Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Laryana
Gast
Gast

Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Laryana » Mi 18. Mär 2009, 11:10

Hallo!

Durch Zufall bin ich vorhin auf einen Wikipedia-Artikel gestoßen, wo Zwergkaninchen als Extra-Gattung aufgeführt wurden:

Hier der Link dazu:

[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergkaninchen_(Art)]Wikipedia Zwergkaninchen[/url]

Ein Endgewicht von 250-450g? :grübel:
Das kommt mir irgendwie komisch vor.

Ich weiß, dass Hauskaninchen nicht automatisch "Zwergkaninchen" bedeutet, da gibt es ja unterschiedliche Gewichtsklassen und Rassen (Riesen, Widder, blablablubb) und eben Zwergkaninchen, Farbenzwerge, Widderzwerge etc.

Hier der Artikel über Hauskaninchen:

[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Hauskaninchen]Wikipedia Hauskaninchen[/url]

Allerdings frage ich mich, was es nun mit dem Zwergkaninchen auf sich hat :grübel:
Gibt es "Wildzwerge"?! Davon habe ich zumindest noch nichts gehört, schon gar nicht von solchen.... 250g, das ist doch nix :crazy:

Weiß jemand was darüber?



Benutzeravatar
Princessa
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Fr 21. Nov 2008, 23:24
Land: Deutschland
Wohnort: 31832

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Princessa » Mi 18. Mär 2009, 11:42

Hmmm, im Wikipedia bei den Quellen ist eine englische Seite bei, da steht, dass das Ninis nur in einigen Staaten der USA beheimatet ist. Vielleicht sind die da so klein und leicht?


Erde ist mein Körper
Wasser ist mein Blut
Luft ist mein Atem
Und Feuer meine Seele
Tierra es mi cuerpo, agua es mi sangre, aire's mi aliento, fuego es mi alma

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von saloiv » Mi 18. Mär 2009, 12:08

Das ist ja interessant. Eine durch natürliche Evolution (Mutation? Selektion?) entstandene kleinwüchsige Kaninchenart.

Man darf sie allerdings nicht auf die Zwergkaninchen (Rasse in Gefangenschaft gehalten) verwechseln. Sie heißen zwar auch Zwerkaninchen, sind aber keine gezüchtete Rasse sondern eine eigene Tierart.

Leider steht in dem Artikel nichts zur Systematik oder Entstehungsweise der kleinen Wichte.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Laryana
Gast
Gast

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Laryana » Mi 18. Mär 2009, 12:43

Eben, genau das hat mich irgendwie gewundert, saloiv.

Ich denke, man sollte die Hauskaninchen (in dem Fall die gezüchteten Zwergkaninchen, Farbenzwerge, Mischlinge) von den scheinbar "wilden" Zwergkaninchen abgrenzen.

Sind es wirklich wilde Zwergkaninchen oder sind sie durch eine Kreuzung entstanden? Oder wirklich eine Zwergwuchsmutation?

Müssen auf jeden Fall extrem winzig sein.... :hm:



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30760
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von lapin » Mi 18. Mär 2009, 12:46

Aber warum gibt es denn so extrem Züchtungen, wie die Farbenzwerge...
sie wiegen so um einen Kilo...
ja nur deshalb so klein, um weiterhin den Niedlichkeitsfaktor zu erfüllen!

Warum immer kleiner züchten, wenn doch wesentlich kleinere in der Natur vorhanden sind?
Iwas stimmt da meines Erachtens nicht...und warum hat man bisher nichts von unter 500g Kaninchen gehört?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von saloiv » Mi 18. Mär 2009, 12:53

lapin hat geschrieben:Aber warum gibt es denn so extrem Züchtungen, wie die Farbenzwerge...
sie wiegen so um einen Kilo...
ja nur deshalb so klein, um weiterhin den Niedlichkeitsfaktor zu erfüllen!

