EHEC Erreger - Escherichia coli

Bild

Moderator: Emmy

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Mi 1. Jun 2011, 06:25

Ich setze immer noc auf Erdbeeren :pfeif:

Allerdings würde mich bei den ganzen Ansteckungs- und Todesfällen mal das generelle Hygieneverhalten interessieren? Waren sie eher der penible Sauberkeitsfanatiker (am besten noch mit: Man muss die Türklnken dreimal am Tag desinfizieren) oder waren es eher "Schmuddelkinder"?

Ich hab hier im Haushalt immer extrem wenig mit Magen-Darm-nfekten zu tun und gehöre eher zu letztere Gruppe. :mrgreen:


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
halloich
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 7046
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:47
Land: Deutschland
Wohnort: RheinSiegKreis //zwischen Bonn und Köln
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 229 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von halloich » Mi 1. Jun 2011, 07:06

Sauber und ordentlich Ok, aber Desinfizieren? Nä.
In einer ehemaligen Nachbarfamilie durften sich die Kinder nicht doll dreckig machen, durften nicht mit in den nahen Wald, Wiesen und Feldern rumtoben. Wenn sie nach hause gekommen sind mussten sie sich erst mal die Hände desinfizieren und gründlich waschen.

Komisch das die Kinder immer krank waren, meine Schwester und ich nie, obwohl wir Dreck gefressen haben :X

Hier wird auch nur "normal" sauber gemacht und Magen Darm Erkrankungen haben mein Mann und ich auch nie.

Heute Nachmittag gibbt es bei Muttern frischer Erdbeerkuchen.
und ich werd ihn auch geniesen :D

Solange die den Erreger des neuen gefährlicherer EHEC nicht gefunden habe mache ich weiter wie bisher und lass mich nicht verängstigen.


Bild

Benutzeravatar
anti-zebra
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 187
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 16:17
Land: Deutschland
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von anti-zebra » Mi 1. Jun 2011, 08:23

Huhu

Naja, dass Kinder die auch mal ne Hand Sand in den Mund stecken dürfen sind ja oft viel gesunder als so Sagrotan-Kinder.
Ich bin glücklicherweise so aufgewachsen, dass wir nen riesen Grundstück hatten dahinter einen Wald und danach ein Bauernhof. Bäume klettern, runterfallen und alles probieren, was im Garten wächst (zum glück war alles essbar, nur die Eiben nciht, aber davor hatte Muddi mich gewarnt :hot: )

Ich war einmal auf dem Geburtstag soeiner Sagrotanfamilie... Draußen gespielt und ich durfte nicht wieder reinkommen, bevor die Mutter mir nicht die Hände mit nem Bimsstein saubergeschurbbt hatte... Bin da nie wieder hingegangen.

LG


Sind wir auch klein,
sieht man uns doch von ferne, wenn wir zusammen schein'
durch das dunkle Tor der Welt.

Benutzeravatar
Venga
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 4398
Registriert: Mo 22. Feb 2010, 18:05
Land: Deutschland
Wohnort: Bei Bad Segeberg
Hat sich bedankt: 158 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Venga » Mi 1. Jun 2011, 08:50

anti-zebra hat geschrieben:Kinder die auch mal ne Hand Sand in den Mund stecken dürfen sind ja oft viel gesunder als so Sagrotan-Kinder
Ist doch auch logisch.
Wenn man mit Erregern nicht in Berührung kommt, kann man dagegen auch keine Abwehrstoffe bilden.
Unsere Töchter waren eher Jungs, sind auf den Bauernhöfen und im Wald spielen gewesen, kamen immer deckig nach Hause.
Bei denen hab ich eher die aufgeschlagenen Knie behandeln müssen, als gegen Fieber, Erkältung oder Durchfall.


