Kaninchen alleinhaltung

Bild

Moderatoren: Bigfoot63, Da4nG3L

Benutzeravatar
kaninchenfreund234
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 11. Mär 2014, 19:45
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von kaninchenfreund234 » Fr 16. Jan 2015, 15:49

Also bella unser Weibchen hatte nie wirklich einen Partner und sitzt bei uns oft oben und ist unser Kaninchenkätzchen.Total zutraulich,ohne angst,sondern total munter,aufgeweckt,hippelig.Puschel der ja leider gestern verstarb.Bella hatte nie Kontakt zu ihm und hat seinen Tod auch nicht bemerkt da sie beide im seperaten Käfigen.Puschel war auch nie alleine er war auch immer bei mir.Bella bei meiner Schwester.Sie leckt uns die Hand und das Gesicht.Sie würde täglich immer bei uns oben bleiben.Nun überlegen wir ob sie eine Partner haben soll oder nicht.Den vereinsamen tut sie definitiv nicht.Wie sind eure Erfahrungen hierbei?



Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von Saubergschweinchen » Fr 16. Jan 2015, 15:59

Ein Kaninchen ist ohne artgleichen Partner immer einsam. Das zeigt sich doch schon sehr deutlich daran das sie Anschluss bei euch sucht.
Sie braucht einen Partner.

Was meinst du mit seperaten Käfigen? Wie groß sind die Gehege? Was kannst du an Fläche für Bella und ihren neuen Partner dauerhaft zur Verfügung stellen?


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11551
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 1638 Mal

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von Murx Pickwick » Fr 16. Jan 2015, 15:59

Wie kannst du wissen, daß sie nicht vereinsamt?
Intensives Belecken artfremder Wesen, wie ihr es seid, ist bei Kaninchen oft (wenn auch nicht immer) ein Zeichen von Vereinsamung. Es verschwindet meist, wenn ein harmonisierender Partner gefunden wird.
Kaninchen kommen zwar mit dem Alleinsein relativ gut klar - aber sie brauchen auch irgendwann doch den Streß und die Anregung anderer Kaninchen, ansonsten fühlen sie sich auf Dauer nicht wohl ...

Du schreibst etwas von Käfig ... wie groß ist dieser und wie lange muß Bella darin verbringen?
Kaninchen brauchen sehr viel Platz, so richtig Spaß macht Kaninchenhaltung eigentlich immer erst ab 100qm Weide - gut, das können die Wenigsten bieten, aber ein Zimmer als Dauerunterkunft sollte mind. drin sein.
Dann kann auch versucht werden, nen passenden Partner zu finden ... und ein Setting zu finden, was eine Vergesellschaftung möglich macht.



Benutzeravatar
kaninchenfreund234
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 11. Mär 2014, 19:45
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von kaninchenfreund234 » Fr 16. Jan 2015, 16:58

Ich habe einen garten etwa 20m x 10m Garten.Einen Stall schön groß,mit unten angebrachten klein auslauf.Ein etwa 5qm freigehege ist in bau,da das alte durch den Sturm ganz schön mitgenommen wurde.



Benutzeravatar
Corinna
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 209
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 11:03
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Geschlecht:

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von Corinna » Mo 19. Jan 2015, 16:22

Huhu,

ich würde in jedem Fall zu einem Partnertier raten und dann auch nicht in seperaten Käfigen halten, sondern gemeinsam in einem ausreichend großen Gehege, bei Außenhaltung natürlich komplett gesichert.

Ich versteh es jetzt nicht so ganz :hm: , du schreibst sie ist oft bei Euch, aber in der anderen Antwort, dass sie draußen ist.

Vielleicht beschreibst Du das mal ein bisschen genauer :) , dann kann man sich ein besseres Bild machen.

Ansonsten kann ich mich nur anschließen, es gibt sicherlich Kaninchen die auch gern mal mit uns Zweibeinern wuseln, aber schlußendlich brauchen sie einfach ein Partnertier oder ein Leben in einer Gruppe. Gemeimes putzen, abhängen, einfach Gemeinsamkeit. Einsam ist immer doof.

Vielleicht lässt sich das ja machen bei Euch.

Ich hab aktuell eine meiner Häsinnen alleine einquartiert und das schon länger, weil es aus gesundheitlichen Gründen einfach nicht anders geht. Sie ist auch sehr auf uns bezogen, so schön ich das finde so traurig macht es mich dennoch, dass sie nicht jetzt in der Gruppe mit Ihren Gefährten leben kann und noch bis Mai warten muss :heul:

Viele Grüße


Viele Grüße von Corinna mit Lenny, Naphi, Hotte und Mika und dem Freddy der jetzt bei Brina wohnt, unzähligen Flossen und die Täublis 1 + 2 .

