Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Moderator: Venga

Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4399
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 295 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Venga » Fr 25. Mär 2011, 10:03

Er ist doch schon 5 Monate, ja?
Wenn er rein und raus kann, kannst du ihn ruhig allein in den Garten lassen. Oder habt ihr da die Hauptstrasse?
Ich habe meine Kater immer mit 4 Monaten rausgelassen. Die ersten Tage noch unter Aufsicht und dann ganz allein.
Du glaubst gar nicht wie oft die rein geschossen kamen, weil was unheimlich war.
Murkel ist auch oft drinnen. Aber wenn ich auch draußen bin, geht sie fast gar nicht rein.


LG
Venga

Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Fr 25. Mär 2011, 11:22

Venga hat geschrieben:Er ist doch schon 5 Monate, ja?
Wenn er rein und raus kann, kannst du ihn ruhig allein in den Garten lassen. Oder habt ihr da die Hauptstrasse?
leider, ja. Er kann ums ganze Haus fetzen, aber vom Vorgarten aus ist es eben nur der Hüpf über das Tor zur Hauptstraße. Die ist sehr unregelmäßig befahren, aber die Leute fahren immer gute 60 km/h und achten wenig auf Tiere/Kinder am Straßenrand. Es ist ein verdammtes Risiko und ich scanne jedesmal, wenn ich heimkomme die Straße ab, ob da nicht "was" liegt.


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
eigentlich max
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 900
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von eigentlich max » Fr 25. Mär 2011, 12:00

Entensusi hat geschrieben:....ich scanne jedesmal, wenn ich heimkomme die Straße ab, ob da nicht "was" liegt.
Da bin ich ja mit meinem "Strassenabscann" nicht allein. Bei uns ist es mehr eine Dorfstrasse, aber ein paar Unverbesserliche rasen auch. Jedesmal wenn ich abends um die letzte Kurve komme und mehrere hundert Meter Einblick in die Strasse hab, bin ich froh, wenn ich nichts liegen sehe. Meine Katzen sind aber auch energische Freigänger, ihnen die Freiheit zu nehmen würde einem Gefängnis gleichkommen.



Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Fr 25. Mär 2011, 13:27

eigentlich max hat geschrieben: Jedesmal wenn ich abends um die letzte Kurve komme und mehrere hundert Meter Einblick in die Strasse hab, bin ich froh, wenn ich nichts liegen sehe. Meine Katzen sind aber auch energische Freigänger, ihnen die Freiheit zu nehmen würde einem Gefängnis gleichkommen.
ja, genau so... letztes Jahr wurden 2 Hasen überfahren, ich hab jedesmal zuerst nur den grau-braunen Rücken gesehen - nicht, dass mir die Hasen nicht Leid getan haben, wir haben uns dann auch darum gekümmert, aber...

Bilbo war vorhin wieder draußen, er ist mit Schwung über den zaun und war erst mal 10 Minuten weg. Er kam dann wieder an, mit stolz gehobenem Schwanz, aber ruck zuck war er wieder über dem Zaun. Unsere Nachbarn haben eine riesige Grünfläche, da ist er auf und ab und auf und ab, immer mit dem krumm gebogenen Schwanz, völlig verrückt! :X :crazy:
So langsam denke ich, der ist fürs Wohngebiet zu wild....


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
eigentlich max
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 900
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von eigentlich max » Sa 26. Mär 2011, 13:56

Wir haben hier sehr sehr viel Freilauffläche (da neben uns einfach keiner bauen will :D ) Mir nur recht!!! Endlich hat mein abschreckendes Wesen mal einen Vorteil. :mrgreen: Ich muss mal ein Foto davon machen, es ist ein Katzentraum.

Trotzdem zieht es sie in ihr ehemaliges Zuhause. (jagen, rumstöbern, Katzen treffen) und da liegt halt eine Strasse dazwischen.

