Gustav - Wurmeier und Darmentzündung?

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Gustav - Wurmeier und Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » So 17. Apr 2011, 10:49

Noch ein Krankenthread. :jaja:

Anfang der letzten Woche verbrachte Gustav mehr Zeit als gewöhnlich in seinem Kuschelsack. Einzigstes Anzeichen dafür, das was nicht so ist, wie sonst. Ansonsten mopsmobil. Gewicht wie immer.
Mittwoch habe ich Leckerchen angeboten: https://www.tierpla.net/post144008.html#p144008" onclick="window.open(this.href);return false;
Das war jetzt echt das allerletzte Mal, dass ich etwas unbekanntes, vom Menschen verarbeitetes Leckerchen angeboten habe. Das war wohl das I - Tüpfelchen. :autsch: Jedenfalls Donnerstag morgen ein großer Klumpen Matsche im Kuschelsack.
Heusud, Fenchel - Kümmel - Anistee, die normale Kräuterpalette Wiese und trocken, plus frisch Oregano und Dill. Alles ignoriert, von allen vier Ferkeln.
Freitag bis auf den Matscheklumpen in seinem Kuschelsack alles in Ordnung.
Gestern, Samstag morgen, Kacke an der Gusche, Hintern verschmiert. An der Perinealtasche etwas weicher Kot. Bauch schön weich. Runter in den Garten gerast um frischen Oreganonachschub zu holen. Da habe ich mich das erste Mal aus der Wohnung ausgesperrt. :mrgreen:
Er frisst, aber deutlich weniger und kürzere Zeit als gewohnt, auf einmal doch Oregano, Dill, sehr viel Landgurke, Melisse und Radicchio, sogar etwas Melone - ungewöhnlich bei ihm. Ansonsten von allem was.
130 Gramm abgenommen :shock: . Augen klar, Gesamtzustand gut. Zum TA wegen Elektrolyten und Glucose brauchen wir nicht. Die Kotsammelprobe, die ich Donnerstag gestartet habe stinkt zum Himmel. :kotz: Die TÄ wird Montag not amused sein. :hehe:
Göschel auf für 2 ml Fenchel - Kümmel - Anistee und 8 Tropfen Rodikolan.
Ich denke, sein Zustand läßt es zu, dass wir es erst mal mit Kräutern und ohne Chemie versuchen. Franzis Tiere haben gezeigt, dass es sehr gut funktionieren kann: https://www.tierpla.net/viewtopic.php?f=57&t=7033" onclick="window.open(this.href);return false;
Mittags noch mal Tee und Rodikolan.
Gestern Abend gegen 21 Uhr ging es ihm dann auf einmal schlechter. Er verschwand nicht mehr im Kuschelsack, sondern blieb bei mir vis a vis im Häuschen. Lea lag bei ihm eine Kralle weit entfernt. :D
Wenn er fraß, selektierte er auf einmal kaum noch. Überfordert durch Unwohlsein oder "viel hilft nicht viel"?
Tee und Rodikolan läßt er sich zwar freiwillig geben, aber er hebt vorsichtig abwehrend das rechte Pfötchen. Wie er liegt, checke ich, ob er Fieber hat. Er purrt mich nur an. Keine der gewohnten Abwehrreaktionen. Bevor ich zum Notdienst düse, gebe ich noch 0,15 ml Novalgin. Ich weiß, es schmeckt so eklig. Er haut erst mal für 30 Minuten ab, weg von mir, ab in den Kuschelsack. Und dann war er wieder das Energiebündel, dass ich kenne. Gerne und viel gefressen, gut unterwegs, frech wie Rotz, Weiber geärgert. :hot: Also kein Notdienst.
Heute morgen ist er etwas schlapp aber so, dass es kaum auffällt. Matsche von ihm habe ich bisher keine gefunden. Alles nur von SDÜ - Lea. :saphira: Rodikolan und Tee hat er genommen, ansonsten bekommt meine Hand eine geballert. Vorhin sass er im Heu und jetzt mümmelt er im Baumhaus. Nachher checke ich mal den Poppes.
Ich bin relativ ruhig. Die harte Arbeit in den Krankenthreads bringt in der Hinsicht einiges.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Isa » So 17. Apr 2011, 11:03

Oh Mann. :(
Da macht man was mit mit den Kleinen. :arg:
Gut, in dem Fall kannste zu 99% ausgehen, dass es die Leckerchen waren. Schwein isses nicht gewöhnt und reagiert so heftig.
Durchfall = raus mit dem ungesunden Zeug!
Körper hat also absolut richtig reagiert.
Und da der Durchfall natürlich auch Wasser ausschwemmt, der Gewichtsverlust.
130g ist sehr viel, macht aber in dem Zusammenhang Sinn.

Rodicolan (ist Rodi Care akut, oder?) ist ein wunderbares Mittel gegen Verdauungsunstimmigkeiten, wenn es schnell gehen muss und/oder Schwein in dem Moment keine Kräuter mag. :top:
(Mein Geheimtipp ist noch Nux vomica in nicht allzu niederer Potenz. Hab ich nur gute Erfahrungen mit gemacht!!)

