Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappentenz

Beitrag von Isa » Do 16. Jun 2011, 10:48

Aaah, also doch lapins Links. ;)
Aber zu lange am Stück sollte man das auch nicht geben oder?
Wenn ich mir so die Nebenwirkungen im wikipedia anschaue. [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrochlorothiazid]Hydrochlorothiazid[/url]


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappentenz

Beitrag von Miss Marple » Do 16. Jun 2011, 10:58

Wieviele Milliliter CC gibst Du denn wie oft? Wie ist die Konsistenz?
Mal davon abgesehen, dass CC nur eine Notnahrung für einen kurzen Zeitraum sein soll, wenn nichts anderes verfügbar ist.
Roxie hat geschrieben:Also ich versuch halt jeden tag mind. 4 verschiedene Sorten anzubieten, dass ganze dann in wechselnder Reihenfolge.
Wie kann ich mir das vorstellen? :arg: Täglicher Wechsel oder variieren die einzelnen Mahlzeiten? Wie groß sind die Portionen?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappentenz

Beitrag von Roxie » Do 16. Jun 2011, 11:23

CC verweigert sie seit gestern abend total. Das Frischfutter morgens und abends ist meist nicht immer das gleiche, versuche halt zu variieren, jetzt im Frühjahr gibts einmal tgl. Gräser etc. von der Wiese... Nebenwirkungen hat Rudi bis dato keine. er ist jetzt mind. 5 Jahre und eine weitere Blasen-OP, zumal die erste umsonst war - will ich ihm unbedingt ersparen!



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Do 16. Jun 2011, 11:44

Roxie, wäre es dir möglich die Futterpalette nach und nach zu erweitern? Also mehr Sorten am Tag und vielleicht so, dass sie immer etwas Frisches zu freien Verfügung haben?


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Alex » Do 16. Jun 2011, 11:44

"Wie jetzt?? HTC, HCT, CTH, TCH,.... "

:jaja: wie wärs mit THC



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Miss Marple » Do 16. Jun 2011, 12:04

Wieviel Gramm Frischfutter sind das denn ca. pro Nase? Ich sehe an der Stelle ein Problem, wo ein entwässerndes Medikament gegeben wird und gleichzeitig kommt per Frischfutter zu wenig Wasser in den Verdauungstrakt. Wasser wird also aus den Organen, die es ja auch dringend brauchen, herausgelöst. Meiner Meinung nach reicht das aber nicht zum Schlamm bzw. Stein rausspülen. Und Trinken am Napf bzw. der Flasche ist ja immer so eine heikle Sache bei Meerschweinchen.
Rationierte Wasseraufnahme in Kombination mit einem entwässernden Medikament - mir ist da sehr mulmig bei. :?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Do 16. Jun 2011, 12:13

Frischfutter ist immer ein Napf voll, da bleiben meist kleine Reste übrig. Trinken tun beide gut und pinkeln auch. Aber Majas Zustand wird für mich langsam aussichtlos....Ich habe ein ganz dummes Gefühl.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1783 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von lapin » Do 16. Jun 2011, 12:14

Interessant ist eigentlich wie das Interesse der Schweinchen Patientin aussieht.
Sie zeigt Interesse an Kalziumreichen Kräutern = Petersilie...
sie hat hieb auf Wiese (Gräser) und Gurke (reguliert Wasserhaushalt)...
in der Hinsicht wird auf die Blasensteine von ihr aus selber schon eine Menge unternommen!

Da kann man als Halter natürlich noch in die Richtung mit Unterstützung leisten!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Alex » Do 16. Jun 2011, 12:16

Recht hast Du Marpel - mulmig und kotzeelend wird einem bei dieser Therapiewahl......
(Und dann noch die Wahl der ABs... :arg:)

Wollt mich ja zurück halten, aber wenn Duuuu schon anfängst ;)

Thiazid-Diuretikum - großartig, schwemmen wir halt sämtliche Mineralstoffe aus dem Schwein.

