auch Blasensteine

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11650
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1690 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » So 19. Dez 2010, 13:28

Mal sehen, wie die Kräutermischung ankommt :D

Winter ist auch echt blöd, man kann irgendwie so wenig selbst sammeln und in frisch gibts fast gar nix ...



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » So 19. Dez 2010, 14:38

Ja das stimmt. Ich bin gespannt, was die Monster dazu sagen. Ansonsten habe ich ganz viel Kräutertee für die nächste Zeit.

Bei uns kann man nix mehr sammeln, 40cm Schicht mit Eis und Schnee, da geht nix mehr. Aber wie ist denn jetzt mit Brombeerranken? Darf er die schon? Da kommt man noch gut ran, fast das einzige hier.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11650
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1690 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » So 19. Dez 2010, 14:43

Sollte er eigentlich ... wenn jetzt noch ein Calciummangel vorliegt, egal ob latent oder akut, dann liegt das zumindest nicht an deiner Fütterung!
Beobachten tust du ja, wie gepullert wird ... also fällt es auch auf, wenn die Brombeerranken wider Erwarten doch noch zu früh waren. Allerdings glaub ich das nicht ... würde von der Zeit her gar nicht mehr hinkommen.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » So 19. Dez 2010, 15:05

Wie meinst du das jetzt? Also er hat schon noch Phasen wo er sehr viel Griess auspullert und es dann eher tröpfenweise kommt. Dann bekommt er mehr Tee und es geht besser. Trotzdem ist noch Griess da. also so 1x die Woche kommt das ungefähr bestimmt vor. Deswegen frag ich ja auch.

Könnte es sein noch irgendetwas anderes mit ihm nicht stimmt oder wie?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11650
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1690 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » So 19. Dez 2010, 16:16

hmm ... wenn es so schubweise kommt, vielleicht einfach nach so einem Schub, wenn er wieder gut pullern kann, mit Brombeeren anfangen und schauen, ob sich was ändert ...

Das Problem ist halt, daß das Ganze sehr individuell abläuft und man nie wirklich vorhersagen kann, wann Neues zugefüttert werden kann - manchmal jedoch bringt dann ein bestimmtes neues Futtermittel genau die Veränderung, die es braucht, um entsprechend ne Besserung zu bringen.
Ich kanns heute nicht mehr verständlich rüberbringen ... sry.

Brombeerblätter wären nun jedenfalls ein guter Kandidat dafür, daß es eben doch die entscheidende Wende gibt, die wir nun brauchen und endlich eben die Nieren so freigespühlt werden, daß sich endlich auch die Blase erholen kann.
Wir haben lange genug gewartet, was irgendwelche Mineralstoffmängel angeht, sollte sich eigentlich alles ausgeglichen haben inzwischen ... also sollte es auch nicht mehr so kritisch sein, wie noch ganz am Anfang, wo wirklich sehr vorsichtig mit der Umstellung begonnen werden mußte.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 19:21

So ich kam gestern aus Erfurt zurück und seit gestern geht es ihm merklich schlechter. Er frisst sehr wenig und auch nur immer ein bissel. Der Urin kommt meist nur tröpfchenweise und es ist viel Griess drin. Auch riecht der Urin stark und es ist ab und an Blut dabei. Hab gestern Abend mal nachgeschaut und am Penis war überall Griess. Auch in der Harnröhre war viel Griess, ich hab dann durch sanftes streichen mit einem Wattestäbchen viel davon raus bekommen. Aber kein Stein in Sicht.

Gerade war ich beim TA und sie hat es zwar nicht ausgesprochen, ist aber sehr skeptisch glaube ich. Er hat ne Infusion bekommen und sie hat die Harnröhre etwas gespült. Da kam am Ende auch echt etwas Blut. Es ist dort alles gereizt und er hat Schmerzen.

Leider ist ihr Röntgengerät kaputt, aber sie geht davon aus, dass die Steine größer geworden sid und er sie nicht mehr auf natürlichem Wege herausbringen wird. Mein Freund fährt morgen mit ihm zum Röntgen zu meinem alten TA.