Viele naturnah ernährte Tiere gehen erst gar nicht an diese Art LEckerchen, deren Verbindungsstoffe wohl weniger gut sind.
(Stichwort Gemüse - Hasentaler. Ist also am Stück, also mit irgendwas zusammen gepappt.)
Aber ich bin mir auch sicher, dass in solchem Zeug auch irgendwelche Lockstoffe sind, die sehr verführen!!


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Alex » So 17. Apr 2011, 11:29

Hmm....aber Du hast geschrieben, dass es eigentlich Montag schon anfing, oder?
Mehr im Kuschelsack als sonst.
Dann erst Mittwoch Leckerchen.
:grübel:

Komme mir fast blöd vor, Dir Tipps zu geben, aber vielleicht kannst Du mit irgendwas ja was anfangen:

So wie es scheint, hat der Kerle ja Bauchschmerzen.

Kannst Du ihm Gänsefingerkraut anbieten. Das wächst ja schon schön fleißig. Das wirkt so wunderbar entkrampfend auf das Bäuchlein und es hat genug Gerbstoffe um den Durchfall zu behandeln.
Außerdem Schafgarbe.

Und kennst Du Colosan?

Und stikender Kot kann ja auch mal schnell beschissen sein, beim Schwein. Also würd ich auch gleich Topinambur geben.


Viel Erfolg und Gute Besserung Gustav



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Miss Marple » So 17. Apr 2011, 11:38

Isa hat geschrieben:Gut, in dem Fall kannste zu 99% ausgehen, dass es die Leckerchen waren. Schwein isses nicht gewöhnt und reagiert so heftig.
Wenn er richtig fit gewesen wäre, wäre es bei den paar Probebissen sicher kein Problem gewesen. Aber irgendwas in seinem Darm war wohl schon am Kippen, wie Alex schreibt - seit Montag, und noch hat sein Immunsytem das Gleichgewicht halten können. Die Taler konnten sie nicht einschätzen. Ich glaube nicht, dass da was wirklich Böses drin ist. Aber bei der Vorgeschichte hat das voll gereicht.
Ich hätte seine Unpäßlichkeit nicht so stark eingeschätzt. War es aber wohl!

Nux D6 Globulis habe ich da. 5 Stück?
Alex hat geschrieben:Kannst Du ihm Gänsefingerkraut anbieten. Das wächst ja schon schön fleißig. Das wirkt so wunderbar entkrampfend auf das Bäuchlein und es hat genug Gerbstoffe um den Durchfall zu behandeln.
Außerdem Schafgarbe.
Gänsefingerkraut ist hier zwar noch relativ klein, bekommt er aber, auch Schafgarbe.

Das hatte ich noch vergessen: wegen der Gerbstoffe sammle ich immer noch braune Eichenblätter. Die futtern sie gelegentlich. Da geht er derzeit auch ran.

EDIT: Topinambur haben sie immer da. Colosan kenne ich. Muss ich morgen im Futterhaus kaufen. Und Isa, ja Rodicare akut ist Rodikolan. Viel Leinöl usw.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Isa » So 17. Apr 2011, 11:53

Miss Marple hat geschrieben: Nux D6 Globulis habe ich da. 5 Stück?
D-Potenzen sind super bei akuten organischen Sachen.
Ich hab hier D12.
D6 würd ich erstmal 2-3 Globuli auf einmal geben. Das reicht für den kleinen Körper.
Ansonsten kannst du sie ca. alle 2 Stunden geben bis zur Besserung.
Eine einmalige Gabe müsste eigentlich schon reichen. (Bei D12 hab ich noch nie nachreichen müssen!)
Wenn Besserung in Sicht, nicht nochmal geben!


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Miss Marple » So 17. Apr 2011, 13:21

Gerade Medis und gewogen. Gewicht stabil, 1130 Gramm. Hintern nicht neu eingedreckt. Keine weitere Matsche gefunden. Der Kuschelsack ist blitzeblank. :crazy:
Er ist richtig süß, wenn er das Göschel aufmacht wegen der Medis: Ey Alte, ich weiß, ich komm eh nicht drum rum. Also let´s spritz. :mrgreen:
Bis jetzt sieht es sehr gut aus. Auf den Kotbefund bin ich so was von gespannt! :hot:


Ich habe gerade mal geguckt, das erste und letzte Mal, dass er so eine Phase hatte, war im Januar. Ich zitiere mich mal:
Mein Gustav hatte letzte Woche ne Phase, da war er unter seiner Etage fast nur am Pennen! Er kam zwar zum Fressen, hielt sich dann aber ausschließlich an Chicoree und Radicchio. Habe ich ihm mal ne Gurke vor die Nase gelegt, guckte er angewidert. Höchstens noch nen Haps Apfel, Petersilie und Fenchel. Das wars. Vier Tage lang sah der fast nur so aus:

