Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von Alex » Mo 4. Apr 2011, 13:10

Hallo,

brauche mal ein paar Ideen und Ratschläge.
Heute sind 2 Meerlis in meine Praxis gebracht worden. Wurden im Wald in einer Pappschachtel ausgesetzt :crazy:
Das Böckchen ist unkastriert und hat einen megagroßen Tumor am Oberschenkel. Zum Teil war auch Blut drin und evtl ist es ein Hämangiosarkom. Ich muss ihn operieren und das Teil untersuchen lassen :|
Bei ihm saß ein Mädel.
Jaaa...unkastrierter Bock + Mädel, mit verdächtigem Bauch.
Und dazu fällt Madame voll in mein Beuteschema.... :schäm: Agouti :lieb:
Habs mit nach Hause genommen. Männelein und Madame müssen ja getrennt werden, falls nämlich doch nicht trächtig, dann bald.
Nun vergesellschafte ich gerade die Bande.
Das Mädel, evtl. trächtig, hat eine schrecklich stressige Zeit hinter sich und dazu ist sie ein extremes Panikschwein. Sie war im Wald ausgebüchst und musste noch eingefangen werden. Mich würds nicht wundern, wenn das ne Fehlgeburt gibt :?
Wer von Euch hat Erfahrungen mit Trächtigkeit und Gruppenhaltung?
Wenn sie sich in nächster Zeit einlebt und in die Gruppe eingliedert, kann sie dann die eventuell-Babys problemlos in der Gruppe bekommen? Oder ist das zu früh? Falls überhaupt trächtig, aber ich will sie nicht röntgen. Zu viel Stress und schädlich. Lieber abwarten.
Ach jeh - ist das aufregend.
:)



Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von Curly » Mo 4. Apr 2011, 13:28

Hallo!

Ich denke, dass das von der Vergesellschaftung abhängig ist und davon,
wie schnell sie sich wirklich einlebt. Wenn das gut verläuft, spricht nichts dagegen.
Allerdings... wenn schon nen deutlicher Bauch zu sehen ist, wirds nicht mehr lange dauern.
Könnte knapp werden.

Wegen der Fehlgeburt... Meerschweinchen sind recht robust.
Wenn ich dran denke, als ich mit Meeris als Kind anfing.
Da wars egal, ob trächtig oder nicht, ich hatte sie immer mit
rumgeschleppt, rumgetüdelt usw. Mit nicht so sanften Kinderhänden.
Totgeburten hatten wir nie.

Kannst du denn die Jungtiere bzw. Bewegungen spüren?
Nicht, dass sie auch nen Tumor hat.

Curly



Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von Kaktus » Mo 4. Apr 2011, 13:59

Huhu,

mir wurde mal ein tragendes Weibchen verkauft. Sie wurde sogar auf Zysten vom TA behandelt, weil er die Trächtigkeit nicht erkannte :crazy: Sprich sie bekam in die Zysten, die ja Babys waren, sogar Spritzen. Glücklicherweise wurden die beiden Böckchen gesund geboren.

Das Weibchen lebte in einer kleinen friedlichen Gruppe und die Meeris kümmerten sich liebevoll um die beiden. Die Jungs waren dadurch extrem gut sozialisiert, wurden frühkastriert und zu Mischgruppen weiter vermittelt. Sie verstanden sich gut mit Weibchen und Böckchen und untereinander.

Wenn du die Tiere schnell vergesellschaftest und die Gruppe friedlich ist und sich die Sau wohl fühlt, kannst du sie in der Gruppe lassen, aber natürlich alles gut beobachten. Ansonsten würde ich sie mit 1-2 netten Schweinchen separieren, wäre gut für die Kleinen, wenn ein lieber Kastrat als Ziepapa fungieren könnte. Meeris entwickeln sich erst richtig (sprich sie werden gut sozialisiert), wenn sie min in einer kleinen Gruppe aufwachsen mit min einem Bock, von dem sie lernen können.


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von Emmy » Mo 4. Apr 2011, 16:03

So habe ich es auch in der Meerschweinchenhilfe hier mitbekommen.
Alle Mädels haben in der Gruppe ihre Babys bekommen und den Stress vorher inklusive Vergesellschaftung gut verkraftet. Ohne Probleme wurden die Minis aufgenommen.

