Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Forumsregeln
Giftige Pflanzen die hier aufgeführt oder vorgestellt werden, stellen für Tiere die Ad Libitum ernährt werden selten eine Gefahr dar, da sie in der Lage sind zu selektieren und daher immer wissen, was fressbar und genießbar ist und was nicht. Solltest du Interesse daran haben bei deiner Tierart genau in Erfahrung zu bringen, ob entsprechende Pflanzen nun gut oder schlecht für sie sind, bitten wir dich im entsprechenden Forum eine direkte Frage zu stellen.
Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Mi 31. Aug 2011, 14:29

Passiert. ;) Dazu eben Leinsamen und Sonnenblumenkerne, letzteres mag sie nicht so. Getrocknenten Löwenzahn futter sie gern, getrockneten Dill auch.

Gestern hat sie wieder mehr Löwenzahn gefressen. Ansonsten biete ich momentan Weide an.

Ach ja Miste Apfelblätter hab ich vergessen.

Aso und sie frisst momentan bei Puschel die Samenmischung mit die ich neulich in dem Hautpilzthma verlinkt hab, dat wird reduziert wenn sie wieder besser isst, sie geht davon sonst auf wien Hefeklos.



Benutzeravatar
freigänger
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 6496
Registriert: So 17. Jan 2010, 15:03
Land: Oesterreich
Wohnort: österreich
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von freigänger » Mi 31. Aug 2011, 14:36

ich hab die letzten 3 (langen) beiträge nicht durchgelesen :schäm: nur ganz schnell - murx hatte ananas als gut für die verdauung, fellwechsel genannt.


liebe grüße freigänger mit Bild vom 18.6.00 bis 14.4.12 begleitete mich cano treu und in liebe, wie nur ein hund kann. danke cano. Wer wagt, kann verlieren. Wer nicht wagt, hat schon verloren. (b.brecht)

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Mi 31. Aug 2011, 14:38

Das hat mit meine TÄ auhc gesagt, gebe ihr Ananassaft bzw auch nen Stück getrocknete als Leckechen....

Also ich gebe den Saft nur jetzt, nicht immer bei Fellwechsel.

Danke dir. ;)



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Mi 31. Aug 2011, 14:39

Also mach das mal mit den Küchenkräutern...Basilikum, Thymian, Oregano, Rosmarin und Persilie ;)!

Wenn sie aktuell echt getrocknet bevorzugt, neigt sie wohl aktuell zu Gärungen bei Frischfutter Ernährung...
wäre zumindest nen Gedanke...
ich würde ihr Küchenkräuter in beiden Formen anbieten...

Das mit der Ananas ist ungeklärt, siehe:
https://www.tierpla.net/ernahrung-kaninchen/ananas-kiwi-doch-keine-schleimende-wirkung-beim-fellwechsel-t4611.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Mi 31. Aug 2011, 14:56

Naja das es umstritten ist weiß ich, aber eigentlich kann man damit ja nicht wirklich was falsch machen oder? Ich les da mal danke. ;)

Hab jetzt Dill und Kerbel im Topf hier. Allerdings kennt sie Kerbel auch nicht, wollte mal schaun ob Pischel das mag.
Organo mag sie, hatten sie im Aldi letztes mal nicht.

Petersilie, hm, hat sie vllt iiiirgendwann mal gefressen. Krümel hat davon immer Durchfall bekommen ein bisschen. Puschel mag sie.

Denkst du ich soll lieber erstmal die Küchenkräuter versuchen, statt was neues von der Wiese?
Wenn du was neues an bietest wie lang wartest du bis du was neuen an bietest?

Hm naja weißt du, sie hat ja auch Probleme mit den Zähnchen und seit ner Weile hat sie immer mal das sie mal den Blinddarmkot liegen lässt, oder mal Matschekot (manchmal schwer zu sagen was genau das ist wenn sies breit latscht).
Hm, oder obs an nem Medikament liegt was sie bekommt. Also MucSabona gebe ich ihr jeden Tag wegen dem Schnupfen. Das hilft auch wirklich gut.

