Was für Samen gibt es bei euch?

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Giftige Pflanzen die hier aufgeführt oder vorgestellt werden, stellen für Tiere die Ad Libitum ernährt werden selten eine Gefahr dar, da sie in der Lage sind zu selektieren und daher immer wissen, was fressbar und genießbar ist und was nicht.

Wie in allen Fällen auch, ist jedes Tier individuell zu betrachten und man sollte neue Pflanzen IMMER langsam anfüttern.
Jedes Tier kann unterschiedliche Dinge auch unterschiedlich vertragen.

Die User sprechen von eigenen Erfahrungen, es liegt an Euch, Eure zu sammeln.
Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Mi 16. Dez 2009, 18:29

Was für Samen füttert ihr und wie oft in welchen Mengen?

Hier gibt es ab Herbst bis ca. Februar regelmäßig Samen. Die Riesen bekommen sie täglich, die Zwerge nur bei starken Frost ab und an... Nach Bedarf eben.

Die Mischung ist immer etwas unterschiedlich. Ich habe heute neu gemischt und sie sieht jetzt gerade so aus:

Gänsefußsamen,
verschiedene Grassamen (Knaulgras, Raygrassamen, Wiesenrispe, Wiesenschwingel u.a.),
Leinsamen,
Ampfersamen,
Sesam,
Quinoa,
Meldensamen,
Gelbe Hirse/Plata Hirse,
Silberhirse,
Japan Hirse,
Senegalhirse (rot und gelb),
Rote Hirse,
Rispenhirse,
Kardisaat,
japanische Hirse,
Negersaat,
weiße Hirse,
Zichoriensamen,
Glanz/Kanariensaat,
Knöterichsamen,
Dari,
Kornblumensamen,
Kamillensamen,
Buchweizen,
Mohn,
Sonnenblumenkerne,
Stiefmütterchensamen,
Vogelmierensamen,
verschiedene Salatsaaten,
Hafer mit Spelz,
Amaranth,
Fenchelsamen,
Luzernesamen
Spitzwegerichsaaten,
Hirtentäschelsamen…

Ich mische immer alles an Samen was ich bekomme und teste wie es ankommt und passe die Mischung dann entsprechend an.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Grashüpfer
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1297
Registriert: Do 27. Nov 2008, 18:48
Land: Deutschland

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Grashüpfer » Mi 16. Dez 2009, 18:51

Ui, das ist aber eine ganze Menge...

Bei mir gab es bisher nur

Leinsamen,
Hafer,
Sonnenblumenkerne,
Quinoa,
Amaranth,
Kolbenhirse,
Hafer

Ich füttere es so 3 x die Woche. Wobei beim letzten mal die Sonnenblumenkerne nicht so sehr angenommen wurden und der Leinsamen ganz stark. Derzeit sind sie wild auf Hafer.


"Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste,
ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung."

(Theodor Heuss)

lolo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 146
Registriert: So 6. Dez 2009, 14:31
Land: Deutschland
Wohnort: 00000

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von lolo » Mi 16. Dez 2009, 19:26

Bei uns gibts meistens Sonnenblumenkerne und ganzen Hafer, eher selten auch Leinsamen. Zu Weihnachten bekommen sie eine Packung Vogel-Keimfutter, was da genau drin ist, weiß ich gerade nicht.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Mi 16. Dez 2009, 21:22

Ich stelle eben mal noch die Fotos dazu rein:

Einzelbestandteile vor dem Mischen:

Bild

Bild


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Dani
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 329
Registriert: Do 25. Jun 2009, 20:35
Land: Deutschland
Wohnort: Buchholz/Aller

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Dani » Mi 16. Dez 2009, 21:28

wow was für ein geniales Foto @saloiv Sag mal wie viel bekommen deine den von den Samen?
Bei mir gibt es momentan nur Hirsekolben und ab und an Sonnenblumenkerne. Würde da ja auch gerne aufstocken, hab da nur so gar keine Erfahrungen. Wie sieht es aus mit den Meeris? Können die denn auch Samen bekommen? Bei mir sitzen doch alle zusammen.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Mi 16. Dez 2009, 21:37

Die Meerschweinchen sollten samenfrei ernährt werden, aber vielleicht kannst du sie mit etwas Gurke umlotzen oder einen Bereich abtrennen, den die Kaninchen überspringen und die Meerschweinchen nicht?

