Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diabetes

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Di 5. Jul 2011, 18:25

Vielleicht interessieren euch noch die Röntgenbilder..... so sieht Hope von Innen aus.... :yeah:

Das Herz ist vielleicht etwas vergrößert ..... außerdem sind die Zysten erkennbar..

[url=http://www.fotos-hochladen.net]Bild[/url]

[url=http://www.fotos-hochladen.net]Bild[/url]



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von lapin » Di 5. Jul 2011, 18:26

Wo sind denn die Zysten für den Laien? :lieb:!

Gut gefülltes Bäuchlein hat sie :D!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Isa » Di 5. Jul 2011, 18:28

Miss Marple hat geschrieben: Menno! *maul Wer hat Euch denn alle mühevoll zu Alex getrietzt? :los: Gebe ich mir meine Lorbeeren eben selber! :narf:
Zieh hier runter!! :D Hätte nix dagegen!! :jaja:

@ Sachenbauer: Super Tipp!! :top:
Nur tät ich für dauerhafte Messungen bei Medikamentengabe, wo es sich nicht umgehen lässt 1-2 Mal am Tag zu messen, nicht das Öhrchen empfehlen. Ich kann mir vorstellen dass das nach ein paarmal anstechen ziemlich zerfleddert aussieht. :jaja: Da ist das Beinchen schon besser. ;)

Mein Akku Chek Aviva Plasma-Gerät hat in der Apo auch nur 5 Euro gekostet. Und 50 Teststreifen kosten da auch so knapp 30 Euro.
Sind am Tag (ich messe einmal morgens, einmal abends) 1,20 Euro für Teststreifen.
Aber ich glaube bei allen Geräten verdient der Hersteller hauptsächlich an den Teststreifen. :grübel:
Mein Gerät hat einen Codierchip. Bei jeder neuen Teststreifenpackung muss man den Chip wechseln. Ist aber easy. Alter Chip raus, neuer rein, fertsch. :mrgreen:

Yeah, meine Haemostilleten.
Sehen aus, wie Killerwerkzeug. :hehe:

Sind aber super praktisch für meinen Geschmack.
Man hat sich schnell an diese Schlachterdinger gewöhnt und kann prima mit denen umgehen und weiß wie tief man stechen kann und muss. :top:


Bild

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Di 5. Jul 2011, 18:29

Auf dem oberen Foto: So rechts neben den Rippen...... Stimmt das Alex?

Das Bäuchlein war gut gefüllt .... hat Alex auch gesagt.... ;)



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Miss Marple » Di 5. Jul 2011, 19:47

Faith hat geschrieben:Bei Tara bekamen wir ein komplettes Blutbild mit GLUKOSE...... Soll ich das gesamte Blutbild mal reinschreiben?....... Glukose war in Ordnung.....
Ganz vergessen. Klar, ja gerne. Sind ja auch interessante Vergleichswerte, weil gleiche Ernährung.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Di 5. Jul 2011, 20:04

OK..... dann mache ich besser einen Extrathread auf, oder?



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Miss Marple » Di 5. Jul 2011, 20:19

Faith hat geschrieben:OK..... dann mache ich besser einen Extrathread auf, oder?
Gerne! :lieb:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Mi 6. Jul 2011, 17:45

Hallo an Alle!

Hab gerade vorhin mit Alex telefoniert.
Fructosamin liegt bei 371, T4 bei 2,7....... Schilddrüsenwert also auch erhöht..... :?
Jetzt starten wir mit der Behandlung mit Diabgymna.
Die Situation ist ähnlich wie bei Mimm ........

Wir sind aber guter Dinge und hoffen der kleinen Hope nun endlich besser helfen zu können.

Außerdem habe ich mir gerade folgende Pflanzen bzw. Saatgut bestellt: Inka-Gurke, Jiaogulan und Wildes Basilikum.