Oregano, Rosmarin, Basilikum hab ich alles auf jedne Fall getrocknet da. Sie steht auch grad auf Sonnenblumenblüten (getrocknet)....
Thymian mag sie leider nicht getrocknet.

Und was macht das dann alles genau wenn sie das isst? Meinste ich soll von einer der Sorten mal Tee an bieten statt dem Fencheltee? Davon war jetzt gestern und vorgestern auch weniger weg.

Mal wegen der Leinsamen noch mal. Wenn sie die jetzt frisst und nicht entsprechend viel Flüssigkeit auf nimmt, würdest du sagen das nützt dann nicht so viel oder wie hast du das gemeint?

-- Mittwoch 31. August 2011, 16:16 --

Also ich hab vergessen, hab Oregano im Topf da. Allerdings, naja die armen Pflanzen hier leben oft nicht sehr lange... :mrgreen: Der sieht ziemlich mitgenommen aus. Hab ein bissl was was noch grün ist abgeschnitten und auch Salbei und das futtert sie. Majoran und Basilikum getrocknet.

Bin ich ml gespannt. Hab auch meinen Eltern das grad nochmal gesgt, sie sind grad unterwegs. Oregano mag sie ja gern, den hat sie neulich schon ganz schnell aufgefuttert als uch den angeboten hab.

Mal ne Frage, wenn ich mir das in nem Balkonkasten jetzt selber anpflanzen würde, damit es auch mehr ist, was würdest du da für Erde nehmen? Weil die Erde die man kaufen kann ja gedüngt ist.

-- Mittwoch 31. August 2011, 16:40 --

Da ich das Thema nicht wieder finde wo Fotos von den Futterwiesen gezeigt werden mach ichs ma hier rein:

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/853/p1070193.jpg/]Bild[/url]

rechts Feld, da sammel ich das meiste, links nen Wassergraben und daneben wieder Feld.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Mi 31. Aug 2011, 18:09

Weißt du, ich könnte dir noch so viele Tipps und Ratschläge geben, wichtig ist, dass du dabei ein gutes Gefühl hast...
also ich kann dir jetzt sagen, ja schmeiß Kerbel rein, der ist totaaaal beliebt und du hast dabei kein gutes Gefühl und iwas passiert dann (was nicht mal mit der Fütterung im Zusammenhang steht...) du machst dir am Ende die Vorwürfe...
wenn du ihnen vertraust, dann fütter Kerbel, wenn nicht...dann bleib bei bekannten.

Wenn sie eh unter Schnupfen und Zahnproblemen leidet, sind Hefen bestimmt auch in vermehrter Variante vorhanden...
dann hat sie noch AB bekommen, was den Verdauungstrakt durcheinander schmeißt...
also da ist ne Menge durcheinander...

Wenn sie Oregano sehr viel frisst, dann wird sie das enthaltene Thymol sicherlich gerade gut gebrauchen...
was eben auch für die Sekundär-Erkrankung Hefen sprechen KANN...
(das ist keine Diagnose, dass sind ausschließlich Schlüsse, die man anhand der "übertriebenen" Bedürfnisse in der Ernährung schließen KANN, nicht muss ;))

Ich empfehle deshalb Küchenkräuter...
weil die seltsamer Weise bei jedem Kaninchen bekannt sind...
also selbst die rationierten "Futter Theken" Fütterer, schmeißen schon mal Küchenkräuter rein und das völlig bedenkenlos (Wildkräuter rufen eben doch noch mehr Skepsis hervor :D)...und so ist es ja auch bei deinen 2en, die eben auch sowieso schon viel mehr kennen, als andere Tiere.
Da du aber lieber vorsichtiger sein möchtest, bleib bei Küchenkräutern.

Ich würde da auch gar nicht groß zaubern, von wegen Tee oder so...frisch und trocken anbieten...den Rest machen die 2 von ganz allein :D!

Übrigens ist Rodikolan oder auch RodiCare akut super für die Verdauung... :top:!

