FriFu und Blasensteine

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Giftige Pflanzen die hier aufgeführt oder vorgestellt werden, stellen für Tiere die Ad Libitum ernährt werden selten eine Gefahr dar, da sie in der Lage sind zu selektieren und daher immer wissen, was fressbar und genießbar ist und was nicht.

Wie in allen Fällen auch, ist jedes Tier individuell zu betrachten und man sollte neue Pflanzen IMMER langsam anfüttern.
Jedes Tier kann unterschiedliche Dinge auch unterschiedlich vertragen.

Die User sprechen von eigenen Erfahrungen, es liegt an Euch, Eure zu sammeln.
Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

FriFu und Blasensteine

Beitrag von Jana » Sa 22. Mai 2010, 21:34

Huhu,

mir geistert mal wieder eine Frage durch den Kopf...
Ernie hat Blasensteine und soll jetzt calciumarm futtern. Habe mich auch schon belesen und alles...

Nur Heu darf er weiterhin, doch auf FriFu soll er verzichten...
Heu ist doch getrocknetes Gras - dementsprechend hat es genausoviel Calcium wie frisches Gras (kann ja immerhin schlecht beim trocknen zerfallen oder so)... Heu ist trocken - Gräser dafür haben noch Flüßigkeit die das Calcium gleich wieder mit ausspülen könnte...

Ich finde es halt immer so gemein, die anderen bekommen immernoch Grünzeug bei mir und er muss jetzt immer daneben sitzen und zuschaun.


Bild

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Sa 22. Mai 2010, 21:48

Wer hat denn den Blödsinn erzählt? :shock:

Gerade bei Blasensteinen ist es wichtig, dass möglichst viel Wasser ins Schweinchen oder anderes Getier kommt.

Wenn überhaupt auf Ernährung geachtet werden sollet dann daruaf, dass nicht gerade glecihzeitig extrem Calciumreiche und extrem Oxalsäurehaltige Futtermittel verfüttert werden, Also vll nicht gerade Spinat mit Heu. Alles andere ist ziemlich egal.

Förderlich sind harntreibende Pflanzen wie löwenzahn, birkenblätter, aber auch Obst wegen der Fruchtsäuren.

Hast du schon mal was von Eurogolist gehört?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » Sa 22. Mai 2010, 21:51

Also darf er weiterhin bei den anderen mitfuttern? Das klingt prima :freu:

Ich hab ihm jetzt öfters ein wenig Birke und andere harntreibende Pflänzchen gegeben...
schweinsnase77 hat geschrieben: Hast du schon mal was von Eurogolist gehört?
Nee, hab ich noch gar nicht... was ist denn das?

Edit:
Wie schaut es denn mit Kohlrabiblättern oder Möhrengrün? Das hat ja auch ganz viel Calcium... wobei mir ja viele bisher auch erzählt haben, das Gras und Grünzeug viel hat...


Bild

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von saloiv » Sa 22. Mai 2010, 22:02

Die Futtermittel mit dem extremsten Kalziumgehalt sind eigentlich Heu und Trockenkräuter.

Jeweils bezogen auf 100g:

Frischer Dill: 230.00 mg - getrockneter Dill: 985.00 mg

Frische Petersilie: 245.00 mg - getrocknete Petersilie: 1131.00 mg

Frischer Löwenzahn: 158.00 mg - getrockneter Löwenzahn: 801.00 mg

Frische Melisse: 150.00 mg - getrocknete Melisse: 958.00 mg

Frisches Gras: 111.00 mg - getrocknetes Gras (Heu): 640.00 mg

Wenn man nun kalziumarm füttern möchte, dürfte man kein Heu und keine Trockenkräuter füttern.

Jegliches Frischfutter durchspült durch den hohen Kalziumgehalt die Organe und beugt Ablagerungen vor, die zu Nieren- und Balsensteinen aber auch zu Harngrieß etc. führen.

Am besten fütterst du viel viel viel abwechslungsreiches Frischfutter, so dass dein Meerschweinchen kaum noch Trockenzeug (Heu etc.) frisst. :D Das ist am idealsten.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » Sa 22. Mai 2010, 22:07

Wieder was dazu gelernt - danke euch beiden :)

Da freut sich der Ernie und futtert auch schon fleißig...

Bei uns gibts nur Massen an Heu - ich bin nicht so der Fan von Trockenkräutern - warum getrocknet, wenn auch frisch geht :D

Denn füttere ich ihn jetzt eigentlich genauso weiter wie vorher - denn so viel Heu futtern se nicht mehr, seitdem ausreichend FriFu immer gesammelt wird...


