Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von lapin » Di 26. Apr 2011, 10:34

Guckt mal was ich bei Lola entdeckt habe :D:
Bild

Bild

Meine Kaninchen sind jetzt ungefähr über ein Jahr in Freilandhaltung, seitdem gab es von mir kein Krallenkürzen mehr.
Wie manche evtl mitbekommen haben, sind gerade Lola, Emma und Ninchen extreme "Buddler", deren Bau hat mittlerweile ein enormes Ausmaß angenommen...(2. Welt untermBoden :D).
Die eine längere Kralle, dreht sich nicht und krümmt sich nicht, sie steht zwar aus de Fellkleid hervor und ist somit schon überlang, aber es behindert sie nicht.

Was ist das? Kennt das auch noch jemand von euch?
Ne Fehlstellung oder doch die Kralle zum Ohren kratzen?? :jaja:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Isa » Di 26. Apr 2011, 10:42

Das ist ja interessant. Nur die jeweilige Kralle an jedem Vorderfüßchen. :grübel:
Ist das vielleicht Absicht, damit sie ab und zu den anderen den Stinkefinger zeigen kann? :lol: :schäm:


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von lapin » Di 26. Apr 2011, 10:48

Nee Hinterpfote... :D!
Ich vermute echt das ist die Kratz- und "damit komm ich überall hin und rein" kralle...

Aber sollte das so sein, dann tun wir unseren Innenhaltungskaninchen ja keinen gefallen, beim KOMPLETTEN kürzen...

Ich werde auf jeden Fall mal bei den anderen nachschauen :D!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Isa » Di 26. Apr 2011, 10:50

Oh hab ich gar nicht erkannt dass das hinten ist. Weil davor kommt nix, also vorne. :pfeif: :lol:

Na ich denke auch, dass das so schon seinen Sinn hat.
Bin mal gespannt, wie der Vergleich mit deinen anderen Nins ausfallen wird.


Bild

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von saloiv » Di 26. Apr 2011, 10:51

Das sieht für mich völlig normal aus, außer dass das Fell über dieser Kralle verrutscht ist. :hm:
Die Kralle der einzelnen Krallen sind immer unterschiedlich lang.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von lapin » Di 26. Apr 2011, 10:54

Nee, nee saloiv....du siehst das es beidseitig so ist oder?
Nix Fell verrutscht :lol:!

Alle Krallen auch vorne, sind in gleicher Länge gekürzt...bis auf die je eine an jeder Hinterpfote ;)!
Ich weiß ja was ich sehe :kenny:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Vollblutkaninchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1495
Registriert: Fr 30. Apr 2010, 22:56
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Vollblutkaninchen » Di 26. Apr 2011, 10:54

Abschneiden würde ich sie auf jeden Fall nicht. Ich denke Lola hat sich schon irgentwas dabei gedacht. Ähnlichen Krallenwuchs kann ich auch bei meinen Kaninchen beobachten jedoch nicht ganz so gleichmäßig (meist nur auf einer Seite) und auch nicht ganz so lang. Meist haben die Kaninchen die dann selbst irgentwann wieder abgefeilt, wenn´s zu unangenehm wurde. Rausgerissen ist bei mir seit der Freilandhaltung noch keine Kralle.


Lg


Bild


Mit Finn, Fabi, Lotti, Luna und Fjodor für immer im Herzen...

Benutzeravatar
Feli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 16:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Feli » Di 26. Apr 2011, 10:55

lapin hat geschrieben: Aber sollte das so sein, dann tun wir unseren Innenhaltungskaninchen ja keinen gefallen, beim KOMPLETTEN kürzen...

Ich werde auf jeden Fall mal bei den anderen nachschauen :D!
Mach das mal, fänd ich enorm interessant. Ach, btw... nicht bei allen Innenhaltungskaninchen müssen die Krallen gekürzt werden. ich kann noch nicht genau sagen woran es liegt, aber bei meinen beiden Damen muss nichts gekürzt werden. Und die haben auch keine "Am-Ohr-kratz-Kralle". :hm:



Benutzeravatar
Bigfoot63
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2431
Registriert: Do 30. Dez 2010, 10:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Bigfoot63 » Di 26. Apr 2011, 10:59

Meine Aussenhaltis ( insgesamt 7 ) haben alle Krallen gleichmäßig abgenutzt,
dort ist keine lange Kralle.
Krallenschneide muss ich nur vorn gelegentlich bei dem ein oder anderen mal die Daumenkralle
die sonst rundwächst. Nicht bei allen allerdings.

