chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von saloiv » Di 17. Feb 2015, 15:28

lapin hat geschrieben:Heißt bei dir gibt es keinen chronischen schnupfen?

Früher hatte ich richtig Panik, wenn es um Schnupfen (= Seuche) ging. Eine Seuche klingt richtig gefährlich und schlimm.

Mittlerweile habe ich gar keine Angst vor Schnupfen mehr. Einfach deshalb, weil die Tiere nicht daran sterben und er gut zu behandeln ist.

Chronischen Schnupfen ansich habe ich hier nie. Es gibt Tiere, bei denen der Schnupfen zäher ist, z.B. weil er ewig unbehandelt/falsch behandelt blieb oder weil das Tier eine Immunschwäche hat, die erst behoben werden muss. Aber bisher habe ich den Schnupfen immer weg bekommen. Zum Problem wird Schnupfen nur, wenn die Ursache nicht behoben wird oder werden kann (z.B. eine andere chronische Erkrankung, die das Immunsystem stark stresst) aber selbst dann kann man mit Mitteln wie Gladiator Plus, Ingwer, Meerrettich, Angocin, frischen Kräutern und viel Ausdauer und Geduld, den Schnupfen weg bekommen.

Wenn ein Kaninchen Schnupfen hat, muss man zwar etwas geduldig und zuverlässig bei der Medikamenten-Verabreichung sein, aber weg bekommt man ihn. Wichtig ist auch Witterungsschutz, gute Luftverhältnisse, eine hochwertige, kräuterreiche Ernährung und kein Stress. Wenn ein Tier in der Gruppe extrem gestresst wird,kann es sein, dass man es erst mit einem einzelnen Kaninchen separat halten muss oder eine harmonische Gruppe finden muss, damit es schnupfenfrei wird.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Corinna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 209
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 11:03
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Corinna » Di 17. Feb 2015, 15:49

Guter Plan, dann schreib ich hier auch mal weiter.

Ab wann spricht man denn überhaupt von chronischem Schnupfen.

Flocke hat über den Daumen 2 - 3 Schübe pro Jahr, mal nur 2-3 Wochen, jetzt allerdings schon so ca. 2 Monate. Es gibt Phasen von einigen Monaten, wo sie rein gar nichts hat, allenfalls mal ein Niesen, was ich aber nicht in Zusammenhang mit Schnupfen sehe, da es wenn dann beim Buddeln im frischen Stroh oder Heu ist.

Hm....ich hatte tatsächlich mal kurzzeitig in Erwägung gezogen, ob ich probiere sie zu einem Schnupfer zu vermitteln, habe das dann aber wieder verworfen.

Grund....sie ist wie schon erwähnt immer hektisch. Wie will ich jetzt Stress von Hektik unterscheiden?

Klar jagt Liese sie mal weg oder irgendwer brummt irgendwen an. Ich habe aber kaum Jagereien, die hatte ich noch nie in meinen Gruppen.

Wenn es mal Zoff gab in der Vergangenheit war es Flocke die durchgedreht ist und die Weltherrschaft an sich reißen wollte. Maximale Dauer solcher Anflüge von Größenwahn 1-2 Tage.

Im Grunde lebt sie immer friedlich mit den anderen zusammen, ist aber kein Kuscheltier. Es haben sich nun so viele bemüht und ich kann mir nicht vorstellen, dass nicht der oder die richtige dabei war.

Da Stress nun so ein großer Faktor zu sein scheint, mache ich mir da schon so meine Gedanken... :heul:


Viele Grüße von Corinna mit Lenny, Naphi, Hotte und Mika und dem Freddy der jetzt bei Brina wohnt, unzähligen Flossen und die Täublis 1 + 2 .

Unvergessen und tief im Herzen
Stoffel * Gismomann * Trinchen * Homer * Cook * * Monschi * Valli * Murmel * Muckel * Ronja * Flocke * und Liese...meine einzigartiges Mädchen

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Heublume » Di 17. Feb 2015, 16:39

Ich habe auch hier einen Schnupfi sitzen. Der jetzt schon den dritten Winter einen Ausbruch hat. Im Sommer sobald es wärmer wird ist er komplett symptomlos.
So richtig sagen an was es liegt kann ich nicht. Ich vermute es hängt mit der kalten Jahreszeit und dem Immunsystem zusammen.
Ich habe dann im September, Oktober und November als Kur eine Woche lang Petm gespritzt aber ein Erfolg hatte ich nicht. Er hat dann Ende November immer mal wieder niesen müssen. Jetzt gab es vor ner Woche einen kompletten zusammenbruch mit gelb-grünem Eiter ausfluss. Es ist jetzt das erste Mal das es in den Bronchien steckt. Das Antibiotikum hat das schlimmste verhindert. Jetzt versuch ich es gerade mit Thymiansaft und Angocin, ihn wieder auf die Beine zu stellen.
Mein nächster Gedanke ist, ob ich es das nächste Mal verhindern oder nicht so stark ausbrechen lassen kann, wenn ich ihn ab November reinhole und ihn bis zum Frühjahr drin lasse?
Das drin sein tut ihm jetzt grade aufjedenfall gut. Er ist in einem unbeheizten Raum untergebracht. Man liest nämlich viel, Schnupfis sind draussen im Winter besser aufgehoben, was hier aber das Gegenteil zu sein scheint. Und trockene zugluftfreie Bereiche hätte er draußen genug.
@Corinna chronisch spricht man wenn etwas länger wie 3 Wochen anhält und immer wieder dann mehrere Wochen auftritt.


