Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Di 3. Aug 2010, 16:58

So...

als aller erstes, meine TÄ sah das Penicillin und hat gesagt...JEDER TA müsste wissen, dass Kleintieren NIEMALS Penicillin verabreicht werden dürfte!!!
Meerschweinchen GAR NICHT und Kaninchen NUR bei EINER bestimmten Krankheit, weil da nur dieses hilft.
Penicillin zerstört extrem die Darmflora, die MUSS unbedingt aufgebaut werden...
sie hat BB empfohlen, meinte aber auch, dass du auf den Kot/Blinddarmkot der anderen aus der Gruppe zugreifen sollst und daraus einen Pamps mit Kräutern draus machen!

Zu den Werten...das sind ganz klar Stresswerte...da kannst du noch so oft einen Test wiederholen, es wird immer das gleiche Bild dabei entstehen...bei Meerschweinchen macht man eigentlich sehr selten Blutwerte Tests, da die Ergebnisse fast immer verfälscht sind!
Sie hat sich nur gewundert, dass die Lymphozyten so schlecht sind, aber die Leukozyten normal, dies ist sehr ungewöhnlich, da diese im Einklang stehen!

Ihre Empfehlung:
Ruhe, ruhe, ruhe...
etwas für die Darmregulierung tun
regelmäßige Infusion (Elektrolyte) = Ist zwar auch Stress, aber wichtig um mal alles durchzuspülen
Sie zum fressen animieren...also nur BEDINGTES zufüttern!

Sie hat aber gesagt, bei einem Schweinchen was nun jetzt so gebeutelt wurde, kann es sein, dass es in einem Kreislauf von Problemen stecken wird...und sich nicht mehr wirklich wieder erholt........

Sollte Kiara sich doch erholen, dann vermutet meine TÄ auch die Zähne dahinter...nachdem was ich erzählt habe! Frau Hackert hat das ja auch schon erwähnt.


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10843
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1525 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Miss Marple » Di 3. Aug 2010, 17:46

lapin hat geschrieben:als aller erstes, meine TÄ sah das Penicillin und hat gesagt...JEDER Tierarzt müsste wissen, dass Kleintieren NIEMALS Penicillin verabreicht werden dürfte!!!
Meerschweinchen GAR NICHT und Kaninchen NUR bei EINER bestimmten Krankheit, weil da nur dieses hilft.
Penicillin zerstört extrem die Darmflora, die MUSS unbedingt aufgebaut werden...etwas für die Darmregulierung tun
Nur kurz angemerkt: Es passiert in letzter Zeit bei Kaninchen und Meerschweinchen öfter, dass als allerletzter Strohhalm doch Penicillin verabreicht wird. Es gab Fälle, wo es doch noch geholfen hat.
Es passiert also etwas beim Kenntnisstand. Wenngleich, das ist absolut richtig, Penicillin ein absoluter Verdauungskiller ist.
https://www.bunnyranchforum.de/f34p15987-re-veracin-retacillin-bei-abszessen.html" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Di 3. Aug 2010, 17:48

Jap genau, bei Kaninchen wird das wohl bei einer bestimmten "Krankheit" gegeben...könnte sich in dem Fall um den Abzess handeln (sie sagte mir nicht bei welcher)...
aber bei Meerschweinchen meinte sie,...NIEMALS :hm:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Di 3. Aug 2010, 17:51

hallo

danke lapin für deine mühe ,bin dir echt dankbar dafür

hast du den letzten beitrag von mir gesehen ??? schaue dir das mal an , ich bin so sauer -wütend-ich könnte dahin fahren und aus der praxis eine pommesbude machen , die grösste frechheit ist das man mir gar nichts von den penecilien gesagt hat , es ist ja auch nicht auf der rechnung aufgewiesen da steht nur 2ml injektion und dann der preis , jedes medikament ist ausgewisen nur das nicht , erst frau hackert hat mich drauf aufmerksam gemacht ( sie hat ja ein bericht angefordert )
wie gesagt schaut euch mal mein letzten beitrag mit dem link an



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Di 3. Aug 2010, 17:55

Das ist definitiv Fusch...mega Fusch...dem TA sollte die Lizenz entzogen werden!!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Di 3. Aug 2010, 18:15

hallo

ich werde gleich nochmal auf dein beitrag eingehen lapin , momentan stehe ich unter stress,das kann doch alles nicht sein oder ?? ich muss erst mal ein wenig runter kommen und ein bis 10 kaffee trinken