Bild

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von saloiv » Sa 22. Mai 2010, 22:10

Denn füttere ich ihn jetzt eigentlich genauso weiter wie vorher - denn so viel Heu futtern se nicht mehr, seitdem ausreichend Frischfutter immer gesammelt wird...
Ja genau, sobald sie genug frische Gräser haben bleibt das Heu ganz von alleine liegen. ;)
Jana hat geschrieben:Nur Heu darf er weiterhin, doch auf Frischfutter soll er verzichten...Heu ist doch getrocknetes Gras - dementsprechend hat es genausoviel Calcium wie frisches Gras (kann ja immerhin schlecht beim trocknen zerfallen oder so)... Heu ist trocken - Gräser dafür haben noch Flüßigkeit die das Calcium gleich wieder mit ausspülen könnte...
Ganz schön beachtlich deine Gedankengänge. :top: Finde ich toll, dass du soetwas immer überdenkst, viele Halter füttern leider immernoch ohne zu denken...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » So 23. Mai 2010, 09:11

Danke, kam mir halt spanisch vor... warum nicht, wenn doch getrocknet geht...

Meine sitzen grade da und mümmeln fleißig Gras und Klee.

Ich muss sagen, Ernie schaut heute auch schon ein wenig besser aus - sein Durchfall ist nicht mehr ganz so schlimm und unterm Bauch ist er nicht mehr nass... das sah gestern und die Tage noch ganz anders aus (und gestunken hat er :X )

Wie kann ich ihn da unten denn mal sauber machen, ohne ihn gleich in die Badewanne zu stecken? Ich glaube irgendwie nicht, das ein nasser Lappen da reicht. Sein Fell ist richtig verklebt bis über den Bauchnabel und dementsprechend stark riecht er auch... war mir letztens beim Tierarzt schon fast peinlich im Wartezimmer, denn er hat richtig gestunken, die die neben mir saßen müssen denken ich lasse meine Tiere im Dreck erstinken xD


Bild

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » So 23. Mai 2010, 09:16

Mach doch heute bei dem Wetter einfach nen Teilbad und stell ihn heute Mittag wenn es eh so warm wird in ne flache Schüssel. ich denke gerade bei dem Wetter ist so nen Stinkeschwein ja auch durchaus nen Anziehungsmagnet für Fliegen :X

Ist sein Kot mal untersucht worden?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Doro » So 23. Mai 2010, 09:19

Ganz ehrlich, bei Durchfall kann ich nicht wirklich mitreden, hatte ich erst einmal im letzten Jahr bei meiner Helenah, aber Madame ist damals mit dem Po bei mir im Waschbecken gelandet, nicht komplett sondern nur bis dahin wo sie sich eingemacht hatte. Zum einen hätte sie sich ihr Fell gar nicht selber säubern können, zum anderen hatte ich angst dass ihre Haut durch den Kot auch noch angegriffen wird.

Balu mit seiner starken Blasenentzündung im Januar hab ich auch regelmäßig kurz ins Waschbecken gepackt. Das Wasser hab ich auf Babybadetemperatur abgestimmt und gut war.

Ich weiß, man soll keine Schweinchen baden, aber manchmal geht es eben nicht anders :schäm:



Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » So 23. Mai 2010, 09:34

Gut, dann kommt er nachher auch mal kurz unter den Wasserhahn...

Mit Fliegen geht es - die Schweinchen sind drinnen. Hab zwar immer Fenster auf, dazu aber Fliegengitter.
Darf man Seife (mildes Babyshampoo) nehmen? Oder nur ohne alles?

Ernie hatte letztens noch schlimmeren Durchfall... vorher hatte er ja seine dicke Eiterbeule, die aufgegangen is (Taubeneigroß)... und vom Antibiotika wurde es richtig schlimm, bis er dann ne andere Sorte bekommen hat - jetzt ist das alles seit knapp 1ner Woche abgeheilt - nun hat er Blasensteine ... der Arme macht auch immer was mit... nur komisch, wenn ich zum TA kann - dann mit ihm :heul:


Bild

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » So 23. Mai 2010, 09:59

Erfahrungsgemäß bekommst du denn Dreck nur mit Babyshampoo runter. ;)

Gegen den Durchfall würde ich ihm einfach mal Äpfel und reife banane anbieten.

Eurogolist ist nen pflanzliches Präperat welches Blasensteine laut Erfahrngsberichten anderer Halter recht zuverlässig auflöst. Bekommst du aber nur in nem Onlineshop...einfach mal googeln.

Wieviele Steine hat er denn und wie will der TA die behandeln?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » So 23. Mai 2010, 10:15

schweinsnase77 hat geschrieben:Eurogolist ist nen pflanzliches Präperat welches Blasensteine laut Erfahrngsberichten anderer Halter recht zuverlässig auflöst. Bekommst du aber nur in nem Onlineshop...einfach mal googeln.
So weit ich das inzwischen beurteilen kann, funktioniert Eurologist nur bei Kalziumoxalatsteinen. Bei den anderen Steinzusammensetzungen wirkt es nicht, bzw. sogar kontraproduktiv.

