Welche Rasse für Ausenhaltung?

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Mi 22. Feb 2012, 16:49

Hallo!
Möchte dieses Frühjahr noch ein weibchen vom Tierheim zu mir holen!
Welche Rasse ist eurer meinung nach die beste für ganzjährige Ausenhaltung.
Langhaar tiere möcht ich für ganzjährige Ausenhaltung nicht nehmen.
Bin beim überlegen, obs ein Rosettenmischling oder Rosetten wird.
Was sagt ihr dazu?
Sonst habe ich glatthaar, und US Teddys! Welche Rasse passt da am besten dazu?
Was sagt ihr?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 22. Feb 2012, 16:58

Da es im TH eh seltenst Rassemeerschweinchen, sondern nur wilde Mischungen gibt, brauchst du dir da keine Gedanken über die Rassefrage zu machen ... an Varietäten paßt fast alles, wobei die langhaarigen Meerschweinchen die unangenehme Eigenschaft haben, sich schneller mal im Dorngestrüpp zu verheddern bzw nach meiner Beobachtung auch im Durchschnitt noch am ehesten unter zu großer Hitze zu leiden haben. Außerdem müssen sie regelmäßig zum Haare schneiden eingefangen werden, was recht großen Streß bedeuten kann, wenn sie nicht richtig zahm sind. Bei Nacktmeerschweinchenvarietäten wiederum gibt es keine Außenhaltungserfahrungen über den Winter und generell kaum Außenhaltungserfahrungen, also auch eher ungeeignet.

Ansonsten - ob nun Rosette, Kräuselhaarvarietäten (also z. B. US Teddy) oder Glatthaar, ist wurscht wie piepe ... da kannst du ganz nach Aussehen gehen.



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Mi 22. Feb 2012, 17:22

Ja Mischling mit Rosetten het ich erlichgesagt auch gar kein problem damit.
Mir gefallen rosetten hald recht.
Aber sonst mit da vergesellschaftung hats e nix zu tun welche rasse es ist oder?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 22. Feb 2012, 17:36

Meerschwein = Meerschwein = Meerschwein :D

Wenn man überhaupt von Rassen sprechen kann, so handelt es sich um solche, wie z. B. die US-Teddies, die es erst seit wenigen Jahrzehnten gibt, die unterscheiden sich nicht groß von anderen Meerschweinchen ... die meisten "Rassen" bei den Meerschweinchen sind keine Rassen, sondern Varietäten, wie beispielsweise Rosettenmeerschweinchen, Magpie oder Glatthaarmeerschweinchen. Selbst beim Rassemeerschweinchenzüchter werden diese Varietäten oftmals miteinander verkreuzt.
Also die "Rassefrage" wird eigentlich erst dann wichtig, wenn du Meerschweinchen für die Ausstellung züchten willst ...

Gibt übrigens eine Meerschweinchenvariante, die ein wenig da rausfällt, das sind die hierzulande als Cuy bekannt gewordenen Riesenmeerschweinchen. Sie sind meist extrem scheu und schreckhaft und dadurch schwer zu halten. Offenbar greifen die Gene für den Riesenwuchs auch direkt in den Charakter der Meerschweinchen ein.
Allerdings sind diese Riesenmeerschweinchen in TH absolute Seltenheit ...



Benutzeravatar
Aellin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1021
Registriert: Do 16. Jun 2011, 10:41
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Aellin » Mi 22. Feb 2012, 17:41

Naja die VG hängt eher von der Sozialisation der Tiere ab.
Wobei ich mal gelesen habe, dass es zu Problemen kommen kann, wenn die Gruppe nie nen US oder Schweizer Teddy gesehen hat und sich durch seine abstehenden Haare bedroht fühlt.
Ist für mich zumindest logisch. Wenn sie kämpfen, stehen die Haare ab. Und wenn die Haare beim Teddy "gesträubt" sind, könnten sich die anderen schon bedroht fühlen. Aber so richtig kann ich es mir nicht vorstellen.