Hier mal eines meiner Lieblingsbilder....der Dicke vorm PC

Bild

Der Dicke im Sitzsack mit Fernbedienung.

Bild



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Ziesel » Sa 26. Mär 2011, 14:00

:lol: sehr geile Bilder



Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Mo 28. Mär 2011, 06:45

Mediensüchtig??? :lol: :lol: :lol:

Heute nacht hatten wir wieder "Besuch" vom Jeoffrey. Der blöde Kater ist durch die Katzenklappe rein und Bilbo hat ihn im Esszimmer gefangen. Ich war eh wach, und dann kamen so quietschige Geräusche von unten, klang so gar nicht nach Katze, aber aufgestanden bin ich natürlich trotzdem.
Also, erst mal Kalle und Bilbo aus dem Weg geräumt, meinen Mann geweckt, und dann den Jeoffrey durch das Fenster raus gelassen. Das wollte er zuest nicht, vermutlich wegen seines Hinkebeins, aber ich hab mich nicht getraut, dieses panikgrollende Viech anzulangen.
3 Pissstellen hab ich inzwischen gefunden. was MACH ich nur mit dem Tier? Wieder ein Suchplakat aufhängen, nach den Besitzern? Wenn ich das richtig deute, ist der nämlich auch nicht kastriert...
Im Moment ist die Katzenklappe dicht, Ronja war natürlich sauer. Jetzt hat sie das gerade entdeckt, und dann verbaut man ihr die Möglichkeit schon wieder!


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
eigentlich max
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 900
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von eigentlich max » Mo 28. Mär 2011, 21:18

Nachdem ich an einem Tag 3 Mäuse aus der Wohnung fangen musste, mussten wir unsere Katzenklappe auch auf "nur raus" stellen. Die Katzen haben sich aber schnell an die neue Situation gewöhnt. Weningstens können sie jetzt noch drinnen ausschlafen wenn ich auf Arbeit gehe und gehen dann raus wenn sie wollen.

Aber fremde Katzen sind bei uns noch nicht zur Klappe reingekommen.



Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Mi 30. Mär 2011, 07:47

Diese Geschichte kam vorhin von meiner Mama:

"guten Morgen, das Neueste von Chico: Dass er heikel ist, weiss jeder, aber so heikel und dazu raffiniert? Hat er doch heute Früh sein Futter mal wieder nicht gemocht.
Wenn er das sonst irgendwann gemacht hat, habe ich öfter eine seiner geliebten Federn dazugelegt und habe gesagt, jetzt frisst die das.
Was macht der Lump heute? Bringt alle seine alten Federn (5 Stück) und legt sie zum Futter in der Meinung, dass die das ja fressen."

:lol: Chico ist ein Spanier, der wirklich und wahrhaftig in ein Rosenbett gefallen ist.
Meine Eltern hatten vorher rote Kater, zuerst den Pumuckl, der wurde 23 Jahre alt! Und dann den Luci, den sie als 9jährigen bekommen haben udn der leider dann mit 14 an Krebs gestorben ist.
Meine Mutter wollte, wenn, dann nur wieder einen roten Kater. Außerdem diesmal wieder einen jungen, die 5 jahre mit Luci waren ihr einfach zu kurz.
Wir haben in der Zeitung eine Annoce gefunden, vom Tierschutzverein, und angerufen... da brachte die Frau den Chico zu meinen Eltern, und erst im Impfpass haben wir gesehen, dass er ein Spanier ist. Das hätten wir sonst nicht unterstützt, aber gut, nun war er schon mal da...