Auch bekommt Hope weiterhin Weißdorn, Wermut und Pankreas-Amp.

In 2 Wochen reise ich nochmal mit Hope nach Esslingen und lasse mich ins Blutzuckermessen einweisen.

Lg
Simone



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Miss Marple » Mi 6. Jul 2011, 18:18

Gut, die SD wird sich mit sinkendem Blutzucker wohl auch etwas beruhigen.
Habt Ihr auch schon Zeit gefunden, die Diätetik zu besprechen?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Isa » Mi 6. Jul 2011, 18:25

Huch, das ist ja echt wie bei Mimm! :shock:
Aber ihr habt ja einen super Therapieplan aufgestellt!! :top:
Wegen der bestellten Pflanzen. Schau mal hier: [url]http://www.tierpla.net/pflanzen-f393/exotische-pflanzen-und-wildkrauter-selber-aussaen-t10273.html[/url] :jaja:
Faith hat geschrieben:
In 2 Wochen reise ich nochmal mit Hope nach Esslingen und lasse mich ins Blutzuckermessen einweisen.

Lg
Simone
Ich = Idee!! :D
Wenn du noch ein paar Tägchen länger wartest.... ich hab ab dem 25.07. Urlaub. Und in dieser Woche -wahrscheinlich sogar schon an dem 25.07.!!- fahr ich eh mit Mimm zu Alex, um auch mal wieder ein großes Blutbild machen zu lassen. (Dass der Fructosamin wohl nicht berauschend sein wird, weiß ich zwar :narf: , aber ich muss einfach mal wieder abklären lassen ob die Werte ihrer Organe weiterhin gut sind!!)
Alex hab ich schon PNt, dass ich da dann gerne meine Blutzuckermessutensilien mitbringe und live vorführe wie ich bei Mimm den Blutzucker messe!
Komm doch auch vorbei!!! Entweder schaust du dann direkt wie ich das bei Mimm mache oder wenn du Hope mitbringst, dann kann ich es dir auch nochmal an ihr dann zeigen.

Genauen Tag + Uhrzeit können wir dann ja noch näher ausmachen!


Bild

Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Kirja » Mi 6. Jul 2011, 18:27

Isa, hättest Du evtl. Lust, mir das auch mal zu zeigen? Darf ich auch kommen? Ich kann es weiterhin nur am Schweineohr...


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Mi 6. Jul 2011, 18:33

@Isa: Super Idee...... Das machen wir! Ich spreche am 17. mit Alex, dann bekommen wir das bestimmt gebacken....
Bist du am 17. Juli auch auf der Exkursion?

-- Mittwoch 6. Juli 2011, 19:36 --

@Lena: Auja Lena..... Komm doch auch!



Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Alex » Mi 6. Jul 2011, 18:40

Ok Herrschaften :D

Dann lasst uns aber lieber den Dienstag nehmen und ich mache Platz für die "Diabetiker-Schweine-Schulung im Holispital". :tanz:

Habe noch ne Kundin mit 2 Böckchen (Brüder) mit fetter Diabetes, die lade ich zu unserem Kaffeeklatsch dann auch noch ein :D


25.07. ist ein Montag - manchmal ist hier dann so die Hölle los (offene Sprechstunde) dann wirds zu stressig.

Der Mann der Dame mit den zwei Diabetesböcken entwickelt oder vertreibt diese Glukosemessgeräte :lol: den holen wir uns noch dazu und lassen uns jeder ein Gerät schenken :D



Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Mi 6. Jul 2011, 18:45

Das hört sich Klasse an....... :D .....Kaffeeklatsch beim TA..... :lol:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Isa » Mi 6. Jul 2011, 18:57

:lol: :lol: :lol: Ich schmeiß mich weg, eine Tierplanetendiabetikerschweinchenkaffeeklatschrunde!
Geniale Idee!!

