Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Do 5. Aug 2010, 07:35

hallo

ja sie frisst sehr wenig ,obwohl sie heute morgen auf dem sofa sich über dill und petersilie hergemacht hat ,nicht wie sonst nur dran knispeln sie hat richtig gefuttert ,sie hat ca 10 gramm davon gefuttert .sie hat auch über nacht nichts an gewicht verloren , heist also das sie über nacht auch gefuttert haben muss. sie hat auch keine gekrümmte haltung mehr auch wenn man sie an den flanken bzw am unterleib fast nörgelt sie nicht mehr .

die Cranberries hatte ich schon mal vor ca 1 jahr den moritz gegeben (hat mir auch jemannd hier aus dem forum empfohlen ,weis aber nicht mehr wer das war ) moritz hatte damals dankend abgelehnt

was kiara momnentan ganz gerne mag ist möhrensaft ,den findet sie klasse .



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Do 5. Aug 2010, 13:36

Yeaaaaaaaah, das klingt alles seeeeeeeeeehr gut...weiter so!
Schakka :D!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nightmoon » Do 5. Aug 2010, 19:52

2meeris hat geschrieben:die Cranberries hatte ich schon mal vor ca 1 jahr den moritz gegeben (hat mir auch jemannd hier aus dem forum empfohlen ,weis aber nicht mehr wer das war ) moritz hatte damals dankend abgelehnt

was kiara momnentan ganz gerne mag ist möhrensaft ,den findet sie klasse .
Probieren, wenn nicht lieber die Saftform davon reichen und mit Karottensaft etwas mischen?
Wichtig daran ist, dass sie dadurch etwas gegen evtl. vorhandene Entzündungen tun kann, dann spart ihr Euch den ganzen AB-Kram.
Hast Du ihr schonmal ein Schälchen mit Heilerde hingestellt? Vielleicht mag sie die? Heilerde wirkt gegen Blähungen. Manche Nager fressen absichtlich ausgesuchte Erde, sowas wie Lehm usw, um ihren Verdauungswegen auf die Spünge zu helfen. Anbieten kann nicht schaden.
Es muss doch irgend etwas aus Mutter natur geben, womit man sie wieder hinbekommt.

Beim Menschen kann man eine Kombination aus Schöllkraut und Aloe als kurzzeitige Therapie bei Verstopfung, mit krampfartigen Beschwerden verwenden. Also würde ich es dem Schweinchen auch anbieten. Sie wird sich schon das hoffentlich aus allem heraussuchen, was sie dringend benötigt.

Übrigens, Schöllkraut kann man gar nicht verwechseln, denn wenn man ein Blättchen oder einen Stengel abreißt, dann quillt sofort der orange milchige Saft heraus. Das Zeugs färbt übelst an den Fingern und Händen. :jaja: ...aber wenns hilft, warum nicht!

Hier mal ein paar Bilder dazu:

Bild

Bild

Die großen breiten Blätter beim Schöllkraut sind Löwenzahnblätter, also nicht irritieren lassen. Ich hab leider nur noch keine alleinstehende Pflanze gefunden, bei der man die behaarten Stiele so schön sieht. Außerdem hab ich endlich eine Kameraeinstellung gefunden, wo die Bilder vielleicht künftig auch besser erkennbar sind. mal schauen, ob ich da noch bessere Bilder mal nachliefern kann. Die Bilder stammen noch aus meinen zarten Anfängen. :oops: ;)
Bild

Ich hoffe sehr, dass ihr irgend etwas davon hilft.

Was tut man nicht alles, für einen kurzen, aber zufriedenen und gesunden Blick unserer Tierchen. ;)


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nightmoon » Do 5. Aug 2010, 20:15

Hab ich gerade aus der Humanmedizinischen Naturheilkunde sozusagen herausgesucht...

