Heu-Qualität: Welches Heu ist für Nagetiere geeignet?

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Heu-Qualität: Welches Heu ist für Nagetiere geeignet?

Beitrag von saloiv » Mi 25. Feb 2009, 14:13

Heu

Heu ist neben Frischfutter und Sämereien eine wichtige Nahrungskomponente für Nagetiere. Es sollte rund um die Uhr zur freien Aufnahme bereit stehen. Heu wird nicht nur gefressen und beknabbert, sondern auch für andere Tätigkeit zweckentfremdet (Baumaterial für Gänge oder Nester).
Heu sollte in möglichst guter Qualität gereicht werden. Doch was heißt "gute Qualität"? Welches Heu ist an besten geeignet?

Foto rechts: Diese Mongolische Rennmaus benutzt Heu zur Stabilisierung der errichteten Gänge und zum Auspolstern des Nestes. Zwischen der Arbeit wird gerne an den Heuhalmen geknabbert- eine gesunde Mahlzeit zwischen durch.

Bild


Bild

Links Stroh - Rechts Heu

Heu ist kein Stroh!

Nachdem Heu und Stroh (besonders von Stadtkindern) immernoch gerne verwechselt wird, hier nocheinmal eine kurze Erklärung:

Heu: Wird aus Wiesen-Pflanzen hergestellt (getrocknete Gräser und Kräuter). Es ist leicht grünlich.

Stroh: Wird aus Stängeln und Halmen von Getreide (nach dem Dräschen) produziert. Es ist gelblich, die Stängel sind dicker. Es ist kein Ersatz zu Heu, kann aber als Futterergänzung angeboten (wird gerne geknappert) oder als Einstreu eingesetzt werden.



Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Heu-Qualität: Welches Heu ist für Kaninchen geeignet?

Beitrag von saloiv » Mi 25. Feb 2009, 14:14

Kriterien für gutes Heu

Es gibt verschiedene Kriterien, die es vereinfachen, im Alltag gutes von schlechten Heu zu unterscheiden.

Geruch
Gutes Heu richt nach Wiese, Kräutern (aromatischer Geruch), schlechtes Heu richt garnicht mehr oder in schlimmeren Fällen sogar schimmlig, muffig oder schlecht.

Akzeptanz
Tiere haben ein feines Gespürr, was ihre Futtermittel angeht. Sollte ein Heu plötzlich verschäht werden, so hat das immer Gründe (z.B. Maschinenöl am Heu usw.). Man kann sich bei der Heuauswahl auch gut an den Geschmäckern orientieren. Das Heu, was an meisten gefressen wird, hat meistens eine gute Qualität.
Sollten Tiere das Heu plötzlich nicht mehr fressen, kann es aber nicht nur am Heu liegen, sondern evtl. auch an einer Krankheit (anderes Heu anbieten um das auszutesten). Tiere, die nicht an Heu gewöhnt sind, fressen oftmals auch gutes Heu nicht. Trotzdem kann man dann die Heusorte wechseln und immerwieder verschiedene anbieten, bis sie sich daran gewöhnt haben.
Teilweiße wird auch hochwertiges Heu kaum angenommen (aus persönlichen Vorlieben der einzelnen Tiere heraus). In so einem Fall kann man sich natürlich auch nach den Tieren richten.

Farbe
Hochwertiges Heu ist nicht gelb oder rein grau (überlagert). Gutes Heu hat dunkelgrüne und ein paar hellgrüne/graue Halme.

Konsistenz
Auch die Beschaffenheit sagt viel über das Heu aus. Es sollte lange Halme (überwiegend) haben und nicht aus einzelnen kleinen, stubigen Fasern und Bröseln bestehen. Zu kurze Heufasern nutzen weder dem Zahnabrieb der wurzelöffenen Zähne, noch der Verdauung (Blinddarm)! Selbstverständlich sollte es auch nicht feucht oder schimmlig sein.

Zusammensetzung
Ein Qualitätsmerkmal für hochwertiges Heu ist die Zusammensetzung. Kräuterreiches (und überhaupt artenreiches) Heu ist von besserer Qualität als reines Gras-Heu.

Herkunft
Je nach dem aus welcher Region es stammt und wie es produziert wurde, kann es auch auf die Qualität hinweisen. Aber aufgepasst: Nur konkrete Ortsnamen sind geschützt: Bergwiesenheu darf sich jedes Heu nennen, auch wenn es garnicht aus den Bergen kommt...



Keine Qualitätsmerkmale sind u.a.


- Die Firma
- Die Bezeichnung (jedes Heu darf sich Bergwiesenheu oder ähnlich nennen!)
- Der Verkauszustand (Ballen, Abgefüllt in Tüten usw.)
- usw.

