WELLEN und der Diabetes

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Miss Marple » Sa 20. Aug 2011, 09:48

Ach so. Gut, dann verfliegt gleich meine Wehmut. Wie ich dort die Ausbildungsstelle zum Gärtner gesehen habe, hab ich zum ersten mal bedauert, keine 18 mehr zu sein.
Aber schon ein sehr interessanter Arbeitsplatz! :top:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Sa 20. Aug 2011, 10:09

Miss Marple hat geschrieben:Ich nehme die Tiere zum Medi geben gar nicht raus.
Das ist einfach genial!
Das ist ja eigentlich DIE Lösung!!!
So werd ich ab jetzt auch meinen TÜV und das Wiegen machen!

Und ich trag die immer in die Küche und "versorg" sie dort. :taetchel: Ich merk immer, dass sie dann lauschen was die anderen Meeris machen und in die Luft nach den anderen riechen. Sobald ich sie wieder ins Wohnzimmer trage werde sie munter und wollen wieder zurück.
Wenn ich sie jetzt gleich in der gewohnten Umgebung mit den anderen in der Nähe und dem vertrauten Geruch lasse, ist das mit Sicherheit total easy!
Das ist einfach genial und vielen Dank für diesen Tipp!!! :top:



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Mo 22. Aug 2011, 20:15

Huhu,

so ich war ja heute nochmal in der Tierklinik. Bin mit 4 Schweinen hingefahren (je 2 in einer Box). Dort war mal wieder viel los, uiuiui.....

Heute wurde eigentlich nichts wirklich aufregendes gemacht und ich bin eigentlich so schlau wie vorher nur noch etwas verunsicherter was ich jetzt am Besten mache.

Ergebnisse der Untersuchung:

Luna:
Urin nur Hämoglobin gefunden was darauf hinduetet, dass sie ihren Harnwegsinfekt noch nicht los ist.
Ich selber hatte am Mittwoch ihren Urin getestet und es war weder Nitrit noch Blut im Urin. Daher habe ich das AB am Donnerstag abgesetzt.
Beim Blutzuckertest hatte Luna einen Wert von 9 mmol/l. Ein guter Wert. Warum hat sie jetzt plötzlich normale Blutzucker und Urinzuckerwerte????

Wilma:
Urin wurde nichts gefunden außer leicht erhöhte Glukose.
Blut hatte sie einen Wert von 17 mmol/l. TÄ meinte das wäre erhöht, aber noch in der oberen Grenze.
(Grenze geht bis 16 mmol/l)

Elvis:
Urin zeigte erhöhten Glukosewert.
Blut hatte nen Wert von 18 mmol/l.
TÄ meinte ich soll mir ab 20 mmol/l Sorgen machen.

Luna hatte ja im Blutbild nen Wert von 22,4 mmol/l. Man kann die Werte jetzt nicht direkt vergleichen, aber sagen wir mal mehr als 10% werden die ja auch nicht abweichen und Luna hatte nen super hohen Wert und ist jetzt runter auf nen guten Wert.

Wie kann das jetzt alles sein?

Es wurde jetzt von keinem Schwein Blut abgenommen für ein Blutbild.

Für Luna verschrieb mir die TÄ jetzt ein AB das speziell für Harnwegsinfektionen ist (WARUM nicht schon vor ner Woche???Warum da Baytril?). Das AB ist ein Kindersaft und heißt Cotrim K. Soll nach Banane schmecken?! Schau grad nach und das hat Glucose drin?! Hab das jetzt mal nur in der Apotheke bestellt noch nicht gekauft.
Das soll ich jetzt 10 Tage (!!!) lang geben. 2 mal am Tag.

Das ist jetzt mein Problem.

1. schon wieder AB und überhaupt (was ist mit den Hilfsstoffen?)
2. ich bin Do und FR an der Ostsee und kann nur 1 x am Tag AB geben und kenn keinen der das geben kann.
3. kann ich Luna nicht einfach Cranberrymuttersaft und Blasentee einflösen und gut ist?!

Andererseits möchte ich dass sie wirklich gesund wird und diesen Infekt los wird?! Ich hab nur Angst, dass das wieder andere Krankheiten nach sich zieht, wie z.B. Durchfall durch kaputten Darm etc....?!

Hab heute in der Apotheke ein Blutmessgerät geschenkt bekommen mit 25 Teststreifen. Wollte eigentlich ein anderes, aber das ist noch nicht angekommen. Egal jetzt hab ich halt das....

Hab beschlossen, dass ich jetzt den Glukosespiegel der drei selber 2 Wochen lang teste und wenn ich dann das Ergebnis weiß mach ich was oder eben nicht. Urinstreifen mach ich auch noch.