Bei Darmpilzbefall, nach Einnahme von AB und Cortisonen:
Verschiedene Heilpflanzen besitzen pilzhemmende Eigenschaften und können unterstützend zum Einsatz kommen. So wurde zum Beispiel für Myrrhe, Kaffeekohle und Teebaumöl ein pilzhemmender Effekt belegt. Auch Kapuzinerkresse und Pfefferminzöl besitzen pilzhemmende Eigenschaften.
Quelle: https://www.pflanzliche-darmarznei.de/Pilzinfektionen-des-Darms/Behandlung.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Fr 6. Aug 2010, 11:05

hallo

nightmoon .bor danke das du dir soviel mühe gemacht hast ,ich glaube die pflanze habe ich schon mal gesehen . würde ich jetzt aber keine wette draufmachen , wir wollen ja morgen ja sammeln gehen ( wenn es was zum sammeln gibt ) vielleicht habe ich ja glück und ich sehe die pflanze ,

ne die heilerde habe ich noch nicht ausprobiert ,um ehrlich zu sein habe ich davon noch nie gehört das meeris sowas futtern ,und was heist meeris essen extra ausgesuchte heilerde ?? gibt es verschiedene arten ?? und wenn ja welche sollte man probieren ?? und bekommt man das in der apotheke oder reformhaus ??

heute geht es kiara nicht so gut ,sie hat 25 gramm abgenommen ,sie hat heute morgen 620 gramm gewogen .das ist was mir frau hackert gestern noch angedroht hat , ich solle mich nicht zu früh freuen ,penecilien hat ne schleichende wirkung und kann erst tage später zum tot bei meeris führen (und sie hat ja die 4 fache menge bekommen die normalerweise eine katze bekommen würde )

sie hat zwar gerade noch ne kleinigkeit gefuttert ,aber das ist nicht die rede wert , was mich nur ein wenig wundert das sie noch einigermassen aktiv ist .



Benutzeravatar
Binchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 104
Registriert: Di 8. Jun 2010, 09:56
Land: Deutschland
Wohnort: Filderstadt
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Binchen » Fr 6. Aug 2010, 12:53

Hallo,

ich habe dies gerade Nelda vorgelesen, sie kann gerade nicht an den Computer, sie sagt:

Luvos Heilerde ultrafein, Pulver zum Einnehmen, bekommt man in der Apotheke, wird gerne von den Schweinchen angenommen.
Bindet Giftstoffe und schleust sie aus dem Körper.

Auf reichlich Flüssigkeitszufuhr achten. Nelda hat eine Messerspitze Heilderde auf eine Scheibe Gurke gestreut, diese halbiert und darauf geachtet, dass die Heilerde gut befeuchtet ist und dann die Scheiben zusammengeklappt (Sandwisch). Ihre beiden Jungs haben dies gerne gefressen.

Oder eine Messerspitze voll in 2 ml Wasser auflösen und vorsichtig einflößen.

Alternativ kann auch Dysticum genommen werden, gleiche Anwendung oder Frau Hackert fragen, was sie davon hält.

Wir drücken euch die Daumen, gute Besserung.


Liebe Grüße Sabine
Meine Homepage

Benutzeravatar
Nelda
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 74
Registriert: Di 8. Jun 2010, 17:06
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nelda » Fr 6. Aug 2010, 14:30

Huhu 2meeris,

ganz wichtig ist jetzt die Entgiftung!
Löwenzahn entgiftet auch, falls Dein Schweini schlecht futtert, könntest Du in der Apotheke Löwenzahnpresssaft ohne Zucker (ich kenne diese Presssäfte von der Firma Schoenenberger) anbieten, vielleicht trinkt sie Dir davon oder Du zerkleinerst den Löwenzahn.
Petersilie soll ebenfalls entgiftend sein, den hat damals Seine Drolligkeit gierig verschlungen.

Auffällig nach dem Tetracyclin bei Seiner Drolligkeit war:
Er wollte unbedingt die Rinde von den Weidenbrücken, die aus der Apotheke besorgte Weidenrinde verschmähte er.
Dann futterte er von Seiner Gutmütigkeit sämtliche Köttels die herumlagen und belagerte ihn regelrecht mit dem Mäulchen am After, um den Blinddarmkot zu ergattern.

Biete Gras usw. an, sie wird sie das nehmen, was sie braucht. Durchfall bekommt sie durch das AB sowieso.

Vermutlich ist ihr übel, sie wird Blähungen und Magen-Darm-Schmerzen haben.

Biete ihr verschiedene Kräuter an.

Das mit der Heilerde mehrmals am Tag wiederholen. Evtl. empfiehlt Dir Frau Hackert das Dysticum, dann nimm das.
Flüssigkeit ist beim Entgiften ganz ganz wichtig.


