Hochwertiges Dosenfutter?

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von saloiv » So 20. Mär 2011, 19:15

Welche Dosenfutter sind noch die "besten"?
Ich meine damit Dosenfutter mit möglichst wenig Müll-Inhalt, gutem Fleischanteil und ausgewogener Zusammensetzung. Oder solche mit gutem hohen Fleischanteil, die noch durch anderes pflanzliches Material ergänzt werden müssen.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Dobermann
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 67
Registriert: So 20. Feb 2011, 14:43
Land: Deutschland

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Dobermann » Di 22. Mär 2011, 14:29

Auenland, Arden Grange, Chewies, Granatapet, Hermanns Menüdosen, Karoo Dogcuisine, Landfleisch, Müselberger, Pfotenliebe Schlemmermenüs, Real Nature, Renske, Terra Pura, Terra Canis getreidefrei oder Renske.

Also jetzt allgemein Nassfutter fertig Menüs.
Bei Dosenfutter muss meist noch was dazu gegeben werden.
Lunderland z.B. ist gutes.



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Nightmoon » Fr 15. Apr 2011, 21:57

Ich hab mit der Marke Landfleisch sehr gute Erfahrungen gemacht, vielmehr Tessa. Der Fleischanteil ist sehr hoch, liegt teilweise bei bis zu 90% und enthält sehr viele Sorten/Varianten, z.B. mit Wildapfel, wo Tessa wirklich wild drauf ist. Terra Canis mag sie auch, aber nicht alle Sorten, meistens lässt sie mich mit Sorten, wo Reis oder Kartoffeln drin ist, "im Regen stehen". Ansonsten füttere ich Selbstgekochtes und die Hundeleberwurst von Grau und oder Terra Canis, seltener Mal von Rinti. Mit Futtersorten, wo Getreide und Zucker drin ist, da brauche ich erst gar nicht mit ankommen, die lässt sie mir alle stehen und wenn sie wirklich Mal eines davon frisst, dann hat sie garantiert danach Durchfall, also... lasse ich die Finger von dem "mind. 4%-Fleischanteil-Futter-Dosensch..ß". :arg:
Trockenfutter, wenn überhaupt, dann mag sie nur von Belcando, wobei ich da der Meinung bin, dass sie das eher als Leckerlies ansieht. Aber da sind ihr die Brocken scheinbar zu groß und zu hart.
Als wirklich hochwertig sehe ich Dosenfutter nur an, wenn es fast nur aus reinem Fleisch besteht, kein Zucker, Lockstoffe, also keine künstlichen Zusatzstoffe drin verwendet wurden. Jeder "unnütze Firlefanz", bringt auf Dauer Allergien, Unverträglichkeiten, Durchfall oder Magen-Darmprobleme...


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Chrissi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 51
Registriert: Sa 2. Jan 2010, 14:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Chrissi » So 19. Jun 2011, 09:36

Ich bin bisher sehr zufrieden mit Lukullus (die Sorten mit Lamm u./o. Geflügel) und mit Rocco sensibel und Rinti sensibel (beides "ein Kohlehydrat ein Protein Dosen" auch die Huhn bzw. Lamm Varianten) gewesen. Auch mein Allergikerhund ist mit diesen Dosen beschwerdefrei.
Die alte Hündin meiner Mutter (15Jahre) hat Nierenproble, daher habe ich bei allen diesen Herstellern die Phosphat-Werte erfragt. Die niedrigsten hatte Rinti sensibel.
Wegen der niedrigen Phosphatwerte bei gleichzeitig noch bezahlbaren Kosten bekommt die alte Hündin gerade versuchsweise auch Belcando. Sie frist sie sehr gerne! Mal sehen, wie sie ihr längerfristig bekommen.

Dosen wie Terra Canis, Herrmanns etc. sind mir einfach zu teuer. Dann würde ich vermutlich eher auf "selber kochen" oder ganz Barfen unsteigen.

(Ansonsten füttere ich rohes Hünchen (Flügel, Gurgeln, Herzen, Mägen, Hühnerklein), diverse Milchprodukte, Hühnerleber gekocht, Möhren, Löwenzahn, Kartoffel, Reis, Öl und Lukullus Trockenfutter Huhn und Nordmeerlachs (kaltgepresste Pellets).
In der nächsten Zeit wird rohes Lamm/Schaf dazukommen.)