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von schweinsnase77 » Di 3. Aug 2010, 18:44

subcutane Infusionen kann deine Freundin genauso geben wie Spritzen. Du kannst aber auch einfach langsam 20ml NACl pro mal langsam an 2-3 Stellen unter die Haut spritzen. Ist normal, wenn das Schwein hinterher nen bischen ausläuft :lieb:

Mach ich momentan 2-3x täglich bei meinem Durchfallschwein. NACL gibts in praktischen 5 und 10mkl Ampullen


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Di 3. Aug 2010, 18:46

Ist Elektrolyte anders/schwerer zu injizieren? Weil du Kochsalz empfiehlst?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von schweinsnase77 » Di 3. Aug 2010, 19:09

Kochsalz ist ja ne Eleytrolytlösung :lieb: Außer NACL gibts ja bloß noch Ringerlösung. Die hat aber gleich zwei Nachteile: 1. Gibts die nur in Infusionsbeuteln von mind. 500ml Größe, 2 passt da das Verhältnis von Kalium und Calcium nicht mehr für die Schweine, während Kochsalzlösung ja in allen Geweben die gleiche Konzentration hat.

Dann gibts noch die Mischungen die gleichzeitig Glucose enthalten, die sollten bei Meeries aber nicht verwendet werden, da je nach Konzentration der Glucose diese das Gewebe reizt.

Wenn du es rein als Spüllösung brauchst ist es beim menschne eh egal was du nimmst, da ist alles nach 30 minuten wieder draußen :D


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nightmoon » Di 3. Aug 2010, 19:34

2meeris hat geschrieben:hallo

nightmoon

das sind alles trockenkräuter oder ?? die bekomme ich in der apotheke ?? was würdest du von den jetzt am wärmsten empfehlen ?? oder einfach alle mal anbieten ?? und schauen was sie futtert
So, wie Du sie bekommen kannst. Trocken, als auch frisch. Es wir bestimmt nicht so einfach. Frauenmantel ist zum Beispiel gerade am abwelken, bei uns hier in R-P und in freier Natur zumindest. Vielleicht gibt es weiter nördlich noch Frisches.
Hirtentäschel sollte es noch auf jeder Wiese geben, Schafgarbe und Johanniskraut ebenso.
Ja und das Mädesüß hat genau jetzt, also zwischen Juni und Augst die beste Erntezeit. Nur weiß ich nicht, ob es bei Dir in der Gegend auch wild wächst. Einige haben das selber im Garten angepflanzt, ohne dass sie es wissen, dass es das ist.
Man verwendet die frischen und jungen Blüten und Blätter. Beides kann man trocknen. Aber nicht zu viel davon geben. Es wirkt zwar schmerzlindernd und beruhigend, aber es ist schon eine Art Droge. Es ist aber auch nicht gesagt, dass Kiara all die Kräuter auch anrührt.


@ Lapin.... eine Klasse-Tierärztin hast Du da! Find ich richtig super, dass sie sich da gleich so reingekniet hat! :top:
Einem Meerschweinchen Penicillin geben - Hammer, ich dachte immer, dass das gar nicht geht!?
Kiara muss "eine Natur, wie ein Pferd haben", dass sie das alles durchgestanden hat bis jetzt!

Die Infusionen, zum Durchspülen für den kleinen Körper halte ich auch für am Sinnvollsten, dass erst einmal alle Gifte schnell abgebaut werden und die Nieren und Leber wieder rund laufen.


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Di 3. Aug 2010, 20:01

hallo

ja ich finde das superlieb von lapin das sie ihre tierärztin gefragt hat ,sie hat im prinzipp das selbe wie frau hackert gesagt,ich habe gerade nochmal mit frau hackert telefoniert , sie ist genauso erbost wie ich und ein paar andere hier ,wie kann man penecilien spritzen ?selbst der hersteller untersagt die anwendung bei meeris .
wie soll man da ein guten ta finden , ich bin mit der praxis schweigart super zufrieden , aber die ist eben halt nichts für notfälle ,und bei der praxis wo ich halt jetzt war hatte ich eigentlich ein gutes gefühl , aber das habe ich mich ganzgewaltig getäuscht ,die haben sich eigentlich viel zeit genommen ( aber bei einer rechnung von fast 300 euro auch kein wunder ) die gingen liebevoll mit kiara um , das was mich stört ist das man überall rausgeschmissen wird ( bei ops ) beim schweigart darf man immer dabei sein ,auch eben halt bei ops


nightmoon

die kräuter werde ich morgenfrüh schauen in der apotheke zu bekommen bzw zu bestellen .ja so wie sich es anhört hat kiara noch glück und ich hoffe das bleibt auch dabei