Ist interessant :)


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Nightmoon » Di 26. Apr 2011, 11:09

Ich würds beobachten und nichts abschneiden. Vielleicht hängt das auch mit den vielen Laufmöglichkeiten zusammen - ist ja weicher Untergrund....so haben sie mehr "Gripp"?!? Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass ich das schon bei einem Wildkaninchen gesehen hab. :hm: Solange die eine Kralle gerade wächst, keine Probleme bereitet... dranlassen. :lieb: Bei welchen Ninis von deiner Rasselbande hast Du das auch noch sehen können?


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von lapin » Di 26. Apr 2011, 11:11

Bisher nur bei Lola...ich will aber nachher mal die anderen schnappen und gucken..ohhh wie sie mich dafür hassen werden :D!

In Innenhaltung hatte sie das nie!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von halloich » Di 26. Apr 2011, 11:36

Veilleicht braucht sie die Kralle beim buddeln.
Wenn mal eine Stelle härter ist, oder ein Steinchen im Weg liegt :hm:


Bild

Benutzeravatar
alexandra36
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 789
Registriert: Sa 26. Feb 2011, 21:06
Land: Oesterreich
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von alexandra36 » Di 26. Apr 2011, 13:38

Der Thread hat mich jetzt neugierig gemacht und bin runter zu meinen Nins, Krallen kontrollieren :hehe:
Fazit: bei Allen sind die Krallen gleichmässig abgenützt, mal mehr, mal weniger, aber eine überlange Kralle haben sie Alle nicht.
Ich frag mich nur die ganze Zeit wie sie die eine Kralle, vorausgesetzt es ist Absicht das sie länger bleibt, beim Buddeln oder so "weghält" oder schont damit sie nicht abgenützt wird :grübel:
Irgendwie geht das ja gar nicht...oder?? :hm:

Lg. Alex


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von lapin » Di 26. Apr 2011, 15:36

Es ist definitiv merkwürdig...aber die Hinterpfoten sind ja nicht die aktiven Buddelpfoten :hm:....
ich habe keine Ahnung wie es dazu kommen kann...
wie gesagt, seit dem sie Freilandhaltung ist, hat sie das...
die anderen haben das auch nicht!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
isthisit
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 458
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 12:09
Land: Oesterreich
Danksagung erhalten: 11 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von isthisit » Di 26. Apr 2011, 16:14

Sieht ja genial aus.. geh mal bei den anderen nachschauen, ob die auch Stinkefinger-Krallen haben! :lol:
saloiv hat geschrieben:Die Kralle der einzelnen Krallen sind immer unterschiedlich lang.
*aha* :D


tempora mutantur, et nos mutamur in illis

Benutzeravatar
Feli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1339
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 16:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Feli » Di 26. Apr 2011, 21:40

Ich habe ne Theorie: Lola ist doch ein außerordentliches Buddeltier. Wenn ich mir nun vorstelle, ich würde auf allen Vieren mit den Vorderpfoten buddeln, dann müsste ich mich um optimal Kraft auszuüben mit den Beinen abstützen bzw. "dagegenhalten". Vielleicht fungieren die langen Krallen in dem Fall wie Spikes, damit sie sich besser im Boden abstützten kann um mit voller Kraft vorn zu buddeln. Das würde zumindest auch erklären, warum das in Innenhaltung bei ihr nicht so war.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von lapin » Mi 27. Apr 2011, 10:16

Auch ne Möglichkeit... :top:!!!

Da hier meine Gruppe aber aktuell neue Rangordnungskämpfe vollzieht und Lola aktuell die Stärkste zu sein scheint, hab ich langsam das Gefühl das sind heimliche Waffen Oo...
ich bin hinterher ;)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Häschen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 73
Registriert: Mo 26. Jul 2010, 21:35
Land: Deutschland

Re: Interessante Abnutzung der Krallen in Freilandhaltung

Beitrag von Häschen » Mi 27. Apr 2011, 21:52

Wo ich das Thema gelesen hab, hab ich heut morgen gleich mal nachgesehen :lieb:
Meine Dame hat auch hinten jeweils eine Kralle länger als die Anderen. Allerdings noch nicht so deutlich wie auf dem Foto. Könnte daran liegen, dass sie die Krallen anfang des Jahres (noch Innenhaltung) von mir erst gekürzt wurden. Auf jeden Fall ist sie auch eine Buddelqueen, auch drinnen immer gewesen. :hm:
Da bin ich ja mal gespannt, ob die Pfote in ein paar Wochen genauso aussieht ;)



Zurück zu „Kaninchen Allgemeines“