Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Benutzeravatar
Nienna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 9. Apr 2013, 07:22
Danksagung erhalten: 3 Mal

Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Nienna » Di 9. Apr 2013, 12:00

Huhu,
ich hoffe es ist okay wenn ich meinen hier ein wenig vorstelle. Ansonsten kann es natürlich gern verschoben werden ;)

Also sein Name ist [url=http://ardapedia.herr-der-ringe-film.de/index.php/Smaug]Smaug[/url] er ist 9 Monate alt und ne Farbbartagame (aber kein Leatherback oder so...)
Echsen interessieren mich schon seit meiner Kindheit, und seit 8 Jahren beschäftige ich mich durch Bücher und Foren mit den kleinen Drachen. Vor einem Monat konnte ich mir nun endlich den großen Wunsch erfüllen und so zog der kleine bei uns ein :)

Er ist ca. 32cm groß so genau konnte ich ihn noch gar nicht messen :schäm: ein kleines Stückchen vom Schwanz fehlt aber das ist alles gut verheilt =)

Bild

Das Bild ist schon ein weilchen her da lebte er noch auf Zeitungspapier... ich hab gestern ganz tolle Bilder gemacht :mrgreen: die hab ich aber noch nicht auf den PC gezogen.

LG



Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Ziesel » Di 9. Apr 2013, 12:19

Du warst schon fast richtig... ich hab deinen Smaug in die Agamen geschoben (für Drachen fehlt die passende Kategorie :) ).

Das Echsen dich interessieren kann ich gut verstehen und gerade diese haben so´ne gewisse Faszination find ich, eben weil sie sowas drachenmäßiges haben und dabei trotzdem irgendwas Freundliches. Bartagamen gehören für mich zu Tieren, wo ich die großen ausgewachsenen Exemplare viel lieber mag als kleine Tiere bzw Jungtiere, denn erst als Adulttiere kommt der Drache so richtig zur Geltung.

Messen ist bei Bartis recht einfach, da die doch meistens kooperativ sind und auch mal sitzen bleiben. Ansonsten ist es bei zappeligegeren Reptilien wie zB bei manchen Schlangen einfacher sie sie mit´nem beweglichen Faden, Schleifen-oder-Maßband oÄ zu messen

PS: Ich hatte schon überlegt, woher mir der Name bekannt vorkommt aber dank deines netten Hinweises ist mir das jetzt auch klar.



Benutzeravatar
darie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2246
Registriert: Do 28. Jul 2011, 12:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal
Geschlecht:

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von darie » Di 9. Apr 2013, 12:44

Der ist ja hübsch.... :)

Fühlt sich die Haut so stachelig an, wie sie aussieht? Und sind das Einzelgänger?



Benutzeravatar
Nienna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 9. Apr 2013, 07:22
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Nienna » Di 9. Apr 2013, 12:56

Hi,
danke fürs verchieben Ziesel :)

Ja das stimmt ich bin auch schon gespannt wie groß er ungefähr wird. Der kleine fasziniert mich immer wieder ^^ klar es sind Lauerjäger der verbringt schon viel Zeit einfach nur unter den Lampen aber wenn dann erstmal Lebendfutter dazu kommt, hält den nix mehr :mrgreen:

Ja stimmt eigentlich ich müsste mal das Maßband raussuchen =)
Schlangen find ich ja auch absolut klasse, ich könnte sie aber wohl nicht füttern -.-

@ darie
Dankeschön =)
Ein wenig Rau, vorallem vor der Häutung fühlt sich das schon an :) Aber pieksen oder stechen tut das nicht an den Fingern.

Ja sind Einzelgänger werden zwar auch gerne mal paarweiße gehalten aber da sollte man immer ein Ausweichterra zur Verfügung haben, es kann nämlich immer mal zur Unterdrückung kommen was nicht unbedingt in Beißerein enden muss. Meist ist das Unterdrückte Tier einfach kleiner und frisst nix.



Benutzeravatar
darie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2246
Registriert: Do 28. Jul 2011, 12:15
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 205 Mal
Danksagung erhalten: 316 Mal
Geschlecht:

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von darie » Di 9. Apr 2013, 13:02

Cool...ich mag solche Tiere auch total gerne, Schlangen übrigens auch, aber ich möchte keine eigenen haben, mir reichen die Schweinchen, hab ja 6 davon :mrgreen:

Ich hab als Kind mal eine Königspython auf einer Ausstellung halten dürfen und hätte die am liebsten eingepackt und mitgenommen :D



Benutzeravatar
Sassy
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 768
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 00:33
Land: Deutschland
Wohnort: Landkreis Stade
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Geschlecht:

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Sassy » Di 9. Apr 2013, 13:59

Hab vor 2 Wochen erste mal eine Tiegerpython ,toll so weich,glatt und
warm, auch ne Bartagame anfassen können.
Die Stacheln fühlen sich wirklich eher weich an , und nicht wie es aussieht so stachelig.
Mehr Schein als sein vor Feinden, geh ich mal von aus.
Wußte sofort was das für ein schöner passender Name ist
So als Hobbitfan :D
Beobachte Reptis, Fische und fast alles aus dieser Fraktion, auch so gerne, weil die alle was beruhigendes, so urtümliche Weisheit ausstrahlen.