LG
Venga

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Mi 1. Jun 2011, 09:36

Eben kam auf Phönix, dass der Stamm schon seit gut 10 jahren bekannt ist, nur halt neue Resistenzen entwickelt hat (Professor Uni Bonn). Bonn hat jetzt auch die ersten Fälle. Er hat noch gesagt das es früher diese Fälle immer lokal begrenzt waren, und dass man seit gestern eher annimmt das für die Übertragung Milchprodukte in Frage kommen.....

Können ja dann nur von ner Großmolkerei kommen, die überall in Deutschland verteilt.

Wobei das spaßig wäre......die meisten Großmolkerein werden Europaweit beliefrt und liefern europaweit... :pfeif:
Zuletzt geändert von schweinsnase77 am Mi 1. Jun 2011, 09:45, insgesamt 1-mal geändert.


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
steffi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 17:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von steffi » Mi 1. Jun 2011, 09:45

@ emmy... sorry, bin hier nicht mehr reingerutscht, aber alles okay, danke der nachfrage :D

ja, der stamm sein schon lange bekannt, aber das sei eine andre variante, sowas in die richtung habe ich gehört...

wie dem auch sein: ich frage mich jedes jahr auf's neue, von was unsere oberen mit diesem aufpuschen von meldungen ablenken wollen :crazy:


Bild

Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Nightmoon » Mi 1. Jun 2011, 10:24

Ich finds immernoch erschreckend, zumal jetzt wohl nachgewiesen hat, dass es nicht die Gurken aus Spanien sind! Die haben zwar auch einen EHEC-Erreger darauf nachgewiesen, aber wohl nicht diesen genauen Typ, also eine andere Art davon. Klar, nun is Spanien sauer drüber und verlangen eine Entschädigung von der EU. :hm:
Beinahe genauso schlimm trifft es aber nicht nur die Sapnier, ach die hiesigen Bauern bleiben auf ihren Frischekostprodukten sitzn. Wer entschädigt die dann?
Der Kilopreis für Gurken und Salate ist wohl mittlerweile bei 0,08 € angekommen, im Verkauf für die Bauern. Da pflügen die Bauern lieber ihr Feld komplett um, als für so geringe Einnahmen ihr Gemüse teuer zu ernten, zu verpacken und zu transportieren. Auch Tomaten will kaum noch einer kaufen, wen wunderts... es wurde ja genügend Panikmache durch die Medien publiziert. Dennoch gibt es auch in unserem Bekanntenklreis, der ein paar Tomaten gegessen hatte und danch über eine Woche mit Scheißerei ordentlich zu tun hatte. Der hat noch 3 Tomaten davon liegen und fragt sich allen Ernstes, was er damit jetzt noch machen solle. :roll:
Auf Nachfrage, ob er denn die Umverpackung noch hätte, worauf man den Ursprung sehen können meinte er, dass er die Packung bereits weggeschmissen hätte. :arg:
Also sollte er wohl auch besser die letzten 3 Tomaten der Verpackung folgen lassen. Oder? :taetchel:
Wir haben hier Tomaten gegessen, aus dem REWE und die kamen aus dem Rheinland. Die waren sehr lecker und uns ist nichts passiert. :hm:
Allerdings hatten wir vor ca. 2 Wochen mit Bauchweh und Bauchgrummeln ordentlich zu tun, aber keinem Durchfall! Wir nahmen vorsorglich 1 Woche Flohsamenpulver aufgelöst zu uns genommen und uns gehts inzwischen wieder gut.
Davor aßen wir öfter Mal Erdbeeren einen Fertig-Frischkost-Salat und sowas, aber auch eher aus Deutschland..
Naja, Alle, die jedenfalls bis jetzt irgendwas mit dem EHEC schon zu tun hatten, die düften wohl schon aufatmen, denn die haben doch wohl inzwischen einen Antikörper dagegen entwickelt oder? :grübel:
Bereits 15 tote Menschen finde ich dennoch erschreckend. Für mich ist jeder Tote schon zu viel und auffällig finde ich auch, dass es hauptsächlich wohl den norddeutschen Raum betrifft, denn selbst hiesige Erkrankte Menschen waren teilweise in Kiel oder Hamburg vorher.... :grübel:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

Benutzeravatar
steffi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 1180
Registriert: Sa 1. Mai 2010, 17:18
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 3 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von steffi » Mi 1. Jun 2011, 11:04

und da geh ich halt immer noch von aus, daß es einfach daran liegt, daß der norden und holland große umschlagsmärkte für obst und gemüse aus ganz europa ist...

wie gesagt, es ist ein schmierinfektion. das kann ÜBERALL kontaminiert werden!!!


