auch Blasensteine

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 11:39

Hallo,

ich bin Piwi gefolgt, weil auch wir Probleme mit Blasensteinen haben. Da es aber andere Fakten sind, mach ich ein extra Thema auf.

Der Patient ist Chico 4 1/2 Jahre alt, der mit einer 4er Mädels Gang zusammen wohnt. Sein ursprüngliches Gewicht lag mal bei 1100g. Im August wurde er das erste mal wegen Blasensteinene operiert. Die Analyse ergab Calciumoxalate. Es waren 2 Stück mit 2-3mm, die anderen waren klein wie Sandkörner.

Die OP hat er nur sehr schwer weggesteckt und hatte eine Woche lang extreme Probleme wo ich mehrmals dachte ich verliere ihn. Das reichte von Aufgasung über Verstopfung bis hin zu Durchfall und Fressverweigerung. Dann ging es wieder aufwärts, er wog fast wieder 1000g bis der Harngriess das erste mal kam. 2 Tage vor dem Hanrgriess kam immer Durchfall, dann der Griess und es wurde etwas besser. Das ganze kommt so einmal die Woche, manchmal auch 2x. Mittlerweile habe ich ihn so weit, dass die Verdauung recht stabil ist. Es kommt kein Brei-Kot mehr. Manchmal sind die Köttel etwas weicher, aber geformt ist es immer. Auch Blähungen hat er nur ganz selten noch. Zum Glück verträgt er auch wieder Salat, den liebt er nämlich. Er ist sehr wählerisch geworden was das Futter angeht, also gibt es kaum eine wirklich calciumarme Ernährung. Nur Möhrenkraut und Petersilie sind gestrichen. Beides liebte er total.

Nun haben wir neue Steine gefunden und ich bin am verzweifeln. Er bekommt seit einer Woche Uti Aid und verträgt es auch ganz gut. Ansonsten gibt es nur BB und Fremdköttel um die Verdauung stabil zu halten.

Der Arzt hat uns aufgrund seiner starken Narkosenachprobleme von einer neuen OP abgeraten. Wir sollen jetzt 1x täglich die Blase spülen mit einem Mittel, was wohl die Steine zersetzen soll. Ob das klappt kann ich mir noch nicht vorstellen.

Bin für jeden Tipp dankbar, wie wir die Steine loswerden ohne eine OP.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Di 12. Okt 2010, 12:01

Klar liebt er Möhrenkraut und Petersilie ... Petersilie ist sehr kaliumreich, Kalium ist lebenswichtig!
Möhrenkraut wiederum sorgt für eine gute Durchspühlung der Blase ...

Auch hier wieder ... die calciumarme Ernhährung ist es, welche auf Dauer die Blasensteine erst immer wiederkommen läßt! Eine gesunde Fütterung besteht aus so viel Frischfutter, daß zur nächsten Mahlzeit noch was über ist und zusätzlich calciumreiche Kräuter, also genau das Gegenteil, was man euch eingeredet hat!

Uti Aid fördert Blasensteine ... das weglassen! Siehe auch [url=http://www.tierpla.net/viewtopic.php?f=57&t=8259]hier[/url]. Dir hilft es gar nix, wenn die Calciumoxalatsteine aufgelöst werden und gegen Struvitsteine ersetzt werden!

BB weglassen - das Zeug macht den Darm kaputt. Fremdköttel werden von selbst aufgenommen, man braucht Meerschweinchen nicht damit zu füttern. Auch hier handelt es sich um einen sehr lukrativen Myth, denn es ist nicht möglich, Darmbakterien über den Magen einzuschleusen! Im Gegenteil, alles, was den Magen und Zwölffingerdarm überlebt und im Blinddarm und Dickdarm ankommt, macht die noch vorhandene Darmgesellschaft kaputt! Im Dünndarm sorgen solche überlebenden für böse Darmwandentzündungen, denn da gehört kein Bakterium rein!
Besser ist es hier, mit frischem Apfel, frischer Süßkartoffel, frischen Topinambur und frischen Gräsern der Blinddarmgesellschaft ordentlich was zu futtern zu geben ... so wachsen ganz automatisch die richtigen Darmbakterien heran, das dauert keine drei Tage, dann ist die Darmgesellschaft bei guter Pflege mit wasserreicher und nahrhafter Kost auf Maximum herangezüchtet!

Für die Blase ist nun ne gute Nieren-Blasenspülung, also Brennesselheu, frische Blasenkräuter (was du halt noch bekommen kannst oder pflücken kannst), Sauergräser und Binsen (kann man den gesamten Winter über im Wald finden oder als Erdmandel oder Katzengras auf der Fensterbank heranzüchten), frischgeschnittene Zweige von Weide, Birke und Nadelgehölz und vor allem Möhrenkraut, Petersilie, Kohlrabiblätter und ähnliches gut ... alles, was vertragen wird und frisch ist, ist erlaubt, Heu ist als Grasersatz erlaubt, alle andere Trockenkost, Päppelbreie, Pülverchen, getrocknete Kräuter (außer die ausgesprochenen Blasenkräuter), Vitakuller, Sämereien sind verboten.