Warum immer kleiner züchten, wenn doch wesentlich kleinere in der Natur vorhanden sind?
Iwas stimmt da meines Erachtens nicht...und warum hat man bisher nichts von unter 500g Kaninchen gehört?
Das ist keine Züchtung. Das ist angeblich eine wilde Population, die nicht von den gezüchteten Zwergen abstammt sondern sich unabhänig von diesen entwickelt hat.

Zwergenwuchs ist im Laufe der Evolution nicht nur einmal aufgetreten. Es gab Mini-Elefanten und andere Mini- oder Rießen-Tiere. Auch Mini-Menschen: [url=http://www.vetcontact.com/de/art.php?a=2734&t=]Mini-Menschen[/url].
Gerade auf Inseln ist Zwergenwuchs im Laufe der Evoliution sehr oft vorgekommen.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30760
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von lapin » Mi 18. Mär 2009, 12:56

Wir haben uns Missverstanden saloiv ;)!
Aber warum gibt es denn so extrem Züchtungen, wie die Farbenzwerge...
Menschengemachte Züchtungen, warum?
...wenn doch wesentlich kleinere in der Natur vorhanden sind?
Mini ist doch von der Natur gegeben...warum muss Mensch, von groß auf klein züchten!

Und wenn man wikipedia mal richtig liest, handelt sich dabei nicht um eine "abart", wie zB Albinos, sondern um eine anerkannte Hasenart, wie zb die: [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Baumwollschwanzkaninchen]Baumwollschwanzkaninchen[/url]. :hm:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Dante
Gast
Gast

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Dante » Mi 18. Mär 2009, 12:57

Warum sollte es das nicht auch bei Kaninchen geben. Das gibt es bei Elefanten, z. B. Die Waldelefanten sind gegenüber ihren Verwandten recht klein.
Es gibt es bei den Flußpferden, ja auch bei den Pferden - denkt an die Shetland-Ponys!



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30760
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von lapin » Mi 18. Mär 2009, 12:57

Shetland Ponys natürliche Wesen der Natur oder Menschen gemacht?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von saloiv » Mi 18. Mär 2009, 13:06

Das habe ich mich auch gefragt. Warum nimmt man nicht diese Art und versucht sie zu domestizieren und gefangenschaftstauglich zu züchten. Man würde sich viel Arbeit sparren, die man mit den gezüchteten Zwergkaninchen hat. :hm:


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Dante
Gast
Gast

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Dante » Mi 18. Mär 2009, 13:07

Die Urshettys haben sich ihrer kargen Landschaft angepasst und wurden kleiner. Allerdings alle so um 1 m bis 1,20 m. Alles was kleiner ist, ja winzig, ist künstlich vom Menschen gemacht. Immer mit den kleinsten weiter gezüchtet. Diese haben viele gesundheitliche Probleme.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von saloiv » Mi 18. Mär 2009, 13:12

Dante hat geschrieben:Die Urshettys haben sich ihrer kargen Landschaft angepasst und wurden kleiner. Allerdings alle so um 1 m bis 1,20 m. Alles was kleiner ist, ja winzig, ist künstlich vom Menschen gemacht. Immer mit den kleinsten weiter gezüchtet. Diese haben viele gesundheitliche Probleme.
Die gesundheitlichen Probleme liegen aber nicht daran, dass man nicht klein züchten könnte oder kleine Tiere immer krank sind. Das Problem ist, wie man züchtet. Leider wird immernoch sehr schlampig gezüchtet (nicht von allen Züchtern aber von genügend). Wenige Züchter kennen sich richtig aus. Deshalb kommt es auch zu Problemen in der Zucht. Es wird nicht genug aussortiert (auf Zuchttauglichkeit geachtet) und um einen möglichst schnellen Erfolg (auf Ausstellungen und unter Kollegen) vorzuweisen werden wissentlich Defekte mitgezüchtet. Man sollte auch die Kopplung beachten. Es liegt nicht nur eine Erbanlage auf einem Chromosom, deshalb wird grundsätzlich eine andere Erbanlage mitvererbt. So werden zwei Merkmale zusammen vererbt, was zu großen Problemen führen kann. Denn nicht immer ist auch das andere Merkmal erwünscht. Teilweiße macht es sogar so große Probleme, dass die ganze Züchtung nicht fortgeführt werden kann. Da sind auch dem besten Züchter die Hände gebunden sind... Dazu vielleicht auch das Thema: [url=http://www.tierpla.net/kaninchenrassen/zwergkaninchen-extremzuchtungen-t1737.html]Zwergkaninchen - Extremzüchtung?[/url]


