Ursel ist da

Moderator: Venga

Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » Sa 1. Nov 2014, 13:07

Seit Vorgestern wohnt bei uns ein zweites Kätzchen.

Ursel!
Sie ist 8 Wochen alt und kommt von einer Pflegestelle. 8 Wochen... eigentlich zu jung, oder?!
Sie hat auch noch ihre Mutter, ich denke mal bei 20 Katzen im Haushalt...
Naja. Es war jedenfalls Liebe auf den ersten Blick. Das perfekte Kätzchen für uns. :D
Bildhübsch und kam sofort auf uns zu.
Charakterlich wurde sie als sehr ruhig und zurückhaltend beschrieben, was sich bei uns keinesfalls bestätigt.
Hier bei uns ist sie unglaublich aufgeweckt und verspielt. Sie ist wahnsinnig selbsbewusst und hatte beim Einzug (zuerst nur in einen Raum) keinerlei Angst, sondern erkundete alles mit erhobenem Schwänzchen.
Während ic grade schreibe schläft Ursel auf meinem Schoß :lieb:
Ich habe bei ihr Flöhe entdeckt und ziemlich mager ist sie auch, ich nehme an bei den ganzen Tieren ging sie etwas unter.
Aber bei uns frisst sie ordentlich, am liebsten Select Gold Nassfutter Hühnchen. :lol:
Leckerlies und Trockenfutter verschmäht sie leider. Quark mit Eigelb dagegen ist der Renner.
Sowohl bei dem Neuankömmling, als auch bei unserer Großen...

Ja, die Große. Unsere Finchen. Seit 7 Jahren bei uns. Bis jetzt Einzelkatze.
War allerdings wesentlich älter als sie zu uns kam. 4 Monate bei Mutter und Geschwister. Also eigentlich gut sozialisiert, oder?!
Auch Katzenfreundschaften hatte sie in der Nachbarschaft. Die Beiden schliefen sogar zusammen auf meinem Bett :roll:

Nun habe ich zu der Vergesellschaftung ein paar Fragen...
Die Kleine war also zuerst nur in einem Raum. Dort hatte sie alles, also Katzenklo, Fuuter, Schlafplatz, Spielzeug...
Vor der Tür hatten wir ein Gitter positioniert, von meinem leider schon verstorbenen Hamster.
Zur Fütterung stellten wir Ursels Napf in Gittersichtweite und Finchens Napf vors Gitter auf der anderen Seite.
Skeptische Blicke gab es, aber immerhin fraßen beide friedlich.
Danach kam es zum Beschnuppern. Ursel faucht unf Finchen... kriegt Angst :hehe:
Sie rennt weg und verkriecht sich unter meinem Bett. Das muss man sich mal bildlich vorstellen.
Eine 8-Wochen alte winzige Babykatze faucht kaum hörbar und die Große, 6 Kilo Schwere Katze haut ab.
Nach einem erneuten versuch, ohne Gitter, beschnupperten sie sich erneut und nun fauchte auch Finchen.
:klatsch: Es kam zu keinem Kampf oder so. Ein bisschen Geknurre und Gefauche und Finchen verzog sich wieder. Sie kriegt sich aber immer relativ schnell wieder ein. nach ca. 15 Minuten verlässt sie ihr Versteck, kuschelt, frisst und spielt wieder. Ja, sie spielt. Trotz ihres Altres nennen wir sie oft das große Baby, denn sie ist wirklich noch sehr verspielt und wild. Deswegen dachten wir auch an eine zweite Katze.

Finchen schläft jetzt nachts immer in meinem Bett und morgens gibt es Futter und dann geht sie raus.
Kommt sie Nachmittags wieder legt sie sich aufs Sofa oben und wenn sie Abends runter kommt, versuchen wir beide zusammen zu füttern.
Also ist Ursel unten und Finchen oben. So klappt es ja, aber auf die Dauer sollen beide so miteinander klar kommen, dass jeder sich in beiden Etagen frei bewegen kann...Wie könnte das klappen?
Hat vielleicht jemand Erfahrung mit diesem Thema? Und ist Fischens Reaktion eigentlich "normal"?
Wir hätten ehrlich gesagt etwas mehr Selbstbewusstsein von Seiten Finchen erwartet.
Ist ja jetzt der dritte Tag. Wie sollen wir jetzt vorgehen?

Vielen Dank schonmal :lieb:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Venga » Sa 1. Nov 2014, 13:37

Herzlichen Glückwunsch zu dem süßen Kätzchen.

