Fischis ich komme!

Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Sa 22. Mär 2014, 12:15

Huhu,

nächste Woche lege ich endlich den Grundstein für meine Aquarienhaltung! :mrgreen:

Ich bekomme ein 120-Liter-Becken für 40 Euro mit Plastikdeckel und Lampe enthalten.
Der Rest fehlt mir noch! Also ich denke, als erstes brauche ich einen geeigneten Standort. Die Fische stört es bestimmt, wenn sie neben dem Fernseher stehen oder?
Direkte Sonneneinstrahlung ist bestimmt auch nicht so der Hit...wahrscheinlich muss ich noch ein bisschen Möbelrücken...wo ich auch schon das nächste "Problem" habe - ich brauch bestimmt einen stabilen Unterstand, im Moment habe ich nur normale Möbel, die nicht den stabilsten Eindruck machen. Also ein Sideboard, wo unten drunter gleich wieder ein Fach ist...wird wahrscheinlich nicht halten?
Leider habe ich nur ein kleines Auto, wo ich Möbel nur auseinander gebaut transportieren könnte...

Dann bräuchte ich noch Filter, Heizung, Zeitschaltuhr für die Lampe, Saugpumpe zum Reiniger, Schwämmchen zum Reinigen...
Was nehm ich denn insbesondere am besten für einen Filter und eine Heizung? Wollte nicht sooo viel Geld ausgeben, bin bei fb auch in einer Kleinanzeigen-Gruppe, hab aber keiner Ahnung, was davon geeignet wäre.

So und wenn ich das dann habe, hol ich mir Bodenuntergrund, wasch den, füll den ein, füll etwas Wasser rein, pflanze die Pflanzen rein und setz die Deko rein, füll restliches Wasser ein, dann muss ich glaube ich irgendein Zeug noch reinkippen? Und dann mach ich alle Geräte an, warte 3 Wochen, kontrollier regelmäßig die Wasserwerte und wenn alles passt, können die Fische rein?

Dann zum Besatz, ich habe keine gute Vorstellung, wie viele Fische ich da reinsetzen kann. Also ich hätte gern Buntbarsche, die Opal-Apistogrammas finde ich sehr hübsch! Die hält man ja paarweise und sie bekommen Lebendfutter? Frostfutter kann ich nicht geben, ich habe keinen Gefrierschrank...habe gelesen, sie sind recht einfach in der Haltung.
Dann hatte ich dazu an Kärpflinge gedacht, grüne Schwertträger z. B., die werden ja wiederum in Gruppen gehalten, nun weiß ich nicht, wie groß diese Gruppen genau aussehen? Sie bekommen am besten Frischfutter habe ich gelesen, so wie Algen, wo bekomm ich denn so was her und wie lager ich die?
Dazu noch ein Paar Antennenwelse, also 2, sie bekommen Trockenfutter?

Ja, und dann hab ich bestimmt noch Platz...könnte ich dann noch 2-3 weitere Buntbarsch-Pärchen reinsetzen und 1-2 weitere Kärpfling-Arten und 1 weitere Welsart?

Und wie sieht das dann aus mit dem Futter, wenn die alle was anderes bekommen...wie viel Futter gibt es denn immer so wann? Und wie ist es denn, wenn ich mal ein Wochenende weg bin?

Hab ich noch was vergessen? :-)


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von halloich » Sa 22. Mär 2014, 16:12

Alles kann ich dir nicht beantworten. Aber so ein bisschen was, und wenn Hasilein das liest kann sie ja noch ergänzen und verbessern. ;)

Also nachdem alles im Becken drin ist, und alles an ist, braucht kein Zeug rein, einfach laufen lassen und warten.

Filter?! Ja, das ist so eine Sache, frag 10 Leute, du bekommst 10 unterschiedliche Meinungen.
Innenfilter sind leiser, dafür nehmen sie im Becken Platz weg. Aussenfilter "brummen" manchmal, hat meinen Mann immer gestört, mich nicht, dafür nehmen sie keinen Platz weg, kann aber Sauerei geben wenn mal ein Schlauch nicht richtig befestigt ist.
Zudem kommt es bei dem Filtermaterial an was man möchte.
Man kann da auch die wasserwerte stark beeinflussen, von hart nach weiß und umgekeht, von süß nach sauer und umgekehrt, das kommt dann auf deine wasserwerte an und welche Fische zu halten willst ud ob du mit den Filtermaterialien die Werte stabil halten kannst.