Wurde denn Steinsediment aus dem Harn auf die Zusammensetzung getestet? Mit Zentrifuge?
Danach würde sich dann die Behandlung richten.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » So 23. Mai 2010, 11:01

Hmm, ich dachte Blasensteine wären grundsätzlich Kalziumoxalatsteine, weil das andere Nierensteine sind. :hm:


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » So 23. Mai 2010, 11:38

Meine TÄ hat über dem Mikroskop ein Plakat mit, glaub :grübel: , 8 Arten von Steinen. Struvitsteine sind in ihrer Praxis häufiger als Kalziumoxalat.

Wikipedia sagt:
"Harnsteine (lat.: Urolithe) sind krankhafte feste Gebilde (Konkremente), die in den ableitenden Harnwegen entstehen können, also in den Nieren (Nierensteine), im Harnleiter (Harnleitersteine, Uretersteine) und gelegentlich auch in der Harnblase (Blasensteine)."

"Es sind Kalziumoxalat, Kalziumphosphat, Magnesiumammoniumphosphat (Struvit), Harnsäure oder Zystin."
https://www.deutsches-harnsteinzentrum.de/definition-4.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Einer meiner Favoriten in der Wikipedia, endlich wieder drin, aber modifiziert:
"Bei Haushunden dominieren Struvitsteine, sie machen etwa 50 % aller Harnsteine aus, wobei ihr Anteil durch diätetische Maßnahmen in den letzten 20 Jahren leicht gesunken ist. Seit Anfang der 1980er Jahre steigt der Anteil an Calciumoxalat-Steinen kontinuierlich an, ihr Anteil liegt in aktuellen Studien bei etwa 30 %. Ammoniumurat-Steine machen etwa 10 % aus, sie kommen aufgrund eines genetischen Defekts gehäuft bei Dalmatinern vor. Cystin-Steine haben einen Anteil von etwa 5 %."
https://de.wikipedia.org/wiki/Harnsteine" onclick="window.open(this.href);return false;

Es gab eine Zeit, da wurde ein Zusammenhang mit der Zusammensetzung des Tierfutters hergestellt.

Passt zu Murx Ausführungen:

"Woran jedoch unsere Pflanzenfresser nicht angepaßt sind, das sind eben diese ganzen neuen chemischen Verbindungen, die es erst seit ein paar Jahrzehnten gibt, Moleküle in einer Konzentration, wie es sie erst seit diesem Jahrhundert gibt, Supplemente, gekochtes Essen, geflockte Körner, denaturierte Eiweiße, Nahrungseinschränkungen, wie sie nie nicht niemals in der Natur jemals vorgekommen sind - und genau aus diesen Bereichen hast du die langfristigen Vergiftungen, nicht durch Pflanzen ..."
https://degupedia.de/forum/viewtopic.php?t=1919&sid=f7377dc1a73e6af86a7bdaad43c522a2" onclick="window.open(this.href);return false;



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von saloiv » So 23. Mai 2010, 13:54

Bei Hunden sind Stuvitsteine am häufigsten, bei Katzen wohl auch.

Bei Meerschweinchen hingegen steht unumstritten der Calciumkarbonat-Stein an erster Stelle (man beachte dass Steine fast immer eine Mischform sind). Selten kommen beim Meerschweinchen auch andere Steine vor:

"Kalziumkarbonat kommt beim Meerschweinchen als häufigste Harnsteinkomponente vor (Tab. 4). Desweiteren
werden Kalziumphosphat, Kalziumoxalat, Struvit und allgemein Kalzium, Magnesium und Phosphat als Komponenten angegeben."
Rappold, St.: Vergleichende Untersuchungen zur Urolithiasis bei Kaninchen und Meerschweinchen, Tierärztliche Hochschule Hannover, 2001

Selbst Silikat (als Kieselsäure besser bekannt für den Zahnabrieb) kann ein Bestandteil des Steines sein. Soetwas verbreitet man aber am besten nicht bzw. sagt es nicht gar zu laut sonst wird am Ende noch eine kieselsäurearme Kost empfohlen... Die Leute neigen zum Schwarz-Weiß-Denken. Sowohl Kalzium als auch Silikat und alle anderen Mineralien haben positive und negative Eigenschaften. Sie weg zu lassen führt dann zu den nächsten Problemen.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » So 23. Mai 2010, 17:56

Meine Ärztin hatte eine Urinprobe genommen und dann das ganze sich genauer angeschaut.

Sie sagte nur, das er Steine hat... nicht genau was für welche (hab auch nicht mehr nach gefragt)... meinte dann calziumarme Ernährung.