Zu den Monozyten:
Die Leukozyten (weisse Blutkörperchen) bestehen aus mehreren "Unterarten".
Dazu gehören z. B. die
Monozyten, Lymphozyten, Segmentkernige, Stabkernige, Eosinophile (jetzt die vom Menschen, ob alle Unterarten vom Mensch auch bei den Schweinis vorhanden sind, weiss ich nicht).

Die Gesamtzahl der Leukozyten ist normal. Jedoch ist eine "Verschiebung" der verschiedenen Formen vorhanden, die Dir Frau Hackert bestimmt erklären kann, was sie bedeutet.
Ich persönlich glaube auch, dass das eher ein Stressfaktor ist.
Bei Menschen gibt es sogar eine Stress-Leukozytose, eine Erhöhung der weissen Blutkörperchen, die durch Stress hervorgerufen wird und keine Krankheit ist.
Schweinchen sind sowieso sehr stressanfällig.

Wir halten alle Zehchen, Pfötchen und Däumchen für Euch gedrückt und wünschen uns, dass alles gut geht.




Huhu Binchen,

ein ganz dolle liebes Dankeschön, für den für mich geschriebenen Beitrag.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Sa 7. Aug 2010, 10:10

hallo

danke für den beitrag nelda.ich werde später dazu was schreiben,wir müssen jetzt zum ta der zustand von kiara ist seit gestern abend rapide nach unten gegangen , heute morgen hat sie nur noch 540 gramm gehabt



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Sa 7. Aug 2010, 13:50

Och man...die Daumen sind gedrückt!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nelda
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 74
Registriert: Di 8. Jun 2010, 17:06
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nelda » Sa 7. Aug 2010, 15:09

Huhu 2meeris,

auch bei uns sind alle Zehchen, Pfötchen und Daumen gedrückt.
Ganz dolle feste gute Besserung.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » Sa 7. Aug 2010, 20:38

hallo ne das war wieder ein stress tag , wir waren erst bei einen ta in oppum , das war vielleicht ein ars.. sorry für den ausdruck aber sowas darf kein ta werden , ich habe ihn kiara aus der hand gerissen und bin ohne zu bezahlen rausgegangen , der ist mit kiara richtig grob umgegangen ,und als wenn das nicht genug wäre hat er kiara von hinten am hals gepackt und hochgehoben , sie hat richtig laut geschrien , er meinte nur das können die ab , ich habe nur gesagt das ich das gleich bei ihnen mache aber sie dann von vorne würge ,dann habe ich kiara genommen und sind dann nach hause , anschliesend sind wir nach bottrop gefahren , um es kurz zu machen die tä hat kiara 2 backenzähne geschliffen die sich in die zunge gebohrt haben ( die zunge ist verletzt ) ausserdem ist ein schneidezahn gesplittert ,ich vermute das das der ta in uerdingen zu verantworten hat ,der zahn ist direckt am zahnfleisch gesplittert sie hat eine art kleber auf den zahn und zahnfleisch gemacht ,fressen tut sie aber immer noch nicht , ich kenne es nur von wuschel so ,sie hatte ja auch die zunge ein wenig verletzt gehabt und auch sie soweit ich weis hat nichts gefuttert , bei kiara ist es weiter so das sie fressen will aber nicht kann , der wille ist immer noch da



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30761
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1782 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von lapin » Sa 7. Aug 2010, 20:41

Warum hat so eine Zahngeschichte Fr. Hackert nicht gesehen??? Warum musstest du wegen so einer "einfachen" Sachen, zumindest für die Praxis Schweigart...wieder so einen anderen TA besuchen, der dich wieder enttäuschen durfte?

