Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diabetes

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Col
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2092
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 11:55
Land: Deutschland
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Col » Do 11. Aug 2011, 21:55

Ich habe jetzt nicht alles gelesen...aber die letzten Beiträge verfolgt :lieb: .
Ich bin ja leider noch ein kleiner Anfänger in der Schweinchenhaltung und kann hier nichts sinnvolles beitragen :schäm: .
Aber, ich wollte doch mal loswerden, dass es so schön ist, zu lesen, dass es Hope so gut geht und ich drücke die Daumen, dass es so bleibt !!!

Und nun werde ich weiterhin still mitverfolgen :D :weg: ....


Bild[/align][/align] "Jede Begegnung, die unsere Seele berührt, hinterlässt in uns eine Spur die nie ganz verweht."
Luise und Pedro, ihr seid für immer in meinem Herzen
Bild!

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » Fr 12. Aug 2011, 08:30

Das ist aber lieb von dir..... DANKE! :)

Ich bin gerade auch sehr glücklich, dass sie so "aufblüht"!..... Ein wunderbares Gefühl nach fast 2 Jahren Rätseln! :D



Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » So 21. Aug 2011, 11:18

Jippi ........ Hope und Tara schmeckt Jiaogulan! :freu:

..... Haben gerade das erste Blättchen bekommen und wollten Nachschub! :D ...... Wenn die Pflanzen doch nur schon größer wären ....... :?



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von WELLEN » So 21. Aug 2011, 11:57

Faith hat geschrieben:Jippi ........ Hope und Tara schmeckt Jiaogulan! :freu:
Das ist ja toll!!! :freu: Freu mich auch
Meine mögen es NOCH nicht. Aber das war mit vielen "neuen" Dingen so. Ich warte also noch ab.... :D



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Nightmoon » So 21. Aug 2011, 12:38

WOW, freut mich auch! Was denkst Du Faith, wodurch es so gut geworden ist?
Sorry, aber ich das jetzt irgendwie nicht sooo deutlich herausgelesen. Okay, Futterumstellung, aber was fütterst Du jetzt genau und jeden Tag oder nur ab und an? Oder besser gesagt, was mag dein Schweinchen jetzt am liebsten?

Wegwarte wächst hier (R-P) wirklich an jedem Straßenrand.
In der berliner Ecke kannte ich Wegwarte auch schon, da wuchs es sehr häufig auf sandigem Boden, während es hier in R-P auch auf kargem Boden, aber Lehmboden wächst. Häufig kann man es auch auf steinigen Schuttplätzen finden. :lieb:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » So 21. Aug 2011, 16:27

@Nightmoon:

Ich denke die Kombination machts aus. Futterumstellung (immer Frischfutter (Gemüse ....) zur Verfügung) , Pankreas Comp. Amp. und Crataegutt.
Außerdem hab ich hier eine Liste mit Dingen, die blutzuckersenkend wirken z.B. Spitzwegerich (hole ich gerade täglich), Tulsi, Goldrute, Wegwarte und eben auch Jiaogulan.

Die Anfälle sind zur Zeit verschwunden und sie wirkt viel fitter.

Im September oder Oktober werde ich nochmal Fruktosamin und Schilddrüse von Alex überprüfen lassen......

Im "Was füttert-Thread" hab ich in letzter Zeit öfter mal eingestellt, was es über den Tag so gab.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von lapin » Mo 22. Aug 2011, 11:15

Jetzt muss ich doch mal fragen, diese Futterumstellung hast du ja auch Alex zu verdanken, da sie dir ja beratend zur Seite steht.
Konnte aber gestern in der CB noch lesen, dass ihre karg gefütterten Dachschweinchen auf Dauer gesehen, die gesündesten Meerschweinchen sein werden.
Weil, anhand der Beobachtungen der natürlichen Umgebung der Meerschweinchen, dies das normalere Futterangebot wäre. (karge, dürre Landschaften)

Wenn ich was missverstanden habe, dann bitte korrigieren

Ich mach mir über alles ja immer meine Gedanken und um Antworten zu bekommen, muss ich sie niederschreiben.

Ist also nun der Weg, den Faith bei Hope einschlägt ein völlig falscher, da ein übermäßiges Futterangebot, SOGAR schuld an Diabetes sein KÖNNTE?
Oder wie gesagt, ich hab da jetzt was missverstanden und hab daher jetzt ein widersprüchliches Gedankengut bekommen...