Sobald sichergestellt, daß ein eventuell schon entstandener Calciummangel behoben ist, kann und sollte regelmäßig Cranberry angeboten werden - am besten als frische Frucht oder Saft.

Wenn du uns deinen Futterplan gibst, können wir noch optimieren.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 12:18

Okay, ich danke dir für deine schnell Antwort. Ihr seid so´n bissel mit meine letzte Hoffnung.

Das Uti und das BB werd ich also weglassen. Ansonsten bekommt er nur Heu und frisches Gemüse. Beim Heu hab ich auch eines Brennnessel aber ist jetzt nicht immer so der Hit. Generell mag er aber Heu schon ganz gerne.

An Frischfutter bekommt er Gurke, Möhre, Paprika, Zucchini, Salatherzen, Chicoree, Staudensellerie, Kohlrabiblätter, Chinakohl, Apfel, Petersilienwurzel, Pastinaken, Rote Beete, manchmal Feldsalat oder Rucula, Tomate und Fenchel. Das ist das was ich immer im Haus habe. Ob er immer von allem was frisst weiß ich nicht, meist ist er langsamer als die Mädels. Außer bei den zwei Sachen hab ich jetzt also nir so ganz auf die Calciumwerte geachtet. Bin ja froh, wenn er mal von alleine Hunger hat.

Ne Birke steht hier vor dem Haus. Die werd ich dann wohl mal rupfen gehen. Mit frischen Kräutern die draußen wachsen kenne ich mich gar nicht aus. Aber ne Graszucht hab ich eh. Nur bin ich grad umgezogen und die ist noch zu Hause.

Bei dem Päppelbrei absetzen hab ich im Augenblick Angst, dass das Gewicht noch runter geht. Er ist schon nicht grade ein Recke.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Di 12. Okt 2010, 12:35

Was ist das für ein Päppelbrei?
Critical Care? Rodicare? Selbstgemacht?
Wenn selbstgemacht, was hast du drin?

Ich teil dein Futter einfach mal ein:

Früchte:
Gurke, Paprika, Zucchini, Apfel, Tomate

Kräuter/Blattgemüse:
Salatherzen, Chicoree, Staudensellerie, Kohlrabiblätter, Chinakohl, Feldsalat, Rucola, Fenchel

Wurzelgemüse/Knollen:
Petersilienwurzel, Pastinaken, rote Beete, Möhre

Das Hauptaugenmerk ist also bei dir schon auf Kräuter/Blattgemüse, zumindest was die Sortenvielfalt angeht. Auch von der Menge her sollte hier das größte Angebot sein. Ideal ist es, wenn aus dieser Gruppe zur nächsten Fütterung noch etwas da ist ... allerdings mußt du mit den Salaten vorsichtig sein, Chicoree, Feldsalat und Rucola werden fast immer vertragen, Kopfsalat dagegen, insbesondere im Winter, kann bei empfindlichen Darm durch den teils sehr hohen Nitratgehalt Probleme bereiten.
Was fehlt, sind nun die typischen Kräuter, wie Möhrenkraut (frisch kannst du es in beliebiger Menge geben), Basilikum, Petersilie.
Was auch fehlt, sind Zwiebelgewächse, wie Lauch, Schnittlauch und Frühlingszwiebeln - sie werden nicht viel gefressen, aber manchmal werden sie unter anderem auch zur "Desinfektion" der Blase gebraucht (neben anderer gesundheitlicher Wirkungen). Dazu kommt, daß Meerschweinchen, welche Lauch und Schnittlauch futtern, deutlich weniger Darmprobleme haben.

Was du nun draußen leicht erkennen kannst, ist Efeu (du fängst mit dem Angebot von nur einem Blatt täglich an, wenn dieses gefressen wird, kannst du langsam steigern), Breitwegerich (kann gleich in beliebiger Menge angeboten werden und ist unter anderem, wie alle Wegeriche, gut für die Blase), Spitzwegerich (so wie Breitwegerich), mit ein wenig Glück auch noch Gänseblühmchen.
Auch leicht erkennbar sind Löwenzahn, Herbstlöwenzahn und verwandte Pflanzen, wie Pippau und Co ... das erweitert das Futterangebot ungemein und gerade Löwenzahn samt Wurzel sorgt zudem auch noch für einen gewissen Leber- und Nierenschutz.



