Diabetes/ Blasenprobleme

Moderatoren: Emmy, Heike, Miss Marple

Forumsregeln
Es gibt Meerschweinchenhalter, erfahrene Meerschweinchenhalter und sehr erfahrene Meerschweinchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Meerschweinchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Traber
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1177
Registriert: Di 4. Dez 2012, 09:04
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal
Geschlecht:

Diabetes/ Blasenprobleme

Beitrag von Traber » Mo 2. Sep 2019, 19:08

Ich bin so bedient.....
wer hat Anregungen bzw. Erfahrungen?

Meine Schweine leben im großen Innengehege, ein Kastrat, zwei Mädels, sehr harmonisch.
Ich achte sehr penibel auf Sauberkeit, es gibt nur Wiese und Frischfutter, hauptsächlich Grünes, neben Wiese und Kräutern alle möglichen Salate und alles was sie eben so dürfen und mögen, ich kaufe täglich frisch ein

Vor ein paar Wochen war klein-Trudi, exakt ein Jahr alt, plötzlich nass.
Habe ihr Blasentee und Solidago gegeben und bin zum TA
- augenscheinlich alles unauffällig, viel Urin, recht wässrig, Stick sagte keine Auffälligkeiten, kein Blut, kein Nitrit etc.
- röntgen zeigte ein paar Lufteinschlüsse
sonst alles ohne Befund
könnte neurologisches Problem sein dass sie das mit dem Urin nicht mitkriegt und sich deshalb nass macht

Behandlung erst einmal: täglich bis alle zwei Tage Solidago und CoEnzyme, Sab Simplex wenn der Bauch gebläht wirkt, Vitamin B Komplex und Petroselinum D2

sie war jetzt zwei Wochen immer mal leicht nass, meist ging es aber, dien Großteil der Zeit war sie trocken und munter und unauffällig

sonst wie ein typisches Jungschwein, kriegt ihre 5 Minuten, rast herum, ärgert die anderen, springt in die Hängematte, wieder raus usw.

Gestern war sie plötzlich wieder leicht nass und sie hat 60g abgenommen.
Nun haben wir heute früh geschallt, aha, doch was, Blase größer, schon einiges an Gries und Schlamm drin. Nichts Großes.

Erneute Urinprobe, der Fructosaminwert war hoch, also das arme Schwein angezapft und Blut genommen, Wert utopisch hoch!
Dagelassen, über Tag wurde mehfrach gemessen, mittags war der Wert nicht mehr messbar, danach weit über 500

So, nun sitz ich da

das ist alles so untypisch, das Alter, meine Fütterung past so gar nicht zu dem heftigen Befund

nach Rücksprache mit der TiHo Hannover und aufgrund der Blasenroblematik geben wir ihr jetzt 5 Tage ein AB ( Baytril ) und messen am Montag nochmal neu

Dennoch wird sie ja sicher einen Diabetes haben. Und zwar keinen den man fütterungstechnisch in den Griff kriegt da ich ja kein buntes Zckerfutter oder so etwas gebe sondern eh nur Frisches


Ich habe keine Ahnung wie es gehen soll der täglich Blut abzuzapfen und die zu spritzen

ich bin grad etwas sehr entsetzt und ratlos
wenn sie jetzt sechs wäre und hätte damit noch ne Zeit, ok

aber grad ein Jahr und so ein Befund?

jemand Erfahrungen?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Diabetes/ Blasenprobleme

Beitrag von Murx Pickwick » Di 3. Sep 2019, 10:37

Das klingt sehr nach einer angeborenen Stoffwechselstörung.

Was abgeklärt werden sollte, sind nun Schilddrüsenwerte, Glucose im Blut (Diabetes mellitus Typ I; wäre dann insulinpflichtig), Nierenwerte.

Mit nur Ernährung optimieren oder Haltung optimieren wirst du hier leider nicht weiterkommen ...

Das Schlimme an der Sache ist, daß durch die vielen ernährungs- und haltungsbedingten Krankheiten bei Meerschweinchen echte Krankheiten nicht auffallen - und damit eigentlich keine Therapien da sind. Bei Schilddrüsenerkrankung geht es tatsächlich, zumindest Chinchillas ein Leben lang mit Schilddrüsenhormonen zu behandeln, sie haben dann ein fast normales Leben. Ich nehme an, daß das auch bei Meerschweinchen geht.
Die Kleintierklinik FU Berlin hatte mal vor Jahrzehnten ein Paper rausgebracht zur Behandlung von Meerschweinchen mit Insulin ... sollte also theoretisch auch gehen, wenn da nix an der TiHo Hannover bekannt ist, würd ich in der Kleintierklinik FU Berlin anrufen und versuchen, da was rauszufinden.

Ansonsten drück ich dir die Daumen, daß ne Therapie gefunden wird, die gangbar ist ...



Benutzeravatar
Traber
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 1177
Registriert: Di 4. Dez 2012, 09:04
Hat sich bedankt: 188 Mal
Danksagung erhalten: 365 Mal
Geschlecht:

Re: Diabetes/ Blasenprobleme

Beitrag von Traber » Di 3. Sep 2019, 11:05

ja, danke, so seh ich das auch

ich bin ja Nähe Bremen bei meiner TÄ, sie hat gestern nur aufgrund der Schwere und des jungen Alters mit einem Freund und Kollegen, der Spezialist in der TiHo ist, diesbezüglich telefoniert

ich denke nicht unbedingt dass ich ihr ein tägliches Rausfischen und Blut abzapfen um dann die richtige Einheit zu spritzen zumuten will, das war gestern in der Praxis schon nicht einfach und sie hat vorhin schon mit den Zähnen geklappert als ich sie rausnahm

mein Plan ist derzeit, erst einmal die akute Blasenentzündung zu behandeln

dann gibt es trotzdem nur noch Wiese und grüne Salate, Fenchel, Dill, Gurke etc.

gab es vorher auch, aber eben mit Kohlrabi, Möhren, rote Beete usw

das lasse ich jetzt erstmal konsequent weg

dann nachkontrollieren und schauen nach Fructosamin und Schilddrüse ( Labor )

so merkt man es verrückterweise nicht, sie ist munter und frisst, macht Blödsinn und quatscht viel

vielleicht kommt sie ja damit klar
aber ich stelle mich darauf ein dass es evtl eine kurze Sache ist und man schaut inwiefern es Sinn macht das Tier zu piesacken, nur damit es ne Zeit länger geht

momentan macht sie für mich ( noch?! ) keinen kranken Eindruck, wenn ich es nicht wüsste würde ich auf so eine Idee nie kommen....



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Diabetes/ Blasenprobleme

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 4. Sep 2019, 08:41

Kohlrabiblätter würden dann immer noch gehen, aber mit dem ganzen Wurzelgemüse hast schon recht.
Und Wiese ist eh das Beste, was man verfüttern kann, eigentlich bräuchte es dann gar kein Gemüse.

Es liest sich jedenfalls so, als würde sie gut mit zurechtkommen, was auch immer das ist.



Zurück zu „Meerschweinchen Gesundheit“