Die Schweine sind fit, sie haben keine Symptome außer Luna mit ihrem nassen Po (der aber jetzt auch schon trockener ist).

Mit Elvis und Wilma mach ich jetzt also alles wie bisher. Es gibt halt jetzt mehr Blasen-, Nieren- und Diabetespflanzen.

Mit Lunamaus weiß ich nicht was ich machen soll? Bin hin und hergerissen. v.a. was meint ihr, kann ich mal 2 Tage nur 1 mal am Tag geben oder ist das indisskutabel? Jetzt Ostsee absagen ist echt schwerer Entschluss, das ist mein einziger Urlaub dieses Jahr mit meinem Freund und es sind eh nur 2 Tage mit 1 Übernachtung. Aber bin natürlich jetzt am überlegen ob wir das wieder abblasen....

Hab jetzt am 1.9. wieder Termin in der Klinik um Luna wieder anzuschauen.

Heute ist ein Kacktag auch weil Nora ein nässendes Auge hatte in der Früh und Lolita Eibe gefressen hat :(

War alles mal wieder zu viel auf einmal.... :heul: aber ich seh jetzt auch irgendwie alles so mega negativ. Ich sollte mich freuen, dass alle leben und keiner hier am sterben ist oder so...ich glaub ich reagiere über... :roll:

Zumindest war ich heute zum ersten Mal dieses Jahr im See :love:



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von halloich » Mo 22. Aug 2011, 20:32

Für mich liest sich das so als ob alle gesund sind, ausser der leichten Blasengeschichte bei Luna.
Bei kranken Tieren ist man natürlich immer besorgt und leidet mit.
Wenn man sich aber selber verrückt macht (ja passiert mir auch selber oft) wird es oft noch schlimmer.
Die Tiere bekommen mit wenn man nicht gut drauf ist.

Und da sollte, so hart es auch für manch einen klingen mag, mal Zweibein auch nur an sich denken.
Ich würde an Steller in Urlaub fahren, gerade weil es nur 2 Tage sind der einzigste überhaupt.
Und somit auch nur zweimal AB.
Problem wird nur sein das du den Kopf nicht frei hast und den Urlaub nicht wirklich geniesen kannst (ich sprech leider aus Erfahrung).
Wünsche dir aber dennoch das du es schaffst dir den wohlverdienten Urlaub zu geniesen.

Wegen Blasenentzüngungen gibt es auch diverse Homeopatische Mittel.
Ich weiss nicht wie du dazu stehst und ob du sie ausprobieren möchtest.
Isa hat gute Erfahrungen gemacht, ich meine Tierliebhaberin auch.
Ich glaube das war berberis und Cantaris und noch irgendwas.
Villeicht wäre das auch was fü deine Luna.
Meiner Meinung nach alle mal besser als AB.


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Mo 22. Aug 2011, 20:40

Vielen Dank, halloich!
halloich hat geschrieben:Problem wird nur sein das du den Kopf nicht frei hast und den Urlaub nicht wirklich geniesen kannst (ich sprech leider aus Erfahrung).
Ja, das is es halt :roll: hab auch so schon schlechtes Gewissen, dass wir die sozusagen fast 2 Tage allein lassen. Und bei Luna jetzt wird das noch blöder. :hm:
Vielleicht sollte ich es aber einfach wagen und versuchen das Leben etwas leichter zu sehen...(Tipp von meiner Ma).


Berberis hab ich schon da. Hab es bisher nicht gegeben, da es Globuli sind und Milchzucker enthalten. Aber beim AB sind weitaus blödere Sachen drin.



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von halloich » Mo 22. Aug 2011, 21:02

WELLEN hat geschrieben:Vielleicht sollte ich es aber einfach wagen und versuchen das Leben etwas leichter zu sehen...(Tipp von meiner Ma).
Guter Tip. :top:

Ich weiss, als aussenstender sagt sich sowas immer leicht, und in Bezug auf die lieben Tierchen ist es auch nicht immer das beste. Klingt teils Egoistisch.
Aber versuch wirklich den Kopf frei zu bekommen, genies die zwei Tage und dann kannst du mit neuen Gedanken und stärkeren Nerven wieder an die Tierchen denken.

Ich musste letztes Jahr auch 4 Schweinchen innerhalb von 3 Monaten gehen lassen, und das kurz vom längst gebuchten Urlaub (3 Wochen Fernreise, die lassen sich nicht mal eben so stornieren), ich hatte auch schlechtes Gewissen und Angst das was passiert und meiner Urlaubsbetreuung, meine Ma, wünsche ich ganz bestimmt kein krankes Tier oder gar ein totes Tier während meinem Urlaub, das könnte ich mir nie verzeihen.

