Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusche

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Do 21. Nov 2013, 22:23

Murx ich mach mir ziemlich Sorgen. Ich hab Angst dass sie das alles nicht schafft.
Ja hab mir baytril extra zum spritzen mitgeben lassen.

Ich war nur so blöd zu vergessen dass ich nächste Woche nicht zuhause bin und keiner mit ihr zum TA kann, also muss ich morgen wieder hin und baytril holen falls der schnupfen nach 6 Tagen noch nicht besser ist.

Würde ihr ja gern eine rotlichtlampe anbieten, hab aber Angst dass was passiert.

Ich hatte so einen Fall noch nie, sie ist so munter und riecht auch am Futter als will sie es fressen aber sie frisst es nicht! Ich überlege den Charly zu ihr zu setzen, sie ist wahnsinnig einsam und ich hab Angst dass sie deswegen nicht frisst.
Das heute war der dritte ta der sich nicht erklären kann dass sie nix frisst. Ihre Verdauung ist perfekt.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » Fr 22. Nov 2013, 00:04

Zwei ähnliche Fälle hatte ich schon ... eitriger Nasenausfluß, bei meiner Rechtazaar zusätzlich eitriger Ausfluß aus dem Augenwinkel links, die Kaninchen waren munter, Verdauung, soweit beurteilbar, perfekt, aber sie fraßen nicht, trotzdem sie offenbar gern gefressen hätten ... starke Gewichtsabnahme, beide fraßen Gewürznelken.

In beiden Fällen handelte es sich um Kieferabszesse ...

Bei Rechtazaar wußte ich, daß es sich um die Spätfolgen eines Meerschweinchenbisses handelte, sie hatte sich für ein halbes Jahr dann doch irgendwie selbst kuriert und schien absolut gesund, danach gings wieder von vorne los, es hatte leider nix mehr geholfen.

Bei dem anderen Kaninchen hatte sich ein Splitter ungünstig zwischen Zahn und Zahnfleisch eingebohrt, als die Halterin endlich nen TA gefunden hatten, der das nicht nur per Otoskop und Abtasten sich anschaute, sondern tatsächlich der Kiefer geröngt wurde, war schon eine deutliche Aufwölbung des Kiefers zu sehen ... der Abszeß hatte sich also schon in den Kiefer gearbeitet!
Als ich die Halterin das letzte Mal sah, lebte das Kaninchen noch und es ging ihm wohl auch gut ...



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Fr 22. Nov 2013, 17:31

Bin heut nochmal ohne Ella zum TA zylexis holen für heute.
Außerdem noch AB für nächste Woche, da ich da nicht da bin und nicht zum TA kann.

Es geht ihr aber nicht besser bzw ich hör keine atemgeraeusche aber sie futtert trotzdem nicht :( außer bundpetersilie aus dem Laden! Das frisst sie aber davon kann ich keine Mengen kaufen an denen sie sich satt fressen könnte


Bild

Benutzeravatar
Heike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 6099
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 18:49
Land: Deutschland
Wohnort: 41569 Rommerskirchen
Hat sich bedankt: 1551 Mal
Danksagung erhalten: 1231 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Heike » Fr 22. Nov 2013, 19:47

Wenn die Atemgeräusche verschwunden sind ist das doch schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.
Wie sieht denn ihre Nase aus? Eiter sichtbar? Ich kann deine Sorgen so gut nachfühlen :knuddel: Ich wünsche dir so, dass deine Mühen auch bald mal belohnt werden- Deiner Ella alles,alles Gute :lieb:



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » So 24. Nov 2013, 00:32

Nase ist ok, nur nass/feucht.

Im Moment ist das meine geringere sorge, denn sie frisst noch weniger.
Warum?
Hab ihr brei angeboten, aufgeweichtes trockenfutter, aber das mag sie nicht. Ich glaub auch nicht dass es an den Zähnen liegt, sie frisst ja auch den harten buchweizen und ein paar wenige Kräuter.
Heute aber hat sie so wenig gefressen dass der kot wieder sehr weich wurde. Der Magen grummelt auch ganz arg.

