Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Forumsregeln
Es gibt Hundehalter, erfahrene Hundehalter und sehr erfahrene Hundehalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Hundehalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Do 5. Mär 2009, 07:08

Entnommen aus : [url=http://www.tierpla.net/wikipet-hunde/vergroszertes-herz-wasser-der-lunge-starker-durchfall-t407.html]Vergrößertes Herz Wasser in der Lunge, Starker Durchfall[/url]

Ja, wie schon geahnt, nun war es mal um die + 11°C und Tessa gehts schlechter. :( Ich hoffe, dass es sich wieder gibt. Sie hat nach längerem Liegen diesen typischen Herzhusten wieder. Bis jetzt hat sie noch kein Fieber, aber Wasser hat sich wieder etwas angesammelt. Man kann es wider deutlich an der schwammigen Haut fühlen. Hoffen wir das Beste, ansonsten bin ich wider ratz-fatz beim TA. Das Einzigste, was sich geändert hat bei ihr, dass sie das VetMedin jetzt als Kautablette bekommt. Sollte sich herausstellen, dass es daran liegt, werde ich wieder auf die Kapseln davon bestehen!


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Do 5. Mär 2009, 15:10

Leider hab ich kurz nach meinem 1. Bericht heute Morgen feststellen müssen, dass Tessa doch schon Fieber hat (39,2 °C).
Das heißt also wieder, durch das Wasser im Körper, hat sie wieder eine Infektion bekommen. Dass etwas nicht stimmt, konnte ich während der letzten 2 Tage deutlich merken. Wenn ich Mittags nach Hause kam, dann hustet sie wieder in diesen typischen kurzen und flachen Hustenstößen, was sich aber nach einigem Durchknuddeln und Bewegen wieder besserte. Ich hoffe, dass das jetzt verständlich war. Es ist jedenfalls wieder dieser typische Herzhusten.

Nun heißt es wieder 5 Tage Antibiothika und hoffen, dass sich damit auch gleichzeitig ihr Zustand bessert, was das Wasser im Körper anbelangt, denn diese Entwässerungstabletten gebe ich ihr äußerst ungern, da diese das wichtige Kalium dem Körper entziehen.

Aber, ich bin guter Dinge, denn jetzt ist sie schon etwas munterer, als heute Morgen. Sie bekommt jetzt Morgens und Abends wieder je eine halbe Tablette von dem Antibiothikum (große pinkfarbene Tabletten, von denen ich immernoch keinen Namen weiß :oops: ) zusätzlich zur Rimadyl und VetMedin.

Durch den Stuhlgang konnte man das auch schon sehen, dass sich etwas tat, er war in den letzten Tagen wieder etwas dünner, als üblich, nur hat sie in den letzten Monaten trotz dieser Anzeichen zwischendurch immer wieder "die Kurve gekriegt". nur diesmal nicht.

Sollte sich etwas akut ändern, berichte ich wieder.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Fr 15. Apr 2011, 09:09

