Futterverweigerung

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Futterverweigerung

Beitrag von lila281 » Mi 13. Apr 2011, 22:06

Huhu,

ich war zwar stressbedingt eine ganze Weile nicht mehr hier, hoffe aber trotzdem auf eure Hilfe. So langsam mach ich mir Sorgen um meine beiden Kaninchendamen.

Schon seit 2 Monaten essen sie sehr wenig, aber seit ein paar Wochen finde ich es echt extrem. Vor drei Wochen mussten sie leider nach innen umziehen. Die Wohnungsgesellschaft hatte sich beschwert, weil es bei WInd immer etwas Stroh vom Balkon auf den Rasen weht. Am Anfang dachte ich noch, okay, der Umzugsstress in ein Zimmer usw. Aber es wird nicht besser, obwohl sich beide normal im Zimmer bewegen usw.

Besonders meine ältere Dame frisst kaum etwas, meistens nicht mal die Notlösung Haferflocken. Auch keine Maiskolben oder Banane, besonders für Maiskolben hätte sie noch letzten Sommer getötet. Und auch kein Gras und Löwenzahn. Dabei wächst das eug jetzt überall und ganz toll in Massen.

Vor 3 Wochen beim impfen hatte die Große 2300g und die Kleine 1850g. Vorige Woche hatte die Große 2250g. Geht also eigentlich. Sie sehen auch nicht knochig aus, aber wenn sie normal sitzen merkt man schon etwas die Wirbelsäule.

Ich denk mal, die beiden werden vielleicht am Freitag nochmal der TA vorgestellt, aber was soll ich der erzählen. Die fressen nix, aber nehmen irgendwie auch nicht stark ab????

Ich weiß grad echt nicht weiter.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von saloiv » Mi 13. Apr 2011, 22:26

Hast du mal gewogen wie viel Frischfutter sie am Tag verputzen und wie viel an sonstigen Dingen? Dann könnte man das besser einschätzen.
Hast du überlegt eine andere Einstreu statt des Strohes zu nehmen? Dann hätten sie draußen bleiben können. Oder eine andere Umzäunung, die das Stroh ansammelt, so dass es nicht rumfliegt. Wobei es sicherlich nicht an der Innenhaltung liegt, du hast es ja schon davor beobachtet.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von lila281 » Mi 13. Apr 2011, 22:38

Naja im Sommer brauch ich ja so kein Stroh, aber spätestens nächsten Winter hätt ich wieder das Problem. Sie waren ja auf dem Balkon. Da kann man nicht viel umbauen. Und da der unter mir mich angeschwärzt hat, wäre ich sicherlich an allem Schuld, egal ob es was mit den Kaninchen zu tun hat oder nicht.

Eigentlich find ich es ja auch ganz gut sie drinnen zu haben, ich hab sie besser unter beobachtung. Und wie gesagt wenig gefressen haben sie auch schon vorher.

Aber seit sie drinnen sind, ist es extrem. Bei Sky ziehen nicht mal mehr Haferflocken. Als sie noch draussen war, kam sie da schon immer angelaufen.

Futter abgewogen habe ich nicht, aber es ist sehr wenig. Pro Mahlzeit (es gibt 2 am Tag) essen sie 3-4 Röschen Broccoli, etwas Spinat, ein Blatt Mangold und 2-3 Stück Obst. Ansonsten wird mal der Sellerie angeknabbert oder die Rübe, aber das war´s schon. Was geht sind Kohlrabiblätter. Die sind meist weg. Aber soviel Kohlrabi kann ich gar nicht kaufen und verwerten wie ich Blätter bräuchte. Dabei bekomm ich schon immer von den Händlern am WE die Blätterreste.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von saloiv » Mi 13. Apr 2011, 22:42

Das klingt gar nicht nach so wenig, und wenn sie noch dazu nicht abnehmen, würde ich mir keine Gedanken machen. Haben sie früher so viel mehr gefressen?
Meine fressen zur Wiesensaison mehr als in der Gemüsesaison.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von lila281 » Mi 13. Apr 2011, 22:50

Naja ich find das schon wenig. Sie haben mal mehr gefressen. Und definitiv auch mehr gewogen. Im letzten Herbst waren es bei Sky 2,45kg und bei Hanna 2,1kg.

Wiese und frische Kräuter fressen sie gar nicht. Das versteh ich erst recht nicht.

Grad gab es essen und Hanna kam wenigstens gleich. Sky dann auch als ich außer Reichweite war. Aber auch nur, weil 4 Kohlrabiblätter da liegen. Sonst hätte sich Sky nicht in Richtung essen bewegt.