Bild

Tag Fünf war Engelchen wieder fit, das rechte Auge hatte eine dünne Tränenspur, 150 Gramm abgenommen. Jetzt ist alles heil, das Hüftgold sitzt wieder. Aber er hatte in der Zeit jede Menge Chicoree und Radicchio zur Verfügung, das ging nicht aus. Würd sagen, pro Tag hatte ich für alle 7 Chicorees und 2 mittelgroße Radicchios reingelegt.
...
Isa hat geschrieben:Mal wieder ein Beweis, dass man Tiere einfach manchmal machen lassen muss!!
Sie wissen selber viel besser, was gut für sie ist.
Ich wette, dass in diesem Fall, bei anderen Haltern in anderen Foren wieder ellenlange Zwangsernährungs-, Alle-30min-Wiege-, Pellets-Kraftfutter- und Was-weiß-ich-Threads entstanden wären. :arg:
Ich hab aber schon am Rad gedreht! Zwar hab ich ihn machen lassen, sein Gesamteindrück war gut, außer seine Kaudaldrüse war argusaugenscheinlich etwas verklebt. Darum hat er sich in den vier Tagen nicht gekümmert. Er hat aber täglich seine Frauen inspiziert und eben selektiv gefressen. Am Auffälligsten war, er hatte Null Interesse an mir. Normalerweise bin ich für Gustav seine Sitcom! :hehe:
Deswegen habe ich auch zwei Tage frei gemacht, für den Fall, das sich etwas verschlechert. Arbeiten gehen war für mich nicht drin.
Jo, aber jetzt sitzt er wieder in der ersten Reihe und ist am Antjewatching. :mrgreen:
https://www.tierpla.net/ernahrung-meerschweinchen/was-futtert-ihr-heute-euren-meerschweinchen-t5003-600.html?hilit=arbeiten" onclick="window.open(this.href);return false;

Da hat er es ziemlich locker weggesteckt, keine Matsche, nix. Aber da gabs auch nichts Unbekanntes zu fressen.
Wieder was gelernt!


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Miss Marple » Mo 18. Apr 2011, 15:37

Die veräppeln mich doch, die Schweine! :nö:
Nun habe ich extra heute frei gemacht und arbeite dafür Karfreitag, und bei der Untersuchung kommt nichts raus. :crazy:
Die TÄ hat die Büchse der Pandora geöffnet. :jaja: Der Kot ist astrein. Kultur wird angelegt, wird aber wohl nix bringen, denn "gesünder kann Kot nicht sein."
Wären nicht die derzeit winzigen Kotpillchen (von ca. 1 mm gehts jetzt rauf auf eine Länge von max. 3 mm), das bischen alte verklebte Fell am Poppes, wäre ich ganz klar ein Hypochonder.
Woher kam die Matsche und jetzt die Minipillen, die Bauchschmerzen, der Gewichtsverlust - heute ging es noch mal knapp 20 Grammm runter? :hm:
Gestern Abend kamen die Bauchschmerzen wieder. Längst nicht so doll wie Samstag Abend, aber 0,1 ml Novalgin habe ich gegeben.
Er hat in der Box gefressen, war mobil, hat sich bewegt und tw. gewehrt. Tastbefund - alles super. Ich habe keine Ahnung und bin total verwirrt! :grübel:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Emmy » Mo 18. Apr 2011, 16:54

Das ist ja wirklich komisch.
Allerdings hat das Rodi akut Zeugs bei Hannes damals super schnell gewirkt. Der hatte ab nächsten Tag keine Matsche mehr. Der hatte nämlich vor der Ernähungsumstellung immer von seinem Broccoli-Inhalieren dünnen Pup gekriegt. Weiß also bei ihm, was die Ursache war.


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Isa » Mo 18. Apr 2011, 17:32

:grübel: Merkwürdig.
Natürlich ein Grund zur Freude, dass der Kot so "sauber" :jaja: ist! :top:
Aber Bauchweh muss nicht immer erfühlbar und Matsche nicht immer im Kot erkenntlich sein.
Kann ja sein, Gustav saß / sitzt immer noch ein wenig was quer, was er versucht mit Matsche auszuspülen.
Angenommen, er hat von Pflanze XY zu viel vernascht, kann das schon mal weh tun und Matsche verursachen, OHNE dass der Kot pathologisch sein muss.
Um den Montag rum, hast da was neues oder weniger bekanntes angeboten, wovon er probiert hat?
Dann die Leckerchen am Mittwoch dazu und schon haste das Unwohlsein mit Matsche.


Bild

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Miss Marple » Mo 18. Apr 2011, 17:59

Isa hat geschrieben:Um den Montag rum, hast da was neues oder weniger bekanntes angeboten, wovon er probiert hat?
So ziemlich an den selben Stellen gesammelt, wie immer. Gallium kam dazu. Hat er immer gut vertragen. Mag auch was Unbekanntes dazwischen gewesen sein. Aber ein Viertel des Gesammelten bleibt ca. immer über. <so wild sind sie nicht auf Unbekanntes. Aber die TÄ meinte auch, irgednwas scheint er gefressen zu haben, was ihm nicht so bekam.
Im Janur war es aber ähnlich. Da gab es keine Wiese, nichts Unbekanntes. Und da frass er ja dann vier Tage lang massenhaft Wegwartiges. :grübel:
Isa hat geschrieben:Angenommen, er hat von Pflanze XY zu viel vernascht, kann das schon mal weh tun und Matsche verursachen, OHNE dass der Kot pathologisch sein muss.
Dann hoffe ich mal, dass er nen guten Grund hatte, das zu tun. Mit einer Überdosis was zu bekämpfen. :hot:

