter reichhaltig und vielfältig füttern.

Und nur noch mal zwischengefragt, nach der Steingeschichte wurden Aufgasungen per Röntgen nicht ausgeschlossen? Zeigt sie das Verhalten auch ohne Klee? Weil Klee kann ja ziemlich blähen. :grübel:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Sa 2. Jul 2011, 12:30

Miss Marple hat geschrieben:Diese Bücken ist normal, das machen sie bei der Aufnahmen nährstoffreichen Kotes, auch Blinddarmkot genannt.
Diese Spasmen hinterher sind halt komisch, die hat Lea auch, tw. sehr schmerzhaft.
Eigentlich sagt man, die Darmflora braucht ca. 2 Jahre bis sie komplett saniert ist. Bis dahin würde ich weiter reichhaltig und vielfältig füttern.

Und nur noch mal zwischengefragt, nach der Steingeschichte wurden Aufgasungen per Röntgen nicht ausgeschlossen? Zeigt sie das Verhalten auch ohne Klee? Weil Klee kann ja ziemlich blähen. :grübel:
Ja, das Bücken kenne ich, das beunruhigt mich auch nicht, ich weiß, d. sie dann ihren Kot frißt. Ich meinte diese wellenförmigen Zuckungen, die manchmal noch ausgeprägter sind, wo sie sich halt richtig steif nach oben anhebt und sich eher durchstreckt als rund macht....
Ich hatte den Eindruck, d. der Klee ihr eher gut getan hat - vorher war es schlimmer. Nach der Steingeschichte im zweiten Rö hatte sie viel Luft und geblähte Darmschlingen. Jedenfalls wirkte sie nach dem Klee zum ersten mal seit langem wieder ziemlich entspannt.... und sie wog so viel, wie schon seit Wochen nicht mehr. Hat sich richtig angefüllt mit dem Klee. Hat super schöne Böhnchen gemacht, schwarz, glatt und glänzend und groß, ohne diese komischen zipfligen Ausziehungen dran....



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Sa 2. Jul 2011, 12:53

Lischen hat geschrieben:Ich meinte diese wellenförmigen Zuckungen, die manchmal noch ausgeprägter sind, wo sie sich halt richtig steif nach oben anhebt und sich eher durchstreckt als rund macht....
...
Nach der Steingeschichte im zweiten Rö hatte sie viel Luft und geblähte Darmschlingen.
Ich denke sie lockert den Darm durch diese Bewegungen, damit die Gasblasen besser raus transportiert werden.
Du könntest ja mal versuchen, in Absprache mit dem TA, ein paar Tage Imogas zu verabreichen. Das ist wie Sab, aber ohne die Nebenstoffe, die beim Sab zwar lecker schmecken aber nicht ganz harmlos sind.
So könnte man Gase als Ursache ausschliessen.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Mo 11. Jul 2011, 14:40

Ich wollte mich im Namen meiner kleinen Meersau ganz herzlich bei allen für Euer Engagement bedanken. Irgendwie ist, seit sie die halbe Knoblauchzehe aß, alles viel besser. Sie ist quietschfidel (im wahrsten quietschenden Sinne!), ißt ordentlich und viel, köttelt hübsche dunkle Böhnchen und wiegt inzwischen 850g! Kaum zu glauben....

Gestern hatte ich sie wieder auf der Wiese und die beiden tobten rum, als wären sie im zweiten Frühling. Sie hat 2 Stunden ohne Pause gefuttert und rumgequietscht, kam zu mir, ließ sich streicheln und hopste geradezu fröhlich wieder wech. Nie sah ein Meerschweinchen gesünder aus....

Bin beeindruckt. Ich wäre NIE auf die Idee gekommen, einem Schweinchen Knoblauch anzubieten. Oder Efeu (den sie auch essen wollte) oder alle die anderen spannenden Dinge, die man so essen kann :lieb: . Dafür noch ein Extra-Danke!