Bei dem Besatz würde ich erstmal abwarten was nach ca. 3 Wochen die Wasserwerte sagen und danach dann die Fische aussuchen.
Hast du weiches Wasser? Hartes Wasser?

Meiner Meinung nach passen die Opal-Apistogrammas und die grüne Schwertträger nicht zusammen.
Bei einem ist das Wasser zu hart, dem anderen zu weich, bei beiden zusammen wäre es eine Komromisslösung, weil Wasserwerte für einen bestimmt hart an der Grenze wären, zudem was so empfohlen wird.

"ein Paar Antennenwelse"
Was für einen Antennenwels?
Einige werden für 120l Becken zu groß und sollten erst ab 200l aufwärts gehalten werden.


Bild

Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Sa 22. Mär 2014, 16:45

Ok, ich habe mich an der Aquarien-Guide-Seite orientiert, da passen die zusammen, also ich hab vorher schon ein bisschen geguckt. :-) Aber wenn das nicht passt, dann lieber die Barsche!
Die braunen Antennenwelse meinte ich...

Ich glaube, dass mit dem Filter ist auch ein bisschen davon abhängig, wohin ich das stell, ich hab nämlich immer noch keinen Unterschrank gefunden. :-(


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Sa 22. Mär 2014, 22:46

Dann woll´n wir uns mal langsam rantasten... :smile:

Am besten zuerst zur Technik. Halloich hat vollkommen recht! Jeder sagt dir was anderes, wenn´s um den Filter geht... :roll:
Jeder Filter hat so seine Vor- und Nachteile.
Wichtig ist, daß er seinen Job gut macht. Deshalb solltest du wissen, daß ein guter Filter eine möglichst große Fläche für die Besiedlung der Bakterien haben sollte. Die Pumpenleistung darf ruhig niedrig sein. So ein Riesengeplätscher ist nicht von Vorteil.
Wenn´s nicht soo viel kosten soll, (was es auch nicht braucht :D !) dann wäre ein Hamburger Mattenfilter was sehr gutes. Allerdings nimmt er einiges an Platz, ist aber einer der besten, finde ich.
Dazu bräuchtest du eine Filtermatte und einen Luftheber oder eine Pumpe. Wären so an die 20 Euro. Kuck es dir einfach mal an:

Dies ist die bekannte Seite von Deters:
http://www.deters-ing.de/Filtertechnik/Mattenfilter.htm


So einen bastel ich mir immer selber: (Ich nähe ihn mit Perlonschnur!)Ist günstig und läuft! :top:
Sehr interessant:
http://www.google.de/imgres?client=firefox-a&hs=8Up&sa=X&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=sb&biw=853&bih=511&tbm=isch&tbnid=0Pw_5MqEtLuQJM%3A&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.andreasmgross.de%2Ftext%2FDer_zylindrische_Mattenfilter_-_eine_Variante_des_Hamburger-Matten-Filter_%28HMF%29&docid=PIBF6U68wIX2UM&imgurl=http%3A%2F%2Fwww.andreasmgross.de%2Fimages%2F0%2F03%2F071103ZMF.jpg&w=640&h=480&ei=xfstU7y-LcOHtAb3noDIDg&zoom=1&iact=rc&dur=1992&page=2&start=8&ndsp=11&ved=0CJEBEK0DMBE

Diesen Filter mach ich fast nie sauber!
In den Filter stecke ich dann eine Strömungspumpe. Meine kostet an die 12 Euro und hat in einem 220 Liter Becken nur 350 l/h.

Zur Heizung:
Am besten kaufst du dir eine von den bekannten Herstellern, Jäger, Sera, Eheim, Tetra und wie sie alle heißen...75 oder 100 Watt. Kosten auch so um die 20 Euro.