Bild

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 1. Jun 2011, 12:36

Übrigens ... EHEC kann als Ursache für die HUS ausgeschlossen werden - und es geht bei den Fällen nur um die HUS ...

Warum?

Weil die Zielgruppe partout nicht auf die verkaufte, kontaminierte Ware passen will ...

Egal, ob kontaminierte Gurken, Erdbeeren, Erbsen, sonstiges, sie wurden allesamt gleichmäßig verteilt über Gesamtdeutschland verkauft - die HUS dagegen kommt hauptsächlich im Norden vor!
Und nicht nur das ... HUS, die durch EHEC verursacht wird, kommt fast ausschließlich nur bei Säuglingen, Kleinkindern etc vor, bei den paar über 18jährigen, die eine HUS entwickelten, wurden größtenteils nicht mal EHEC gefunden!
Und noch eine Besonderheit ... die neuhinzugekommene HUS kommt fast nur bei gesunden Frauen in den besten Jahren vor!
Die gleiche geschlechtliche Häufung findet sich jedoch nicht bei den EHEC-Fällen ...
Jedes Jahr werden ca. 1000 EHEC-Fälle gemeldet, dieses Jahr liegt sehr gut im Durchschnitt, da hat sich nix dran geändert. Die Geschlechterverteilung der gemeldeten EHEC-Fälle ist identisch.

HUS kann nicht nur durch EHEC verursacht werden, sondern auch durch andere Bakterien, und was noch viel wichtiger ist, durch Medikamente!
Wenn also eine derartig untypische Verteilung der HUS-Fälle vorkommt, und man untersucht das wissenschaftlich, liegen neuzugelassene Medikamente sehr nahe und sollte abgeklärt werden - wurde bisher nicht!
Dabei gibt es seit zwei Jahren ein neuartiges Hormonpräparat der Firma Bayer, welche genau auf unsere merkwürdigen Frauen-HUS-Fälle paßt, Bayer hat nämlich eine Pille mit einem neuartigen Östrogen herausgebracht ... nun, die Pille wird von Frauen im besten Alter geschluckt und nicht von Kindern, nicht von Männern usw usf ...

Angeblich soll die Pille wohl hauptsächlich in Norddeutschland verkauft worden sein. Ich kann das leider nicht nachprüfen, denn die entsprechenden Datenbanken sind nur für die Ärzteschaft zugänglich.

Beweisführung:
Die mit EHEC kontaminierte Ware wurde deutschlandweit mit gleicher Verteilung verkauft, es gab trotz intensiver Suche nicht mehr EHEC-kontaminierte Ware, wie die Jahre davor auch ...
(kann man im Bundesgesundheitsministerium mit viel Ausdauer erfahren - man darf sich allerdings nicht abwimmeln lassen und muß sich schön brav weitervermitteln lassen.)

EHEC kann HUS auslösen, ist aber nicht die einzigste Ursache. HUS kann auch durch andere Bakterien und durch Medikamente ausgelöst werden.
[url=https://de.wikipedia.org/wiki/Hämolytisch-urämisches_Syndrom]de.Wikipedia: HUS[/url]
[url=http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Haemolytisch-uraemisches-Syndrom/Ursachen/]Netdoctor: HUS[/url]