Ich hab ja schon ein paar VGs hinter mir.
Kitten werden meistens ziemlich schnell akzeptiert.
Ich würde die beiden gar nicht trennen.
Fienchen hätte ohne weiteres über die Absperrung springen und die Kleine angreifen können oder sie durch das Gitter schlagen.
Das hat sie nicht gemacht.
Wenn Ursel zu aufdringlich wird, wird Fienchen sich zurückziehen oder Ursel zurechtweisen.
Da Ursel aus einem so großen Katzenhaushalt stammt, wird sie Katzensprache kennen und wissen, wann es reicht.
Lass die beiden machen. Die können das eh besser als wir Menschen.

Du solltest Fienchen bevorzugt behandeln und mit Ursel vorwiegend spielen, wenn Fienchen draußen ist oder sie zumindest ins Spiel einbeziehen.

Ich würde beide entflöhen.
Frontline ist nicht das beste Flohmittel, aber es kann auch schon bei Kitten angewendet werden.


LG
Venga

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Mrs Rabbit » Sa 1. Nov 2014, 13:55

Süße Mieze, schön das Finchen Gesellschaft bekommt.

Bei so einer kleinen Mieze sollte es eigentlich wenig Probleme geben.
Ich hatte vor einiger Zeit ein kleines Kätzchen (8 oder 9 Wochen) hier. Mein Kater wusste garnicht was los war, so ein kleiner Zwerg. Hat sich aber weiter nicht stören lassen, der Zwerg war halt da. :hm: Bijou war skeptisch, hat gefaucht, gebrummt und hatte alles vom Sofa aus beobachtet.

Ich würde es als "normales Verhalten" von Finchen sehen. Jede Katze reagiert unterschiedlich auf neue Katzen/Kätzchen.
Ich würde mir keine großen Sorgen machen. Lass ihnen und vorallen Finchen Zeit sich an die neue Situation zu gewöhnen. Trennen würde ich sie garnicht, weder über Nacht noch beim füttern.

Du kannst ihnen zusammen Leckerchen geben, erst Finchen dann der Kleinen, das hilft ungemein die Beiden aneinander zu gewöhnen. :top:
Wenn sie keine Leckerlies frisst, versuch's mit rohen Rinderhack. Meine Katzen waren von klein auf an verrückt danach. Rinderhack wird eigentlich gut vertragen und ist ein gesundes Leckerlie. :lieb:


Bild

Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » Sa 1. Nov 2014, 19:29

Venga hat geschrieben:Ich würde die beiden gar nicht trennen.
Also nachts schläft Ursel halt in ihrem Katzenzimmer. Denn sie ist noch unberechenbar :lol: und morgens müssten wir sonst einen halben Suchtrupp zusammenstellen um die Kleine zu finden. :crazy:
Deswegen tagsüber ja aber nachts hm...
Venga hat geschrieben:Fienchen hätte ohne weiteres über die Absperrung springen und die Kleine angreifen können oder sie durch das Gitter schlagen.
Das hat sie nicht gemacht.
Stimmt! ;) Die Sorge bestand und wie gesagt haben sich die Beiden auch schon ohne Gitter beschnuppert. Dies war nur am ersten Tag vorhanden und flog inzwischen in den Keller... :freu:
Venga hat geschrieben:Wenn Ursel zu aufdringlich wird, wird Fienchen sich zurückziehen oder Ursel zurechtweisen.
Zurückziehen tut sie sich. Mag gar nicht mehr reinkommen. Und wenn sie dann mal drin ist hat sie große Angstaugen und traut sich nicht in die Zonen, wo Minimietz am Meisten unterwegs ist.
Grade hat Fischerin in Ursels Zimmer gefressen. Ein Fortschritt? Hat allerdings viel Überredungskraft gebraucht...

Entflohen machen wir. Nächste Woche gehts mit der Kleinen eh zum Tierarzt :D
Mrs Rabbit hat geschrieben:ich würde es als "normales Verhalten" von Finchen sehen. Jede Katze reagiert unterschiedlich auf neue Katzen/Kätzchen.
Ja sie reagiert halt sehr sehr ängstlich. Als wär die Kleine eine ernsthafte Bedrohung :|
Mrs Rabbit hat geschrieben:Du kannst ihnen zusammen Leckerchen geben, erst Finchen dann der Kleinen, das hilft ungemein die Beiden aneinander zu gewöhnen.
Wenn sie keine Leckerlies frisst, versuch's mit rohen Rinderhack. Meine Katzen waren von klein auf an verrückt danach. Rinderhack wird eigentlich gut vertragen und ist ein gesundes Leckerlie.
Finchen ist und bleibt ohnehin mein Engel und ich behandle sie vorrangig. :lieb:
Dads mit dem Rinderhack probier ich. :top:

Vielen Dank schonmal für die tollen Tipps und das Mutmachen!
Ich hoffe mal das Beste und halte euch auf dem Laufenden... :tanz:



Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » So 2. Nov 2014, 13:11

Ich brauche nochmal eure Hilfe! Finchen hat wirklich richtig Angst vor der Kleinen! Als sie sich heute Morgen begegnet sind hat sie angefangen zu zittern und ganz kläglich zu miauen. Sie wollte unbedingt raus also ließen wir sie.
Nun Kommt mir das doch ziemlich komisch vor...
Es wird mit ihrer Angst nicht besser sondern eher schlimmer. Was kann ich tun? :lieb:



Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Mrs Rabbit » So 2. Nov 2014, 15:20

Ich denke du solltest ihr einfach Zeit geben. Sowas geht leider nicht immer so schnell, wie man es sich wünscht. Vielleicht hilft es ja ein Spielzeug für Finchen, welches nach Baldrian riecht oder ähnliches. Vielleicht entspannt sie dann etwas besser. :grübel:


Bild

Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » Di 4. Nov 2014, 10:09

Momentan wird es doch etwas besser. Die Beiden fressen in einem Raum und Finchen schläft entspannt. Mit dem Baldrianspielzeug versuchen wir. Allerdings mag sie momentan nicht so gern spielen... wir hatten jetzt an Bach Blüten gedacht. Hat da wär Erfahrung? Ist das sinnvoll oder nicht zu empfehlen? :)



Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Venga » Di 4. Nov 2014, 10:34

Tierfan hat geschrieben:Die Beiden fressen in einem Raum und Finchen schläft entspannt.
Siehst du, das wird schon.
Fienchen braucht nur etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen.

Ich würde ihnen gar nichts geben - auch keine Bach Blüten.
Das bringt dich nur dazu, den Katzen gegenüber, eine gewisse Erwartungshaltung zu zeigen.
Damit setzt du dich unter Druck.
... und die Katzen auch.
Lass sie machen und freue dich an den kleinen Erfolgen.
Je entspannter du bist, desto entspannter sind die Katzen, vor allem Finchen.
Katzen sind viel zu feinflühlig um deine Anspannung nicht zu merken.


LG
Venga

Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » Di 4. Nov 2014, 10:41

Okay. Ja angespannt bin ich wohl aber ich geb mir echt Mühe. :hehe:
Danke für die lieben Tipps :)



Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » Mi 5. Nov 2014, 23:35

Ein neues Problem bahnt sich an...
Finchen hat nun schon das Zweite mal auf den kleinen Teppich im Katzenraum gepinkelt.
Ich denke sie möchte ihr Revier markieren und zeigen wär hier das Sagen hat.
Versteh ich ja und mache Fini auch keine Vorwürfe, allerdings ist Unsauberkeit ein ziemliches Problem für uns.
Der Raum mieft schon und wir wissen nicht wo sie als nächstes hin macht. Der Teppich ist erstmal rausgeflogen aber wir haben teilweise auch eingebauten Teppich und den zu reinigen...
So weit will ich aber mal gar nicht denken.

Was kann ich denn dagegen tun? Ich beschäftige mich fast den ganzen Tag mit Finchen damit wir Eifersucht ausschließen können...

Vielleicht doch feliway ausprobieren?
Ich hatte mal Catitude, eine günstigere Variante vom Fressnapf, bei unserem Umzug verwendet, was allerdings kaum geholfen hat.

Wie ist das mit feliway? Kann das hilfreich sein? Und gibt es das beim Futterhaus?



Benutzeravatar
Tierfan
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 285
Registriert: Di 29. Mai 2012, 17:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Tierfan » So 16. Nov 2014, 16:04

Mit den Beiden funktioniert es jetzt ganz gut :D
Gestern lagen beide aufm Sofa und fressen tun sie auch zusammen.
Ursel ist allerdings etwas aufdringlich geworden.
Greift manchmal Fischens Schwanz an oder versucht mal in Finchen Napf zu spähen, während sie frisst.

Fini kann sich aber ganz gut durchsetzen.
Als Ursel heute von oben Finchen angegriffen hat, bekam die Kleine ein sanften Schalt aufn Kopf :lol:

Also ihr hattet Recht...
Das hat sich gut eingependelt ohne das wir irgendwie nachhelfen mussten :hehe:

Unsauber ist Finchen auch nicht geblieben. War nur 2 Tage :D



Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: Ursel ist da

Beitrag von Venga » So 16. Nov 2014, 19:00

Das freut mich zu hören :freu:

Jetzt hast du doppeltes Katzenkino. :hot:
Es wird nicht mehr lange dauern bis Fienchen auf das Gefummel von Ursel eingeht.
Es ist wunderbar, Katzen beim Rangeln und Toben zu beobachten.


LG
Venga

Zurück zu „Katzenvorstellung, Geschichten und Fotos“