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Isa » Di 12. Okt 2010, 12:51

Hallo lila,

ich schreib das jetzt hier, was Doro im Blasenstein-Thread von PiWi geschrieben hat:
Versuch von Grund auf umzudenken, versuch alte Gewohnheiten und altes Wissen über Bord zu werfen.
Vieles hier mag dir anders oder sogar komisch klingen.
Aber sobald du dich darauf einmal eingelassen hast, wirst du selber an deinen Schweinchen sehen, es IST GUT so! ;)
Bsp Lauch: Früher hätte ich die Händer überm Kopf zusammen geschlagen, wenn mir jemand gesagt hätte, biete Lauch an. :pfeif:
Mittlerweile steht Lauch hier sehr oft auf dem Fütterungsplan.
Das heißt nicht, dass dieser auch ständig und in rauen Mengen gefressen wird.
Aber ich biete ihn an, dass die Schweinchen -FALLS sie Bedarf haben- ihn jederzeit fressen können.
Als mein Schlümpfchen mal ganz schlimmen Durchfall hatte (vom AB damals), hat sie ganz gierig Lauch und Eichenzweige und -blätter gefressen.
Innerhalb kürzester Zeit war ihr Durchfall weg und sie hatte nur noch ganz ganz leichte Matschköttel.

Wenn du dir unsicher bist wegen der Wildkräuter die draußen wachsen, empfehle ich dir dieses Buch [url][/url] und ansonsten mach Fotos und setz die Bilder hier ins Forum. Wir helfen dir, die Pflanzen zu bestimmen!
Zuletzt geändert von Isa am Di 12. Okt 2010, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.


Bild

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 12:52

Also es immer so viel Gemüse da, dass zur nächsten Mahlzeit etwas über ist. Hab zwar auch ein paar Dickerchen in der Gruppe aber von Gemüse werden die ja eigentlich nie zu dick werden.

Werd dann nachher gleich wieder Möhrenkraut und Petersilie kaufen. Ich denke Chico wird es freuen. Im Sommer, wenn die Erntezeit gut ist bekommen die Monster übrigens auch noch Radieschenblätter und Blätter von Mairübchen ect. Kopfsalat gibt es bei uns nicht. Höchstens ab und an mal Raddichio und Eisbergsalat.

Ich dachte auch immer sowas wie Schnittlauch dürfen sie nicht essen. Aber dann werd ich es mal testen.

Wo ich Efeu finde weiß ich gar nicht. Hab hier noch keinen gesehen. Dachte auch immer der ist giftig. Und diese Sachen wie Spitzwegerich oder Breitwegerich muss ich erstmal googlen. Hab aber immer Angst, dass ich dann was falsches einpacke, was sie nicht dürfen. Löwenzahn besorgt mein freund ab und an. Und im Sommer gibt es noch Sonnenblumenblätter ab und an. Bis letztes Jahr auch noch Maisblätter, aber diesmal sind keine schönen Felder hier.

An Päppelbrei bekommt er CC oder Rodicare. Mein Freund meinte ja auch ich soll das einfach mal weglassen. Aber ich hab immer so Angst, dass er dann mit dem Gewicht runter geht.



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Isa » Di 12. Okt 2010, 13:05

lila281 hat geschrieben: An Päppelbrei bekommt er CC oder Rodicare. Mein Freund meinte ja auch ich soll das einfach mal weglassen. Aber ich hab immer so Angst, dass er dann mit dem Gewicht runter geht.
Diese Päppelbreie enthalten Zucker und Getreide, was den Darm zusätzlich schädigt.
Außerdem können sie satt machen, so dass das Schweinchen dann von selber weniger frisst.
Päppelbreie einem Schwein zu geben, welches selbständig fressen möchte und auch kann, ist kontraproduktiv! ;)


Bild

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 13:13

Okay, dann mach ich das eben mal. Die Woche jetzt bin ich zu Hause und kann im Notfall eingreifen. Aber ich glaube halt immer er isst zu wenig. Er war mal so ein schönes Dickerchen und nun wiegt seine kleine Schwester fast schon mehr.
Ach man, ich muss das glaube erstmal alles in den Kopf bekommen und mir klar machen. Aber eigentlich ist ja unsere beste Möglichkeit im Moment. Ich hoffe so sehr, dass es was bringt. Der Kleine liegt mir sehr am Herzen, er ist bei mir als Ü-Ei geboren und sehr lieb und schmusig.

Kann er diese Steine dann echt mit Hilfe der Kräuter und einer ganz normalen Ernährung ausschwemmen?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Di 12. Okt 2010, 13:16

Critical Care und Rodicare schaffen es nur, über ungesundes Körperfett das Gewicht zu heben - und selbst das geht mehr schlecht wie Recht, da der Energieaufwand, da noch Energie rauszuziehen, deutlich höher ist, wie der Energiegewinn - kurzum, CC und Rodicare machen nur unnötig den Darm kaputt, so daß vernünftige Nährstoffe nicht mehr aufgenommen werden können, aber sie sind nicht in der Lage, für Muskelaufbau zu sorgen - im Gegenteil, es werden sogar Muskeln abgebaut, um sie in Körperfett umzulagern!
Ein sehr ungesunder Zustand ...