Entnommen aus [url=http://www.tierpla.net/post144277.html#p144277]Vergrößertes Herz,Wasser in der Lunge,starker Durchfall[/url]
So, nun sind wieder wieder vom Tierarzt zurück und Tessa ist total fertig. Sie bekam 2 Spritzen, eine Antibiothika und eine, um das Fieber zu senken. Sie hatte heute Morgen schon 39,5°C und vorhin noch 39,3°C. Futter verweigert sie immernoch strikt, gerade Mal "3 Krümel" Hähnchenbrustfilet hat sie mir abgenommen. Jetzt streikt sie wieder komplett, aber das schiebe ich auf den Stress, durch den Tierarztbesuch. Ein Ohr ist entzündet, ihre Augen und einen satten Infekt hat sie sich auch wieder eingefangen. Was mich aber dabei viel mehr beunruhigt, dass sie Wasser in einem Lungenflügel jetzt hat! Drückt uns die Daumen, dass es "nur" durch den Infekt ist und mein Mädchen wieder auf die Beinchen kommt. :heul: Wir haben Augensalbe, Ohrentropfen und Antibiothika für die nächsten Tage mit bekommen. Wenn sie das WE gut übersteht, dann gehts am Montag oder sp. Dienstag wieder zum Tierarzt, zur Kontrolle, dass ihre Lunge wirklich wieder frei ist. Das Doofe ist nur, dass ich in der kommenden Woche auf Grund meiner eigenen Medikamente auch wahrscheinlich etwas ausgenoggt sein werde. Dennoch hoffe ich, dass ich die Kraft aufbringe, um mit ihr dahin zu fahren. Also ich muss nicht fahren, aber mein Lebensgefährte. Was positiv für Tessa spricht, sie hat noch nicht den typischen Herzhusten, wohl aber eindeutige Geräusche in dem einen Lungenflügel. Ich war so geschockt, dass ich nicht einmal fragte, welche Seite das ist. :( Wenn es am Mo. oder Die. hart auf hart kommt, dann lasse ich sie vorher noch Röntgen, um eindeutig zu sehen, wieviel Platz ihr noch zum atmen bleibt. Ich will nicht, dass sie sich quälen muss!!!
Ehrlich, ich könnte gerade nur noch heulen....
Heute geht es Tessa etwas besser, zumindest scheint ihr Fieber wieder runter zu sein, aber sie frisst immernoch nicht. "2 Krümel" Hähnchenbrustfilets hat sie mir abgenommen. Gestern Abend hat sie wenigstens ein gekochtes Ei gefuttert, aber wahrscheinlich nur, weil ich auch eins gegessen hab.
Im Moment schläft sie, wie ein Bär im Winterschlaf. Ich hoffe, dass sie sich gesund schläft. Kot hat sie heute noch keinen abgesetzt, kann ich also nicht beurteilen, ob der besser ist oder nicht
Edit: Hab ich gefunden und entsprechend hier mit drangefügt.
Irgendwie haben wir hier scheinbar noch keine Diskussionsrunde zu Tessas Erkrankung?!? Oder ich hab die nicht mehr gefunden... :grübel: Naja, ich denke, dass es eine gute Idee ist, wenn wir uns hier ein bisschen über mögliche Tipps usw. austauschen.
Da ich Tessa mittlerweile recht gut kenne, sollte man jedenfalls meinen, nach über 13 Jahren... ;) so hoffe und denke ich, dass sie vielleicht dieses Mal doch noch wieder auf die Beinchen kommt. Nur bin ich arg mit mir am Zweifeln, die Frage beschäftigt mich immer wieder, nicht erst seit Gestern; Wie lange noch und wann ist der Zeitpunkt gekommen, um loszulassen.
Gestern war ich nun schon nur am rumheulen, aber ich krieg es nicht übers Herz, nicht solange sie mich zwischendurch noch so aufmerksam anguckt, sie alles abcheckt, sie sich alleine die Treppe hochkämpft und mit mir schmusen will oder sie meine Streicheleinheite in vollen Zügen genießen kann. Auch hat sie, wie ich es bereits gestern schrieb, noch keinen typischen Herzhusten.
Dennoch hab ich Mal wieder eine Scheißangst, dass es langsam mit ihr zu Ende geht.
Solche Ängste hat wohl jeder, der ein älteres Haustier hat. :(
Wie geht Ihr damit um?


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4427
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von schweinsnase77 » Fr 15. Apr 2011, 09:36

Ich wollte gestern schon was schreiben, aber man kann in dem Gesundheitstread ja nicht antworten.

Ich war gestern auch schon ganz arg niedergeschlagen und hab ganz oft an euch zwei denken müssen. :knuddel:

Ich pers. wäre der Meinung das das Wasser in der Lunge von dem Infekt kommt, sie scheint sich ja da nen ganz schön dicken Brocken eingefangen zu haben. Insofern würde ich das gar nicht mal sooo in Kontext mit ihrer Vorerkrankung sehen, sondern sie einfach (ohne große Hintergedanken an Tod, einfach gesagt als getan ich weiß) "krank" sein lassen.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Venga » Fr 15. Apr 2011, 10:43

Ohje...die arme Kleine...