@Kerstin: Ja, durch das Rodi war die Matsche auch gleich weg. Eigentlich kam dann gar nichts mehr. :crazy: Und jetzt die Miniboppel. Und der Gewichtsverlust geht weiter.
Der Typ schafft mich! :schwitz: Vorhin war ich einkaufen und die mussten mir mit dem Wechselgeld hinterher rennen. Vergessen. :roll:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Isa » Mo 18. Apr 2011, 18:15

Die Kleinen sind ganz groß, wenn sie uns fertig machen,nicht wahr?! :lol:

Vom Gallium glaub ich nicht dass es kam. Das ist super verträglich. Sagste ja selbst.
War vielleicht z.B. ein Hahnenfüßle oder so dabei, welches er aus versehen mit gemampft hat.

Ich wette stark, dass der Gewichtsverlust jetzt stoppt. Da kam jetzt raus, was raus musste und gut!


Bild

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Gustavs Matschkot

Beitrag von Emmy » Mo 18. Apr 2011, 18:16

Miss Marple hat geschrieben: @Kerstin: Ja, durch das Rodi war die Matsche auch gleich weg. Eigentlich kam dann gar nichts mehr. :crazy: Und jetzt die Miniboppel. Und der Gewichtsverlust geht weiter.
Der Typ schafft mich! :schwitz: Vorhin war ich einkaufen und die mussten mir mit dem Wechselgeld hinterher rennen. Vergessen. :roll:
Das kenne ich. Bin auch jedesmal total verpeilt :hehe:


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 17:07

Waren beim Kleintierspezialisten. :schwitz:
Nachdem Gustav heute noch mal 30 Gramm weniger hatte (also insgesamt 200 Gramm abgenommen), der Kot immer noch so mickrig und weich war, habe ich nen Termin zwecks 2. Meinung gemacht.
Sein Gesamtbefinden ist relativ gut, er betreibt wieder mehr Körperpflege, ist aber immer noch deutlich ruhiger als sonst.
Zuerst wurde mal bemängelt, dass seine Schneidezähne leicht schief abgenutzt sind. Also = 20 Grad geneigt. Ansonsten sahen die Zähne alle sehr gut aus.
Kopf in allen möglichen Positionen geröngt. Alles super glatt und gerade, das, was in den Kiefer - retrograd- reinragt, entspricht angeblich dem Alter und ist normal. :grübel: Gute Röntgenbilder, werde ich demnächst abfotografieren gehen. Versteckte Entzündungen?
Noch mal Kot untersucht - hmmmm, zwar keine Parasiten im Sinne von Giardien, Kokzidien, Trichomonaden, Flagellaten usw., aber doch mehr Bakterien als "normal". Bei der Sammelprobe dachten wir gestern, das käme durch die Lagerung. Entzündungsbakterien?
Körper geröntgt, seitlich und von oben. Herz, Lunge, Skelett okay. Geringe Kalkablagerungen an manchen Knochen. Liegt wohl auch am Alter. 3 1/2 ist doch gar nicht so alt. :crazy: Magen nur zu 1/4 gefüllt. Leber gut, nirgendwo Steine.
Und dann der Darm. Sie hat es mir mit Vergleichsbildern gezeigt. Gustavs Darm sieht "neblig" aus. Normalerweise sieht man im Darmbereich Abgrenzungen, auch Luftbläschen. Bei Gustav nur dichter Nebel, was auf eine Entzündung hindeutet.

Ich hatte jetzt gewaltige Zweifel an der Diagnose. Aber irgendwas muss ja sein. Würde er fasten, um eine Darmentzündung auszukurieren? Irgendwas anderes? Aber er fastet ja nicht. Er frißt ganz gut. Weniger als normal, aber er frißt von allem was und verwertet die Nahrung schlecht.
Die TÄ empfahl Baytril, Catosal https://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/03000000/00034465.02?inhalt_c.htm" onclick="window.open(this.href);return false;, und Novalgin zu injizieren. Ich habe zugestimmt. :?
Falls es doch irgendwas am Kiefer sein sollte, gab sie mir Rheumocam (= Meloxicam wie Metacam).

Es geht ihm jetzt nach dem TA - Besuch sehr schlecht. Ich denke, ich habe einen Fehler gemacht! Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von schweinsnase77 » Di 19. Apr 2011, 17:12

Kann es sein, dass er jetzt einfach gestreßt ist?

Darmentzündung kann schon sein, du hast ja geschrieben das er meist nach dem Novalgin gefressen hat....


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 17:18

Mit Sicherheit ist er jetzt sehr gestresst. Zahnuntersuchung und Röntgen ohne Sedierung. Ich habe gezofft deswegen. Sie hat mich fast rausgeschmissen. :? Sie hatte noch nie Abwehrverletzungen bei einer Kontrolle mit Maulspreizer. Er hat so sehr dagegen angekämpft. :heul: Korrektur klar mit Sedierung. Auch Röntgen packt sie, ohne das ein Tier Probleme macht, Ich solle sie bitte ihre Arbeit machen lassen. :hm:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von schweinsnase77 » Di 19. Apr 2011, 17:20

Scheint ja ein sehr fähiges Exemplar ihrer Gattung zu sein :mrgreen:

Warst du schon mal bei der Ewrigmann?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Emmy » Di 19. Apr 2011, 18:13

Ach herje, so sollte sich ein TA aber nicht verhalten! Geht ja gar nicht :crazy:
Dass du eine zweite Meinung haben wolltest, kann ich gut verstehen. Und deshalb hast du auch keinen Fehler gemacht. Du möchtest doch nur das Beste für dein Tier.