Die Leinsamen (die gelben mehr als die braunen) enthalten Schleimstoffe...die unzerkaut im Magen zu quellen beginnen...
daher empfiehlt es sich, auch entsprechend mehr zu trinken...das quellen geht schneller vonstatten und die Leinsamen werden so schneller durch den Verdauungstrakt befördert ohne länger im Darm oä zu verweilen, was bei neuer Frischfutter- Zufuhr zu Gärungen führen KANN..auch hier wieder abhängig von der Ernährung des Tieres ;)!

Salbei ist auch ein guter Entzündungshemmer kannst du alles geben...
wenn du es genauer wissen willst, guckst du hier:

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/thymian.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/dost.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/petersil.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/basilikum.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/salbei.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/majoran.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

https://www.heilkraeuter.de/lexikon/dill.htm" onclick="window.open(this.href);return false;

usw ;)

Schöne Wiese....an solchen Stellen finde ich auch immer tolle Sachen :top:!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 15:21

Sage mal, sind in getrockneten Möhren und Äpfeln die Pektine noch drin? Was genau sind Pektine?

Ok, danke, da hast du recht mit dem guten Gefühl. Ich hab gestern noch Basilikum, Minze, Thymian und Rosmarin besorgt. Die Begeisterung hält sich stark in Grenzen. :mrgreen:

Hab nach Absprache das Schmerzmittel heut weg gelassen und jetzt mal sehen was passiert. Sie hat vorhin 2 Topinamburblüten gefuttert... Da steht sie drauf. :mrgreen:
Sie kommt auch wenn ich ihr die Tüte mit der getrockneten Ananas hin halte und so. ;)

Denke wenn das so bleibt versuch ich mal den Breitwegerich.

Also AB hat sie nicht bekommen.

Nach dem ersten Arztbesuch wegen der Bauchsache hab ich ne Kotprobe abgegeben, die war ok.

hihi, ich fütter wirklich größenteils Wiese, ist ja gesünder und viel billiger. :mrgreen: Aber kranke Kaninchen werden auch verwöhnt... :mrgreen:

RodicareAkut hatte ich auch mal für Krümel, war auch super. ;)

Wusste garnicht das es gelbe Leinsamen gibt. :mrgreen:

Kommen nachher neue Fotos zum angucken und bestimmen. :mrgreen:



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Murx Pickwick » Do 1. Sep 2011, 15:37

Pektine sind Kohlenhydrate, sie bestehen aus den Grundeinheiten der Galacturonsäure.
Pektine können von Säugetieren nicht verwertet werden, ausnahmslos allen Säugetieren fehlen die dazu notwendigen Pektinasen. Etliche Mikroorganismen sind da besser dran, sie haben diese Enzyme ...

Bei den Blinddarmfermentierern unter den Glires (Kaninchen und Nagern) sitzen unter anderem auch Mikroorganismen mit Pektinasen im Blinddarm und freuen sich über das gute Futter ... sie stellen aus den Pektinen Glucose her, aus dem dann Vitamine, Fette, Eiweiße und der ganze Rest hergestellt werden kann - nur Mineralstoffe und Spurenelemente können logischerweise nicht aus Glucose hergestellt werden.

Pektine haben noch mehr Eigenschaften ... in Verbindung mit Wasser quellen sie stark auf und gelieren. Jeder, der mal mit Apfelpektin Marmelade oder Fruchtmus eingekocht hat, hat genau dieses Gelieren schon beobachtet.
Im Darm kann dieses Gel, was da entsteht, Giftstoffe und scharfe Objekte kleiner Größe ummanteln und so die Darmschleimhaut vor Verletzung, Verätzung und ähnlichem schützen. Pektine haben also im Darm eine gewisse Entgiftungsfunktion.
Pektine können sich für eine gewisse Zeit an die Darmwand kleben ... und so die Darmwand dazu bewegen, weniger Schleim herzustellen, da die Darmwand durch die Pektine geschützt ist.
Durch das Aufquellen der Pektine im Darm entziehen sie bei Durchfall dem Nahrungsbrei Wasser, ohne die Transportgeschwindigkeit des Nahrungsbreies herabzusetzen. Pektine sind also gut gegen Durchfall.

