Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Benutzeravatar
Hundelieber
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 15:02
Land: Deutschland

Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Hundelieber » Di 20. Nov 2012, 13:49

Hallo, ich bzw. meine Kaninchen haben zurzeit ein großes Problem:
Und zwar besuchte sie nicht nur der marder vor ein paar wochen, sondern gestern abend huschte ein ziemlich großes graues tier in unserem garten umher.
es war anscheinend größer als eine katze. meine mutter hat es nur vom balkon gesehen.
als ich dann sofort runter bin, war es schon weg.
die kaninchen saßen draussen rum, und wollten dann nicht rein gehen in ihr gehege für die nacht.
jetzt hat mein vater über das äußere gehege noch ein netz gespannt und die nächsten paar tage sollen die kaninchen erstmal sicher dort sein, also nicht ganz frei im garten rumlaufen. jetzt ist überall oben ein netz und ein paar holzlatten, sodass keine tiere mehr rein können.
so jetzt heute früh ging eine katze, die ich noch nie gesehen habe auf den holzlatten umher, da mein vater gestern abend noch das netz drüber spannte konnte sie zum glück nicht in den käfig
(was für ein seltsamer zufall)
ich weiß ja nicht, ob die katze mit den kaninchen was gemacht hätte...
weil das gehege ja zu war wie damals bei dem marder, das heißt sie hätten nicht in den garten "fliehen" können.
so das war jetzt ziemlich viel text
was könnte man dagegen tun?
sie leben jetzt seit ca. einem halben jahr komplett frei im garten, und jetzt gab es in 4 wochen 3 tiere
davor nie irgendetwas
ohne dem netz wären sie nichtmal im inneren außengehege sicher, sondern nur noch in der kleinen nachthütte...



Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Curly » Di 20. Nov 2012, 14:02

Der Winter ist da und Beutegreifer hoffen auf einfache Beute.
Da kommen die fettgefütterten, dusseligen Hauskaninchen der Menschen genau richtig ;)
Das diese bei Gartenhaltung garnicht so fett und doof sind, wissen Marder und Co. ja nicht.

Ich halte meine Kaninchen auch frei im Garten, sperre sie nur nachts ein.
Gemacht habe ich bisher nicht viel. Wir haben hier eine große, tolle Efeuhecke,
einen riesigen Reisighaufen, div. Sträucher und dann noch die Spiel-und Klettersachen
unseres Sohnes unter denen sich die Kaninchen bei Bedarf verstecken können.



Benutzeravatar
Nati...Strubi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 157
Registriert: Do 2. Aug 2012, 08:27
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Nati...Strubi » Di 20. Nov 2012, 14:24

Also, verstehe ich das richtig? Deine Kaninchen leben draussen in einem oben ofenen Gehege? (Das jetzt mit einem Netzt geschlossen wurde? ) Und dazu kommt noch eine Art Stall dazu? Hmmm... Nun, schwierig... Meine Ninis lebten auch mal so. Bis ich (ungeplanten) Nachwuchsbekam und ich rasch wa smachen musste, damit es mehr Platz gab. ich baute ein fixes Aussengehege (mit Untergitterung!!). Als ich noch nicht fertig war, sicherte ich gegen oben hin auch mit einem Netz. Und über Nacht sperrte ich sie in den Stall ein, damit kein böses, unerwünschtes, gefrässiges irgendwas meinen Ninis zu Nahe kommen konnte. :jaja:

Jetzt jedoch ist das Gehege mit Volierendraht rund um geschlossen. Und meine Ninis müssen nicht mehr in den Stall, was diese auch sehr begrüssen... :freu:

Aber was ich damit sagen will, ist, dass ein einfaches Netz keine Sicherheit gibt. Frau Marder, Herr Fuchs und Co. hätten damit ein leichtes Spiel, sofern sie eindringen wollen... Wenn du eine fast 100% Sicherheit willst, musst du ein "Fort Knox" errichten, das rundum geschlossen ist, mit einem richtigen Drahtzaun. Aber auch dann hat man keine 100% Sicherheit. Aber eine sicher grössere, als wenn man die Kaninchen auf einem Silbertablett präsentiert... Denn wenn die Tiere zuerst eine ganze nacht benötigen, um ans Fressen zu kommen, ist ihnen das auch zu blöd. Es gibt einfacheres Futter...
Denk dran, der Fuchs kann unheimlich schnell buddeln, aber auch sehr hoch springen. (Daher sichern gegen unten UND oben!). Ein Marder kann Kabel durchbeissen, daher sind auch Zäune kein Problem. (daher einen kleinmaschigen Drahtzaun nehmen, wo der Marder mit seinem Maul keine Angriffsfläche hat!). Ausserdem passt ein Marder durch kleine Löcher! (Wo man ein Ei hindurch bringt, kommt auch der Marder rein). Daher solltest du alles Dicht haben. Aber der Feind kommt auch aus der Luft (Greifvögel). Daher musst du wieder von oben sichern. Und wenn du von unten gesichert hast, können auch die "Insassen" nicht mehr ausbüxen! Denn denk dran, ein Fuchs kann sich hinein buddeln, die Kaninchen aber auch hinaus! :jaja:

Überlege dir doch mal, ob du nicht ein sicheres Aussengehge bauen willst. Mit ein wenig handwerklichem Geschick und ein paar helfenden Händen geht das recht schnell und einfach. (Aber vorher genau überlegen, was du bauen willst, mit welchen Materialien und wie gross es werden soll! Wir machten den fehler und haben einfach drauf los gebaut. Und darum gings länger. Aber wir habens auch geschafft! :freu: )

Ich habe schon mal Kaninchen an Marder verloren... Keine schöne Sache, glaube mir. Da ist mir der Aufwand doch wert... :D


Bild

Benutzeravatar
freigänger
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 6496
Registriert: So 17. Jan 2010, 15:03
Land: Oesterreich
Wohnort: österreich
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von freigänger » Di 20. Nov 2012, 14:49

ein netz ist nur fürs 'reine gewissen', hält jedoch keinen räuber ab.
die kaninchen sind tagsüber im gesamten garten unterwegs und nachts in ihrer hütte eingesperrt? oder in einem ein-/ausbruchsicherem gehege?
die rumschleichende katze ist verständlich, sie will die mäuse, die irgendwo in der nähe der kaninchen eingezogen sind.
in der nachbarschaft hat eine katze ein kaninchen getötet. es genügt jedoch schon, daß die kaninchen vor der katze erschrecken und die flucht ergreifen.


nati, ein kleines stück garten, da kann ich mir das mit rundum gitter vorstellen, wenns ein wenig mehr sein darf wirds allerdings schon sehr kostspielig und arbeitsintensiv.


liebe grüße freigänger mit Bild vom 18.6.00 bis 14.4.12 begleitete mich cano treu und in liebe, wie nur ein hund kann. danke cano. Wer wagt, kann verlieren. Wer nicht wagt, hat schon verloren. (b.brecht)

Benutzeravatar
Nati...Strubi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 157
Registriert: Do 2. Aug 2012, 08:27
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Nati...Strubi » Di 20. Nov 2012, 15:16

freigänger hat geschrieben:nati, ein kleines stück garten, da kann ich mir das mit rundum gitter vorstellen, wenns ein wenig mehr sein darf wirds allerdings schon sehr kostspielig und arbeitsintensiv.
Ja, ein dichtes Aussengehege kostet schon etwas. Aber das muss einem schon was Wert sein, finde ich, wenn man Sicherheit will. Man muss ja auch nicht den ganzen Garten vergittern... Es reicht, ein paar qm. (Muss einfach genug sein, damit die Kaninchen sich austoben können) Und dann kann man die über Nacht dort einsperren. Am Tag kann man die ja im Garten rum hoppeln lassen (vlt. einen normalen Gartenzaun nehmen, damit die Kaninchen nicht ausbüxen). Aber auch dann könnte was passieren. (Wenn man nicht beobachtet). Will man Sicherheit, muss man alles geschlossen haben, und das kostet dan eben etwas. (Man kann nicht beides haben!)