schweinenase77

kläre mich noch mal auf du gibst dein meeris momentan eine injektonslösung ?? ich habe gerade meine freundin gefragt ,das würde sie kiara ohne weiters spritzen , was müssen wir da kaufen ??? ganz normale kochsalzlösung ?? gibst die schon fertig in spritzen oder wie ist das ?? und wieviel ml spritzt man da ?? in der praxis wo der ganze mist gemacht worden ist hat man kiara eine ringerlösung verabreicht ( also als infussion )
auf der rechnung steht 50 ringer lactat 500ml(ich schätze mal das die 50 wohl 50ml bedeutet )



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von schweinsnase77 » Di 3. Aug 2010, 20:41

Jep. Ganz normale NACL (also Kochsalzlösung für Infusionen). Die gibts in 5ml, 10ml, 250ml usw. Ich hab meist die 5ml und 10ml zu Hause auf Vorrat. Die sind geschlossen quasi ewig haltbar und sind für Schweine die optimale Größe. Augusta bekomt 2x am Tag 20ml , ich denke als Spültherapie reichen auch 2x 10ml. Aber da kannste ja auch nochmal Schweigart fragen, welche Menge sie für optimal hält, oder Lapin fragt mal :D

Ringer ist teuerer als NACL und enthält neben Natrium noch Kalium und Calcium.

Wenn du nicht soweit weg wohnen würdest, würde ich dich mal bei meinem vorbeischicken.. bei dem ist Schwein König. Er mag es allerdings (seit er deswegen öfter mal den Rettungswagen vor der Tür hatte) auch keine Besucher bei den Op's. Er meint es steigert unnötig das Risiko der zu orerierenden Tiere, wenn er sich während ner Op plötzlich um nen zusammengeklappten Halter kümmern muss. Bis ich kam war er nur nen Genie bei Hunden und katzen, mittlerweile kniet er sich ziemlich in den Nagerbereich rein, und gibt Ab's nur noch in Ausnahmefällen, wenn gar nichts mehr geht. Augusta hat heute auch erstmal nichts anderes wie Notfallmedikamente und Rhodi akut + Omnipet Lactovex bekommen. Wenn der Durchfall bis mirgen früh nicht besser ist, wird erstmal der Kot untersucht, nochmal infusioniert und dann weiter geguckt.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nightmoon » Mi 4. Aug 2010, 05:37

Eine kurze Nachfrage.... die Infusionen gibt man doch bei einem Meerschwein immernoch unter die Haut, also es wird ganz langsam in eine Hautfalte gespritzt, bis die typische kleine Beule sichtbar ist und dann verteilt sich die Kochsalzlösung langsam im Körper und nicht direkt intravenös oder?
Zumindest kenne ich das so oder hat sich da schon wieder etwas geändert? :lieb:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Mi 4. Aug 2010, 05:41

Ja Moony, subkutan...
ich weiß nicht was Meerschweinchen für Hautfalten haben, aber bei Kaninchen lässt sich das sehr gut im Nacken-Rückenbereich selber machen!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von schweinsnase77 » Mi 4. Aug 2010, 06:25

Die Hautfalten sind bei Meeries halt nen bischen kleiner als beim Kaninchen, aber ansonsten ist es dasselbe. Wird ja auch bei hunden und Katzen je nach Option subcutan gemacht.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » Mi 4. Aug 2010, 09:29

Ganz kurz nur, vielleicht bin ich da ein wenig übervorsichtig. Man sollte, wenn man keine Erfahrungen hat, es sich doch zum ersten Mal beim TA zeigen lassen und nicht direkt lospritzen. Ivomec hab ich, nach dem Erlernen, immer selbst gespritzt. Trotzdem war es etwas ganz anderes eine Infusion zu geben, zumal diese hier bei uns mit einer Butterflynadel (ich hoffe das ist so richtig geschrieben) gelegt wird. Wenn man bisher nur mal eine Ivomec gegeben hat und nicht aus dem medizinischen Bereich kommt würde ich es mir zeigen lassen, es hört sich einfach an, kostet aber jede Menge an Feingefühl und Überwindung. Das ist auch der Grund warum ich jeden Tag mit Lulu in die Klinik fahre, ich kann diemal nicht alleine spritzen, ich trau es mir nicht zu.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Mi 4. Aug 2010, 09:41

hallo

hallo ne meine freundin gibt kiara die lösung als injektion und nicht als infussion , ich habe jetzt 20ml spritzen gekauft ,heute abend bekommt kiara die erste , das spritzen kann sie und hat es ja auch gelern ( infusion legen hat sie auch gelernt , aber sie möchte es nicht bei kiara machen ) gespritzt ha sie schon oft bei unseren meeris



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » Mi 4. Aug 2010, 09:57

Ich wollte dir auch nichts böses, es schoss mir nur so durch den Kopf.

