Lunas Zähne

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Fr 6. Mai 2011, 18:02

Luna hat ja - wahrscheinlich genetisch bedingt, sie ist vermutlich die Schwester von Maxi - nicht sooo tolle Zähne. Bisher war sie aber eigentlich unauffällig, Backenzähne waren zwischenzeitlich unten links etwas lang und Schneidezähne nicht ganz gerade abgenutzt.

Am Sonntag fiel mir dann schon auf, dass die Schneidezähne schlechter aussehen, oben sehr kurz und oben und unten ungleichmäßig wachsend, Inzisiallinie schräg.

Sie hat auch in letzter Zeit relativ oft Matsche, kann ja auch ein erstes Anzeichen für Zahnprobleme sein, da das Futter etwas anders gekaut wird....

Das mit der Matsche habe ich heut bei Alex mal angesprochen, Luna war ja Begleitschwein für Maxi. Von der Verschlimmerung der Schneidezähne hab ich mal noch keinem was gesagt :X

Alex erste Worte, als sie die Schneidezähne sah, war: "Oh. Lena, hast Du das gesehen?"
Okay, also Backenzähne mit Otoskop angeschaut - oder zumindest probiert :X Meine Güte, die Wutz kann sich wehren.... :püh:
Backenzähne, vor allem unten links, sind länger geworden und wachsen auch nicht ganz so, wie sie sollen.

Jetzt heißt es regelmäßig wiegen, sehr gut das Kauen beobachten, öfter Alex reinschauen lassen.
Was kann ich noch füttern, was gut für den Zahnabrieb ist? Wiese gibt es ad libitum, Bambus gibt es regelmäßig, Schachtelhalm werden wir auch besorgen. Sonst noch etwas?

Auch wenn ich weiß, dass die Zahnprobleme bei Maxi und Luna genetisch bedingt sind, irgendetwas Gravierendes müssen wir doch falsch machen, dass wir zwei Zahnschweinchen haben :arg: Nur was.... :hm:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Isa » Fr 6. Mai 2011, 18:42

Kirja hat geschrieben: Was kann ich noch füttern, was gut für den Zahnabrieb ist? Wiese gibt es ad libitum, Bambus gibt es regelmäßig, Schachtelhalm werden wir auch besorgen. Sonst noch etwas?
Einfach alles anbieten, von dem ihr wisst, Luna frisst es gerne.
Für den Zahnabrieb ist das Kauen an sich wichtig.
Deshalb:
Viel Fressen = Viel Zahnabrieb. ;)
Kirja hat geschrieben: Auch wenn ich weiß, dass die Zahnprobleme bei Maxi und Luna genetisch bedingt sind, irgendetwas Gravierendes müssen wir doch falsch machen, dass wir zwei Zahnschweinchen haben :arg: Nur was.... :hm:
Ist es genetisch bedingt, könnt ihr machen was ihr wollt.
Ich sehe bei eurer Ernährung jetzt wirklich keine gravierenden Fehler.
Es ist eben leider so bei der Genetik: Auch wenn man mit der Fütterung alles perfekt macht, hat man es nie 100%ig in der Hand. :(


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Nightmoon » Fr 6. Mai 2011, 18:54

Was gibtst Du ihr an Gehölz, dass sie sich ihre Zähnchen daran abnutzen kann?
Wir haben früher immer einen eckigeren Feldstein mit in in den Stall gelegt.
Keine Ahnung, ob den die Kaninchen und die Schweinchen für sich mit nutzten, aber irgendwie fanden wir es natürlicher, wenn sie nicht nur Heu und Stroh mit drin hatten.
Auf alle Fälle hatten unsere Meeris und Ninis keine Zahnprobleme, vielleicht waren sie aber auch einfach nur noch zu jung, um welche zu haben. Kann ich leider nicht mehr so genau sagen, ist schon gefühlte 100 Jahre her.
Verschiedene Gehölze sind ja nicht nur fürs Abnutzen der Beißerchen und gegen lange Weile wichtig, auch, dass die Kaumuskulatur ordentlich gefordert und gestärkt wird, was wieder gut für den Kiefer ist. :lieb:

Daumen sind auch hier gedrückt :daum:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Fr 6. Mai 2011, 20:33

Isa hat geschrieben:Einfach alles anbieten, von dem ihr wisst, Luna frisst es gerne.
Für den Zahnabrieb ist das Kauen an sich wichtig.
Deshalb:
Viel Fressen = Viel Zahnabrieb. ;)
Alles klar. Hatte nur gedacht, es gibt vielleicht noch eine mir unbekannte Pflanze mit hohem Kieselsäuregehalt. Glücklicherweise frisst sie z.B. Bambus sehr gerne. :lieb:
Isa hat geschrieben:Ist es genetisch bedingt, könnt ihr machen was ihr wollt.
Ich sehe bei eurer Ernährung jetzt wirklich keine gravierenden Fehler.
Es ist eben leider so bei der Genetik: Auch wenn man mit der Fütterung alles perfekt macht, hat man es nie 100%ig in der Hand. :(
Danke. :lieb: Ich überleg mir das schon, seit Maxi Zahnprobleme hat - aber etwas wirklich Garvierendes fällt mir einfach nicht auf. Und gerade bei den beiden passt es, dass es genetisch bedingt ist: Geschwister und beide Zahnprobleme.
Nightmoon hat geschrieben:Was gibtst Du ihr an Gehölz, dass sie sich ihre Zähnchen daran abnutzen kann?
Hasel, Apfelbaum, Fichte, und im Auslauf stehen mehrere große Johannisbeerbüsche. Vom Rest junge Zweige, alte, dicke Äste, eigentlich alles. Von Apfelästen nagt sie ganz gern die Rinde ab. :yeah:

Irgendwie bin ich gespannt auf den Vergleich Maxi und Luna. Maxi, bei dem wir am Anfang alles falsch gemacht haben, und bei dem wir lange Injektionsnarkosen hatten, viel mit Fertigbrei gepäppelt haben etc. und Luna, bei der wir gleich von Anfang an gut behandeln können. Was unterscheidet sich, was wird gleich sein? :grübel:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Alex » Fr 6. Mai 2011, 22:08

Hi Lena,

Pflanzen die noch sehr viel Kieselsäure enthalten sind:

Beinwell (nur wenig füttern)
Brennnessel
Haferstroh
Hohlzahn (sehr viel)
Lungenkraut
Odermennig
Vogelknöterich

Gruß´
Alex



Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Fr 6. Mai 2011, 22:16

Brennnessel frisst sie nicht, weder frisch, noch etwas angetrocknet noch komplett getrocknet. Haferstroh, super, gibt es hier bisher nur mal aus der Hand, aber dann bekommt sie da jetzt mehr. Und Maxi auch. Wir haben erst ein halbes Kilo davon besorgt :lieb:
Der Rest - ich mach mich morgen auf die Suche. :hot:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Heublume » Fr 6. Mai 2011, 22:20

OT
Alex was ist den Hohlzahn?


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Alex » Fr 6. Mai 2011, 22:24

Dsa ist Hohlzahn

https://www.google.de/imgres?imgurl=https://www.blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Lippenbluetler/Hohlzahn_Bunter.JPG_A.jpg&imgrefurl=https://www.blumeninschwaben.de/Zweikeimblaettrige/Lippenbluetler/hohlzahn.htm&usg=__J-jtN-vwv-aYxyBaluUysdZdB8k=&h=774&w=480&sz=156&hl=de&start=1&zoom=1&itbs=1&tbnid=yE-pe4H5Zt2HEM:&tbnh=142&tbnw=88&prev=/search%3Fq%3Dhohlzahn%26hl%3Dde%26sa%3DX%26rlz%3D1T4GZAZ_deDE325DE325%26biw%3D1920%26bih%3D1049%26tbm%3Disch%26prmd%3Divns&ei=PmbETZ-YIM7OsgbupciJDw" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10855
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1577 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Miss Marple » Sa 7. Mai 2011, 08:49