Warum fährst du mit ihr denn immer noch alle Ärzte ab?
Was ist mit Ruhe, wie dir mittlerweile von 2 Ärzten und anderen Usern hier empfohlen wurde...

ich bin vllt wieder zu direkt oder so...aber manche Aktionen sind für mich einfach unverständlich...aber vllt versteh ich sie ja noch im laufe des Threads ;)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nelda
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 74
Registriert: Di 8. Jun 2010, 17:06
Land: Deutschland
Wohnort: Bayern

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nelda » Sa 7. Aug 2010, 21:01

Huhu 2meeris,

spüle das Mäulchen bitte mit Salbeitee, das nimmt die Entzündung und es heilt schneller. Hatte bei meiner Chefschnute wunderbar geklappt.
Also seitlich, wenn möglich die Spritze mit nicht zu starkem abekühltem Salbeitee (vielleicht 2 Min. ziehen lassen) seitlich so weit ins Mäulchen, dass der Teil seitlich leichter herauslaufen kann. Decke Kiara mit einer Art Lätzchen ab, damit sie Dir nicht zu nass wird.
Nach jedem Päppeln wäre so eine Spülung ratsam. Lasse sie den Tee bitte möglichst nicht trinken, wenn sie ein bisschen davon schluckt, ist nicht schlimm, aber zuviel könnte berauschend wirken.

Meerschweinchen haben kein Nackenfall, an denen sie hochgehoben werden können.


Setze ihr, wenn Du hast, ein ruhiges Tier dazu, möglichst mit gesunden Kötteln, dann ist sie nicht einsam, kann auch bei Bedarf die Köttel aufnehmen.
Vielleicht könntest Du auch etwas Rinde von den Weidenbrücken abschälen und sie möglichst kleingeschnitten Kiara in einem Näpfchen anbieten.
Weidenrinde ist schmerzstillend (Aspirin ist ein künstlicher Weidenrinden-Ersatz, ist aber dennoch mit mehr Nebenwirkungen behaftet).
Von einem Tee aus Weidenrinde würde ich abraten, da eine zu hohe Dosierung zu viele Giftstoffe enthält. Bei der Rinde nimmt sie selbst so viel auf, wie sie braucht, wenn sie Bedarf hat.

Heilerde kannst Du ihr auch in einem Napf, mit viel Wasser vermischt anbieten. Muss man nur immer wieder umrühren, die Heilerde sinkt zu Boden.
Den leichten Erdgeschmack stört normalerweise Schweinchen nicht.

Wir halten alle Zehchen, Pfötchen und Daumen gedrückt.



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Nightmoon » Sa 7. Aug 2010, 21:25

2meeris hat geschrieben:hallo

nightmoon .bor danke das du dir soviel mühe gemacht hast ,i
Das ist keine Mühe, denn es geht um Kiara und wie man ihr helfen kann, dass sie möglichst schnell wieder auf die Beinchen kommt! Es ist also voll okay...

Das mit der Heilerde... jedes Tierchen, auch Hunde und Katzen futtern irgendwann draußen auch Erdbrocken. Sie fressen aber nicht irgendwelche, sie suchen sich ziemlich sorgfältig eine Stelle aus, bevor sie "zubeißen". Tessa hat das früher selten gemacht, hauptsächlich da, wo der Boden vermoost (mit dünnem Moos bewachsen) war. Hier, in R-P sucht sie ebenfalls solche Stellen auf, aber immer solche, wo Lehmboden darunter ist. Ich musste das ja auch näher untersuchen, warum sie nun ausgerechnet die Stelle haben wollte und nicht die, welche 5 cm daneben war. ;) Also braucht sie scheinbar den Lehm.

Selbst Kaninchen futtern so Lehm, wenn sie Bedarf haben, das konnte ich bei den Lapin hier schon sehen.

Kürzlich hab ich im TV einen Bericht über Wildtiere gesehen, da wurde darüber ziemlich ausführlich berichtet, dass es - frag mich jetzt nicht wo das war - da eine Lehmwand in dem Gebiet gibt, wo sich nicht nur die Vögel (Papageien und Sitticharten) täglich mehrmals bedienen, auch viele andere Tierarten (Säugetiere, Reptilien und was weiß ich alles) gehen regelmäßig an diese Stelle und futtern den Lehmboden. Sie meinen, dass es dem Körper hilft Gifte abzubauen und Parasiten (im Verdauungstrakt) abzuwehren.
Das fiel mir halt zu Deinem Schweinchen wieder ein, deswegen schrieb ich es Dir dazu. Tiere, die Gräser und andere Grünpflanzen regelmäßig fressen, nehmen auch so immer mal Erde zu sich, warum dann nicht spezielle Heilerde verabreichen. Schaden kann das jedenfalls nicht, im Gegenteil. :lieb: Binchen hat das ja schon super erklärt. :top:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von halloich » Sa 7. Aug 2010, 23:08

lapin hat geschrieben:Warum hat so eine Zahngeschichte Fr. Hackert nicht gesehen??? Warum musstest du wegen so einer "einfachen" Sachen, zumindest für die Praxis Schweigart...
Das war auch mein erster Gedanke.
Ich denke die sind auf Zähne spezialisiert und die besten?
ich verstehe die Odysee von Tierarzt zu Tierazt auch nicht mehr wirklich.
Ich würde bei einer Praxis bleiben. Vertrauen scheint ja wohl bei Hackert/Schweigert zu sein, wenn die nicht weiter können dann sollen die mir einen empfehlen.

