Neydil

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Zippo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 58
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 16:30
Land: Deutschland
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Geschlecht:

Neydil

Beitrag von Zippo » Fr 30. Nov 2012, 05:46

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Neydil Nr. 66 D4?
Mir wurde das von einer Tierheilpraktikerin für Zippo empfohlen, weil er noch das Gewächs in der Blase hat (seit fast 2 Jahren). Es soll wohl auch Tumore (gut-u. bösartig) verkleinern oder das Wachstum hemmen können. Bei Zippo ist unbekannt, ob es ein Tumor ist oder eine Verwachsung. Er hatte schon mal Blasensteine, also gehen wir erstmal von etwas gutartigem aus. Zudem geht es ihm sehr gut. Wenn aber eine Möglichkeit besteht dieses "Ding" zu verkleinern, nutze ich die Chance natürlich. Auch wenn es nicht gerade günstig ist mit 52 Euro für 5 Ampullen. :X Wir geben es oral, weil mehrmals die Woche spritzen für ein Chinchilla nicht so toll ist.

Neydil gibt es auch als Tropfen, wie ich jetzt vom Hersteller erfuhr, aber diese sind erst wieder ab Mitte Januar lieferbar. Hatte jemand schon die Tropfen?


Liebe Grüße

Nicole



Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6582
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: Neydil

Beitrag von ClaudiaL » Fr 30. Nov 2012, 09:37

Hallo Nicole,

meines Wissens nach hat Lepidus hier im Forum Neydil bei ihrem Krümel eingesetzt und hat da Erfahrungswerte. Schreib sie doch mal an und mach sie auf Deinen Beitrag aufmerksam. Ich weiß nicht, ob sie bei Meerschweinchen schaut :lieb:


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
Zippo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 58
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 16:30
Land: Deutschland
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Neydil

Beitrag von Zippo » Sa 1. Dez 2012, 06:56

Hallo,

danke für die Info. :) Das werde ich machen.

Liebe Grüße

Nicole



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neydil

Beitrag von Lepidus » Sa 1. Dez 2012, 18:08

Habs gefunden! :)

Also ich hab damals das hier gehabt:
[url=http://www.juvalis.de/index.php?ord=&Offset=&nP=&zur=&sortimentnummer=&auswahl=produkt&abdaDarreichung=&aktion=Suche&Nummer=3557588&Portoland=&usernummer=16602760-1854468507&spezial_rx_flag=&aA=&ZNummer=3557588&VNummer=3557588&maxpreis=&tmp_rubrik2=]NeyDil Nr.66[/url]

Da steht allerdings auch nix von D4 bei.

Teuer is es, das is wohl wahr. Hat sich bei uns aber gelohnt. ;)
Also es hat Krümel geholfen, aber ich sollte es laut meiner THP immer nur in den Kuren geben da es den Körper belastet auf die Dauer. Demnach hat es eben auch immer nur geholfen wenn er es bekommen hat. Er hatte eine Art Tumor die immer wieder kommt. Sobald das Mittel weg war kam wieder was nach.
Ich weiß nicht, ob und wenn, wie belastend das Mittel für den Körper wirklich ist, da kenn ich mich zu wenig aus. Ich kann nur sagen das es Krümel geholfen hat als er es bekommen hat.

Kennst du Para-Benzinon? Das ist auch ein typisches Tumor-Mittel. Ist halt doof wenn ihr nicht genau wisst was es ist...

Ich steh nicht so auf Tropfen weil da ja normalerweise oder meistens Alkohol drin ist. ;)

Kann man nicht irgendwie fest stellen was er da genau hat?



Benutzeravatar
Angel272
Chinchilla Supporter
Chinchilla Supporter
Beiträge: 972
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 01:26
Land: Deutschland
Wohnort: im schönen Mittelfranken
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Geschlecht:

Re: Neydil

Beitrag von Angel272 » Sa 1. Dez 2012, 18:29

Ich hatte das Mittel, damals wurde es noch unter dem Namen Neytumorin vertrieben, bei meinem Welli mit Tumor, angewandt.

Ich hatte ihn operieren lassen und den Tumor entfernen lassen. Durch Neytumorin konnte das Wachstum eines neuen Tumors weit rausgezögert werden. Eiegntlich rechneten wir mit einer weit geringeren Lebenserwartung, da es ein recht schnellwachsende Art war. Der Welli lebte noch 1,5 Jahre ohne Tumor, dann bildete sich leider doch wieder einer. Diesmal leider an einer Stelle, wo nicht operiert werden konnte.
Billy bekam damals auch die Tropfen.

Sollte ich wieder ein Tier mit Tumor haben, würde ich das Mittel wieder anwenden.


LG Angel

Link zur Petition gegen Massentötung der Streuner in Rumänien:
https://www.secureconnect.at/4pfoten.or ... st/130906/" onclick="window.open(this.href);return false;

***********************
http://www.rassekatzen-in-not.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.maine-coon-hilfe.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Zippo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 58
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 16:30
Land: Deutschland
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Neydil

Beitrag von Zippo » Sa 1. Dez 2012, 21:19

Hallo,

danke für eure Antworten. :) Das klingt ja recht positiv. Sorry Lepidus, ich hatte vergessen den Link zum Thema mitzuschicken.

