faule Backenzähne

Forumsregeln
Es gibt Chinchillahalter, erfahrene Chinchillahalter und sehr erfahrene Chinchillahalter.
Nicht jeder kennt sich mit diversen Krankheiten aus.
Selbst als sehr erfahrener Chinchillahalter kann man nicht alles kennen und wissen.

Alles, was hier im Forum speziell zu Krankheiten, Diagnosen, Medikamenten und deren Dosierungen zu finden ist, sind persönliche Erfahrungen, Tipps und Ratschläge.

Diese Tipps und Ratschläge ersetzen keinen Tierarztbesuch.

Es gibt sehr viele ernst zu nehmende Krankheiten, die man durch Eigenbehandlung/Eigentherapie noch verschlimmern kann.

Es ist daher wichtig, jede Medikamentenabgabe und Therapie unbedingt mit dem Arzt zu besprechen und gemeinsam nach der besten Lösung, für das jeweilige Tier zu suchen.

Also zieht bitte immer einen Tierarzt zu Rate. Selbstverständlich könnt Ihr die hier gegebenen Tipps und Ratschläge mit Eurem Tierarzt besprechen.
Benutzeravatar
Cori
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Okt 2011, 20:14

faule Backenzähne

Beitrag von Cori » Do 27. Okt 2011, 20:24

Hallozusammen

Ich bin neu hier und das Forum wurde mir von Kaktus empfohlen..

Bei mir sitzt nämlich gerade ein Chinmãdel dass mich vor die schwerste Entscheidung im Leven eines Tierhalters stlt:

Ginger, 3 Jahre, hat auf der linken unteren eine Lücke in der Zahnreihe, die faul ist, eitert und säuffert. Der Ta hat gespühlt und darunter noch Zahnstumel gefundet. Das Zahnfleisch ist entzündet. Sie hat nun Metacam und AB und frisst auch so selbstständig (zu wenig, aber sie kann fessen!). Das Problem jetzt ist, wir haben zwei Möglichkeiten.. Einschlãfern oder das faule entfernen, dies birgt jedoch diverse Risiken gemäss TA:
- die OP sei technisch kein Problem
Aber
- evtl muss über den Kiefer operiert werden, versucht wird über den Mund, klappt dies aber nicht muss man von unten.. - die Wunde muss am Anfang mehrmals täglich gespühlt werden
- die Wunde hätte grosses potenzial zum Eitern
- wenn es dann gut verheilen sollte, die oberen Zähne werden regelmässig gekürzt werden müssen, da sie ja nicht abgerieben werden können
- die Zähne daneben können auch anfangen zu faulen und sind sehr anfällig weil nicht geschützt

Nun meine Frage, hat jemand Erfahrung mit Nagern, denen Backenzähne fehlen? Ist die Muskulatur dann nicht von Anfang an negativ belastet? Besteht ûberhaut eine Chance dass es für Ginger jemals wieder lebenswert wird? Selbstständig futtern, gewicht halten ohne Schmerzen, ohne 2wöchentliche Zahnkorrektur? Gemäss TA stehen die Chancen schlechter als 50%, er wûrde es auf unseren Wunsch auf jeden Fall machen, rät aber eher davon ab..

Vielleicht hat hier jemand noch den einen oder anderen Erfahrungswert der mir bei der Entscheidung hilft?

Liebe Grüsse
Cori



Benutzeravatar
Sana
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 7105
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 17:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1236 Mal
Danksagung erhalten: 407 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Sana » Do 27. Okt 2011, 20:29

Also ich kenne mich mit Chins nicht aus. Aber dennoch denke ich, das man es vorher auf jedenfall versuchen sollte, bevor man etwas derartiges wie einschläfern eintscheidet und es eventuell bereut es nicht versucht zu haben!

Ich glaube ich würde es veruchen, die Chinchen wieder hinzubekommen..
Zuletzt geändert von Sana am Do 27. Okt 2011, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.


Bild

Benutzeravatar
krümel 94
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1050
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von krümel 94 » Do 27. Okt 2011, 21:05

ich hab leider auch weder erfahrung mit chins noch mit faulen backenzähnen
aber so lang sie noch frisst und am leben "teilnimmt" würde ich sie noch nicht aufgeben ;)



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30755
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von lapin » Do 27. Okt 2011, 21:09

Nicht einfach...
Aktuell hat sie ja diese Lücke, richtig?
Der Zahnstummel liegt im Fleisch und ist für dein ChinMädel, SO (abgesehen von der Entzündung) jetzt gar nicht existent.