Benutzeravatar
Sana
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 17:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1236 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal
Geburtstag
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Sana » Sa 13. Aug 2011, 13:26

Ich füttere Real Nature, Rinti und Terra Canis getreidefrei. Alles Sorten bis auf die mit Schweinefleisch....Und ab und zu gibt es auch mal Hühnerherzen,Hühnermägen, Rinderleber etc. :)


Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von lapin » Do 6. Okt 2011, 09:32

Bioschmaus :top:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2803
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 195 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Mrs Rabbit » Do 6. Okt 2011, 11:51

Ich hab 'ne Zeit lang Carno von Animonda gefüttert. Das sah gut aus. Sind alle Sorten ohne Getreide und Zucker. Hat 98% Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, sind richtige Fleischbrocken zwischen. Bei mir gibts mal Dose, mal rohes Fleisch oder notfalls (wenn ich nix anderes hab) Trofu. :hehe:


Bild

Benutzeravatar
Sasse
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 636
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 16:08
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Sasse » Mo 14. Mär 2016, 14:29

Ich hoffe, es ist okay, wenn ich diesen Thread wieder ausgrabe.
Ich spiele im Moment mit dem Gedanken, mir (wieder) einen Hund zuzulegen. Beziehungsweise bin ich mir sehr sicher, dass ich ab Herbst einen hole.
Nun ist es so, dass ich selbst möglichst vegan lebe - vorrangig, weil mir die praktizierte Tierhaltung und -schlachtung zuwider geht. Allerdings bin ich der Meinung, dass ein Hund nun mal ein Raubtier ist und Fleisch braucht und möchte ihn/sie nicht vegan ernähren (ich komme ja auch nich auf die Idee, meinen Meerschweinchen tierisches Futter vorzusetzen).
Kennt ihr irgendeine Möglichkeit, beziehungsweise Marke, wie ich Futter beziehen kann, bei dem die Tiere artgerecht gehalten, nicht ewig rumtransportiert wurden und vor der Schlachtung wirklich betäubt werden?
Ich werde wahrscheinlich auch vom Jäger "Abfälle" bekommen, er hat aber nicht so viel, dass es reicht.

Liebe Grüße
Sasse


Die mit den unnafrängischen Tieren ;)

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Saubergschweinchen » Mo 14. Mär 2016, 15:19

Ich hab mich damit ja aus gegebenem Anlass auch sehr lange beschäftigt.

Für mich kommen die ganzen Dosenfutter nicht in Frage, das Geschäft mit Bio oder Öko ist nicht unerheblich und ich halte vieles davon auch für geschickte Werbung.

Schau mal hier: https://www.bio-tierkost.de/marken" onclick="window.open(this.href);return false;
Das Herrmanns soll nicht schlecht sein und das Terra pura wohl auch...das empfiehlt meine THP auch gern. Mich persönlich überzeugt keines der Nassfutter am Markt.
Bio und Öko ist ja auch nicht gleichzusetzen mit gesund und ausgewogen...gerade wenn damit geworben wird das die Produkte frei von synthetischen Zusätzen sind. Das ist zwar schön aber was ist dann in der Konserve noch an Vitaminen enthalten? Nicht allzu viel, denn Kochen und Verarbeiten macht Supplemente nötig.

Ich hab jetzt nur stichprobenartig geschaut aber bei den Menüs ist mir der Kohlenhydratanteil zu hoch (Phytinsäure als Kalziumfresser) und bei der Reinfleischdose ist der Proteingehalt verdächtig niedrig...außerdem gibt es keine Angaben zum Kalziumgehalt und das trotz verarbeiteter Hälse?

Die Deklarationen sind für mich also sehr unbefriedigend.

Wir leben ja sehr ländlich und ich kenne auch einige Bauern mit Großbetrieben, keine Massentierhaltung aber schon konventionelle Großbetriebe. Ich hab im Rahmen meiner TFA-Anstellung auch der Fleischbeschau verschiedenen Schlachthöfen beigewohnt und konnte mir ein Bild machen. Ich muss sagen das in den Betrieben in denen ich war sehr respektvoll geschlachtet wurde (wenn man das überhaupt so sagen kann). In den Warteställen läuft meist Musik für die Tiere und es hat absolut nichts mit den Horrorvideos auf youtube zu tun.