hier könnt Ihr seine Geschichte, wie meine Tochter sie gesehen hat, lesen - vorsicht, lang!
Hallo, Mein Name ist Chico
Ich bin im März geboren, in Spanien, aber dort wollte mich keiner. Meine Mama war eine Straßenkatze, mein Papa ist ungewiss. Ich tigerte also bald gemeinsam mit meinen Geschwistern und meiner Mama durch Alicante, in der Hoffnung Futter zu finden.. Nach langer Zeit kamen wir an einem feinen Cafe vorbei. Wir rochen Futter, und maunzten wie verrückt. Bald kam der grimmige Koch heraus, und verscheuchte uns mit lautem Geschrei. Wir liefen weiter, immer hungriger. Wir fanden manchmal umgestoßene Mülltonnen, diese hatten aber meistens keinen essbaren Inhalt. Wenn wir Glück hatten, bekamen wir von netten Passanten ein wenig Fleisch, oder Milch. Doch eben nur im Glücksfall, und satt wurde man davon nicht, das kann ich euch sagen. Deshalb waren wir auch überglücklich, als ein paar deutsche Touristen uns mit Fleisch anlockten. Wir sprangen in ihr Auto, und prost, wir saßen im Käfig. Mist. Natürlich maunzten wir, wem wäre das bitte recht gewesen, einfach eingedost zu werden, und irgendwo hin gebracht zu werden, in so einem schaukelnden Teil? Keiner von uns wusste, wohin wir fuhren, und wir hatten furchtbare Angst. Aber wir waren nicht die einzigen, auf unserer Reise fanden die Deutschen wohl noch ein paar Straßenkatzen, und nahmen sie ebenfalls mit. So ging die Reise also weiter. Man brachte uns an einen Flughafen, und wir wurden in so einen dunklen Raum verfrachtet. Wir maunzten kläglich, und eine Stewardess brachte uns etwas zu essen. Immer wieder ertönten aus dem Lautsprecher Ansagen, und die Hunde im Käfig neben uns fingen jedes Mal an zu kläffen. Meine Mama machte einen Buckel, ihr Schwanz plüschte sich 3x so dick auf, und sie fauchte laut. Wir versuchten es ihr natürlich nachzumachen, doch mit unserem Babykrächzen konnten wir wenig ausrichten. Als wir landeten kam es mir so vor, als hätten wir Jahre im Flugzeug neben den Doggen verbracht, aber es waren wohl nur ein paar Stunden. Eine Stewardess nahm unseren Käfig, und brachte uns hinaus. Wir uns unsere Gefährten wurden auf ein Laufband gestellt, und unsere „Verschlepper“ trugen uns zu ihrem Auto, und wir fuhren nach Kissing, wo wir in große Katzenzwinger gebracht wurden. Wir wurden gefüttert, und schliefen erstmal ein wenig. Dann kam ein stämmiger Man im weißen Kittel, mit rauer Stimme, und holte uns alle nacheinander heraus, und untersuchte uns nach Krankheiten und Verletzungen. Mich musste er natürlich zuerst rausnehmen, und ich versuchte mich wütend dagegen zu wehren, und biss und kratzte ihn in den Arm. Dieser sah mich nur böse an, und packte mich am Genickfell und trug mich in den Behandlungsraum. Ich hatte eine kleine Schürfwunde an einer der vorderen Pfoten, und eine mini kleine Wurminfektion, die nach 2 Tagen schon weg war, ich hatte sie wahrscheinlich erst im Flugzeug aufgeschnappt. Bald durfte ich wieder in den Käfig, und erzählte den anderen stolz, es sei gar nicht schlimm gewesen. 4 Tage später wurden wir wieder aus dem Käfig geholt, und jeder von uns bekam einen kleinen Chip unter die Haut gelegt, und wir wurden fotografiert. Wir ließen es uns im Tierschutzverein richtig gut gehen, und wir wurden bestens versorgt : 3x am Tag kam jemand zum Füttern, ich glaube keiner von uns hat jemals die Möglichkeit gehabt so viel zu fressen, und wir waren überglücklich. 2x am Tag kam noch jemand zum Kontrollieren, und ab und zu noch einer zum spielen und schmusen. Am unbeliebtesten war der tägliche Besuch des Tierarztes, der uns Medizin einflösste. Bald wurden die meisten von uns abgeholt, damit auch meine Geschwister und Spielkameraden, und am Schluss waren nur noch Mama, 2 andere Kätzinnen, und 3 Babys da. Doch irgendwann muss ein Anruf eingegangen sein, und ein nettes junges Mädchen, das oft im Tierschutzverein aushalf erzählte mir:
„So mein kleiner Chico, du gehst jetzt dann vielleicht dein neues Zuhause besichtigen! Ja, du hörst richtig. Daniela & Susanna B. haben gerade angerufen, ihre Oma/ Mama sucht eine kleine rote Katze, ja, genauso eine wie du!“ Ich verstand zwar kein Wort, aber ich spürte die Aufregung in ihrer Stimme. Sie holte meine Transportkiste, brachte mich zum Auto, und ging wieder zurück in das Gebäude. Dann wurde die Kofferraum Klappe geschlossen, und wir fuhren los. Ich war natürlich aufgeregt, wohin es jetzt schon wieder ging, und ich gebe zu, ich hatte ein wenig angst, so ganz alleine. Doch unser Zielort war wahrscheinlich nicht allzu weit weg, und bald waren wir dort. Marlis & Kurt S., das waren jetzt meine „Mama & Papa“ und ich durfte in einem großen Haus, mit großem Garten und weit hinausgehenden Feldern einziehen. Mir gefiel es auf jeden Fall prima. Manchmal kam Leo vorbei, der große Besuchkater von Oma. Er war der aller beste Freund von meinem Vorgänger, Mama und Papas Schatz, Luci. Der war ein roter, genau wie ich, und total verschmust, wie ich später von Kalle erfuhr. Wer das ist, erzähle ich Euch noch. Aber Leo war gar nicht glücklich, dass statt Luci jetzt ich da war. Ich mag ihn auch nicht besonders.
Und bald kamen die Enkel von Mama und Papa zu Besuch, und ich lernte die ganze Familie kennen:
Natürlich Mama und Papa, aber da gab es noch den Jonny, der fast die ganzen Ferien bei uns ist, natürlich meine 4 „Kuscheltanten“ Dani, Susi, Esther und Eliane. Dann noch die Raufbolde Samuel und Michael, mit denen man die tollsten Dinge anstellen kann, und die immer mit einem spielen. Und außerdem noch Johannes und Josias, die aber nicht allzu oft zu Besuch kamen. Und dann noch der Onkel Stefan, der ist zum spielen super toll, aber wenn er da ist, darf ich nicht allzu viel anstellen. Ja…apropos anstellen, hab ich schon von meinen Streichen erzählt? Ich verstecke zum Beispiel liebend gerne Stifte, und kleine Stecken. Meine Spielsachen stopf ich regelmäßig unters Sofa, und der gelbe Sack im Keller, den hab ich geöffnet, und den Inhalt nach oben verfrachtet, weil mir so langweilig war, und der ganzen Sack auf einmal wäre zu schwer gewesen. So hatte ich also auch hier regelmäßig meinen Spaß. Was mir stinkt ist, dass ich noch nicht raus darf, Mama sagt, dazu bin ich noch zu stürmisch, und dabei bleibt es. Da ist sie streng. Morgens ist meine Lieblingsbeschäftigung übrigens Briefe und Zeitungen zu zerfleddern. Und jetzt habe ich beschlossen, dass ich HEUTE das erste Mal in den Garten gehe. Und wenn ich sage HEUTE, dann meine ich HEUTE, und nicht irgendwann anders! Ich schlüpfte Mama also morgens, als sie raus ging, um die Enten zu versorgen, durch die Füße und rannte auf den Zaun zu. Kurz bevor ich auf die andere Seite springen konnte packte mich Mama und trug mich ins Haus. Sie schimpfte mich fürchterlich, und erzählte mir, dass da drüben ein ganz ganz böser Hund lebt. Da entschloss ich mich, dass ich das nächste Mal über den ANDEREN Zaun springen werde. Mist, jetzt musste ich doch im Haus bleiben, und weiterhin drinnen Quatsch machen. Doch jetzt kamen die Schulferien, und Jonny, Esther und Daniela führten mich and der Leine durch den Garten, und ich konnte auf diese Weise viel erforschen. Doch während der Schulzeit musste ich wieder Mama und Papa ärgern, und ich glaube, das finden die nicht ganz so toll, und Mama nennt mich zärtlich ihren kleinen Satansbraten. Und schon wieder sind Ferien! Dieses Mal ganz besondere, denn Mama und Papa fahren 1 Woche in den Urlaub, und ich darf bei Susi, Dani, Michael, Samuel und Stefan wohnen. Kurz also bei den Bs. Ich war richtig aufgeregt, denn ich wusste ja nicht wohin wir jetzt schon wieder fuhren. Aber als ich all die bekannten Gesichter wieder erkannte, fühlte ich mich gleich viel wohler. Auf mein Haus passten während dessen die Ms auf. Ich wohnte bei den Bs im Esszimmer, und nachts schlief immer eines der Kinder bei mir im Zimmer. Ich hatte dort sogar 2 kätzische Mitbewohner, einmal Ronja, die wahrscheinlich denkt, sie sei eine Königin oder so was, (so führt sie sich jedenfalls auf), und den 2 Jahre alten Kalle, mit dem ich mich prächtig verstand, und wir verbündeten uns gegen Ronja. Von ihm habe ich dann auch von Luci erfahren. Einmal nahm Kalle mich mit nach Draußen, zu den Hühnern, Hasen, und Enten. Enten, die waren uninteressant, die hatte ich ja zuhause auch .Aber die Hühner! Die konnte man toll scheuchen! Die Hasen ignorierten mich, die waren von Kalle wohl schon einiges gewohnt. Doch dieses Erlebnis bei den Bs ging auch bald zu Ende, und ich wurde wieder nach Hause gefahren, in mein altes Tyrannen-Leben. Inzwischen darf ich sogar „legal“ in den Garten, und alle haben mich lieb. Mich, den kleinen Spanier Chico Zorro Asterix S.
und er war von Anfang an sehr wählerisch, was sein Futter anbelangt!