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von lapin » Mo 11. Jul 2011, 14:44

Auf das es so bleibt....wirklich schön zu lesen :freu:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Isa » Mo 11. Jul 2011, 14:57

Danke für deinen Bericht, Lischen!!
Wow ich bin total begeistert von dieser Entwicklung der kleinen Meersau!! :freu:


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Mo 11. Jul 2011, 15:00

120 Gramm zugelegt und Allgemeinbefinden gebessert. :yo: Toll!
Wir wissen ja oft nicht, was fehlt. Aber sie wissen´s! :D

Für mich ist es auch mal wieder eine Erinnerung, nicht so schlampig zu sein, beim Knoblauchanbieten. Oder auch Ingwer. Vergeht manchmal eine Woche, ohne, dass ich Neuen hinlege. :schäm:
Was nämlich gerne auch angeknabbert wird, sind die grünen Knoblauchkeime und die zarten Ingwerkeime.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Di 9. Aug 2011, 12:40

Hallo mal wieder.

Nachdem wir nun alle guter Hoffnung waren, hat seit meinem letzten Eintrag das Gewicht stagniert und pendelt sich so um 840g ein. Sie hat großen Hunger, rißt viel, köttelt ziemlich unauffällig, quietscht. Aber selbst beim Essen hat man das Gefühl, sie atmet angestrengt. Soll heißen, bei der Einatmung zieht sich der Brustkorb eher ein, als das sich der Bauch ausdehnt. Und sie wirkt sehr blass um ihre Nase. Laut des Blutbildes hatte sie ja schon damals im Rahmen ihres Harnsteins eine Anämie - inzwischen scheint sie klinisch auch sichtbar. Fressen will sie fast nur Gras, das dafür permanent. Und wir haben herausgefunden, d. sie Feigenblätter mag... Bin ratlos, und ziemlich in Sorge....



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Di 9. Aug 2011, 12:46

Ich würde wirklich mal Imogas gegen Blähungen verabreichen.
Du hattest ja mal geschrieben:
Nach der Steingeschichte im zweiten Rö hatte sie viel Luft und geblähte Darmschlingen.
Für mich klingt es nach wie vor nach einem geblähten Darm.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Di 9. Aug 2011, 12:55

Ein geblähter Darm macht doch keine Anämie? Und paradoxe Atmung?



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von lapin » Di 9. Aug 2011, 12:57

Anämie KANN für einen Tumor sprechen...wurden da mal genauere Untersuchungen gemacht, wie Ultraschall?
die Atmung kann aber tatsächlich mit Blähungen einher gehen, da sie einfach auf Organe und Lunge drücken kann.


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Di 9. Aug 2011, 13:05

Und wenn nicht richtig geatmet werden kann, weil der aufgeblähte Darm den Magen gegen die Lunge drückt, erfolgt auch kein korrekter Gasaustausch in der Lunge. Zu wenig Sauerstoff kommt in das Blut und Kohlendioxid wird nicht ausreichend raustransportiert. -> Anämie.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Di 9. Aug 2011, 15:02

Tja, die Anämie bei Lisa war aber ein Mangel an Zellen. Bei Sauerstoffmangel entstehen doch zu Kompensationszwecken eher viele rote Blutkörperchen - weshalb doch Sportler in großen Höhen trainieren, wo der Sauerstoffgehalt gering ist, damit sie anschließend einen besseren Transport haben. Sie hatte viel zu WENIG rote Blutkörperchen! Also hat sie entweder einen chronischen Blutverlust (was wir ja damals mit dem Test auf verstecktes Blut im Stuhl ausgeschlossen hatten) oder eine Blutbildungsstörung. Und das wiederum kann lt. Aussage der TÄ sehr viele Gründe haben.....



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von WELLEN » Di 9. Aug 2011, 15:18

Ich kann leider nicht wirklich viel dazu beitragen. Bei einer Anämie könnte auch ein Eisenmangel vorliegen, was ja bei Pflanzenfressern unwahrscheinlich ist.

Was ich zu berichten habe ist, dass ich auch so ein Schweinchen hab was "aufschreit" wenn es Blinddarmkot frisst. Emma zuckt zusammen, scharrt in der Streu und gibt wehleidige Laute von sich. Dann nimmt sie den Kot auf.
Ich war mit ihr schon beim TA. Alles normal. Sie wurde gerögt, keine Steine. Kot wurde eingeschickt, alles gut. Ich habe keine Ahnung was das ist. Sie ist sonst total munter und frisst sehr viel. Köttel sind normal.
Zu ihrer vorherigen Fütterung kann ich nix sagen. Ich habe sie jetzt 8 Monate. Vorher lebte sie in einem sehr engen Käfig und ich schätze mal die Fütterung war nicht optimal, ich denke sie hat auch TroFu bekommen.

Es ist also ein seltsames Phänomen was auftritt bei einigen Schweinen und keiner weiß so richtig was das ist?!