Wenn ich auf die Schnelle (weil ich mal wieder unbedingt Fische haben wollte, aber kein Becken mehr frei... :roll: ) ein Becken brauche, dann drücke ich den Filter von einem anderen, eingefahrenem Becken aus, ins Neue. Somit sind dann schon die Kleinstlebewesen im Wasser und können sich im Filter ansiedeln. So konnte ich immer direkt Fische einsetzen.
Wenn du jemanden kennst, der ein Aquarium hat, und du Filterschlamm kriegen könntest, könntest du die Zeit verkürzen, oder aber schon von vornherein ein gutes Wassermillieu schaffen.

Was ich noch nie hatte, ich so ein Bodenstaubsauger. Wenn sich Mulm bildet, bin ich immer ganz froh, denn er trägt zu einem stabilen Wassermillieu bei.
Zuviel Futter, welches nicht aufgefressen wird und schimmelt, schadet. Wenn du aber paar Welse hälst, dann sollte da eigentlich nix vor sich hingammeln...Und noch paar Schneckchen - die fressen das Liegengebliebene auf.

So, das reicht erstmal. :smile:
Step by step...

Morgen geht´s weiter... :hot:

Gute Nacht.



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » So 23. Mär 2014, 10:02

Ok, also der Filter ist ja nicht sooo teuer, wie ich mal so geguckt habe? Wäre das hier der richtige?

https://www.hmfshop.de/HMF-JuniorLine-Fi ... J40-1.html

Ich bin leider ein total untalentierter Bastler. :-D
Kenn leider niemanden mit einem Filterschwamm...aber ich würde die Zeit des Einlaufens aushalten. :-D Wie schaff ich denn ein gutes Wassermilieu?

Also saugst du das nicht mit diesem Plastikteil ab? Säuberst du das Aquarium dann gar nicht?

Ja mit der Futtermenge müsste ich mal gucken und was überhaupt...

Ok, bin schon gespannt, was du zum Bestand sagst. :-D


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » So 23. Mär 2014, 11:20

Es gibt ja schon Mattenfiltershops! :shock:

Bei dem Filter, den du als Beispiel bringst, müßtest du einen Luftheber benutzen. Du bräuchtest also eine Membranpumpe. Die stellst du außerhalb des Beckens auf. Nur manche stört das Brummen solch einer Pumpe. Ist aber an sonsten eine der bewährtesten Kombinationen. Membranpumpe und große Besiedlungsfläche für Bakterien. Nur eben das Geblubber und das Brummen...
Ansonsten find ich den gut.
So blau wird der Filter nicht bleiben. Du kannst auch z.b. Javamoos am Filter befestigen, dann sieht das richtig schön aus.

Deshalb bastel ich mir den Filter selber, dann kann ich die Strömumgspumpe da reinstecken.

Ich kann mich nicht mehr dran errinnern, wann ich das letzte Mal ein Becken so hab einfahren lassen. Also 3 Wochen warten und so... Früher hatte ich damit immer Probleme. :hm:
Wenn ich keinen Filterschlamm hatte, hab ich mir draussen aus nem Teich oder Fluß Wasser mitgenommen und die darin lebenden Wasserflöhe und andere Kleinslebewesen ins Becken getan.
Man kann auch etwas Erde ins Becken geben. Oder ein Aquaristikgeschäft nach etwas Filterschlamm fragen. Viele hätten vielleicht Angst wegen Krankheiten, aber die brechen eigentlich nur aus, wenn die Tiere geschwächt sind, und im Becken was nicht stimmt.

Ich hab die Erfahrung gemacht, je mehr man ein Becken sauber macht, umso mehr Probleme entstehen. Alle Kleinstlebewesen, die für eine gute Wasserqualität sorgen, besiedeln Flächen und Pflanzen und den Filter im Aquarium. Deshalb zerstöre ich diese Gesellschaft nicht. Manchmal saug ich ein wenig ab, lasse aber noch ein Großteil des Mulms im Becken.

So, nachher geht´s weiter... :smile:



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » So 23. Mär 2014, 11:30

Könntest du mir auch so was basteln und schicken gegen Bezahlung? :-D Ich stell mich da einfach doof an und will nix falsch machen...

Also ich hab hier unten so´n kleinen "Teich", na ja, es ist mehr so Plörre. :-D Und das würde ich einfach so ins Wasser machen oder den Schwamm da "reintauchen"?

Ok, also brauch ich dann so´ne Saugpumpe überhaupt?

Vielen Dank für deine Hilfe und Zeit. :-)
Ich bin immer noch unsicher wegen des Unterschrankes...