Ich meinte übrigens eine Infusion subkutan, quasi genauso wie eine Injektion. Ich hab es nur so gelernt dass es besser ist wenn es als Infusion gegeben wird das es langsamer eingespritzt wird und somit wohl angenehmer fürs Schweinchen ist.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Mi 4. Aug 2010, 10:02

hallo

wie gesagt da traut sich meine freundin nicht ran, ihr es als spritze zu geben kein problem ,und kiara deswegen wieder ständig zum ta zu bringen mache ich momentan nicht ,wir sollen den stress so gering wie möglich für sie halten , ich hoffe das sie das alles gut übersteht ,ich könnte immer noch zum ta fahren und den die hütte auseinnander nehmen ,ich bin so sauer ,wie kein ta so ein mist machen ?? ich kriege das nicht in den kopf



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » Mi 4. Aug 2010, 10:14

Ich wollte dich nicht bevormunden, wenn das so rüberkam entschuldige bitte. Ich war nur der Meinung wenn man noch nie Flüssigkeit gespritzt hat, außer Ivomec oder Baytril was ja sehr wenig ist, ist es besser wenn man es einmal gezeigt bekommt. Die Kleine hat ja eh jetzt in der letzen Zeit schon so viel mitgemacht, so gut geht es ihr ja auch nicht, da muss nicht noch unbedingt beim Unterspritzen was schief gehen.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Mi 4. Aug 2010, 10:22

hallo

sie weiß ja wie das geht ,sie hat ja schon öfters spritzen gegeben ,und wir müssen kiara ja auch nicht die kompletten 20ml geben ,selbst wenn es nur die hälfte ist reicht das erst mal aus,ich möchte kiara nur momentan nicht wieder rumschleppen ,es kommt viel auf die nächsten tage an ,wir müssen abwarten ob sie die fehlbehandlung in den nächsten tagen überlebt ,und man kann nicht allzuviel selbst machen , sie bekommt B12 flüssigkeit ,päppelfutter und wasser mit möhrensaft und gleich werde ich die kräuter abholen ( wenn die apotheke alle bekommen hat ) die mir lapin vorgeschlagen hat



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » Mi 4. Aug 2010, 10:54

Ich hab davon jetzt echt keine Ahnung, aber besteht bei den getrockneten Kräutern die Möglichkeit sie aufzuweichen und unter den Brei zu mischen? Das müssten doch hier einige wissen :grübel: So sind die Kräuter nicht ganz so trocken und sie bekommt noch ein klein wenig Flüssigkeit dazu.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Mi 4. Aug 2010, 12:25

hallo
so ich habe die kräuter bekommen bis auf das schöllkraut das ist verschreibungspflichtig , habe kiara auch schon was angeboten , aber begeisterung sind anders aus sie macht nur lanhe zähne



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » Mi 4. Aug 2010, 12:36

Schöllkraut in frischer Form findest du aber draußen, das müsste doch auch gehen.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Mi 4. Aug 2010, 13:59

Also zu den trocknen Kräuter...ich würde sie mit Kot/Blinddarmkot von den anderen vermischen und dann als Brei verabreichen...damit der Darm wieder in die Puschen kommt!

Ich finde eine subkutane Kochsalzlösung Infusion in diesem Fall echt ratsamer...
einfach aus den Gründen...eine Infusion verteilt sich langsam im Körper und "nährt" ihn mit allen wichtigen Stoffen.
Eine subkutane Injektion strömt quasi durch den Körper direkt zu den Nieren in die Harnröhre und sorgt so für eine schnelle Durchspülung...deswegen eindeutig, meines Erachtens die bessere Methode!