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30760
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1781 Mal
Danksagung erhalten: 1080 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von lapin » Mi 18. Mär 2009, 13:18

...versucht sie zu domestizieren und gefangenschaftstauglich zu züchten.
Das klingt voll fies :(...Gibt es Gefangenschaftstaugliche Tiere :grübel:?

Ach der Mensch, ist doof!
Naja umso kleiner, desto süßer...aber unter 500g Oo, da kann ich auch nen Hamster halten!
Das ist schon arg kleinwüchsig für ein Kaninchen und dann noch von der Natur gemacht...:hm:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 309 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von saloiv » Mi 18. Mär 2009, 13:21

lapin hat geschrieben:
...versucht sie zu domestizieren und gefangenschaftstauglich zu züchten.
Das klingt voll fies :(...Gibt es Gefangenschaftstaugliche Tiere :grübel:?

Ach der Mensch, ist doof!
Naja umso kleiner, desto süßer...aber unter 500g Oo, da kann ich auch nen Hamster halten!
Das ist schon arg kleinwüchsig für ein Kaninchen und dann noch von der Natur gemacht...:hm:!
Naja, man kann sie domestizieren. Dann sind sie zumindest gefangenschaftstauglicher. Das heißt konkret, dass man etwas die Wildheit herauszüchtet. Interessant wäre auch, ob eine Paarung mit einem Zwergkaninchen möglich ist. Dann würden sich die Eigenschaften des Wilden Zwergkaninchens mehr durchsetzen, denn sie sind meistens dominanter. usw.

Ob Tiere überhaupt zur Haltung geignet ist (mal auf alle Tiere bezogen) oder ob artgerechte Halung möglich ist und wie diese auszusehen hat, ist dann wieder eine andere Frage...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Dante
Gast
Gast

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Dante » Mi 18. Mär 2009, 13:24

Bei den Minishettys ist es das Problem der Köpfe. Die Beine werden immer kürzer, der Körper schrumpft, aber die Köpfe bleiben relativ groß, welche dann bei den Geburten Probleme verursachen.



Benutzeravatar
Gelfling
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 30
Registriert: Mi 15. Apr 2009, 10:29
Land: Deutschland

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Gelfling » Mi 15. Apr 2009, 15:08

Hallo,

Die haben gar nichts mit unseren Kaninchen (Gattung: Oryctolagus )
gemein sondern gehören schon einer anderen
Gattung an (so wie eben auch der Feldhase einer anderen Gattung angehört).
Lediglich der selben Familie ( Leporidae- Hasenartige) werden sie zu geordnet.
Eine Verpaarung also genauso so unmöglich
wie ein Feldhase (Lepus europaeus) mit einem Kaninchen (Oryctolagus cuniculus) ;)

Grüße Gelfling



chien
Gast
Gast
Beiträge: 6088
Registriert: Do 13. Nov 2008, 18:19
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Geschlecht:

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von chien » Mi 15. Apr 2009, 15:13

Die haben gar nichts mit unseren Kaninchen (Gattung: Oryctolagus )
gemein sondern gehören schon einer anderen
hat das irgend jemand behauptet, oder ist das rein Informativ von dir?



Laryana
Gast
Gast

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Laryana » Mi 15. Apr 2009, 15:15

Hallo Gelfing!

Ja, das stimmt und ist auch nachvollziehbar - verwunderlich ist (meiner Meinung nach) dennoch der identische (umgangssprachliche) Name - "Zwergkaninchen".

