Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Moderator: Venga

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal
Geschlecht:

Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Mrs Rabbit » So 2. Nov 2014, 23:27

Seitdem ich Bijou als Kitten aufgenommen habe und sie zutraulich wurde, sabbert sie mich voll wenn ich sie streichel. Es ist aber nicht das "normale sabbern" wo ein Tropfen auf die Hose o.ä. fällt.
Wenn ich sie streichel, presst sie ihren Kopf an meinen Arm, drückt und schiebt so lange, bis ihre Lefzen hoch rutschen und schmiert den Speichel an meinem kompletten Arm ab. Schnurrt wie ein Weltmeister, rennt zum anderen Arm und macht dort das selbe nochmal, immer und immer wieder.
Ich habe das Gefühl, sie weiss manchmal garnicht wohin mit sich vor lauter glück. Sie kann nicht still sitzen, liegen oder stehen bleiben, sie ist immer in Bewegung.
Wenn ich eine Hand wegnehme, weil ich grade was trinken möchte o.ä. rennt sie zu der Hand und gibt Köpfchen. :hm:

Dieses Sabber-Verhalten zeigt sie nur bei mir, bei anderen garnicht. :grübel:
Hat das eine bestimmte Bedeutung?
Markiert sie mich als "ihr" Eigentum?
Ist es ein Zeichen von wohlfühlen? :grübel:
Warum bleibt sie nicht still sitzen, liegen oder stehen? :grübel:


Bild

Benutzeravatar
klauenscheuche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 60
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 09:10
Land: Deutschland
Wohnort: Bad Schallerbach
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von klauenscheuche » Mo 1. Dez 2014, 09:25

Mrs Rabbit, du brauchst dir keine Sorgen machen :-) Sabbern ist ein Zeichen für absolutes Wohlbehagen - das heißt deine Katze fühlt sich bei dir wahrscheinlich so wohl wie sonst bei keinem anderen Menschen.. Vor lauter Liebe & Zuneigung kann sie dann schon zu Sabbern beginnen.. ;-)


"Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist." Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 1. Dez 2014, 14:21

Ist sie ne Handaufzucht?
Oder ist Bijou besonders früh von der Mutter getrennt worden?

Das Ganze liest sich für mich als hypertrophiertes Markierungsverhalten. Normalerweise markieren Katzen mit "Köpfchengeben" die für sich wichtigen Gegenstände und das für sie wichtige Inventar im Revier. Das Ganze wird meist begleitet durch mehr oder weniger starkes Schnurren als Beschwichtigungsgeste (grob übersetzt mit: Ich tu dir nix, du tust mir nix, wir gehören zusammen, nimms also nicht krumm, daß ich dich als meinen Besitz markiere). Dieses Schnurren wird nicht gezeigt, wenn die Katz sich unbeobachtet fühlt und tote Gegenstände auf die Art und Weise als Besitz markiert. Sie stimmt also das Schnurren sehr bewußt auf die jeweilige Situation ab, wer oder was in Anwesenheit von wem in Besitz genommen wird.

Bei Handaufzuchten oder bei Kitten, die zu früh von ihrer Mutter wegkamen, wirkt das Trauma, plötzlich nicht mehr bei der eigenen Mutter zu sein und das in einem Alter, wo Katzi noch gar nicht überlebensfähig ist, zur Hypertrophierung einiger Verhaltensweisen - darunter auch dieses in Besitz nehmen über Köpfchengeben. Man kann es interpretieren als Verlustangst.
Diese Hypertrophierung eines Verhaltens hat man übrigens auch beim Menschen ... für den Menschen gehört Fingernagelkauen zum normalen Putzverhalten. Dieses kann jedoch bei einigen Aufzuchtmethoden (insbesondere der immer noch praktizierten Abschiebung des Säuglings in ein Kinderbett, womöglich noch in einen eigenen Raum) genauso hypertrophieren, die Leute kauen sich die Fingernägel gleich mitsamt der Fingerkuppen ab ... auch hier handelt es sich um frühkindlich erworbene Verlustängste.

