Momo das Sorgenschwein wird kahl

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » So 29. Mai 2011, 10:57

meerli_ines hat geschrieben:... gegebenenfalls für die Schilddrüse rausgesucht (wäre das auch für deine Lea interessant? Nr 15 soll bei Schilddrüsenproblemen helfen).
Bei Lea steht einfach eine Autoimmunerkrankung dahinter. Im Prinzip könnte alles, was das Immunsystem pusht, den Schuss nach hinten losgehen lassen. Ich erinnere mich noch, wie sehr ich gedrängt wurde, unbedingt das "Wundermittel" Engystol auszuprobieren. Zu der Zeit wußte ich noch nicht, dass das Immunsystem ursächlich ist. Keine Ahnung, wie das hätte ausgehen können.
Mineralstoffmangel in dem Sinne sehe ich bei ihr nicht. Und gerade jetzt, wo es ganz klassisch mit Thiamazol besser wird, gehe ich keine Risiken mehr ein. Das verkrafte ich derzeit einfach nicht.
meerli_ines hat geschrieben:Sie tippt auch stark auf Ovarialzysten, wenn sich Momos Verdauung richtig stabilisiert hat wird sie Momo probeweise mit der Hormontherapie behandeln. Eine Vollnarkose will ich Momos Verdauung jetzt nicht zumuten.
Wie wärs denn homöopathisch mit Ovarium comp.? Bei sehr vielen hilft das sehr schnell und gut.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » So 29. Mai 2011, 21:35

Ja, mit Ovarium Comp wollte ich sie behandeln lassen, wollte das im Detail dann noch mit ihr besprechen. Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben von welcher Firma ovarium comp besser wirkt.
Ging es Lea in letzter Zeit nicht so gut?


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Alex » So 29. Mai 2011, 21:49

Huhu...ich dachte Du hättest ihr das Ovarium schon gegeben?

Ich bevorzuge das Ovarium/Hypophysis von Plantavet. Mache damit noch besser Erfahrungen als mit Heel.



Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » So 29. Mai 2011, 22:23

Hallo!
Ovarium comp hab ich ihr noch nicht gegeben, die Tierklinik wollte ihr vor der hautbiopsie nichts auf verdacht geben, da war nur mal die Rede davon. Jetzt war ich wieder bei meiner alten TÄ, die würde wegen Hormonen/Zysten behandeln, auch ohne Biopsie.
Plantavet, das meinte ich. Das bekomme ich aber nur über den TA, oder? Bin ja noch nicht mobil und mein Freund muss zur zeit lange arbeiten. Aber dann rufe ich sie notfalls morgen mal an ob sie sich darauf einlassen würde mir das zu bestellen und per Post zu schicken...


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Fr 3. Jun 2011, 17:08

So, habe nun endlich Ovaria hier. Meine TÄ hat damit noch keine Erfahrungen gemacht, daher wollte ich bei euch noch mal nach hören.
Ich habe jetzt Ovaria/Apis regina comp. PLV von plantavet. Davon soll ich ihr 2-3 mal täglich 4-5 Tropfen geben, kann auch übers Futter sein.
Habt ihr Erfahrungen wie schnell sich eine Besserung bemerkbar machen müsste?


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Fr 3. Jun 2011, 17:13

Ich hatte pro Tag 0,5ml gegeben und https://www.meerschweinchenhobbyclub.de/infos/eierstockzysten.php" onclick="window.open(this.href);return false; empfiehlt 1ml. Das schmeckt ihnen ziemlich gut, deswegen kriegt man es i. d. R. problemlos in die Gusche.
Wie schnell es geht hängt ganz vom Tier ab. :daum:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Fr 3. Jun 2011, 17:24

Ich bin immer wieder überrascht (und überglücklich) wie schnell ich hier Antworten kriege :D
Hast du ihr die Dosis auf einmal gegeben oder über den Tag verteilt? Und pur ins Mäulchen?
Wie lange hat es denn gedauert bis sich bei deinem Schweinchen eine Wirkung zeigte? Will keine genaue Angabe, ich wüsste nur gerne ob sich die Wirkung erst nach Wochen oder sogar erst nach einem Monat einstellen kann....Die TÄ meinte dass es ne Weile dauern wird bis sich der Fellwuchs wieder einstellt, die geschädigten Haarfolikeln müssen sich erstmal erholen und bis dahin kann sie durchaus noch ein paar Haare verlieren (so viele hat die Kleine gar nicht mehr). Meine TÄ bat mich fotografisch zu dokumentieren ob es besser wird. Wenn ihr möchtet kann ich die Bilder hier dann auch rein stellen.