Alles klar, dann am Dienstag den 26.07.
Bin von der Uhrzeit flexibel. Hab ja dann Urlaub. :freu:

Nein, am 17. bin ich leider nicht bei der Exkursion dabei. :(
Hab am 16. Schule (Phytotherapie Teil 2) und den einen freien Tag am 17. brauch ich in der Woche. Sonst komm ich zu gar nix zuhause. :?


Bild

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Isa » Mi 6. Jul 2011, 19:05

Alex hat geschrieben: Habe noch ne Kundin mit 2 Böckchen (Brüder) mit fetter Diabetes, die lade ich zu unserem Kaffeeklatsch dann auch noch ein :D
Du, wie hoch sind den die Werte von den beiden Buben?


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Alex » Mi 6. Jul 2011, 19:13

Bin jetzt Zuhause.

Ich glaub es war 365 und zwar bei beiden :shock:

Habe es überprüft, habe nix verwechselt.

Fruktosamin bei beiden über 400 :grübel:


Brüder, beide Katarakt. Beide perfekte Haltung und perferkte Ernährung von Jungtier an.


:grübel: Das ist doch alles sehr merkwürdig. Warum so viele?
Naja - bei mir sammeln die sich eben, habe schon nen gewissen Meerschweinruf :oops:

-- Mittwoch 6. Juli 2011, 19:16 --

Kommt am 26.Juli doch um 15.30 Uhr.

Ich streiche genug Zeit für den Diabetes-Workshop

:pfeif:


Wer kommt alles?

Isa
Faith
Kirja
Meine Kundin mit den beiden Jungs

Nett :D Auch wenn der Anlass ja Mist ist....



Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Mi 6. Jul 2011, 19:19

Alex hat geschrieben:Naja - bei mir sammeln die sich eben, habe schon nen gewissen Meerschweinruf :oops:
Kann ich nur bestätigen..... :D .... ich hätte nie geglaubt, wie anders es gehen kann.....


Wie kann man eigentlich den Titel vom Thread ändern? "Epileptisches Meerschwein" stimmt ja jetzt nicht mehr!!!!1
z.B. in: Epilepsie?... Nein, Diabetes!



Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Kirja » Mi 6. Jul 2011, 19:24

Mal gucken, ob Sachenbauer und Froschkönigin auch Lust haben. :D Moment mal - Dienstag, der 26.7.? Das ist der vorletzte Schultag - Mist, da ist traditionell Klassenausflug (auf den ich so gar keine Lust habe, weil unser Lehrer organisatorisch sowieso nix auf die Reihe kriegt und der Ausflug garantiert ätzend wird). Könnten wir den Schweineblutzuckermess-Kaffeeklatsch auf Spätnachmittag legen? Da müsste ich wieder da sein, ansonsten geh ich halt früher. :grübel:

Vorhin hab ich mal Lotta und Mow gemessen (im Ohr). Lotta 99 mg/dl, Mow 285 mg/dl.

Will ich aber auch "richtig" mit den Hämostiletten am Füßchen können. :hot:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Miss Marple » Mi 6. Jul 2011, 19:28

Hm... meine Frage überlesen? :grübel:
Miss Marple hat geschrieben:Habt Ihr auch schon Zeit gefunden, die Diätetik zu besprechen?

Was mich mal interessieren würde, gibt es unterschiedliche Messgeräte für venöses und kapillares Blut?


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Alex » Mi 6. Jul 2011, 19:30

Ab wieviel Uhr ginge es denn bei Dir?



