EHEC Erreger - Escherichia coli

Bild

Moderator: Emmy

Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30657
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1749 Mal
Danksagung erhalten: 1061 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von lapin » So 5. Jun 2011, 13:09

Zur Behandlung von EHEC auf Homöopathischer Basis:

"Veratrum-Homaccord - Tropfen, Injektionslösungen

Zusammensetzung Tropfen: 100 ml enthalten Veratrum D 2, Veratrum D 10, Veratrum D 30, Veratrum D 200 jeweils 0,6 ml; Aloe D 2, Aloe D 10, Aloe D 30 jeweils 0,2 ml; Tormentilla Ø 0,3 ml; Tormentilla D 10, Tormentilla D 30 jeweils 0,1 ml; Rheum D1 1 ml; Rheum D 10, Rheum D 30 jeweils 0,1 ml. Enthält 35 Vol-% Alkohol.
Zusammensetzung Injektionslösung: 1,1 ml enthält Veratrum D 4, Veratrum D 10, Veratrum D 30, Veratrum D 200 jeweils 6,6 µl; Aloe D 4, Aloe D 10, Aloe D 30 jeweils 2,2 µl; Tormentilla D 2, Tormentilla D 10, Tormentilla D 30, Rheum D 2, Rheum D 10, Rheum D 30 jeweils 1,1 µl.

Anwendungsgebiete: Gastroenteritis, Kollapszustände.

Dosierungsanleitung Tropfen: Im allgemeinen 3mal täglich 10 Tropfen. Bei akuten Beschwerden alle 15 Minuten 10 Tropfen.
Dosierungsanleitung Injektionslösung: Bei akuten Beschwerden täglich, sonst 3 - 1mal wöchentlich 1 Ampulle e.v., i.m., s.c., i.c.

Darreichungsformen und Packungsgrößen:
Tropfen: Tropfflaschen mit 30 und 100 ml.
Injektionslösung: Packungen mit 5, 10, 50, 100 und 500 Ampullen zu 1,1 ml.

Pharmakologische und klinische Bemerkungen
(Bestandteile, Charakteristik)

Veratrum (Weiße Nieswurz): Gastroenteritis acuta, Kollapsneigung und Kollapszustände mit zyanotischer oder blasser und kühler Haut sowie kaltem Schweiß, Psychosen.

Aloe (Aloe): Morgen-Diarrhö, Dysenterie, Gastroenteritis, Colitis simplex, Incontinentia ani.

Tormentilla (Blutwurz): Gastroenteritis acuta, gegebenenfalls mit blutigen Stühlen, Colitis mucosa et ulcerosa.

Rheum (Rhabarber): Diarrhöen bei Kindern und Säuglingen mit sauren Stühlen, Gastroenteritis mit Koliken bei Erwachsenen.

Aufgrund der homöopathischen Einzelbestandteile von Veratrum-Homaccord ergeben sich therapeutische Möglichkeiten bei Dysenterie, Durchfällen jeder Art, z. B. bei bei Gastroenteritis, Ernährungsstörungen, Darmspasmen und Tenesmen, Incontinentia Sphincteris ani, Dyspepsie der Säuglinge (neben Gastricumeel, Diarrheel und Nux vomica-Homaccord).

Diverticulitis und Colitis mucosa (neben Nux vomica-Homaccord, Galium-Heel, Psorino-Heel u. evtl. Mercurius-Heel). Kollapszustände mit kaltem Schweiß (neben Aurumheel Tropfen, Cardiacum-Heel, Galium-Heel, bei Herzanfällen auch Glonoin-Homaccord u.a.).

Bei Wadenkrämpfen infolge von lokalen Kreislaufstörungen oder nach Verletzungen (z.B. Muskelruptur) wirksam neben Cruroheel und evtl. Hamamelis-Homaccord sowie Spascupreel.

Veratrum-Homaccord hat sich auch bei psychischen Alterationen bewährt, z. B. wenn die Tendenz besteht, alles zu zerreißen oder irgendwelche Gegenstände zu zertrümmern, auch bei Delirium tremens (i.v. mit Nux vomica-Homaccord).

Da eine verstärkte Darmentleerung als Homotoxinentlastung anzusehen ist, soll Veratrum-Homaccord bei Diarrhö im allgemeinen erst dann eingesetzt werden, wenn eine kräftige Ausscheidung stattgefunden hat. Bei Vergiftungen muss Diarrheel in jedem Falle mit eingesetzt werden (Adsorption der Toxine).

Die Dosierung richtet sich nach der Krankheit, dem Krankheitsbild bzw. dem Stadium der Erkrankung: Bei akuten Beschwerden alle 15 Minuten 10 Tropfen, sonst 3-4mal täglich 10 Tropfen, evtl. mit geeigneten Wechsel- bzw. Nebenmitteln. 1 Ampulle täglich, sonst 3-1mal wöchentlich 1 Ampulle s.c., i.m., i.c., i.v."
-------------------------------------------

"Veratrum-Homaccord" ist damit ein homöopathischer Volltreffer zur Behandlung der bei EHEC beschriebenen Symptomatik, und ich kann allen mit dieser Krankheit kämpfenden Ärzten nur empfehlen, dieses vollkommen unschädliche, nebenwirkungsfreie und hochwirksame Mittel bei den infizierten Patienten einzusetzen. Das bietet solchen Ärzten, die bisher mit Homöopathie keine Erfahrung hatten, nebenbei ein erstauntes Aha-Erlebnis. Dieses Mittel ist außerdem hoch wirksam zur raschen Ausheilung einer sogenannten "Darmgrippe" oder "Bauchgrippe", bei welcher es in den Eingeweiden rumort und kneipt und die oft auch mit Durchfällen und Schwächezuständen einhergeht.


Quelle:
https://freezonechef.servertalk.in/freez ... html#65904
Herausgeber:
Dr. Johann Georg Schnitzer

Hab den ganzen, komplette Text von meinem Vater per Mail bekommen, wer Interesse hat, dem schick ich den ganzen Text per PN


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

Zurück zu „Allgemein“