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Alex » Mo 22. Aug 2011, 11:27

Hi Lapin,

ich weiß es nicht. Keine Ahnung. Und ich denke wir wissen es alle nicht.
Wir müssen Erfahrungen sammeln und schauen.

Ich habe gestern Fotos betrachtet. Eine Freundin von mir reist gerade ein Jahr durch Lateinamerika und ist viel dort unterwegs, wo die Meerschweinchen her kommen.
Ich wusste es ja schon vorher, aber es hat mir wieder eines gezeigt.
In ihrer Heimat sieht es gewiss nicht so aus wie bei uns.
Es ist karg und trocken. Und ein peruanisches Kochplattenschwein bekommt sicher nicht immer das beste Futter, zumal die Menschen es dort echt nötiger haben und sich erst um sich selber kümmern müssen.

Keine Ahnung. Ich weiß es nicht. Mache mir, ebenso wie Du, meine Gedanken.

Meine "sorry" fett gefütterten Wohlstandsmeerschweine sind alle krank - Diabetes, Harngries, Blasenentzündungen, Herzerkrankungen....
Und viele Erkrankungen (gerade Blase) die ich dachte mit ad lib Wiese weg zu bekommen, werden gar nicht besser :grübel:

Ich denke Selektion ist wichtig und so naturnah wie möglich. Aber sind die vollen Kühlschränke mit Biogemüse und Obst und die Fettwiesen wirklich naturnah??

Ein Diabetiker soll selber sein Futter wählen können, das sehe ich auch so.

Vielleicht täusche ich mich auch und man bekommt die erkrankten Tiere nur von bestimmten Meeribesitzern zu sehen?

Oder aber wirklich - um so weniger Geschiss - umso weniger Geschiss??

Keine Ahnung!!!

Meine Dachschweine haben aber sicher mehr mit den Peruanischen Schweinen gemeinsam als manch ein überverwöhntes Fettschwein, das sein Futter auch noch portionsgerecht zurecht geschnitten bekommt - so und nun könnt ihr mich wieder alle hassen ;)

Grüßle
Alex



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30756
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von lapin » Mo 22. Aug 2011, 11:41

Das ist korrekt, am Ende wissen wir sehr wenig bis gar nichts.

Jedoch reden wir hier gerade nicht über das:
Wild cavies are found on grassy plains and occupy an ecological niche similar to that of the cow .
...
While they do not burrow or build nests, they frequently seek shelter in the burrows of other animals, as well as in crevices and tunnels formed by vegetation .
https://en.wikipedia.org/wiki/Guinea_pig" onclick="window.open(this.href);return false;

Also ist schon mal klar, dass die Pflanzen Fütterung und saisonale Obst und Gemüse Gabe ad libitum wichtig für das selektieren ist.

Klar ist aber nicht, wie die Winterfütterung aussehen könnte, korrekt?, da kann man sicherlich einiges an Spekulationen aufkommen lassen.
Nun frage ich jetzt mal dich Alex, weil es ja auch um deine Dachschweine geht, die angepasst an die karge Landschaft ungefähr leben, wie wird es im Winter aussehen bei dir?
Idee?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » Mo 22. Aug 2011, 11:45

Hier wird niemand gehasst! ;)

Dieser Gedanke geht mir seit 2 Wochen dauernd im Kopf rum lapin!

Tatsache bei mir ist, dass es Hope mit der Umstellung saugut geht, und ich im Moment keinen Grund sehe es anders zu machen.

Ein Unterschied ist ja auch, ob ich meine Tiere innen oder außen halte.
Außenhaltungstiere sind ganz andere Dinge gewöhnt . Temperaturschwankungen (anderer Stoffwechsel) und eben auch anderes Futter!
Die Bedürfnisse eines Innenhaltungsschwein sind meiner Meinung nach anders.
So viel Grünfutter wie Alex ihren Dachschweinen, kann ich nie bieten.
Da wäre ich ja von morgens bis abends nur auf den Wiesen, zum Gras pflücken unterwegs.

Jetzt kann man vielleicht sagen, dass Außenhaltung das einzig Wahre ist ..... vielleicht ist das auch so. :hm:

Machen wir das Beste daraus!
Alex hat geschrieben:Oder aber wirklich - um so weniger Geschiss - umso weniger Geschiss??
:top:



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Isa » Mo 22. Aug 2011, 11:58

Die Dachschweine sind ja aber nun nicht schon immer Dachschweine.
Sie leben da ja erst seit kurzem. Und am Anfang war das Dach ja auch nicht karg!
Fütterst du denn kein Gemüse mehr zu?
Wie sah das vorher bei Innenhaltung aus?