Wir selber essen nur noch selten Fleisch und dann eben welches aus Weidehaltung. Ich gebe aber auch offen zu das der Hund nicht ausschließlich gutes Weidefleisch bekommen wird. Ich kaufe auch guten Gewissens regional (z.B. beim Tierhotel) bei uns ein denn sonst wäre eine Frischfütterung auch finanziell kaum so umzusetzen.
Nur mal als Beispiel: Unser Ökobauer nimmt fürs Kilo Charolais-Rouladen fast 80,- € ...solches Fleisch ist für mich kein Hundefutter und drum bin ich bei der Biofuttergeschichte auch reichlich skeptisch. Denn oft stimmt dann die Zusammensetzung nicht mehr und der Hund wird wieder zum Getreidefresser degradiert.


Bild

Benutzeravatar
Sassy
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 768
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 00:33
Land: Deutschland
Wohnort: Landkreis Stade
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Sassy » Mo 14. Mär 2016, 18:13

Unsere Maicy bekommt gemischtes, Dosenfutter mit Frischfleisch gemischt dazu Gemüse und Pulver
Da wir sehr lange gesucht haben und sie auf vieles mit Durchfall reagiert und auch mit Pfoten nagen,lecken und kratzen und Po lecken.
Nach einem Allergietest der auch nicht sehr Aufschlußreich war,
haben wir über Ausschlussverfahren so halbwegs raus gefunden was sie nicht verträgt und was ihr zusagt.
Der Test sagte uns das sie im Grunde alles verträgt nur bei Kaninchen Mais und Getreide eine leichte Reaktion.
Heißt von 1 geringe bis 5 starke Allergie hatte sie eine 2.

Mais und Getreide war ja von Anfang an nie im Napf
Kaninchen nur wenig.

Trotzdem juckte sie sich wie irre.
Sie verträgt die Kaustangen Sehnen nicht von Rind , und anderen Tieren nur bedingt. Vom Pferd gehts aber darf sie nicht so oft. Das verursacht Durchfall. Schwein und gebackene Sachen hat sie auch gar nicht erst bekommen.

Also ist barfen angesagt. Selbst da kann ich nicht alles füttern und vor allem nicht so oft wechseln. Öl und Ei geht durch wie Wasser
Pferd verträgt sie sehr gut. Ziege und Geflügel auch nicht.Lamm mag sie nicht. Haben noch einige andere Sorten probiert.
Da wir auch oft mit ihr unterwegs sind ist reines barfen nicht immer günstig mit dem rohen Fleisch.
So haben wir dazu das Dosenfutter von Wolfsblut entdeckt.
Erst nur Pferd. Mittlerweile können wir mit anderen Sorten variieren.
Es gibt dazu geraspeltes Gemüse. Bis auf Kohl geht da so ziemlich alles. Am besten wieder Karotte

Fisch rührt sie nicht an.
In ganz kleinen Portionen teel. weise versuchen wir untergemischt auch mal Maulfleisch Pansen usw das geht.

Sie verträgt es super halb frisches Pferd und halb Dose, sie hat tolles Fell bekommen und Durchfall oder dünn hat sie nur noch selten. Auch kein jucken und lecken mehr.
Nur Dose mag sie nicht auf dauer. Nur Fleisch bekommt ihr auch nicht dann neigt sie zu dünne Haufen

Die Katzen bekommen all das was sie nicht verträgt. So muß ich nichts wegschmeißen. Die fressen alles fleisch artige ohne Probleme


Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Saubergschweinchen » Mo 14. Mär 2016, 19:09

Ohje...das sind ja eine menge Baustellen.
Hast du schonmal eine darmsanierung gemacht? Verträgt sie schwarzkümmelöl?

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk


Bild

Benutzeravatar
Sassy
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 768
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 00:33
Land: Deutschland
Wohnort: Landkreis Stade
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Sassy » Mo 14. Mär 2016, 21:31

Das Öl nicht aber für die Meeris hab ich immer Schwarzkümmelsamen, davon bekommt sie einige wenige Körnchen ins Futter. Mit einem Schluck Lapachotee wird das ganze "abgeschmeckt"

Bin froh das wir endlich für sie die richtige Zusammenstellung gefunden haben. Ne zeit lang hatte sie üblen Durchfall war dabei gut drauf. Natürlich haben wir erst den Verdacht auf Parasiten in allen Formen ausschließen müssen. Als das alles negativ war haben wir das probieren angefangen.


Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Saubergschweinchen » Di 15. Mär 2016, 06:37

Naja...die Samen können hunde ja nich nutzen. Die werden unverdaut wieder ausgeschieden wenn sie nicht aufgebrochen sind.