Pektine sind auch in getrockneten Pflanzen enthalten. Allerdings quellen die Pektine in getrockneten Pflanzen logischerweise extrem stark auf, was im Magen von Kaninchen und Meerschweinchen zu Magenproblemen führen kann. Chinchilla und Degu scheinen da weniger von betroffen zu sein.
Pektine aus Pflanzen mit vollem Wassergehalt sind schon aufgequollen und quellen deshalb nur noch wenig im Darm nach - was die Darmperistaltik fördert.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 15:38

Pektine sind Kohlenhydrate (Ballaststoff) (Mehrfachzucker).
In Pflanzen haben sie die Aufgabe zu festigen und die Flüssigkeit zu regulieren.

Sie haben die Eigenschaft Gele zu bilden und finden daher in vielen Varianten ihre Anwendung.
So rein bildlich betrachtet können Pektine ne ganze Menge Mist im Körper, sehr einfach aus dem Körper transportieren, dank ihrer Eigenschaft ;)!


Getrocknete Ananas ist aber stark zuckerhaltig :pfeif:
Frisch wäre optimaler!

Ich freu mich auf Fotos :D!

EDIT: Murx ist wieder da, ich war zu langsam ... *narf :D


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 15:41

Ui danke....

Mal gucken ob ich das richtig verstanden hab:
Murx Pickwick hat geschrieben: Pektine sind auch in getrockneten Pflanzen enthalten. Allerdings quellen die Pektine in getrockneten Pflanzen logischerweise extrem stark auf, was im Magen von Kaninchen und Meerschweinchen zu Magenproblemen führen kann. Chinchilla und Degu scheinen da weniger von betroffen zu sein.
Pektine aus Pflanzen mit vollem Wassergehalt sind schon aufgequollen und quellen deshalb nur noch wenig im Darm nach - was die Darmperistaltik fördert.
Das heißt ja dann doch das getrockneter Apfel, oder eben Möhren eigentlich nicht so sonderlich gut sind? Oder entscheidet es dann die Menge???



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Murx Pickwick » Do 1. Sep 2011, 15:48

Es heißt, daß getrockneter Apfel und getrocknete Möhre für Kanin und Meerschwein gar nicht gut sind ... auch nicht in kleinen Mengen. Degus und Chinchillas sind dagegen ein Mischtyp aus Frischköstler und Trockenköstler, die kommen damit offenbar deutlich besser mit zurecht, es schadet also nicht bzw nicht so extrem.

Daß natürlich die Menge auch eine Rolle spielt, liegt auf der Hand, mal ne halbe getrocknete Möhrenscheibe hat weder Meerschwein noch Kanin jemals geschadet - aber das, was sich in manchen Fertigfuttermitteln findet oder was teilweise als "gesundes" Leckerli in Trockenkanin und Trockenmeerschwein verschwindet, ist definitiv nicht mehr gesund ... brauchen tuts weder Kanin, noch Meerschwein, sowohl Apfel, als auch Möhre gibts gesünder mit vollem Wassergehalt an der Gemüse- und Obsttheke, kann man also auch gut und ganz vollständig auf die Verfütterung der getrockneten Version verzichten.
IMHO

Allerdings gibt es auch hier wieder die Natur - also Meerschwein und Kanin, die schon seit Jahren getrocknete Möhre und getrockneten Apfel in größeren Mengen bekommen und trotzdem gesund sind/erscheinen ... Natur hält sich nunmal nicht an Pauschalitäten ...