Ich hoffe, dass es wirklich nur ein Infekt ist und ihr den bald in den Griff bekommt. :bet:
In dem Alter von Tessa muss man leider damit rechnen, dass es irgendwann zu Ende geht und wenn das Tier auch noch krank wird, ist die Angst besonders groß. Das kann ich verstehen.

Mein Mann und ich haben uns auch schon über Venga unterhalten. Wir sind uns einig, dass wir Venga nicht operieren oder mit Medis vollstopfen lassen.
Wenn sie nicht mehr würdevoll und ohne Qual leben kann, wird sie erlöst.
Sie ist 12 1/2, für einen großen Hund recht alt schon, und hat seit dem letzten Frühjahr stark abgebaut.
Nicht nur körperlich, auch geistig. Sie wird allmählich senil....
Dann hat letzten Sommer ihre Allergie voll zugeschlagen und sie hat nicht nur Fell verloren - auch ungefähr 6 kg Gewicht. Mit der Futterumstellung geht es ihr jetzt wieder bedeutend besser. Sie wird voll gebarft und hat wieder ihr altes Gewicht. Die Allergie ist besser und das Fell wächst langsam wieder. (sie war halb nackt, sah aus wie ein französicher Pudel)
Ich habe einen ziemlichen Aufwand mit ihr betrieben, hab sie öfter gebadet, jeden 2 Tag den halben Hund mit angemixter Creme eingerieben, Spays, Tabletten, Salbe kiloweise verbraucht... sie geschoren, damit ich sie einsalben kann, dabei darf sie nicht kalt werden, sonst kommt sie nicht hoch. In der Wohnung trug sie monatelang eine dünne Decke und draußen eine dicke.
Im Winter habe ich 2x gedacht: jetzt ist Schluß, morgen kannst du den TA anrufen...
Sie hat sich wieder begrabbelt.
Aber die Angst und die Sorge bleibt.

Irgendwann muss jeder von uns die Entscheidung treffen. Ich hoffe für Tessa, Venga und alle anderen, dass wir uns damit noch viel Zeit lassen können.


LG
Venga

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Fr 15. Apr 2011, 13:24

schweinsnase77 hat geschrieben:Ich wollte gestern schon was schreiben, aber man kann in dem Gesundheitstread ja nicht antworten.
Danke, für Eure Antworten.
Ja, das Thema hatte ich damals, als Erfahrungsbericht ins "Wikipet-Hunde" gebracht, weil es bei Hunden zu der kaum Infos zu der Erkrankung gab. Die meisten Hunde starben an dieser Erkrankung schon nach oft einem halben, bis spätestens 1 Jahr. Um nicht den selben Fehler zu machen, wie er in einigen anderen Foren passierte, hab ich das Thema immer wieder gesperrt, dass Keiner darauf antwortet. Es ist nämlich sehr anstrengend, wenn man sich durch 14 Seiten Forenbeiträge und mehr belesen muss, um an den Konsenz einer Sache zu kommen. Es ist also kein böser Wille dahinter, nein, eher das Gegenteil, es soll Betroffenen erleichtert werden, dass sie das Wesentliche auf Anhieb finden.