Ich muß ganz ehrlich sagen, inzwischen ist es mir lieber, ein Meerschweinchen nimmt bis auf die Knochen ab und nimmt dann über den Muskelaufbau, also auf gesunde Art und Weise zu, als wenn es einfach nur um die Knochen rum schwabbelt ... jeglicher Aufbau über Futtermehle macht nur ungesunden Fettaufbau, keinen gesunden Muskelaufbau!
Für den Muskelaufbau brauchst du Bodybuildernahrung, also Eiweiß!

Pflanzen mit hohem für Meerschweinchen verdaulichen Eiweiß sind Klee, Kohl, Brennessel, Giersch ... wenn man mal von Brennessel und Giersch absieht, müssen eiweißhaltige Pflanzen sehr sorgsam angefüttert werden - deine Vertragen beispielsweise schon Chinakohl, also kannst du nun langsam mit Brokoli und Blumenkohl anfangen ...

Wenn du ein sehr gutes Meerschweinchenpäppelfutter willst, das ist der Apfel ... die Pektine können im Blinddarm besonders schnell in Bakterieneiweiß und Vitamine umgesetzt werden, viel schneller, wie die Cellulose aus Gräsern.
Wenn deine Meerschweinchen reine Wohnungsmeerschweinchen sind, kannst du auch mit Sesam und Leinsaat ein wenig herumexperimentieren.

Nächsten Sommer bist du dann in Pflanzenkunde soweit, daß wir dir die ersten Gräser beibringen können :D
Da gibts nämlich auch sehr eiweißhaltige Gräser, wie Knaulgras und Quecken.
Kann er diese Steine dann echt mit Hilfe der Kräuter und einer ganz normalen Ernährung ausschwemmen?
Mit ein wenig Glück lösen sie sich sogar mit einer abwechslungsreichen Frischkosternährung in Wohlgefallen auf, aber selbst wenn nicht, machen sie bei einer naturnahen und abwechslungsreichen Rohkosternährung weitaus weniger Probleme und du kommst mit fast 100%iger Wahrscheinlichkeit um ne OP rum.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 19:27

Na gut dann hoffe ich das mal.

Broccoli kennen sie eigentlich auch. Das und Blumenkohl hab ich ab und an mal da, weil meine Nins da sehr scharf drauf sind. Hatte es dann aber nicht mehr gegeben, wegen Calcium und weil Chico und seine Schwester manchmal mit Blähungen drauf reagiert haben.

War jetzt mal einkaufen. Hab Möhrenkraut, Petersilie und all die "schlimmen" Dinge gekauft. Gab sogar Topimanbur-Knollen. Mein freund hat vorhin einen Beutel mit Gras und Löwenzahn mitgebracht und da hat der Dicke geschmatzt.
Ich vertrau jetzt einfach mal darauf, dass das klappt. Ne andere Chance werden wir kaum haben.



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Doro » Di 12. Okt 2010, 19:33

Ich drück dir die Daumen dass deine Bande Topinamburknollen mag, ich versuch meine noch zu überreden :schäm:
Wenn du langsam anfütterst und von jedem/allem ein wenig anstelle von wenigem viel gibst wirst du bald auch keine Blähungen mehr kennen.

Ich drück euch die Daumen.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 19:37

Also Topimanbur haben sie früher schon ab und an mal bekommen und es auch gefressen. Aber ich weiß nicht wer aus der Bande es war. Hab auch 2 Müllschlucker-Schweinchen, die essen alles.

Hab grad mal Basilikum angetestet, aber wurde nur von Santa für gut befunden. Naja hab ja noch ganz viel da, da darf sich der Dicke durchtesten, was er mag.

Man ich hab so ne Angst ihn zu verlieren. Hab dieses Jahr schon auf ganz tragische Weise mein Nin verloren. Noch ein Tier wär zuviel dieses Jahr.



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Doro » Di 12. Okt 2010, 19:49

Wenn du Kräuter fütterst fütter am Besten nicht nur eine Sorte und davon viel sondern viele, viele verschiedene Sorten und von jeder Sorte ein wenig. Ist die dann weggefressen kannst du diese nachlegen. So hat dein Schweinchen die Wahl sich rauszusuchen was es gerade möchte und ist nicht gewzungen "nur" eine Sorte zu fressen. Nicht nur alleine Basilikum hilft, die Kombination aus vielem macht es.
Schweinchen lernen sehr schnell was gut für sie und ihren Körper ist, auch wenn man es ihnen nicht zutraut. Es kann sogar sein dass er lange keinen Basilikum frisst, nur biete ihn immer wieder an, vielleicht am Anfang in Kombination mit Petersilie, Dill und Wildkräutern wie Löwenzahn, Beit- und Spitzwegerich, Gänseblümchen mit Blättern, Baumblätter wie Birke und Weide, Haselnuss oder Eiche. So kann er sich raussuchen was er gerade möchte und ziemlich schnell wird er die Heilkräfte zu nutzen wissen und auch seine eigene Kombi finden.