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 16:12

Und was wäre dann die Folge?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Murx Pickwick » Do 1. Sep 2011, 16:32

Magenüberladung zum Beispiel ...
Getrocknete Möhre und getrockneter Apfel quellen im Magen deutlich mehr noch wie Pellets ... und der Magen wird immer so voll gehalten, daß die Magenwände unter leichter Spannung stehen. Wenn da noch getrockneter Apfel und getrocknete Möhre reinkommen, stehen die Magenwände recht bald unter starker Spannung - mit all den Auswirkungen, die generell bei zu trockener Kost im Magen auftreten können:
Magenlähmung, Pförtner öffnet sich nicht mehr korrekt, es kann nicht genügen Salzsäure hergestellt werden, der pH-Wert steigt also auf über 3, was zu Fehlgärungen im Magen führt, Magenüberladung.



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 16:47

Also das einzige das ich bisher zu getrocknetem Obst und Gemüse kannte (hoffe ich gebge das richtig wieder) ist, das in getrocknetem Zustand die Zellwände zerstört sind und der Zucker quasi frei gelegt und man daher damit sparsam sein soll.

Aber wie kommt das, das es so doll quillt?



Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Murx Pickwick » Do 1. Sep 2011, 17:31

Speziell Apfel und Möhre enthalten sehr viel Pektin - und Pektine quellen nunmal sehr stark.
Wenn du Pektin trocknest, sind das ganz kleine Krümelchen, wenn du diese in Wasser schmeißt, werden die riesengroß.



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 17:37

Was ich nicht verstehe, wenn das trocknet, geht doch die Flüssigkeit aus dem Apfel oder der Möhre raus. Wie kann das dann stärker quellen???



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 17:40

Die Pektine Lepidus...
und ihre Eigenschaft Gele zu bilden ;)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 17:58

Ja dann doch aber erst wenn sie um Bauch sind oder?

Hach je.... :schäm: :mrgreen: Is das Wetter.... :rolling:

Aber danke das ihr mir so viel beantwortet... Ich werd ganz schlau werden, fördert meinen unterforderten Kopf etwas. :mrgreen:



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 17:59

Förder mich...wo bleiben die Fotos :D?!
Murx Pickwick hat geschrieben:Pektine sind auch in getrockneten Pflanzen enthalten. Allerdings quellen die Pektine in getrockneten Pflanzen logischerweise extrem stark auf, was im Magen von Kaninchen und Meerschweinchen zu Magenproblemen führen kann. Chinchilla und Degu scheinen da weniger von betroffen zu sein.
;)


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Murx Pickwick » Do 1. Sep 2011, 18:07

Ich glaub, ich weiß jetzt, wos hängt ... :D

Es hängt nicht am Verständnis der quellenden Pektine, sondern am Verständnis dessen, woher denn die Flüssigkeit zum Quellen kommen soll! *lichtaufgeht*

Erst wird das Zeug im Maul ordentlich eingespeichelt, damit es überhaupt rutschen kann ... zum Quellen brauchen Pektine jedoch Zeit, die sind also trotz der Flüssigkeit (also der Spucke) so verschrumpelt und klein, wie sie nach dem Trocknen ohne Flüssigkeit vor dem Maul noch waren.
Im Magen angekommen nehmen die Pektine endlich das Wasser aus der Spuke auf - und die Magensäure im Magen noch dazu, denn das bischen Spucke ist deutlich weniger, wie das, was Pektine so an Flüssigkeit binden können. Die Pektine quellen auf, der Mageninhalt wird trockener und es wird daraufhin vermehrt Magensäure in den Magen gepumpt ... welches die Pektine wiederum zum Quellen verwenden ...

Trotz Wetter besser verständlich? :hm: :D



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 18:08

:lach: :top: Murx die Lepidus Flüsterin!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 18:15

Jaaaaaaaaaaaaa..... Jetzt hab ichs gerafft! :D Danke... ;)
Das heißt wenns mit nem frischen apfel aufgenommen wird kanns ja nicht wieder so stark auf quellen, also verträglicher. Richtig so? (wenn ja gibts ne runde virtuellen Sekt muhahahah)

Was kann man denn noch füttern das vergleichbar ist mit Apfel und Möhre in der Beziehung?