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » Fr 3. Jun 2011, 17:34

Huhu Ines,
an deiner Stelle würde ich das Ovara nicht übers Futter, sondern direkt ins Göschle geben. Da kannst du einfach sicherer sein, dass täglich die gleiche genaue Dosis im Schwein ankommt. ;)
Außer natürlich Momo sträubt sich dagegen, dann lieber über ein Leckerchen und füttern. Stress ist ja auch nix.

Wie lang das dauert.... :hm:
Das kann dir keiner so genau sagen, leider.
Bei manchen Schweinchen merkt man schon ne Besserung innerhalb weniger Tage - Wochen, bei anderen schlägts erst nach längerer Zeit an, bei manchen leider gar nicht.
Der erste Fellwuchs wird sich wohl noch etwas später zeigen.

Die Dosis kannst du handhaben wie es dir lieber ist. Auf einmal oder auf 2x.
Ich persönlich würde wohl die Gesamtdosis halb auf Morgens, halb auf Abends verteilen.
Einfach dass immer ein gleichbleibender "Pegel" im Schwein ist.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Fr 3. Jun 2011, 18:17

Ich habe einmal täglich, abends, die Dosis gegeben. Bei meinen Eierstockzystenmädel hat es nicht gewirkt und bei der anderen stellte sich dann raus, dass die Schilddrüse der Übeltäter ist.
Gerade bei orangengroßen Zysten habe ich aber auch schon gelesen, dass die schon nach ein paar Tagen kleiner wurden. Was ulkig ist, denn die großen sind ja selten hormonell aktiv und da bringt Ovarium nix.
Also es gibt zahlreiche unterschiedliche Erfahrungen.
Das Ovarium schmeckt wie Tränen, also kein Problem. Und ja, Fotos wären toll! :yo:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Di 14. Jun 2011, 17:52

So, hier nun endlich die Fotos von der Momomaus.

Vom 4. Juni sind diese Fotos :
P1010687 (2).jpg
P1010688 (2).jpg
Da sieht man schon einen leichten Flaum :tanz:

Heute habe ich diese Fotos gemacht:
P1010719 (2).jpg
P1010721 (2).jpg
Wie man sieht bekommt Momo wieder Fell :freu:

Allerdings habe ich am 3. Juni erst mit der Medigabe von dem Ovarium begonnen, so schnell wird das dann ja doch nicht wirken... Also weiß ich immernoch nicht wieso das Fell ausgegangen ist, jetzt heißt es dann wohl abwarten ob sich das Ganze irgendwann wiederholt...


Achso, noch eine kleine Anmerkung. Ich hatte ja gar keine Fotos mehr rein gestellt wie sie vor dem 4 Juni aussah. Da war die Haut bis zur Schulter hoch fast ganz nackt und es standen nur noch ein paar Pissel vom Oberen Rücken/Deckhaar. Sah wirklich aus wie ein gerupftes Huhn mit Röckchen... :X
Bin richtig froh dass sie nicht ganz nackig wird!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Di 14. Jun 2011, 19:37

Sieht sehr gut aus! :top:
Gut möglich, dass das Ovarium so schnell hilft. Bei Selenes Nono hat es anscheinend auch in kürzerster Zeit angeschlagen. https://www.tierpla.net/post157296.html#p157296" onclick="window.open(this.href);return false;


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Di 14. Jun 2011, 19:53

Ja, den Threat von Selene habe ich mir grade angeschaut. wollte sie auch mal anschreiben weil ihre TÄ wohl auch von Verdauungsproblemen in Zusammenhang mit Ovarialzysten gesprochen hat. Kann da auch ein Zusammenhang bestehen? Da hatte ich noch nichts zu gefunden. Momo hat nämlich immer noch Matschekot, egal was sie frisst. Nux vomica und Schüssler Salze 3 und 10 haben wir schon durch, nix. Habe ihr schüsslersalze 15 (schilddrüse) in der Apotheke geholt, da ihr T4 Wert ja nach den alten Referenzwerten erhöht ist und bei einer Schilddrüsenüberfunktion ja auch Matschekot nicht unüblich sein soll. Kann ich ihr das einfach mal geben?
Kann es auch sein dass ich durch die Weidelgräser (bin ziemlich sicher dass es Weidelgras war, zumindest stand die Wiese das lette Mal als ich vorbei kam in voller Blüte, hatte leider keinen Fotoknips bei) ihren Verdauungstrakt dauerhaft geschädigt habe?