Ich bin bei futter und Nahrungsmittelproblemen mittlerweile ein absoluter Freund der huminsäuren...und würde diese jederzeit tierartübergreifend zur darmsanierung empfehlen.

Bin gerade noch dabei infos zusammenzutragen und werd dann mal nen thread dazu eröffnen.

Gesendet von meinem GT-I9305 mit Tapatalk


Bild

Benutzeravatar
Sassy
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 768
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 00:33
Land: Deutschland
Wohnort: Landkreis Stade
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Sassy » Mi 16. Mär 2016, 20:17

Na ok dann kann ich die Samen ja weglassen, dachte dann tu ich ihr wenigstens so etwas gutes. Das Öl hab ich ja da. Oder ich versuche auch hier nur Tropfenweise.

Aber sonst bin ich sehr zufrieden mit ihr wie es jetzt ist haben wir wohl die richtige Mischung gefunden.
Abwechslung hat sie ja in den kleinen Mengen unter gemischt.
Kartoffel oder Reis gibts mit rein. Nudeln lasse ich weg.
So gibts dann auch mal Rentier Hirsch Geflügel usw. aber immer ein Sorte etwas länger um die Verträglichkeit zu testen.
Tägl wechseln mache ich nicht

In den Dosen von Wolfsblut ist ja auch einiges.
Ich werde dabei bleiben. Es hat nun fast 2 Jahre gedauert bis ich es raus hatte, nachdem sie 8 Jahre fast nur Tischreste bekam.
Mehr versuche möchte ich nicht starten.

Im letzten Jahr wurden ihr 4 Zitzen paare entfernt wegen Tumoren.
Die waren leider bösartig zum Glück waren es erst winzige Kügelchen. Bisher hat wohl nichts weiter gestreut neue wurden nicht gefunden. Blutwerte sind ok für ihr Alter, dazu wirkt sie Topfit.
Auch darum belasse ich es nun mit dem Futter so.


Liebe Grüße
Bild

Benutzeravatar
Sasse
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 636
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 16:08
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Sasse » Mo 4. Apr 2016, 11:53

Vielen Dank euch beiden!
Das mit dem "Bio und Öko ist meist eh nur Werbestrategie" hab ich schon befürchtet... und Weidehaltung für Menschenernährung ist einfach unglaublich teuer.
Da muss ich noch mal weiter überlegen.


Die mit den unnafrängischen Tieren ;)

Benutzeravatar
Kimi84
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Apr 2016, 19:49

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Kimi84 » Mo 18. Apr 2016, 19:48

Dobermann hat geschrieben:Auenland, Arden Grange, Chewies, Granatapet, Hermanns Menüdosen, Karoo Dogcuisine, Landfleisch, Müselberger, Pfotenliebe Schlemmermenüs, Real Nature, Renske, Terra Pura, Terra Canis getreidefrei oder Renske.
Landfleisch wurde hier ja schon öfters empfohlen. Wo kann man das Futter denn kaufen? Bei uns in dem Tierfachhandel, hatten die das leider nie da :(

Hier bei unserem Online-Zoofachgeschäft würde die Dose (400 G.) 99 Cent kosten. Ist der Preis gut, oder geht das irgendwie günstiger? Freue mich auf Antworten.

Haben euren Vierbeinern alle Sorten von Landfleisch geschmeckt?

Danke ;)



Benutzeravatar
Kriestie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 27
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Kriestie » Sa 30. Apr 2016, 09:33

Wir haben Auenland und Landfleisch.


Das Heimzahlen offener Rechnungen zahlt sich nie aus.

Benutzeravatar
Susen92
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2
Registriert: Mo 14. Nov 2016, 21:22

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Susen92 » So 20. Nov 2016, 15:07

Auenland haben wir auch mal eine Zeit ausprobiert :) Mittlerweile sind wir auf Pedigree Adult Hundefutter umgestiegen [url=http://haustieralarm.de/wolfsblut-hundefutter-test/];)[/url] Allgemein kann man nicht sagen, dass dieses dieses oder jenes futter einem hund garantiert schmeckt, jedes tier hat da seine eigenen vorlieben :top:



Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Hochwertiges Dosenfutter?

Beitrag von Saubergschweinchen » So 20. Nov 2016, 19:31

Naja...Bevor hier pedigree in den Napf käme müsste die Elbe schon bergauf fließen.

Warum so ein erheblicher Qualitätssprung?

Gesendet von meinem SM-G903F mit Tapatalk


Bild

Zurück zu „Hunde Ernährung“