Samen füttere ich grundsätzlich nur von Herbstanfang bis Februar, weil ich es wichtig finde die Samen nur saisonal anzubieten und als "Energiefutter" im Winter. Im Sommer füttere ich Samen höchstens mal extrem selten als Leckerli.

Die Menge hängt vom Bedarf der Tiere ab. Die Riesen bekommen sie wirklich täglich (Auch als Einfanghilfe als Nebeneffekt :mrgreen:), da sie den Bedarf haben. Mindestens einen Esslöffel, aber wenn die Temperaturen unter Null Grad sind meistens deutlich mehr (bis zu drei Hände voll). Ich schau immer wie ihr Fressverhalten ist, man merkt dann meistens wann sie den höheren Energiebedarf haben.

Den Zwergen gebe ich Samen nur Teelöffelweise oder mal einen gestrichenen EL und das auch eher selten. Meistens bei Wetterumschwung ins extrem Kalte (so wie es hier jetzt grad war...) oder bei Frost. Auch da orientiere ich mich am Bedarf der Kaninchen. ;)


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Dani
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 329
Registriert: Do 25. Jun 2009, 20:35
Land: Deutschland
Wohnort: Buchholz/Aller

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Dani » Mi 16. Dez 2009, 21:45

welche Samen eignen sich denn am besten zur Anfütterung und woher bekomme ich das am besten? Hier auf´m Dorf haben wir ja nicht so viele Geschäfte.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Mi 16. Dez 2009, 21:55

Zum Anfüttern würde ich Hirse nehmen. Auch ruhig als Hirsekolben. Dann kannst du weitere Samen dazu nehmen, besonders die feineren Samen sind sehr gut verträglich (Unkrautsamen usw.). Hafer (mit Spelz) und Buchweizen würde ich erst nach der Anfütterung dazu nehmen (wenn überhaupt).

Samen bekommt man sogar wenn man am Ende der Welt lebt:

Zoohandel und Baumarkt-Tierabteilung:
- Als Vogelfutter gibt es Einzelsaaten oder Mischungen (Wichtig: Man muss darauf achten, dass auf der Verpackung nicht "Zusatzstoffe" angegeben sind, denn dann sind welche drinnen und das sollte vermieden werden! Nur Futter ohne Zusatzstoffe kaufen)

In DM-Drogariemarkt, Reformhaus oder Naturkostläden:
- Du bekommst dort Amaranth, Quinoa, Hirse usw. - Naturkostläden haben das größte Sortiment, DM ist am günstigsten (allerdings mit kleineren Sortiment).

Internet:
- Im Internet bekommst du die beste Auswahl und alles was du willst...
- https://www.hungenberg-online.de/shop/index.php?file=includes/kategorie.inc.php&link=2&PHPSESSID=93aebbcc745258d721d2bfd697ffbe03" onclick="window.open(this.href);return false; (Einzelsaaten, riesige Auswahl!)
- Es gibt so "alternative Sittich-Versände" die grassamenreiches Futter anbieten oder Futtermischungen mit vielen Unkrautsamen usw., das finde ich persönlich immer genial und solche Mischungen mische ich immer mit rein, man kann die theoretisch sogar pur verfüttern ohne groß rumzumischen (aber mischen macht auch viel Spaß :D). Allerdings sind die meist teurer...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 16. Dez 2009, 22:38

Samen für Kaninchen brauchen nicht angefüttert zu werden, bisher ist noch keine Unverträglichkeit auf Samen bekannt geworden.