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Nightmoon » Di 14. Jun 2011, 20:14

meerli_ines hat geschrieben:Kann es auch sein dass ich durch die Weidelgräser (bin ziemlich sicher dass es Weidelgras war, zumindest stand die Wiese das lette Mal als ich vorbei kam in voller Blüte, hatte leider keinen Fotoknips bei) ihren Verdauungstrakt dauerhaft geschädigt habe?
Da würd ich sagen, dass es darauf ankommt, wie oft und wie lange sie das zu futtern bekam. Vor allem, ob deine Schweinchen ausweichen konnten, weil genügend anderes Fresschen vorhanden war/ist. :lieb:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Di 14. Jun 2011, 20:22

Also zum Ausweichen hatten sie immer genug und auch viel Auswahl, aber sie haben das Gras auch sehr viel gefressen. Da haben sie sich immer sehr drauf gestürzt. Allerdings ist Majas Verdauung wieder ganz normal, sie hatte nur anfangs etwas Matsche, nicht lange und nicht stark. Vom Zeitraum wielange sie das Gras bekommen haben würde ich grob geschätzt sagen dass sie es mit der Anfütterphase ca einen Monat bekommen haben.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Mi 15. Jun 2011, 11:25

Dauerhaft geschädigt glaub ich nicht und jedes Tier hat eine andere Konstitution. Ansonsten bringen hormonelle Probleme den gesamten Stoffwechsel durcheinander.
Meine TÄ hat einige Tiere als Patient, die irgendwann mal AB und oder BB bekamen und nun seit Jahren Dauermatsche haben. Darmflora dauerhaft durcheinander. Ist eben so. :hm:
Das Schüssler - Salz kannst Du anbieten. Es schadet ja nicht.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Mi 15. Jun 2011, 17:13

Naja, bb und ab bekam Momo Ende des letzten Jahres und Anfang diesen Jahres auch.Beim letzten TA Besuch wegen der Matsche und dem Haarausfall habe ich mich gegen bb und cc gewehrt, das kommt hier nicht mehr ins Mäulchen.
Was meinst du wieviel und in welchen Abständen ich Momo von den Schüssler Nr 15 geben kann? Ich wollte mich langsam rantasten und evtl die Dosis erhöhen, weiß aber nicht genau wie ich anfangen soll und wie weit ich gehen kann. eine Tablette am Tag? Und ist übers Futter ok? Momo nahm die wegen der Matsche leider nicht aus der Hand und ich will sie nicht ständig mit der Spritze jagen. Das Ovaria nimmt sie gerne aus der Spritze, als ich ihr die Schüssler Salze 3 und 10 in Wasser aufgelöst in der Spritze geben wollte fand sie die bäh... Ich frag aber auch noch im Schüssler Threat nach.
Sag mal Miss Marple, wie ist bei Lea eigentlich genau die Schilddrüse als Übeltäter enttarnt worden? Wurden bei ihr auch erst Ovarialzysten diagnostiziert? Momo zeigt ja weder für das eine, noch für das andere eindeutige Symptome, es könnte nach wie vor Beides sein. Der Haarausfall spricht zwar für Zysten, aber es sind nie eindeutig welche gefunden worden. Meine TÄ meinte zwar dass sie evtl eine fühlen würde, aber sicher war sie nicht und auf dem US war nichts zu sehen (war teilweise aber auch Luft im Darm). Und ihr T4 Wert war ja wie du mal geschrieben hast höher als bei Lea...


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Isa » Mi 15. Jun 2011, 17:39

Ui, da wachsen ja wirklich wieder schön die Haare nach! :freu: Ich finde den Unterschied sieht man ganz deutlich! :)

Eine Weidelgrasempfindlichkeit ist durchaus möglich. Schweinchen lieben diese Weidelgräser auch, weil sie super schmecken.
Ich vermute, dass Schweinchen nicht unbedingt ausweichen würden auf andere Gräser oder Gemüse, wenn sie genügend Auswahl + Weidelgräser haben.
Dass dadurch allerdings dauerhafte Schäden grundsätzlich entstehen, glaube ich nicht. Und in deinem speziellen Fall hast du ja nicht über Jahre Weidelgras als Hauptfutter angeboten.