Liebe Grüße


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 22. Feb 2012, 17:50

Nach meiner Erfahrung stehen weder die Haare von Meerschweinchen ab, wenn sie kämpfen, noch haben Meerschweinchen, die noch nie Kräuselhaarmeerschweinchen gesehen haben, Probleme mit den gekräuselten Haaren ... auch mit Rosettenmeerschweinchen und Meerschweinchen, die noch nie Rosettenmeerschweinchen gesehen hatten, gab es bei mir nie Probleme.

Beim Drohen wird bei den Meerschweinchen der Kieferboden nach unten gedrückt und der Kopf nach vorn gestreckt - bei einigen Haarvarianten, vor allem beim Vokuhila, stehen dadurch die Haare am Unterhals und selten sogar um den gesamten Hals wie beim drohenden Hahn ab - bei glatthaarigen Meerschweinchen ist das jedoch nicht so und die Glatthaarigen sind der Ursprung, die ganzen anderen Haarvariationen sind erst durch Mutation aus dem Glatthaar heraus entstanden.



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Mi 22. Feb 2012, 18:00

Ok. Also ists im grunde gans egal ob Rosetten Mischling oder andere Rassen der Kurzhaar Formen?
Muss ich fals ich mich wirklich für ein Rosettenmischling entscheide irgendetwas beachten?
Fellpflege?



Benutzeravatar
Aellin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1021
Registriert: Do 16. Jun 2011, 10:41
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Aellin » Mi 22. Feb 2012, 18:03

Ich schneide bei Oskar die "Schwanzfedern" ab. Dann kann er sich besser putzen und es hängt nichts im Dreck und die Augen schneide ich auch ab und zu frei, wenn er mich denn mal lässt. Aber er ist sonst ein ganz normales Meeri.

Murx: Ich habe das schon gesehen, dass die ihre Nackenhaare aufstellen.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 22. Feb 2012, 18:22

Murx: Ich habe das schon gesehen, dass die ihre Nackenhaare aufstellen.
Auch bei Kurzhaar?

Ich selbst hatte halt bei den Rosetten die Augen regelmäßig überprüft, sonst brauchte ich da nix machen - allerdings waren das alles Kurzhaar-Rosetten und hatten keine "Schwanzfedern" (außer Grand Dame, die muß ne Vokuhila gewesen sein, in ihren Würfen waren auch langhaarige Meerschweinchen, aber selbst ihr fehlten die "Schwanzfedern", vielleicht durch glückliche Wirbelverteilung?)



Benutzeravatar
Aellin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1021
Registriert: Do 16. Jun 2011, 10:41
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Aellin » Mi 22. Feb 2012, 18:28

Ja ich habe das auch schon beim Kurzhaar gesehen. Ist schon niedlich, wie so ein winziges und niedliches Tier versucht gefährlich auszusehen ^^


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 22. Feb 2012, 18:32

Ich brauch wieder Meerschweinchen, bevorzugt Kurzhaar!
Ich will nun auch abstehende Nackenhaare bei Kurzhaar-Meerschweinchen beobachten! :D
Vielleicht hab ich einfach nicht genau genug hingeschaut ...



Benutzeravatar
Aellin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1021
Registriert: Do 16. Jun 2011, 10:41
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Aellin » Mi 22. Feb 2012, 18:52

Oder sie hatten keinen Grund sich zu streiten und mussten ihre Haare nicht aufstellen ^^


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 22. Feb 2012, 18:55

Die Herrschaften hatten sich eigentlich ständig gestritten ... vor allem die ganzen Jungspunde ...
Das war manchmal ein ganz schönes Hickhack auf der Weide.



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Do 23. Feb 2012, 14:46

Also nicht viel mehr pflegeaufwand als bei glatthaar oder US Teddys.
Super. Dann steht ja dem grundsätzlich nichts im weg. ein Rosettenmischling meerschweinchen auf zunehmen.
Möchte vom Tierheim, weil ich finde, die haben auch ein recht darauf es gut zu haben.
Auch die etwas älteren.
Was sagt ihr. Welcher alter ungefähr sollte sie haben?
Der Kastrat ist 4Jahre
das älteste weibchen ist 5Jahre
Die zwei etwas älteren sind ca. 2,5-3Jahre
und die zwwei kleinsten sind 2Jahre!
Welcher alter passt da am besten? was sagt ihr?