Kirja hat geschrieben:Ich überleg mir das schon, seit Maxi Zahnprobleme hat - aber etwas wirklich Garvierendes fällt mir einfach nicht auf.
Wie sah Maxi´s Fütterung / Ernährung /Fressen denn aus, bevor die Zahnprobleme starteten?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Sa 7. Mai 2011, 09:53

Die Ernährung vor den Zahnproblemen war nicht die Optimalste, das stimmt. Heu und Zweige ad libitum, Frisches aus dem Laden und aus der Natur rationiert, aber immerhin mengenmäßig ziemlich viel. Da blieb dann auch mal was Unbeliebtes liegen, aber meistens wurde alles aufgefressen. Als Maxi Zahnprobleme bekam, stellten wir aber ziemlich bald - anfangs unbewusst und ungewollt - auf ad libitum um.

Also seit über einem Jahr ad libitum.

Hab mir eben nochmal Lunas Zähne angeschaut, sehen schon nicht so toll aus. Aber noch frisst sie gut :yeah:

-- Samstag 7. Mai 2011, 22:33 --

Ich hab heute nach den stark kieselsäurehaltigen Pflanzen gesucht, aber bisher noch nichts gefunden. Haferstroh frisst Luna glücklicherweise sehr gerne und sehr viel. Sonst ist sie auch die totale Gräserfresserin, Stroh mag sie auch. :klatsch:

Sie hat seit Wochen zwischen 1000 und 1020 Gramm, heute 1005 Gramm. Ich werde morgen bei Tageslicht mal ihre Schneidezähne fotografieren, und Murmeles zum Vergleich. Der Unterschied ist schon heftig... :arg:

Wenn sie abnimmt oder die Schneidezähne weiterhin schlechter werden, werden wir sie in eine kurze Inhalationsnarkose legen, damit wir endlich Gewissheit haben, was los ist. Sie lässt sich einfach nicht untersuchen, diese Kampfsau :X


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Alex » Mo 9. Mai 2011, 19:55

So sieht der Hohlzahn gerade aus


Bild

Bild

Bild



Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Mo 9. Mai 2011, 20:09

Super, danke :lieb: Ich schau, dass ich sobald wie möglich auf die Wiese komme. Hochdorf ist echt blöd, frei von allen guten Heilplflanzen :sauer:

Ich werd gleich mal Lunis Schneidezähnchen fotografieren (wenn sie mich lässt :X ), sehen doch sehr zahnschweintypisch aus. :?

-- Montag 9. Mai 2011, 21:31 --

Schwein hat eben Gras gefuttert :saphira:

[url=http://www.abload.de/image.php?img=192j7l4.jpg]Bild[/url]


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Di 10. Mai 2011, 11:49

Matschkot. :arg: Aber wenn ich das Foto so sehe.... Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, aber ich meine, im Vergleich zum Wochenende wären die Zähne wieder einen Ticken besser geworden :bet:
Was sind eure Erfahrungen? Können Schweine auch bei einer deutlichen Fehlstellung wie bei Luna, das selber regulieren?
Sie ist übrigens momentan sehr an Weide interessiert - aber an den Blättern :grübel: Jetzt überlege ich natürlich - ist in den Blättern überhaupt Salicin drin? Dann könnte es ja sein, dass sie etwas Schmerzen hat. Oder sie findet Weidenblätter einfach lecker :X Wobei ich es auffällig finde, dass ausgerechnet meine beiden Zahnis sehr an Weide interessiert sind. Die anderen beiden nicht. :hm:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Isa » Di 10. Mai 2011, 13:56

Kirja hat geschrieben: Was sind eure Erfahrungen? Können Schweine auch bei einer deutlichen Fehlstellung wie bei Luna, das selber regulieren?
Unmöglich ist das nicht, aber man hört so selten davon. :?
Als Fjell damals zu mir kam, hatte er auch eine Zahnfehlstellung: Schiefe, bzw. schräg abgenutzte Schneidezähne und Zahnspitzen an den Backenzähnen.
Seine Kaumuskeln waren auch deutlich degeneriert.