Irgendwie hab ich ein schlechtes Gefühl und die Feiertage stehen auch noch ins Haus. Bin ganz schön fertig irgendwie. Hab echt Angst um ihn.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11650
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1690 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 20. Dez 2010, 19:27

Laß dich mal ganz fest virtuell knuddeln ... :knuddel:



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 19:34

Ich weiß echt grad nicht, was ich noch machen soll. Sie meinte regelmäßige Infusionen wären jetzt wichtig neben Tee, wovon ich ihm nicht zu viel geben darf.

Er knabbert nur kurz am Essen und verzieht sich dann in eine Ecke und ich sehe, dass er sich grad nicht wohl fühlt.

Sollte das Röntgen morgen wirklich Steine zeigen, die zu groß zum rausbringen sind, stehen seine Chancen wohl sehr schlecht. Eine OP geht einfach nicht. Das würde nur gehen, wenn er stationär in eine Klinik kommt, die auch die eine Woche Nachsorge machen. Die nächste ist über 100km weg. Und ich will ihm das nicht antun, wenn wir 3 Wochen später dann wieder neue Steine haben.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11650
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1690 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 20. Dez 2010, 19:36

Das Schlimme ist, du machst schon alles, was geht ...



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Isa » Mo 20. Dez 2010, 19:47

Ach scheiße!! :( Anders kann man es echt nicht ausdrücken.

:knuddel:


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » Mo 20. Dez 2010, 19:49

Cranberries, Flüssigkeit, alles für einen stabilen Kalziumhaushalt, Vielfalt, ggf. Schmerzmittel - mehr geht nicht.
Mich machen solche medizinischen Grenzen stinksauer! :autsch:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mo 20. Dez 2010, 20:01

lila281 hat geschrieben:Ich weiß echt grad nicht, was ich noch machen soll. Sie meinte regelmäßige Infusionen wären jetzt wichtig neben Tee, wovon ich ihm nicht zu viel geben darf.

Er knabbert nur kurz am Essen und verzieht sich dann in eine Ecke und ich sehe, dass er sich grad nicht wohl fühlt.

Sollte das Röntgen morgen wirklich Steine zeigen, die zu groß zum rausbringen sind, stehen seine Chancen wohl sehr schlecht. Eine OP geht einfach nicht. Das würde nur gehen, wenn er stationär in eine Klinik kommt, die auch die eine Woche Nachsorge machen. Die nächste ist über 100km weg. Und ich will ihm das nicht antun, wenn wir 3 Wochen später dann wieder neue Steine haben.

Infusionen sind immer gut.

Bekommter Schmerzmittel? Hat de rTA ne Bakterienkultur angelegt?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 20:04

Flüssigkeit bekommt er. Auch alles an Futter was er will. Nur will er grad nix weiter. Schmerzmittel verträgt er ja gar nicht, da ist sein Appetit der selbe wie jetzt. Sie hat mir was homöopathisches mitgegeben, hoffe das bringt was.

Er tut mir so leid und ich hab Angst, dass er leidet. Das wär das Schlimmste für mich glaube ich.

Sie hat Urin von ihm gezogen. Aber ich geb morgen noch was mit zu meinem alten TA zur Sicherheit.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mo 20. Dez 2010, 20:10

Verträgt er auch kein gespritzes Schmerzmittel?

Das der Urin deutlich riecht ist für mich eigentlich nen Indiz für ne Blasenentzündung.

Wenn er in Folge dessen öfter kleine Mengen piselt würde das auch die gnazen Sediment erklären...die werden nämlich nicht weggespült.

Wenn es nicht daran liegt müßte man mal genauer auf Ursachenforschung gehen warum er immer noch so viel Grieß produziert. Möglicherweise hat er ja nen Infekt der oberen Harnwege.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 20:31

Nein ihm verschlägt das total den Appetit. Blasenentzündung denk ich auch mal. Aber AB verträgt er auch nicht. Sollte es aber die Entzündung sein, werd ich wohl mit Medis versuchen müssen, aber dann alles subkutan und er hasst spritzen. Und ehrlich, hassen ist untertrieben.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mo 20. Dez 2010, 20:52

Ich denke du wirst um ne AB-Behandlung (bitte unbedingt Resistenzbestimmung machen lassen)nicht herumkommen. möglicherweise (und jetzt haut Marpelchen mich wieder :neck: ) in Verbindung mit ner Cortisontherapie. Ich glaub momentan schaukelt es sich im Schwein einfach immer weiter hoch.
Der Grieß reibt an den Harnwänden, diese Entzünden sich und die "Entzündungsmarker" werden vom Grieß eingefangen....Teufelskreis. :?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 20:56

Was bitte ist ne Resistenzbestimmung und wie wird sowas gemacht? Mein alter TA hat nur sehr begrenzte diagnostische Mittel. Glaube kaum, dass er das kann.