Benutzeravatar
Aellin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1021
Registriert: Do 16. Jun 2011, 10:41
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Aellin » Do 23. Feb 2012, 14:54

Da passt eigentlich alles ab 1 Jahr aufwärts würde ich sagen. Wenn die beiden "Alten" auch ruhiger sind, dann kann es eigentlich auch ein 8jähriges sein. Es kann sich ja seinen Lieblingspartner ja aussuchen.


Liebe Grüße


Bild

Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Do 23. Feb 2012, 15:04

Ja. Das ist der vorteil wens eine größere Gruppe ist ggg.
Super. Bis welchen alter ists eigentlich überhaupt sinnvoll ein innenhaltungsmeerschweinchen an ausenhaltung zu gewöhnen. Bzw. welche umstände sollte sie kennen?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 23. Feb 2012, 15:36

Wichtiger wie das Alter ist die Gesundheit ... ein Meerschweinchen, was eh schon zittrig ist, kein Unterhautfett mehr aufbauen kann und wacklig auf den Beinen ist oder gar noch krankheitsbedingten Haarausfall zusätzlich hat, die Körpertemperatur nicht mehr zuverlässig hält etc ist kein Meerschweinchen für draußen - auch dann nicht, wenn es erst ein Jahr alt ist.
Meerschweinchen mit Blasenkatarrh, Blasenentzündung, Mittelohrentzündung oder Lungenentzündung gehören ins Warme, nicht in die winterliche Kälte ... aber das sollte eigentlich schon der gesunde Menschenverstand sagen.

Meerschweinchen, die oft narkotisiert werden müssen, haben nach der Narkose das Problem, die Körpertemperatur zu halten - auch hier wieder die Frage, wie sinnvoll da eine Draußenhaltung ist. Da sollte man sehr, sehr gut abwägen ... überhaupt muß man bei kranken Meerschweinchen schauen, ob das mit der Draußenhaltung ok ist, oder ob nicht ne Rotlichtlampe angebracht wäre oder das Schweinchen nicht doch besser in der Wohnung aufgehoben ist.

Was das Alter selbst angeht, das vermutlich älteste Meerschweinchen, was je in meinen Buchten entsorgt wurde, war ein Meerschweinchen mit nachweislichen mind. acht Jahren ... es hatte keine Probleme damit, trotzdem es erstmal allein mit nem Kaninchen saß und nix weiter wie Stroh und Heu zum Einkuscheln hatte. Also Alter allein ist keine Grenze für die Draußenhaltung, sondern nur der Gesundheitszustand.



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Do 23. Feb 2012, 16:05

Ja gesund muss es ohnehin sein. Kranke möchte ich gar nicht nehmen.
Und ich glaub im Tierheim ist die wahrscheinlichkeit e eher gering, dass sie krank ist.
Zwar nicht ausgeschlossen aber nicht so häufig wie bei Züchtern (großen Züchtern)
Hatte beim Welser tierheim eigentlich noch nie probleme mit Kranken meerschweinchen hatte schon 2 von ihnen.
Und die sind total fit.
Sternchen und Quicki sind vom Welser Tierheim.
Die älteste und eine von den ca. 2,5-3jährigen.
Ich hol mir natürlich sowieso erst eins, wenn wirklich der Frühling eingezogen ist und kein frost mehr herscht.
Ende April -Mai
Passt doch die zeit oder?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 23. Feb 2012, 16:33

Einfach auf die Temperatur schauen ... ganz dumme Daumenregel, mit der man nicht viel falsch machen kann:
Wenn über mehrere Nächte die Nächte nicht mehr wie 10°C wärmer oder kälter wie die bisherige Unterkunft ist, ist die ideale Zeit zum Auswildern.