Hier auch wieder die Warnung vor Weidelgräsern! Raygrassamen ist Weidelgrassamen. Ist dieses mit den falschen Symbionten in Berührung gekommen, kann es ebenso wie das Gras selbst hohe Mengen an giftigen Ergotalkaloiden enthalten - in einer Menge, die nicht natürlich und für Kaninchen giftig ist. Man sieht es den Samen nicht an, man kann sich hier nur auf den Hersteller und den Verteiler verlassen ... und genau das werd ich persönlich nicht mehr tun, ich hab die letzten Restbestände einer Grassamenmischung mit Raygras entsorgt.

Ich selbst werde den Winter über vorraussichtlich auf einem Futtertisch Sämereien ad lib anbieten, ich muß mal sehen - es kommt einfach auch auf die Kaninchen drauf an, wie sehr sie das Futter annehmen oder gar als Ersatz für zuwenig Frischkost benutzen. Ich hab bisher noch keine Erfahrung mit der Verfütterung von Sämereien über den Winter, weil ich die letzten fünf Jahre so gut wie keine zusätzlichen Sämereien dazugefüttert hatte und davor hauptsächlich nur Hafer (teilweise als Frischkostersatz, was dann allerdings schnell zu Verfettung führen kann. Man sollte also Frischfutter nicht mit Sämereien ersetzen) verfüttert hatte.
Die Vorversuche im Herbst waren jedoch vielversprechend, die Kaninchen waren bei ad lib Sämereienernährung in besserer Kondition wie die Kontrollgruppe, ohne zuviel Fett angesetzt zu haben.

Die Mischung, mit der ich experimentiert hatte, war eine aus Dari, Milo, Saathafer im Spelz, Gerste, Leinsaat, Sesam, Mariendistelsamen, Eicheln und ein wenig Chiasaat.

Sobald wieder Wiese verfügbar ist, werde ich keine weiteren Samen mehr verfüttern bis zum Herbst (bzw ab Juni wirds dann im Pflückgut wieder Samenstände geben :D).



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Mi 16. Dez 2009, 23:04

Ich habe auch mit Samen ad libitum experimentiert, ich wollte das einfach austesten... Das Ergebnis: Die Kaninchen haben sich total vollgefressen und riesige Mengen verputzt aber nach 3 Tagen legte sich der Heißhunger und sie fraßen weniger als bei rationierter Samengabe. Das fand ich recht interessant. :D Dieser erstmalige Heißhunger der dann abfällt kann man fast bei jedem Futtermittel bei ad libitum-Gabe beobachten. Am Anfang werden Extremmengen verputzt...

Ad libitum gibt es bei mir trotzdem an Sämereien nur Getreideähren und gekeimte Sämereien. Samen so gebe ich nicht ad libitum.
Samen für Kaninchen brauchen nicht angefüttert zu werden, bisher ist noch keine Unverträglichkeit auf Samen bekannt geworden.
Naja es gibt ja schon eher besser und weniger verträgliche Samen. Schlecht verträglich ist beispielweise Weizen und teilweise auch Mais (da kenne ich auch Kaninchen, die relativ empfindlich reagieren wenn es um größere Portionen geht).
Hier auch wieder die Warnung vor Weidelgräsern! Raygrassamen ist Weidelgrassamen. Ist dieses mit den falschen Symbionten in Berührung gekommen, kann es ebenso wie das Gras selbst hohe Mengen an giftigen Ergotalkaloiden enthalten - in einer Menge, die nicht natürlich und für Kaninchen giftig ist. Man sieht es den Samen nicht an, man kann sich hier nur auf den Hersteller und den Verteiler verlassen ... und genau das werd ich persönlich nicht mehr tun, ich hab die letzten Restbestände einer Grassamenmischung mit Raygras entsorgt.
Ja das ist mir bewusst, wenn die Mischungen weg sind muss ich mal Einzel-Grassamen bestellen denn in den Mischungen sind leider immer auch Weidelgräser enthalten... Da die Samenmenge bei mir aber relativ gering ist und die Grassamen in dieser Menge nur einen kleinen Anteil ausmachen, habe ich die Mischungen mit Weidelgräsern trotzdem reingenommen. Ich wollte sie nicht wegwerfen und bisher habe ich keine Tiere die empfindlich bei Weidelgras reagieren so dass ich es mich getraut habe.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 17. Dez 2009, 14:04