Wenn was am Kiefer wäre, hätte man das doch sehen müssen auf den Bildern :grübel:
Ausserdem finde ich jetzt nicht, dass er mit seinem Alter so alt ist.

Frisst er denn jetzt? Oder ist er einfach nur platt?
Das ganze war ja schon ganz schön stressig für den kleinen Mann.

Alles Gute :daum:


Liebe Grüße von Kerstin

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Alex » Di 19. Apr 2011, 18:17

Ach Du Scheiße ....was macht Ihr denn Marple???

Jetzt muss ich mal fragen. Du schreibst Kotuntersuchung ohne Befund - ist der Kot von 3 Tagen in ein Labor geschickt worden???? Was wurde wie getestet?

Hat Gustav Fieber?
Appetit hat er doch, oder?

Warum Antibiose??
Du hattest das Gefühl, dass es ihm mit Schmerzmittel besser ging, oder?
Gebläht war er nie?

Enteritis beim Meerschwein, warum, woher?

Hmmmmm...................... :grübel:
Dsa gefällt mir, aus der Ferne, aber alles gar nicht!!!

Und falls es wirklich eine Enteritis gibt, da gibt es doch weitaus bessere Möglichkeiten als AB!!!!!!



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 18:26

Emmy hat geschrieben:Wenn was am Kiefer wäre, hätte man das doch sehen müssen auf den Bildern :grübel:
Ausserdem finde ich jetzt nicht, dass er mit seinem Alter so alt ist.
Es waren je 2 Aufnahmen von oben, links und rechts. Sie meinte, versteckte Sachen oder gerade erst beginnende gibt es immer. :hm:

Bis jetzt hat er noch nicht gefressen. Leinsaat weicht gerade auf. Ne Ladung Malve hat er jetzt vor dem Göschel liegen. Banane lasse ich matschig werden.
Alex hat geschrieben:Und falls es wirklich eine Enteritis gibt, da gibt es doch weitaus bessere Möglichkeiten als AB!!!!!!
Eigentlich hat er alles mögliche gegen Enteritis ständig im Angebot. Gut, Malve frass er in letzter Zeit etwas mehr. Aber nicht so viel dass ich stutzig geworden wäre.

Gestern und heute wurden Sammelproben direkt vor Ort feinmikroskopisch untersucht. Sehr lange. Kulturen wurden gesten angelegt.

Ich weiß auch nicht. Wegen einem Schweinchen mit Darmentzündung bin ich damals hier her gekommen und habe Sabbi gleich mit geschleift. https://www.tierpla.net/viewtopic.php?f=57&t=4714" onclick="window.open(this.href);return false;
Ich hatte das heute alles im Kopf. Aber von der Behandlung her hat er immer alles ausser Leinsaat, Banane und reinen Milchsäurejoghurt.

Im Chinboard wurde mal eine Darmentzündung besprochen, wo man das Tier hätte retten können, wenn man wohl rechtzeitig AB gegeben hätte.
Ich weiß es auch nicht. Ich bin sehr verzweifelt! Ich werde Rodikolan weiter geben. Das Leinöl schützt, denke ich. Ach man... :(


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 18:28

Vergessen:
Warum Antibiose??
Du hattest das Gefühl, dass es ihm mit Schmerzmittel besser ging, oder?
Gebläht war er nie?
AB, weil alles andere bis jetzt nicht genutzt wurde.
Mit Schmerzmittel ging es besser. Bekam er jetzt auch gespritzt. Absolut keine Aufgasungen. Richtig schönes Bäuchlein.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Isa » Di 19. Apr 2011, 18:35