Ja, Hormone bringen alles durcheinander. Egal welche Hormone nun ursächlich sind und welche im nachhinein entstanden.

Bei einer SDÜ reagiert auch jedes Tier anders!!
Meine Mimm hatte auch einen viel viel höheren T4 Wert als Miss Marples Lea. Dennoch zeigte Mimm keinerlei Symptome, die man auf die SDÜ zurück führen könnte. Bei ihr war die Diabetes im Vordergrund. Hoher Blutzucker löste in dem Fall eine SDÜ aus.
Seit der Glucosewert so massiv gesunken ist und nun zur meisten Zeit absolut im Referenzwert liegt, ist auch ihr T4 stark runter.

Eine hormonell aktive Ovarialzyste kann miniminiminiklein, aber hoch aktiv sein!! Es ist sogar meist so, dass die kleinen Zysten die aktiveren sind und die sehr großen oft gar nicht.
Es ist gut möglich, dass auf dem Ultraschall keine Zyste erkennbar war.
Einerseits eben weil sie vielleicht wirklich sehr klein ist, andererseits auch weil du ja sagst die TÄ meinte es sei Luft im Darm.
meerli_ines hat geschrieben: Was meinst du wieviel und in welchen Abständen ich Momo von den Schüssler Nr 15 geben kann? Ich wollte mich langsam rantasten und evtl die Dosis erhöhen, weiß aber nicht genau wie ich anfangen soll und wie weit ich gehen kann. eine Tablette am Tag? Und ist übers Futter ok? Momo nahm die wegen der Matsche leider nicht aus der Hand und ich will sie nicht ständig mit der Spritze jagen. Das Ovaria nimmt sie gerne aus der Spritze, als ich ihr die Schüssler Salze 3 und 10 in Wasser aufgelöst in der Spritze geben wollte fand sie die bäh... Ich frag aber auch noch im Schüssler Threat nach.
Genau, wollt ich grade vorschlagen. Frag mal im Schüssler Salze Thread nach. ;)
Kannst auch Arletta (Löwenzahn) direkt per PN anschreiben oder eben auf den Schüssler Thread aufmerksam machen. Sie weiß die Dosis ganz genau.


Bild

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Mi 15. Jun 2011, 18:00

Prima, danke! Ich schreib sie gleich mal persönlich an!
Ja, auf einmal kam das Fell ganz schnell wieder und wächst richtig schön gleichmäßig!


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10854
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1556 Mal
Danksagung erhalten: 839 Mal
Geschlecht:

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von Miss Marple » Mi 15. Jun 2011, 18:40

meerli_ines hat geschrieben:Sag mal Miss Marple, wie ist bei Lea eigentlich genau die Schilddrüse als Übeltäter enttarnt worden? Wurden bei ihr auch erst Ovarialzysten diagnostiziert?
Wir hatten Anfangs nur geraten und wegen der extremen Dauerbrommseligkeit und Fellverlust an den Flanken (Bauch kam später) auf Ovarialzysten getippt. Bild Wie Isa schrieb, hormonell aktive kann man aufgrund der Winzigkeit oft gar nicht nachweisen. T4 und alle anderen Werte waren zu der Zeit alle im Normalbereich! :crazy:
Je nackiger sie wurde, desto mehr bekam sie Glubschaugen und das war dann das Symptom, das den T4 entlarvte, obwohl der nur gering erhöht war.
Ich denke aber, bei Lea ging es tatsächlich mit Ovarialzysten los und die Schilddrüse als Wächter zwischen Östrogen und Hirn hat dann begonnen, gewaltig zu regulieren.
Jetzt, wo der T4 hinhaut, ist sie in der Brunst schon extrem brommselig. :roll:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
meerli_ines
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 166
Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:50
Land: Deutschland
Wohnort: Neuss
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Momo das Sorgenschwein wird kahl

Beitrag von meerli_ines » Mi 15. Jun 2011, 19:58

Hm, ok. Dann hoffe ich mal dass das Ovaria wirklich angeschlagen hat und nicht noch Probleme mit der SD dazu kommen. Ihre Augen sind jedenfalls noch ganz normal.


Bild

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“