Ich kann über Ärzte und Praxen nicht urteilen die ich nicht kenn, aber so langsam habe ich auch den Eindruck das die nicht mehr das sind was sie mal waren :hm:

Ich drück die Daumen das sie schnell wieder fit wird


Bild

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » So 8. Aug 2010, 11:01

hallo

warum ich nach uerdingen gefahren bin ?? das hatte ich geschrieben die haben dieses video controll system ,ich hatte den verdacht das kiara irgendwo im maul eine verletzung hat die man normal nicht sehen kann ( jeder ta schaut ja nur mit diesen kucki rein ) sie macht ja ständig diese kaugummibewegung beim kauen , deswegen kam mir hat der gedanke das irgendwo eine verletzung im maul ist die man normal nicht sehen kann, und dieser ta in uerdingen ist ja spezialist für zähne ( siehe internetseite ) und gestern bin ich halt woanders gefahren weil praxis schweigart frecherweise urlaub hat ,ich hoffe das ich jetzt was dazu beigetragen habe es besser zu vestehen . manchmal ist für aussenstehende vieles nicht zu verstehen ( ich verstehe manche sachen auch nicht wenn ich beiträge hier lese ) aber man versucht alles und wenn einer ne behandlungsmöglichkeit anbietet die eventuell mehr aufschluss geben tut bzw kann dann werde ich dies auch in anspruch nehmen ,



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » So 8. Aug 2010, 11:06

halloich hat geschrieben: Ich kann über Ärzte und Praxen nicht urteilen die ich nicht kenn, aber so langsam habe ich auch den Eindruck das die nicht mehr das sind was sie mal waren :hm:
Ich muss jetzt einfach mal viele TÄ in Schutz nehmen. Sie würden besser behandeln wenn sie es könnten. Aber sie wissen es teilweise einfach nicht besser weil ihnen die Erfahrung fehlt. Wie auch wenn so wenig Meerschweinchen in die Praxen kommen?

Wolfgang, ich hatte dir vor ein paar Wochen mal einen TA empfohlen, ich war fast 4 Jahre dort in Behandlung und in all den Jahren immer sehr zufrieden. Dr. Scheffler hat mehr wie einem Schwein von mir das Leben gerettet, er lässt mit sich reden, ist allem neuen gegenüber aufgeschlossen. Klar, die Öffnungszeiten sind nicht gerade toll, aber auch nicht schlimmer wie in Holzwickede. Ich hätte dir per PN meinen Nachnamen geschickt, hättest du ihn genannt wäre er noch einen Tacken freundlicher gewesen wie er eh schon ist. Aber selbst über ihn hattest du ja nur schlechtes zu berichten was ich in keinster Weise verstehen kann.
So ganz verstehe ich auch nicht dass du dich letzte Woche noch so gesträubt hast zum TA zu fahren um Flüssigkeit ins Schwein zu bekommen, da wartest du lieber bis abend ab anstatt tagsüber mal was zu machen. Da sprichst du davon dass dein Schwein Ruhe braucht. Gestern aber fährst du mal wieder kreuz und quer rum und landest bei einem "Pfuscher". Was ist denn mehr Stress fürs Schwein, angeblich gewürgt zu werden oder zu einem TA zu fahren wo man weiß er hat von damals noch 50 Tieren mal eben locker 14 das Leben gerettet?