2meeris...wie läuft es denn? Krümmt sie sich noch? Hast du sie von der Gruppe getrennt? Alleine oder mit noch einem Partnertier? Schon die erste Spritze gesetzt?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Mi 4. Aug 2010, 15:04

hallo

ne die erste spritze bekommt sie heute abend .ich mache sowas nicht .ich habe gestern ja noch 2 mal sab gegeben heute morgen ebnfalls , vorhin hatte ich sie draussen gehabt(wegen kräuter füttern ) da hat sie sich nicht mehr gekrümmt , frau hackert und ich glaube auch jemannd hier aus dem thread meint das es blähungen sind ,anscheinend haben die beiden recht .ich habe gestern abend noch ein käffig aus dem keller geholt , da habe ich sie gestern abend zum futtern reingesetzt ,der steht ca 4 meter vom gehege und sie kann jederzeit rein oder raus , sie hat dann gefuttert und ca eine stunde später ist sie wieder ins gehege gegangen ,heute haben wir das auch schon 2 mal gemacht , sie kann besser selbst entscheiden wann sie wieder rausmöchte bzw wann sie reinmöchte ,das gewicht ist leider immer noch rückläufig vorhin hat sie 650gramm gehabt , aber sie ist aktiver geworden sie verkricht sich nicht mehr den ganzen tag und sie versucht zu futtern,es ist wenig was sie futtert aber der wille ist da und sie scheint nicht aufzugeben sie probiert es immer wieder .

tja kräuter selber sammeln da kann ich nur eins sagen :freu: .ich bin froh wenn ich löwenzahn von einer eiche unterscheiden kann ,also gras und löwenzahn sammeln wir immer bzw haben bis vor 4 wochen noch selbst gesammelt , aber danach war nichts mehr zu finden alles verdörrt , jetzt das es in der letzte woche und diese woche kühler und nasser war kann es natürlich sein das wieder was zu holen ist , am WE wollten wir sowieso schauen ob es wieder saftiges gras gibt



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Isa » Mi 4. Aug 2010, 15:15

Schön dass sie etwas munterer ist. :tanz:

Zu dem Sab sag ich nix. Gibt ja genug Sab Threads hier.

Zu dem "gerade mal Löwenzahn und Gras erkennen" kann ich nur sagen: Attacke, das Forum hier durchforsten. :shake: So hab ich ehemaliger Botanikotto auch viel gelernt! ;)
Oder beim Raus gehen Foddo mitnehmen und Knippsen. Foddos dann hier rein. :D


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nightmoon » Mi 4. Aug 2010, 21:11

Schön, dass sie es frei entscheiden kann, wohin sie gehen will.
Mal eine Frage an die Meeri-Experten, in Sachen Fütterung. Wenn man als Mensch einen Harnwegsinfekt/Blase/ Niere usw.. hat, dann kann man das mit Cranbeeris futtern rel. zügig wieder wegbekommen. Vor allem nimmt man Cranbeeris statt Antibiotikum.
Kann man Meeris auch Cranbeeris geben? Oder wäre da der Zuckergehalt zu hoch? Wobei die Kleine ja auch ein bisschen zulegen dürfte. Cranbeeris sind zumindest in Norwegen quasi das Gesündeste, was das Land zu bieten hat. Was denkt Ihr?
Könnten ein paar Cranbeeris täglich Kiara gut tun?


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10843
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1525 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Miss Marple » Mi 4. Aug 2010, 21:22

Cranberries gehen gut. Auch z. B. Cranberrie - Muttersaft aus dem Reformhaus. Irgendwas darin macht die Entzündungsbakterien "impotent", heißt, sie können nicht mehr (im Blasen- und Harntrakt - da wird ihre Wirkung am häufigsten genutzt) andocken und Entzündungen verursachen. Auch gut bei Diabetes II - Tieren.
Schaden kann es bei Kiara gewiß nicht! Besser wäre es natürlich, wenn sie aus gesunden Zeiten die Wirkung von derlei Früchten und auch den neuen Kräutern schon etwas kennen würde.



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von halloich » Do 5. Aug 2010, 07:17

Mit den Blähungen hatte ich auf Grund der gekümmten haltung vermutet.
Ich hatte jetzt zwei Schweinchen mit Zahn.-Mundraumproblemen die leider nicht zu heilen waren, sie hatten auch beide einen aufgeblähten Bauch und saßen arg aufgeplustert recht reglos, vor Schmerzen, in der Ecke.
Gestern hatte ich ein verstoppftes Schweinchen war genauso in der Ecke saß.

Blähbauch kommt meist vom Futter was zu lange im Körper bleibt und anfängt zu gähren.
Da muß dann die Ursache gefunden werden warum das Futter so lange im Körper bleibt.
Das heißst sie frisst zu wenig, zu langsam.
Entweder weil sie nicht kann (Zähne, Mund..) oder weil sie nicht will (andere Ursachen wie Verdauungsprobleme, Schmerzen an unterschiedlichsten Stellen...)


Bild

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“