Hier findet sich sogar ein indirekter Hinweis, daß Östrogene eine Rolle als Auslöser für HUS spielen könnten:
Einige Arten von Medikamenten können ebenfalls zu einer solchen Schädigung der Gefäße und Blutzellen bis hin zum Nierenschaden führen. Vor allem sind hierbei das Malariamittel Chinin, die Wirkstoffe Ticlopidin und Clopidogrel (zur Vorbeugung von Gefäßgerinnseln) und das Immunsuppressivum Ciclosporin A, das regelmäßig im Rahmen von Organtransplantationen verabreicht wird, zu nennen. Auch im letzten Abschnitt der Schwangerschaft kann sich bei Komplikationen im Rahmen des so genannten HELLP-Syndroms eine derartige Situation ausbilden.
[url=http://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/59717.php?id=1816]AOK: HUS[/url]

Die RKI führt getrente Statistiken für EHEC und HUS, vermerkt jedoch leider bei der HUS nicht, wieviele davon gleichzeitig EHEC-Erreger nachgewiesen haben. Das liegt wohl daran, daß nur von den wenigsten Ärzten bei HUS auch auf EHEC getestet wird. Eben weil normalerweise von den jährlich üblichen 60 HUS-Fällen 40 - 50 Fälle durch EHEC ausgelöst gehen, geht nun das RKI grundsätzlich davon aus, das JEDE HUS auch tatsächlich durch EHEC ausgelöst wurde - dieser Schluß jedoch ist nicht wissenschaftlich korrekt!
Wir haben ja oben gesehen, daß HUS auch durch andere Krankheitserreger und Bakterien ausgelöst werden kann!
Bei der RKI gibt es keinen Hinweis, daß es mehr EHEC-Fälle wie sonst gibt, nur die HUS-Fälle haben signifikant von ca. 60 - 70 Fällen auf 273 Fälle und zwei Todesfällen zugenommen.
Die meisten HUS-Fälle sind sehr untypisch im Norden zu finden und es handelt sich um Frauen im gebärfähigem Alter. Die von EHEC verursachten HUS sind fast nur bei Kindern zu finden.
[url=http://www.rki.de/cln_160/nn_205760/DE/Home/Info-HUS.html]RKI: HUS-Fälle[/url]
Wenn die EHEC-Fälle nicht zunehmen, aber die HUS-Fälle, ist es unwissenschaftlich, zu behaupten, daß EHEC Schuld an den HUS-Fällen ist, denn es wurden in der Vergangenheit von EHEC unabhängige HUS-Fälle gemeldet.
Die ungewöhnliche, geschlechtliche Häufung, das ungewöhnliche Alter und die ungewöhnliche Räumliche Häufung machen EHEC als Ursache unwahrscheinlich - eine andere Ursache muß dahinterstehen.

Eine von Bayer entwickelte Pille, die vor zwei Jahren auf den Markt kam, enthält ein neuartiges Östrogen.
Die neue Kombinationspille auf Basis von Estradiol

Im Lauf der letzten 50 Jahre wurden viele verschiedene neue Gestagene für den Einsatz in der Pille entwickelt. Die Östrogen-Komponente blieb jedoch immer gleich: Praktisch alle Pillen enthalten das Östrogen Ethinylestradiol. Ab Mai 2009 gibt es jedoch eine neue Pille, deren Östrogen sich von dem praktisch aller anderen Pillen unterscheidet. Diese Pille enthält Estradiolvalerat, das im Körper sehr schnell in Estradiol umgewandelt wird. Estradiol ist dasselbe Östrogen, das auch im Körper der Frau gebildet wird.