Aber das wir AB brauchen glaub ich auch.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » Mo 20. Dez 2010, 20:57

Was hier im Forum auch auffällig war: früher rationiert ernährte Tiere, die in der Vergangenheit immer AB - Probleme hatten, haben AB bei naturnaher Ernährung locker weggesteckt. Null Problemo.
Der Arme, Spritzenschreie sind grausam. :(

@Schweinsnase: :kenny:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 20:59

Wenn der bloß schreien würde okay, aber der strampelt wie doof und man muss echt aufpassen, ihn nicht zu verletzen.

Aber so herzzerreißend geschrien hat er heut auch, als die geschaut hat, ob die harnwege frei sind.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mo 20. Dez 2010, 21:14

lila281 hat geschrieben:Was bitte ist ne Resistenzbestimmung und wie wird sowas gemacht? Mein alter Tierarzt hat nur sehr begrenzte diagnostische Mittel. Glaube kaum, dass er das kann.

Aber das wir AB brauchen glaub ich auch.

Ist eigentlich ganz einfahc und sollte eigentlich jeder Tierarzt können.

Nachdem aus der gewebeprobe (in deinem Fall Urin) eine Bakterienkultur angelegt wurde, werden die vermehrten Bakterien auf verschieden Antibiotikaträger gegeben (sind so fertige Testfelder). Da wo die Bakterien weiter wachsen bestehen Resistenzen, da wo sie nicht weiter wachsen und absterben nicht.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 21:22

Okay, das werd ich mal mit aufschreiben. Mein Freund fährt morgen, ich hab ja immer solche unsozialen Arbeitszeiten. der bekommt nen ganzen Fragekatalog mit.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mo 20. Dez 2010, 21:31

Kannst du nochmal rekonstruieren was er in den letzten 10 tagen alles an Futter/ Medis/ Nahrungszusätzen/ Tees, etc. bekommen hat?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 21:39

Medis keine, Tee nur Brennesseltee.

Heu normales und welches mit Ringelblumen, Spitzwegerich, Brennessel und Löwenzahn.

Frifu: Chicoree, Romanasalat, Eisberg, Radichio, Mangold, Spinat, Kohlrabi mit Blatt, Möhre mit Grün, Rübchengrün, Gurke, Zucchini, Fenchel, Stauden und Knollensellerie, Broccoli, Blumenkohl, Chinakohl, Rosenkohl, Rote Beete, Apfel, Tomate, Pastinake, Paprika, Petersilienwurzel, Petersilie, Dill. Das müsste so der Speiseplan gewesen sein für alles. Was er davon alles so gefressen hat, weiß ich nicht. Er steht sonst so auf Salat, Gurke und Grün.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mo 20. Dez 2010, 21:59

Ich bin noch ma denken und gedanken sortieren..... :arg:

Hats du die Möglichkeit über mehrere tage mal selber mit Lakmuspapier 8gibts in der Apo) den ph-Wert des Urin zu bestimmen?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mo 20. Dez 2010, 22:03

Ja geht, im Urinproben sammeln, bin ich Spitze.

Morgen bestimmt das derTA und dann hol ich morgen das Zeug.

Hab ih. Grad draußen und ein bissel was isst er.

-- Montag 20. Dezember 2010, 23:33 --

Na toll, jetzt hat mein TA Urlaub. Ich könnt grad brechen...



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » Di 21. Dez 2010, 13:31

Aber Lakmuspapier bekommst Du auch in der Apotheke. Vielleicht blitzt es ja gerade in Schweinis Hirn und sie kommt drauf, ob´s nen Zuviel an Säure gibt, die das Kalzium bindet. Muss ja ne Ursache geben.
Oder sinds die Entzündungsbakterien die jetzt hier zu Kristallen führen? :crazy:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Di 21. Dez 2010, 14:44

Im Prinzip beides.

