Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von 2meeris » Do 9. Dez 2010, 12:48

hallo

es geht mal wieder um wuschel . wuschel hat ja mittlerweile zig abzess am kiefer gehabt , die sind dann aufgeschnitten worden und sie bekamm AB .allerdings kammen die abzesse ja regelmässig wieder ,jetzt habe ich ein resestenztest bei wuschel machen lassen ,und kein wunder das die abzesse immer wieder kommen ,wuschel ist auf alle AB resistent (7 sind getsetet worden , darunter wohl auch 2 die normalerweise nicht zur anwendung bei meeris kommen ,nur als allerletzte möglichkeit )

der ablauf eines abzesses und deren auswirkung bei wuschel ist folgendermassen ,in der entstehungsphase des abzesses frisst wuschel nicht bzw ganz ganz wenig das sind so ca 7-10 tage (das ist überrings auch mein verdacht bei valerie ) sobald der abzess reif ist und sich dadurch eine grosse beule gebildet hat frisst wuschel fasst wieder normal ,also hat sich der druck durch das enstehen des abzesse abgebaut und die schmerzen sind erträglicher oder sogar weg ,wuschel sagt ja nichts .

ich habe es jetzt mit allerlei homoöpathischen mitteln versucht (z.b engystol ) aber die abzesse kommen immer wieder .ich habe mein ta gefragt was wäre wenn man den abzess nicht mehr behandeln würde , sie sagte das der nach inen platzen könnte und wuschel dadurch eine blutvergiftung bekommen könnte

aber es kann doch nicht angehen das ich jetzt alle 7-10 tage zum abzess aufschneiden muss

jetzt hat mir der herr dr.müller letzte woche empfohlen eine Marsupialisation machen zu lassen , dabei bleibt die wunde dauerhaft offen und der eiter würde von alleine abfliesen (ich muss aber trotzdem täglich spühlen )
aber er hat auch ehrlich gesagt das er das noch nie bei ein meeri gemacht hat ,sondern ab kanninchen aufwärts

gruss wolfgang



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von Nightmoon » Do 9. Dez 2010, 19:05

2meeris hat geschrieben:jetzt habe ich ein resestenztest bei wuschel machen lassen ,und kein wunder das die abzesse immer wieder kommen ,wuschel ist auf alle AB resistent (7 sind getsetet worden , darunter wohl auch 2 die normalerweise nicht zur anwendung bei meeris kommen ,nur als allerletzte möglichkeit )
Wie siehts aus, kann man da nicht pflanzlich gewonnenes Antibiothikum anwenden? Gewonnen aus Weidenrinde zum Beispiel?!? Solche Präparate gibt es inziwschen.
Bei der Menge AB, die Wuschel schon zu sich nehmen musste, wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass sie dagegen eine Resistenz aufgebaut hat. Ich würde es mit rein pflanzlichen Präparaten versuchen, wenn sie wieder nötig werden.
2meeris hat geschrieben:in der entstehungsphase des abzesses frisst wuschel nicht bzw ganz ganz wenig das sind so ca 7-10 tage (das ist überrings auch mein verdacht bei valerie ) sobald der abzess reif ist und sich dadurch eine grosse beule gebildet hat frisst wuschel fasst wieder normal ,also hat sich der druck durch das enstehen des abzesse abgebaut und die schmerzen sind erträglicher oder sogar weg
Das ist nicht nur der Druck. Solange ein Abzess nicht ausgereift ist, tuts halt höllisch weh. Zu Vergleichen ist das mit Pickel bei uns Menschen. Entsteht bei uns ein größerer Pickel im Gesicht, der ANfangs "nur eine Beule" ist, dann tut der weh, hat der Pickel die Phase erreicht, wo der Eiterherd zu sehen ist, dann schmerzt der Pickel oft gar nicht mehr und man quetscht ihn dummer Weise aus, was man wegen der Ansteckungsgefahr und erneuter Entzündung eigentlich nicht tun sollte.
Da so ein Abzess bei einem Meeri aber erheblich größer ist, kann man den nicht ungeöffnet lassen.

