Teebo kämpft um sein Leben

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » Mo 9. Nov 2009, 08:44

Hallo zusammen,

muss mal betüdelt werden.
Seit heute Morgen ist unser Teebo beim TA weil es ihm seit heute Morgen immer schlechter geht.
Er hatte in der letzten Zeit immer wieder mit einer Entzündung der Augen und dann auch mit dem Röcheln zwischendurch.
Heute rührt er sogar seine heiß geliebten Crainberries nicht an, frisst nicht, mag sich nicht bewegen und hält den Kopf teilweise fast 90° schief, Körper fühlt sich schlaff und zu weich an..

Ich hab so eine Panik, da letztes Jahr um diese Zeit Wicket verstorben ist.

Bitte nicht schon wieder.. ich kann nimmer..
Bin heute morgen um 5 im Gehege gesessen und hab einen halben Nervenzusammenbruch gehabt.
Schatz ist nun mit ihm zum TA- hatte meiner Bekannten da schon gesprochen gehabt und sie fragte ob er um 830h vorbei kommen könnte- und ich Tropf sitze hier auf der Arbeit.

Ich kann mich nachher mal melden und fragen wie es aussieht, aber zunächst behalten sie ihn starionär da.

:heul:


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Gast Luder
Gast
Gast
Beiträge: 743
Registriert: Di 7. Jul 2009, 20:28
Land: Deutschland

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Gast Luder » Mo 9. Nov 2009, 09:15

Oh je, ich drücke euch ganz fest die Daumen :|


Das Problem vieler Hunde ist die konsequente Inkonsequenz ihrer Halter.
Oliver Jobes, (*1966)

chien
Gast
Gast
Beiträge: 6088
Registriert: Do 13. Nov 2008, 18:19
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von chien » Mo 9. Nov 2009, 09:24

oh man, die Daumen sind fest gedrückt .......

Hat man den eine Diagnose was es genau ist ???



Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » Mo 9. Nov 2009, 09:42

Hallo

mein Mann hatte ihn vorhin nur abgegeben und ich kann nachher mal anrufen.
Er wird nun komplett auf den Kopf gestellt und durchgecheckt und gepäppelt.

Denke ich rufe um 11 mal an.

Meine Bekannte hat auch meine Handynummer. Wenn zwischenzeitlich was sein sollte wird sie sich auch melden.

Musste mir nur vorhin von meinem Mann anhören, dass ich mich lieber auf alles vorbereiten soll (das war, bevor er beim TA war) und meine Ma sagte vorhin, dass dies genau der Grund ist, warum sie keine Tiere mehr haben will... weil man seelisch so mitleidet..


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Gast Luder
Gast
Gast
Beiträge: 743
Registriert: Di 7. Jul 2009, 20:28
Land: Deutschland

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Gast Luder » Mo 9. Nov 2009, 09:48

Klar leidet man mit, man hat sie ja lieb. Aber deshalb auf Tiere verzichten? Es gibt ja nicht nur Leid mit ihnen sondern soviele schöne Momente, die wiegen viel wieder auf :)

Mein Kleiner ist auch grad krank und liegt mit Fieber und Husten hier auf der Couch. Aber trotzdem bereue ich keine Sekunde das ich ihn habe :liebe:


Das Problem vieler Hunde ist die konsequente Inkonsequenz ihrer Halter.
Oliver Jobes, (*1966)

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von saloiv » Mo 9. Nov 2009, 10:05

Oh das hört sich nach einem Fall "wir wissen nicht was es ist" an. Aber warten wir mal ab was sie sagen und drücken die Daumen, dass sie ihm helfen können!

Das wird schon wieder. :knuddel:


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » Mo 9. Nov 2009, 10:44

Hallo

hab grad mal angerufen.
Die Blutwerte fehlen noch - meine Bekannte ruft mich dann an.

Hab gefragt, ob was am Hals war und sie sagte nur "ja" und "das besprechen wir dann gleich alles zusammen..