Ich hab der Person, die sie betreut wenn ich weg bin gesagt, dass sie Charly zu ihr setzen soll wenn es noch schlimmer wird.
Achja trockenkräuter Mischungen futtert sie, aber die wiegen ja kaum was und sind auf Dauer nix, weil sau teuer. Für den Moment ists ok


Bild

Benutzeravatar
Aellin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1021
Registriert: Do 16. Jun 2011, 10:41
Land: Deutschland
Wohnort: Greifswald
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Aellin » So 24. Nov 2013, 07:53

Mal eine ganz doofe Frage: Sie frisst Petersilie und getrocknete Kräuter, hast du ihr schon mal Wiese angeboten?


Bild

Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » So 24. Nov 2013, 20:35

Nein, Wiese mag sie nicht :(

Drückt mir die Daumen dass sie die Woche gut ohne mich auskommt.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 25. Nov 2013, 10:41

Daumen sind gedrückt



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Mi 27. Nov 2013, 23:36

Der der auf meine nins aufpassen soll ist krank also gibt es jetzt jemand der eingesprungen ist.
Sie hat aber beim ella spritzen eine Ader getroffen (GEHT DAS????) und es kam Blut raus und sie hätte jetzt da einen bluterguss. Ihre Freundin wäre hautarzt und sie meint das könnte schon mal passieren (ich hab davon noch nie gehört ich spritze immer in den Nacken und mir ist das noch nieee passiert).
Da frag icu mich auch warum sie nicht einfach beim TA angerufen hat, immerhin ist Ella ein Tier was AB gespritzt bekommt, da kennt sich ein hautarzt ja wohl nicht so aus.

Ist das schlimm? Und kann es sein dass das AB jetzt in die Ader gelaufen ist? Wäre das schlimm?
Ich bin leider noch immer nicht zuhause und kann es mir nicht angucken aber ich war mega geschockt va weil sie das so locker sah. Wäre mir das bei einem FREMDEN Kaninchen passiert wäre ich einfach zur Sicherheit zum TA.

Und wie gesagt ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen, wie kann man beim spritzen in die lose Nackenhaut eine ADER treffen? :o


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » Do 28. Nov 2013, 00:04

Es kommt drauf an, wo gespritzt wird ... im Nacken beispielsweise ist es recht ungefährlich, ebenso im Rücken. Da gibts eigentlich kaum was, was man treffen könnte. Das gibt nicht mal nen Bluterguß, wenn man es schafft, die Nadel abzubrechen ... da hat man dann eher das Problem, die Nadel wieder aus der Nackenhaut zu bekommen, insbesondere bei entsprechender Gegenwehr des mißhandelten Kaninchens ...
Wenn jedoch versucht wird, wie beim Menschen in den Arm zu spritzen, da gibts etliches an Adern, die da schnell mal getroffen sind und dann bluten - nur bluten die eher nach außen, das gibt keinen Bluterguß - zumindest nicht beim Kaninchen.
Vielleicht kennt sie das Spritzen von Rindern ... da wird oft der Schwanzansatz genommen - da kann ich mir vorstellen, daß das beim Kaninchen zu einem Bluterguß kommt ... nur, wie kann man den dann sehen?
Die Blume samt Umgebung ist sehr stark behaart ...

Irgendwie kann ich dir bei der Geschichte leider nur recht geben - irgendwie klingt das alles sehr suspekt.
Ich drück die Daumen, daß sie da nur etwas vollkommen falsch einschätzt und etwas für nen Bluterguß hält, was ganz normal gesunde Kaninchenhaut ist.

Vom Prinzip her wird das AB mit dem Blut viel schneller durch den Körper transportiert und gelangt nun auch ins Hirn. Ich bin mir hier jetzt sehr unsicher, aber meines Wissens dürfte das dennoch nicht schaden, zumal das AB ja spätestens in der Niere wieder rausgefiltert wird.