Zumindest kann es dadurch zu Verwirrung kommen, daher habe ich auch genauer nachgefragt, da es ja schon sehr große Unterschiede zu den domestizierten Rassen gibt.



Benutzeravatar
PuschteBlume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 56
Registriert: Di 7. Apr 2009, 21:32
Land: Deutschland

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von PuschteBlume » Mi 15. Apr 2009, 19:48

Vorallem - warum gibts diese Info erst jetzt? Also ich mein, wir sind nun nicht von vorgestern und suchen immer die neusten Infos ueber unsere Tierchen um die Haltungsbedingungen etc. bestmoeglich zu erhalten... Normalerweise macht so eine Info RIESEN Wind.

Ein Mini Mini Zwerg sagt mir so viel wie nichts? Vorallem mit den Namen "Zwergkaninchen" im Unterschied zum dortbenannten "Hauskaninchen" welches wir als Zwergkaninchen kennen?!



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11625
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 289 Mal
Danksagung erhalten: 1673 Mal

Re: Zwergkaninchen: keine Hauskaninchen?

Beitrag von Murx Pickwick » So 22. Nov 2009, 03:22

Die Information, daß es Zwergkaninchen gibt, gibt es nun schon seit der Erstbeschreibung von Merriam und der hat diese Kaninchenart 1891 beschrieben ... vom Zwergkaninchen als Rasse der Art Oryctolagus cuniculus war da noch keine Rede, zu der Zeit war die kleinste Kaninchenrasse immer noch das Hermelin ...

Ausgerechnet diese selten gewordene Kaninchenart als Hauskaninchen zu halten, würde alleine schon an seinen Lebensansprüchen scheitern - wir haben es hier mit einem Nahrungsspezialisten zu tun, der als Hauptnahrung eine bestimmte Salbeiart futtert. Dazu kommt, haben wir nicht schon genügend Tierarten domestiziert und auf unsere Bedürfnisse angepaßt?
Warum noch ne Art?
Nur weil sie klein und exotisch ist?
Wir können schon unsere Hauskaninchen nicht wirklich artgerecht unterbringen, wie ist das dann eigentlich mit so einem Nahrungsspezialisten, welcher zudem auch noch ganz spezielle Anforderungen an seine Unterbringung stellt?

Der Oregon-Zoo hat einige der Zwergkaninchen eingefangen und versucht sie zu vermehren, um sie wieder auszuwildern. Es ist wohl gar nicht so einfach, diese Kaninchen zu vermehren. Sie sind keine Haustiere, und bis sie endlich für unsere Kinderzimmer und Wohnzimmer geeignet sind, müßte man sie viele Generationen lang unter Bedingungen züchten, die keinesfalls artgerecht sind. Die im folgenden Film gezeigten Volieren sind übrigens für diese Kaninchenart viel zu klein ... daß sie sich in solch kleinen Volieren trotzdem züchten lassen, ist ein wahres Glück, denn diese Kaninchenart wird immer seltener. Das Auswildern in renaturierten Gebieten ist immerhin eine Methode, sie in Zeiten rüberzuretten, wo selbst USA erkennt, daß man nicht nur von Wirtschaft leben kann, sondern daß die eigene Tier- und Pflanzenwelt eben auch einen Wert hat.
[youtube][/youtube]

Ach ja ... es gibt ja auch eine Rasse Hermelin ...
Dabei hat die Art Hermelin nur eine Größe von 40 - 360g, Hermeline sind also sensationell klein ... nur, weil die Art Hermelin nun noch kleiner ist, wie das, was man aus der Art Oryctolagus cuniculus herauszüchten kann, ist hier doch auch keiner auf die Idee gekommen, statt der Hauskaninchenrasse Hermelin ausgerechnet die Art Hermelin auf die Ausstellungen zu bringen, oder?
Das aber würde es letztendlich bedeuten, wenn wir die Art Zwergkaninchen als Farbzwerg ausstellen würde und für unsere Wohnzimmer und Buchten züchten würde ...



Zurück zu „Kaninchen Rassen“