Wenn er nun den Zahnstummel entfernt, ob nun über dem Kiefer oder von unten durch den Kiefer, dürfte doch an dieser Lücke nichts ändern...oder besteht JETZT schon die Gefahr der unterschiedlichen Abnutzungen von den Backenzähnen darüber und gegenüberliegend?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Cori
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Okt 2011, 20:14

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Cori » Do 27. Okt 2011, 21:27

Die Gefahr besteht jetzt schon. Ginger hat diese gebrochenen Zähne erst seit ein paar Tagen (max. 14, da waren wir leider bei einem anderen TA der die Zähne das erste mal korrigiert hat. Rechts oben spitzen. Das Problem jetzt liegt aber links unten). Es hat erst begonnen zu faulen. Ist aber übel riechnd eitrig entzündet bis auf die Wurzeln. Deshalb muss da auch schell was gemacht werden.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30755
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von lapin » Do 27. Okt 2011, 21:32

Klar ist also, dass der Stummel fault und solange der dort verweilt ist zumindest die Gabe von AB nur eine Behandlung der Sekundär-Erkrankung...was die durch Bakterien bedingte Entzündung betrifft.

Sind Drainagen bei Chinchilla bekannt?

Gibt es Chinchilla mit Zahnfehlstellungen die dauerhaft mit allen 4 Wochen etc Zahnkürzungen klar kommen?


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Cori
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Okt 2011, 20:14

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Cori » Do 27. Okt 2011, 21:44

Genau, darum muss schnell entschieden werden was zu tun ist, dem Tier zuliebe.
Draingen hab ich noch nie gehört?
Hmm, ich hatte noch nie ein Zahn Chin. Aber solange die Anomalien nicht sehr stark erbbedingt sind kann mit der Ernährung sehr viel korrigiert, verbessert werden. Wie es aber mit gezogenen Zähnen aussieht weiss ich nicht. Da kenn ich leider (zum Glück) kein Tier.
In der Regel verkürzen sich aber die Abstãnde der Korrektur, wenn man nicht dagegen wirken kann. Was ich ohne Zahn an der Stelle eben befürchte. Das würde dann alle 4 Wochen eine Gasnarkose bedeuten *horror* auf Dauer für mich keine Option.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30755
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von lapin » Do 27. Okt 2011, 21:54

Naja es gibt ja zumindest bei Kaninchen und Meerschweinchen ähnliche Fälle, die dauerhaft diesen Weg kennen und gehen...
hierbei ist auch recht wenig entscheidend durch was es bedingt ist, ob Fehlstellung ober weil das Gegenstück zur Reibung fehlt... :? Mit der richtigen Ernährung können dann ausschließlich die Abstände verlängert werden...in den seltensten Fällen braucht man iwann gar nichts mehr machen, wäre in einem Fall wie mit der Lücke aber sicherlich nicht der Fall :(!

Drainage: [url=http://de.wikipedia.org/wiki/Drainage_(Medizin)]Drainage[/url]

Ich glaube mausefusses hat damit Erfahrung bei ihren Kaninchen im Zusammenhang mit einem Kieferabszess gemacht...kannst sie ja mal anschreiben!

Am Ende bleibt dann eben tatsächlich nur die Frage...ob ein dauerhaftes Zähne kürzen Quälerei für sie wären...bzw. wenn man es zumindest nicht probiert hat, es dann nicht bereut.
Schwere Entscheidung...
wichtig ist, dass du mit dieser Entscheidung am besten umgehen kannst! :daum: und *drück!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Kaktus » Fr 28. Okt 2011, 11:32

Cori,
im Schutzforum ist eine Userin (hoppla), deren Chin komplett kaputte Zähne bzw kaum Zähne hat: https://chinchillaschutz.forumieren.com/t767-meine-fellnasen#4698" onclick="window.open(this.href);return false; Bei ihr scheints aber etwas noch viel Schlimmeres zu sein als bei deinem Chin. Dennoch könntest du auch vllt. mit ihr sprechen.