Schau mal, ich habe 35 Schweinchen, nicht jeder mag jeden Tag Basilikum, auch nicht jeder mag jeden Tag Birke oder Weide futtern. Aber wenn ein Schweinchen merkt es wird gebraucht ist es da. Ich weiß, das alles hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Nach ein paar Wochen geht dir diese Art der Fütterung in Fleisch und Blut über wie duschen und Zähne putzen. Du denkst gar nicht mehr darüber nach, du machst es einfach.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 19:57

Ja ich probier dann mal einiges aus. Grade hat er noch etwas Löwenzahn und Grad vernichtet und nun sitzt er an ein paar Stengeln Möhrenkraut. Da hat er grad fast Luftsprünge gemacht. Petersilie gibt es nachher noch und mal schauen was der Plan noch sagt.

Auf jeden Fall wiegt er grad 965g, das hatte er seit ner Woche fast nicht mehr. Mal schauen was die Monster dann über Nacht alles vernichten.

Morgen geh ich dann mal runter auf die Wiese nach den Spitzwegerich schauen ob das hier wächst.



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Doro » Di 12. Okt 2010, 20:06

Versuch mal das "nachher" bei deiner Fütterung wegzulassen. Du kannst ruhig alles auf einmal hinlegen, je mehr verschiedene Sachen du anbietest desto besser, ein zuviel gibt es nicht und zuviel an Auswahl schon mal gar nicht. Leg die Petersilie einfach dazu, so kann er sie futtern, anknabbern oder doch ganz liegenlassen. Vielleicht frisst er sie sogar in Kombination mit Basilikum, wer weiß.

Ich freu mich auf jeden Fall dass er ein gutes Gewicht hat und putz munter ist, das ist schon mal ein guter Ansatzpunkt um die Blasensteine auch noch in den Griff zu bekommen. Vor allem bestehen Kräuter ja aus jede Menge an Flüssigkeit und je mehr er jetzt pieselt um so besser.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Di 12. Okt 2010, 21:22

Na mit nachher meinte ich jetzt die Abendbrotzeit. Ihn schick ich zwischendurch immermal wieder alleine ganz hoch und steck ihm ne extra Portion zu. Bei den Mädels hat er sonst nicht so die Chance, die lassen nix übrig, wenn er nicht will.

Morgen hol ich dann mal Brennesseltee und den bekommt er dann zusätzlich von mir. Er lässt sich das ganz einfach der Spritze geben. Zum Glück ist er da sehr kooperativ.

Ich richte jetzt mal das Mahl an und hoffe dass er auch morgen früh dieses Gewicht hat.

Kann mal Spitzwegerich auch irgendwo getrocknet bestellen für den Winter? Bald findet man ja hier nix mehr.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Di 12. Okt 2010, 21:37

Getrocknet ist der Spitzwegerich nicht so gut, dann ists günstiger, du sammelst über den Winter frische Brombeerranken samt Blättern dran. Du kannst auch probieren, ob er an Nadelgehölz geht ... und Hagebutten, die sind auch fantastisch, insbesondere im Winter frisch gepflückt.
Auch Efeu bleibt ganzjährig grün und kann verfüttert werden. Giftig ist er nur für Menschen, bei uns macht er halt Durchfall, bei Meerschweinchen und Kaninchen wirkt er verdauungsfördernd, regt den Kreislauf an, macht die Atemwege frei und wirkt sich positiv auf die Blasensteingeschichte aus ...

Du findest Efeu an Bäumen, an Mauern, sehr oft wuchert er auf Friedhöfen (dann natürlich nicht direkt an den Gräbern ernten, sondern weiter weg von den Gräbern.)



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von schweinsnase77 » Mi 13. Okt 2010, 06:00

Wirklich giftig sind für den Menschen am Efeu auch nur die Beeren. Was die Blätterangeht scheint es da ne große oder kleinere Toleranzspanne bei Menschen zu geben. Die zwischen Symptomlos und stark abführend liegt.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mi 13. Okt 2010, 09:40

Gut zu wissen, dann geh ich nachher mal spazieren. Was geht denn an Bäumen so alles? Hier steht noch Eiche und Ahorn und Linde glaub ich. Man ich muss echt mal zur Pflanzenkunde.

Chico lag heut morgen bei 960g vor dem Frühstück und er sieht mir glücklicher aus. Das ist das allerwichtigste, egal ob die Steine weggehen oder nicht. Nachher hol ich noch Brennesseltee und mal schauen ob ich den Spitzwegerich finde.

Im Übrigen essen doch irgendwelche der Schweins die Frühlingszwiebeln. Ich war ja echt baff. Weiß aber nicht, wer es ist.