In der neuen Pille wird Estradiolvalerat mit dem Gestagen Dienogest in einem neuartigen Dosierungsschema kombiniert, das sich durch eine stufenweise Reduktion der Östrogenkomponente und eine stufenweise Erhöhung der Gestagenkomponente über insgesamt 26 Tage (2 Tage sind ohne aktive Substanz) auszeichnet. Dieses Dosierungsschema ist darauf ausgerichtet eine Balance zwischen der Östrogen- und Gestagenkomponente zu erzielen und in Harmonie mit dem Körper der Frau einen zuverlässigen Verhütungsschutz sowie eine gute Zykluskontrolle zu gewährleisten.
[url=http://www.bayerpharma.de/de/therapiegebiete/therapiegebiete_a-z/empfaengnisverhuetung.php]Bayer: Empfängnisverhütung[/url]
Daß Hormonpillen oftmals erst nach längerer Einnahme, oft sogar erst nach jahrelanger Einnahme, Nebenwirkungen zeigen, sollte jeder Frau bekannt sein, immerhin wird uns eine jährliche Untersuchung zugemutet, um entsprechende Veränderungen durch die Pille rechtzeitig mitzubekommen ...
Die Zielgruppe dieser Pille und die neuartigen HUS-Betroffenen passen zusammen wie die Faust aufs Auge, beides sind Frauen im gebärfähigem Alter.

Laut einigen hiesigen Frauenärzten soll diese Pille angeblich im Norden vermehrt empfohlen und eingesetzt worden sein, auch das würde passen, läßt sich jedoch von mir nicht nachweisen, da ich nur mit Hilfe eines praktizierenden Arztes an die entsprechenden Datenbanken komme - ich habe bislang noch keinen Arzt gefunden, der mir diesen kleinen Dienst erweist.

Die gesamte Kampagne, die gelaufen ist, wäre eine prima Verschleierungstaktik dieser Nebenwirkungen - denn so wird nicht geschaut, ob es nicht vielleicht einen Zusammenhang zwischen den HUS-Fällen und den Frauen gibt, welche diese neuartige Pille genommen haben.



Benutzeravatar
Nightmoon
Supermoderator
Supermoderator
Beiträge: 12845
Registriert: Di 18. Nov 2008, 22:16
Land: Deutschland
Wohnort: R-P
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Nightmoon » Mi 1. Jun 2011, 13:08

:hehe: Sorry Murx, was willst Du jetzt damit ausssagen? Dass eine Pille Schuld sei? Eine Anti-Baby-Pille? Oder ein Hormonpräparat, welches gegen Wechseljahresbeschwerden gut sein soll? Was ist dann mit den männlichen Ekrankten? Wie sollen die dazu kommen?
:grübel: Meinst Du echt, dass eine über 90-jährige Frau noch die Pille nimnmt? :hehe:
Sorry, aber ich raff es gerade wirklich nicht, auf was Du hinaus willst... :schäm:


Bild
Meine süße kleine Tessamaus, ich hab dir immer versprochen, dich nicht leiden zu lassen, ich hoffe Du verzeihst mir.[/align]

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Mi 1. Jun 2011, 13:08

Die anderen Bakterien sind EHEc aber sehr ähnlich....https://www.bag.admin.ch/themen/medizin/00682/00684/01074/index.html?lang=de" onclick="window.open(this.href);return false;

Außerdem übersiehst du zwei Dinge: Bis jetzt wurde auf Verdacht hin Obst und Gemüse untersucht....da das höchstwahrscheinlich gar nicht die Quelle ist, hat man da natürlch auch nicht mehr oder weniger gefunden als sonst.

2. In jedem der HUS-Patienten wurden EHEC-Erreger nachgewiesen


Wie kommst du eigentlich darauf, das HELLP Hormonbedingt wäre?


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 1. Jun 2011, 14:39

2. In jedem der HUS-Patienten wurden EHEC-Erreger nachgewiesen
Wo ist die Quelle dazu?
Die RKI kann keine Angaben machen, wieviele der bei ihnen gemeldeten HUS-Fälle tatsächlich durch EHEC verursacht wurden - und das ist immerhin der Verein, an den ausnahmslos alle HUS-Fälle, auch die nicht durch EHEC verursachten HUS-Fälle, gemeldet werden müssen.
Frag da doch mal an, wo in der Statistik die durch Medikamente oder andere Erreger verursachten HUS-Fälle hinverschwunden sind, wenn die nicht in den 329 Fällen bei sind ...
Wie kommst du eigentlich darauf, das HELLP Hormonbedingt wäre?
Vorsicht ... ich sprach von einem Hinweis und von hätte, wennste, könnste ...
Mag sein, daß ich oft sehr ungenau geworden bin in dem, was ich schreibe - in dem Fall jedoch hab ich ziemlich bewußt von einem indirektem Hinweis, daß Östrogene eine Rolle spielen könnten, gesprochen - eben weil ich genausowenig weiß wie jeder andere, wie HELLP entsteht.
HELLP tritt nur in der Schwangerschaft auf, sonst nie. Es ist also nicht ausgeschlossen, daß es hormonbedingt ist.
Und das macht diese neuartige Pille sogar noch wahrscheinlicher.