Gast0816
Gast
Gast
Beiträge: 882
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 19:22
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Gast0816 » So 8. Aug 2010, 11:21

2meeris hat geschrieben:gestern bin ich halt woanders gefahren weil praxis schweigart frecherweise urlaub hat
Diese Äußerrung find ich jetzt schon etwas unpassend, auch TÄ müssen mal Urlaub machen.
2meeris hat geschrieben: aber man versucht alles und wenn einer ne behandlungsmöglichkeit anbietet die eventuell mehr aufschluss geben tut bzw kann dann werde ich dies auch in anspruch nehmen ,
Man kann Tiere auch TotTherapieren und untersuchen lassen, Ich möchte nich das kleine Schweinchen sein.

Sicher gibts heute viel Möglichkeiten, aber nich alles was machbar ist, sollte man seinen Tieren auch antun, da spricht ein wenig dein Egoismus raus, die is zwar krank, aber gehen darf sie erst, wenn ich es will :shock:

Sorry, aber ich mußte das mal loswerden, ich hatte auch schon Zahnschweinchen und ständig Krebsschweinchen, meine dürfen gehen, wenn sie wollen und nicht wenn sie dürfen, denn sie sollen ja auch noch eion wenig Lebensqualität haben und nich nur von TA zu TA gezerrt werden.

Ehrlich mir tut dein Schweinchen in der Seele leid, was es alles erdulden muß :heul: es kann sich leider gegen dich nich wehren :roll:



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » So 8. Aug 2010, 11:25

hallo

was heist angeblich gewürgt ???willst du mich als lügner hinstellen ?? oder was soll die aussage ??? diese wortwahl kannst du dir sparen .ich bin hier um rat zu suchen du machst in jeden deiner threads die du hier bringst nur vorwürfe ,kann ich nicht nachvollziehen .

hallo
elvira , es muss gar nichts erleiden , du weist doch gar nicht wie der lebendswille ist . ich lasse doch kein tier einschläffern was noch lebendswille hat , wenn es versucht zu fressen dann ist der wille doch da oder nicht ?? und wenn tä sie falsch behandeln dann kann ich nichts dafür und das schwein auch nicht ,



Gast0816
Gast
Gast
Beiträge: 882
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 19:22
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Gast0816 » So 8. Aug 2010, 11:30

2meeris hat geschrieben: hallo
elvira , es muss gar nichts erleiden , du weist doch gar nicht wie der lebendswille ist . ich lasse doch kein tier einschläffern was noch lebendswille hat , wenn es versucht zu fressen dann ist der wille doch da oder nicht ?? und wenn tä sie falsch behandeln dann kann ich nichts dafür und das schwein auch nicht ,

Ich kenn dich ja aus vielen Foren und ich hatte auch mal ne hohe Meinung von dir, aber wenn ich deine Threads so lese, dreht sich mir mitunter der Magen rum :grübel:

Ich kenne dein Schweinchen nich, das is wohl richtig, aber was du schreibst reicht mir aus, um mir ne Meinung zu bilden. Ich weiß nich was du in deine Schweinchen alles hineininterprädierst, aber du hast doch Hirn und solltest merken, wenn sich ein tier n ur noch quält, auch wenn es frißt, is das noch lange kein Grund, ein tier am leben zu erhalten.

Meine Krebsschweinchen haben alle noch gefressen, als sie gehen durften und ich habe denen gegenüber ein reines Gewissen, denn auch ein TÄ schläfert nich ohne weiteres ein, aber ich habe meinen Schweinchen viele Qualen erspart.

Wie kannst du eigentlich noch ruhig schlafen :grübel:



Benutzeravatar
Löwenzahn
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1476
Registriert: Di 13. Apr 2010, 12:22
Land: Schweiz
Wohnort: Au am Zürichsee
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Löwenzahn » So 8. Aug 2010, 11:37

Elvira hat geschrieben:
2meeris hat geschrieben:
Man kann Tiere auch TotTherapieren und untersuchen lassen, Ich möchte nich das kleine Schweinchen sein.
*unterschreib*


Liebe Grüsse, Arletta

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » So 8. Aug 2010, 11:38

ws der spruch jetzt soll weist ja auch nur du ,wie kann ich nur ruig schlafen ,

jeder ta und auch leute aus diesen und anderen forums schreiben immer solange das tier fressen tut ist der lebendwille noch da , das steht sogar hier im thread ( weis jetzt nicht wer das geschrieben hat ) auch ist kiara noch aktiv ,zwar nicht mehr so wie früher aber sie ist noch aktiv , ich kann mich nur auf wuschel und moritz berufen , da hat auch jeder mit unverständniss regaiert das ich sie monate lang behandelt habe , und besonders bei wuschel sie monatelang gepäppelt habe , ,was würden sie dir heute wohl antworten wenn du sie fragen würdest warum der böse wolfgang sie nicht einschläfern ließ ???