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Isa » Mi 13. Okt 2010, 09:47

lila281 hat geschrieben:Gut zu wissen, dann geh ich nachher mal spazieren. Was geht denn an Bäumen so alles? Hier steht noch Eiche und Ahorn und Linde glaub ich. Man ich muss echt mal zur Pflanzenkunde.
Vieeeel. :D Eigentlich (fast) alles.
Ich verfütter: Eiche, Esche, Erle, Birke, Hainbuche, Linde, Pappel, Ahorn, Nadelhölzer, Weide, Hasel, Apfel, Birne, Kirsche, Pflaume, Quitte, ...
lila281 hat geschrieben: Chico lag heut morgen bei 960g vor dem Frühstück und er sieht mir glücklicher aus. Das ist das allerwichtigste, egal ob die Steine weggehen oder nicht. Nachher hol ich noch Brennesseltee und mal schauen ob ich den Spitzwegerich finde.
Das hört sich ja super an! Freut mich dass der Kleine so happy mit dem Futter ist! :freu:
lila281 hat geschrieben: Im Übrigen essen doch irgendwelche der Schweins die Frühlingszwiebeln. Ich war ja echt baff. Weiß aber nicht, wer es ist.
Das war ich auch, als ich das erstemal gesehen hab, wie sie genüsslich dran knabbern. :)


Bild

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mi 13. Okt 2010, 09:52

Ja ein glückliches Schweini ist mir am liebsten, egal wie es mit den Steinchen weitergeht.

Gut, dann geh ich nachher mal pflücken und hoffe mich sieht keiner. Hier im hinterhof wird das bestimmt witzig.

Die Kaninchen wundern sich auch schon, warum es so viel anderes Essen gibt???? :crazy:



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 13. Okt 2010, 10:19

An Bäumen geht fast alles ... sogar die als ach so giftig verschrieene Robinie.

Was du meiden solltest: Eibe, Pfaffenhütchen, Seidelbast, Essigbaum, Datura-Arten

Was wenig ratsam ist: Thuja, Goldregen, Blauregen, Rhododendron-Arten, Akazien-Arten

Womit vorsichtig umgegangen werden sollte, da dazu ein gut gelerntes und ausgeprägtes, sicheres Selektionsverhalten der Meerschweinchen nötig ist: Clematis-Arten, Buchsbaum, Zwergmispel, Wacholder, Liguster, Lonicera-Arten, Rot-Ahorn
Da heißts dann einfach, ist man sich seiner Meerschweinchen nicht sicher, sollten auch diese Arten erstmal gemieden werden, trotzdem hier sehr gute und starke Heilpflanzen bei sind.

Die Liste dürfte inzwischen recht vollständig sein, allerdings dürften immer noch ein paar guter Heilpflanzen für Meerschweinchen in dieser Liste als zu giftig eingestuft sein (Thuja beispielsweise, könnte sein, daß Thuja genau wie Efeu auch für Meerschweinchen nicht giftig ist) ... ich will hier jedoch erstmal eher etwas vorsichtiger rangehen.

Besonders empfehlenswert sind:
Tannen, Fichten, Kiefern, Douglasien, Lärchen, Weiden, Pappeln, Ulmen, Eschen, Birken, Linden, Vogelbeeren, Walnuß, Hainbuchen, Buchen, Eßkastanien, Roßkastanien, Erlen, Ahorn (außer Rotahorn), Himbeeren, Brombeeren, Steinobst, Kernobst, Schlehdorn, Weißdorn, Wildrosen und ungespritzte Rosen, Blaubeeren, Preißelbeeren, eventuell auch roter Hartriegel. (Ich hab hier bestimmt noch etliche Baum- und Straucharten vergessen)

Du siehst, es gibt deutlich mehr wirklich empfehlenswerte Bäume, wie es giftige Bäume gibt ... :D

Die empfehlenswerten Baum- und Straucharten werden gleich von Anfang an in beliebiger Menge vertragen, gibt nur wenige Stoffwechselstörungen oder Unverträglichkeiten, wo dem nicht so ist ... bei allen hier nicht gelisteten Baum- und Straucharten sollte eher vorsichtig angefüttert werden, oft liegen einfach noch kaum Fütterungserfahrungen vor.
Bei exotischen Ziergehölzen dürften noch etliche tödlich giftige Baum- und Straucharten bei sein, die hier nicht gelistet sind ...



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mi 13. Okt 2010, 10:24

Naja mit den exotischen Sachen hab ich es eh nicht so. Aber ich weiß, dass Birke, Linde, Ahorn, Eiche und Haselnuss hier stehen. das ist doch erstmal ein guter Anfang. Die nächsten Tage fahr ich mal zu meinem Freund, da ist ein kleines Waldstück gleich nebenan.

Wie ist das eigentlich mit Hagebutten? Könnte das VitC dadrin gegen die Steine helfen?

Und du hattest gestern doch Leinsamen und Sesam angesprochen. Was dürfen die da? richtig die Körnchen?