Aber da habe ich gelernt das man auch mal abschalten und an sich denken muss.

Wegen der vermuteten Diabetes oder Blasengeschichte kann ich dir nicht wirklich helfen, dafür sind eher Isa uns Miss marpel zuständig :hehe:
Zucker in Medikamenten ist leider sehr oft eine blöde Sache, gerade wenn Diabetes oder auch Hefen und andere Darmgeschichten mit rein spielen. Viele Alternativen hat man da leider nicht.
Was du letzendlich geben willst ist natürlich deine eigenen Entscheidung.
Ich denke du kennst dich mit den Zusatzstoffen eh besser aus als ich.
Ich würde vermutlich das geringere Übel wählen. Wobei halt AB auch sein Berechtigung hat und wenn es hilft ist es gut.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Miss Marple » Mo 22. Aug 2011, 21:11

Ganz kurz - leider keine Zeit... Mach Dir nicht zu viel Kopp, so blöd wie´s klingt, gibt wirklich Schlimmeres. :(
Cotrim ist wie jedes AB: kann gut vertragen werden, ist aber schon ein ziemlicher Kracher. Ich würde Baytril, wo´s nun gut vertragen wurde, weiter geben, tendiere aber noch viel mehr zu den Pflanzen, Homöos und viel Flüsigkeit, vor allem, weil die Blasenentzündung schon viel besser geworden ist. Gut Ding will Weile haben.
Und fahre ruhig weg. Ein zweibeiniges Wrack geht den Muigern auf den Wecker! Die amüsieren sich lieber über fitte 2Beine, da gibts viel Lustigeres drüber zu diskutieren. Fertige 2Beine machen sie nur selber fertig!
Und wegen der erhöhten Zuckerwerte, so schnell fällt kein Diabetesbeinchen ab. :X
Wundert mich, dass Luna keine Eibe wollte, die hilft bei Blasengeschichten: https://www.heilkraeuter.de/lexikon/eibe.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

Morgen mehr! :winke:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Mo 22. Aug 2011, 21:21

halloich hat geschrieben:Ich musste letztes Jahr auch 4 Schweinchen innerhalb von 3 Monaten gehen lassen, und das kurz vom längst gebuchten Urlaub
Das tut mir Leid, das war sicher sehr hart :shock:

Wegen dem AB ist die Entscheidung sehr schwer, da es eben den Vorteil hat, dass dann nach 10 Tagen der Infekt besiegt ist. Das Problem ist aber eben, dass man den Infekt ja auch anders besiegen könnte, ich aber keine Ahnung hab was da so Effektiv wär wie AB. Der Zucker und die anderen Zusatzstoffe schmecken mir aber gar nicht...
Wenn Luna jetzt aber ne chronische Blasengeschichte entwickelt wär ich untröstlich.
Das sind alles Gedanken die ich spinne und die mir jetzt einfach erstmal keine Lösung bringen....
Noch nicht! Sie wird ja eh kommen. Schlaf ertmal ne Nacht drüber und lese in meinem Kräuterbüchlein.

Bei mir selber mach ich ja nie so ein Gschieß wenn ich krank bin, aber bei den Tierlies ist das anders, da ich ja nicht weiß wie sie sich fühlen, bei mir kann ich das ja abschätzen. Ich bin auch sehr selten krank GsD, daher hab ich da nicht so die Routine drin. Ich selber würd aber denk ich kein AB einfach so nehmen sondern erstmal mit Cranberry und Tee und was weiß ich probieren und erst wenn ich merk oh die Entzündung geht ja echt gar nicht weg, dann nehm ich halt doch das AB.

Aber Luna kann mir weder sagen wie es ihrer Blase geht noch wird sie den Cranberrysaft brav von alleine schlucken. Sie hasst Cranberries :hm:
Aber ich denke der Kork ist da ihre Medizin, denn seit 2 Tagen frisst sie wieder mehr davon?!!

Und sie hat Wildapfel und -birne gefressen und trotzdem nen Blutzucker von 9 mmol/l. :D

-- Montag 22. August 2011, 22:26 --

Danke Marple!

Ja das mit der Eibe wär bei Luna besser zu erklären...aber bei Lolita schläft bestimmt auch noch ne Krankheit :jordi: aber ich verschrei hier lieber nix. :X Lolita ist die fitteste und langlebigste Maus der Welt!!! :weise:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Di 23. Aug 2011, 07:54

Hallo Wellen!

