Wirksames Mittel gegen Zecken

Moderatoren: Venga, Mrs Rabbit

Forumsregeln
Es gibt Hundehalter, erfahrene Hundehalter und sehr erfahrene Hundehalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Hundehalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
krümel 94
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1050
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Geschlecht:

Wirksames Mittel gegen Zecken

Beitrag von krümel 94 » Fr 27. Mai 2016, 07:16

Hallo zusammen :)

Nachdem ich hier im Forum so lange mit Abwesenheit geglänzt habe :hehe:
Habe ich nun durch ein etwas größeres Pelztier wieder zu euch gefunden :lieb:

Seit ca. 2 Wochen habe ich sozusagen einen Pflegehund, mit dem ich öfters in Wald und Feld unterwegs bin. :love:

Bisher bekommt er, soweit ich weiß, nichts gegen Zecken.
Dass merkt man aber auch, da er nach jedem Spaziergang unzählige Zecken mit nach Hause bringt :?
Dadurch, dass er recht langes dichtes Fell hat, sind nicht immer alle Zecken zu finden.

Allein gestern habe ich über 15 krabbelnde Zecken und über 10 festgebissene Zecken am Kopf des Hundes gefunden und entfernt und sicher auch noch einige übersehen :ah:

Bei ein oder zwei Zecken würde ich ja ein Auge zudrücken, aber so viele sind für den Hund nicht schön (Juckreiz) und für mich auch nicht (Zecken in der Wohnung).

Kennt/verwendet ihr bestimmte Mittel, die nicht unbedingt bedenklich für die Gesundheit von Hund und Mensch sind und im besten Fall auch nicht zu teuer sind?
Wirklich helfen sollten sie aber auch, von einer Bekannten weiß ich zumindest schon einiges was am Pferd nicht wirklich funktioniert hat :roll:

Das ist übrigens der Zeckenteppich :mrgreen:
DSC_2534[1].JPG
Liebe Grüße Krümel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Wirksames Mittel gegen Zecken

Beitrag von Saubergschweinchen » Fr 27. Mai 2016, 08:15

Wirklich wirksam und unschädlich ist nur das gründliche Absammeln nach jedem Spaziergang.

Alle Spot ons sind pures Nervengift und damit weder für das Tier noch für den Menschen der das Tier sreichelt sehr erstrebenswert. Außerdem habe ich in der Sprechstunde die Erfahrung gemacht das sie Leute sich selbst beim schärfsten Zeug beschweren das die Zecken trotzdem beißen. Sie sterben dann zwar ab aber den Biss verhindern viele Mittel nicht.
Halsbänder aller Art sind eine Gefahr für die menschliche Gesundheit weil man damit auc tgl. Kontakt hat.

Man kann über die Nahrung den Eigengeruch des Hundes verändern und ihn somit unattraktiv für Zecken machen. Hier wäre nun die Frage was er zu Fressen bekommt. Das könnte man mit Zusätzen wie Knoblauch, Bierhefe, Schwarzkümmelöl oder Kokosöl "verfeinern".
Vor dem Spaziergang kann man den Hund außerdem mit Schwarzkümmelöl oder Kokosöl einreiben...ist bei so nem Plüschtier natürlich eine Aufgabe.
Das Immunsystem spielt auch eine nicht unwichige Rolle bei der Attraktivität für Zecken, "schwächere" Hunde werden lieber befallen als fitte.
Da er ja die schöne Farbe "Defektgen" trägt würde ich persönlich auch die nicht ganz ausschließen als Ursache für die Attraktivität.

100%ige Wirksamkeit hat kein Mittel aber ich persönlich greife dann lieber zu Dingen die die Gesundheit nicht gefährden.
Unser Yoshi bekommt Schwarzkümmelöl ins Futter und wird nach jedem Spaziergang gründlich abgesucht bzw. ausgekämmt. Er hatte in den 9 Wochen die wir ihn nun haben 5 festgebissene Zecken die aber alle auch nicht gesaugt haben sondern vertrocknet und paralysiert an ihm hingen. Abgesammelt haben wir vlt. 10 Stück. Er wird roh gefüttert und riecht auch so kaum bis garnicht hundetypisch.
Mit diesem Status sind wir ganz zufrieden.


Bild

Zurück zu „Hunde Gesundheit“