-- Mittwoch 13. Oktober 2010, 12:57 --

So, ich war jetzt mal auf der Wiese unten shoppen :-)

Den Klee mag er schonmal, hab erstmal 3-4 mitgenommen zum testen. Ansonsten hab ich noch Eiche, Birke, Linde, Ahorn und Haselnuss gefunden. Wobei ich mir bei der hasel noch etwas unschlüssig bin. Gibt es da was, was ähnlich aussieht?

Spitzwegerich habe ich glaube auch. Das hat doch so ne langen Rillen auf den Blättern oder?

Dann hab ich noch 3 Kräuter mit denen ich nix anfangen kann.

-- Mittwoch 13. Oktober 2010, 13:05 --

Hier jetzt mal die Kräuter...

Das letzte hat übrigens keine braunen Flecken, aber überall kleine Haare.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 13. Okt 2010, 13:46

Wie ist das eigentlich mit Hagebutten? Könnte das VitC dadrin gegen die Steine helfen?
Jap ... im Gegensatz zum über Tränke oder dem Futter zugesetztem Vitamin C ist das Vitamin C in den Hagebuttenzellen eng gepackt mit diversen Carotinoiden, welche gebraucht werden, damit das Vitamin C überhaupt sinnvoll im Körper eingesetzt werden kann.
Gibt man Vitamin C als Supplement, führt das zu Calciumoxalatsteinen.
Gibt man Vitamin C in Form von Früchten, also beispielsweise Hagebutten, werden Calciumcarbonatsteine angelöst und mit ein wenig Glück sogar vollständig aufgelöst. Auf Calciumoxalatsteine haben Früchte so gut wie keine Auswirkung.
Und du hattest gestern doch Leinsamen und Sesam angesprochen. Was dürfen die da? richtig die Körnchen?
Sämereien sind bei Meerschweinchen eine zwiespältige Sache ... bei Draußenkaninchen kann die Samengabe dazu führen, daß die Meerschweinchen eher frieren oder für den Winter sogar Gewicht verlieren ... das gilt leider auch für Sesam und Leinsaat.

Andererseits bieten Sesam und Leinsaat für Meerschweinchen sehr gut aufnehmbare Mineralstoffe, Aminosäuren und Fettsäuren - gerade wenn Nährstoffmängel bestehen, ist das wichtig und die Sämereien haben eine heilende Wirkung. Leinsaat ist zudem auch noch gut fürs Fell und für den Kreislauf ...

Geeignet ist das unverarbeitete Korn mit Schale ...



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Mi 13. Okt 2010, 15:02

Na gut, also hilft uns jetzt die Hagebutte wohl nicht direkt gegen die Steine, ist ja Calciumoxalat.

Wegen den Sesam ud Leinsaat wer dich mal schauen gehen am We. Die Tierchen sind ja drinne, zumindest die Schweins, dann wär das für die ne Idee.

Was außer Brennnessel hift uns denn nun genau gegen die Steine? Manchmal verlier ich etwas die Übersicht bei dem ganzen neuen Zeug.
Und weiß jemand, was das für Pflanzen sind?



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Do 14. Okt 2010, 09:32

Heute bin ich etwas geknickt. Der kleine hatte heute gestern Abend und heute morgen nur 940g. Auch sein Interesse am Futter scheint nicht mehr ganz so toll zu sein, wie vorgestern.

Birke mag er nicht. Aber 2-3 Blättchen bekomm ich mit dem Röllchen-Trick rein.

Ach man, nehmt es mir nicht übel, aber ich hab grad so nen zweifelnden Moment. Obwohl ich weiß, dass sich das Problem nicht von heute auf morgen beheben lässt.
Wenigstens pullert er durch den Brennesseltee sehr viel. Davon lässt er sich auch viel eingeben. Zum Glück ist er ja kooperativ.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Do 14. Okt 2010, 09:47

Dann hau an Brennesseltee rein, was reingeht ...

Wie sieht der Harn aus?
Klar, oder wird viel ausgeschwemmt?

Daß er Gewicht verliert, wenn er die Blase durchspühlt, ist normal ... gerade Brennessel und ein paar andere ausschwemmende Kräuter sorgen dafür, daß auch das Wasser aus dem Körper verwendet wird, damit kann das Tier innerhalb nur eines Tages bis zu 10% seines Körpergewichtes verlieren - allerdings hört dann die Gewichtsabnahme schlagartig auf oder geht nur noch sehr, sehr langsam weiter, weil Fett abgebaut wird, welches in Energie zur Produktion diverser Enzyme zum Einbau von Calcium verwendet wird.