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
eigentlich max
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 900
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von eigentlich max » So 3. Apr 2011, 15:42

@ Entensusi Na da hat er aber richtig Glück gehabt! Aber warum schreibst du denn, du hättest es (wenn ihr es vorher gesehen hättet) nicht unterstützt? Ich dachte immer, so Projekte sind besonders unterstützenswert :grübel: Oder gibts da ...ähm wie sag ich das ... Sachen von denen die Öffentlichkeit nichts weiss?

Hier mal mein Dicker beim Kartenspielen:

Bild



Benutzeravatar
Tierliebhaberin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4770
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 18:38
Land: Deutschland
Wohnort: im Norden
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Tierliebhaberin » So 3. Apr 2011, 17:13

:rolling:

Und wie macht er sich beim Karten spielen?Besondere Tricks auf Lager?Kann man von ihm noch lernen? :D



Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » So 3. Apr 2011, 17:16

eigentlich max hat geschrieben:@ Entensusi Aber warum schreibst du denn, du hättest es (wenn ihr es vorher gesehen hättet) nicht unterstützt? Ich dachte immer, so Projekte sind besonders unterstützenswert :grübel: Oder gibts da ...ähm wie sag ich das ... Sachen von denen die Öffentlichkeit nichts weiss?

Hier mal mein Dicker beim Kartenspielen:

Bild
:lol: ja, sie sind immer gerne überall dabei, oder?

Wegen der Spanier.. keine großen Hintergedanken, aber ich finde, es gibt hier genug Katzen, die einen schönen Platz brauchen, da muss ich nicht auch noch im Ausland suchen.. oder auch nur im ferneren Deutschland... ich denke da eher "lokal".


