Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Forumsregeln
Es gibt Kaninchenhalter, erfahrene Kaninchenhalter und sehr erfahrene Kaninchenhalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Kaninchenhalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Mo 16. Sep 2019, 08:39

Hallo,
Neben der Problematik meines Scrappy in einem anderen Beitrag, bräuchte ich auch noch Rat für meine Zwergwidderdame Pauline....

Sie hat einen Ohrgrundabzess auf der rechten Seite, der leider wieder kam. Ursprünglich wurden die Ohren gespült, dann mit TrizEdta Ohrreiniger weiterhin gereinigt und einige Tage antibiotische Tropfen (glaube Baytril) sowie ein orales Antibiotikum gegeben. Danach sollte ich weiter mit dem Ohrreiniger machen, mindestens zweimal die Woche. Leider gab es auch mal ne 1,5 wöchige Pause dazwischen, da hab ich nicht dran gedacht.....nun, jetzt ist der Ohrgrundabzess leider zurück gekommen. Es wurde wieder gespült und ein Abstrich genommen. Gefunden wurde Staphylococcus Aureus. Nun soll eine weitere Antibiotische Therapie erfolgen mit Ohrtropfen und oral in Form von Enroflaxin oder so.
Was haltet ihr davon? Bringt das noch was? Was kann ich noch tun bei diesem Ohrgrundabzess?
Sie niest auch seitdem ich sie bekommen habe, aktuell nur nicht so schlimm....ist das eine Verbindung zur Ohrentzündung? Dieser TrizEdta alle zwei Tage ins Ohr, würde das den Abzess verhindern?
Die Ärztin sagte wenn alles nix hilft, bleibt nur noch eine Op der Gehörgangserweiterung, wo es sich besser reinigen und keimreduzieren lässt auf Dauer.....möchte der armen Pauline das allerdings ersparen. Was gibt es hier für Erfahrungswerte eventuell?

Hab jetzt seit paar Tagen Schwarzkümmelsaaten gefüttert, auch ihr die Möglichkeit zu Thuja verschafft, Schnittlauch und Weide frisst sie vermehrt.....momentan hör ich kein Niesen, aber der Bereich am Abzess ist etwas dicker am rechten Ohr, trotz täglichen Ohrreiniger. Heute soll ich eigentlich die Antibiotika abholen.....bin am zweifeln was ich tun soll.
LG, Nicole



Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Mo 16. Sep 2019, 08:44

Anbei noch die Laborergebnisse.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von lapin » Mo 16. Sep 2019, 17:14

Hallo Nicky

Ich tendiere bei Abszessen doch dann eher zu OPs, da sie sehr tief gehen können und wenn es dann einmal an die Knochen geht, gibt es nicht viel Hoffnung an der Stelle was retten zu können. Zumal ihr wirklich schon viel getan habt und du ja auch schreibst, dass sie auch Zugang zu natürlichen Helfern hat.
Ich drück euch die Daumen.


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Mo 16. Sep 2019, 18:39

Naja, die natürlichen Mittel sind erst seit paar Tagen....weiss nicht ob man das so zählen kann bereits.
Hab heute die Antibiotika abgeholt und weiss nicht recht was ich machen soll. Im Prinzip ist es wieder Baytril (ist ja der Enrofloaxin als Wirkstoff), sowohl als Ohrtropfen als auch oral.....nur diesmal über einen längeren Zeitraum. Ohrtropfen für 12 Tage, oral 21 Tage....umgekehrt wäre mir lieber gewesen ehrlich gesagt....



Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Mo 16. Sep 2019, 19:13

Korrektur-hab mich vertan....ohrtropfen sind auch solange zu geben.... hab ich grad gesehn



Benutzeravatar
Rennmaus
Hamster Supporter
Hamster Supporter
Beiträge: 1265
Registriert: Di 5. Mai 2009, 15:48
Land: Deutschland
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 30 Mal
Geschlecht:

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Rennmaus » Fr 20. Sep 2019, 09:23

Wurden irgendwann mal die Zähne komplett gecheckt? Inklusive Schädelröntgen? Wenn Kaninchen irgendwelche Probleme am Kopf haben, egal ob Nase, Augen oder Ohren, sollte man die Zähne unbedingt mit checken. Da gibts manchmal ganz verrückte Zusammenhänge, leider....



Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Fr 20. Sep 2019, 13:56

Ja, das gab es .....Röntgen in Ebenen erfolgte und Zähne wurden mit Kamerastick ausgiebig gecheckt. Da war alles ok, einzig die Seite wo der Abzess war, konnte man sehen, wurde beim letzten anschwellen vor Schmerz etwas weniger benutzt. Dies ist aber nicht so schlimm gewesen, das eine Zahnop erfolgen musste. Die Ärztin sagte nach der Ohrenspülung sollte sich das bisschen von selber wieder einknuspern....die machen viel Zahnops bei Kaninchen, also denk ich mal sie kann das gut einschätzen. Fressen tut die Maus seit der letzten Spülung auch gut. Hab aktuell die Behandlung mit den antibiotischen Ohrtropfen angefangen, nur oral schieb ich vor mir her. Warte auf Rückruf der Ärztin und will sie fragen ob das oral unbedingt sein muss......Leberwert war beim Bluttest minimal erhöht und es haut ja auch nur wieder total auf die Verdauung und der Winter kommt bald ohne Wiesenernährung, das macht mir Sorgen.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von lapin » Di 1. Okt 2019, 11:41

Wie geht es der Kleinen? Oral schon gegeben?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Do 3. Okt 2019, 17:27

Nun, oral hab ich es jetzt 10 Tage gegeben und dann kam der Kot leider nicht mehr geformt, so das ich es abgesetzt habe. Die Tierärztin weiß Bescheid und ich hoffe die 10 Tage haben jetzt auch ihre Wirkung getan....die Ohrtropfen sind noch weiterhin zu geben, damit sind wir noch nicht 21 Tage durch. Aktuell kann ich kein Niesen mehr hören, mal gucken wielange das so bleibt und auch wie sich das Ohr verhält wenn die antibiotischen Ohrtropfen durch sind. Ich hoffe das beste....



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von lapin » Fr 4. Okt 2019, 16:58

Ich drück die Daumen, dass der Erfolg bleibt. :daum:

Halt uns auf dem Laufenden :lieb:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Nicky2212
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 31
Registriert: Di 10. Sep 2019, 22:06
Land: Deutschland

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Nicky2212 » Mi 12. Feb 2020, 09:20

Hallo,
das Ohrenproblem war leider nur die Spitze des Eisberges....ich musste Pauline leider vor zwei Wochen einschläfern lassen. Es hat sich unbemerkt und in rasend kurzer Zeit ein aggressiver Tumor entwickelt, der die Speiseröhre beeinträchtigte. Die halbe Lunge und das Zwerchfell war auf der Röntgenaufnahme schon nicht mehr definierbar, die Leber deformiert. Sie hatte, bis sie so rapide abbaute, allerdings noch viele schöne Kaninchenmomente und ist nun hoffentlich glücklich hinter der Regenbogenbrücke! Ich hätte allerdings nicht gedacht, das dieser süsse Wildfang noch vor meinem anderen Kaninchen geht, der ja leider auch Krebs hat und nicht mehr lange da sein wird......



Benutzeravatar
Wildkaninchen
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 520
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 17:48
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Geschlecht:

Re: Otitis Externa, Ohrgrundabzess, leider wiederkehrend

Beitrag von Wildkaninchen » Mi 12. Feb 2020, 19:21

Oh nein, das tut mir sehr leid!


Liebe Grüße von Marlene und den wilden Schwarzfüßen
Bild

Zurück zu „Kaninchen Gesundheit“