Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Forumsregeln
Es gibt Chinchillahalter, erfahrene Chinchillahalter und sehr erfahrene Chinchillahalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Chinchillahalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Amitaba
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 324
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 07:20
Land: Deutschland
Wohnort: Wegberg
Hat sich bedankt: 19 Mal
Geschlecht:

Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Amitaba » Sa 11. Okt 2014, 21:18

Wie kann ich nach Oxyurenbefall den Darm stärken bzw. die Tiere vor neuen Parasietenbefall schützen? Was haltet ihr dabei von dem Canina DOC Wurmschutz?


Meine Rennmausseite:https://www.facebook.com/RennmausTagebuch
Es grüßen: Farin mit Monty und Candy mit Waleshi

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11618
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1669 Mal

Re: Oxyuren, wie kann ich den Darm stärken?

Beitrag von Murx Pickwick » Sa 11. Okt 2014, 22:06

Würde mich wundern, wenn Canina Kräuter-DOC Wurmschutz bei Oxyuren hilft ... was drin ist, hilft gegen Bandwürmer, und da dürfte beim Chinchilla Steierische Kürbissamen deutlich wirkungsvoller sein.

Gegen Oxyuren sollte Knoblauch helfen ... sowohl die Zwiebel, als auch das Grün, das heißt, wenn der Knoblauch überhaupt vom Chinchilla gefressen wird. Chinchillas, welche Knoblauch nicht kennen, lassen den normalerweise ziemlich konsequent liegen.
Ansonsten könntest du auch frischen Rainfarn und Hundskamille anbieten.

Ansonsten - Pellets weglassen, keine Haferecken, Haferflocken, Erbsenflocken oder ähnliches, dafür viele aromatsiche Sämereien (Anis, Kümmel, Schwarzkümmel, Kreuzkümmel, Ajowan, Fenchel etc), möglichst viel frische Kräuter und Gräser, große Auswahl an getrockneten Kräutern.
Nüsse und Ölsaaten sollten nicht stören, bei Mehlsaaten ist Vorsicht geboten, besser für eine gewisse Zeit weglassen.

Die meisten Oxyuren sorgen dafür, daß ihre Eier am Anus verbleiben - wenn das Chinchilla Blinddarmkot abnimmt, nimmt es auch gleich die Eier auf, es kommt zur Neuinfektion. Erfolgversprechend ist also nur, das Darmklima für die Oxyuren unwohnlich zu machen.
Wenn das Chinchilla durch die Oxyuren abnimmt, muß mit Chemie beigegangen werden - ich wüßte zumindest nix, was auf pflanzlichen Wege hilft.



Zurück zu „Chinchilla Gesundheit“