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Isa » Di 9. Aug 2011, 16:50

Ich hab mich jetzt nochmal in meinem Laborbuch schlau gelesen:

Unter Anämie versteht man die Verminderung der Erythrozytenzahl, des Hämoglobingehalts und / oder des Hämatokrits unter den Referenzbereich der Spezies, der Rasse und des Alters.

- hypochrome Anämie: verminderte Beladung es Einzelerythrozyten mit Hämoglobin
- normochrome Anämie: die Erythrozyten sind vergrößert (Makrozyten) und daher mit einer großen Menge Blutfarbstoff versehen, ihre Zahl ist jedoch vermindert
- hypoplastische / aplastische Anämie: verminderte Erythrozytenzahl
- hämolytische Anämie: hier überwiegt der Abbau im Gegensatz zur Proliferation (=Nachwuchs, Vermehrung, Nachbildung).

Diagnostisches Vorgehen:
a) Anämie akut oder chronisch?
b) ist sie lebensbedrohend?
c) ist sie regenerativ oder aregenerativ? *
d) welche Primärkrankheit liegt zugrunde?
e) besteht eine Knochenmarkreaktion /-krankheit?

*
- regenerativ:
z.B. eine Blutung, Vergiftung, Parasiten, ...


aregenerativ:
- Eisenmangel (=normochrom mikrozytär), ein Vit. B12 Mangel + Folsäurenmangel (= normochrom makrozytär)
- normochrom normozytär: Niereninsuffizienz; Tumore; Entzündungen; Blei-/Kadmiumvergiftung; div. Medikamente wie Östrogen, Chloramphenicol, Zytostatika, Phenylbutazon; Knochenmarkhypoplasie.


Bild

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Emmy » Di 9. Aug 2011, 19:50

Hallo Lischen,

vielleicht wäre da ja doch eine zweite Tierarzt-Meinung hilfreich. Hatte dir ja schon mal unsere Ärztin in der TiHo genannt. Wie schon geschrieben, ich kann sie wirklich empfehlen.

Alles Gute von mir :daum:
Kerstin


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Mi 10. Aug 2011, 10:09

Emmy hat geschrieben:Hallo Lischen,

vielleicht wäre da ja doch eine zweite Tierarzt-Meinung hilfreich. Hatte dir ja schon mal unsere Ärztin in der TiHo genannt. Wie schon geschrieben, ich kann sie wirklich empfehlen.

Alles Gute von mir :daum:
Kerstin
Ja danke. Stimmt. Werde versuchen, da einen Termin zu bekommen!



Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Mo 15. Aug 2011, 09:01

:heul: :heul: :heul: :heul:
Eigentlich sollte Lisa diese Woche in der TiHo vorgestellt werden zur ausführlichen Diagnostik. Am Freitag bekam sie dann aber ganz schlecht Luft und ich bin fix zur Tierärztin bei uns, die sie ja auch schon lange kennt. Sie war ganz geschockt vom Zustand von der Kleenen, insbesondere von der Blässe und von einem irrsinnig schnellen Herzschlag, der sich (sie ließ mich hören) nicht mehr an einen Hubschrauber, sondern an eine Schlagbohrmaschine (die Tierärztin sagte "Vogelherzchen) erinnerte. Jedenfalls bekam ich Medikamente zur Herzstärkung und Frequenzregulierung (Digitalis) und etwas, was die Bronchien erweitern sollte, damit sie besser Luft bekäme. Ich habe sie dann mit Gemüsebrei gepäppelt, und sie hatte zunächst auch Appetitt.

Nach einem Tag Therapie, also am Samstag, hatte ich den Eindruck, es ginge ihr etwas besser, die Nase war rosaner und sie fraß auch wieder alleine.

Am Sonntag morgen lag sie dann tot im Stall. Jetzt sitzt der Brummi alleine da und ist einsam. Wir sind alle traurig.
Was tun wir jetzt am besten mit dem vereinsamten Böckchen? Wie lange darf er trauern? Wann muß ein Nachfolgeschweinchen (oder auch zwei?) dazu?



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Isa » Mo 15. Aug 2011, 09:17

Ach das tut mir so leid, Lischen! :schnief:
Ich drück dich ganz fest! :knuddel:
Zur Zeit müssen wieder so viele Schweinchen über die RBB gehen. :cry:

Am besten so schnell wie möglich ein oder besser zwei Partnertiere zu Brummi dazu holen.
Schweinchen trauern sehr, wenn sie alleine sind.