Alles Gute für das Böckchen. Aber bei dir ist er ja in den besten Händen ;)


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Kimi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 69
Registriert: Di 13. Jul 2010, 12:01
Land: Deutschland

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von Kimi » Mo 4. Apr 2011, 20:27

Ich habe ziemlich zu Beginn meiner "Schweinekarriere" 2 kleine Mädelchen aufgenommen,bei denen sich dann rasch heraustellte,daß sie schon trächtig waren.Echt noch ganz klein,rappeldürr und dann noch Inzucht.Beide habe ich in meine Gruppe integriert,wo sie dann im Abstand von ca. 3 Wochen jeweils völlig problemlos jeweils 2 Babys bekamen.Alle "Tanten" haben sich liebevoll mit um die Kleinen gekümmert und die selbst noch so jungen Mütterchen damit auch entlastet.Bei der 2. Geburt ist mein Chefweibchen (hatte zu der Zeit gar keinen Kastraten) sogar hingegangen und hat die Winzlinge gleich nach der Geburt sauber geleckt ! Ich kann es also nur empfehlen,das Mädel in die Gruppe zu setzen !



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von halloich » Di 5. Apr 2011, 06:53

Ich hatte mal eine schwangere Dame, die hab ich mit dem Kastrat zusammen gelassen.
Der Kastrat hat dann ganz toll Ersatvater gespielt.
Mutti war zum Kuscheln und trinken da und Ersatvati war zum Toben und rumlaufen da.
Ab und an war er von den Kleinen, es waren 5 Stück, arg genervt, dann hat er sie freundlich, aber bestimmt weggeschickt.

Normalerweise übernehmen auch andere Weibchen Teile der Erziehung.
Ich würde die Schwangere auf jeden Fall in der Gruppe lassen, auch wenn die Babys da sind.

Mir ist noch kein Fall zu Ohren gekommen das ein anderes Meerschweinchen den Babys was getan hat, oder gar angeriffen hat.

Und meiner Meinung nach das wichtigste überhaupt.
Besser können sie kein Sozialverhalten lernen, das werden mal super Gruppenverträgliche Tiere.

Was zu tun ist wenn kleine Böcke dabei sein sollten brauch ich ja nicht extra erwähnen, ich denke das weißt du.
Aber dennoch für andere die hier mitlesen.
Kleine Böcke können ab einem Gewischt von ca. 250g Nachwuch zeugen.
Daher sollten die vorher Kastriert werden (Frühkastration) und können in der Gruppe bleiben, oder man nimmt sie aus der Gruppe, packt sie zu anderen ausgewachsenen Böcken, so das die Kleinen weiterhin Sozialverhalten lernen und kastriert sie später oder nie.

Fehlgeburt hatte ich hier auch schon mal.
Das lag aber an der Tierärztin, die trotz meiner Vermutung nicht auf die Schwangerschaft eingegangen ist und eine Verstopfung wegmassiert hat
https://www.tierpla.net/gesundheit-meerschweinchen/schwangerschaftsabbruch-fehlgeburt-t7250.html" onclick="window.open(this.href);return false;
So fing das an:
https://www.tierpla.net/gesundheit-meerschweinchen/matsche-die-nachste-gras-unkraut-baume-schuld-t7238.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Bild

Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von Kaktus » Di 5. Apr 2011, 11:37

halloich hat geschrieben: Ab und an war er von den Kleinen, es waren 5 Stück, arg genervt, dann hat er sie freundlich, aber bestimmt weggeschickt.
Das war hier auch so mega süß. Vor allem, wenn sich Mutti vor den quirligen Nervensägen geflüchtet ist. Sie sprang dann auf einen Unterstand oder höheres Häuschen und die Babys wuselten ums Haus herum nach der Mutti rufend und klagend: "Her mit der Milch, sofort!" :lol: Mutti war froh endlich ein wenig Ruhe zu haben und eine Runde zu schlafen ohne genervt zu werden.

Die Babys wurden übrigens von ersten Tag an wie die älteren ernährt spricht nur mit Frischfutter und Heu. Blähende Dinge hab ich jedoch erstmal weggelassen.


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Wer hat Erfahrungen mit trächtigen Wutzen?

Beitrag von halloich » Di 5. Apr 2011, 13:49

Die Kleinen bei mir, die haben auch alles gefuttert was die Großen gefuttert haben.
Das war 2006, da habe ich zwar auch schon trockenfutterfrei ernährt, aber noch nicht so die Abwechslung an frischen, vor allem kein Kohlzeug.

Kann man aber auch ganz normal weiter anbieten.
Die Kleinen futtern ja noch nicht die Mengen und so werden sie vom ersten Tag an daran gewöhnt


Bild

Zurück zu „Meerschweinchen Verhalten“