Das Cotrim K soll laut meinem Medikamentenbüchlein für Nager auf sehr gute Akzeptanz und Verträglichkeit stoßen!! Die Zusatzstoffe gefallen mir aber auch recht wenig!! :?
Soviel dazu!
Luna bekam jetzt wie viele Tage am Stück Baytril? 7?
Wie verhält Luna sich denn? Zeigt sie deutliche Schmerzen beim Pieseln?
Wenn nein, würde ich wohl kein AB mehr geben, sondern auf folgendes ausweichen: Angocin Anti Infekt N [url]http://www.google.de/#q=Angocin+Anti+Infekt+N&hl=de&prmd=ivns&source=univ&tbm=shop&tbo=u&sa=X&ei=WUxTToK8F-Xb4QTp5YXEBw&ved=0CHMQrQQ&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.&fp=f9eaa40fcdfabe9e&biw=1152&bih=696[/url].
Das ist das "phytotherapeutische AB". ;)
Meine Pü bekommt das immer Kurweise. Sie hat starken Blasengrieß, der sich formatiert und leider sehr an der Blasenwand reibt. Daher hat sie phasenweise Schmerzen beim Pieseln. Nach relativ kurzer Anwendungsdauer ist sie schmerzfrei.
Zusätzlich behandle ich sie derzeit noch mit Cantharis und Berberis, beides in D6. Als Globulis.
Globulis enthalten keinen Milchzucker (wie Tabletten), sondern Rohrzucker. ;)
Es heißt immer, Globulis können auch von Diabetikern problemlos angewandt werden.
Ob ich Globulis meiner diabeteskranken Mimm geben würde? Ja, im Ernstfall schon; wenn ein Mittel super passen würde! Aber nur unter strenger Blutzuckerbeobachtung, die ich eh schon 2x täglich durchführe.

Wegen deinem 2-tägigen Urlaub: Mach den auf jeden Fall, Mensch!
Und egal für welches Medi (AB, Globulis oder Phyto) du dich entscheidest, ich würde nach dem Kurzurlaub damit beginnen, an deiner Stelle. Dann hast du keine unnötige Unterbrechung drin, die vor allem beim AB alles andere als vorteilhaft ist!


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 08:22

Luna bekam jetzt 7 Tage lang AB.
Sie zeigt keine Schmerzen beim Pieseln und hat keinen Blasengries/stein laut Röntgenbild.
Ihr Po ist die letzten Tage bei der AB-Gabe nicht mehr nass gewesen außer gestern bei der TÄ wieder.
Aber sie hat eben noch Urin im Blut laut Teststreifen gestern. Kam also wieder, denn bei mir am Mittwoch war kein Blut mehr.

Das Medikament ist genau sowas nach dem ich gesucht habe! Danke! :kiss:

Ich hab lauter Sachen, die ich immer vergesse aufzuschreiben und dann fallen sie mir vorm Einschlafen wieder ein.

Eins davon ist: Ich wollte Marple mal fragen, ob das bei der schwarzen Rahel auch so ist wie bei Luna. Luna hat nur am Po braune Haare. Ich bilde mir ein sie hätte da früher auch schwarze Haare gehabt. Ich meine, dass das urin ihre Haare ausbleicht (Ammoniak). Meine Frage ist, ob das bei allen schwarzen Meeris so ist oder nur bei Diabetesmeeris oder nur bei Luna :grübel:


Ich hab hier grad voll das Aha-Erlebnis!!! Das ist ganz komisch irgendwie aber ich hab jetzt auch das Gefühl, dass Luna genau weiß was sie da macht!!! :geil:

Ich habe auf dem Balkon recht viel Kapuzinerkresse. Ab und zu werf ich da was rein auch wenn ich weiß, dass das keiner mag. Einfach so halt. Vor ca. 3 Tagen hab ich wieder was rein. Ich sah wie Luna ein riesiges Blatt Kapuzinerkresse gefressen hat. Hat mich echt erstaunt, da die ganz schön scharf sind und das echt das erste Mal ist, dass sich da jemand rantraut.
Dann frisst Luna grad gern Birnen und Blätter, die ich vom Baum pflücke. Hatte da ja wegen dem Diabetes bisschen bedenken, aber hab sie machen lassen.