Das Interesse am Futter kann nachlassen - wenn der Darm nun angefangen wird zu reparieren. Selbst wenn dann ein bis zwei Tage kaum mehr gefressen wird, ist das normal - das Meerschweinchen leert dann den Darm, damit es überhaupt wichtige Reparaturarbeiten an der Darmwand vornehmen kann.
ABER!
Bei der ganzen Geschichte bleibt das Meerschweinchen fit und munter, wird es apathisch, ist was im Argen, dem nachgegangen werden muß! Also wenn das Meerschweinchen apathisch wird oder offensichtliche Schmerzen zeigt - ab zum TA, am besten gleich mit Kotprobe! Auch der Urin sollte dann kontrolliert werden.

Häufigster Fehler, der behandelt werden muß, ist bei Blasensteinschweinchen leider, wenn ein Blasenstein sich ungünstig in der Blasenwand verhakt hat - das kann ein ganz kleiner Stein sein, der selbst bei einer OP übersehen wurde. Reißt so ein Stein durch die starke Durchspülung ab, dann hinterläßt es eine Wunde an der Blasenwand, die sich im Worst Case entzünden kann - hier muß leider mit AB beigegangen werden, auf die Selbstheilung zu hoffen ist zumindest nachdem, was ich bisher weiß, leichtsinnig.
Wenn sowas passiert, ist im Harn zumindest Blut nachweisbar, oft sogar eine hohe Bakteriendichte. Der TA wird da schon die passende Therapie einleiten.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Do 14. Okt 2010, 09:55

Okay, dann bekommt er Tee wie es geht. Er lässt sich pro "Teestunde" um die 10ml geben. Das 3-4x am Tag dürfte doch reichen hoff ich.

Heute morgen war es klar. Da musste er in der halben Stunde, die ich ihn draußen hatte ganze 4x pullern. Ganz am Anfang war er etwas weiß am Po, deshalb gehe ich davon aus, dass er wieder über Nacht Griess ausgepullert hat.

Geköttelt hat er gestern Abend wie´n Weltmeister als er draußen war. Was ich gut finde, ist dass er keinen Durchfall von dem ganzen Zeug bekommt, egal ob Salat oder Gras ect. Aber manchmal hat er leichte Blähungen.

Ansonsten krümmt er sich etwas beim Kot absetzen, das macht er aber schon die ganze Zeit. Das tritt vermehrt dann auf, wenn er kurz danach Griess auspullert. Aktiv ist er aber soweit ganz gut. Er ruht sich aber auch öfter mal aus, tun die anderen aber auch.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11647
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1689 Mal

Re: auch Blasensteine

Beitrag von Murx Pickwick » Do 14. Okt 2010, 10:28

Koten und Pullern tut leider weh, wenn Blasengries ausgeschwemmt wird ... hier handelt es sich nicht mehr um die normalen Mengen, die jedes Meerschweinchen auspullert, sondern hier kommt eben alles Calcium zusammen, was sich im Laufe der letzten Jahre in den Nierentubuli oder sonstwo angereichert hat ...
Wenn das schlimmer wird mit den Schmerzen, wäre Schmerzmittel günstig - man muß hier einfach abwägen, was günstiger ist, die Schmerzunterdrückung oder aber die Gefahr, daß die Nieren durch die Schmerzmittel weiter in Mitleidenschaft gezogen werden. Es ist also auch wieder eine Sache, wo der TA mit zu Rate gezogen werden sollte.

Leider dauert es eine Woche bis zu im Worst Case zwei Monaten, bis endlich wieder Normalität einkehrt und das Pullern nicht mehr weh tut.

Ach ja, etwas, was ich noch gar nicht erwähnt hab ... die gesamte Zeit über sollten die Meerschweinchen besser häufiger gemistet werden. Der Hintergrund ist, daß in der feuchten Einstreu sich diverse Bakterien ansiedeln können, welche wiederum in die Blase einwandern können und dort wiederum zu weiteren Blasengries und winzigen Steinchen führen können. Wenn sich alles normalisiert hat und auch keine Schmerzen beim Pullern mehr auftreten, kann wieder in normalen Abständen gemistet werden.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: auch Blasensteine

Beitrag von lila281 » Do 14. Okt 2010, 10:41

Grad saß er wieder so angespannt da und schwupps war wieder ein Schwall Griss draußen. Er war wieder weiß am Po. Wobei er das Schmerzempfinden mehr zeigt, wenn er Kot absetzt.
Von Schmerzmittel möchte ich erstmal absehen, wenn es nicht schlimmer wird. Er reagierte darauf letztes mal mit sehr starken Verdauungsstörungen. Da gab es Meloxidyl. Das habe ich aber noch in der alten Wohnung.
Dann hoffe ich mal, dass er das Zeug schnell alles draußen hat. Kann er die Steine eigentlich mit auspullern? Ich hab immer Agnst, dass die sich festsetzen. Deswegen lass ich ihn bei der Teestunde immer so lange draußen, dass er mind. 1x ordentlich gepullert hat.
Das mit dem Misten mach ich schon. Grade weil Chico ein faules Schwein ist und auch gerne mal da liegen bleibt, wo er hinpullert.



Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“