:bet: ich sterbe gerade tausend Tode.. ehrlich



Update -


ENTWARNUNG - Ergebnisse alles da. Mein Schatzi hat eine Zahnwurzelentzündung, die so von außen die letzten Male nicht sichtbar war. Da er ein Zahn-Nini ist, muss ich da ja immer mal schauen lassen.
Der Abzess wurde nun geöffnet und gespült.
Bis heute Nachmittag muss er noch da bleiben, dann kann mein Mann (oder ich nach der Arbeit) ihn abholen.

Hm, gleich mal im Netz nach Tipps zur Nachsorge noch suchen aber mein TA wird mich auch noch briefen..

Mensch.. will nicht wissen, was für Schmerzen er hatte/hat..


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30706
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1771 Mal
Danksagung erhalten: 1073 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von lapin » Mo 9. Nov 2009, 12:52

Oh man, bin ich glücklich das ich den Thread heute lesen durfte, als schon der Entwarnungsthread dabei war... :schwitz:...ich leide bei so etwas ja auch immer unglaublich mit! Weiterhin daumen drück :daum:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » Mo 9. Nov 2009, 12:56

Ohhh was ein Schreck :schwitz:

Zum Glück geht es ihm bald besser.
Klar, so ein Abszess ist sehr unangenehm, aber jetzt, wo er offen ist, wird es ihm bestimmt ganz bald wieder gut gehen. Ich drück die Daumen und wünsch dem süßen Fratz gute Besserung :kiss:



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von saloiv » Mo 9. Nov 2009, 13:10

Ah das sind gute Neuigkeiten, jetzt weißt du wenigstens was er hat und kannst das Ganze besser einschätzen. Ich drücke weiterhin die Daumen! Es wird bestimmt langsam wieder aufwärts gehen! :)


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » Di 10. Nov 2009, 09:07

Hallo zusammen,

so meine Schatzemann ist wieder zuhause und mein Ehemann hat so einiges gut bei mir ;)
Er ist ja schließlich gestern durch die Gegend gedüst, stand im Stau etc.

Nun, er war gestern noch was beduselt, aber hat beim TA schon wieder gefressen und sich daheim auch auf Pellets und Babybrei gestürzt. Sogar seine heiß und innig geliebten Crainberries wollte er sich nicht wieder entgehen lassen.

Meine Bekannte sagte, sie habe sich gestern sofort Teebos angenommen. Bei der Untersuchung hat sie dann eine Verdickung unterm Kinn ertastet. Röntgenkontrolle bestätigte dann die Entzündung an der Zahnwurzel.
Blutbild war OK.
In Narkose hat man ihm das Kinn rasiert, den Abzess punktiert und den Eiter herausgelöst und die Wunde gespühlt.

Gestern musste ich Daheim nichts machen außer lieb haben und ihn päppeln.
Hab ihm ALLES angeboten und er hat relativ gut gegessen und viel getrunken. Sogar den Salbeitee, den ich zusätzlich angeboten hatte, hat er angenommen.

Kneesa udn Paploo haben ihn abwechselnd beschmust wobei Paploo sich eher als Bodyguard aufgespielt hat, wenn Teebo wohl mehr Ruhe wollte. Er hat sich dann breit vor den Treppenaufgang gelegt, sodass Kneesa nicht zu Teebo durch kam :D
Und gestern kam Teebo auch mal allein an, baute sich vor mir auf und machte Männchen, wie er es immer macht, wenn er auf den Arm kuscheln will.

Heute Morgen schaute er zwar wieder was müder aus der Wäsche, aber ich denke, dass kann auch nicht von einem Tag auf den anderen vollkommen weg sein.
Vorhin hat er etwas Brokkoli und Salat, ein paar Pellets und auch was Brei noch gefressen.
Den Kopf hält er nun nicht mehr die ganze Zeit schief bzw. auch nicht mehr so stark schief.