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » So 23. Mär 2014, 20:42

Kuckuck,

ich dir sowas basteln? :o Naja, ich weiß nicht, ob dir dann sowas ins Becken hängen willst! :mrgreen:
Wann mußt du denn den Filter haben? Ich muß im Keller wühlen, ob ich noch Filtermatte da habe...
Ich schick dir ne PN wegen Adresse usw.

Ob du so eine Saugpumpe brauchst, das mußt du entscheiden. Ich persönlich finde sowas alles unnütz. :hm: Ich nehme, wenn ich mal was absauge nen Schlauch, womit ich auch Wasserwechsel mache.
Achso, Wasserwechsel: Die organischen Stoffe, die sich durch Kot und Urin im Wasser ansammeln, werden mit einem wöchentlichen oder zweiwöchentlichen Wasserwechsel entfernt. Je nachdem, so 30-50 %. Das ist wichtig. Groben Dreck kann man ja dabei auch was entfernen. Ich mache eigentlich nur Wasserwechsel. Die Filter sind nur dran, wenn ich mal wieder Cyanobakterien hab (Blaualgen), oder der Filter verstopft ist. Diese Verstopfungen hab ich aber nur bei Gekauften. Da muß ich jede Woche mal auswringen. Beim Hamburger Mattenfilter mach ich, wie schon geschrieben, fast gar nix.

Aber es kommt ja auch immer drauf an, ob man Schmutzfinken im Becken hat. Wenn Welse wühlen, ist der Filter schonmal eher dicht. :roll:

Der Unterschrank! Ja, der sollte schon was aushalten. Kannst ein Bild vom Unterschrank machen?
Ich hab im Baumarkt öfters ein Stück Küchenplatte ergattert, unter so eine könnte man Leichtbausteine legen. Oder auf ein vorhandenes Schränkchen legen.

Wenn du eine "Plörre hast, dann kannst du einfach (weniger als ne Handvoll reicht sicherlich) was vom Bodengrund ins Becken geben.



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » So 23. Mär 2014, 21:22

Wie mach ich das dann mit dem neuen Wasser wieder ins Aquarium rein? Muss ja auch die richtige Temperatur haben und dann erst wieder so die Bakterien "aufnehmen" oder so? Und die Fische sammel ich dann vorher alle raus?

Ich weiß gar nicht, wo da der Bodengrund ist, also in welcher Tiefe, ist auch nicht meine "Plörre". :-D

Ich guck mal, dass ich ein Bild vom Schrank mache, ist etwas vollgemüllt. :-X

Kannst du noch was zu meinen Besatz-Überlegungen sagen?


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » So 23. Mär 2014, 21:31

Verdammt, er ist nicht breit genug, gut dass ich das auch mal feststell...-.-

Sieht das denn aus so mit der Küchenplatte und den Leichtbausteinen? Und wie teuer ist das so?


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » So 23. Mär 2014, 22:38

Wie mach ich das dann mit dem neuen Wasser wieder ins Aquarium rein? Muss ja auch die richtige Temperatur haben und dann erst wieder so die Bakterien "aufnehmen" oder so? Und die Fische sammel ich dann vorher alle raus?


Ich versteh nicht, wie du das meinst.
Bist du jetzt schon bei Wasserwechsel, wenn Fische drin sind und das Becken eingefahren ist?
Alle Fische raussammeln mußt du nicht! Das wär ja noch schöner...

Ich weiß gar nicht, wo da der Bodengrund ist, also in welcher Tiefe, ist auch nicht meine "Plörre". :-D


Dann nimm ein wenig Wasser aus der Plörre und tu das ins Becken. Und dann läßt du das noch einfahren.
Wasserpflanzen auch schön rein. :smile: Am besten echte Wasserpflanzen und keine Sumpfpflanzen, denn die wachsen schneller. Vallisnerien, Wasserpest, uns sowas. Alle mit harten Blättern sind Sumpfpflanzen.

Mit der Küchenplatte und Leichtbausteinen...Weiß jetzt auch nicht genau, wieviel das kostet. Aber nicht so viel.
Das kannst du ja individuell gestalten. Decke, Tuch drüber oder bekleben oder oder oder... :smile:

Besatz wollte ich morgen machen, aber ich kann ja schonmal anfangen...