Dabei frage ich mich gerade, wie das bei einem Meerschwein wäre, wenn man es innerlich reinigt, auf homöopathische Weise. Wenn Menschen unter vielen entzündlichen Erkrankungen leiden, dann ist oft der Körper im inneren Ungleichgewicht und schreit nach Entgiften/z.B.Entsäuern, was man entweder, durch Heilfasten errreicht oder, durch die Gabe verschiedener homöopatischer Zusammenstellungen.
Wäre es theoretisch also auch möglich, dass man ein Meerschwein entgiften kann? Dazu würde ich unbedingt einen Tierheilpraktiker befragen, denn Heilfasten scheidet da sicher aus!

Bei der Menge, was Wuschel an Medis alles bekommen musste, könnte ich mir vorstellen, dass es ihr danach besser geht, denn Abzesse sind auch ein Anzeichen dafür, dass im Körperinneren etwas im Ungleichgewicht ist. Das könnte man auch in etwa vergleichen mit Leuten, die Pickel bekommen, wenn sie zu viel Fettes gegessen oder zu viel genascht haben.
2meeris hat geschrieben:wenn man den abzess nicht mehr behandeln würde , sie sagte das der nach inen platzen könnte und wuschel dadurch eine blutvergiftung bekommen könnte
Für Menschen gibt es entzündungshemmende und antibakterielle Mundspüllösungen, Pinselungen für den Mundbereich und was weiß ich alles, gibt es Nichts, was für Tiere nach einer Kieferbehandlung oder Zahnbehandlung genommen werden kann? Es muss doch sowas im tiermedizinischen Bereich auch irgend etwas geben, was zum Beispiel nach einer OP im Kiefer bei Hunden und Katzen oder so benutzt wird. Irgend sowas denke ich, gibt es bestimmt auch für Meeris und so. Würde ich mal fragen, weil dann könnte man, wenn so ein Abzess ungewollt aufgeplatzt ist, vielleicht damit desinfizieren oder die Wundheilung fördern?!?
2meeris hat geschrieben:jetzt hat mir der herr dr.müller letzte woche empfohlen eine Marsupialisation machen zu lassen , dabei bleibt die wunde dauerhaft offen und der eiter würde von alleine abfliesen (ich muss aber trotzdem täglich spühlen )
Mit was spülst Du da? Ist da was drin?
Wenn er die Wunde geöffnet halten will, wäre das nicht fast der selbe Effekt, wie beim alleine aufplatzen lassen, nur dass er sozusagen eine Sollbruchstelle anlegt?? Wenn die Wunde dauerhaft offen ist, dann können doch genauso Keime und Bakterien eindringen und eine Blutvergiftung wäre auch denkbar oder? :hm:
2meeris hat geschrieben:aber er hat auch ehrlich gesagt das er das noch nie bei ein meeri gemacht hat ,sondern ab kanninchen aufwärts


Der Umstand, dass Wuschel aber nun auch eine Resistenz gegen AB aufgebaut hat macht dieses Vorhaben echt zu einem sehr großen Risiko.
Hatte sie denn die Abzesse immer an der selben Stelle, dass er dauerhaft eine Art Drainage legen will? Welchen Sinn sollte das sonst auf Dauer machen, außer dass die Risiken einer weiteren Infektion oder Blutvergiftung steigen?

Ich kenne mich mit den Verfahren bei Tieren auch nicht aus, ich hab sowas bis jetzt nur am Daumen mal bekommen. Da wurde auch ein Gummischlkauch durch den Eiterherd gezogen, dass alles Eitrige abfließen konnte, aber das war wie gesagt der Daumen und den konnte man desinfizieren, in fett Prednisolonsalbe legen und umwickeln. Von daher fehlt mir ein bisschen die Vorstellungskraft.
Ich weiß, dass sowas schon bei Menschen gemacht wurde, wenn die extreme Vereiterungen im Kieferberiech habe, dass man es aufschneidet und offen hält, aber da wie gesagt kann man div. Mittelchen ohne Probleme anwenden. Notfalls mit einem Kieferchirurgen für Tiere nochmal reden.