Unvergessen und tief im Herzen
Stoffel * Gismomann * Trinchen * Homer * Cook * * Monschi * Valli * Murmel * Muckel * Ronja * Flocke * und Liese...meine einzigartiges Mädchen

Benutzeravatar
wiesenundmöhren
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 221
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 17:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von wiesenundmöhren » Mo 22. Jun 2015, 20:45

Ich glaube, viele Halter haben einfach Angst dass die Vergesellschaftung nicht funktioniert und wählen darum den bequemen Weg.



Benutzeravatar
bustomat
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 732
Registriert: Do 25. Dez 2014, 15:21
Land: Deutschland
Wohnort: Oldenburg
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 100 Mal
Geschlecht:

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von bustomat » Mo 22. Jun 2015, 23:47

Murx Pickwick hat geschrieben:Wie kannst du wissen, daß sie nicht vereinsamt?
Intensives Belecken artfremder Wesen, wie ihr es seid, ist bei Kaninchen oft (wenn auch nicht immer) ein Zeichen von Vereinsamung. Es verschwindet meist, wenn ein harmonisierender Partner gefunden wird.
Kaninchen kommen zwar mit dem Alleinsein relativ gut klar - aber sie brauchen auch irgendwann doch den Streß und die Anregung anderer Kaninchen, ansonsten fühlen sie sich auf Dauer nicht wohl ...

Du schreibst etwas von Käfig ... wie groß ist dieser und wie lange muß Bella darin verbringen?
Kaninchen brauchen sehr viel Platz, so richtig Spaß macht Kaninchenhaltung eigentlich immer erst ab 100qm Weide - gut, das können die Wenigsten bieten, aber ein Zimmer als Dauerunterkunft sollte mind. drin sein.
Dann kann auch versucht werden, nen passenden Partner zu finden ... und ein Setting zu finden, was eine Vergesellschaftung möglich macht.


Ich kann mich dem nur anschliessen. Ich wurde von meinem Kaninchen adoptiert und "sein" Hund und ich wurden mit Aufmerksamkeit überhäuft. Er hat sich neben mich auf's Bett geschmissen, mich abgeleckt und ist mir wie ein kleiner Hund hinterher gehoppelt. Mein 40kg Hund wurde sogar von ihm gerammelt.

Seit dem Einzug seines Weibchens im letzten Jahr sind wir komplett abgemeldet. Beide leben zufrieden und autonom im Garten und sind nur ab Temperaturen unter 5° nachts im Haus, weil ich dann die Tür nicht mehr offen stehen lassen möchte. Seit März steht die Tür wieder offen und beide waren seitdem nicht mehr in der Wohnung.

Das belecken artfremder Wesen als Ersatz Befriedigung scheint auf den ersten Blick nicht tragisch, aber das ist doch eine Einbahnstraße für das Tier, ebenso wie der Käfig eine Sackgasse darstellt.


Videos meiner Truppe findet ihr unter:

https://www.youtube.com/user/bustomat8/

Benutzeravatar
kaninchenfreund234
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 35
Registriert: Di 11. Mär 2014, 19:45
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von kaninchenfreund234 » Mi 24. Jun 2015, 21:20

Das Thema hat sich erledigt beide leben glücklich zusammen in einem 7quadratmeter aussengehege im grünen.Im winter kommt plexiglas drum und die schlafecke mit extrastroh ausgestatet.Sie sind kerngesund und glücklich zusammen



Benutzeravatar
wiesenundmöhren
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 221
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 17:56
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von wiesenundmöhren » Fr 3. Jul 2015, 09:59

Habe mein erstes Kaninchen so gehalten. Würde ich nie wieder machen. Letztendlich waren es die Angst vor der Kastration und die Vergesellschaftung, die mich später dazu getrieben haben keinen Partner zu holen (da war er aber schon 6 oder 7). Davor hat uns kein Mensch erzählt, dass Kaninchen zu zweit gehalten werden und Internet gab es nicht.



Benutzeravatar
igad
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 16
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 08:51
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von igad » Sa 4. Jun 2016, 17:40

Katastrophe. Sage und schreibe nichts dazu...kopfschüttel.
War ja auch schon letztes Jahr.


https://meineseite-meinekaninchen.de.tl/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Kriestie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 27
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht:

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von Kriestie » Di 25. Jul 2017, 16:29

also kanninchen alleine halten würde ich niemals
denke 2 sollten schon mindestens sein


Das Heimzahlen offener Rechnungen zahlt sich nie aus.

Benutzeravatar
Kriestie
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 27
Registriert: Mo 22. Feb 2016, 18:31
Land: Deutschland
Wohnort: Magdeburg
Geschlecht:

Re: Kaninchen alleinhaltung

Beitrag von Kriestie » Do 27. Jul 2017, 11:03

Es ist wirklich immer besser, solche Kleintiere zu zweit zu halten, damit sie nicht vereinsamen. Ein Kaninchen in Alleinhaltung braucht daher besonders viel liebevolle Zuneigung.


Das Heimzahlen offener Rechnungen zahlt sich nie aus.

Zurück zu „Kaninchen“