Miss Marple hat geschrieben: Geringe Kalkablagerungen an manchen Knochen. Liegt wohl auch am Alter. 3 1/2 ist doch gar nicht so alt. :crazy:
Das Alter eines Meerschweinchens kann man nie pauschalisieren!
Es gibt sehr jung gebliebene 6 Jährige und relativ "alte" 2 Jährige.
Vielleicht meinte die TÄ damit, dass solche Kalkablagerungen ab einem Alter um den Dreh des Alters deines Gustavs rum beginnen können.
Miss Marple hat geschrieben: Und dann der Darm. Sie hat es mir mit Vergleichsbildern gezeigt. Gustavs Darm sieht "neblig" aus. Normalerweise sieht man im Darmbereich Abgrenzungen, auch Luftbläschen. Bei Gustav nur dichter Nebel, was auf eine Entzündung hindeutet.
"Neblig" = weißlich?
Das hieße ja dann, da is was drin.
Denn schwarz = Luft, weiß ist Nahrung, Wasser, bzw. zumindest nicht gasförmig.
Miss Marple hat geschrieben: Ich hatte jetzt gewaltige Zweifel an der Diagnose. Aber irgendwas muss ja sein. Würde er fasten, um eine Darmentzündung auszukurieren? Irgendwas anderes? Aber er fastet ja nicht. Er frißt ganz gut. Weniger als normal, aber er frißt von allem was und verwertet die Nahrung schlecht.
Hm, vielleicht fastet er nicht, weil das Primärproblem nicht im Darm sitzt und die Darmgeschichte ist nur ein Symptom. :grübel:
Miss Marple hat geschrieben: Die TÄ empfahl Baytril, Catosal https://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/03000000/00034465.02?inhalt_c.htm" onclick="window.open(this.href);return false;, und Novalgin zu injizieren. Ich habe zugestimmt. :?
Falls es doch irgendwas am Kiefer sein sollte, gab sie mir Rheumocam (= Meloxicam wie Metacam).
Gibst du das Baytril, Novalgin und Catosal nun zuhause weiter?
Wie lange? Verabreichst du p.o. oder s.c.?
Vermutlich wäre letzteres für Gustav besser.
Pieks is n kurzer Stress (Pü brüllt immer wie am Spieß dabei, frisst aber währenddessen weiter :crazy: ), ist aber danach meist ganz schnell wieder vergessen.
Miss Marple hat geschrieben: Es geht ihm jetzt nach dem Tierarzt - Besuch sehr schlecht. Ich denke, ich habe einen Fehler gemacht! Bild
Einen Fehler hast du auf gar keinen Fall gemacht!!
Eine zweite Meinung ist meist angebracht, wenn die erste Diagnose unzureichend oder gar nicht vorhanden ist!

Wegen dem Röntgen ohne Narkose. Ich war da ja bisher auch ein Gegner von. Aber es kommt immer darauf an, WIE es der TA kann!
Manche Tierärzte haben ja gar kein Händchen für kleine Kleintiere.
Alex röntgt ja auch ohne Narkose. Pü und Maia haben es beide stressfrei überstanden und die RöBilder waren gestochen scharf. :top:
Dass du beim Röntgen "rausgeschmissen" wirst, ist aber normal. Weniger wegen "Heimlichkeiten", als wegen der Röntgenstrahlen, vermut ich.
Alex schmeißt mich auch immer raus. ;)

Der Maulspreizer war so ein Scheren-Zangen-Ding mit Löchern?

Jetzt wollt ich grad schreiben, wart mal ab bis Alex sich meldet, sie kann dir sicherlich weiter helfen. Aber da ist sie ja schon, klasse!! :)


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Alex » Di 19. Apr 2011, 18:41

Und die Kotuntersuchung?
Von 3 Tagen und ins Labor geschickt? Teuer?



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 18:48

Gerade frißt er etwas Maisfeld. :freu:
Isa hat geschrieben:"Neblig" = weißlich?
Das hieße ja dann, da is was drin.
Denn schwarz = Luft, weiß ist Nahrung, Wasser, bzw. zumindest nicht gasförmig.
Auf jeden Fall ist was drin. Das kann man auch tasten. Aber wenn Du Dir die Bilder von Maia anguckst, da sind Konturen zu sehen. Bei Gustav war es alles weiß und neblig, konturlos. So ähnlich sahen damals Leas entzündete Bronchien aus. :grübel:
Isa hat geschrieben:Gibst du das Baytril, Novalgin und Catosal nun zuhause weiter?
Könnte ich. Ich will aber nicht! :hehe: selbst wenn, dann wurde ich zu dem Tierarzt spritzen gehen, der nur paar Meter entfernt ist. Wäre kein Problem. Aber in mir sträubt sich alles! Ich werde schleimige Leinsaat geben, braune Banane, eingeweichte Malve.
Isa hat geschrieben:Wegen dem Röntgen ohne Narkose. Ich war da ja bisher auch ein Gegner von. Aber es kommt immer darauf an, WIE es der Tierarzt kann!
Ja, deswegen habe ich es ja auch zugelassen.
Isa hat geschrieben:Dass du beim Röntgen "rausgeschmissen" wirst, ist aber normal. Weniger wegen "Heimlichkeiten", als wegen der Röntgenstrahlen, vermut ich.
Alex schmeißt mich auch immer raus. ;)
Nicht aus dem Röntgenraum rausgeschmissen. Aus der Praxis an sich. :hot:
Isa hat geschrieben:Der Maulspreizer war so ein Scheren-Zangen-Ding mit Löchern?
Zwei Spreizer. Einer wagerecht, so ne Art Wimpernzange, und das zweite vertikal, die Schneidezähne kamen in die Löcher. Das war brutal! :jordi:
Alex hat geschrieben:Und die Kotuntersuchung?
Von 3 Tagen und ins Labor geschickt? Teuer?
Gestern die macht selber Labor. Die erste Untersuchung 6 Euro + 18 für Labor.
Heute die hat für 12 Euro verdünnt und ich weiß nicht was alles.
Ich kann ja noch mal selber was zu Laboklin schicken. Scheiß Ostern!