Benutzeravatar
Heike
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 6099
Registriert: Fr 18. Mai 2012, 18:49
Land: Deutschland
Wohnort: 41569 Rommerskirchen
Hat sich bedankt: 1551 Mal
Danksagung erhalten: 1231 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Heike » Do 28. Nov 2013, 00:20

Liebe Balino
Ich musste meine Emma eine längere Zeit tgl. spritzen. Mir ist es hin und wieder passiert, dass ich bei ihr eine kleine Hautaterie getroffen hatte und das hat dann auch ein wenig geblutet. Emma war ein weißes Schweinchen und dann fällt es natürlich auch sehr auf. Auch wenn sie beim TA Infusionen bekam, kam es vor, dass der TA beim spritzen eine Hautaterie traf. Laut Aussage meinet TÄin ist dies aber überhaupt nicht schlimm. Ich denke, du musst dir keine Sorgen machen. :lieb:



Benutzeravatar
Da4nG3L
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 3802
Registriert: Di 27. Sep 2011, 09:30
Land: Deutschland
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Hat sich bedankt: 547 Mal
Danksagung erhalten: 732 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Da4nG3L » Do 28. Nov 2013, 06:49

Ach Balino :knuddel:
Mir ist es auch mal passiert das bei s.c. Spritze in den Nacken eine Ader getroffen wurde. Da hats auch geblutet.



Meine Daumen sind fest gedrückt.


Liebe Grüße,
Sabrina

Benutzeravatar
Bigfoot63
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2431
Registriert: Do 30. Dez 2010, 10:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 498 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Bigfoot63 » Do 28. Nov 2013, 08:00

Das passierte mir leider auch immer wieder mal, gerne auch am hinteren Rückenbereich,
das sieht gruselig aus, ist aber nicht schlimm. Manchmal bildet sich nachher auf der Haut eine Kruste,
das ist aber kein Bluterguss sondern nur eine verkrustete Einblutung lt. TA.

Drücke euch die Daumen das sie bald wieder gesund wird.


Bild

Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Do 28. Nov 2013, 11:05

Danke das beruhigt mich etwas Aber jetzt hab ich gerade gesagt bekommen dass das AB wieder rauskam an dem tag, wie auch immer das geht. Sie haben Aber KEINE neue spritze gegeben.

Wenn der schnupfen jetzt noch da ist wenn ich heim komme, ist das überhaupt aussagekräftig? Wenn ein Tag kein ab gegeben wurde??? Kann es sein dass ich dann erneut 7-10 Tage ohne Unterbrechung geben muss?
Man mich regt das so auf dass die so unfähig sind.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » Do 28. Nov 2013, 11:29

Das Problem ist dann eher, daß der Tag ohne/mit zu wenig AB das Überleben von teilangepaßten Bakterien erlaubt ... heißt also, ist die beste Methode, sich gegen das gegebene AB resistente Bakterienstämme heranzuzüchten ...

Wenn also nochmal mit AB beigegangen werden soll, sollte das AB gewechselt werden ...



Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Hasilein » Do 28. Nov 2013, 19:00

Ich drücke auch ganz feste die Daumen, und hoffe, daß dieser Spuk bald vorbei ist, und Ella wieder ordentlich fressen kann. :daum:



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Sa 30. Nov 2013, 21:48

Ich bin wieder zuhaus und Ella hat noch immer schnupfen. Morgen kriegt sie zum letzten Mal AB.
Was mach ich denn jetzt?

Soll ich charly dazu tun und riskieren dass er angesteckt wird oder sie versuchen zu vermitteln?
Ich weiß nicht weiter ...


Bild

Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Sa 30. Nov 2013, 22:11

Was mir gerade einfällt: kann es auch sein dass das Baytril zu niedrig dosiert wurde? Sie bekam sc. etwa 1ml und sie wog 6,2kg.
Gibt ja vom Baytril unterschiedliche Konzentrationen, aber kann das so hinkommen?
Eben beim googeln las ich öfter dass es eig mehr sein müsste


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » So 1. Dez 2013, 10:40

Kaninchenschnupfen läßt sich nur schwer auf andere Kaninchen übertragen, es ist vielmehr so, daß Kaninchenschnupfen bei sozialem Streß, suboptimalen Haltungsbedingungen, feuchtem Lebensraum etc ausbricht. Gerade VG-Streß scheint oft zu Schnupfen zu führen.