Ich muss sagen ich würde es wohl mit der OP versuchen, einschläfern lassen trotz Lebenswillen würde ich nicht.


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
Cori
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Okt 2011, 20:14

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Cori » Fr 28. Okt 2011, 13:20

Hallo zusammen

Wir haben uns entschieden, Ginger wird morgen früh operiert. (Viel Zeit zum überlegen und wechseln haben wir ja nicht, da die Gefahr besteht dass der Kiefer "sich hebt" und die Bakterien das Zahnfleisch/Wurzel der gesunden Zähne daneben befallen)
Wir wollen ihr die Chance geben, weil sie gestern Abend nach einem ganztag Besuch beim TA und einer Gasnarkose am späten nachmittag trotzdem(!) AB und Metacam freiwillig, ohne festhalten o.Ä. genommen hat um sich danach gleich hinter die Kräuter und Haferflöckli zu machen. So als hätte sie gemerkt um was es geht, und uns sagen wollte: Hey, ich kann auch mit Zahnlücke essen!
Die Schmerzen dabei waren ihr ins Gesicht geschrieben, aber sie hat trotzdem tapfer gefressen, soviel hab ich sie in den ganzen letzen Tagen nicht beim futtern gesehen :-(

Ich denke, dass das Fressen für sie ohne Schmerzen/Entzündung dann kein Problem mehr sein sollte, wenn sie es ja auch jetzt schafft. Die Frage ist dann nur, wie sich das mit der Lücke und den gegenüberliegenden Zähnen verhält :hm:

Zuerst muss aber die OP gut überstanden werden. Ich hoffe so sehr dass die Wunde dann nicht ständig eitert und Schmerzen macht... Übers Wochenende wird sie in der Tierklinik bleiben, damit die Wunde mindestens zu Beginn regelmässig gespühlt werden kann.

Ich weiss halt nicht wieviel Sinn Drainagen bei Ginger jetzt machen würde. Das faule muss ja so oder so raus...


Kaktus, bei hoppla melde ich mich auf jedenfall!



Benutzeravatar
Angel272
Chinchilla Supporter
Chinchilla Supporter
Beiträge: 972
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 01:26
Land: Deutschland
Wohnort: im schönen Mittelfranken
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Angel272 » Fr 28. Okt 2011, 14:10

Hallo Cori,
ich drück gaaaanz fest die Daumen für morgen.

Ginger schafft das! Was anderes kommt garnicht in die Tüte! :nö:


LG Angel

Link zur Petition gegen Massentötung der Streuner in Rumänien:
https://www.secureconnect.at/4pfoten.or ... st/130906/" onclick="window.open(this.href);return false;

***********************
http://www.rassekatzen-in-not.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.maine-coon-hilfe.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
krümel 94
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1050
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von krümel 94 » Fr 28. Okt 2011, 19:32

ich drück dir und ginger für morgen die daumen :daum:



Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von WELLEN » Fr 28. Okt 2011, 19:37

Ich drück euch auch ganz fest die Daumen!!!
:daum:
Toll, dass du sie operieren lässt! :top:



Benutzeravatar
Kaktus
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 2346
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 17:41
Land: Deutschland
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Kaktus » Fr 28. Okt 2011, 19:40

ich denk an euch :knuddel:


Es grüßt Flora mit den geliebten Plüschbällchen
Bild

http://www.chinchillaschutzforum.com" onclick="window.open(this.href);return false;
http://www.chinchilla-scientia.de" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30755
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von lapin » Fr 28. Okt 2011, 21:40

Die Drainage kann ja nach der Entfernung des Stumpens verwendet werden, sollte aber dennoch regelmäßig gewechselt werden, um ein verwachsen zu verhindern...
ich drück euch die Daumen und wünsche euch das aller Beste!


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Cori
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Okt 2011, 20:14

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Cori » Di 1. Nov 2011, 12:55

Hallo

Leider hat Ginger die OP am Samstag nicht überstanden. Sie hatte mittein in der OP einen Herzstillstand, acuh die versuchte Reanimation blieb erfolglos :heul: Die Kleine war einfach zu schwach...