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von saloiv » Di 17. Feb 2015, 16:54

Wann etwas chronisch ist, darüber kann man streiten. Wenn jemand 3x im Jahr 2 Wochen Grippe hat, hat er dann chronisch Grippe?

Aber wenn das Kaninchen nur im Winter Schnupfen hat (das ist bei einigen Kaninchen der Fall), kannst du schauen, was im Winter anders ist als im Sommer und diese Punkte optimieren. Ich vermute, die Haltung im Winter schwächt sein Immunsystem. Das Innenhaltung grundsätzlich schlechter als Außenhaltung ist bei Schnupfern, stimmt so nicht unbedingt. Ihn rein zu holen, wäre einen Versuch wert.

Ich würde auch nicht nur mit einem Mittel behandeln sondern "das volle Programm", also 3-4 Mittel täglich so lange, bis der Schnupfen mehrere Tage am Stück weg ist.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Heublume » Di 17. Feb 2015, 17:07

Die Ernährung ist halt gravierend anders. Im Sommer gibts Wiese ad libitum und im Winter Gemüse, Kräuter und Sämereien.

Letztes Jahr hab ich alles mögliche an Medikamenten gleichzeitig gegeben, ne Besserung hab ich aber nicht gemerkt.


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von saloiv » Di 17. Feb 2015, 17:17

Was genau hast du gegeben?


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Heublume » Di 17. Feb 2015, 17:29

Also letztes Jahr hab ich an Medikamenten Petm, Euphorbium und Bronchi gespritzt. Oral gabs Sinupret, Angocin, Infludoron Globuli und Zylexis gespritzt.

Dieses Jahr hab ich es erst mit Petm spritzen und Globuli Oral versucht. Als es so schlimm wurde gabs Veraflox AB und zusätzlich Bronchi gespritzt. Jetzt spritz ich noch Bronchi, diese Woche. Freitag gehts wieder zur Kontrolle. Dazu bekommt er seit gestern den Thymiansaft und nochmal Angocin. Dazu kommt hoffentlich Ende der Woche das Mittel aus der Schweiz von dem ich mir sehr viel erhoffe. Heißt Echinarom von Spagyrom. Gibts nur mit Rezept.


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6582
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von ClaudiaL » Mi 18. Feb 2015, 10:15

Was ist denn Bronchi? :lieb:


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
Heublume
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 745
Registriert: Di 16. Feb 2010, 14:05
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Heublume » Mi 18. Feb 2015, 11:53

Das sind Ampullen von der Firma Planta Vet


LG von Heublume und den Kaninchen
Ole und Lia
Kajsa † 29.07.2013, Finn † 17.11.2013, Maja † 05.07.2014, Fenja † 29.08.2015 und Pimpfi † 18.12.2015 für immer im ♥
http://www.langohrnasen.jimdo.com" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 18. Feb 2015, 14:58

Chronischer Kaninchenschnupfen ist ein stehender Ausdruck für einen Symptomkomplex. Das Besondere an chronischem Kaninchenschnupfen ist, er kommt und geht - die Kaninchen haben immer wieder längere symptomlose Zeiten, dann schnupfen sie wieder für ein paar Tage bis Monate.
Wann die Schübe kommen, warum sie kommen. wie lange sie dauern etc weiß man nicht ... es kann sein, daß es sich dabei um mehrere sehr unterschiedliche Krankheiten mit den gleichen Symptomen handelt.

Die symptomlosen Zeiten von Kaninchen mit chronischen Kaninchenschnupfen können durchaus mehrere Jahre betragen, so daß es vermutlich jede Menge nicht erkannte chronische Schnupfer gibt. Nach meiner Beobachtung verschwinden die Symptome oft von alleine, ohne das behandelt wurde, eine abwechslungsreiche Wiesenernährung und viel Bewegung scheinen die symptomlosen Zeiten zu verlängern und die Zeiten mit Symptome zu verkürzen - aber selbst das kann ich nicht mal wirklich sicher sagen, denn auch bei den wildlebenden Kaninchen in Naturschutzgebieten gibt es chronische Schnupfer.