Möchte aber selber keine haben, weil mir der Aufwand für eine Artgerechte Haltung zu speziell erscheint und Aufwendig vorkommt. Gibt ja doch ziemliche Spezialisten.
Mit kleinen Futtertieren hätte ich eher keine Probleme.

Hab schon 2 mal ein Vogelküken aufgezogen, da mußte ich auch Heimchen, Würmer und Fliegen füttern. Nach ner anfänglichen Scheu ging das .
Ob das für mich mit Mäusen auch ging weiß ich nicht... hatte ja selber schon Rennmäuse.

Was heißt "Leatherback"?
So was wie das Schimmelgen bei Meeris vermute ich


Liebe Grüße
Bild

Ziesel
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 13989
Registriert: So 19. Apr 2009, 16:17
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 526 Mal

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Ziesel » Di 9. Apr 2013, 14:24

Nienna hat geschrieben:er ist 9 Monate alt und ne Farbbartagame (aber kein Leatherback oder so...)
stimmt, Leatherback ist Smaug nicht, bei ihm sieht man die Stacheln und das der Rücken nicht glatt ist.. das ´n anständiger Drachen, nicht so´n "weichgezüchteter" - so mag ich das
Sassy hat geschrieben:Die Stacheln fühlen sich wirklich eher weich an , und nicht wie es aussieht so stachelig.
stimmt, erinnert mich ´n bißchen an´ne rauhe porösere Gummifläche und genau damit haste dir eigentlich die nächste Frage schon selbst beantwortet :)
Sassy hat geschrieben:Was heißt "Leatherback"?
Meines Wissens ist das eigentlich so´n Gendefekt..Leatherbacks sollen einen lederartigen weicheren Rücken haben und am Besten auch weniger Stacheln.
Verpaarste nun 2 Leatherbacks, kriegste glaub ich den verstärkten Gendeffekt und dann sind es so genannte Silkbacks...damit hab ich mich jetzt allerdings nicht beschäftigt weil das so gar nicht meins ist, nimmt solchen Drachen irgendwie den Charme . . ich weiss auch nicht wirklich wofür das gut sein soll :hm: angeblich fühlt es sich angenehmer für Menschen an aber muss es das? Ist ja jetzt nicht so das Kuscheltier..nuja, muss jeder für sich entscheiden



Benutzeravatar
Nienna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 9. Apr 2013, 07:22
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Nienna » Di 9. Apr 2013, 14:28

Für mich war das schlimmste mich mit den Lampen auseinander zu setzen :?
aber hat ja nun doch alles geklappt :)

Ich dachte ja auch erst das es für mich schlimmer wird mit den Heimchen und so. Aber meine Scheu wird da auch immer weniger. Mittlerweile geh ich ganz normal mit den Tierchen um. Ich setz sie ja immer in eine größere Faunabox mit Futter und Wasser weil die kleinen Transportboxen echt ne Zumutung sind...

Ja wie bei fast jedem Tier gibt es auch hier "Überzüchtungen" in dem Fall Leatherbacks. Das sind Tiere bei dennen die Stacheln zurück gezüchtet werden, die Haut ist Lederartig deswegen auch der Name. Was aber meiner Meinung auch gar nicht geht sind Silkbacks... die haben gar keine Stacheln oder Schuppen mehr sogar die Temperatur muss man anpassen weil die Haut schon so dünn ist das es schnell zu Warm wird :| Und bei dem Paarungsbiss kann es da zu üblen Verletzungen kommen... Es muss ja immer was besonderes sein :roll:

Yammi^^
Bild



Benutzeravatar
Nienna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 9. Apr 2013, 07:22
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Nienna » Mi 10. Apr 2013, 08:33

So hier hab ich mal ein paar aktuelle Bilder, vorgestern gemacht:

Bild

Bild

Bild

okay das ist schon ein bisschen älter:
Bild

und sein Eigenheim:
(auf dem Bild kommt es leidere in bisschen dunkler rüber als es ist)
Bild