Ich hab hier nicht die ganze Vorgeschichte erzählt, aber wir waren mit Ginger am 11.10 das erste mal in einer anderen Praxis, da unser normaler TA Ferien hatte. Grund: Beim Fressen von Nüssen fielen immer wider kleine Bröckchen aus dem Mund heraus. Zähne wurden "gemacht", ich wurde dabei weggeschickt. Es trat keine Besserung ein, im Gegenteil, sie konnte plötzlich fast gar nicht mehr fressen und war extrem schlecht drauf. Es gab dann Schmerzmittel und am 15.11 ein zweiter TA Besuch bei der selben Klinik. Da kam plötzlich eine riesen Wunde ab Bauch zum Vorschein.... Wir wissen bis heute nicht woher, wurden aber nur mit AB und Schmerzmittel ohne Wundversorgung wider weggeschickt, das Mäulchen wurde nur sehr fahrlässig angeschaut obwohl wir genau deswegen dort waren! Erst letze Woche als sich der Zustand wider etwas verschlechterte gingen wir dann zu "unserem" TA der endlich zurück war und da wurde eben diese schreckliche Diagnose gestellt und die OP in die Wege geleitet.

Was mich aber jetzt noch mehr schockiert, sind einige Details die mir mein TA gestern noch dazu sagte:
Die Wunde am Bauch wurde nochmals saniert während der verhängnisvollen OP. Die Wunde war eindeutig ein gerader Schnitt! Somit kann eine Verletzung im Gehege zu 99% ausgeschlossen werden... Offen bleibt, wie der Schnitt aber entstanden ist. Die Vermutung, dass es in der ersten Tierklinik passierte liegt hier aber sehr sehr nahe... Auch deshalb, weil wir 5 Tage nach der Zahnkorrektur dort ja nochmals da waren, weil Ginger schlecht gefressen hatte. Die Wunde wurde da entdeckt, aber nur ein bisschen mit Jod betüpfelt und wir so wieder weggeschickt! Das hätte niemals richtig verheilt von alleine.
Die faulen Zähne waren anscheinend nur 1 fauler Zahn. Und faul war er, weil er gespalten war und sich in den 2 Wochen Essenreste darin sammelten, was zu Entzündung und Eiter führte. Ausserdem war der Zahn so porös bis in den Kiefer hinunter (bei den Nagern wachsen die Zähne anschienend mit dem Kiefer zusammen). Der TA vermutet, dass die Zähne anstatt gefeilt "abgekluppt" wurden. Zumindest dieser eine. Wodurch er bis in den Kiefer hinunter bröckelte. Hätte die andere Ärztin beim zweiten Besuch richtig in den Mund geschaut, wäre dies unübersehbar gewesen und man hätte viel früher reagieren können, Ginger wäre noch nicht so schwach gewesen und hätte die OP vielleicht überlebt! Sogar der grösste Anfänger hätte das gesehen dass da was nicht stimmt...

Der einzige ganz kleine Trost ist, dass der TA aufgrund des angeschlagenen Kiefers Ginger sehr schlechte Chancen gegeben hätte um je wieder richtig zu fressen (ist ja jetzt auch verständlich, wenn der Kiefer so porös war...). Trotzdem hatte er alles versucht, sie wurde auch versucht wiederzubeleben. Leider ohne Erfolg.

Es soll mir aber eine Lehre sein, nie wieder werde ich ein Tier alleine bei einem TA lassen. Und nie wieder werde ich in diese Klinik gehen (mein normaler TA hatte Ferien). Das hätte ich eigentlich schon vorher wissen müssen, ich war schonmal mit einem Tier mehrer male dort bis man mir sagte, sie hätten keine Ahnung... Auch damals hat es tödlich geendet (ok, für den Tumor im Mund konnten die ja nichts.... aber für die mangelhafte Diagnose schon!).
Für Ginger kommt dies jedoch alles zu spät

PS: Die Tierklinik ist in der CH gar nicht so unbekannt, wurde ihr doch sogar eine eigene Doku gewidmet. Eine Schande sowas!



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30755
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1777 Mal
Danksagung erhalten: 1079 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von lapin » Di 1. Nov 2011, 14:13

Das ist sehr traurig Cori, tut mir sehr leid.

Was manche TÄ betrifft, würde oft mit etwas Ehrlichkeit vielen Tieren geholfen werden können.
Ich muss auch sagen, dass es mich schockiert wie weit der menschliche Stolz über das pochende Herzchen eines Lebewesens geht.