Ihr habt wohl Wasser mittlerer Härte im neutralen Bereich. Ich hab mal nachgeschaut. Das ist gut für die meisten Fische!

Apistogramma borelli:
Ich würde bei den Apistogrammas von mehreren Tieren abraten, und nur ein Paar halten. Wenn die Reviere bilden, dann können die sehr aggressiv werden.
Borellis selber hatte ich nur mal kurz. Aber z.B. Kakadu-Zwergbuntbarsche hatte ich gezüchtet. Jetzt hab ich noch 5 adulte Männchen im 220 Becken. Und die zoffen sich schon gut. Wenn mehr Weibchen da wären und Reviere, dann könnte ich die da nicht alle zusammen halten.
Sie sind relativ unproblematisch in der Haltung, wie du schon schriebst. Allerdings ist das aggressive Verhalten der Apistogrammas während des Brütens nicht ohne. Das solltest du dir überlegen.
Frostfutter/Lebendfutter/auch Trockenfutter (wobei Lebendfutter imer das beste ist!)
http://www.einrichtungsbeispiele.de/apistogramma-borelli_art35.html
Hier steht´s auch nochmal ganz gut.

Grüner Schwertträger:
Auch sehr schöne Tierchen. Allerdings werden sie meistens in viel zu kleinen Becken gehalten. Viele Aquarianer pflegen diese Fische nur noch in großen Becken, so ab 100cm.
Frostfutter/Lebendfutter/Grünfutter: zupfen Algen ab/ Salat/Gemüse
Du brauchst keine Algen zu besorgen, die wachsen sicherlich in deinem Becken! :pfeif:

Antennenwelse:
Du meinst bestimmt den braunen Antennenwels.
Den siehst du sicherlich nicht oft! :roll: Meinen seh ich selten. Sind halt Nachtaktive Tiere!
Diese Welsart raspelt am Holz. Sie braucht das auch! Es gibt auch spezielle Welstabletten.
Frostfutter/Lebendfutter/ vielleicht auch mal was Gemüsiges anbieten.

So, morgen geht´s weiter...



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » So 23. Mär 2014, 23:33

Jaaa, sorry. :-D Ich hätt halt irgendwie Angst, dass ich einen Fisch aufsauge? :-D

Wasserpflanzen werden ja auch unheimlich viel günstig verkauft!

Stimmt, mit etwas Kreativität kann man das bestimmt schön machen. ;-)

Ach sorry, wollt dich nicht hetzen!
Oha, geht das schnell mit der Vermehrung? Da muss ich mich bestimmt auch noch mal näher mit beschäftigen. Wohin dann auch mit den Fischen und so?

Ach, ist nicht so schlimm, wenn ich die nicht ständig sehe! Meine Chinchillas sind auch nachtaktiv, vllt kann ich die miteinander vergesellschaften. :-D


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
MrsSpiez
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12
Registriert: Mi 5. Mär 2014, 18:02

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von MrsSpiez » Mo 24. Mär 2014, 12:19

Wir hatten unseren Antennenwels früher mit einem Blatt Salat (Chinakohl oder ähnliches gefüttert). Da hat er sich drauf gestürzt. Musst das Blatt nur rechtzeitig entfernen, da sonst das Wasser trüb wird.



Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Mo 24. Mär 2014, 13:12

Wenn du Antennenwelse mit Chinchillas vergesellschaften willst, könnte es passieren, daß die Welse den Chins das Fell abraspeln! Sieht bestimmt nicht so gut aus! :jaja:

Oha, geht das schnell mit der Vermehrung? Da muss ich mich bestimmt auch noch mal näher mit beschäftigen. Wohin dann auch mit den Fischen und so?


Ja, das kann sehr schnell gehen. Allerdings heißt das noch lange nicht, daß die Kleinen durch kommen, oder überhaupt schlüpfen. Manche Brut wird von den Eltern aufgefressen. Dann brauchen die Kleinen am Anfang sehr feines Futter, am besten Artemianauplien.
Aber das dominante, aggressive Verhalten der Eltern wird da sein. Schlimmstenfalls hängen alle anderen Fische verängstigt in Ecken rum, oder überleben einen Angriff sogar nicht.