Bei ihm war aber die Ursache, dass er alleine draußen auf dem Balkon gehalten wurde in einem handelsüblichen Käfig ohne Schutz.
Ihm ist schlichtweg aufgrund der Kälte und des mangelhaften, kaum vorhandenen Futterangebotes der Kiefer "eingefroren"!

Die damalige TÄ hat ihm nur ganz leicht die Zähnchen begradigt und die Zahnspitzen entfernt. Bei mir bekam er dann ausreichend Futter und alles hat sich von selbst reguliert. Er musste nie wieder zu einer Korrektur.
Kirja hat geschrieben: Sie ist übrigens momentan sehr an Weide interessiert - aber an den Blättern :grübel: Jetzt überlege ich natürlich - ist in den Blättern überhaupt Salicin drin? Dann könnte es ja sein, dass sie etwas Schmerzen hat.
Ist das "normale" Weide oder Silberweide?
VOn der Silberweide (Salix alba) weiß ich, dass sie sehr viel Salicin enthält, welches schmerzlindernd wirkt.


Bild

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Di 10. Mai 2011, 15:33

Isa hat geschrieben:Unmöglich ist das nicht, aber man hört so selten davon. :?
Als Fjell damals zu mir kam, hatte er auch eine Zahnfehlstellung: Schiefe, bzw. schräg abgenutzte Schneidezähne und Zahnspitzen an den Backenzähnen.
Seine Kaumuskeln waren auch deutlich degeneriert.

Bei ihm war aber die Ursache, dass er alleine draußen auf dem Balkon gehalten wurde in einem handelsüblichen Käfig ohne Schutz.
Ihm ist schlichtweg aufgrund der Kälte und des mangelhaften, kaum vorhandenen Futterangebotes der Kiefer "eingefroren"!

Die damalige TÄ hat ihm nur ganz leicht die Zähnchen begradigt und die Zahnspitzen entfernt. Bei mir bekam er dann ausreichend Futter und alles hat sich von selbst reguliert. Er musste nie wieder zu einer Korrektur.
Interessant. Nicht wahrscheinlich, aber möglich. Wobei es ja bei Fjell nicht genetisch bedingt war. Ich befürchte, Luna wird dauerhaft Korrekturen benötigen.
Isa hat geschrieben:Ist das "normale" Weide oder Silberweide?
VOn der Silberweide (Salix alba) weiß ich, dass sie sehr viel Salicin enthält, welches schmerzlindernd wirkt.
Korkenzieherweide. Ich fand es eben auffällig, dass Murmele und Lotta da gar nicht dran interessiert sind, aber die zwei Zahnis.

-- Dienstag 10. Mai 2011, 17:03 --

Bevor ich es vergesse: Ich habe Hohlzahn gefunden! :freu: Gleich ganz euphorisch den Zahnis angeboten - die sagen, ich soll den selber fressen :püh:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Selene
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1329
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 19:59
Land: Italien
Wohnort: Belgien
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Selene » Di 10. Mai 2011, 18:52

Kirja hat geschrieben: Was sind eure Erfahrungen? Können Schweine auch bei einer deutlichen Fehlstellung wie bei Luna, das selber regulieren?
Meine Lilly hatte als sie zu mir kam auch krumme Zähne. Die Vorderzähne waren krumm und sie hatte ein paar Spitzen hinten. Sie hat auch dauernd diese typische Mundewinkel-Zurückzieh-Bewegung gemacht. Das wurde einmal korrigiert, und seitdem (Oktober 2010) war nix mehr. Wie bei Fjell würde ich das bei ihr vor allem auf die falsche Haltung schieben, die Schweine bekamen da nur Trockenfutter, noch nicht mal wirklich Heu. Ihre Vorderzähne sind immer noch leicht schief, aber nicht mehr so wie vor der Korrektur. Ganz astrein sind die Zähne also wohl nicht, Haltung hin oder her, aber seit ich ad lib füttere, macht sie diese Mundewinkel-Zurückzieh-Bewegung nicht mehr und hat auch sonst keine Probleme. Klopf auf Holz.