Man kann nie alles wissen und das ist gerade im Bereich TA extrem Umfangreich, warum kann man nicht einfach sagen....bitte suchen Sie einen Spezialisten auf.

Warum TÄ nicht Hand in Hand arbeiten, kennen sie doch alle Ärzte im Umkreis und dessen Themengebiete...Konkurrenzdenken hat da nix verloren.

Ich hoffe das du das alles schnell verarbeitest.

Zu wissen alles getan zu haben, ist manchmal so wichtig.


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Benutzeravatar
Angel272
Chinchilla Supporter
Chinchilla Supporter
Beiträge: 972
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 01:26
Land: Deutschland
Wohnort: im schönen Mittelfranken
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Angel272 » Di 1. Nov 2011, 17:48

Ich kann Lapin nur zustimmen.

Du hast das getan, was für dich möglich war und hättest du geahnt, dass die in der TK so nen Mist machen, wärst du da nicht hin.
Ich muss gestehen, ich würde mir vom letzten TA eine Bestätung geben, was da schief gelaufen ist und damit zur 1.TK gehen und die Fragen, wie sowas übersehen werden konnte.

Ginger bringt das allerdings auch nicht mehr zurück.
Mach dir nicht so viele Vorwürfe. Ich bin mir sicher, dass Ginger sie dir auch nicht macht.


LG Angel

Link zur Petition gegen Massentötung der Streuner in Rumänien:
https://www.secureconnect.at/4pfoten.or ... st/130906/" onclick="window.open(this.href);return false;

***********************
http://www.rassekatzen-in-not.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.maine-coon-hilfe.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Benutzeravatar
WELLEN
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 20:01
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1818 Mal
Danksagung erhalten: 681 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von WELLEN » Mi 2. Nov 2011, 00:19

Das tut mir sehr leid :heul:

Das mit der Bauchwunde hab ich nicht so ganz verstanden. :schäm: Die haben ihr in der Klinik den Schnitt gemacht? :grübel:



Benutzeravatar
Cori
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7
Registriert: Do 27. Okt 2011, 20:14

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Cori » Mi 2. Nov 2011, 09:12

WELLEN hat geschrieben:Das mit der Bauchwunde hab ich nicht so ganz verstanden. :schäm: Die haben ihr in der Klinik den Schnitt gemacht? :grübel:
Das weiss ich natürlich nicht... Und werde es wahrscheinilch auch nie herausfinden. Was aber ganz sicher schief gelaufen ist, ist die Wundversorgung der Bauchwunde beim 2. Besuch! Mir wurde nämlich später auch gesagt, dass die Bauchwand da sehr dünn ist und der Schnitt da gut durchgehen hätte können. Das hätte man aufjedenfall prüfen müssen. Was die aber nicht getan haben.
Weshalb bei der OP ja auch die Wunde am Bauch nochmals geöffnet wurde (darunter hatte sich eine Kammer mit Eiter und Flüssigkeit angesammelt) und richtig vernäht.

Angel, mein TA kann ja auch nur Vermtungen aufstellen wie das ganze passiert ist. Nachweisen wird man sowieso nie etwas können. Was aber sicher sehr fahrlässig war ist der 2 TA Besuch, weil da schlichtweg nicht sauber untersucht und gearbeitet wurde.



Benutzeravatar
Angel272
Chinchilla Supporter
Chinchilla Supporter
Beiträge: 972
Registriert: Mi 3. Mär 2010, 01:26
Land: Deutschland
Wohnort: im schönen Mittelfranken
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal
Geschlecht:

Re: faule Backenzähne

Beitrag von Angel272 » Mi 2. Nov 2011, 13:18

Cori, ich meinte das vorallem auf die Zähne bezogen.
Da war ja die erste TK nachweislich dran und man hättedoch mitbekommen müssen, dass ein Zahn sich gespalten hat....vorausgesetzt, man lässt die nötige Sorgfalt walten.


LG Angel

Link zur Petition gegen Massentötung der Streuner in Rumänien:
https://www.secureconnect.at/4pfoten.or ... st/130906/" onclick="window.open(this.href);return false;

***********************
http://www.rassekatzen-in-not.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

http://www.maine-coon-hilfe.de/" onclick="window.open(this.href);return false;

Zurück zu „Chinchilla Gesundheit“