Ist ja auch so bei uns. Man kann entweder sein Haus zu barrikadieren, mit Alarmanlage und neuestem Schlosstechnick zusätzlich absichern, und vlt. noch Überwachungskameras installieren, etc., um sich vor Einbrechern zu schützen. Das kostet dann aber auch eine Menge Geld. Oder man lässt es auf gut Glück ankommen, und macht nichts dergleichen, mit dem Risiko, dass vlt. irgend Jemand die Scheibe einschlägt (oder gar durch die Türe geht, da es nicht abgeschlossen ist) und sich so Zugang verschafft... Man hat dann keine Ausgaben, aber immer das Risiko. So ist es auch bei den Ninis. Man kann Glück haben, und es passiert Jahrelang nichts, trotz schlechter Absicherung. Aber man kann auch einmal pech haben, und dann sind die Kaninchen aber weg...


Bild

Benutzeravatar
Hundelieber
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 15:02
Land: Deutschland

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Hundelieber » Di 20. Nov 2012, 15:28

hier nochmal mein gehege für euch:
https://www.tierpla.net/kaninchenvorstellung-geschichten-und-fotos/topic10656.html" onclick="window.open(this.href);return false;
also am tag sind sie normalerweise ganz draussen ( da die bilder schon älter sind sieht man die abgrenzungen im garten nicht....
und über dem inneren gehege ist ein netz drüber gespannt
in der nacht sind sie in der holzhütte



Benutzeravatar
Nati...Strubi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 157
Registriert: Do 2. Aug 2012, 08:27
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Nati...Strubi » Di 20. Nov 2012, 15:35

Hihihihi, der Wäscheständer in der Mitte ist ja super toll! :lol:

Wunderschönes Gehege, wirklich! :D

Und was meinst du, diesen Teil nun ganz sicher zu machen? (Die Grösse ist optimal. Dann könnten sie auch in der nacht herum hoppeln. Wäre doch schöner für sie, weder in dem "kleinen" Stall. Wie z.B. mein Gehege: https://www.tierpla.net/kaninchenvorstellung-geschichten-und-fotos/meine-lausbuben-und-madels-t15046.html" onclick="window.open(this.href);return false; (ist nicht perfekt, aber dafür sicher...) :D Und teuer war es nicht! :lieb:


Bild

Benutzeravatar
Hundelieber
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 15:02
Land: Deutschland

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Hundelieber » Di 20. Nov 2012, 15:45

der wäscheständer wurde schon umgesetzt ;)
also mit einem feinmaschigen netz überall?
gut, die katze ist ja heute schon mal nicht reingekommen



Benutzeravatar
Nati...Strubi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 157
Registriert: Do 2. Aug 2012, 08:27
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Nati...Strubi » Di 20. Nov 2012, 15:47

Her mit einem Drahtzaun. Aber am Ende musst du es Wissen! :)


Bild

Benutzeravatar
Hundelieber
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 87
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 15:02
Land: Deutschland

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Hundelieber » Di 20. Nov 2012, 15:54

Hm, ist nur blöd weil man dann fast garnicht mehr in den käfig rein kommt z.b zum sauber machen.
das klo steht im holzhaus



Benutzeravatar
Nati...Strubi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 157
Registriert: Do 2. Aug 2012, 08:27
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 56 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Nati...Strubi » Di 20. Nov 2012, 16:00

Ja, das stimmt, da müsstest du das gehege höher machen! ;) Mein Gehege ist am Höchsten Punkt 2 Meter hoch, Beim Stall ist es am höchsten, dann wird es immer niedriger (Schrägdach), der tiefste Punkt ist 1,20 m. :D


Bild

Benutzeravatar
Kilou
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 307
Registriert: So 4. Nov 2012, 21:19
Land: Deutschland
Wohnort: Nordhorn
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Geschlecht:

Re: Andauernd irgendwelche Tiere bei meinen Hasen im Garten

Beitrag von Kilou » Mi 21. Nov 2012, 10:04

Du kannst den Draht auch auf Holz (Dachlatten) spannen und diese so befestigen, dass du sie zum saubermachen hochklappen kannst.
Dann ist das Gehege sicher und du kannst noch bequem reingehen...


Bild

Zurück zu „Kaninchen Haltung“