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von lapin » Mo 15. Aug 2011, 10:14

Ach man :(!

Tut mir sehr leid....
überlegst du, ob du die kleine zur Obduktion gibst?

Ja der kleine Mann braucht ne Partnerin, trauert er sehr?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Mo 15. Aug 2011, 10:40

lapin hat geschrieben:Ach man :(!

Tut mir sehr leid....
überlegst du, ob du die kleine zur Obduktion gibst?

Ja der kleine Mann braucht ne Partnerin, trauert er sehr?
Ja ich habe ernsthaft darüber nachgedacht - ich wüßte wirklich gerne, was das Problem war. Das zog sich ja über Monate hin. Aber es ändert ja nichts, und ich wußte schon sehr früh, das etwas nicht mit ihr in Ordnung war, weshalb ich am ehesten denke, d. sie eine unheilbare Grunderkrankung hatte, irgendein Krebs, der zur Anämie führte und am Schluß wohl Lungenmetastasen oder so. Ich hatte ja schon sehr früh irgendwie das Gefühl, d. mit der Kleenen etwas nicht stimmte - da hatte ich sie bei der TÄ, die sie gründlich untersuchte und dann zu meinem Sohn sagte, es wäre ein total gesundes Tier, Zähne tadellos, vom Abhören und abtasten prima, Böhnchen und Pipi war gut, Gewicht stabil, er könne stolz sein auf ein gut gepflegtes Tier. Das war noch VOR dem Harnstein! Und ich war mir sicher, d. irgendetwas komisch war.... und dann kam der Stein. Der war dann raus, und die übrige Geschichte kennt Ihr ja... Mein Gefühl hat sich wohl nicht getäuscht. Sie war tatsächlich sehr krank. Und nun bekommt sie eine würdevolle Bestattung im Garten meiner Eltern.....

-- Montag 15. August 2011, 11:42 --

.... ja er trauert. Liegt in der Ecke und zeigt uns seinen Allerwertesten. Allerdings gibt es Trauerunterbrechungen für Basilikum und Petersilie.... das geht dann doch vor. Wir suchen schon nach weiblichen Abgabetieren in unserer Umgebung. Schauen wir mal, was sich da tut...



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Miss Marple » Mo 15. Aug 2011, 10:57

Es tut mir auch sehr leid um Lisa. :(

Ich hoffe, Ihr findet schnell eine kleine Prinzessin für Euer einsames Böckchen. :daum:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von lapin » Mo 15. Aug 2011, 10:59

Klingt nach meiner Rehlein,...sie war total verkrebst :(! Sehr schlimm alles...
indirekt hatten wir bei ihr ja auch ne Autopsie gemacht, weil ich eigentlich hoffte sie mit einer OP noch retten zu können...

Wenn Lebewesen sterben, dann haben sie es in meinen Augen iwie geschafft...und konnten sich von irdischen Fesseln befreien...
schlimm ist es für die, die hier geblieben sind und nun um dieses weinen :(!
Dein kleiner Mann ist traurig, dass ist immer was, was einem das Herz zerreißt...
als Rehlein von uns ging...und Karlchen alleine war....war das der Anblick der mich immer weinen ließ.....


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Emmy » Mo 15. Aug 2011, 18:16

Das tut mir sehr leid-fühl dich mal gedrückt!
:heul:


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Lischen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 48
Registriert: Di 28. Jun 2011, 12:57
Land: Deutschland

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von Lischen » Mi 17. Aug 2011, 08:27

Vielen Dank für Eure Anteilnahme. Meine Kids sind erst gestern aus dem Urlaub mit Oma zurück, da war das Geheule groß.
Ich habe jetzt Kontakt zu Züchtern in erreichbarer Nähe, die weibliche "Seniorinnen" als Abgabetiere hätten, am Freitag werden wir uns das mal näher begucken, Brummi verläßt kaum noch sein Häuschen....

Ich hoffe, wir finden eine nette alte Lady zum Händchenhalten für ihn. Immerhin ist er auch schon 5 Jahre alt, wenn ich das so nachrechne...



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Schweinchen krank und alle ratlos

Beitrag von lapin » Mi 17. Aug 2011, 12:00

Nimmt ihr ihn mit bei der Besichtigung?

Ich wünsch ihm ne liebevolle Freundin :daum:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“