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Mo 4. Apr 2011, 07:17

Ronja... die kam heute Nacht zu mir ins Bett, nachdem sie sich ausgiebig mit Bilbo gezofft hat.
Legt sich wie üblich auf meinen Bauch, ich streichel, sie fängt an... nein, nciht zu schnurren, sondern zu KNURREN! Laut und deutlich.. ich war dann schon ein wenig beunruhigt, aber nachdem sie 5 Minuten so weiter gemacht hat, vermute ich, dass sie nur den falschen Gang erwischt hat.. :saphira:


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Mrs Rabbit » Mi 6. Apr 2011, 11:21

Ich hatte grade den Schock des Lebens.
Ich war mit den Hunden Gassi und kam wieder. Katze weg, wo ist Bijou?! Irgendwo im Haus versteckt? Unbemerkt mit nach draußen gelaufen?! *schluck* Was ist wenn sie raus ist? Sie fühlt sich doch noch garnicht im Haus richtig sicher. Wie soll es ihr dann draußen gehen? Die find ich ja nie wieder! Ich war leicht in Panik.
Ich durchsuchte das ganze Haus wo die Räume offen waren, jeden Winkel. Chicco lief auch schon ganz verzweifelt durch die Gegend und maunzte ganz jämmerlich. Bijou war nicht zu finden. Ich mich angezogen und draußen rumgelaufen, gesucht, gerufen, am Straßenrand gesucht. Nein, Bijou war nicht aufzufinden. Wo kann sie nur sein? Sie war nicht im Haus..draußen fand ich sie auch nicht. Ich bin dann nochmal in die Garage gegangen. Vielleicht war sie da ja? Nein auch nicht. Bijou kommt normal sofort angelaufen und fängt an zu reden. Nichts, kein Ton von Bijou zu hören. Verzweiflung machte sich langsam breit.
Ich ging dann ins Wohnzimmer um nochmal in ruhe nachzudenken wo sie sein könnte und wo ich noch nicht geguckt hatte.
Chicco lief immernoch ganz verwirrt und verzweifelt durch die Gegend und jammerte lautstark. Dann lief er vor dem Schrank auf und ab und maunzte, setzte sich hin und guckte nach oben.

Bijou war nicht weg, sie hat nur ihr "neues" Talent entdeckt. Katzen können ja nicht nur Klettern, sie können auch springen. :taetchel: Bijou sprang nie, sie ist immer überall hoch geklettert. Selbst auf's Sofa ist sie geklettert. :crazy:

Ich bin so erleichtert das sie nicht weg ist, aber ich bin auch leicht sauer. :sauer:

[url=http://img845.imageshack.us/i/dsci0054v.jpg/]Bild[/url]

[url=http://img852.imageshack.us/i/dsci0055l.jpg/]Bild[/url]

[url=http://img15.imageshack.us/i/dsci0056in.jpg/]Bild[/url]


Bild

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Ziesel » Mi 6. Apr 2011, 11:26

so weit oben hätt ich auch nicht geguckt und wenn so´ne Plaudertasche´ne Weile ruhig ist wäre ich auch besorgt aber hier hätte der kater auch "verraten" wo Mietz steckt . .



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Mrs Rabbit » Mi 6. Apr 2011, 11:37

Der Schrank ist gut 2,30m. Ich hätte nie damit gerechnet das Bijou, die immer nur Klettert da hoch springt! Sie ist von klein auf an immer nur geklettert und sie wird im Juni 2 Jahre alt.
Chicco hätte ich auf dem Schrank vielleicht erwartet, auch er wollte da hoch, als er Bijou sah, aber er traute sich nicht.