Lapin hatte deinen Beitrag oben garnicht gesehen... Weiß schon mit der getrockneten Ananas.... :schäm: :schäm: :schäm:

Jaaa Fotos kommen gleich! :D



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 18:17

Zitrusfrüchte, aber wegen dem hohen Säureanteil eher suboptimal...und enthalten auch deutlichen weniger Pektine.
Möhre und Äpfel (insbesondere Äpfel) sind da schon die beste Wahl, zeigt dir ja auch deine Süße!


Und nun will ich Bildas :P! :D


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 18:21

Also bei ich will passiert garnichts ne? Das heißt ich möchte bitte.... :rolling: ;)



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 18:22

BÜDDÖÖÖÖÖÖÖ :lieb:


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 18:30

lapin hat geschrieben:BÜDDÖÖÖÖÖÖÖ :lieb:
So is fein... *kopftätschel*

:rolling:


So Pflanze 1

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/198/p1070215v.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/12/p1070217y.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/15/p1070220f.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/199/p1070221n.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/89/p1070222p.jpg/]Bild[/url]


Pflanze 2 das wächst da so am Zaun hoch, an ner anderen Stelle vom Zaun auch nochmal

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/687/p1070244j.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/202/p1070245.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/716/p1070246i.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/841/p1070247d.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/84/p1070249y.jpg/]Bild[/url]

[url=http://imageshack.us/photo/my-images/14/p1070250a.jpg/]Bild[/url]

Bittedankeschön :mrgreen:

-- Donnerstag 1. September 2011, 19:31 --

Achso die rote Färbung bei Pflanze 1 kam jetzt erst, vorher war das grün meine ich,



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 18:38

Bild 1 dürfte zur fetten Henne gehören, also den Dickblattgewächsen...welche genau? :hm: davon gibts massig viele!
https://www.garden-view.de/stauden/sonnenstauden/sedum/index.html" onclick="window.open(this.href);return false;

Die 2. Pflanze ist mir gänzlich unbekannt, ich geh google missbrauchen ;)!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Murx Pickwick » Do 1. Sep 2011, 18:40

Pflanze 1 ist ein Dickblattgewächs und damit verließen sie ihn auch schon ...

Pflanze 2 ist Fallopia japonica, der japanische Schlingknöterich
Das ist bestes Meerschweinchenfutter (allerdings recht oxalsäurereich, ähnlich wie junge Gräser) und kann man prima in großen Mengen ernten und trocknen für den Winter, gibt ein excellentes, sehr, sehr gern gefressenes Heu (oder besser gesagt, meine Tiere mögen es liebend gern als Heu :P).
Noch ein Vorteil ist, daß eigentlich keiner böse drüber ist, wenn du das Zeug bis auf die Wurzeln aberntest, es handelt sich hier nämlich um einen äußerst invasiven Neophyt, eine Pflanze, die inzwischen sich mit unheimlicher Geschwindigkeit entlang von Flüssen und Bächen ausbreitet, die heimische Uferbotanik verdrängt und zudem auch noch die Stabilität der Uferbefestigungen entstabilisiert ... Schlingknöterich wächst zudem im Spätsommer derartig schnell, daß man beim Wachstum zugucken kann, man kann also fast wöchtentlich Riesenmengen ernten gehen!
Ich liebe einfach dieses Kraut! :D



Benutzeravatar
Lepidus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1513
Registriert: Di 26. Jul 2011, 22:02
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von Lepidus » Do 1. Sep 2011, 18:48

Schon wieder Knöterich. :mrgreen:

Kann ich samt Blüte und allem geben?

Darf man die fette Henne denn verfüttern an sich?
hihi meine Schwester hat ne Freundin deren Spitzname ist Henne. muhahaha



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: Was wächst auf "unserer Futterwiese"????

Beitrag von lapin » Do 1. Sep 2011, 18:52

Ich kam ehrlich gesagt noch nicht auf die Idee fette Henne anzubieten :hm:...für mich sieht die schon ungenießbar aus :jaja:!
https://www.tierpla.net/pflanzen-f393/dicke-fleischige-blatter-auffalligstes-merkmal-t7350.html" onclick="window.open(this.href);return false;


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Zurück zu „Pflanzen“