Antennenwelse vermehren sich wohl auch ganz gut. Das hab ich schon oft mitbekommen, daß die Leute in den Zoohandlungen standen, und nicht wußten, wohin mit denen.
Aber da hab ich keine eigenen Erfahrungen mit.

Übrigens hab ich 3 Welse zu vermitteln, und Kakadus auch! :pfeif:



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Mo 24. Mär 2014, 21:16

Oh nee, Chins sehen ohne Fell ganz furchtbar aus!!

Ok, macht es dann da einen Unterschied, ob man erfahren ist oder nicht? Ich mein, kann man dagegen überhaupt was machen, wenn man die Fischis halten würde? Ist ja nicht so wie bei Kleintieren, so Vergesellschaftungsmethoden. :-D Oder der Rest muss auch so lang zu den Chins... :-D

Antennenwelse? Kakadus halten meine Nachbarn nicht aus, hahaha.

Was meinst du, was man da ergänzend gut dazu setzen könnte? Hast du vllt. ein passendes Einrichtungsbeispiel zu dem Besatz irgendwo, gibt´s ja so im Inet, aber ich weiß ja nicht, was dazu passt...


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Mo 24. Mär 2014, 21:43

Hab jetzt noch mal selbst geguckt, ist ja echt ´ne tolle Seite hier...was sagst du denn dazu?

https://www.einrichtungsbeispiele.de/sue ... 17907.html

Hab mir auch mal den Besatz angeguckt...das ist mengentechnisch ja nicht so viel?

Sind 10 Grüne Schwertträger denn eine angemessene Gruppe?
+ 2 Braune Antennenwelse
+ 2 Apistogramma borelli opal

So Turmdeckelschnecken vermehren sich auch wie die Bekloppten oder?

Dann könnt ich mir noch 5 Ohrgitterwelse vorstellen, wäre eine Gruppe Schmucksalmer dann zu viel? Oder "Roter von Rio", die find ich auch hübsch alternativ...aber vllt. sind da Salmer dazu auch zu viel?


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Di 25. Mär 2014, 00:28

Ok, macht es dann da einen Unterschied, ob man erfahren ist oder nicht? Ich mein, kann man dagegen überhaupt was machen, wenn man die Fischis halten würde?


Ich verstehe dies nicht. Was meinst du?

Schwertträger brauchen viel Platz, vor allem die Länge des Beckens sollte nicht unter 1m sein. Besser noch länger. Das sind große, sehr schwimmfreudige und temperamentvolle Fische! Das Alphamännchen ist sehr dominant und wird die anderen Männchen jagen.
Ich persönlich würde keine Schwertträger in einem 80er Becken halten.

So Turmdeckelschnecken vermehren sich auch wie die Bekloppten oder?


Ja!

Hier noch was zu den Borelliis:
http://www.americanfish.de/index.php?page=Thread&threadID=7771

Ich habe ein Antennenwelsmännchen, Apistogramma cacatuoides (Kakadus), und zwei Panzerwelse zu vermitteln.



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Di 25. Mär 2014, 07:18

Wegen der Aggression der Barsche meinte ich!

Ich weiß gar nicht, welche Maßen das Aqua genau hat...also keine Schwertträger? :-( Wie sieht´s denn mit Mollys aus?

Welche Schnecken hast du denn oder würdest du empfehlen?

Also könnte ich die Borellis auch ruhig in einer kleineren Gruppe halten?

Die Kakadus könnt ich mit den Borellis sicher nicht zusammensetzen oder?


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von halloich » Di 25. Mär 2014, 07:58

die_ansche hat geschrieben:Ich weiß gar nicht, welche Maßen das Aqua genau hat

Woher weisst du denn dann das?
die_ansche hat geschrieben:Verdammt, er ist nicht breit genug, gut dass ich das auch mal feststell...-.-

Ich vermute du meinst deinen Unterschrank?

Die 120L in den Standartgrößen sind meist B/H/T 80/50/40, plus/minus ein paar cm.