Bild

Benutzeravatar
Tierliebhaberin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4770
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 18:38
Land: Deutschland
Wohnort: im Norden
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Tierliebhaberin » Mi 6. Apr 2011, 11:51

Ist sie denn auch darunter gesprungen?Meine Dakota wär da vielleicht noch rauf gekommen,aber sicher nicht wieder runter ohne meine Hilfe.Die hat totale Höhenangst :D



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Ziesel » Mi 6. Apr 2011, 12:19

Bei uns gibts keine Schränke im Wohnzimmer (haben extra Raum und da sind 3-5 cm Luft zwischen Schrank und Decke), nur die 2 bis fast zur Decke reichendende Kratzbäume, wo katze allein rauf und runter kommt.
Ich wusste auch nicht, dass es Katzen mit Höhenangst gibt ?! Mussteste Dakota draussen schon mal irgendwo "runterpflücken" ?

Hier ist glaub ich auch so hoch nix Interessantes für die Katzen. Katze lässt sich bei langer Weile eher von den anderen tierischen Mitbewohnern unterhalten.
[url=http://img839.imageshack.us/i/85602401.jpg/]Bild[/url]
Ob nun klein Orchideenmantis von Tröpfchen zu Tröpfchen eilt und trinkt
[url=http://img857.imageshack.us/i/76830669.jpg/]Bild[/url]
eine Fliege beim Sprühen entkommen ist und rumschwirrt
[url=http://img197.imageshack.us/i/71902769.jpg/]Bild[/url]
oder unter der Mietz gelegentlich langgezieselt wird . .



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Mrs Rabbit » Mi 6. Apr 2011, 12:59

Sie musste selber runter kommen, aber war wohl nicht so geplant, wie sie eigentlich wollte. Hatte extra schon das Sofa vor den Schrank gerückt. Als sie im begriff war runter zu springen, hatte sie sich erschrocken und rutschte ab. Ist dann auf dem Sofa gelandet. Wusste anfangs garnicht was los war. Ihr ist aber nichts passiert. Sie läuft normal und verhält sich auch normal. Alles heile. :hehe:


Bild

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Ziesel » Mi 6. Apr 2011, 13:00

oh mann, noch mal alles gut gegangen..ein Schreck reicht ja wohl auch für heute ;)



Benutzeravatar
Tierliebhaberin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4770
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 18:38
Land: Deutschland
Wohnort: im Norden
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Tierliebhaberin » Mi 6. Apr 2011, 13:12

Ziesel hat geschrieben:Ich wusste auch nicht, dass es Katzen mit Höhenangst gibt ?!
Ja ich glaub das ist auch sehr ungewöhnlich!Normalerweile ist ja gerade die Höhe für Katzen interessant.
Ziesel hat geschrieben:Mussteste Dakota draussen schon mal irgendwo "runterpflücken" ?
Öhm,mehrmals im Monat.Sie ist allerdings schon sehr vorsichtig.Aber wenn sie ganz oben aufm Kratzbaum in ihrer Mulde liegt,dann traut sie sich nachher nicht mehr runter.Jede normale Katze würde einfach von Etage zu Etage runterspringen.Sie klammert sich quasi um die Sisalstange und rutscht dann wie´n Feuerwehrmann die Stange runter :D Draußen musste ich sie auch schon öfter retten.Zuletzt glaub ich am letzten Donnerstag.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Ziesel » Mi 6. Apr 2011, 13:29

Feuerwehrmannkatze :X Vielleicht hat Dakota mal schlechte Erfahrung mit Höhe gemacht ehe sie zu dir kam . .

Kann man mit´ner Mietz nicht irgendwelche Abstiegsmöglichkeiten üben? Wie irgendwo raufsetzen (anfangs keine großen Höhen), ´ne Strickleiter dranhängen oder schräges Brett gegen stellen und mit Leckerlie/Lieblingsspilzeug runterlocken?