Bild
Hochwertiges Heu



Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Heu-Qualität: Welches Heu ist für Kaninchen geeignet?

Beitrag von saloiv » Mi 25. Feb 2009, 14:49

Erster oder zweiter Schnitt?

Je nach Schnitt ist das Heu unterschiedlich von seinen Eigenschaften und Qualitäten. Hier ein kurzer Überblick.

Der erste Schnitt
Der erste Schnitt ist allgemein rohfaserreicher (Rahfasergehalt von über 34% - Quelle) und sorgt somit für mehr Zahnabrieb und eine gesunde Verdauung. Daher sollte er bei Verdauungsproblemen oder Tieren mit anfälligen/empfindlichen Verdauungstrakt vorgezogen werden.
Er ist calcium-ärmer (Quelle) und somit besser für Tiere geeignet, die aufgrund von Krankheiten (Blasen- und Nierenerkrankung) kalzium-arm ernährt werden müssen.


Der zweite und alle weiteren Schnitte
Der zweite Schnitt unterscheidet sich mit Blick auf die Mineralien usw. so gut wie garnicht mehr von allen weiteren Schnitten (Quelle). Er ist allgemein im Vergleich zum ersten schnitt etwas beliebter bei den Tieren und verfügt über einen niedrigeren Rohfasergehalt (Rohfasergehalt von ca. 28% - Quelle).
Desweiteren ist er oft blattreicher und enthällt andere Pflanzen als der erste Schnitt.

Bild
Links erster Schnitt - Rechts zweiter Schnitt



Empfehlung:
An besten ist es, beide Schnitte gemischt zu verfüttern bzw. sich am Geschmack und der Gesundheit der Tiere zu orientieren.


Weiterführende Informationen:

Thema-Tipp: Welches Heu füttert ihr?



Viele Informationen zur Beschaffenheit, Analyse und Inhalsstoffen vom Heu finden sich hier:
- Analysen und Abschätzung des Mineralstoffgehaltes in Heuproben aus oberbayerischen Pferdehaltungsbetrieben
- Biochemische Charakterisierung von Pflanzen unterschiedlicher Nutzungsintensität zur Ableitung von Parametern für die Ermittlung des energetischen Futterwertes
- Heu und Stroh in der Pferdehaltung (Futterwert/Futterhygiene)


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: Heu-Qualität: Welches Heu ist für Kaninchen geeignet?

Beitrag von saloiv » Mi 25. Feb 2009, 15:34

Wo kann man Heu herbekommen?

Aus der Zoohandlung
In der Zoohandlung wird es handgerecht abgepackt in Plastik-Tüten angeboten. InPlastik-Tüten hällt es nicht lange, deshalb sollte es zu Hause in Stoff-Taschen oder - Säcke abgefüllt werden.

Vorteile:
- Es ist in Portionen abgepackt, Lagerraum entfällt
- Es gibt (teilweiße) eine große Auswahl an Heu

Nachteile:
- Teilweiße ist das Heu stark überlagert
- Für große Mengen (bei vielen Tieren) sind diese kleinen Tüten nervig
- Es ist relativ teuer
- Nicht immer haben Zoofachhandlungen auch hochwertiges Heu

Vom Landwirt oder Pferdehof
Für den Eigenbedarf stellen viele Bauern Heu her. Insbesondere Pferdehöfe haben oft sehr gutes Heu!

Vorteile:
- Es ist günstig (Richtwert: ca. 3-10€/Ballen. Ein Ballen hat etwa 12kg, teilweiße geschenkt)
- Die Qualität ist meistens gleichbleibend (im Zoohandel oft schwankend)

Nachteile:
- Große Menge (Lagerplatz)

Aus dem Internet
Auch im Internet wird mitlerweile hochwertiges Heu angeboten...
z.B. bei diesen Adressen:
https://www.kraeuter-kate.de
https://www.heuandi.de
https://www.rido-heu.de
https://www.premiumheu.de/html/premiumheu-test.html
(weitere empfehlenswerte Adressen mir per pn schicken, dann trag ich sie ein)

Vorteile:
- Es wird bis vor die Haustier geliefert
- Es ist günstiger als im Zoohandel
- Es ist eine große Menge (für viele Tiere, seltener nachkaufen usw.)
- Die Qualität ist gut
- Es ist von überall erreichbar

Nachteile:
- Es ist teurer als Heu von Höfen
- Große Mengen kann nicht jeder gebrauchen (Lagerplatz)


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Zurück zu „Kleinsäuger Allgemeines“