Die Verträglichkeit hat doch nix mit dem Anfüttern zu tun ...
Weizen schadet Kaninchen, egal ob sie erst langsam angefüttert werden oder gleich Weizen ad lib bekommen ... hier machts einfach auch die Menge und die individuelle Resistenz der Kaninchen, ob und ab wann dann auch in der Realität ein Schaden sich einstellt.
Kaninchen können aus einer Samenmischung nicht wirklich gut selektieren, da müßte man entweder die Samenstände anbieten (dann bleibt allerdings Weizen und Roggen eh meist liegen) oder aber jede Samensorte in einem eigenen Napf anbieten, um das Selektieren zu ermöglichen.

Was wir hier einfach mit den typischen Brotgetreiden haben, ist, daß sie leicht giftig sind, Weizen ist sogar leicht giftig für die meisten Menschen und verursacht, bzw verschlimmert, eine ganze Reihe von Erkrankungen. Da wirds für Kaninchen nicht viel anders aussehen.

Das, was ich meinte, sind individuelle Unverträglichkeiten, wie Allergien etc ... und solche sind halt für Kaninchen bisher noch nicht beschrieben worden. Selbst beim Mais handelt es sich eher um die Sache, daß wir hier sehr große Körner haben, welche von Kaninchen offenbar nur schwer eingeschätzt werden können.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Do 17. Dez 2009, 15:15

Kaninchen können aus einer Samenmischung nicht wirklich gut selektieren, da müßte man entweder die Samenstände anbieten (dann bleibt allerdings Weizen und Roggen eh meist liegen) oder aber jede Samensorte in einem eigenen Napf anbieten, um das Selektieren zu ermöglichen.
Bei mir wurde selektiert als sie die Samen ad libitum hatten. Teilweise sogar bis aufs letzte Korn.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 17. Dez 2009, 16:50

Ich hab die Reste der Sämereien hinterher sortiert und ausgewogen - das Verhältnis stimmte mit dem Ausgangsverhältnis weitestgehend überein. Eine leichte Bevorzugung von großen Sämereien läßt sich auch damit erklären, daß die kleinen Saaten zwischen den großen Saaten durchfallen und sich auf dem Boden sammeln.

Der Gegenversuch mit unterschiedlichen Näpfen, in denen jeweils nur eine Saat war, ergab dagegen eine klare Bevorzugung von Dari, Buchweizen, Hafer und Mariendistel, was jedoch mit keiner einzigen Samenmischung bestätigt werden konnte, sich jedoch andererseits leicht bestätigen ließ, wenn immer nur eine Samensorte versteckt wurde, so daß die Kaninchen erst die Verstecke suchen mußten, bevor sie die Samen verspeisen konnten.
Beim Versteck-Versuch wurden als erstes eben die Verstecke wiederum mit Dari, Buchweizen, Hafer und Mariendistel geplündert, bei Silberhirse, Sesam, Leinsaat oder Milo wurde erstmal geschaut, obs nicht was besseres geben könnte.

Entweder sind deine Kaninchen sehr begabt, oder wir reden hier aneinander vorbei ...



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Do 17. Dez 2009, 20:15

Meistens liesen sie die Rübsen übrig, je nachdem wie sehr es ausging... Wenn ich sehr übermäßig ad libitum fütterte, blieben auch andere Saaten in größeren Mengen übrig und einzelne Saaten wurden herausgepickt. Wenn ich es leicht rationierte (es wird erst nachgefüllt wenn nur noch ein Rest da ist...), blieben am Schluss fast nur noch Rübsen übrig. Als erstes wurde immer der Buchweizen rausgepickt.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Grashüpfer
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1297
Registriert: Do 27. Nov 2008, 18:48
Land: Deutschland

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Grashüpfer » Do 17. Dez 2009, 21:14

Kann man auch diese Wildvogelfutter anbieten?


"Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste,
ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung."

(Theodor Heuss)

Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Kaktus » Do 17. Dez 2009, 21:19

In gängigem Waldvogelfutter ist Folgendes enthalten:
Kanariensaat, Rübsen, Negersaat, Leinsamen, Haferkerne, Hanfsaat, Blaumohnsamen ...

Als Zusatz oder Basis zum Strecken kann man es problemlos nehmen.

Ups du meinstest Wildvogelfutter sorry. Da muss ich mal gucken gehen... :schäm:


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Do 17. Dez 2009, 21:24

Solche die es fürs Vogelhäuschen zu kaufen gibt?

Oft enthalten sie Weizen oder andere ungeeignete Bestandteile... Hast du die Zusammensetzung von dem da, dass in Frage käme? Dann könnte man sich die anschauen. Aber allgemein habe ich im Kopf, dass dort fast immer Weizen enthalten ist. Auch anderes Getreide ist in diesen Futtern meist geschält (ohne Spelz) und dann dadurch nicht so gut verdaulich...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Grashüpfer
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1297
Registriert: Do 27. Nov 2008, 18:48
Land: Deutschland

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Grashüpfer » Do 17. Dez 2009, 21:28

@Kaktus: Leben Wildvögel nicht auch im Wald? :lach:

@Saloiv: Ja, das für die Vogelhäuschen meinte ich. Ich habe zwar da, aber da steht nichts drauf. Da steht nur eine allgemeine Beschreibung drauf, ab wann man die Vögel füttern soll und warum.

Aber die Sonnenblumenkerne der Wildvögel, was ist mit denen? Oder holt ihr eure Sonnenblumenkerne im Lebensmittelladen?


"Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste,
ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung."

(Theodor Heuss)

Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Kaktus » Do 17. Dez 2009, 21:34

Wo du sie holst, ist wurst: Reformhaus, Zoohandlung, Internet, Supermarkt, Discounter etc.


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 17. Dez 2009, 22:22

Dann muß ich wohl nochmal mit Rübsen herumexperimentieren ... die hatte ich tatsächlich nie in der Mischung.



Benutzeravatar
momoflipp
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 132
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:25
Land: Deutschland

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von momoflipp » So 20. Dez 2009, 15:00

Mich würde mal interressieren für was die einzelnen Saaten gut sind zB Verdauung, Fell usw. Ich füttere hin und wieder Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne. Ist denn Körnerfütterung überhaupt angebracht? Sind doch keine Vögel :grübel:



Benutzeravatar
Grashüpfer
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1297
Registriert: Do 27. Nov 2008, 18:48
Land: Deutschland

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Grashüpfer » So 20. Dez 2009, 15:40

Körnerfütterung ist bei diesen Temparaturen angebracht, auf jeden Fall, denn Samen sind bei diesem Dauerfrost totale Energiespender. Also bei so einem Wetter unverzichtbar. Zumindest bei Kaninchen in Außenhaltung. Sonnenblumenkerne z. B. sind auch "dickmacher" und die Kaninchen brauchen bei diesem Wetter ja ihren Speck.

Welche Samen im einzelnen was bewirken, weiß ich so genau auch nicht.
Aber es ist auffallend, dass sie momentan dafür alles andere stehen und liegen lassen, daher werden sie es wohl wirklich dringend brauchen.
Da Kaninchen Pflanzenfresser sind, ist es auch nicht ungewöhnlich, dass Kaninchen im Frühjahr Blumensaaten oder Grassaaten fressen, wenn sie denn welche finden, oder der Wind den Samen verteilt.


"Dass einmal das Wort Tierschutz geschaffen werden musste,
ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung."

(Theodor Heuss)

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » So 20. Dez 2009, 17:52

Es gibt 2 Gründe, Samen zu verfüttern:

Grund 1: Als Energiefutter (wie Grashüpfer schon erklärt hat), wenn die Tiere erhöhten Bedarf an Energie haben, z.B.:
- Kaninchen während der Laktation
- Kaninchen bei Minusgraden in Winter-Außenhaltung
- Jungtiere im Wachstum
- ...