Es gibt aber auch eher quadratische 120l Becken die sind dann Höher.
Die sind meist B/H/T 60/60/40, plus/minus ein paar cm

die_ansche hat geschrieben:+ 2 Braune Antennenwelse

die_ansche hat geschrieben: 5 Ohrgitterwelse vorstellen

Bei der Grundfläsche wären das meiner Meinung nach zu viele Welse

Wegen Besatz und
die_ansche hat geschrieben:das ist mengentechnisch ja nicht so viel?

gibt/gab es immer eine Faustregel.
Ob die noch aktuell weiß ich nicht, mein letztes Aquarium hatte ich vor einigen Jahren, kann sein das sich in der Zeit was geändert hat.

Die Faustregel besagt 1cm Fisch pro 1L Wasser.
Das wären dann 120cm Fisch bei 120L Wasser.
Allerdings im ausgewachsenen Zustand und nicht als Jungfische.
Wobei man bei kleinen Schwarmfischen durchaus auch den ein oder anderen Fischcentimeter mehr rechnen kann.

Für die untere Region die zwei Welse und dazu würde ich nur einen schwarm Schwarmfisch nehmen und nicht zu viele Arten mischen

die_ansche hat geschrieben:wäre eine Gruppe Schmucksalmer dann zu viel? Oder "Roter von Rio", die find ich auch hübsch alternativ.

Salmler und Zahnkarpfen (wie die Schwertträger oder Mollys...) haben andere Wasserbedürfnisse.
Die Salmler benötigen einen niedrigeren ph Wert als die Zahnkarpfen.

Deswegen würde ich mit dem Besatzüberlegungen in der Tat warten bis du deine Wasserwerte kennst und dann erst die Fische nach den Wasserwerten auswählen und nicht erst die Fische, weil es sehr müselig ist die Wasserwerte den Fischen an zu passen.


Bild

Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Di 25. Mär 2014, 21:01

Ich hatte ´n peinlichen Denkfehler...aber ich glaube, der Schrank hält´s trotzdem nicht aus...

Also zwei borellis haben max. 12 cm...
Zwei Antennenwelse max. 28 cm --> 40

....

Aber gut, was rechne ist, ich brauch ja ohne die Wasserwerte eh nix überlegen.


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Di 25. Mär 2014, 21:19

Nach der Formel könnte man dann ja einen 120cm Fisch in ein 120 Liter Becken setzen! :mrgreen:

Du hast nen PH-Wert im neutralen Bereich und mittlere Härte!
Mannometer - Wie oft soll ich das denn noch schreiben! :sauer: ;)



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Di 25. Mär 2014, 21:28

Ich bin schon still. :-D Aber ich bin bestandstechnisch halt so unsicher. :-P


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Di 25. Mär 2014, 22:23

Wieso? Deine Borellis gehn doch schonmal. :D

Jetzt brauchste nur noch paar nette Beifische, die die Borellis nicht so nerven.
Da sind dann zum einen die Welse, Otocinlus/ br. Antennenw. Nur bloß keine Panzerwelse, die wuseln zuviel rum. Bei Kakadus kannste das machen, aber die Borellis sind da schon schüchterner.
Wie findest du denn Endler-Guppies(müssen keine reinen sein)? So als Ersatz für die Schwerträger? :pfeif:
(Ich finde die wunderschön, möchte auch gerne wieder welche.)
Hatte ich den Link vom Cichlidenforum über PN? Viele hatten doch mit denen gute Erfahrungen. Die Borellis fanden die Endler wohl nicht so schlimm.



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Di 25. Mär 2014, 22:37

Ja, du hattest den Link angehängt, wo die gefragt, ob sie die ins 60er-Aqua setzen kann mit den Panzerwelsen...

Guppys sind auch toll! Wobei ich Mollys noch toller finde?


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Di 25. Mär 2014, 22:59

Mollies sind bestimmt zu nervig. Guppies natürlich auch, aber die hatten ja grad mit den Endlern keine Probleme.
Aber wir könn ja nochmal recherchieren... :smile:



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Mi 26. Mär 2014, 07:20

Also ich hab mal gegooglet, da halten wohl einige Mollys und borellis und beschwert sich keiner groß....