Vielleicht der hier: https://www.zahnarzt-fuer-tiere.de/Kontakt.html" onclick="window.open(this.href);return false; ???


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von 2meeris » Do 9. Dez 2010, 20:00

hallo

nightmoon
danke für dein beitrag

das wichtigste zuerst ,kennst du ein homoöpathisches AB ??? .wie gesagt ich habe habe diese engystol probiert auch habe ich ihr traumeel gegeben und mysterica, aber nichts klappt , die abzesse spriesen nur so bei wuschel .

über diese Marsupialisation kann ich dir auch nicht allzuviel sagen , er hat mir das zwar alles erklärrt,aber kaum zuhause hatte ich schon wieder zig fragezeichen über den schädel gehabt ,dr müller ist auch erst montag wieder da , aber soweit ich verstanden habe kann sich da nichts entzünden ,wenn ich das richtig verstanden habe wird in der wunde eine schutzhaut eingenäht (bei wikepedia ist das ein wenig beschrieben , ) er sagt das er bis jetzt sehr erfolgreich damit war , allerdings bis jetzt war noch kein schweinchen dabei , das hatte aber wohl den grund das die leute nicht bereit sind dafür geld auszugeben (kostet so ca 70-100 euro ) bei kleintieren wird komischerweise immer gerne gesparrt ,aber sobald es um hund oder katze geht spielt geld oft keine rolle mehr , der dr müller hat mir gestern geschichten über besitzer erzählt ,am liebsten hätte ich die adressen von den leuten und würde die tiere dann da rausholen

bei wuschel war bzw ist ja das problem das sie super heilfleisch hat und deswegen kam ich nie zum spühlen , kaum aus holzwickede wieder zuhause ist die wunde wieder zu , bei moritz ist das jetzt einfacher , da habe ich gestern abend zu ersten mal gespühlt und heute morgen brauchte ich nur die kruste etwas lösen und konnte spühlen , bei moritz benutze ich rivanol das ist eine tablette die in wasser aufgelösst wird ,bei wuschel haben wir es mit kochsalzlössung versucht,aber da hat es nie funktoniert


den dr nefen hatte ich auch schon mal gesehen ,da hatte ich sonntags ein not ta gesucht und bin auf ihn gestossen , aber leider ging keiner ans telefon ,aber ich habe mit die internetseite jetzt mal gespeichert ,danke dafür an den hatte ich gar nicht mehr gedacht

ich habe gerade mit frau hackert telefoniert (die praxis hat erst heute wieder auf )und sie gefragt was sie von dieser Marsupialisation hällt , sie kennt es gar nicht ( wenigstens ist sie ehrlich ) sie fragt aber morgen den schweigart und meldet sich bei mir . ich habe ihr auch gerade noch mal deutlich gemacht das es so nicht weitergeht ,sie kennt die problematik von wuschel , und ich habe ihr gesagt das ich nach alternativen suchen muss , es kann wie gesagt nicht sein das ich alle 14 tage zum abzess aufmachen dahin fahren kann ( beonders wo ja meine ex freundin nicht mehr da ist ) frau hackert ist der meinung das man den abzess nur durch einfaches öffnen und spühlen bekämpfen kann ,aber das das nicht funktoniert ist nun mal hinreichend bekannt

gruss wolfgang



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von Nightmoon » Do 9. Dez 2010, 20:33

2meeris hat geschrieben:das wichtigste zuerst ,kennst du ein homoöpathisches AB ??? .wie gesagt ich habe habe diese engystol probiert auch habe ich ihr traumeel gegeben und mysterica, aber nichts klappt , die abzesse spriesen nur so bei wuschel .
Nee, ich selber kenne mich damit noch nicht so dolle aus, deshalb mein Tipp, zu einem Tierheilpraktiker zu gehen, der homöopatisch arbeitet.
Mein Hausarzt sprach das Thema mal an und er meinte, dass es inziwschen pflanzliche Ab's geben soll.
Direkt kennen, weil schon gekauft, nur als Schmerzmittel auf Weidenrindenbasis, aber das hab ich noch nicht genommen. :schäm: Trau mich nicht, weil ich gegen Vieles allergisch reagiere...