Harnsteine entstehen zum einen durch sog. Kristallisatonskeime, laienhaft gesagt durch Fremdkörper aller Art in den Harnwegen. Zum Beispiel kleine Steine oder auch Keime.

Ich denke bei dem Ferkel hier dürften wir beide Varianten haben. Zum einen Harnsteinionen die sich quasi im Schneballsystem (laienhaft gesprochen) vergrößern und zum anderen durch Reibung entstehende Entzündungsreaktionen, deren Abfallstoffe ebenfalls von Harnsteinionen eingeschlossen werden.

Zum anderen muss damit Harnsteine überhaupt entstehen können aber ein zuviel an Komponenten dasein.

"Die Bildung von Harnkonkrementen erfolgt aus gesättigten oder übersättigten Lösungen, d.h. im Harn ist mehr von einem Stoff vorhanden, als dauerhaft in Lösung gehalten werden kann. Werden beispielsweise mehr Calcium- und Oxalat-Ionen ausgeschieden, als in einer gesättigten Calciumoxalat-Lösung enthalten sein können, kann Calciumoxalat im Nierenbecken oder in der Blase auskristallisieren."

"Lösungs- und Fällungsprozesse sind Gleichgewichtsreaktionen. Bei einer gesättigten Lösung gehen ständig Ionen aus dem Kristall in Lösung und Ionen aus der Lösung lagern sich an den Kristall an. Sind die Mengen sich lösender und abscheidender Ionen gleich, befindet sich das System in einem (dynamischen) Gleichgewicht."

"Phosphat- und Harnsäuresteine können sich bei Änderung des pH-Werts des Harns wieder auflösen. "


https://www.medchem.axel-schunk.de/harnsteine/harnsteine.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Deshalb wäre es gut zu wissen welchen ph-Wert der Urin momentan hat, um zu sehen ob es einfach nen Problem des ph-Wertes ist, oder ob das Problem darin liegt, dass warum auch immer zu viel Calcium ausgeschieden wird, bzw. das Schwein zuwenig Flüssigkeit hat.

Im Prinzip bräuchten wir gerade nen Chemiker.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11650
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1690 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Di 21. Dez 2010, 18:40

Eines zeigt das Herumdoktorn am pH-Wert vom Urin bei Hunden, Katzen und Menschen ... es ändert sich nur die Zusammensetzung der Steine, nicht die Schnelligkeit, mit der Steine entstehen.

Wenn ich eine saure Lösung habe, werden halt eher Oxalate und ähnliches ausgefällt, ists ne basische Lösung, werden eher Purine und Co ausgefällt. Wir haben es halt nicht nur mit einem einzigen Stoff zu tun, sondern mit einer ganzen Reihe von Stoffen, von denen einige eher in Lösung im sauren Milleu gehen und einige lieber im basischen Milleu.
Der ganze Rest, mit Ansäuern des Harnes etc, ist reine Geschäftemacherei.

Es gibt selten den Fall, wo man bestimmte Steine durch Änderung des pH-Wertes anlösen oder sogar auflösen kann - nämlich dann, wenn man sie so schnell gelöst bekommt, bevor der nächste Schrott sich da anlagert.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10845
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1529 Mal
Danksagung erhalten: 837 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Miss Marple » Di 21. Dez 2010, 18:59

Vom ph - Wert kann ich aber nicht auf die Ursache schließen? :grübel:
Wenn man die Ursache wenigstens eingrenzen könnte.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Di 21. Dez 2010, 20:01

@Murx: Es geht mir gar nicht um das Auflösen......mir gehts erstmal um ne Bestandsaufnahme. :lieb:

Wenn ich über längere Zeit nen stabilen ph-Wert in eien Richtugn habe, gibt mir das zumindets mal Aufschluß darüber was für Steine ich vor mir haben könnte.

Struvitsteine entstehen z:b. erst ab nem ph-Wert > 7 und da würde es dann schon Sinn machen z.B. über Frischfutter vermehrt Vitamin C zuzuführen. Für die Laien hier: Struvitsteine gelten als Infektmarker.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“