Mein Rat - ober besser gesagt, wers mein Schwein würd ich folgenhdes machen - oder - ich habe gute Erfahrungen gemacht mit:

Meerimädel, richtig? Da lassen sich viele Steine ausspülen. Mit viiiiel Flüssiglkeit (ERNÄHRUNG) und Infusion. Petadolex und Goldrute!!!



Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Do 16. Jun 2011, 12:32

Das klingt alles toll aber dafür MUSS ein Meerschweinchen erstmal fressen und dass tut sie nun seit heute morgen nicht mehr. Die Grashalme waren zu wenig für eine Wende. Werde heute nachmittag nochmal die Zähne checken lassen aber sie ist ein ziemliches Häufchen Elend.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Miss Marple » Do 16. Jun 2011, 12:38

Dann muss sie auf jeden Fall Infusionen bekommen.

:daum:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Do 16. Jun 2011, 12:58

Ich kann mich da Alex und Miss Marple nur anschließen. Mit dem Diuretikum wird alles aus dem Schwein raus geschwemmt, was es sich sogar bei gesundem Appetit und großer Fressgier und ad libitum Fütterung nur äußerst mühevoll nur wieder zuführen könnte. :? Und so, mit rationiertem Futter und wenig Esslust ist das ein Ding der Unmöglichkeit.

Außerdem hab ich -Rezept von Alex übrigens :mrgreen: - auch eine super Teemischung für Blasenschweinchen:
Goldrute (Solidaginis herba) 10g
Birkenblätter (Betula folium) 10g
Brennnessel (Urticae herba) 10g
Löwenzahnkraut (Taraxaci herba) 10g
Melissenblätter (Melissae folium) 10g

Wird heiß geliebt, ist also super lecker und gut verträglich.

Frisst die Kleine überhaupt nicht mehr..... Miss Marple hats schon gesagt: Dann müssen da Infusionen her.


Bild

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Do 16. Jun 2011, 13:22

Nein sie frisst nicht und fängt an zu torklen, wir fahren gleich zur TÄ.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Miss Marple » Do 16. Jun 2011, 13:43

Oh weh. :( Ich wünsche Euch das Beste!!


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Do 16. Jun 2011, 15:17

:daum:


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1783 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von lapin » Do 16. Jun 2011, 21:22

Gibts was gutes zu berichten? :lieb:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Do 16. Jun 2011, 22:18

Leider nein. Infusion hat sie bekommen. Leider wirkt sie zunehmend teilnahmslos und das Interesse am Futter ist heute abend deutlich weniger. Hab ihr grad die Hängematte tiefer gehängt, da ist sie dann auch gleich rein und hat sich so komisch gedreht, als wenn sie auf dem Rücken liegen wollte, dann lag sie ruhig da. Babybrei will sie auch nicht. hab ihr jetzt noch mal alles kleingeschnippelt, was Küche und Garten hergeben und auch Trockenfutter kleingekloppt. Aber langsam habe ich den Eindruck, dass der "Point of no return" sehr nahe ist, wenn nicht schon ünerschritten. Mit meiner TÄ habe ich abgesprochen, dass wir es solange probieren, wie sie Interesse fürd Futter und ihre Umwelt zeigt. Schmerzen scheint sie nicht zu haben, kein gequieke beim Pinkeln und der urin sieht makroskopisch normal aus. Zähne sind o.k. Langsam macht sich bei mir Verzweiflung breit.... :heul: :heul:



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von halloich » Fr 17. Jun 2011, 06:12

Wurden jetzt mal besprochen wie der Blasenstein rauskommen soll?
OP oder rausmassieren?
Welche Medikamente bekommt sie denn jetzt noch aktuell?

Wie war die Nacht? Ist sie durch die Infussionen wieder lebendiger geworden und hat gefuttert?


Bild

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Fr 17. Jun 2011, 08:08

Nein, die Infusion scheint nicht wie gehofft zu wirken. Gefressen hat sie nicht. Aktuell bekommt sie Schmerzmittel und BBB, sowie Fibreflex. Wenn sie nicht langsam anfängt, befüchte ich, wird der Darm schlapp machen.

-- Freitag 17. Juni 2011, 09:10 --

Ein Narkose würde sie im Moment wohl kaum überstehen....