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Mi 26. Mär 2014, 21:33

die_ansche hat geschrieben:Ok, macht es dann da einen Unterschied, ob man erfahren ist oder nicht? Ich mein, kann man dagegen überhaupt was machen, wenn man die Fischis halten würde? Ist ja nicht so wie bei Kleintieren, so Vergesellschaftungsmethoden. :-D Oder der Rest muss auch so lang zu den Chins... :-D


Für mich macht das einen großen Unterschied, ob man erfahren ist oder nicht.
Wenn du erfahren bist und vom Aquaristikvirus infiziert bist, dann hast du nicht nur ein Becken sondern oft ganz viele. Deshalb kannst du schnell mal umsetzen oder schnell noch ein Becken zum separieren einrichten, da du ja dann viele Filter hast und so schnell ein neues Becken mit Filterbakterien versorgen kannst und Fische sofort einsetzen kannst. Meist sind dann auch schon viele Erfahrungen vom Verhalten diverser Fischarten vorhanden, so daß man dann genau weiß, wie man z.B. strukturien muß, damit sie sich wohler fühlen, welche Fische man vergesellschaften kann, oder wie man bei bestimmten Krankheiten am besten handeln kann.

Bei der Vergesellschaftung von Kleintieren hat man das Problem mit der Qualität des Wassers nun mal nicht.

Also ich hab mal gegooglet, da halten wohl einige Mollys und borellis und beschwert sich keiner groß....


Apistogrammas kommen ursprünglich aus sauren Gewässern. Die Borellis gehören wie auch die Kakadus zu den Anpassungsfähigeren.
Wenn du nun lebendg. Zahnkarpfen vergesellschaftest, und die anfangen rumzukränkeln, was oft passiert, wenn man neue Lebendgebärende kauft, dann hilft den Zahnkarpfen oft eine Salzzugabe. Jetzt haste da ober noch die Borellis sitzen, welche da empfindlicher drauf reagieren könnten, da sie eben aus sauren Gewässern kommen. Das heißt, ist immer etwas kompliziert, wenn man Fische zusammensetzt, die eigentlich aus verschiedenen Gewässern kommen.
Da kommt dann wieder das, was ich oben geschrieben habe. Hast du dann Ausweichbecken, kannst du besser und schneller reagieren.



Benutzeravatar
die_ansche
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1331
Registriert: Sa 23. Mai 2009, 11:18
Land: Deutschland
Wohnort: Krefeld
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von die_ansche » Do 27. Mär 2014, 08:00

Neee, ich meinte natürlich nicht, ob es allgemein einen Unterschied macht, um Gottes Willen! Ich meinte jetzt ganz speziell in der Situation, wenn die borellis aggressiv werden, ob man da überhaupt was machen kann.

Ok, also lieber keine Mollys zu den Borellis?! Soll ich es einfach auf die Borellis und dazu Welse und Salmler belassen?


Keiner ist unnütz. Er kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.

Benutzeravatar
tufin
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4
Registriert: So 23. Mär 2014, 16:10

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von tufin » Do 27. Mär 2014, 09:05

*schleicht sich mal rein*

Einiges wurde ja schon gesagt.. Barsche halte ich für viel zu klein für dein becken. Ich hab 250 Liter und hab keine drin, weils eigentlich immer noch als grenzwertig gilt. Neons sehen schön aus, wenn du genug für einen ganzen Schwarm hast. Mollys find ich persönlich a uch nicht schlecht. Allerdings vermehren die sich (ebenso wie Guppys) wie blöd. Da wär ein Fisch praktisch, der die direkt wegfrisst. Sonst hast du irgendwann krüppelige Inzuchtfische im Becken.

Zu den Welsen: Die fressen dir alles weg. Ich hab zwei Antennenwelse im Becken und meine Pflanzen sehen aus, als hätt ich die ausgegraben und wäre mit dem Auto drübergefahren. Das mit dem Salat ist aber mal ein guter Tipp, mal sehen ob meine Pflanzen dann in Ruhe gelassen werden :)



Benutzeravatar
Hasilein
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2415
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 10:57
Land: Deutschland
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 453 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal
Geschlecht:

Re: Fischis ich komme!

Beitrag von Hasilein » Do 27. Mär 2014, 11:29

Welse wühlen so stark. Freiwillig würde ich mir auch nicht reinsetzen. :pfeif:

@tufin
Du schreibst "Barsche". Meinst du auch die Borelliis?

Welche Antennenwelse pflegst du denn?



Zurück zu „Aquaristik Allgemeines“