Ich hab viele Kaninchen kennengelernt, die mit den unterschiedlichsten Mittelchen behandelt wurden - keines der Mittelchen hat mehr längere symtpomlose Zeiten verursacht, wie es bei unbehandelten Kaninchen zu beobachten war, es gab immer wieder mal Kaninchen, da war der Schnupfen über Jahre weg - egal, ob und wie behandelt wurde, und des gab immer wieder Schnupfer, die über Monate geschnupft hatten oder wo die symptomlose Zeit nur sehr kurz war - und auch hier wieder, es war nicht ersichtlich, daß irgendwas mehr oder weniger geholfen hätte, die dauerhaften Schnupfer gabs mit und ohne Behandlung.
Ich hatte mal geglaubt, daß ich bei Blacky nen optimalen Weg gefunden hätte - das wechselseitige Behandeln des Schnupfens mit AB und Kräutern ... hat sich aber inzwischen als Trugschluß herausgestellt, wie gesagt, dieser Wechsel von symptomlosen Zeiten und Zeiten mit Symptomen ist für chronischen Schnupfen typisch und tritt auch ohne Behandlung auf.

Umzugsstreß und ein Wechsel der Gruppenzusammensetzung scheint chronischen Schnupfen zu fördern, das würde auch erklären, weshalb chronische Schnupfer in Tierheimen im Schnitt deutlich häufiger zu finden sind, trotz einer meist deutlich besseren Unterbringung, wie bei Rassekaninchenzüchtern mit ihren Kaninchen in Buchtenhaltung.

Allerdings hatte ich noch nie jemanden bei, der seine Kaninchen tatsächlich mit Schwarzkümmelöl behandelt hatte - noch ein Grund mehr, weshalb ich so gespannt bin :D



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von saloiv » Mi 18. Feb 2015, 16:21

So unberechenbar, wie du es darstellst, ist chronischer Schnupfen nicht. Es gibt fast immer einen Auslöser bei den Ausbrüchen (nicht optimale Ernährung, Umzug, Stress, unharm. Gruppe, Zusammenführungen, Tod des Partnerkaninchens, schlechtes Wetter bei schlechtem Witterungsschutz...).
Spontan geht bei mir der Schnupfen fast nie weg, außer es ändert sich etwas an der Haltung (z.B. VG Stress ist vorbei). Ansonsten bleibt der Schnupfen und wird je nach Tier teilweise auch noch viel schlimmer... Mit Behandlung geht er dann ganz weg. Wenn ein Tier alle 5 Jahre "eiben Schub" hat, dann ist das kein chronischer Schnupfen. Wenn ich alle 5 Jahre Schnupfen habe, bin ich auch nicht chronisch erkrankte. Dann wäre ja jeder Mensch chronischer Schnupfer. :D


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von Hasilein » Mi 18. Feb 2015, 20:14

Ja, aber es gibt doch auch viele Formen von chronischen Krankheiten. Z.B. glaube ich, daß hier zwei Kaninchen latent krank sind. Bei ihnen ist die Stresstoleranzgrenze ziemlich hoch, wogegen bei den akuten chronischen Schnupfies die Grenze einfach tiefer gesetzt ist. :hm:

Dexy z.B. steckt das Zähneschleifen ganz cool weg - mit Esli könnt ich das nicht so einfach machen. Der bekommt ja schon leicht Kokies, wenn Streit in der Gruppe ist. Er ist einfach ein Sensibelchen...



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: chronischer Schnupfen muss nicht sein?!

Beitrag von saloiv » Sa 21. Feb 2015, 15:07

@Heublume: Bei zwei Bekannten mit Kaninchen die auch den Winter-Schnupfen jeweils bei einem Kaninchen hatten, hatten auch viele Mittel nicht angeschlagen. Bei der einen ging der Schnupfen durch die Gladiator Plus Kur weg. Daraufhin habe ich es der anderen empfohlen und bei ihr hat es auch geklappt. Viele andere Mittel hatten nicht angeschlagen, ich glaube sie hatte homöopathische Mittel, AB, Zylexis usw. ausprobiert. Ingwer und Schwarzkümmelöl hatte sie nicht probiert.
Das heißt zwar nicht autoamtisch, dass Gladiator Plus bei deinem Kaninchen auch wirkt aber einen Versuch wäre es wert. Ich persönlich mache mittlerweile Ingwer, Meerrettich, Gladiator Plus und Schwarzkümmelöl (alles gleichzeitig und das Gladiator Plus 40 Tage, alles andere über die symptomfreiheit hinaus, also wenn z.B. nach 10 Tagen nicht mehr genießt wird, bis zum 13 oder 14, 15. Tag). Und wie gesagt sind bei mir alle Kaninchen schnupfenfrei geworden. Oft musste ich nochg leichzeitig die Haltung, Gruppe und Ernährung optimieren.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Zurück zu „Kaninchen Gesundheit“