Für mich war das damals sehr schwer herauszufinden, wann man wie reagiert und um es anderen Betroffenen leichter zu machen, mit dieser Erkrankung und mit ihrem Patienten "Hund" besser umgehen zu können, hab ich es dort angefangen niederzuschreiben. Weil mir diese ganzen wichtigen Infos fehlten. Wie man sich verhalten muss, wie Hund reagieren könnte, ab wann man sich Sorgen machen muss und und und...
Auch wenn ich Tessa vielleicht schon bald nicht mehr helfen kann, so hoffe ich doch insgeheim, dass wir vielen anderen damit eine Art Leitfaden geschaffen haben und die Hoffnung, dass man diese Hunde deswegen nicht sofort einschläfern lassen muss, dass sie dennoch ein rel. schönes Leben haben können, was aber eine gewisse Disziplin und eine Menge Geld kostet! Alleine Gestern durften wir wieder 158 € und ein paar "Zerquetschte" zahlen... Auch klar, dass sich das nicht jeder leisten kann, von daher kann ich schon froh sein, dass ich gerade selber krank bin und nicht zur Arbeit fahren kann, denn so spare ich das ganze Spritgeld und kann es für Tessa nehmen.
Immerhin lebt Tessa damit nun schon seit Juni 2007 (Zeitpunkt der offiziellen Diagnosestellung) Sie befindet sich damit also bereits im 4. Jahr!!! Ich weiß, dass das weit mehr ist, als viele viele andere Hunde bisher als Chance bekamen. Der "Schlüssel" dafür ist das Medikament Aldactone, was ich auch schon im Wikipet schrieb, früher durften die Tierärzte das nicht verschreiben, da gab man sich unter der Hand den Tipp, sich das Medikament über den Hausarzt zu besorgen, was im Zuge der Gesundheitsreformen leider auch nicht mehr möglich ist. Naja...Tessa hatte jedenfalls das Glück im Unglück, denn bei ihr durfte das endlich verschrieben werden, aber erst, nachdem sie damals glaube, ohne das Medikament, schon ca. 1 Jahr hinter sich gebracht hatte, wenn ich mich recht erinnere. Es war schlimm, immer wieder staute sich das Wasser in ihrem dafür viel zu kleinen Körper und immer wieder bekam sie einen Infekt, nach dem anderen, aber sie kämpfte immer und immer wieder, unermüdlich.
Das ist das, was mich all die Jahre staunen ließ. Wenn ich es mir aber genau überlege, so hatte sie ein wunderschönes Hundeleben, trotz der vielen Zwischenerkrankungen. Sie ist dem Tod mehr als nur einmal "von der Schippe gesprungen". Diese Dinge werden für mich irgendwann einmal der einzigste Trost sein, sie war, ist und bleibt eine Kämpfernatur. Meine kleine Hundeerna ist mir jedenfalls sehr ans Herz gewachsen, wir verstehen uns wortlos und gerade jetzt, wo es mir wieder einmal nicht so gut geht, weicht sie mir nicht von der Seite.
Okay, ich will hier nicht ihren Nachruf schreiben, dazu ist es hoffe ich, noch zu früh, weil man es bei ihr eben wirklich nie genau sagen kann.
Inzwischen war sie auch nochmal draußen, also ihr Kot ist nicht fester Konsistenz, auch kein Durchfall, aber dickbreiig. Leider konnte ich es nicht selbst sehen, ich musste mich hinlegen und Herrchen flitzte mit ihr raus. Sie war dann mit ihm eine ganze Weile draußen und anschließend noch auf der Terrasse. Als ich dazu kam, war sie am Zittern. Hier sind ca. 14 C°- Sonne und Wolken wechseln sich ab, dennoch schien es zu kalt für Tessa zu sein. Ich schickte sie wieder rein und seit dem schläft sie wieder. Bewege ich mich (dann knackt immer der Schreibtischsessel), dann wird sie kurz wach, guckt mich an und wedelt mit ihrem Schwänzchen. :liebe: Dann schläft sie gleich weiter. Sie atmet gleichmäßig, ohne großartiger Geräusche, außer iherem typischen Schnarchen halt, was sie schon immer machte. Sie macht keine Flankenatmung, sie atmet voll in die Lungen, was ich für ein sehr gutes Zeichen halte. Gestern hatte sie eindeutige Flankenatmung, aber ich Blödi hab es nicht gefilmt. :schäm: Gut, ich hatte da echt andere Sorgen, auch ich war selber ziemlich geschafft. Hab mir aber fest vorgenommen, wenn ich bei ihr wieder diese typische Flankenatmung sehe, dass ich es dann aufnehmen will.
@ Venga, ich glaube, dass ich es sehr gut nachvollziehen kann, was Du mit Venga auch schon durch hast. Ist schon komisch, aber ein ganz bedeutender Faktor sacheint wirklich bei Tieren zu sein, dass sie sich rundherum wohlfühlen, den dann sind sie wahre Kämpfernaturen und lassen sich nicht unterkriegen.
Ich wünsche Dir und deiner Venga auch alles Erdenkliche, dass Ihr ebenfalls noch viele schöne gemeinsame Jahre zusammen erleben könnt! :knuddel:

Off Topic
schweinsnase77 hat geschrieben:Ich wollte gestern schon was schreiben, aber man kann in dem Gesundheitstread ja nicht antworten.
Wenn sowas Mal in einem anderen Thema sein sollte, dann machste eine Extra-Diskussionsrunde zu dem Thema auf, so bleiben die wichtigen Themen weitesgehend unberührt, aber man kann trotzdem drüber reden/diskutieren. :lieb:
Ich werde gleich den Link zur Diskussion gleich Mal mit in den 1. Wikipet-Bericht einfügen, dass man es schneller findet.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4427
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von schweinsnase77 » Fr 15. Apr 2011, 13:46

War kein Vorwurf, dass man nicht antworten kann...ist nur manchmal blöd :lieb:

Wegen demKot würde ich mir nicht so die Gedanken machen, zum einen kann es ne Vorsorgereaktion des Körpers sein....alles was schnell durchgeschleust wird kann sich nicht festsetzen. Das wird auch der Punkt sein warum sie nichts frisst....Stichworte: Brauch meine Energie gerade für andere Sachen wie Verdauung und kann mir da gerade keine weitere Baustelle leisten. ;)

Zum anderen kann es ne Nebenwirkung der Medis sein.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Fr 15. Apr 2011, 14:17

schweinsnase77 hat geschrieben:Wegen demKot würde ich mir nicht so die Gedanken machen, zum einen kann es ne Vorsorgereaktion des Körpers sein...
Danke Schweini... und nein, ich mache mir da nicht mehr oder weniger Sorgen, als sonst. Es war bei Tessa immer eine Begleiterscheinung, wenn sie wieder Wasser eingelagert. Von dem Punkt her sehe ich es noch als gerade so "positiv" an, denn alles, was Flüssig ist und bei ihr abgeht, bedeutet weniger Wasser im Körper. Aber es ist halt eben auch typisch, für ihre Erkrankung.
Wenn es am Montag immernoch so sein sollte, dann werd ich wieder Diasanyl. bzw, das andere Produkt (von Virbac) holen, womit sich ihr Kot dann auch wieder normalisieren dürfte, weil es unbestritten sonst ihren Darm zu sehr fordert. Quark und Hüttenkäse kann ich ihr nicht geben, denn das würde die Wirkung des AB's aufheben. Das kann ich erst wieder geben, wenn das AB zu Ende gegeben wurde.
schweinsnase77 hat geschrieben:War kein Vorwurf, dass man nicht antworten kann...ist nur manchmal blöd :lieb:
Hab ich als Solches überhaupt nicht angesehen...


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1558 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Miss Marple » Fr 15. Apr 2011, 18:39

Mandy, Rat geben kann ich nicht, aber ich hoffe und bange mit!!!
:daum:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Emmy » Fr 15. Apr 2011, 18:54

Ich wünsche euch auch von Herzen alles Liebe!


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Fr 15. Apr 2011, 19:28

Hey, dankeschön, auch liebe Worte helfen, mir zumindest und das :daum: scheint auch geholfen zu haben, denn immerhin, Tessa hat heute Nachmittag endlich wieder etwas gefuttert! :freu: Sie nahm es mir zwar nur aus der Hand - Leberwurst von Grau fein in mundgerechte Stückchen geschnitten, aber immerhin... denn, wenn Tessa schon nichts fressen will... das will was heißen. :jaja:
Gestern, Vorgestern und heute Vormittag wollte sie nicht einmal mehr ihre heißgeliebten Hähnchenbrustfilets nehmen. :(
Jetzt muss nur noch das Wasser bis Montag def. aus dem Lungenflügel wieder raus sein, dann kann ich wieder durchatmen. :lieb: Schrecklich, wie sich der Gesundheitszustand seines geliebten Tieres auf einen selber auswirkt. Ich war Gestern, zu Nichts mehr zu gebrauchen... :hehe: Beim Gassigehen vorhin, hatte sie auch schon wieder voll "die große Klappe", sie meldete jede noch so kleine Änderung an ("und wenn es ein Blättchen gewesen wäre, das gerade vom Baum fällt"... :roll: ..). :jaja:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Isa » Fr 15. Apr 2011, 19:45