LG



Benutzeravatar
Felli
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1882
Registriert: Fr 5. Okt 2012, 08:30
Land: Deutschland
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 260 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal
Geschlecht:

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Felli » Mi 10. Apr 2013, 08:42

danke für die tollen Bilder :lieb:
ich hab´s ja nicht so mit Drachen, aber dennoch finde ich sie faszinierend
Smaug hat ein wunderschönes Zuhause :top:


Liebe Grüße
Bild
Wer Tiere quält, ist unbeseelt.
Und Gottes guter Geist ihm fehlt;
mag noch so vornehm drein er schauen,
man sollte niemals ihm vertrauen.
Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Notechis
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 623
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 09:45
Land: Deutschland
Wohnort: Wien/Perth
Danksagung erhalten: 17 Mal
Geschlecht:

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Notechis » Mi 10. Apr 2013, 08:47

huhu,

echt süß der kleine :-).
darf ich noch fragen wie groß dein terrarium ist? sieht ja echt toll aus :-). sonnenplatz hat ca 40 grad? die winterruhe hast du dir schon durchgeplant? ;-)

nur das mit dem einzelgänger ist nicht ganz so wie mans oft liest ;-). besser ists natürlich, wenn man die großen arten einzeln pflegt weil ja die wenigsten leute mehrere m2 fläche zur verfügung haben ^^ aber in der freien natur siehts oft dann anders aus ;-).

lg.



Benutzeravatar
Nienna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 9. Apr 2013, 07:22
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Nienna » Mi 10. Apr 2013, 09:07

Danke Felli :)

Hi,
klar, es ist 150x80x80 aber wir werden es noch vergrößern. Ich bin leider handwerklich ne niete :roll: also muss das mein Freund übernehmen der hat aber momentan Prüfungsstress... daher wirds wahrscheinlich erst nächstes Jahr was.

Ja die Temperaruren passen alle =)
Durchgeplant noch nicht, wäre ja meine erste (soll die "schlimmste" sein also für den Halter ^^) aber ich hab mir dazu auch schon ein paar Sachen durchgelesen (werd ich davor nochmal alles machen) und Erfahrungen von anderen Haltern gelesen.

Mit Erfahrungen aus der Wildnis kann ich leider nicht dienen, war leider noch nie in Australien, in Büchern usw. stand halt immer nur was von Einzelgängern mit großen Revieren ;) Bisher wurden in den meisten Barti Foren auch immer nur zu einem Tier geraten, ich weiß es kann auch gut gehen mit 2 oder mehr aber ich denke dazu bräuchte man entsprechend Platz damit sich die Tiere auch mal aus dem Weg gehen können... :)

PS: Was hast du denn für eine tolles Tier auf deinem Profilbild? Waran? :smile:

LG



Benutzeravatar
Notechis
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 623
Registriert: Mo 25. Apr 2011, 09:45
Land: Deutschland
Wohnort: Wien/Perth
Danksagung erhalten: 17 Mal
Geschlecht:

Re: Smaug, mein kleiner Drache (Pogona Vitticeps)

Beitrag von Notechis » Mi 10. Apr 2013, 09:37

supi, also 150 ist schon sehr fein aber wenns nochmal n stück größer wird ists natürlich genial ;-).

ach, ja, die ständigen diskussionen über einzelgänger oder nicht .... ^^ also die haltung von einem tier in einem terrarium kann ich bei den großen arten nur unterstützen, das ist klar, weil ja keiner, wie gesagt, mehrere m2 fläche zur verfügung hat ^^ aber in der freien natur und da spreche ich aus eigener erfahrung, war schon das eine oder andere mal in australien ;-), leben sie selten als klassische einzelgänger. ihre territorien überschneiden sich oft und wenn dann zb. machtverhältnisse geklärt sind, pflegen sie doch des öfteren sozialen kontakt. soll jetzt nicht heißen, dass sie sich auf nen haufen werfen und wilde drauflos kuscheln *lach* nein, aber sie befinden sich dann doch des öfteren gemeinsam auf kleinen flächen.
je kleiner die art allerdings, desto öfters kommt es zu (auch mal längeren) sozialen kontakten. soetwas würde zb. bei klassischen einzelgängern wie arten der großbären nicht vorkommen bzw. nur unter ganz speziellen bedingungen wie zb. der lachswanderung.

aber ein tier pro terrarium ist auf jedenfall ein richtiger weg ;-).

mein avatar? das ist ein komodowaran, geknippst im oktober 2012 auf komodo-island, unser letzter urlaub ;-). den hab ich allerdings nicht im terrarium *gg*.
die bilder sind im urlaubsthread von mir "indonesien".

lg.



Zurück zu „Agamen“