Sprichweg, sind die Meerschweinchen bislang in einem Kaltraum bei 10°C untergebracht, dann darf die nacht um die 0°C kalt sein und es wird noch funktionieren. Sind sie jedoch bislang zu warm bei 30°C untergebracht, dann wartet man vorsichtshalber besser auf 20°C warme Nächte oder hält sie erstmal in einem Zimmer, wo man die Temperatur tag für tag ein wenig absinken läßt ... wobei man diese Regel auch nicht überbewerten darf, Meerschweinchen sind sehr robust, was plötzliche Temperaturänderungen angeht. Da geht es meist nicht mal dann schief, wenn die 30°C-Schweinchen sich plötzlich auf ner 10°C kalten Weide wiederfinden ...



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Do 23. Feb 2012, 17:14

sollte ich dann wenn sie rauskommt eigentlich die schutzhütte vorher säubern und neues stroh reingeben?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Murx Pickwick » Do 23. Feb 2012, 17:21

Würd ich machen - frag mich aber bitte nicht warum ... ich hab das so gelernt.



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » Fr 24. Feb 2012, 12:54

Danke für die super antworten!
Jetzt bin ich bereit für das letzte meerschweinchen!
Freu mich schon auf frühling!



Benutzeravatar
XMelanieX
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 173
Registriert: Mi 8. Feb 2012, 11:21
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von XMelanieX » So 11. Mai 2014, 10:52

Hallo!
Bin mal wieder hier drinnen.
Suche nähmlich noch ein Dalmatiner Meerschweinchen weibchen.
hab ich damals schon, aber damals hab ich leider in ganz österreich keines gefunden. keinen Züchter
Habt ihr vielleicht eine Ahnung wo man so eine Rasse her bekomt?



Benutzeravatar
Sasse
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 625
Registriert: Mo 4. Jun 2012, 16:08
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von Sasse » So 11. Mai 2014, 12:25

Also zu dalmatinern/österreichischen Meerschweinchen/generell auszusuchenden Schweinchen kann ich dir nichts sagen, da ich alle meine Meerschweinchen mehr oder weniger nach Zufallsprinzip bekommen hab und das fast alles tiere waren, die ein neues Zuhause gebraucht haben (eigentlich waren nur die ersten drei "ausgesuchte")

Zur "Rasse"/Fellstruckturfrage wollte ich noch kurz beisteuern, dass ich alles da hab oder hatte.
Also Glatthaar, Langhaar, Rosette, Teddy, Teddy-Rex-Mischling (laut vorvorbesitzer)...
Ich hab weder irgendwelche Schwierigkeiten beim Zusammensetzen, noch bei Außenhaltung genell bemerkt. Mal abgesehen vom zweimal zum haareschneiden einfangen eines sehr scheuen Tieres.
Die einzigen Tiere, die ich von vornherein nicht raus setzen würde, sind nackte oder (v.a. Bewegungs-) behinderte Meerschweinchen/kranke die oft rausgenommen werden müssen. Nackte, erklärt sich von selbst. Bewegungsbehinderte können nicht so schnell abhauen -> noch mehr Panik, kranke, weil Tiere draußen meistens nicht so zahm werden.

Aktuell hab ich auch einen, der öfter mit Durchfall/Matschekot zu kämpfen hat, ich hab aber schon eine Idee, woran es liegen könnte und er ist sonst fit.


Die mit den unnafrängischen Tieren ;)

Benutzeravatar
SusiSorglos
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 590
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 13:36
Land: Deutschland
Wohnort: Stade
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Geschlecht:

Re: Welche Rasse für Ausenhaltung?

Beitrag von SusiSorglos » So 11. Mai 2014, 18:07

Meinst sowas wie auf meinem Bild?
Ich kenne eine Züchterin..
Nur wird dir das nicht viel nützen..
Ich wohne ganz oben im Norden... Das ist ja viel zu weit....


Bild

Zurück zu „Meerschweinchen Rassen“