Ach Mensch, du machst aber auch was mit. :(
Wenn man so lange Zeit so intensiv mit einem Lebewesen verbunden ist, ist das wunderschön. Aber es schmerzt auch umso mehr, wenn das Tier krank ist.
Auch ich hoffe sehr, dass ihr noch eine ganze Weile glücklich zusammen sein dürft!! :kiss:
Super, dass es ihr heute Abend schon wieder besser geht. :freu:


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von meerli_ines » Fr 15. Apr 2011, 21:26

Hallo Mandy, auch ich denke ganz fest an euch! Unsere Daumen und Pfötchen sind gedrückt dass es Tessa Tag für Tag immer wieder besser geht und ihr noch viel schöne Zeit miteinander verbringen könnt!


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von lapin » Fr 15. Apr 2011, 22:06

Du weißt das ich dir und deiner Maus das Beste wünsche!

"Leider" fehlen mir die Erfahrungen um euch iwie helfen zu können! Aber Kraft möchte ich euch schicken!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Col
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 11:55
Land: Deutschland
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Col » Fr 15. Apr 2011, 23:51

Mir geht es wie lapin...sorry, leider habe ich keine Tipps für euch.

Aber, es ist schön zu lesen, dass es Tessa etwas besser geht !
Nachdem ich eben Tessa's Krankheitsgeschichte gelesen habe, mußte ich erstmal mit Paula schmusen. Paula ist ja mittlerweile auch schon 11,5 Jahre, aber zum Glück gesund und noch ein ganz schöner Wirbelwind *aufHolzklopf*. Trotzdem macht man sich schon mal so seine Gedanken...
Na ja, und bei meinem lieben Kaninchenopa Pedro macht sich das Alter, aufgrund diverser Krankheiten, in der letzen Zeit extrem bemerkbar :(.
Es ist oft nicht leicht, seine Tiere altern zu sehen und manchmal macht mich das wirklich traurig. Aber, es gehört dazu und wenn ich mir Pedro so ansehe, dann merke ich, wie er seinen Lebensabend genießt. Ich denke, das wird auch bei Tessa der Fall sein.
Unsere Tiere merken, dass sie sich in jeder Situation bei uns geborgen fühlen können und ich denke, das gibt ihnen sehr viel Kraft und Lebensmut.

Ich wünsche Tessa noch eine schöne und lange gemeinsame Zeit mit dir :daum: !


Bild[/align][/align] "Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterlässt in uns eine Spur die nie ganz verweht."
Luise und Pedro, ihr seid für immer in meinem Herzen
Bild!

Benutzeravatar
steffi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 17:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von steffi » Sa 16. Apr 2011, 11:35

artax, der malamut von meinem papa, war 14 jahre, als wir bzw ich ihn einschläfern ließen...

es ging fing damit an, daß er von einem boxer in die hinterläufe gebissen wurde, innerhalb eines jahres ging es steil bergab. er konnte den stuhl nicht mehr halten, wurde unsauber, knackste mit den beinen weg...es war ein trauerspiel und tat mir in der seele weh, ihn so zu sehn :heul: ...

ich schickte meinen paps mit ihm zum ta, um ihn zu erlösen...dreimal. und dreimal kam er wieder mit irgendwelchen medis zurück - und artax. MEIN ta sagt immer: wenn ein hund nicht mehr sauber ist, dann ist es für ihn eine qual. und ich sagte zu papa: gell, an einem toten hund verdient dein ta nix :sauer:

als er dann noch nasenbluten bekam und alles auf einen tumor hindeutete, hab ich ihn eingepackt und bin zu meinem ta gefahren. der schaute sich artax an und meinte, man könne ihn der klinik noch eine athroskopie machen, aber ich sagte ihm, daß ich da sei, um ihn zu erlösen....ich konnte sehen, wie erleichtert mein doc war, daß wir uns zum beenden seiner leiden entschlossen haben...