Schatzi ist grad zur Kontrolle mit ihm beim TA.

Was meine Bekannte mir noch sagte: Ich wusste ja schon, dass Teebo ein Kandidat für schiefe Zähne ist, aber dass er eine seltsame Anomalie des Kiefers hat, wusste ich nicht.
Sein Kiefer biegt sich wohl mehr als üblich etwas nach unten, was durch seine Löwenmähne aber nicht so auffällt.
Für mich schon wieder ein Indiez dafür, dass man nicht einfach mal eben so "züchten" sollte.

Und sie schätzt meinen Teebo schon auf ca. 8 Jahr wenn nicht sogar älter..

Bin gespannt, was mein Mann mir gleich erzählt.. bin ja wieder verdammt auf der Arbeit zu hocken..


sooooo da hat sich mein Mann grad gemeldet:


Teebo hat nochmal AB bekommen. Sonst alles gut.
Habe 2 vordosierte Spritzen mitbekommen für morgen und übermorgen (damit wir ihn nicht täglich hin und her fahren müssen was unnötiger Stress ist- mein TA hat mir damals schon wegen Wicket gezeigt, wie man Spritzen setzt) und Donnerstag soll ich nochmal mit ihm telefonieren.

Vorhin hat Teebo auch schon wieder gut gefressen. Heute Abend hab ich keine Abendschule und kann ihn schön betüddeln.
Mal sehen, ob er mein "Hottie" mag. Hatte mir in London dieses flauschige rosa Hasi gekauft mit Körnerkissen drin: https://www.topshop.com/webapp/wcs/store ... &langId=-1
Ist auch nicht viel größer als Teebo selbst. Vielleicht mag er sich ankuscheln. Riecht, wenn es warm ist, nach Lavendel, was Kneesa schon super fand und nur am Schnuppern war..


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von saloiv » Di 10. Nov 2009, 11:51

Es geht aufwärts, das ist doch schön! Ich drücke weiterhin die Daumen. Wenn er schon frisst, dann ist das aber schon ein wirklich gutes Zeichen...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Teebo kämpft um sein Leben - nächste Runde

Beitrag von Cassandra » Do 12. Nov 2009, 10:01

Hallo zusammen,

also wenn wir mal Nachwuchs bekommen bin ich glaub ich abgebrüht.. Himmel..

Erst rief mein Mann mich gestern auf der Arbeit an, dass Teebo etwas Durchfall hätte (vom AB- kenn das Spielchen ja schon), dann hatte Paploo in die Ecken gepieselt (Stresspinkler) und die jungen Damen und Herren hatten die ganzen Flickenteppich hin- und her geschoben und Teebo ist immer vor ihnen geflüchtet :sauer:

Dann Zuhause angekommen hält Teebo wieder den Kopf so schief, schaut allgemein wieder schlechter aus und zog noch die linker Vorderpfote nach :grübel:
Hab mir wieder Sorgen gemacht. Er wiegt ja auch nur 900 g!!
Da mein Mann heute Prüfung hat, und ich auch verstehen kann, dass er letzte Nacht kein weiteres Drama hätte verkraften können, bin ich gestern Abend noch zum TA.
Hab solange bei meinen Ellis (wohnen da um die Ecke / mein TA ist in einer anderen Stadt), bis der TA von seinen "Außeneinsätzen" wieder da war.
Haben so auf einer Decke bei meinen Eltern im Wohnzimmer gekuschelt, er hat was Wasser und Brei gemuffelt und es sich "gut" gehen lassen. Der TA rief dann um kurz vor 21 Uhr an..