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Alex » Di 19. Apr 2011, 18:58

ALSO :mrgreen:

Ich würde, bitte entschuldige, einem Tierarzt eine solche spezielle Kotuntersuchung nur zutrauen wenn er nebenher professionell ein Labor betreibt.
Nein Marple - sorry, aber kein TA kann in der Praxis Schweinekot vernünftig untersuchen.
Du muss es zu Laboklin schicken und ein Großes Kotprofil, Giardien und Parasiten machen lassen.
Sonst kannst Du ewig weiter zweifeln und grübeln.
Ich hatte in letzter Zeit eine Meerlibesitzerin die hat eine Menge Geld investiert und nach, ich weiß nicht wie vielen Untersuchungen, kam endlich etwas raus. Das ist nämlich eine ganz schön komplizierte Geschichte mit dem Kot. Mal gschwind gucken ob Wurmeier da sind OK: Giardien - da funktioniert bei Heimtieren der SnapTest nicht, und bakteriell???
Nee - da würde ich eine sehr gründliche Untersuchung machen lassen!!
Ich habe sogar ein Speziallabor - der ist eingens dafür ausgerichtet. Müsste mal fragen ob der auch Meerlis macht. Da kannst Du auch selber hin schicken.
Und mehrere Tage sammeln, sonst kannst Du Dir das Geld schenken.
Und wie wäre es mit einer Blutuntersuchung? Eine Darmentzündung siehst Du an den Entzündungszellen.
Aber solange der Kot nicht wirklich gescheit untersucht ist - ist alles weitere "ins Blaue rein therapiert" besonders geil, wenn es dabei um ein AB geht.
Dann doch lieber Boswellia !! Mein absolutes Nummer 1 bei Enteritis.....

-- Dienstag 19. April 2011, 18:59 --

Und Maulspreizer im Wachzustand find ich auch ne Zumuntung.....



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 19:20

Alex hat geschrieben:Ich hatte in letzter Zeit eine Meerlibesitzerin die hat eine Menge Geld investiert und nach, ich weiß nicht wie vielen Untersuchungen, kam endlich etwas raus.
Ja, ich weiß. Sie hatte mich auch angeschrieben. Der Punkt ist doch aber, irgendwann werde ich immer was finden. Die Dinger leben nun mal im Darm und werden gelegentlich ausgeschieden.
Lea hatte mit 6 Monaten ihren Baytril - Gau. Es floß unten tagelang nur noch aus ihr raus. 2 Jahre lang dann Matsche, mit kurzen Unterbrechungen. Jetzt, im dritten Jahr, ist die Matsche vermutlich SDÜ - bedingt. :hm: Egal. Ich habe in den 2 Jahren unzählige Kotproben checken lassen bei X verschiedenen TÄ und div. Laboren: Nichts. Nichts in dem Sinne, dass meistens nichts zu finden war, aber auch mal 3 Kokzidien drin waren, 4 Giardien, ne Spur Hefen, usw. Für mich nichts ungewöhnliches. :crazy:

Ich werde bei Gustav noch mal sammeln. Macht das nach der Baytril - Spritze heute Sinn? :grübel: Dann Laboklin.
Ich hätte heute auch locker Nein sagen können. Nur, er hat nun schon 200 Gramm abgenommen, das waren jetzt täglich ca. 30 Gramm. Und von Fasten keine Spur. Damals bei der Kokzidien">Kokzidiose hat er nichts gefressen. Ich weiß, wie er dann ist. Jetzt verwertet er die Nährstoffe nicht. Oder etwas anderes raubt ihm die Energie. :hm:
Alex hat geschrieben:Dann doch lieber Boswellia !! Mein absolutes Nummer 1 bei Enteritis.....
Weihrauch? Besorge ich! :top:

Blutuntersuchung ja. Aber heute war das nicht mehr drin. Er war komplett fertig.


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Benutzeravatar
Isa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 8972
Registriert: So 11. Apr 2010, 11:41
Land: Deutschland
Wohnort: Bietigheim-Bissingen
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Isa » Di 19. Apr 2011, 19:27

Super dass er frisst!! :freu: :freu:
Blutuntersuchung wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen, um zu sehen ob und ggf. wo ein Entzündungsherd besteht.

Klaro kannste nach zig Kotuntersuchungen irgendwann mal davon ausgehen, dass irgendwas gefunden wird, was als pathologisch ausgelegt werden kann!
Aber eine gescheite Untersuchung wird wohl sein müssen. Nicht X-Mal, bis man vielleicht was findet, sondern eben einmalig, wie Alex schrieb, über Laboklin.
Gesammelte Köttel über 3 Tage.
Ich hab die immer im Kühlschrank (natürlich in einem dafür bestimmten Gefäß :jaja:) gelagert, weil sich sonst schnell "Haare" bilden bei so warmem Wetter. ;)

Wie jetzt, du wurdest aus der Praxis geworfen? :shock:
Ganz oder wie? Oder musstest du draußen warten und "durftest" wieder rein kommen danach?

Klar, sowas MUSS natürlich vor Feiertagen passieren! :sauer:
Ist meistens so. :(

Und, frisst Gustav nun immer noch?
Ist sein Allgemeinzustand nun stabiler als vorhin?