Jetzt hab ich mir das Buch "Praxis-Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde" gekauft (Danke Isa, hab ich durch dich erfahren). Jetzt schmöker ich da gestern vorm Schlafengehen drin rum bei Harninfekt. Ich konnte es echt kaum glauben als ich da sah, dass Birne und Kapuzinerkresse helfen!!!! Ich bin gleich zum Gehege und hab Luna noch 3 Blätter von der Kresse rein und sie hat sie gefressen!!!! Da ist bei mir der Groschen gefallen und ich hab mir gedacht: neeeeee, das schaffen wir auch ohne das AB :freu:

Warum sie keine Goldrute und Cranberry mag weiß ich aber nicht? Aber sie wird ihre Gründe haben :jaja:

Ich bin jetzt ganz schön perplex!!! :top:

In meinem anderen Kräuterbüchli steht Brombeer und Haselnuss drin, mag sie auch :D



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Di 23. Aug 2011, 08:30

Keine Ursache! :)

Na das läuft doch!! :freu: Würde da jetzt auch kein AB mehr geben!
WELLEN hat geschrieben: Eins davon ist: Ich wollte Marple mal fragen, ob das bei der schwarzen Rahel auch so ist wie bei Luna. Luna hat nur am Po braune Haare. Ich bilde mir ein sie hätte da früher auch schwarze Haare gehabt. Ich meine, dass das urin ihre Haare ausbleicht (Ammoniak). Meine Frage ist, ob das bei allen schwarzen Meeris so ist oder nur bei Diabetesmeeris oder nur bei Luna :grübel:
Bin zwar nicht Miss Marple :jaja: , hab da aber auch einen Erfahrungsbericht.
Mimm hat schwarzes Fell am Po und hat Diabetes.
Pü hat weißes Fell am Pü und Blasenprobleme / vermehrtes Pieseln, ab und zu einpieseln.

Mimms Haare am Po sind trotz teilweise massiver Diabetes (z.Z. Gott sei Dank nicht mehr!! :daum: ) pechschwarz, ohne Aufhellung durch den süßen Urin.
Pü's Haare am Po werden immer brauner von der Blasengeschichte.
Ich würde sagen, bei deiner Luna könnten die verfärbten (in dem Fall heller werdenden Haare) auch von der Blasensache kommen. Vielleicht hat sie da schon länger einen Infekt, der nur schwach und deshalb verborgen war.


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 08:38

Sorry, dass ich hier immer so Romane schreibe :schäm:

Mir ist aber grad noch eingefallen was ich ja auch noch schreiben wollte.

Ich war Samstag wie immer auf dem Markt. Da hab ich nen Stand entdeckt, der lauter Tees und Kräuter verkauft. Da sah ich, dass die Diabeteszeug verkaufen. Die haben Jiaogulan-Tee (leider in Beuteln). Die Verkäuferin meinte, dass aber da so'n anderes Zeug (hab den Namen vergessen) viel besser wirkt. Ist aber nicht Gumar, hab extra gefragt. Ging mit M los, sowas wie Mamoro (?? :hm: ?? keine Ahnung mehr).

-- Dienstag 23. August 2011, 09:40 --
Isa hat geschrieben:Pü hat weißes Fell am Pü
am Pü, wie süß :lieb:



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von lapin » Di 23. Aug 2011, 08:45

Wegen dem Namen:
https://www.jiaogulantee.de/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ist er hier dabei?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Di 23. Aug 2011, 08:48

WELLEN hat geschrieben: am Pü, wie süß :lieb:
:arg: Verschreiberling! :lol:


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 09:01

lapin hat geschrieben:Wegen dem Namen:
https://www.jiaogulantee.de/" onclick="window.open(this.href);return false;
Ist er hier dabei?
Danke Lapin! Könnte Moringa sein. Ich schau am Samstag wieder hin und sag's euch dann. :)
Die Frau meinte ihr Bekannter würde nur noch das nehmen und bräuchte kein Insulin mehr (hört sich eher nach Gumar an, aber das war es ja nicht).

Übrigends hab ich ja jetzt hier das Diabgymna (mir fallen immer mehr Sachen ein, die ich euch schreiben wollte ;) )

Ich hab folgenden Test gemacht: bisschen von dem Pulver auf der Zunge zergehen lassen und dann nen Teelöffel Honig essen. Total seltsam, da man echt nix süßes mehr schmeckt :hot:
Die Rezeptoren werden durch das bittere Zeug total blockiert. Es ist ja so (falls ihr das noch nicht wisst), dass die Rezeptoren für süß und bitter dieselben sind. Wenn jetzt die durch was Bitteres blockiert werden, schmeckt man süß nicht mehr. Und es funktioniert!!! Mein Freund hat's auch gleich probiert und fand's auch lustig.

-- Dienstag 23. August 2011, 10:19 --

Es wird ja immer witziger! Les mir grad den Beipackzettel von Angocin durch und da ist Kapuzinerkresse drin :lol:
Ich dachte immer das wirkt eher bei Erkältung :pfeif:
Könnte ja auch weiter meine Kapuzinerkur hier machen und noch zusätzlich Meerettich anbieten, hab ich auch auf dem Balkon und im Kühlschrank :freu:

Bin immer noch am Staunen!