Benutzeravatar
Kirja
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 373
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:31
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Kirja » Mi 6. Jul 2011, 19:33

Ich sag ja, unfähiger Lehrer. Wir wissen noch nicht mal, WAS wir machen, geschweige denn, wie lange. :hm: Ach, irgendwann am Nachmittag.
Ich sag dann halt, ich hab noch... einen Arzttermin. :D Und deshalb muss ich früher gehen oder so. :pfeif:


Bild
“The way to belief is short and easy, the way to knowledge is long and hard.” Ernst Stuhlinger (1913–2008), deutscher Raketenforscher

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Mi 6. Jul 2011, 20:08

Miss Marple hat geschrieben:Gut, die SD wird sich mit sinkendem Blutzucker wohl auch etwas beruhigen.
Habt Ihr auch schon Zeit gefunden, die Diätetik zu besprechen?
Tschuldigung..... Hab ich tatsächlich überlesen! :o

Ja, wir haben über Ernährung gesprochen....... Ich denke soooo schlecht war sie jetzt gar nicht, oder Alex?
Ich werde mich halt jetzt wieder mehr an die Wildwiese rantrauen. Jetzt hab ich ja die Erklärung für Hopes Matsche....... Es war wohl doch nicht die BÖSE Wiese!



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von lapin » Mi 6. Jul 2011, 20:12

Faith hat geschrieben:Ich werde mich halt jetzt wieder mehr an die Wildwiese rantrauen. Jetzt hab ich ja die Erklärung für Hopes Matsche....... Es war wohl doch nicht die BÖSE Wiese!
Das find ich so toll! Ehrlich...da kommt plötzlich so ein ticken Lebensqualität mehr hinzu!
Ich freu mich tierisch!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Miss Marple » Mi 6. Jul 2011, 20:53

Faith hat geschrieben:Jetzt hab ich ja die Erklärung für Hopes Matsche....... Es war wohl doch nicht die BÖSE Wiese!
Du meinst, Diabetes als Ursache für Matschkot? Glaube ich ehrlich gesagt nicht. So wie ich Deine Post´s in der Vergangenheit verstanden habe, bekam sie immer Matsche von mehr Frischfutter.
Hope verträgt z.B. definitiv nicht so viel Frifutter. Bekommt leicht Matschköttel..... :?

Gini und Tequila könnten glaub den ganzen Tag Gurke fressen... ohne Matschköttel.... ;)
https://www.meerschweinchen-ratgeber.de/forum/viewtopic.php?t=28395&highlight=matschkot" onclick="window.open(this.href);return false;

Wäre eigentlich ein typisches Symptom von Darmproblemen. Wenn mehr Wasser in den Darm kommt, werden überschüssige Parasiten ausgeschieden. Ist ja bei jedem Lebewesen so, dass die Darmflora Schwankungen hat.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Faith » Mi 6. Jul 2011, 21:06

Hmmm ? ..... da kann ich ja das nächste Mal nochmal mit Alex sprechen.
In den letzten Tage war ihre Verdauung echt top. Eine Sammelkotprobe wurde hier in Ulm gemacht..... die war in Ordnung.

Ich dachte, dass es von zuviel Frifutter kommt.... vielleicht hängt es ja doch mit der Diabetes zusammen..... weiterforschen ist angesagt....



Benutzeravatar
Froschkönigin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13
Registriert: Mi 1. Jun 2011, 23:24
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen (BW)

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Froschkönigin » Mi 6. Jul 2011, 22:09

Melde mich jetzt als Erziehungberechtigte von Kirja :lieb: Sie wird auf jeden Fall am diabetischen Kaffeeeklatsch teilnehmen können (ich bin auch sehr neugierig, vielleicht darf ich ja auch? :bet:

Man muss Prioritäten setzen.



Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Alex » Mi 6. Jul 2011, 22:10

Ahhhhh....und so lüftet sich für mich das Geheimnis um die Froschkönigin :lol:



Benutzeravatar
sachenbauer
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 210
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 00:25
Land: Deutschland
Wohnort: Kreis Esslingen

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von sachenbauer » Mi 6. Jul 2011, 22:24

Juhuuuu, der Groschen ist bei Alex auch schon gefallen... :lol:

Besser spät, als nie... ;)

Wusstest Du das wirklich nicht? Die erste Familie auf dem Planeten: Kirja, Froschkönigin und Sachenbauer. :tanz:

Ist das geil, in echt kennste uns alle, aber im Forum wird über Froschkönigin gerätselt... :lol: Wir lachen uns hier wirklich einen... :lol:

Vielleicht hätten wir mal drüber reden sollen... ;)


Wenn Tiere die Wahl hätten, müssten wir Menschen uns ganz schön anstrengen, um von unseren Tieren gewählt zu werden.