Steine bestehen ja nie 100%ig aus einem Stoff, doch ein bestimmter Stoff ist meist am meisten vertreten...
Zumindest ist es so beim Menschen...

Er bekommt jetzt Allrodin-Tabletten, die sollen den Stein auflösen.


Bild

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » So 23. Mai 2010, 18:01

https://www.fuetternundfit.de/heimtiere/allrodin-uti-aid-kn.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die da?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » So 23. Mai 2010, 18:27

Müssten se sein, hab erstmal nur 10 bekommen - sind so grün wie Pellets...


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von halloich » Mo 24. Mai 2010, 15:10

Ich würde dir auch empfehel, wenn der Schweinebauch einmal sauber ist, das Fell so kurz wie möglich halten.
Vielleicht kann man da ja noch was abschneiden, so das er sich nicht mehr so doll einsauen kann.

Wenn du schon Frischfutter sammeln gehst, dann nimm auch Brennesseln mit.
Die sind auch harntreibend.


Bild

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » Mo 24. Mai 2010, 17:27

Nur frisst er die nicht... auch nicht angewelkt oder getrocknet -.-

Hab ich schon öfters mal versucht - sollen ja auch so sehr gesund sein.


Bild

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von halloich » Mo 24. Mai 2010, 17:38

Jana hat geschrieben:Nur frisst er die nicht... auch nicht angewelkt oder getrocknet -.-
Reinzwingen kann man die ja nicht. Normalerweise sollte Schwein wissen was gut ist und nicht.
Aber es gibt ja auch noch andere Alternativen.

Hoffentlich geht es ihm bald besser.
Daumen sind gedrückt


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Isa » Mo 24. Mai 2010, 18:23

halloich hat geschrieben: Normalerweise sollte Schwein wissen was gut ist und nicht.
Also meine Schweine haben vorher auch vieles verschmäht.
Ich beobachte, dass sie erst seit der Futterumstellung wirklich ihren Bedürfnissen entsprechend fressen und eigentlich nichts mehr nicht mögen.

Jana, du fütterst (noch?) nicht ad libitum, oder?
Vielleicht wäre das eine Möglichkeit. :grübel:
Denn wenn rund um die Uhr eine große Auswahl an Futtermitteln zur Verfügung steht, hat Schwein auch die Möglichkeit zu selektieren und das zu fressen was der Körper momentan braucht.


Bild

Benutzeravatar
Jana
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 71
Registriert: So 2. Mai 2010, 18:02
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Jana » Mo 24. Mai 2010, 18:33

Es gibt viel Grünzeug (vor allem Gras und was ich denn noch so finde)... sie bekommen es eigentlich rund um die Uhr. Wenn ich sehe es ist leer, dann gibt es Nachschub.
Dazu hab ich weiterhin Heu und etwas Obst und Gemüse.

In rauen Mengen ist es nicht vorhanden, dennoch gebe ich viel.

Alle Schweins stürzen sich aufs Gras, egal wie viel und wie oft es das gibt (achte auch immer darauf so viel wie möglich an versch. Sorten zu suchen), doch Ernie ist zur Zeit so ein appetitloses Mäkelschwein... ich gebe ihm nebenbei immernoch ab und an (immer wenn ich ins Zimmer komme) eine 6ml Spritze mit Päppelbrei.
Die andern können sich noch so aufs Grüne stürzen, er bleibt im Haus und lässt sich gar nicht dazu bewegen raus zu kommen. Dann lege ich ihm was vor die Nase, futtert er genüsslich ein paar Halme hört aber kurz später auch schon wieder auf -.-

Brennnesseln futtert nur meine Molly... alle anderen probieren und lassen es denn liegen.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: Frischfutter und Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » Di 25. Mai 2010, 12:10

Jana hat geschrieben:Ernie ist zur Zeit so ein appetitloses Mäkelschwein... ich gebe ihm nebenbei immernoch ab und an (immer wenn ich ins Zimmer komme) eine 6ml Spritze mit Päppelbrei.
Die andern können sich noch so aufs Grüne stürzen, er bleibt im Haus und lässt sich gar nicht dazu bewegen raus zu kommen. Dann lege ich ihm was vor die Nase, futtert er genüsslich ein paar Halme hört aber kurz später auch schon wieder auf -.-
Diese Appetitlosigkeit hat ihre Gründe. Der Körper mobilisiert seine komplette Energie in Bezug auf die Heilung.
Ernie macht genau das Richtige: er verschwendet keine kostbaren Ressourcen auf die Verdauung.
Mglw. habe ich das jetzt überlesen :schäm: , deshalb die Frage, was für einen Päppelbrei Du fütterst?

https://www.tierpla.net/gesundheit-meerschweinchen/pappeln-ein-unnotiges-verfahren-t6077.html" onclick="window.open(this.href);return false;



Zurück zu „Meerschweinchen Ernährung“