Grund 2: Als Ergänzungsfutter wenn die andere Nahrung total unideal ist, damit die Kaninchen keine Mängel bekommen.
momoflipp hat geschrieben:Ist denn Körnerfütterung überhaupt angebracht? Sind doch keine Vögel
In der Natur werden von kaninchen auch Samen gefressen. Vorallem im Spätsommer oder Herbst. Beispielsweise Grassamen, Unkrautsaaten...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
momoflipp
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 132
Registriert: Fr 25. Sep 2009, 12:25
Land: Deutschland

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von momoflipp » So 20. Dez 2009, 20:27

Ah gut zu wissen, dann werd ich mal mein Sortiment erweitern :D Würde mich aber trotzdem interressieren welche Wirkung die einzelnen Saaten haben???



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Murx Pickwick » So 27. Dez 2009, 11:28

Ganz grob und oberflächlich ...

Mehlsaaten bieten leicht verdauliche Stärke, also schnell verfügbare Energie, Ölsaaten bieten leicht verdauliche Fette, also langsam verfügbare Energie.

Viele Saaten bieten Eiweiße mit hoher Bioverfügbarkeit und hoher Wertigkeit, das heißt, daß besonders viele der in Pflanzen seltenen Aminosäuren im Eiweiß enthalten sind. Vereinfacht gesagt, ein Eiweiß kann umso besser ausgenutzt werden, je mehr dieser seltenen Aminosäuren enthalten sind und das Kaninchen muß nicht so viel Abfall über die Nieren ausscheiden. Die hohe Bioverfügbarkeit wiederum kommt dadurch zustande, daß es sich meist um Vorstufen zu Enzymen und Transporteiweißen handelt. Diese sind klein und lassen sich rückstandslos durch Pepsine und Kathepsine in noch kleinere Einheiten aufspalten, so daß diese im Dünndarm endgültig in Aminosäuren aufgespalten werden können und über die Dünndarmwand aufgenommen werden können.

Fast alle Hirsearten enthalten in ihren Schalen sehr viel Kieselsäure, sind sie nicht zu klein, müssen sie von den Kaninchen gekaut werden und tragen damit zum Backenzahnabrieb bei. Kieselsäure schleift dabei sehr gleichmäßig, so daß die Kaufläche sehr glatt werden. Im Winterfutter ist der Gehalt der Lignine meist sehr hoch - und die wiederum schleifen sehr unregelmäßig, so daß kleinere Spitzen entstehen (ist normal für Kaninchen, die müssen nicht behandelt werden). Allerdings werden HIrsen ebenso wie andere Saaten nur recht wenig gefressen, die Hauptschleifarbeit machen nunmal Kräuter, Gemüse und Co ...

Sehr viele Saaten enthalten sehr hohe Gehalte an Mineralstoffen, so ist beispielsweise Eisen überdurchschnittlich viel in Amaranth, Quinoa und Hafer enthalten. Solange der Phytingehalt der Saaten nicht zu hoch ist (wie bei Weizen), können die Kaninchen diese Mineralstoffe gut nutzen.

Saaten bieten auch ein ganzes Potpourri an Fraßschutzstoffen. Im Winter sind diese für unsere Kaninchen besonders wichtig, einfach weil die Gemüsefütterung eher zuwenig davon liefert. Beispielsweise liefert ungeschälter Buchweizen Fagopyrin, Leinsaat bietet wiederum cyanogene Glycoside.
Die Funktion der Fraßschutzstoffe ist weitestgehend unerforscht, jedoch sind Kaninchen, die viele unterschiedliche Fraßschutzstoffe mit ihrem Futter aufnehmen, deutlich gesünder, wie Kaninchen, welche nur wenige Fraßschutzstoffe aufnehmen.