Ich selbst hatte nen chronischen Schnupfer jahrelang zwischen meinen übrigen Kaninchen laufen - nicht ein einziges Kaninchen hat sich angesteckt!

Was auch dafür spricht, daß Schnupfen eine multifaktorielle Krankheit ist und nicht über Ansteckung verbreitet wird, ist die Sache, daß die Erregerstämme vom zugesetzten Schnupfer zu den "angesteckten" Kaninchen sehr stark voneinander abweichen können. Die Erreger kommen also nicht vom Schnupfer ...

Übrigens, wenn es sich um was Ansteckendes handelt, dann hast du es eh schon weitergegeben ... denn du hältst Ella draußen, deine anderen Kaninchen auch - und damit kannst du eine Tröpfcheninfektion über Wind nicht verhindern.
Weiterhin nehme ich an, daß du nicht immer drauf geachtet hast, Ella als letztes zu versorgen und danach sorgfältig Kleidung zu desinfizieren und dich selbst gründlichst zu waschen - auch das wäre notwendig, um ein Weitertragen von Schnupfen auf die anderen Kaninchen zu verhindern (neben der Unterbringung in einem leicht desinfizierbaren Quarantäneraum).



Benutzeravatar
ClaudiaL
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6582
Registriert: Di 27. Okt 2009, 21:15
Land: Deutschland
Wohnort: Hessen
Hat sich bedankt: 408 Mal
Danksagung erhalten: 427 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von ClaudiaL » So 1. Dez 2013, 11:01

Murx Pickwick hat geschrieben:
Ich selbst hatte nen chronischen Schnupfer jahrelang zwischen meinen übrigen Kaninchen laufen - nicht ein einziges Kaninchen hat sich angesteckt!


Das kann ich nur bestätigen und wäre kein Grund für mich ein Nin zu vermitteln.

Mit der Dosierung kann ich Dir nicht helfen, kannst Du ja den TA nochmal fragen. Vielleicht könnte man aber auch nochmal ein anderes AB testen. Vielleicht war Baytril einfach nicht das Richtige. Außerdem habe ich die Erfahrung, dass bei Schnupfen ein AB recht lange eingesetzt werden muss.


Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke, sondern zu meinem Buchhändler
(Philippe Djian)

Benutzeravatar
Anita
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 460
Registriert: Fr 8. Jan 2010, 15:49
Land: Deutschland
Wohnort: Wehrheim
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Anita » So 1. Dez 2013, 11:33

Hi Balino,

mir erscheint die Baytrildosis auch zu gering. Schau mal hier: https://www.medirabbit.com/GE/Safe_medic ... bio_ge.htm (Baytril ist Enrofloxacin, ich gehe von der 2,5%igen Konzentration aus). Und es sollte bei Antibiotika immer über die vollständige Symptomfreiheit hinaus behandelt werden. Wenn sie also noch schnupft muss es entweder weiterhin gegeben werden (wenn es angeschlagen hat und es eine Besserung gibt durch das AB) oder es muss gewechselt werden (wenn das AB bisher keinerlei Wirkung zeigt). Würde dein TA denn einen Abstrich machen (bringt nicht immer das gewünschte Ergebnis, kann aber manchmal bei der Suche nach dem richtigen AB helfen)? Wenn es "richtiger" Kaninchenschnupfen ist wirkt Baytril oft nicht. Da wären evtl. Chloramphenicol o. Tulathromycin/Azithromycin wirkungsvoller, sind aber auch nicht grade harmlos für Leber und Niere. Aber bei einem ernsten Schnupfenschub besser als Atemnot.

In Sachen Ansteckung kann ich mich den anderen nur anschließen.

Drück euch die Daumen!

Ach und gegen die Milben (falls das noch mal auftritt oder noch nicht ganz im Griff ist) haben wir zwei Bombenhilfsmittel. Einmal das Spray "Inuzid" von Manukalind. Muss man mind. alle zwei Tage auf die betroffene Stelle sprühen, hilft dann aber super und ist sehr sanft. Und in Härtefällen bei Befall am Körper haben wir eine Schafsmilchseife mit Thymian und Rosmarinöl. Das geht natürlich nicht bei Ohrmilben, das Spray schon (kann man vorsichtig ins Ohr sprühen oder träufeln).