Aber, ich hab noch ein paar interessante Links gefunden, vielleicht helfen die dir weiter.

https://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/gesundheit/gesundheit-medizin-pflanzliche-antibiotika-antibiotika-ID1274087257591.xml" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=25189" onclick="window.open(this.href);return false;

und noch einer zu Spitzwegerich

https://www.heilpflanzen-welt.de/2005-02-Frischpflanzenpresssaft-Spitzwegerich-Ein-vorzuegliches-pflanzliches-Antibiotikum-bei-entzuendeten-Atemwegen/" onclick="window.open(this.href);return false;

Dabei fällt mir ein, dass Schöllkraut auch super dazu sein müsste, um Entzündungen einzudämmen, wenn nicht sogar zu beseitigen, nur jetzt wirds kein frisches Schöllkraut mehr geben, um an den Saft zu kommen. :(
...aber ich glaube, dass ich es dir schon mal geschrieben hab.

Mit dem Aufschneiden und offen lassen, da würde ich auf Frau Hackerts Rückruf warten. Mal sehen, was sie in Erfahrung bringen konnte.
:lieb:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von 2meeris » Fr 10. Dez 2010, 20:02

hallo

so frau hackert hat gerade angerufen,sie hat mit herrn schweigart gesprochen , er macht das nicht ,auch keine begründung warum nicht , bin schon sehr stinkig , auch können sie mir keine alternativen nennen , nur eben halt immer wieder aufschneiden ,und das kann es doch nicht sein oder ??



Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6582
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von ClaudiaL » Sa 11. Dez 2010, 00:14

Nightmoon hat geschrieben: Mein Hausarzt sprach das Thema mal an und er meinte, dass es inziwschen pflanzliche Ab's geben soll.
Ist nicht Propolis so ein pflanzliches AB?


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von Nightmoon » Sa 11. Dez 2010, 11:14

Hmmm.... ist für mich, als Laie ein bisschen schwierig, das auseinander zu halten, da es unterschiedliche Beschreibungen zu den Inhaltsstoffen und deren Wirkungsweisen gibt. Bei Vielen sagt man, sie haben eine antibiothische Wirkung, sind aber keine AB im klassischen Sinn und umgedreht.

Bei Propolis ist es ganz ähnlich, nachgesagt wird dem Inhaltsstoff viel, aber wurde es bis jetzt auch wissenschaftlich bewiesen? :grübel:
Propolis hat meiner Meinung nach eine recht gute Wirkung, da es nicht nur gegen Bakterien, wohl auch gegen Viren sein soll und halt eine antibiothische Wirkung haben soll. Ebenso soll er vermehrungshemmend sein und pilzabtötend, was gerade bei Pilzerkrankungen optimal zu sein scheint. Ich selber habe damit aber noch keine Erfahrungen sammeln kömnnen. Da ist mein Wissen reine angelesene Theorie. Was aber gut für Wolfgang wäre, um mit seiner TÄ darüber zu sprechen, ob und wie man es anwenden könnte.
Guter Aspekt Lilly! :top:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von 2meeris » Sa 11. Dez 2010, 12:27

hallo

ich musste Propolis gerade erst mal googeln , habe auch was gefunden in den beitrag den ich gefunden habe wird es mit den herkömmlichen AB verglichen (das Propolis wird von bienen gewonnen ) aber ist es auch für meerschweinchen geeignet ???

gruss wolfgang



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von Nightmoon » Sa 11. Dez 2010, 14:29

Ich hab auch Mal speziell danach gegooglet und bin auf das hier gestoßen:
Propolis

Hemmt Krankheitserreger (Bakterien und Viren) oder tötet sie ab.

Wirkt schmerzstillend und unterstützt die Wundheilung

Stärkt das Immunsystem und regt die Selbstheilungskräfte an.