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1783 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von lapin » Fr 17. Jun 2011, 10:25

Hast du Infusion mit nach Hause bekommen?
Sie sollte jetzt täglich Infusionen bekommen.

NaCl ist sehr wichtig...
TRINKT SIE?

Wozu Bird Bene? Warum muss die Darmflora aufgebaut werden?
Und wozu noch Fibreflex? Doppelte Darmregulierung hält besser? :grübel:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Fr 17. Jun 2011, 12:27

Ich kann mich lapin nur voll und ganz anschließen.
Infusionen wären jetzt täglich sehr sehr wichtig, damit das Tier nicht austrocknet.
War das jetzt nur ne einmalige Sache?
lapin hat geschrieben: Wozu Bird Bene? Warum muss die Darmflora aufgebaut werden?
Und wozu noch Fibreflex? Doppelte Darmregulierung hält besser? :grübel:
Einfach nur :hm: . Mehr fällt mir dazu gar nicht ein, weil ich da keinen Sinn sehe. :?


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Sa 18. Jun 2011, 12:42

Roxie, wie geht es der kleinen Maus denn heute?


Bild

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Sa 18. Jun 2011, 13:12

Seit gestern nachmittag frisst sie wieder selber, bei weitem noch nicht aureichend, aber mal ein bisschen Entspannung an der Front. Sie hat eine entzündene Mundschleimhaut wogenen sie jetzt Medikamente bekommt. Nach dem ersten einpinseln hat sie angefangen zu fressen......Infusionen hat sie jetzt jeden Tag bekommen. Mal schaun, wie es weiter geht. Bin mir nur nicht sicher, ob ich ihr AB geben soll? hab ein bisschen Angst um ihren Darm...Hat jemand einen Rat?



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Sa 18. Jun 2011, 13:28

Das sind doch super Neuigkeiten!! :freu:
Dass sie nun erst langsam wieder anfängt zu fressen, ist doch klasse.
Ein Schritt nach dem anderen, um den Darm nun nicht mit riesigen Mengen Futter zu überlasten! :top:

Hast du das AB vom TA mitbekommen? Wie heißt es denn und wogegen soll es helfen?

Ich persönlich würde zum absolut abraten vom AB.
Vor allem zum derzeitigen Zustand des Schweinchens!!
Wie du schon selber befürchtest, wird das jetzt dem Darm höchstwahrscheinlich den Rest geben. VOR ALLEM bei oraler Verabreichung!!
Aber auch s.c. würde ich es wohl jetzt nicht geben.


Bild

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » Sa 18. Jun 2011, 13:36

Das AB ist quasi noch von meinem "alten "TA. Meine jetzige TÄ sagte halt sie soll es bekommen, wahrscheinlich wg. der Blase. Mal ist der Urin rosa dann wieder makroskopisch unauffällig. Also habe mich jetz mal so entschieden kein AB zu geben um in dieser Phase keine Verschlechterung zu provozieren. Sie bekommt weiter ihr Schmerzmittel, BBB, sowie die Gels fürs Maul und alles an Futter was sie mag. Sie frisst vor allem Gras, Heu und "Kraftfutter" , damit ein bisschen Energie in das Schwein kommt. Sie ist schon verdammt "schlank" 726g. Das AB ist "Vera Flox". Infusion hat sie heute bereits bekommen, hoffe mal, dass sie morgen ohne TA-Stress auskommt. Heute hat sie schon beim Klang der Stimme der TÄ angefangen zu zittern...



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Isa » Sa 18. Jun 2011, 15:08

Könntest du das BB nicht durch ein anderes "Darmmittel" austauschen?
BB enthält so viel Zucker und Zusatzstoffe, dass es längerfristig den Darm schädigt. Noch schlimmer als das BB Pulver ist das BB Gel. :?
Eine viel bessere Alternative ist z.B. [url=http://www.tierarzt24.de/products/140448-alfavet-rodicare-akut.aspx]RodiCare akut[/url].
Und am besten wäre es natürlich, wenn du sämtliche Küchenkräuter anbieten könntest. Vielleicht mag das Schweinchen die ja fressen.
Petesilie, Dill, Oregano, Thymian, ...