Diagnose: Die Wirkung des Cortison hat nachgelassen und die Schmerzen kamen wieder stärker durch.
Er hat nun eine neuen Dosis bekommen. Der Abzess ist aber schon viel kleiner/flacher. Da musste mein TA auch nicht dran.
AB hatte ich für heute noch da.
Ich habe auch das Thema "Flüchten" angebrochen und wir sind übereingekommen, dass wir Teebo doch mal von den "jungen Wilden" separieren. Er hat nun die komplette obere Etage für sich zum relaxen und gesund werden. Wenn wir zuhause sind kommt die Zwischentrennung weg und die drei können zusammen kuscheln etc, aber anders kann ich nicht optimal sicher stellen, dass Teebo genug frisst. Zudem haben Paploo und Kneesa ganz schön zugelegt, weil sie auch an den Päppelbrei und die Pellets gingen.. Die beiden sind nun erstmal auf Diät!

Teebo hat dann auf heute Morgen Brei von Frühkarotten gegessen, ein kleines Schälchen Pellets, seine heiß geliebten Crainberries, etwas Apfel und Salat, er hat viel getrunken und gut und viel und fest geknödelt :klatsch:

Dafür hatte entweder Paploo oder Kneesa etwas weichen Kot vom Kohl :arg:

Heute Morgen hab ich Teebo dann wieder Pellets, etwas Chiccoree und Apfel in Stückchen fertig gemacht und auch nochmal ein Schälchen Apfelmus hingestellt.
Vorhin hat er von mir die nächste AB bekommen.. mal sehen, wie er nachher drauf ist.

Morgen müssen wir nochmal zur Kontrolle hin.

Aber noch zu Montag- es WAR ein Scheißtag. Meine Freundin hat ihre Babsi einschläfern lassen müssen - Lungenkrebs (auf dem Röntgenbild war die Lunge schwarz) und tumoröse Veränderungen an den Zitsen.
*Grusel* ..


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » Do 12. Nov 2009, 12:34

Achje, wie schlimm.... aber ich denke, dass es dem kleinen Mann bald wieder gut gehen wird.
Wenn der Abszess mal abgeklungen ist, wird er auch die Medis nicht mehr brauchen und dann wird sich langsam alles wieder einpendeln. Gute Besserung für den Schnuffel, ich drück weiterhin die Daumen :daum:

Ach ja... der Matschkot der anderen kann eigentlich nicht vom Kohl kommen. Sonst müssten auch sehr viele Ninis immer wieder Probleme damit haben. Durchfall durch Frischfutter kann es eigentlich nur geben, wenn Kaninchen jahrelang extrem fehlernährt worden sind (z.B. fast nur bis ausschließlich TroFu, Brot etc. und kaum bis gar kein Frischfutter).



Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » Do 12. Nov 2009, 12:52

Hm

dahcte nur, weil meine noch NIE Kohl bekommen hatten.. Oder Paploo ist einfach zu gestresst. Kneesa nimmt die ganze Situation recht locker..


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » Do 12. Nov 2009, 12:59

Das kann natürlich auch sein, dass der Stress bei Paploo mit reinspielt - immerhin ist er ja son hysterisches Nickel...

Ninchenmägen sind eigentlich gar nicht soo empfindlich, wenn sie gesund sind.
Kaninchen wissen eigentlich sehr gut, was und welche Mengen sie vertragen.
Sie bevorzugen sogar meist bittere Kräuter (Löwenzahn, Schafgarbe z.B.) und Salate (Chicorée, Radiccio), auch leicht giftige Pflanzen sind nicht unbedingt schädlich.
Es kommt immer auf die Menge an. Und Kohl ist nicht gefährlicher wie anderes Gemüse auch, wenn die Tiere entsprechend ernährt werden. Vorsichtshalber kann man bei Kaninchen, die nie Kohl bekamen, langsam anfüttern, damit die Umstellung nicht so heftig ist, aber ansonsten ist Kohl echt unproblemlatisch.

Manche Kaninchen, deren Magen-Darm-Trakt durch jahrelange Fehlernährung geschädigt sind, neigen bei vermehrter Kohlfütterung eher zu Blähungen, aber nicht zu Durchfall...



Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Teebo kämpft um sein Leben - Runde 3

Beitrag von Cassandra » So 15. Nov 2009, 13:46

Hallo zusammen,

Teebo geht es zwar schon was besser, aber nun hat er Koordinationsstörungen.
Die linke Pfote klappt er nun nicht nur weg, er verdreht das komplette Bein, entweder setzt er das Beinchen nicht auf, oder er knickt es weg, oder er steht mit den Vorderpfoten über Kreuz. Verletzt ist da aber nichts.
Waren heute Morgen wieder beim TA- Spritze Cortison und Vitamin B abgeholt.
Er meint, mein Schatz hat da ein neurologisches Problem.
Müsste aber alles wieder weg gehen.
Mein Mann fragte, für wann man Besserung erwarten sollte - nach insgesamt 14 Tagen ca.

Habe nun, weil er ja so wackelig auf de Beinen ist, sein "Appartment" ausgepolstert- Handtuchrollen die Seiten entlang etc.

Aber er friss einigermaßen- Brei, Pellets, etwas Chiccoree und Apfel, gestern etwas Banane.

Haben gestern auch ganz lange gekuschelt. Hatte ihn dafür wieder in meinen flauschigen Bademantel gesteckt, so dass er sich da schön einmümmel konnte. Er hat sich da richtig lang auf meine Brust gelegt.

Morgen müssen wir wieder zum TA.. ehrlich, wenn das durch ist brauch ich nen Arzt.


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 13:52

Achje... das ist ja mies :(

Biete ihm doch zusätzlich einfach alle Kräuter an, die du hast. Frisch und getrocknet...
Weiterhin Salbeitee oder auch mal Fencheltee, wenn er das trinkt.

Ansonsten ist Brei auf jeden fall nicht schlecht.
Damit er nicht zu sehr abnimmt, gib ihm doch mal ein paar Samen und evtl Sonnenblumenkerne, die sind energiereich.

Weiterhin gute Besserung für den Kleinen.... hoffentlich wirds wieder.
Sollte das ein E.C.-Ausbruch sein, ist es möglich, dass es einfach daher kommt, da er durch den Abszess und den Gewichtsverlust sehr geschwächt ist und sein Immunsystem gelitten hat.

Wenn es ihm also wieder besser geht, sollte sich das alles einrenken... :daum:



Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » So 15. Nov 2009, 18:41

Hallo

da mein TA ein großes Blutbild gemacht hat und ich von Anfang an Verdacht auf E. Cuniculi hatte, wurde da alles abgecheckt. Kein Befund.

Grad hing er mal schief in der Ecke.. ich werde wahnsinnig. Hatte ihn dann auf dem Arm und nun sitzt er wieder stabil da. Hat sich auch ohne Probleme geputzt.. Ich versteh nichts mehr.

Schaue mir das jetzt noch eine Stunde an und wenn er nochmal so schief in der Ecke hängt bin ich am Telefn mit meinem TA.

Mein Mann sagte grad schon, dass ich ein enizige Wrack bin.


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 18:58

Ach mensch :heul:

Jetzt gilt es, den Kleinen gut zu beobachten.
Wie verhält er sich allgemein, unabhängig davon, ob er in der Ecke liegt oder fitter erscheint?

Versucht er zumindest, aufzustehen? ist er aufmerksam? frisst er?
Oder ist er ansonsten eher appetitlos, wenn er schwach ist?

Verdreht er die Vorderläufe "nur" oder kannst du irgendwelche Lähmungserscheinungen beobachten?



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30706
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1771 Mal
Danksagung erhalten: 1073 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von lapin » So 15. Nov 2009, 19:02

Wurden die Ohren angeschaut?
Welche Tests wurden noch gemacht?

