Carnidazol (Spartrix) bei Chinchilla, Kaninchen & Co.?

Forumsregeln
Es gibt Chinchillahalter, erfahrene Chinchillahalter und sehr erfahrene Chinchillahalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Chinchillahalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Carnidazol (Spartrix) bei Chinchilla, Kaninchen & Co.?

Beitrag von Kaktus » Mi 18. Jul 2012, 18:35

ch habe schon oft gelesen, dass in Katzenkreisen bei Giardien zu Spatrix statt zu Metronidazol oder Panacur gegriffen wird und es sehr gut und nebenwirkungsfrei wirken soll im Gegensatz zu den anderen beiden.

Gibts bei Chinchillas, kaninchen etc. Erfahrungen mit diesem Mittel?

Offiziell ist es ja nur für Tauben zugelassen...


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: Carnidazol (Spartrix) bei Chinchilla, Kaninchen & Co.?

Beitrag von Kaktus » Mi 1. Aug 2012, 12:51

Eine Gruppe wird nun mit Spartrix behandelt.
Alle Chins bekommen 3 Tage lang das Spartrix und in 7 Tagen noch 1 Tag.
Nach dem 3 bzw. dem 1 Tag erfolgt eine gründliche Käfigreinigung, Desinfizierung (Desifin animal, andere wirken nicht gegen Giardien) und Ausföhnung (Heißluftföhn) des Zubehörs.
Dann heißt es warten und in 4 Wochen eine erneute Kotproble ins Labor einschicken, die dann hoffentlich negativ ist.

Die nächste Gruppe behandel ich dann nach den 3 Tagen der ersten Gabe bei der ersten Gruppe, einfach, weil ich es nicht schaffe, alle Käfige zeitgleich gründlich zu reinigen etc. :hehe:

ich hab auch nochmal mit meiner TA gesprochen und in ihrer früheren Klinik arbeitete an bei Giardien nur mit Spartrix, allerdings hat sie bisher bei Nagern keine Erfahrung damit, sondern nur bei Katzen und Hunden (auch vielen Welpen).


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Zurück zu „Chinchilla Gesundheit“