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Di 23. Aug 2011, 09:55

Ja das Diabgymna ist soooo eklig, finde ich! Den Geschmack kriegt man ewig nicht ausm Mund. :hehe:
Immer wenn Mimm ihr orales Spritzchen mit dem Diabgymna genommen hat, muss sie danach gleich fressen gehen. Egal was; Gras, Paprika, etc...
Obwohl sie es von mir gerne nimmt, hab ich auch das Gefühl dass sie danach schnell den Geschmack los werden will. :jaja:

Edit: Ja das Jiaogulan ist ein Wundermittel. Das Unsterblichkeitskraut.
Es kann... äh glaub alles. :grübel: :lol:
Abgesehen davon:
9. Gegen Diabetes: Senkt Blutzucker und Blutfette.
[url]http://www.kraeuter-und-duftpflanzen.de/Pflanzen-und-Saatgut/Jaborosa-Jojoba/Jiaogulan-/Jiaogulan-Pflanze[/url]


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Miss Marple » Di 23. Aug 2011, 11:19

In der Kapuzinerkresse und Merettich, aber auch in Kohlsorten usw. sind Senfölglycoside enthalten, die antibakteriell wirken. Deswegen wichtig, die auch anzubieten.
Es ist ein kleiner Schritt, den Tieren das Vertrauen zu schenken, dass sie eigenverantwortlich mit natürlichen Dingen umgehen können. Der Effekt dagegen ist riesengross!

Wegen dem Fell "bleichen" - kann ich so nicht sagen. Nen nassen Poppes hat Rahel nur, wenn sie im Nassen saß, z. B. in der Knastbox auf dem Weg zum TA. Ansonsten hat sie nur geringe Pieselspuren mit Zucker, der das Fell beim Trocknen hart macht.
Aber: sie ist nicht wirklich schwarz. Ihr Unterfell ist mokka. Wenn das gegen den Strich liegt, wie es bei nassem Fell leicht geschieht, sehen diese Stellen heller aus.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 11:45

Hab jetzt beschlossen es erstmal mit der Kapuzinerkressen- und Meerrettichkur zu versuchen (sie frisst auch Meerrettichblätter).
Wenn sie dann nach meinem Urlaub noch Blut im Urin hat oder es nicht merklich besser wird, dann gibt es halt das AB? :hm:

Ich werd ein Kapuzinerpflänzchen besorgen an dem sie, wenn ich im Urlaub bin, knabbern kann. Die anderen scheint das sehr kalt zu lassen, daher kann ich sicher sein, dass nur sie was davon abbekommt.

Trotz Gewitter mach ich mich jetzt mal zum Birnenblätter sammeln in unserem Hof auf ;)

Hier noch ein Fotos von Lunas Apotheke :mrgreen:

[url=http://www.abload.de/image.php?img=lunasmedissd50.png]Bild[/url]



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Miss Marple » Di 23. Aug 2011, 13:09

Krass! Du hast frischen Merrettich :shock: Glückwunsch! Bild
Bei Merrettich fällt mir immer ad hoc Ingwer ein. Das war zwar in Bezug auf Gelenkserkrankungen bei Pferden, wirkt aber auch antibakteriell. Könnte mir vorstellen, dass sie auch an Ingwer geht, wenn sie Merrettich mag.

Was mir vorhin noch einfiel, auch bei Cotrim kann man nicht sagen, dass es nach X Tagen wirkt. Schön wärs ja, leider isses nicht so.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 13:25

Miss Marple hat geschrieben:Krass! Du hast frischen Merrettich :shock: Glückwunsch! Bild
Den hab ich aber auch nur ganz zufällig (oder war es vorrausschauende Eingebung? :mrgreen: ).
Ich hab Gürkchen eingelegt und da braucht man ja auch Meerretich. Der ist dann im Kühlschrank teilweise gekeimt und dann dacht ich mir pflanz ich den halt in mein "Wucherbeet" mit rein. Jetzt bin ich happy, dass ich das gemacht hab :)
Luna scheint übrigends genau die Grenze zu kennen, da sie jetzt kein Bock mehr auf Kapuzinerkresse hat :D
Sie mag grad eher Minze, Frauenmantel und Birnenblätter.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Miss Marple » Di 23. Aug 2011, 14:03

WELLEN hat geschrieben:Luna scheint übrigends genau die Grenze zu kennen, da sie jetzt kein Bock mehr auf Kapuzinerkresse hat :D
Sie mag grad eher Minze, Frauenmantel und Birnenblätter.
Diese Sachen schreibe ich mir immer in den Kalender. Irgendwann erkennt man Muster und Zusammenhänge. Und eben, wie individuell jedes Tier entscheidet und frisst. Und wirklich, jedes kombiniert sein Futter in Sorten und Mengen anders, entsprechend seinen Bedürfnissen.
Frauenmantel auch bei Zysten.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 15:26

Miss Marple hat geschrieben:Frauenmantel auch bei Zysten.
:aua:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Di 23. Aug 2011, 15:57

WELLEN hat geschrieben:
Miss Marple hat geschrieben:Frauenmantel auch bei Zysten.
:aua:
Ich glaub du hast es nicht verstanden!! :narf:
Nochmal: Frauenmantel bei ZYSTEN, nicht bei wund gehauenem A.rsch!!