Liebe Grüße von Selene und tierischem Anhang
Corey C. Barker - Corgi
Gordon, Tinkerbell, Faye - Köttelmaschinchen
Unvergessen: Nono, Boo, Lilly, Cara, Aoife, Auli, Karou, Minsc

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Do 12. Mai 2011, 16:18

Luna hatte gestern 985 Gramm. Ich wieg sie am Wochenende nochmal, wenn sie wieder abgenommen hat, fürchte ich, wir müssen uns die Zähne in Narkose anschauen.
Fressen tut sie noch ganz gut, wobei ich das Gefühl habe, dass sie einen Ticken anders futtert als früher.... :arg:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Nightmoon » Fr 20. Mai 2011, 19:01

Kartoffelschalen enthalten auch rel. viel natürliche Kieselsäure, allerdings muss man da wieder nach unbehandelten Biokartoffeln gucke, auch danach, dass sie nicht nach der Ernte gegen vorzeitiges Keimen und gegen Schimmel/Fäulnis behandelt wurden. Auch Grün gewordene Schalenteile nicht füttern, wegen des Solanin's, was ein Gift ist. Deswegen sollte man Kartoffeln dunkel luftig und kühl lagern.
Ansonsten wüsste ich auch nur noch Ackerschachtelhalm und Brennnessel wurde ja schon genannt, ansonsten sind Haferflocken und viele Rauhblattgewächse, wie auch Gräser noch kieselsäurehaltig.
Gibts schon ein paar Fortschritte inzwischen? :lieb:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Fr 20. Mai 2011, 19:04

Eher keine Fortschritte :(
Sie knirscht häufiger mit den Zähnen, sowohl in Ruhe als auch beim Fressen. Gewicht hält sie bei ca. 980 Gramm, fressen wird etwas schlechter, hab ich das Gefühl. :arg:
Dass Haferflocken viel Kieselsäure enthalten, wusste ich nicht. Dann biete ich da auch ein bisschen was an. Mag sie nämlich sehr gerne :lieb:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von lapin » Fr 20. Mai 2011, 19:05

Solanin ist nur in hohen Mengen giftig, es befindet sich ja auch im Paprikaschrunk und der wird hier regelmäßig mitgefuttert.

Ihr habt ja ne Menge Ackerschachtelhalme wie ich im Trocknungsthread sehen konnte, da habt ihr schon ein sehr tolles Kraut, was die Kieselsäurehaltigkeit betrifft :jaja:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Fr 20. Mai 2011, 19:10

Jap, allerdings möchte ich momentan noch keinen Paprikastrunk etc. anbieten. Mowgli ist ja neu bei uns und wird gerade erst auf ad lib umgestellt, daher gibt es in Schweinehausen erstmal nur komplett harmloses Zeug. ;)


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von lapin » Fr 20. Mai 2011, 19:11

Machste richtig ;)!

Drück der kleinen Luna die Daumen!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Fr 20. Mai 2011, 19:21

Danke :lieb: Ich fürchte, um regelmäßige Korrekturen wird man bei ihr nicht herumkommen. Aber ich bin zuversichtlich, dass sie damit lang klarkommen wird. Sie hat die beste TÄ, die man sich nur vorstellen kann, und ich denke, wir haben inzwischen auch so ein bisschen Zahni-Erfahrung :jaja:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » Sa 21. Mai 2011, 16:24

Also, wenn ich mir das Foto von damals so anschaue, sind die Schneidezähne schiefer geworden :nein:
Gewicht hält sie tapfer bei 980 Gramm :yeah:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » So 29. Mai 2011, 20:35

Schneidezähne sehen verboten aus, aber sie hat zugenommen. :tanz: Wiegt jetzt 1009 Gramm und frisst ordentlich.