Gast0816
Gast
Gast
Beiträge: 882
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 19:22
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Gast0816 » So 8. Aug 2010, 11:43

Ich hätte sie das lieber damals gefragt.

Mag sein, dass das so gesagt wird, solange ein Schweinchen frisst hat es Lebenswillen, hat dir eines deiner Schweinchen das schonmal so gesagt.

Weißte, wenn ich krank bin, egal wie sehr, außer ich habs mit dem Magen, es ich auch, aber ich würde es mit Bedürfnis als mit Lebenswillen beszeichen, weil wenns mir schweiße geht, muß mir nich auch noch der Magen vor hunger weh tun :sauer:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Isa » So 8. Aug 2010, 11:50

So, du bist hier, weil du Tipps möchtest. Die bekommst du, nimmst aber keinen wirklich an.
Du gehst zu 589.641 Tierärzten, aber keiner ist gut genug.
Du bekommst Vorschläge von Usern, welche Tierärzte gut seien, du ignorierst das dezent.
Huhu, was möchtest du eigentlich??
Möchtest du hören: "Aaaaaaaarmer Wolfgang, böse Tierärzte!"?
Hilft das deinem armen Tierchen weiter? Ich waaaaaaage mal zu behaupten: Nö!
Einerseits fährst du bei wichtigen Dingen nicht zum TA. Grund: Kiara braucht Ruhe.
Dann fährst du aber wieder zu einem TA, mit dem du mehr als schlechte Erfahrungen gemacht hast.
Und das NUR weil er klasse Geräte hat??? :shock: Na wunderprächtig!
Was nützen die besten Geräte, wenn der TA unfähig oder grob fahrlässig ist??

Ich vermute mal schwer, dass wir hier nicht alle blöd sind.
Irgendwie klappts in den anderen Threads hier mit den Tipps auch prima, nur hier UND in all DEINEN anderen Threads "versagen" wir. :grübel:


Bild

Benutzeravatar
Löwenzahn
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1476
Registriert: Di 13. Apr 2010, 12:22
Land: Schweiz
Wohnort: Au am Zürichsee
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Geschlecht:

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Löwenzahn » So 8. Aug 2010, 11:51

Wenn Du, Wolfgang, bei den Tierärzten so auftrittst, wie hier im Forum,
dann wirst Du wohl nie einen finden,
der zu einer kooperativen und produktiven Lösungsfindung mit Dir zusammen bereit ist.

Nicht böse gemeint jetzt.
Aber komm mal bissi runter.
Dann geht es Dir - und Deinen Tieren - besser.

Erstmal tief durchatmen.
Und dann ruhig überlegen, was für Dein Tier das Beste ist.
Nicht von Arzt zu Arzt rasen und Dich dann hier beschweren.

Wie gesagt, ich mein das echt nicht böse.
Nur mal so als möglicher Lösungsansatz.


Liebe Grüsse, Arletta

Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » So 8. Aug 2010, 11:54

hallo

wenn es mir schlecht geht oder ich wieder stark blute dann will ich in diesen moment auch nicht mehr,aber auch bei mir gibt es tage wo es mir gut geht unbd dann habe ich auch bock aufs leben , und wie gesagt kiara macht eine schwere zeit durch , und solange ich der meinung bin das kiara noch will solange versuche ich auch ihr zu helfen , ich würde kiara auch nicht unendlich leiden lassen , wenn kiara z.b das päppelfutter auspucken würde wäre es für mich ein anzeichen , aber sie hat den willen ,und ihr als aussenstehende die kiara gar nicht sehen ist es nicht einsehbar wie ihr verhalten ist .
auch ein schwein will leben , und man kann kein tier nach seiner jetzigen situation fragen ob es leben will oder nicht , wenn ein mensch schwer krank ist will er in der regel auch nicht mehr leben , wenn er aber wieder gesund ist ist er warscheinlcih froh das er die schwierige zeit durchgemacht hat ,warum soll das bei ein tier anders sein ??