Definiere "fette Wohlstandstiere"? :hm:
Trockenfutter? Oder gar Gemüse ad lib? Fettwiese ad lib?


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Alex » Mo 22. Aug 2011, 12:34

@lapin: Winter? keine Ahnung - ich lasse es auf mich zukommen....ist unser erster Winter.

@Isa und lapin:

ich liiiiebe meine Schweine und ich bin hier bei Euch, weil ich mich für sie interessiere.

Ich habe aber noch nie Geschiss gemacht.

Auch in der Innenhaltung nicht. Da wurde gefüttert, was bei mir gerade gepasst hat. Wiese und Grün wenn ich vom Gassi Heim komme.
Gemüse und Obst wenn ich mal zum Einkaufen komme.

Heute auch noch so.
Das Dach gibt nicht so wahnsinnig viel her. Heu - getrocknete Gräser.
Das viele Grün ist Schnittlauch, den fressen sie nicht.
Aber überall wachsen immer wieder kleine Pflänzchen nach.

Sie haben nie nichts, aber sie leben auch nicht wie im Schlaraffenland.....müssen z.B. ein bissi auf Suche gehen, bevor sie fressbares Grün finden. Oder auch mal 3 Tage warten bis ich wieder was aufs Dach werfe.
Und das ist soooo unromantsich, gelle Faithy ;) ? da wird nix gewaschen und nix geschnitten. Rabenmama!!

"fette Wohlstandschweine"
kann vieles sein. Natürlich hauptsächlich die Trofu und Brot Tiere.
Aber ich habe in meinem Kundestamm sooo viele Meeris die eigentlich gesund leben sollten. Kein Trofu, nur Frisch und Heu und Wiese und trotzdem sind viele krank und fett. Und viele von denen leben echt besser, wie manch ein Mensch.
Ist ja auch OK so, ich habe nichts dagegen.

Vielleicht sind es ja auch meine Schweine, die schlecht leben und ich bekomme deren Krankheiten nicht mit?
Wer weiß?

Grüßle



Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » Mo 22. Aug 2011, 12:53

Weißt du was ich seltsam finde?
Alex hat geschrieben:@lapin:Und das ist soooo unromantsich, gelle Faithy ;) ? da wird nix gewaschen und nix geschnitten. Rabenmama!!
:lol:

Gerade die Tiere, die am unromatischten ;) leben, haben die wenigsten Probleme!
Und damit meine ich jetzt nicht deine Dachschweine, Alex! :D

Ich kenne hier im Gebiet sooooo viel Halter von Meerschweinchen. Die kümmern sich nicht so, wie ich um meine. Jeder schmunzelt über mich und meine Meeritis! :mrgreen:
Das sind wirklich Brot und Trockenfutterschweine. Die bekommen nicht 2X täglich riesige Gemüseteller, kennen Wiese nur von Erzählungen ;)
Und : DIE SIND SEIT JAHREN FIT!!!! :crazy: :arg:

Und wer geht täglich auf die Wiese, kauft in Massen Kräuter (hoffentlich sieht das nicht mein Männe), ist I-Net-Forumsabhängig, fährt nach Esslingen zum TA..... : Faithy! :hot:

Und wer hat Geschiss seit 2 Jahren (zumindest bis sie Alex kennenlernte) ? ..... :nö: :neck:



Und nochwas muss ich hinzufügen: lacht mich jetzt nicht aus! :X
Ich bin schon immer gerne eine Person, die Geschiss gemacht hat.... da gibts noch so was in meinem Leben: Da sind 2 Kinder! :schäm:

Früher warens nicht die Schweine, da warens die Kinder! :?
Tüddel, tüddel .... das auch ja nichts passiert! Seit ich lockerer bin: Oh Wunder, Kids und Mama geht es besser!
Zuletzt geändert von Faith am Mo 22. Aug 2011, 13:29, insgesamt 1-mal geändert.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1491 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Miss Marple » Mo 22. Aug 2011, 13:29

Faith hat geschrieben:Und wer geht täglich auf die Wiese, kauft in Massen Kräuter (hoffentlich sieht das nicht mein Männe), ist I-Net-Forumsabhängig, fährt nach Esslingen zum Tierarzt..... : Faithy! :hot:
Seit 2 Jahren gehst Du auf die Wiese und fütterst Massen Kräuter?