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von saloiv » Mi 13. Apr 2011, 23:01

Dann lasse sie auf jeden Fall mal durchchecken (Kotprobe, gute Allgemeinuntersuchung, ggf. Blutprobe), als Halter lässt sich das immer eher einschätzen, weil man ja den Vergleich zu vorher hatte.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
mausefusses
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2170
Registriert: Do 15. Okt 2009, 16:00
Land: Deutschland
Wohnort: auf dem Land
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von mausefusses » Do 14. Apr 2011, 09:14

Zum Gewicht : Wurden alle Gewichte mit selbiger Waage ermittelt?? Nur dann ist es aussagekräftig.
Im letzten Herbst waren es bei Sky 2,45kg und bei Hanna 2,1kg.
Dazu muß man dann auch sagen das die Tiere im Herbst zu Höchstgewichten aufquellen um sich auf den Winter vorzubereiten....

Ich würde auch mal eine Kotprobe machen und eine gründliche Allgemeinuntersuchung.

Ich würde die Tiere wieder raus lassen, man kommt echt ohne Stroh aus, auch im Winter.....Ich benutze nie Stroh, wenn mal über die Pellets im Klo. Die Tiere sitzen auch im Winter lieber auf Steinboden.
Ansonsten gibt es andere Möglichkeit wie Teppiche, Handtücher etc....


Bild
http://www.facebook.com/profile.php?id=100002540263338" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von lila281 » Do 14. Apr 2011, 18:46

Ja ich denke mal, ich werd sie morgen durchchecken lassen. Und wenn es nur ist, um mich zu beruhigen. Sky hatte letztes WE mal weiche Boppelchen, ging aber innerhalb von 3Tagen wieder weg. Ich werd dann wohl mal ein paar Boppel einsammeln, von wem welche sind, kann ich ja eh nicht sagen.

Ich weiß ja auch, dass sie im Winter immer etwas Gewicht verlieren. Aber im Frühling haben die das sonst recht schnell aufgeholt. Das ist halt das komische.

Ich werde sie nicht wieder raussetzen. Im Winter ohne Stroh möchte ich nicht, bei Temperaturen von -20° fände ich das zu krass. Sie kuscheln sich gern ins Stroh. Teppich und Handtücher werden gefressen und zerfetzt und saugen viel Nässe auf. Und auf nass-kalten Tüchern sitzen finde ich nicht so gut. Vom Platz her haben sie drinnen sogar mehr und ich hab sie im Blick. Sky wird bald 8, aber auch nur geschätzt, richtig weiß es keiner, sie könnte auch einfach alt werden.



Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von lila281 » Fr 15. Apr 2011, 18:53

Huhu,

War heute mit den Monsters bei der TÄ. Mit Hanna ist soweit alles okay. Sie wiegt grade mal 40g weniger als vor 3 Wochen. Bobbel waren okay, nur bissel zu klein und Zähne machen auch keine Probleme. Also grad nicht. Allgemein gesehen hat sie wohl ein eher schlechtes Gebiss und die Zähnen stehen nicht alle so wie sie sollten. Mal schauen, ob da irgendwann mal was kommt.

Sky hat abgenommen, sie hat jetzt etwas unter 2,2kg und auch die TÄ meinte, da ist nicht mehr viel von ihren Fettreserven. Auch ihr dicker Halskragen ist mehr Haut als Fett. Zähne sind top, da gibt es nix zu meckern. Allerdings war sie beim abtasten im Unterbauch etwas empfindlich, aber auch nicht stark. Sie hat trotzdem Spasmovetsan bekommen und etwas Traumeel, dazu noch Vitamine um eine Unterversorgung zu vermeiden.

Da fällt mir ein, wie ist das eigentlich mit den Scheinträchtigkeiten? Sky war bis letztes Jahr im Frühjahr immer scheinträchtig. Nun hat sie ja keinen kastrierten Rammler mehr, sondern ne andere Häsin. Kann das irgendwie was in ihrem Körper gestört haben oder so?



Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von saloiv » Fr 15. Apr 2011, 19:43

Sie könnte etwas an der Gebärmutter haben, diese unspezifischen Symptome (Schmerzen im Unterbauch, weniger Nahrungsaufnahme, Gewichtsabnahme usw.) sind typisch für solche Erkrankungen. Die Scheinträchtigkeiten würden das noch stützen.


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
lila281
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 448
Registriert: Di 12. Okt 2010, 11:08
Land: Deutschland
Wohnort: Cottbus
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Geschlecht:

Re: Futterverweigerung

Beitrag von lila281 » Fr 15. Apr 2011, 20:24

Und wie findet man das am besten raus? Röntgen? Bei meiner TÄ ist immernoch der Röntgenapparat kaputt. Aber zur Not könnt ich zu meinem alten TA fahren. Blöd ist nur, dass ich von Montag bis Donnerstag nicht da bin.

Vorhin hat sie zum Glück etwas Kohlrabiblätter gefuttert und Haferflocken.



Zurück zu „Kaninchen Gesundheit“