LG Anita



Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Hasilein » So 1. Dez 2013, 13:06

Hier wird bei Schnupfen immer gerne Thuja gefressen. Grad heute hat ein Schnupfenkaninchen einiges davon gefressen. (Rinde, Ästchen, Blätter)
Vielleicht ist Ella ja auch so ein Thujakaninchen und kuriert sich mit Thuja selbst, oder es könnte eine unterstützende Wirkung haben. :smile:



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » So 1. Dez 2013, 14:31

Hallo, danke für eure zahlreichen antworten.
Die gute nachricht zuerst: ich hab Ella eben gewogen: 6,78 kg das sind 500g Gewichtszunahme in 10 Tagen. Juhu.
Sie frisst enorm viel buchweizen und nun auch banane. Bekommt alles was dick macht :)

Ihr schnupfen scheint sie kaum zu stören, sie hat ja wie gesagt keinen eitrigen ausfluss mehr. Niesen tut sie vereinzelt aber dann nur ein mal und keinerlei niesanfälle. Man hört fast immer ein leichtes pfeifen beim atmen, ich versuche das mal aufzunehmen und die Nase ist immer leicht feucht aber ansonsten ist nichts. Gelegentlich hört man zb während sie frisst ein kurzes tieferes Geräusch. Klingt so wie wenn ein Mensch die Nase hochzieht aber das kann ja nicht sein :D

Da frag ich mich ob ich jetzt mit einem neuen AB weitermachen soll weil sie schon soo viel bekommen hat (baycox, panacur, stronghold, Baytril, bisolvon). Nicht dass ich ihr mehr schade als ihr gutes zu tun ...
Ich hatte eben die Hoffnung dass der schnupfen weg geht aber wenn es jetzt nicht so ist dass sie eine Gefahr für meine anderen ist hab ich jetzt nicht das Riesen Problem damit wenn es bleibt. Und auf Hygiene wenn ich zwischen den nins gewechselt hab hab ich wirklich nicht geachtet ....

Der Tipp mit thuja ist gut das werde ich testen. Vielen dank.

An Anita: milben hat sie noch, allerdings hab ich da schon stronghold gegen geholt und werd das dann wieder so machen.
Ein Züchter meinte auch mal zu mir dass das beste zeug gegen milben Salatöl sei aber ich kann das nicht so richtig glauben.

Ich bin jedenfalls heilfroh dass sie endlich wieder zunimmt


Bild

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Hasilein » So 1. Dez 2013, 15:22

Das liest sich gut! :freu:
Auf das es mit Ella weiter bergauf geht! :hot:

Ich gebe kein AB, solange rumgetobt wird und ein guter Eindruck gemacht wird. Ich gebe jetzt z.B. beim Schnupfer, wenn´s akut ist, auch mal Pollen, als Immunschub, vielleicht Cystus und sowas. Thuja wie schon geschrieben wirkt, glaub ich, hier Wunder.
Auch hab ich im Hasenhaus zwei drei Tröpfchen Thymianöl ans Holz geschmiert.



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » So 1. Dez 2013, 16:09

Salatöl hab ich vor Jahren ausprobiert ... es funktioniert gegen Milben weder in Bio, noch in konventionell, und es funktioniert weder an Meerschweinchen, noch an Kaninchen ...

Das Inuzid von Manukalind enthält dagegen als Hauptwirkstoff Pyrethrum - eines der am Stärksten wirkenden Insektizide, welche die Natur zu bieten hat, dabei zudem auch noch sehr selektiv auf Insekten, Spinnen, Krebstiere und Fische wirkend. Da kann ich mir gut vorstellen, daß das wirklich ein Bombenmittel ist - und zudem relativ gut verträglich, vermutlich sogar verträglicher, wie die ganzen Mittelchen, die es erst seit einigen Jahrzehnten auf unserem Globus gibt. Immerhin gehören die Pflanzen (vor allem Wucherblumen-Arten), die Pyrethrum produzieren, zu den ganz normalen Futterpflanzen von Kaninchen.