Ich mache Geschiss. Und meine Tiere sind krank. Und ich kenne jede Menge Leute, deren Tiere sind gesund und werden schneller ausgewechselt als die Unterhosen...
Es lohnt sich, mal Zeit zu nehmen für einen oder mehrere Blicke hinter die Kulissen dessen, was Tierhalter dem TA erzählen.
Alte Regel, nen Menschen erkennt man an dem, was er tut, nicht an dem, was er sagt oder schreibt. :pfeif:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » Mo 22. Aug 2011, 13:34

@Miss Marple: Ja, am Anfang war ich auf der Wiese. Es gab täglich Löwenzahn und Co. Dann kamen die Beschwerden .... und die TÄ schoben es auf die Dinge von außen...... Folglich gab es eine Unterbrechung in der Wiesenfütterung.

Kräuter (gekaufte) gab es hier aber schon immer .... täglich .... und das ist nicht gerade kostengünstig! :?



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von WELLEN » Mo 22. Aug 2011, 13:41

Das sind alles Fragen die mich momentan so sehr beschäftigen und ich komme einfach auf keinen grünen Zweig :( bin zur Zeit sehr unsicher mit Allem. Ihr könnt euch ja denken warum :?

Ich hab jetzt leider keine Zeit aber ich würd gern heut Abend auch noch meinen Senf dazu abgeben.

Drückt mir bitte die Daumen, fahr jetzt mit meinen 3 Schweinis zum TA. Bin selbst da grad am Zweifeln ob das jetzt mit allen 3 nötig ist, aber ich mach es jetzt trotz Hitze und weiß auch nicht. Ist alles grad so, dass ich immer Vor- und Nachteile bei allem seh was ich mache. :heul:



Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » Mo 22. Aug 2011, 13:46

WELLEN hat geschrieben:Drückt mir bitte die Daumen, fahr jetzt mit meinen 3 Schweinis zum Tierarzt. Bin selbst da grad am Zweifeln ob das jetzt mit allen 3 nötig ist, aber ich mach es jetzt trotz Hitze und weiß auch nicht. Ist alles grad so, dass ich immer Vor- und Nachteile bei allem seh was ich mache. :heul:
Ich drücke dir und deinen Schweinchen ganz fest die Daumen! :daum:

Oh, wie ich dich verstehen kann! Weißt du wie lange ich gebraucht habe, mit Hope nach Esslingen zu fahren? :schäm: ....



Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Isa » Mo 22. Aug 2011, 13:48

Miss Marple hat geschrieben: Ich mache Geschiss. Und meine Tiere sind krank. Und ich kenne jede Menge Leute, deren Tiere sind gesund und werden schneller ausgewechselt als die Unterhosen...
Ich mache auch Geschiss um meine Tiere, aber ich persönlich möchte das auch so!
Das heißt nicht dass ich wegen jedem Pups zum TA renne o.ä., aber ich mache mir viele Gedanken.
Und ich habe gesunde wie auch kranke Tiere.
Wie kann man da definieren, dass ein Geschiss richtig für die gesunden und falsch für die kranken ist, wenn man allen das gleiche zukommen lässt + trotzdem individuelle Bedürfnisse versucht mit einzukalkulieren? :hm:
Miss Marple hat geschrieben: Es lohnt sich, mal Zeit zu nehmen für einen oder mehrere Blicke hinter die Kulissen dessen, was Tierhalter dem Tierarzt erzählen.
Alte Regel, nen Menschen erkennt man an dem, was er tut, nicht an dem, was er sagt oder schreibt. :pfeif:
Wohl wahr! Es gibt genügend Leute, die "ad libitum" füttern und man sieht aber auf den Fotos nix dergleichen bestätigt! Da steht dann mal eine Futterschüssel mit abgezähltem Gemüse drin oder 5 Grashalme.....


@ WELLEN: Du tust das was DU für richtig hälst!!! Und das ist super!
Wenn uns einer die einzige Wahrheit nennen könnte, würden wir wohl alle danach leben.
Tut aber keiner! Kein erfahrener Halter, kein TA , keiner!
Und deshalb müssen wir alle nach unserem besten Wissen und Gewissen handeln!
Und genau deshalb setzen wir uns von so vielen gedankenlosen Haltern, 1x0,5 m Käfig-Haltern ab!!


Bild

Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Venga » Mo 22. Aug 2011, 15:19

Ich hab ab und an mitgelesen, wir haben ja keine Meeries mehr.
Aber ich hab mir mal so meine Gedanken gemacht. Wohl gemerkt: Nur Gedanken.