Para-Benzinon kenn ich leider nicht. Zippo hat dieses Gewächs schon seit etwa 2 Jahren und es ist seit damals maximal 1 cm groß. Da er schon zwei Blasenstein-Operationen hatte, gehen die Ärzte erstmal von einer Vernarbung aus. Es wurde Ultraschall und ein Röntgenbild gemacht, aber man könnte es nur sicher sagen, wenn man es entfernt. Jede Blasen-OP führt halt wieder zu weiteren Verwachsungen und daher haben mir nun zwei Tierärzte und 3 Tierheilpraktiker dazu geraten das "Ding" in Ruhe zu lassen, also nicht operieren zu lassen und weiterhin homöopathisch zu behandeln. Vorausgesetzt natürlich, dass es nicht wächst und Zippo keine großen Probleme damit hat. Er bekam früher immer so alle 3 Monate eine leichte Blasenentzündung, die wir antibiotisch behandelten, aber seit er homöopathisch behandelt wird, hat er vielleicht alle 5 Monate etwas Probleme damit und bekommt bei den ersten Anzeichen kollodiales Silber. Seit über einem Jahr kommen wir ganz ohne Antibiotikum oder starken Schmerzmitteln aus. Er bekommt nur Mucosa (dauerhaft für die Blasenschleimhaut), alle 6 Monate sein Konstitutionsmittel Lycopodium und Silicea und bei Schmerzen Cantharis oder Sarsaparilla. Er ist auch fit und hält sein Gewicht.

In den Ampullen ist auch Alkohol? Da habe ich noch gar nicht nachgesehen. Zippo bekommt es nun seit 3 Tagen, täglich 2-3 Tropfen. Ich mach einfach mal die Behandlung weiter und vielleicht haben wir ja Glück, dass das Gewächs etwas schrumpft. Es wäre möglich, meinten die THP, wobei es auch schon ein Gewinn wäre, wenn es auch künftig nicht wachsen würde. Erfahrungsberichte sind aber immer gut. :)

@Angel: Bekam der Welli das Mittel dauerhaft oder kurmäßig?

Liebe Grüße

Nicole



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neydil

Beitrag von Lepidus » Sa 1. Dez 2012, 23:53

Macht nix. ;)

Also so vom lesen hört sich das ja gut an, also ich mein bez. eurer Vorgehensweise. Kann ma ja aus der Ferne schwer sagen. ;)
Is ja super das ihr das so gut händeln könnt mit den hom. Mitteln. :)

Also in den Ampullen is kein Alkohol so viel ich weiß. ;) Ich meinte die Tropfen, da is bestimmt welcher drin.

Ja nach der Devise, hauptsache es wächst nicht, bin ich auch gegangen. ;)

Ich würde auf jeden Fall auch wieder auf solche Mittel zurück greifen wenn wir hier wieder so ein Problem hätten. ;)



Benutzeravatar
Zippo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 58
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 16:30
Land: Deutschland
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Neydil

Beitrag von Zippo » So 2. Dez 2012, 08:51

Hallo,

ja, denke ich auch. Ich möchte natürlich gerne Gewissheit haben, was das für ein Gewächs ist, aber wenn das nur durch eine OP feststellbar ist, ist das Risiko größer als der Nutzen. Sollte es irgendwann wachsen und das Neydil nicht helfen, dann haben wir eh keine andere Wahl.

Die THP meinte noch, dass es noch besser sei, wenn es gespritzt werden würde, aber das wäre für ein Chinchilla sicher zu stressig. Zudem zappeln sie sehr und wie schnell passiert ein Fehler beim Spritzen, wenn man es selbst macht.

Haben eure Tiere das Neydil auch vertragen oder gab es da irgendwelche Probleme?

Liebe Grüße

Nicole



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neydil

Beitrag von Lepidus » So 2. Dez 2012, 13:10

Also ich weiß nicht ob ichs mir eingebildet hab oder nicht, ich fand Krümel schon etwas ruhiger wenn er sone Kur bekommen hat. Da hat er aber noch mehr bekommen, nicht nur das NeyDil. (ich nachhinein mein ich er hat auch zu viele Mittel bekommen)

Aber ansonsten kann ich mich nicht beklagen was die Verträglichkeit an geht.
Krümel war auch ganz lieb beim spritzen usw das war nicht schwierig. ;)



Benutzeravatar
Zippo
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 58
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 16:30
Land: Deutschland
Wohnort: Kaiserslautern
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Geschlecht:

Re: Neydil

Beitrag von Zippo » So 2. Dez 2012, 20:31

Hallo,

@Lepidus: achso, das Mittel wurde gespritzt. Zippo bekommt es oral, weil das sehr stressig wäre, wenn er mehrmals die Woche zur Tierärztin müsste. Hast du schon mal davon gehört, dass es oral eingegeben wurde? Der Hersteller teilte mir mit, dass die Ampullen nicht magensaftressistent seien, aber 2 THP haben mir dazu geraten es Zippo oral zu geben, weil sie das auch schon taten und gute Erfolge erzielten.

@Angel: dein Welli bekam Neytumoral Tropfen? Mir wurde vom Hersteller gesagt, dass es auch Tropfen gäbe, die aber erst wieder ab Mitte Januar lieferbar seien. Diese hier:
https://www.vitorgan.de/index.php?id=67&L=0" onclick="window.open(this.href);return false;
Hießen deine so?

Liebe Grüße

Nicole



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Neydil

Beitrag von Lepidus » So 2. Dez 2012, 21:00

Also ich meine (bin mir nicht ganz sicher) das man die Ampullen die ich hatte nur spritzen soll, nicht oral geben....



Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“