:lol:


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Di 23. Aug 2011, 16:03

:lol:

Ich möchte hier nix mehr von Krankheiten hören ;)
Alle gesund! :lol:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Di 23. Aug 2011, 16:06

Genau, alle gesund!! :5:
Nur weil ein Schweinchen gerne etwas frisst, heißt das noch lange nicht dass da was im Argen ist!
Man kann auf sehr vieles schließen, aber nicht immer steckt eine ernsthafte Krankheit dahinter! ;)


Bild

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Mi 24. Aug 2011, 12:08

Isa hat geschrieben:Man kann auf sehr vieles schließen, aber nicht immer steckt eine ernsthafte Krankheit dahinter! ;)
Genau :yo: sonst müssten sie ja immer krank sein, da ja JEDE Pflanze auch ein Heilmittel für IRGENDWAS ist. Da wär dann Hungerstreik angesagt, wenn sie gesund sind. Aber da mach ich mir hier keine Sorgen, dass der mal ausbricht. :lol:
Wenn sie aber ihre "kleinen Wehwehchen" mit ner bestimmten Vorliebe an einem Tag gut im Griff halten, läuft das ja noch nicht unter Krankheit :D

Gestern hab ich mich jetzt mal vorsorglich mit ALLEM eingedeckt. War in der Apotheke und hab das Cotrim K und das Angocin besorgt. Dann noch nen Preiselbeersaft. Gegeben davon hab ich aber noch nix. :hm:
Ich dacht mir ja dass ich es jetzt erstmal mit Pflanzen probiere. Wenn ich es Luna dann eh nicht geben muss, dann sauf ich es halt selber :lol: Wie das Wetter aussieht ( :roll: ) hab ich nach der Ostsee ja selber auch ne Blasenentzündung wenn ich baden geh :lol:

Luna mag heute keine Kapuzinerkresse mehr, war wohl die letzten 2 Tage genug damit. :hm: vielleicht morgen wieder?
Hab ihr heute versucht ein Gemisch aus Cranberry- und Preiselbeermuttersaft einzuflößen, sie fand es einfach nur bäh und es ging gar nicht. Hab es also nach paar Versuchen wieder sein lassen.

Dann wollte ich Blut messen.
Ging auch nicht. :roll:
Hab ca. 6 mal in die Ohrläppchen gestochen und es kam 1 Mal ein MINI-Blutstropfen. Das war aber nicht genug.
Bei mir selber funktioniert das super, aber bei ihrer dicken Haut???!!!

Also wieder nur Urintest.
Der war heute aber wieder mal nur positiv bei Glucose. Kein Blut, kein Nitrit? :hm:
Ich werd hier langsam verrückt. :x
Ihr Po war aber etwas feucht :?

Soviel zu meinen Erfolgen hier :jaja:
Lunas Therapie geht hier heute anscheinend mit Pastinaken und Petersilie weiter, sie hat da so ihre Methoden ;)



Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von halloich » Mi 24. Aug 2011, 12:23

WELLEN hat geschrieben:Wenn sie aber ihre "kleinen Wehwehchen" mit ner bestimmten Vorliebe an einem Tag gut im Griff halten, läuft das ja noch nicht unter Krankheit :D
Genau.
Also drei mal täglich "sie sind gesund, sie sind gesund, sie sind gesung" :lol:
Blos nicht verrück machen lassen.
Ab und zu hat das komische Fressverhalten auch gar nichts mit Krankheiten zu tun.
Sie haben halt auch Tage mit ihren Vorlieben ;)
WELLEN hat geschrieben:Gestern hab ich mich jetzt mal vorsorglich mit ALLEM eingedeckt. War in der Apotheke und hab das Cotrim K und das Angocin besorgt. Dann noch nen Preiselbeersaft
Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen.
Vielleicht reicht die reine Vorhandenschaft der Medis aus das sie wieder Fit wird.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen das sie wieder fit wird.
Genies deine Tage an der Ostsee, aber bitte ohne Blasenentzündung, die tut doch weh :lieb:
WELLEN hat geschrieben:Dann wollte ich Blut messen.
Ging auch nicht. :roll:
Hab ca. 6 mal in die Ohrläppchen gestochen und es kam 1 Mal ein MINI-Blutstropfen. Das war aber nicht genug.
Da musste auf Isa warten.
Die hat so speziele Nadeln und nimmt Blut am Fuß.
Die kann dir genau sagen wie die heissen.
WELLEN hat geschrieben:Sorry, dass ich hier immer so Romane schreibe :schäm:
Nee, kein sorry.
Ich schreibe auch Romane :D
Und lieber Romane und man bekommt super tolle neue Infos und Erfahrungen um so besser :top:
Nur so können wir alle lernen ;)