Wenn Bijou ein normales Katzenleben im Wurf bei ihrer Mutter hatte, bis sie mit 10 - 12 Wochen zu dir kam, ist dies allerdings noch nicht die richtige Erklärung, dann müßte weitergeschaut werden.



Benutzeravatar
klauenscheuche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 60
Registriert: Mi 1. Okt 2014, 09:10
Land: Deutschland
Wohnort: Bad Schallerbach
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von klauenscheuche » Mo 1. Dez 2014, 16:11

" onclick="window.open(this.href);return false; ;-)
Also ich würde mir wirklich nicht zu viele Sorgen machen.. Wenn es dich aber sehr verunsichert, dann rede doch mal mit deinem Tierarzt - aber ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass es sich hierbei um ein ganz normales Katzenverhalten handelt.. Ich habe selbst 3 Katzen und eine von den 3 sabbert auch immer wieder beim Kuscheln - hab sie damals mit 15 Wochen bekommen - somit wurde sie nicht zu früh von ihrer Mama getrennt..


"Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist." Abraham Lincoln

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mo 1. Dez 2014, 16:38

@klauenscheuche: Nicht alles, was wir bei unseren gehaltenen Tieren beobachten können, ist Normalverhalten - viele dieser Verhaltensweisen zeigen wildlebende Tiere nicht, was ein deutlicher Hinweis darauf ist, daß erst die Gefangenschaftsbedingungen zu diesem veränderten Verhalten führen.
Wildlebende Katzen zeigen zwar Köpfchenreiben mit und ohne Schnurren, sogar die Abgabe von geringen Mengen Spucke in Form von mal nem Tröpfchen, aber sie zeigen kein extremes Sabbern und Spuckeverteilen dabei ... es handelt sich also um eine Verhaltensanomalie, die erst in Gefangenschaft auftaucht. Und da lohnt es sich einfach, genauer hinzuschauen!

Einige dieser Verhaltensanomalien lassen sich nicht vermeiden, weil sie einfach haltungsbedingt sind - andere wiederum sollten kritisch betrachtet werden, weil sie nämlich nicht, wie wir Menschen das gerne wollen, auf besonderes Wohlsein hindeuten, sondern im Gegenteil, auf Leiden unserer Tiere - und dann gibts einfach Verhaltensanomalien, die sogar in der Haltung erwünscht sind, einfach, weil wir sonst unsere Tiere gar nicht so bequem halten könnten, wie wir es tun.



Benutzeravatar
Saubergschweinchen
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2050
Registriert: Di 4. Feb 2014, 13:50
Land: Deutschland
Wohnort: nahe Dresden
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 549 Mal
Geschlecht:

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Saubergschweinchen » Mo 1. Dez 2014, 17:38

Also für mich klingt das auch nicht ganz normal. Mal ein Tröpfchen Speichel kann schon vorkommen wenn sie mit dem Maulwinkel wo drüber schiebt. Was in meinen Augen schon Markierverhalten ist. Aber so wie die TE es beschreibt finde ich es schon besorgniserregend.

Wie alt ist die Katze denn? Macht sie das schon immer? Würde mal nach den Zähnen geschaut?
Es gibt könnte ja durchaus normales Verhalten sein und sie speichelt aus einem anderen Grund so viel. Speicheln in Verbindung mit der Unruhe kann durchaus auf Stress hindeuten. Ist sie viel allein? Ich würde bei sowas wohl auch genauer nachforschen wollen.