es war heftig und mir graut es jetzt schon vor dem tag, an dem ich so eine entscheidung wg jamie treffen muß. aber ich bin auch der meinung, daß man bei tieren die möglichkeit hat, sie gehen zu lassen, wenn das leben nicht nur noch aus qualen besteht - uns menschen ist das leider verwehrt :nein:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Sa 16. Apr 2011, 13:52

steffi hat geschrieben:artax, der malamut von meinem papa, war 14 jahre, als wir bzw ich ihn einschläfern ließen...
Was für ein wunderschöner Wauz und der Name dazu :love: :( Das häte mich bestimmt auch arg mitgenommen... :knuddel:
Was würdest Du davon halten, wenn wir ihn in unsere [url=http://tierpla.net/viewtopic.php?p=8805#p8805]Hunderasseliste[/url] verewigen? Unter "A", wie *Alaskan Malamute :lieb:
Ich würd gerne die obersten Bilder nehmen, wenn es für dich okay ist. ?!?
steffi hat geschrieben:wenn das leben nicht nur noch aus qualen besteht - uns menschen ist das leider verwehrt :nein:
Ja, das stimmt leider. Ich kenne oder kannte Menschen, die sich den Tod herbeisehnten, weil ihnen eine Besserung oder gar Heilung verwehrt war. Aber, ich kenne auch Menschen, die eigentlich schon lange tot sein müssten, auf Grund ihrer Erkrankungen und sie versetzen die Ärzte immer wieder ins Staunen, weil sie sich selbst nicht aufgeben, trotz enormer Schmerzen. Aber ich schrieb das ja auch schon öfter, dass ich Tessa nie leiden lassen würde... Wenn sie mir signalisiert, dass sie nicht mehr will, dann werde und muss ich diesen Schritt tun. Dass ich mir natürlich einen sanften Tod, am besten im Schlaf für meine Hundemaus wünsche, das brauche ich wohl nicht zu erwähnen, ich glaube, das wünscht sich wohl jeder für sein geliebtes Tier.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
steffi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 17:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von steffi » Sa 16. Apr 2011, 18:21

es würde mich freuen, wenn artax so "verewigt" werden würde :D

und ich bin froh, daß es anscheinend bei dir so angekommen ist, wie ich es beabsichtigt habe :knuddel:


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Sa 16. Apr 2011, 21:53

steffi hat geschrieben:es würde mich freuen, wenn artax so "verewigt" werden würde :D
Das mach ich sehr gerne! :lieb:

Tessa hat heute kein Fieber mehr, aber das leichte Hüsteln macht mir Sorgen. Sie hatte heute etwas Wasser geschlabbert, sich irgendwie dabei etwas verschluckt und das löste bei ihr den typischen Herzhusten aus. Klar macht mir das erst einmal wieder Angst. Ich hoffe aber, dass sie den noch wieder komplett los wird, denn dann können wir sicher sein, dass das Wasser aus ihrem Lungenflügel auch raus ist. Auf jeden Fall ist sie so, vom Verhalten her beinahe wieder "die Alte", sie fordert ihre Rechte und lässt Draußen wieder den Chef raushängen. :jaja:
Nur ist sie sehr langsam beim Laufen, braucht viele Pausen. Ihre Zunge ist stark gerötet, was wohl auf eine schlechtere Sauerstoffversorgung schließen lässt. Aber, Flankenatmung hatte sie heute nicht mehr.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6582
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von ClaudiaL » Sa 16. Apr 2011, 22:07

Helfen kann ich leider auch nicht aber ich drücke Euch die Daumen und wünsche Euch nur das Beste :lieb:


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Nightmoon » Di 19. Apr 2011, 09:01

Leider wisst Ihr ja nun schon, musste meine liebe Tessamaus am Sonntag auf ihre letzte große Reise gehen. Sie wird mir fehlen, aber wenn jemand zu ihr oder ihrer Erkrankung Fragen haben sollte, dann jeder Zeit gerne. Ich werde versuchen zu helfen, wie es mir möglich ist, denn sie soll nicht umsonst gestorben sein.
Machs gut meine Süße... :heul:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Diskussion zu Tessa Gesundheitszustand

Beitrag von Isa » Di 19. Apr 2011, 09:05

:schnief: Ach Moony... :kiss:


Bild

Zurück zu „Hunde Gesundheit“