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Isa » Mi 24. Aug 2011, 12:38

Ok, jetzt haste deine Hausapotheke vervollständigt. Schief kann jetzt nix mehr gehen! :lol: :top:
Morgen fährste an die Ostsee, ge? Dann würd ich heut eh nix mehr von den Medis geben; erst wenn du wieder da bist. Und dann auch nur eventuell! ;)

Was nimmst du zum Stechen? Ich nehm die brutalen Dinger hier :hehe: : [url=http://www.google.de/search?q=haemostiletten+fotos&hl=de&pwst=1&biw=1280&bih=811&prmd=ivns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=IuJUTvONDrL54QSalNm9Bw&ved=0CB8QsAQ]Haemostiletten[/url].
Schon mal die Stelle am Hinterfuß außen am Übergang von Fell zur Sohle versucht?

Habs leider selber erfahren müssen, dass nicht jedes Schwein leicht zu stechen ist.
Mimm ist da echt kooperativ. Ein Stich und es kommt immer n schöner fetter Blutstropfen.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von Miss Marple » Mi 24. Aug 2011, 13:14

WELLEN hat geschrieben:Wenn sie aber ihre "kleinen Wehwehchen" mit ner bestimmten Vorliebe an einem Tag gut im Griff halten, läuft das ja noch nicht unter Krankheit
Läuft unter "gesundes Immunsystem". Genau das ist es, was das Immunsystem machen muss: rund um die Uhr die "kleinen Wehwehchen" in Schach halten. Ohne dem, Gute Nacht Marie! :?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Verdacht auf Diabetes bei Luna

Beitrag von WELLEN » Mi 24. Aug 2011, 13:15

halloich hat geschrieben:Sie haben halt auch Tage mit ihren Vorlieben ;)
Genau, wenn ich mir ne Schoki reinhau, dann hab ich auch keinen Durchfall oder so :lol:
halloich hat geschrieben:Vielleicht reicht die reine Vorhandenschaft der Medis aus das sie wieder Fit wird.
Das war auch mein Gedanke :lach:
Und falls zwischenzeitlich noch der Krieg ausbricht, hab ich alles da :lol:
Isa hat geschrieben:Was nimmst du zum Stechen? Ich nehm die brutalen Dinger hier :hehe: : Haemostiletten.
Mir gefällt dieses Modell am Besten :jaja: :

https://www.google.de/imgres?imgurl=https://www.asklepios-versand.de/catalog/includes/sts_templates/asklepios/images/Nadelrolle_m.jpg&imgrefurl=https://www.asklepios-versand.de/catalog/ohrreinigungsoel-p-29.html&usg=__K7aEABKA0cnrkhl7y8BJM4DA-MM=&h=200&w=200&sz=34&hl=de&start=27&zoom=1&tbnid=qS0Y7HDiFJnUuM:&tbnh=145&tbnw=147&ei=TelUTpbVJvD44QTFq5S1Bw&prev=/search%3Fq%3Dhaemostiletten%2Bfotos%26hl%3Dde%26sa%3DX%26biw%3D1429%26bih%3D778%26tbm%3Disch%26prmd%3Divns&itbs=1&iact=hc&vpx=1070&vpy=303&dur=7288&hovh=160&hovw=160&tx=80&ty=93&page=2&ndsp=29&ved=1t:429,r:27,s:27" onclick="window.open(this.href);return false;

hui, ganz schön lang der link.... :hm:

Nein, du Mörderin, ich hab die Pieks-Lanzetten in dem Stift genommen, bei mir ging das auch super :lieb:

Ich glaub das wird noch was mit dem Stechen :roll:

Isa hat geschrieben:Schon mal die Stelle am Hinterfuß außen am Übergang von Fell zur Sohle versucht?
wird gemacht :top:
Am Fuß wollt ich auch probieren, dachte da auch so an Fingerchen, aber da hält sie null still. Ohrläppchen hält sie brav still!



Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“