Wurde ihm schon iwas medizinisches verabreicht?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » So 15. Nov 2009, 19:23

Hallo

aaalso,

er liegt allgemein viel, hat dabei immer die linke Pfote unter die rechte oder unter den Körper gedreht.
Lässt sich aber frei bewegen und scheint auch keine Schmerzen zu verursachen.
Wenn man ihn hochnimmt und dann wieder absetzt steht er auch auf allen Vieren.
Er frisst relativ gut und freiwillig. Grad was Apfel und Chiccoree. Er trinkt gut und verdaut auch gut. Heute kein Durchfall.
Er ist den Umständen entsprechend gut aufmerksam. Der Abzess ist von außen fast nicht mehr zu sehen, die Augen tränen auch nicht mehr so.

Grad hatte er die Hinterläufe mal nach vorn gestreckt beim liegen. Mein Mann mich gerufen, ich runter gesprintet und hab ihn vielleicht erschreckt, denn er ist auf die Seite gerollt und kam einige Sekunden nicht wieder hoch.

Hab ihm grad eine kleine Handtuchrampe in die Toilette gebaut, da er meißt doch auf sein Kissen pieselt, ber er bewegt sich schon noch was zum Wassernapf.
An Heu geht er nicht- ist im beim Kauen unangenehm, aber wie gesagt Apfel, Banane und weiches Gemüse geht und Babybrei auch.

Medikamente bekommt er: Beitril von mir 1x täglich, alle 2 Tage Cortison und Vitamin B.

Er wurde Montag geröngt, Ohren etc alles durchgesehen, wie gesagt großes Blutbild etc.

ICh mach gleich mal ein Foto von der "Krankenstation" und von ihm..


Bild

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Cassandra am So 15. Nov 2009, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von saloiv » So 15. Nov 2009, 19:31

Vielleicht könnte eine Tier-Physiotherapeutin helfen. Durch bestimmte Massagetechniken usw. können sie gerade bei Lähmungen recht viel tun... Ich habe hier leider keine gefunden die auf Kaninchen spezialisiert ist, aber eine für Pferde und Hunde, und sie traut sich es auch mit Kaninchen zu und macht das sehr gut. Ich hatte sie auch mal wegen einer Katze da...


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » So 15. Nov 2009, 19:37

Hab in grad mal was hier runter gesetzt zum Laufen.. langsam nutzt er alle Vier, wenn er jedoch was schneller los will, humpelt er auf drei Pfoten. Sitzt er dann, setzt er die linke Pfote in Zeitlupe normal auf aber im Moment hat er sie wieder unter den Körper gezogen..

Muss nur mit Paploo aufpassen da er ihn gern mal wieder jagd..


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 19:59

Nimmt er seine betroffene Pfote denn bewusst wahr?
Also ich meine damit, wirkt es so, als würde die Pfote bewusst so hingeschoben, dass sie unter seinem Körper liegt oder passiert das, ohne dass er es merkt?

Funktionieren die Reflexe in der Pfote normal?

Eine Physiotherapeutin ist keine schlechte Idee, aber erstmal solle die Ursache gefunden werden, damit man weiß, was da nun genau los ist. Das kann nämlich eigentlich nicht mit seinem Abszess zu tun haben....

Wenn er keine Schmerzen hat, muss es dennoch irgendwie eine Fehlfunktion geben, denn das Verdrehen ist ja kein normales Verhalten.

Wieviel wiegt der Kleine derzeit?



Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » So 15. Nov 2009, 20:07

Also wenn ich die Pfote anstubse zieht er sie weg.. Reflexe sind da.
Vorhin hat Paploo ihn mal gejagt- da nutzt er sie bewusst wieder. Er springt ja auch noch aufs Haus bzw. bevor ich die Handtuchrampe gebaut hatte ins Klo und fängt sich mit beiden Pfoten ab.
Hab allerdings das Gefühl, er legt sie "weg" und wenn er sich dann bewegen muss, hat er so ein Erlebnis wie "eingeschlafen" wenn ihr wisst was ich meine.. wie wenn wir auf einem Arm einschlafen und dann wach werden und ihn bewegen sollen..

Derzeit wiegt er 1050 gramm. Montag waren es noch 950 gramm und er wog die letzten Woche nur knapp 1000 g.