Was für "Kraftfutter" ist das denn? Handelsübliches Trockenfutter? Mit Getreide?
Das hat leider gar nix im Meerschweinchenbauch verloren. Es schädigt den Darm sehr. Vor allem wenn so chemisch eingefärbte bunte Teile mit dabei sind.
Grundsätzlich braucht kein Meerschweinchen Getreide zur Ernährung; auch und erst Recht nicht in Form von Pellets!!!
Wenn man aber unbedingt Getreide anbieten möchte, dann sollten das immer unverarbeitete Saaten / Sämereien sein.

Wegen den Infusionen:
Wenn die Kleine nun aber wieder langsam anfängt zu fressen, werden die Infusionen hinfällig.
Aber falls es mal wieder notwendig werden sollte, ist es am aller besten, wenn man die zuhause machen kann, falls das Schweinchen vom TA Besuch so sehr gestresst ist. Der TA kann einem zeigen wie das funktioniert und die entsprechend notwendigen Materialien und Infusionen mit nachhause geben.


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1783 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von lapin » Sa 18. Jun 2011, 15:22

Roxie hat geschrieben: und "Kraftfutter" , damit ein bisschen Energie in das Schwein kommt.
Wollte nur eben ergänzend dazu erwähnen, dass es da immer noch einen Irrglauben gibt...
mit diesem Kraftfutter, legst du nur Fett an...aber keine Energie und kein Muskelaufbau...
wäre also ein ungesunder Weg das Tier auf Vordermann zu bringen...
es erscheint zwar kräftiger, ist es aber nicht.

Das kann man heutzutage wirklich einfacher und besser lösen :daum:!

Ansonsten hat Isa alles gesagt!

Roxie, ich freu mich für deine Kleine Dame...auf das es weiter Bergauf geht und Schritt für Schritt jede einzelne Baustelle abgearbeitet werden kann!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Miss Marple » Sa 18. Jun 2011, 17:23

Wirksamer als AB bei Blasenentzündung sind Cranberries bzw.Cranberriesaft, verdünnt geben. Es verhindert, dass Entzündungsbakterien an der Blasenwand anhaften.
https://www.bankhofer-gesundheitstipps.de/artikel/95-Mit-Cranberry-gegen-Blasenentzuendung-und-Harndrang.html" onclick="window.open(this.href);return false;


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Roxie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 44
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 20:11
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Roxie » So 19. Jun 2011, 10:50

Ja das das Fertigfutter keine Dauerlösung ist, ist mir klar. Sie bekommen es ja auch sonst nicht. Aber wenn die Schweindame auf sämtliche Frischfutter- und Kräuterangebote nicht reagiert, ist mir nahezu "jedes" Mittel recht, um keinen Versuch auszulassen damit sie wieder frißt, notfalls auch Fertigfutter, zumal es schon die moderneren Varianten sind. Und wenn sie das gebraucht hat als Startsignal ist es mir auch recht. Es ist ja auch nicht so, dass sie das nur frisst. Sie fängt immer mit ein paar Krümmeln an (Hab es mit dem Fleischhammer bearbeitet) und geht dann über zu Gras und Heu, aber halt noch von der Menge eher wenig. Zumindest hat sich ihr Zustand die letzten zwei Tagen nicht verschlechtert. Arbeite jetzt noch mit ein paar "Psychotricks". Die erscheinen vielleicht gemein aber funktionieren und das ist erstmal vorrangig. Keine Sorge ist keine Quälerei aber wenn sie nur im Häuschen sitzt, dann nehme ich die alle raus und dann scheint sie zu denken, dass wenn ich mich schon nicht verkriechen kann, dann kann ich auch fressen. Grad hat es wieder geklappt. Die Häuschen kriegt sie natürlich wieder, wenn sie aufhört zu futtern. So mal schaun wie die Geschichte weitergeht...



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10858
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1578 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Meerschweinchen Blasensteine und Inappetenz

Beitrag von Miss Marple » So 19. Jun 2011, 17:13

Beim Spargel schälen fiel mir gerade ein, dass isthisit´s Schweinchen damals harntreibenden Spargel frass und den Stein auspullerte.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“