Saaten regeln neben vielen anderen Faktoren auch das Freßverhalten ... werden viele Saaten gefressen, wird auch mehr Laub und Rinde gefressen. Es ist also das natürliche Futter für die Trockenzeit. Der Winter ist für Kaninchen eher unnatürlich, wird aber einfach so behandelt wie eine Trockenzeit, ist ja auch eigentlich alles da, was die Kaninchen brauchen. Eicheln, diverse Samen im Herbst und junge Bäume und Sträucher, welche im Herbst Blätter und im Winter Rinde liefern. Ist kein Laub und keine Rinde verfügbar, wird auch strohiges Heu und Stroh stattdessen gefressen. Gerade im Winter ist das wichtig, um den Magen-Darm-Trakt sauberzuhalten, damit nicht zuviele Bakterien dort wachsen können.
Und hier sieht man dann schon den Nachteil von Heu - im Gegensatz zu Laub und Rinde, welche zusammen mit den Saaten verspeist werden, bietet Heu kaum Gerbsäuren ... und die wiederum stellen einen wichtigen Schutz des Darmes dar. Wer die Möglichkeit hat, sollte also im Winter nicht nur Sämereien füttern, sondern eben auch Zweige diverser Bäume und Sträucher anbieten.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » So 10. Jan 2010, 20:27

Ich habe in den letzten Tagen etwas neues bei der Samenfütterung beobachtet. Meine Zwerge bekommen fast nie Samen außer ab und an mal wenn ich das Gefühl habe, dass sie den Bedarf haben (Extrem-Minusgrade etc.). Gestern hatte ich mal wieder das Gefühl, dass sie einen EL brauchen und habe ihn in einer Schüssel angeboten. Da ich momentan eine kleine Kaninchenfamilie habe deren Mutter Nachholbedarf hat und die Babys noch stark wachsen (10 Wochen alt), habe ich momentan die Mischung etwas energiereicher mit Hafer (mit Spelz) angereichert (die Riesen bekommen diese Mischung auch).

Heute dachte ich mir, dass die Zwerge den Hafer aussortiert hätten denn er lag scheinbar noch im Napf. Genaueres Hinsehen ergab allerdings, dass es nicht der ganze Hafer sondern nur der Spelz war. :lol: Sie haben fein säuberlich den Hafer herausgepult.

Die Kaninchenmutter und ihre Familie (Jungtiere + Vater) hatten den Spelz mitgefressen, meine Deutschen Riesen bisher auch. Das war mir ziemlich neu und erinnerte mich an die Selektion von Apfelkernen bei 2 anderen Kaninchen die ich mal beobachtet hatte. Einzelne Tiere scheinen da gewisse Vorlieben zu haben. :D


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Ziesel » Di 12. Jan 2010, 11:46

Spricht irgendwas gegen normale Salatsamen?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Murx Pickwick » Di 12. Jan 2010, 11:50

Ja - der Preis!

Ansonsten sind Salatsamen für Kaninchen sehr gesund und entsprechen den Samen von Feldsalat, Lattichen, Löwenzahn etc., zumal die Zusammensetzung und Größe auch etwa dem der Wildkräutersamen aus der Löwenzahn-Lattich-Gruppe entsprechen.



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von Ziesel » Di 12. Jan 2010, 12:07

Murx Pickwick hat geschrieben:Ja - der Preis!
Ah ok ;) mich wunderte, dass die Samen von Salatsorten hier nie auftauchen (werder bei Nins noch bei Hamster, Chins ect. ) und so kam ich auf den Gedanken, dass andere Tiere die vielleicht nicht so mögen wie Ziesel



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Was für Samen gibt es bei euch?

Beitrag von saloiv » Di 12. Jan 2010, 12:56

mich wunderte, dass die Samen von Salatsorten hier nie auftauchen (werder bei Nins noch bei Hamster, Chins ect. )
Die Zusammensetzung der einzelnen Salat-Samen ist ziemlich ähnlich, daher unterscheidet man nicht weiter welche es sind. Salatsamen habe ich auch in meiner Mischung drinnen (siehe oben bei der Aufzählung, 7. von unten).


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Zurück zu „Kaninchen Ernährung“