Tofu Tiere sollen gesünder sein! Den Anschein hat es manchmal.
Das könnte 2 Gründe haben (die mir so ins Auge fallen)
1. Ein Kinderzimmer Meeri wird krank - zum TA? Ein Schwein für 20 Euro und dann 40 oder 50 für die Behandlung bezahlen? Dann holen wir lieber ein Neues, möglichst ein ähnliches, vielleicht merken die Kinder es nicht.
Kriegt ein TA also gar nicht erst zu Gesicht - fällt aus dem Raster.

2. KiZi Meeris werden seit Jahrzehnten mit Trockenfutter gefüttert, ab und zu ein Möhrchen, ein Stück Gurke, ein paar Grashalme, ein Stengel Löwenzahn. Das haben ja auch alle schlauen Meeribücher gepredigt.
Ist der Verdauungstrakt durch seit Generationen Trockenfuttergabe inzwischen darauf eingestellt?
Die Kleinen nehmen ja durch den Bd- Kot der Mama die "zum Trofu passenden" Wirkstoffe auf (Ich vereinfache das jetzt mal) Sind auch schon die Jungen bzw. deren Verdauung, dem Trofu weitgehend angepasst?

Ich nehm als Beispiel mal unsere Meeries. Fraggle und Conis. Wo sie herkamen und was sie fraßen wissen wir nicht (Zooladen).
Sie bekamen früher auch Trofu - wir wussten es nicht besser- dazu wenig Frischfutter wie´s im Buch stand.
Dann gab´s Foren, man wurde schlauer was die Ernährung anging und fütterte langsam immer mehr Grünzeug,
Fraggle hatte am Anfang Verdauungsprobleme, Matschkot, leichte Blähungen. Der TA gab was dagegen, die Umstellung wurde noch langsamer durchgeführt und er vertrug das Frifu gut. Conis hatte nie Probleme.
Mit 6 Jahren baute Fraggle ab, er fraß, Ködel sahen gut aus, aber er wurde dünner. Unser TA konnte trotz gründlicher Untersuchung nichts finden und riet zu gehaltvollerer Kost. Also gab´s mehr Kohl, Rüben und Sämereien ect.. die Sämereien wurden Fraggle zugesteckt, weil wir Conis in Verdacht hatten, dass er Fraggle vom Futter scheuchte. Er hat manchmal gesammelt und gehortet/bewacht.
Fraggle nahm wieder zu, nach ´ner Zeit baute er wieder ab, er nahm wieder zu und wieder ab.
Bis wir dann Pellets zugefüttert haben. In kleinen Mengen, aber Fraggle hielt sein Gewicht. Er war immer ein Leicht- und Sorgenschwein, aber er schaffte am Schluß die 1 KG Marke. Er wurde 10 Jahre alt.
Conis ist nie krank gewesen, er fraß nur Frischfutter.
Ich denke, jeder muss für seine Tiere selbst entscheiden, ob Frifu oder Trofu oder eine Mischung aus beidem.
Es kommt einfach auch auf das Tier an.


LG
Venga

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von WELLEN » So 28. Aug 2011, 14:57

Wie geht es Hope? :)

Misst du eigentlich bei ihr den Blutzucker auch selber?



Benutzeravatar
Faith
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 281
Registriert: Fr 20. Mai 2011, 14:21
Land: Deutschland

Re: Epileptisches Meerschweinchen - Krampfungen=Ursache Diab

Beitrag von Faith » So 28. Aug 2011, 15:33

Hope geht es wunderbar!!!! Alles in Ordnung! :freu:

Ich kann den Blutzucker leider nicht selber messen. Wir hatten extra einen Treff in Alexs Praxis (bei dem war auch Isa).
Wir haben alle versucht bei Hope einen Bluttropfen aus dem Füßchen oder Öhrchen zu bekommen... aussichtslos! :hm: Es wäre Quälerei!
Folglich können wir nicht mit Diabgymna therapieren...... sondern "nur" mit Pankreas Comp PLV.
Sporadisch werde ich den Zucker bei Alex kontrollieren lassen. Das letzte Mal war der Wert richtig gut!

Ich vermute inzwischen sowieso, dass es bei Hope eine Achterbahnfahrt beim Zucker ist (mal zuviel, mal zuwenig/Unterzucker).... dafür würden auch ihre Ausfälle sprechen...



Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“