Benutzeravatar
Doro
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1764
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:37
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Doro » So 8. Aug 2010, 12:00

Ich war nicht dabei, also kann ich schlecht schreiben dass es so war. Hätte ich selber gesehen dass der TA das Tier gewürgt hat hätte ich geschrieben: Er hat es getan. So kann ich nur schreiben dass er es "angeblich" getan hat. Nur mal um das klarzustellen.

Dein Tier verhungert, so langsam aber sicher. Vielleicht will es noch fressen aber es kann nicht. Jedesmal kommen neue Schmerzen dazu, immer und immer sind es bei dir und deinen Schweinen die Zähne. Auch bei Wuschel war es so dass du alles so hochdramatisch geschrieben hast dass man nur erlesen kann wie schlimm es dem Tier ergangen sein muss und welche Qualen es wohl erleiden hat müssen. Dass man da auf den Gedanken kommt es erlösen zu lassen ist doch wohl vollkommen normal. Sie hat noch knapp über 540 g, sei doch mal ganz ehrlich, was ist das denn noch? Das ist nichts. Dann kommen noch die ganzen Medikamente dazu die sie noch bekommt oder bekommen hat. Du beschreibst alles immer sehr dramatisch, schreibst genau auf was du noch alles holen musst, fragst wo du es bekommst, aber ansonsten schreibst du sehr wenig. Bekommt sie denn jetzt noch Flüssigkeit gespritzt? Alleine durch Trinken kann sie das ja wohl schlecht ausgleichen. Bekommt sie Vitamine in den Infusionen, falls sie überhaupt welche bekommt. Auch diese kann sie durch Päppelbrei und Co nicht ausreichend aufnehmen. Toll ist auch dass du gerade in Bottrop, wo ich übrigens geboren bin, einen TA findest der genau die Schleifgerätschaften dort hat die gebraucht werden, woanders aber nicht. Klar, die Zähne sind wieder geschliffen worden, aber von dem Rest schreibst du nichts, leider. Aber es reicht ja auch schon wenn du aggressiv wirst, so kommst du ja auch um Antworten rum.



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » So 8. Aug 2010, 12:04

hallo
isa
da sieht man das du nicht richtig mitlesen tust
worher sollte ich wiesen das der arzt in uerdingen mist ist ?? ich war ja zum ersten mal dort ,er hat kiara medikamente gesprizt von den ich gar nichts erfahren habe (und das in 4 facher zu hoher dosis ) , erst frau hackert hat erfahren was kiara gesprizt wurde

und an diesen dr,scheffler kann ich mich von doro gar nicht erinnern , in welchen beitrag soll das gewesen sein ??



Gast0816
Gast
Gast
Beiträge: 882
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 19:22
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von Gast0816 » So 8. Aug 2010, 12:08

Ja Doro, irgendwann is es zuviel und man wird ressistent gegenüber gutgemeinten Ratschlägen, man geht mit Scheuklappen durch den Schweinchenstall und bemerkt nich, das ein Schweinchen im hilfe ruft, Hauptsache man steht am Ende als der große Gewinner da, seht her, ich habs geschafft fragt sich nur um welchen Preis, sowas hat für mich nix mehr mir tierliebe zu tun, ich verkneifs mir jetzt mal, den passenden Ausdruck dafür auch zu schreiben, obwohl du ja weißt, das ich so garnich an Herzdrücken sterbe und sage was ich meine ;)



Benutzeravatar
2meeris
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 671
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:46
Land: Deutschland

Re: Wer kennt sich mit Lymphozyten und Monozyten aus?

Beitrag von 2meeris » So 8. Aug 2010, 12:10

hallo
doro
dann müssest du ja den ta kennen https://www.tierarztpraxis-dorfheide.de/" onclick="window.open(this.href);return false; das ist da wo ich gestern war , ja ich bestehe auf das schleifen , das hat mit wuschel zu tun , bei ihr wurden ja die zähne geknippst ,dabei sind die zähne ja schief geschnitten wurden und gebrochen .

ja sie bekommt vitamin b12 und eben halt mein selbst gemacht päppelbrei mit fenschel .löwenzahn ,grass gurke dill paprika ,sie bekommt schmezflocken mit rein und und ich häcksel ihr ca 2mm grosse heustängel



Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“