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von lapin » So 29. Mai 2011, 20:36

Was heißt denn verboten?
:lieb:!

:daum:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » So 29. Mai 2011, 20:40

Noch schiefer, zwischen den oberen Schneidezähnen hatte sie auch Futterreste hängen. Aber gut, wenn sie damit klarkommt, soll's mir recht sein. :hehe:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Lunas Zähne

Beitrag von lapin » So 29. Mai 2011, 20:42

Solange sich keine Brücke bildet... :daum:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von Kirja » So 12. Jun 2011, 10:36

Naaa klasse. :heul:

Ich hab eben Alex angeschrieben, wir brauchen einen Termin für Luna. Heute Morgen saß sie apathisch und aufgeplustert im Kuschelbettchen. Ich hab sie mir rausgenommen - und sie ließ sich einfach nehmen, normalerweise muss ich sie 3 Runden durch den Stall jagen, bis ich sie habe. Zähne angeguckt - nicht sehr viel schlimmer als sonst, aaaber: Auch Zähne angucken konnte ich, ohne dass sie versucht hätte, sich zu wehren.

Bauch abgetastet, unauffällig. Dann gewogen - 1010 Gramm, weshalb ich erstmal nicht an die Zähne dachte.

Kurz darauf saß sie wieder aufgeplustert im Eck. Meine Mutter hat ihr getrockneten Löwenzahn angeboten, den liebt sie über alles. Sie hat ihn auch gefressen - aber wie!
Total mühsam, langsam gekaut und Kiefer verschoben. :arg:

Ich würde sagen, wir legen sie in Narkose, schauen uns die Zähne richtig an, und ich denke, da muss auch was geschliffen werden. :(

Jetzt ist sie mit den anderen im Außengehege, hat sich gleich erstmal in die Schutzhütte verkrochen.

Ich überlege, ob ich ihr Traumeel ad us vet geben soll. :grübel: Maxi hat das gut geholfen, wenn er wieder schlechter fressen konnte, aber erst ein paar Tage später eine Korrektur möglich war.


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
sachenbauer
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 210
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 00:25
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Lunas Zähne

Beitrag von sachenbauer » So 12. Jun 2011, 18:32

Hallo Planetarier,

Wir sind zwar Zahnschwein-erfahren, aber auch wir haben noch lange nicht ausgelernt, es wird immer etwas zu optimieren geben.

Natürlich hat Luna bessere Voraussetzungen als Maxi damals. Wir sind weiter, wir haben eine wundervolle und gute TÄ und wir können vom ersten Moment an reagieren.

Aber der Zeitpunkt kommt irgendwie sehr früh. Es ist gerade mal vier Wochen her, dass wir unseren kleinen großen Helden und Kämpfer Maxi gehen lassen mussten. Wir beginnen erst so langsam, diese 15 Monate Zahnschweinchen-Zeit zu verarbeiten.

Und jetzt kommt unsere Luna daher und rührt das alles wieder total auf. Das ist nicht einfach.

Klar, wir werden alles für Luna tun, wie für jedes unserer Tiere. Und wir werden auch für Luna kämpfen und uns dabei weiter entwickeln. Aber hätte die kleine Maus nicht wenigstens noch ein halbes Jahr damit warten können?

So gerne würden wir es mal bei einem Zahnschwein schaffen, dass man die Problematik dauerhaft in den Griff bekommt und das Tier irgendwann an Altersschwäche stirbt. Aber vermutlich sind wir und ist die Tiermedizin dafür noch nicht weit genug.

Ok, wir krempeln jetzt die Ärmel hoch, gehen am Dienstag mit Luna zu Alex und dann schauen wir mal, was wir noch alles lernen und besser machen können, um Luna ein möglichst langes und glückliches Zahnschwein-Leben zu ermöglichen.

Liebe Grüße. Micha


Wenn Tiere die Wahl hätten, müssten wir Menschen uns ganz schön anstrengen, um von unseren Tieren gewählt zu werden.

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“