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 20:21

Gut, wenn das Gewicht langsam und stetig wieder nach oben geht, ist das auf jeden Fall schonmal super!

Jetzt ist nur die Frage, was mit ihm los ist...
Ich kann nun wirklich keine Diagnose stellen und das will ich auch nicht, aber da er ja nun schon ein älteres Semester ist und man von einem neurologischen Problem ausgehen kann, KÖNNTE es sein, dass er einen leichten Schlaganfall erlitten hat. Zumindest würden die Anzeichen in die Richtung gehen - es MUSS aber nicht sein.

Es ist natürlich klar, dass er die Pfote weiterhin benutzen kann und wird, aber dass er es eben bewusster tun muss?

Sind natürlich alles nur Vermutungen, aber wenn es ihm bald wieder gut geht, ist das die Hauptsache!



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30706
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1771 Mal
Danksagung erhalten: 1073 Mal
Geschlecht:

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von lapin » So 15. Nov 2009, 20:28

Schlaganfall würde ich überhaupt nicht tippen...
ich schätze es sind einfach Nachwirkungen vom Abzess und dessen Entfernung.
Weißt du auf welcher Seite der Abzess lag? Und welches Bein schont er jetzt?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Cassandra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 114
Registriert: Di 25. Nov 2008, 11:03
Land: Deutschland
Wohnort: Oberhausen

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Cassandra » So 15. Nov 2009, 20:33

Ja ich weiß.

Ich sehe seinen Lebenswillen und so leicht gebe ich nicht auf- und mein TA auch nicht.

Er schont die linke Seite, da war auch das Auge schlimmer und da war auch der Abzess.

Werde ihn mir gleich mal schnappen und dann mal was massieren und auch mal die gelenke sanft bewegen.. hab ja selbst einige krankengymastiken durch.
Nebenbei- die Frau meines Chefs in Tierphysiotherapeutin.. werden da morgen mal fragen.

Positiv ist ja schonmal, dass er frisst, zugenommen hat (müsste eigentlich mal die anderen beiden Wiegen.. die Knubbel), den Kopf nicht mehr schief hält, der Abzess abgeschwollen ist und er den Kopf nicht mehr schief hält.

Musste jetzt grad was positives auflisten..

Ah ja, waren gestern Abend auf einem Geburtstag - ich war nicht wirklich ansprechbar. Hab nur vor mich hingestarrt, kaum was wahrgenommen (Lary du kennst mich, dass ich nciht so bin)..
Katja war auch da (die Teebo von ihrem Ex gerettet hat).
Sie bestätigte nochmal unsere Vermutung, dass Teebo älter ist. Sie sei nun 4,5 Jahre mit ihm auseinander und da wäre Teebo schon ca. 6 Jahre alt gewesen!!!


[schild]Liebe Grüße und Frohe Weihnachten[/schild] - Iris und ...

die Ewoks aus Ober-Hoppel-Hausen

Bild

Laryana
Gast
Gast

Re: Teebo kämpft um sein Leben

Beitrag von Laryana » So 15. Nov 2009, 20:40

Ich sagte ja nur, dass es sein könnte, wenn es wirklich ein neurologisches Problem ist - wenn einfache Schonhaltung ausgeschlossen werden kann, würde ich es zumindest in Betracht ziehen, zumal er ja auch schon recht alt ist.

Aber wenn er langsam wieder zu Kräften kommt, der Abszess abgeheilt ist und er wieder fit ist, wird sich das auch einrenken und es wird ihm wieder gut gehen.

Ja, ich kenn dich ganz anders - aber ich weiß auch, wie du dich um deine Schnuffels sorgst ;)
Bin mir daher aber auch sicher, dass er die Extra-Betüddelung genießt und er noch schneller wieder fit wird ;)

Und selbst wenn er ein Opi ist - so alt sieht er noch gar nicht aus ;)



Zurück zu „Kaninchen Gesundheit“