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Erfahrungen

Beitrag von Isa » Do 7. Jul 2011, 04:35

15:30 Uhr. Ok!! :)
Alex hat geschrieben: Ich glaub es war 365 und zwar bei beiden :shock:

Habe es überprüft, habe nix verwechselt.

Fruktosamin bei beiden über 400 :grübel:

Brüder, beide Katarakt. Beide perfekte Haltung und perferkte Ernährung von Jungtier an.

:grübel: Das ist doch alles sehr merkwürdig. Warum so viele?
Naja - bei mir sammeln die sich eben, habe schon nen gewissen Meerschweinruf :oops:
Also sind die beiden Brüder, Hope und meine Mimm alle um den gleichen Dreh rum. :grübel:
Ja, ich glaube auch dass sie sich bei dir "sammeln". Einfach weil die meisten anderen TÄ sich mit Meerschweinchen nicht auskennen, Blut abnehmen nicht hin bekommen und/oder (so wie eine meiner vorigen TÄ) ja behaupten dass es Diabetes beim Meerschweinchen nicht gibt!
Also dürfte die "Dunkelziffer" der Diabetikerschweinchen recht groß sein.

Nun muss man allerdings noch differenzieren, welche Diabetes das jeweilige Tier hat. Typ I oder II.
Typ I dürfte theoretisch (!) nur mit Insulin in den Griff zu kriegen sein, weil die Pankreas ja von Anfang an im Eimer ist.
Hierunter würden wohl die beiden Brüder und eventuell auch Hope von Faith fallen.

Typ II ist der Typ, wo die Bauchspeicheldrüse arbeiten KANN, es aber schwer hat, weil z.B. eine Fehlernährung vorliegt. So wie bei meiner Mimm. (Ich bin ja immer noch der Überzeugung, dass sie Diabestes vom Typ II hat, weil ich ihr früher zu viele Leckerchen a la Loftys und Co. gegeben hab!! :( )
Ihre Pankreas kann arbeiten und braucht nur einen regelmäßigen "Kick". Das hat ja die Gabe von Diabgymna bewiesen. Ganz ohne andere Hilfsmittel wie Insulin hat sich ihr Blutzucker von über 400 mg/dl auf zeitweise unter 150 mg/dl runter gearbeitet.
Das wäre bei einer kaputten Bauchspeicheldrüse von Geburt an wie beim Typ I ja gar nicht möglich.

Da müssten wir jetzt eben "Feldforschung" betreiben und unter genauster Beobachtung und Vorsicht schauen wie Hope oder die beiden Brüder auf das Diabgymna reagieren.
Miss Marple hat geschrieben: Was mich mal interessieren würde, gibt es unterschiedliche Messgeräte für venöses und kapillares Blut?
Mir ist da nix bekannt! :hm:
Vermutlich messen die vielfältigen handelsüblichen Messgeräte alle nur eben das was sie vorgesetzt bekommen: Den Zuckergehalt. Egal ob man den Teststreifen nun in Wasser, Zuckerwasser oder einen Blutstropfen hält. Dem Teststreifen wird das recht schnurz sein, in was er da getaucht wird; so meine Vermutung. Er misst eben grundsätzlich den Zuckergehalt.
Mein Gedanke ist auch, dass es grundsätzlich egal ist, aus welcher Vene / Ader man das Blut her nimmt. Der Zucker müsste ja überall im Körper im Umlauf sein. :grübel:


Bild

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“