Bild

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Alex » Di 19. Apr 2011, 19:28

Wenn Du Weihrauch besorgst, hole Dir Gufic H15 Tabletten oder Sallaki.
Das Zeug ist der Hammer, aber auch pervers teuer.
Einfach irgendein Weihrauch würde ich nicht machen, da hat es viel sinnloses auf dem Markt.
Ich kann Dir anbieten, Gustav 3 Tabletten zu schicken und Du guckst mal ob es funktioniert - viel braucht er ja nicht.
Und was auch ganz toll ist: Myrrhinil Intest.

Hmmmm....abnehmen und trotzdem fressen - Bauchspeicheldrüse?? Die tut auch ordentlich weh.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 20:31

Isa hat geschrieben:Wie jetzt, du wurdest aus der Praxis geworfen? :shock:
Ganz oder wie? Oder musstest du draußen warten und "durftest" wieder rein kommen danach?
Nein, lies noch mal:
Ich habe gezofft deswegen. Sie hat mich fast rausgeschmissen. :?
Fast!
Alex hat geschrieben:Hmmmm....abnehmen und trotzdem fressen - Bauchspeicheldrüse?? Die tut auch ordentlich weh.
Noch ne 3. Meinung einholen?
Die Tierärzte kommen mit den Symptomen bei meinen Tieren nicht klar. SDÜ - Lea z. B., eh die begriffen haben, dass sie pausenlos zu viel frißt und ich den Vielfraß diagnostiziert haben will. Lea begann ja erst abzunehmen, als wir mit der Behandlung gestartet haben.
Heute die ging wohl von aus, dass ne Sedierung den Preis hoch treibt und viele Tierhalter wollen den TA preiswert. Also macht sie es wie immer.
Ich weiß nicht, wie ich erklären soll, dass sie nicht wie gewohnt diagnostizieren müssten.
Wenn ich sage, der frißt viel Gingko, dann gucken die mich entsetzt an.

Ich denke, irgend eine Entzündung hat er, Fieber aber keines. Thymolhaltiges läßt er auch links liegen. Viel Wasserhaltiges, Gurke, auch Melone. Entzündung? Diabetes? Jetzt sitzt er gerade mit Mumtadz im Heu.
Selbst, wenn es keine Darmentzündung ist. Wir haben nichts gefunden. Die schiefen Schneidezähne und der Nebeldarm. Sonst nichts. :(

Morgen Vormittag fahre ich hin und fotografiere die Bilder ab, stelle sie hier ein. Vorher gebe ich kein Baytril.
Von Dr. Estella Böhmer hält meine TÄ auch viel. Sie kann ich auch noch einem Blick auf die Bilder werfen lassen.

Ich bin so ratlos. :(


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Alex
Gast
Gast
Beiträge: 479
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 20:48
Land: Deutschland

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Alex » Di 19. Apr 2011, 20:54

Ja Marple ich verstehe das.
Du musst meinen Kollegen sagen, dass Sie alles machen sollen und dass es nicht aufs Geld ankommt.
Trotzdem ist es so, dass wir auch heute noch immer an der Uni nix über Heimtiere lernen und die meisten interessieren sich auch gar nicht dafür. Nur wenn man sich selber fortbildet bekommt man was mit. Ich habe z.B. bei Böhmer, Hein und Eickhoff gelernt und eben selber durch meine Tiere und aus Interesse an den Kleinen. Und selbst wenn man Interesse hat, es gibt einfach noch zu wenig Erfahrungen und Wissen über Meerlis und Co.

Ich denke auch, noch ne Meinung bringt nix. Höchstens das Bild mal an Fachmenschen wie Böhmer, Ewrigmann und co. Ich bin mal drauf gespannt.
War es digital?
Dann kannst Du es mir auch schicken.

Und Blut fände ich eigentlich jetzt am wichtigsten. Und eine BU aus dem Kot. Vor allem bevor Du Durchfall mit AB behandelst. Wobei, bei dem Allgemeinbefinden ist es bestimmt kein böser Darmkeim.
Denn es gibt nur sehr wenige Indikationen für AB bei Durchfall.



Benutzeravatar
Miss Marple
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10839
Registriert: Di 1. Dez 2009, 16:05
Land: Deutschland
Wohnort: Berlin Britz
Hat sich bedankt: 1485 Mal
Danksagung erhalten: 835 Mal
Geschlecht:

Re: Gustav - Darmentzündung?

Beitrag von Miss Marple » Di 19. Apr 2011, 21:06

Wegen Durchfall: Durchfall hatte er gar nicht. Samstag Matsche, dann habe ich nichts gefunden und seit Montag weiche, überwiegend stecknadelkopfgrosse Miniboppel.

Ich fotografiere die Röntgenbilder morgen digital ab und stelle sie hier ein.

Blut, Kot - Blut müsste ich morgen abnehmen lassen, aber er ist fix und alle. :( Befund wäre dann Donnerstag. Aber der Kot wird nicht vor Ostern untersucht. Das geht erst nächste Woche. Und bis dahin nimmt er weiter ab. :autsch:

Ich bin so fertig. Gerade habe ich noch den Ollen angeschnauzt, weil der nicht begreift, worum es geht. Jetzt ist der auch noch sauer. :kotz:


"Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages."

geklaut


"Ich schimpfe nie über Regen. Ich mochte ihn ja auch, als er noch das Meer war."

Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“