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » So 1. Dez 2013, 22:27

Hab ihr jetzt thuja reingemacht und hoffe dass sie nur so viel davon frisst wie sie brauch.

Getrocknete ringelblumenblüten frisst sie auch gern.
Ich hab ihr bei Kaninchenladen jetzt was bestellt: eine schnupfenkräutermischung, Blütenpollen, verschiedene Beeren und noch iwas. Vielleicht hilft ihr sowas ja.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 2. Dez 2013, 02:13

Also Kaninchen können Thuja ganz schön einkürzen, ohne daß ihnen was dabei passiert ...



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Mo 2. Dez 2013, 17:37

Von der Thuja hat sie außer einem Mini (Probe?)Biss nichts gefressen.
Frischer Thymian ist auch nicht der Hit.

Sie steht total auf getrocknete Ringelblumenblüten und leckt auffallend oft am Salzleckstein. Und das zT ziemlich ausgiebig. Das finde ich komisch, meine anderen Kaninchen machen das nicht.


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 2. Dez 2013, 18:07

Je nachdem, ob sie nun auch auffällig viel trinkt oder eher wenig trinkt, kannst du rückschließen, ob sie mit dem Natriumchlorid versucht, sich mehr Durst zu machen und damit mehr Wasser aufzunehmen, oder ob sie unter Natriummangel leidet. Wobei es wohl noch weitere durchaus mögliche Mangelerscheinungen kommen kann, die sich durch extreme Salzaufnahme und/oder verstärktes Trinken bemerkbar machen.
Es sind halt wie immer nur Hinweise, die man nie überbewerten darf.

Natriummangel wäre typisch für Entzündungsprozesse, weil hier sehr viel Natrium (und nicht nur Natrium, sondern verschiedene weitere Mineralstoffe und Vitamine, wie beispielsweise Kalium und Vitamin K2) verbraucht werden. Natriummangel tritt jedoch auch stark auf, wenn viel getrunken wird - es ist hier ein sich selbst verstärkender Effekt, es wird viel getrunken, dadurch Natrium ausgeschwemmt, dadurch viel Natrium gefressen, der zu verstärktem Durst führt, so daß mehr getrunken wird ... Kaninchen nutzen manchmal diesen Effekt, wenn sie unter krankheitsbedingten Wassermangel leiden, um Wasser in den Körper zu bekommen.

Ringelblume spricht sehr stark für Entzündungen, Abszesse, insbesondere auch beginnende Kieferabszesse. Sie wird auch viel gefressen bei innerlichen und äußerlichen Verletzungen.
Sie ist untypisch für Kaninchenschnupfen ... da wird sie eher liegengelassen (nicht immer, aber tendenziell halt), zumindest wird sie von Schnupfenkaninchen nicht in rauen Mengen gefuttert, sondern nur als Abwechslung, so wie gesunde Kaninchen halt auch, da gibts ja auch manchmal Ringelblumenliebhaber.

Thymian wird fast nur gefuttert, wenn die Darmperistaltik nicht mehr richtig funktioniert, oder aber, wenn keine Kräuter außer Thymian im Angebot sind, um eine überwuchernde Darmgesellschaft auszulichten. Sonst bleibt Thymian liegen, er wird von Kaninchen nicht bei Kaninchenschnupfen eingesetzt, die Auswirkungen auf den Darm sind dafür offenbar zu heftig.



Benutzeravatar
Balino
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1582
Registriert: So 8. Apr 2012, 23:06
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal

Re: Darmprobleme, frisst wenig, Eiter in Nase u. Atemgeräusc

Beitrag von Balino » Mo 2. Dez 2013, 21:44

Sie trinkt dadurch nicht mehr. Ganz normale Mengen.
Mir ist auch noch aufgefallen dass sie extrem viel BDK produziert und dann liegen lässt. Es kommt mir fast so vor als mache sie davon mehr als normale knoddel. Gibt es dafür eine erklärung?


Bild

Zurück zu „Kaninchen Gesundheit“