Wirkt bei Entzündungen der Harnorgane

Hilft bei Magen-, Darmbeschwerden

Hauterkrankungen und Hautbeschwerden (Salbe)

Wirkt bei Zahnbeschwerden und Entzündungen der Mundschleimhaut

Wirkt gegen Pilzerkrankungen

Entgiftet und entschlackt den Körper

Stärkt das vegetative Nervensystem

Hilft bei Halsschmerzen und Husten

Hilft bei Herz-Kreislauf-Beschwerden



Was Propolis eigendlich ist:

In zahlreichen Untersuchungen erwies sich Propolis als hochwirksames Antibiotikum mit breitem Wirkungsspektrum. Im Gegensatz zu künstlichen Antibiotika können Bakterien und Viren keine Resistenz gegen Propolis entwickeln. Unter anderem bekämpft es zahlreiche Bakterien, Pilze und sogar verschiedene Viren, gegen die die Schulmedizin noch keine wirksamen Arzneimittel zur Verfügung stehen. Vor allem Eitererreger und Pilze, die Haut- und Schleimhautentzündungen verursachen, werden durch Propolis günstig beeinflusst. Ferner wurde nachgewiesen, dass Propolis Erkältung und Grippe vorbeugen kann und sogar gegen Infektionen mit Herpes-Viren, die neuerdings im Bereich der Geschlechtsorgane erheblich zunehmen, aber auch im Mund-Lippenbereich (Fieberbläschen) und auf der Mundschleimhaut gut wirkt. Ein weiteres wichtiges Anwendungsgebiet sind schlecht heilende Verbrennungen, Wunden, Geschwüre und Hautentzündungen, insbesondere auch Akne. Und selbst die hartnäckige Schuppenflechte spricht auf Propolis gut an, sofern man sie durch eine Spezialdiät ergänzt. Gute Erfahrungen auch bei Erkrankungen im Hals-Ohren-Nasenbereich. Rachen-, Mandeln- und Kehlkopfentzündungen, Abszesse des äußeren Gehörganges usw. Das Bienenkittharz hilft auch bei Durchblutungsstörungen, Krampfadern, rheumatischen Muskel- und Gelenkschmerzen, Bandscheiben- und Schleimbeutelentzündungen etc. (Anm.: als Salbe!). Schließlich kann Propolis auch noch bei zahlreichen inneren Erkrankungen allein oder ergänzend verwendet werden. Besonders wirkt es auf den Darm. Viele Entzündungen lassen sich Dank der Antibiotischen und entzündungshemmenden Wirkung heilen, ohne dass die Darmkeime zerstört werden. Aber auch zur Nachbehandlung des Darms nach Antibiotika- und Strahlentherapie, bei Darmträgheit, Durchfall, bewährt sich Propolis. Ferner bei Entzündungen des Magens, der Leber. Ebenso günstig werden Reizungen und Entzündungen der Nieren, Harnwege, Harnblase und Vorsteherdrüse beeinflusst. Ganz allgemein wirkt Propolis kräftigend und mild anregend auf den gesamten Organismus, stärkt das Herz und beugt Arterienverkalkung vor und steigert vor allem die Körperabwehr.
Quelle: haustierinformation.de
Ob und wie das wirklich dazu geeignet ist, das würde ich mit dem Tierarzt besprechen, in deinem Fall mit der Frau Hackert. :lieb:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6582
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: Abzess aufschneiden ja oder nein ??

Beitrag von ClaudiaL » Sa 11. Dez 2010, 15:44

Also mir hatte letztens mal jemand Propolis für Klausi empfohlen. Ob es für Meeris was ist keine Ahnung, ich könnte es mir aber schon vorstellen. Diese zwei Links bekam ich noch dazu:

https://www.eichhoernchen-findelkinder.de/erstversorgung/Propolis/body_propolis.html" onclick="window.open(this.href);return false;
https://www.diss.fu-berlin.de/diss/servlets/MCRFileNodeServlet/FUDISS_derivate_000000000187/0_holz.pdf?hosts=local" onclick="window.open(this.href);return false;

Ist vielleicht auch interessant für Euch. Letztens hab ich mich noch mit Freunden drüber unterhalten, die dieses selbst herstellen und an sich anwenden. Sie sind auch schwer begeistert. Es ist total vielseitig einsetzbar.

Selbst getestet hab ich es allerdings noch nicht.

Ich würde auch mit dem TA/THP darübr reden.


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“