Bild

Benutzeravatar
Mrs Rabbit
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 2798
Registriert: Fr 19. Feb 2010, 12:20
Land: Deutschland
Wohnort: Schleswig - Holstein
Hat sich bedankt: 186 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal
Geschlecht:

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Mrs Rabbit » Mi 3. Dez 2014, 12:17

Bijou war damals 10 Wochen als ich sie übernommen hatte. Sie ist keine Handaufzucht, sie war Einzelkind und dem Menschen gegenüber doch recht scheu. (Man konnte sie nicht anfassen, versteckte sich)
Bei mir war sie innerhalb weniger Tage zahm und genießt seitdem die Streicheleinheiten, sie ist auch keine Einzelkatze. Als sie zu mir kam, hatte sie direkt einen Kumpel im selben Alter. Alleine sind sie nie lange, 2, 3 Stunden und dann haben die Katzen ja noch sich, oder sind draußen auf Streifzug.
Ich war erst vor kurzen beim TA mit ihr, wegen ihrem Husten. Gesundheitlich fehlt Bijou nichts mehr, mit den Zähnen ist alles in Ordnung.

Mir macht es auch keine Sorgen. Mich interessiert nur, was es mit ihrem Verhalten auf sich hat. Sie sabbert auch nicht richtig. Wenn sie mit ihrem Kopf an meinem Arm lang streift, schiebt sich oft die Leftze hoch und der Arm wird dabei etwas "feucht".

Mit 5 Monaten fing sie mit diesen Verhalten an.


Bild

Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Venga » Mi 3. Dez 2014, 12:55

Meine Katzen sabbern bzw. tropfen alle.
Je nachdem in welcher Stimmung sie sind oder wie stark ich sie "bearbeite", mal mehr oder weniger.

Ich hab mir nie Gedanken darüber gemacht, was dieses "Fäden ziehen" auslöst.
Ich denke, es ist ähnlich wie bei uns, wenn uns das Wasser im Munde zusammenläuft in Vorfreude auf ein gutes Essen oder eine Leckerei.
Wenn es nicht von Zahnschmerzen ausgelöst wird, ist es ein Zeichen von Zufriedenheit und Behaglichkeit.


LG
Venga

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 3. Dez 2014, 13:51

Zahnschmerzen würde nicht dieses Köpfchengeben auslösen ... das Reiben wäre dann ganz anders.



Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Venga » Mi 3. Dez 2014, 14:13

Nein, aber wenn Katzen Zahnschmerzen haben, sabbern sie oft.

Ich halte Köpfchen geben, für eine Aufforderung zum Kraulen und/oder zeigen von Freundschaft, je nach Situation.
Murkel und Matze machen das sehr oft. Sie schmiegen das Köpfchen in die Hand, drehen den Kopf dabei seitlich - wollen gekrault werden.
Ich habe bei Murkel auch schon oft beobachtet, dass sie die Kater und Matze begrüßt, indem sie den Kopf hinhält und dabei seitlich dreht - zeigen von Freundschaft. Das kann man auch in Löwenrudeln beobachten.
Ich denke, Köpfchen geben und Kopf reiben haben unterschiedliche Bedeutungen.
Kater reiben ihren Kopf auch um Gegenstände zu markieren. Monki hat das damals oft mit meinen Schuhen gemacht.


LG
Venga

Benutzeravatar
Schweinsohr87
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 28
Registriert: Mo 7. Sep 2015, 15:34
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Hat Bijous Verhalten eine bestimmte Bedeutung?

Beitrag von Schweinsohr87 » Fr 15. Apr 2016, 11:48

Die Erklärung von murx klingt für mich erst mal sehr schlüssig. Aber so oder so glaube ich auch nicht, dass du dir Sorgen machen musst. Vielleicht kannst du bei der nächsten Impfung auch mal den Tierarzt fragen, was er oder sie dazu meint. Oder du findest in der Literatur über Katzen eine Antwort.

Ich als Laie würde es aber auch zunächst als Zeichen der Zuneigung interpretieren.

Viel Spaß weiterhin mit deiner Katze



Zurück zu „Katzen Verhalten“