Benutzeravatar
Tierliebhaberin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4770
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 18:38
Land: Deutschland
Wohnort: im Norden
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Tierliebhaberin » Mi 6. Apr 2011, 13:58

Ich hab hier schon alles versucht.Wir haben für den Kratzbaum auch mehrere Leitern mit denen wir es schon probiert haben.Ebenso mit Leckerlie und gut zureden.Sie traut sich einfach nicht.Selbst die Fensterbank ist ihr manchmal zu hoch :crazy: Ich glaub auch das sie mal irgendwas erlebt hat.



Benutzeravatar
eigentlich max
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 900
Registriert: Do 28. Okt 2010, 19:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von eigentlich max » Mi 6. Apr 2011, 14:26

Na da hätt ich mich auch erschrocken. Unsere sind eher mal im Schrank, wenn was aufsteht. Aber auf Schränke gehen unsere garnicht.



Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Mi 6. Apr 2011, 16:14

:shock: ganz schön hoch da oben!
Aber es gibt wirklich Katzen mit besonderem Sprungtalent, das wird noch spannend, wenn sie das jetzt entdeckt hat! :top:

Hier gab es gestern auch Aufregung, Kalle hat nämlich Bilbo raus gelassen.
Kater Kalle kann ja die Haustüre aufmachen, wenn wir nicht abgesperrt haben.
Gestern hat mal wieder jemand vergessen, den Knopf rumzudrehen, und Kalle war natürlich sofort da. Zum Glück habe ich ein gutes Gespür dafür, der Luftzug verändert sich udn der Straßenlärm wird marginal lauter.. also hoch gesprungen und gerade noch den Bilbo um die Ecke verschwinden sehen!
Sam hat ihn dann gleich geschnappt, und da stand Kalle schon vor der Küchentüre und wollte wieder rein.
Wir haben ihn reingelassen, und er ist sofort samt Bilbo im Schlepptau wieder zur Haustüre gerannt und hing an der Klinke... :crazy: :crazy: :crazy:
aber jetzt war zu! :P


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Mrs Rabbit » Sa 9. Apr 2011, 15:26

Auf frischer tat ertappt! :jaja:

Bijou lief ganz aufgeregt durch die Gegend und guckte immer wieder auf den Schrank. Erstmal ist sie zur Fensterbank gegangen. Dann auf den Fernsehrtisch, guckte nach oben, sprang wieder runter. Dann ging sie in die kammer und wieder zum Fernsehr.
Sie ist doch tatsächlich vom Fernsehrtisch auf den Schrank gesprungen. :crazy:
Und Chicco macht's eifrig nach, er springt immer auf den Kleiderschrank im Schlafzimmer. :sauer:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Bild

Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Sa 9. Apr 2011, 16:21

wenn Du den Katzen auch "Treppen" an die Wände malst... :lol:


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2809
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 200 Mal
Danksagung erhalten: 313 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Mrs Rabbit » Sa 9. Apr 2011, 17:33

Das war ein Kinderzimmer, ich muss noch streichen. :jaja:


Bild

Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 282 Mal
Geschlecht:

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Entensusi » Sa 30. Apr 2011, 14:03

was Katzen bei uns so gerade nach Hause bringen...

[url=http://img577.imageshack.us/i/ronjaimbltenstaub1.jpg/]Bild[/url]

Seht Ihr das? Keine Zecken, keine Flöhe, keine Kletten.. aber mir als absoluten Blütenstauballergiker ins Bett!!!!!

und hier der Bilbo im Apfelbaum... natürlich wieder komplett unzulässig! :sauer:

[url=http://img822.imageshack.us/i/biboimapfelbaum1.jpg/]Bild[/url]

[url=http://img847.imageshack.us/i/biboimapfelbaum2.jpg/]Bild[/url]


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Tierliebhaberin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4770
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 18:38
Land: Deutschland
Wohnort: im Norden
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Wie langweilig sind eigentlich eure Katzen?

Beitrag von Tierliebhaberin » Sa 30. Apr 2011, 15:14

Zu Bild 1: Ähm war die Katze mal schwarz? :lol:



Zurück zu „Katzen Allgemeines“