@Nightmoon:
Es geht mir darum:
Bei dem aktuellen Geschehen handelt es sich um einen der weltweit größten bislang beschriebenen Ausbrüche von EHEC bzw. HUS und den bislang größten Ausbruch in Deutschland, wobei insbesondere die Alters- und Geschlechterverteilung ungewöhnlich ist. Nach wie vor sind vor allem Erwachsene, überwiegend Frauen, betroffen. Zu anderen Zeiten entwickeln vorwiegend Kinder dieses schwere Krankheitsbild: Im Jahr 2010 zum Beispiel wurden dem Robert Koch-Institut 65 HUS-Fälle übermittelt, 6 Betroffene waren älter als 18 Jahre.
Quelle: [url=http://www.rki.de/cln_160/nn_205760/DE/Home/Info-HUS.html]RKI: HUS[/url]

Deine über 90jährige Frau und die paar Männer kannst du getrost unter den 6 Betroffenen älter wie 18 Jahre suchen gehen, die es jedes Jahr gibt ... es geht hier um die überwiegend Frauen, die tatsächlich zudem im gebärfähigem Alter sind. Über die Hälfte dieser Fälle gehört in die Kategorie Frau im gebärfähigem Alter!
Da bei solchen signifikanten Häufungen, die für eine Erkrankung absolut untypisch ist, in alle Richtungen geschaut werden muß, sollte stets auch nach neuzugelassenen Medikamenten geforscht werden - das ist bislang unterblieben!
Ich selbst kann die Forschungsarbeit, die da eigentlich gemacht werden müßte, nicht übernehmen ... ich bekomme ja noch nicht mal genaue Zahlen, wieviele Leute tatsächlich unter 18 Jahren erkrankt sind, wieviele über 18 Jahre, wieviele Frauen und wieviele Männer ... es bleibt nur dabei, daß es einfach eine signifikante Häufung bei Frauen gibt und EHEC macht normalerweise keine Geschlechtsunterschiede! Einem Darmbakterium ist es vollkommen schnuppe wie piepe, ob dat nu ne Frau oder nen Mann ist - wenn der Primat entsprechend geschwächt ist, freut sich EHEC!

Diese Pille ist eine der vielen Möglichkeiten und eine der wenigen, die ich selbst als Brainstorming mit in die Diskussion werfen kann - eben weil sie so gut paßt.
Es muß kein Medikament mit dem neuen Östrogen sein - es ist jedoch bisher auch nicht ausgeschlossen und es wird auch nicht danach geforscht, trotzdem es einfach mit EHEC als Erklärung hinten und Vorne nicht hinkommt!



Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Emmy » Mi 1. Jun 2011, 20:31

Oh, die Pille habe ich zuletzt genommen :shock:
Aber zum Glück, wie alle anderen, irgendwann nicht mehr vertragen.
Müsste man dann den nicht schnell darauf kommen, dass die die gleiche Pille nehmen? Oder ähnliche Wirkstoffe? Man müsste doch schon Fragen stellen, zu dem vorher Verzehrten und Medikamenten etc., oder?

Es passt irgendwie alles nicht zusammen. Ich glaube auch, dass da noch irgendwas anderes hinterstecken muss. Und ich finde auch, dass wir ziemlich dumm gehalten werden.
Ganz bestimmt bin ich auch die Letzte, die sich wild machen lassen will.
Aber dass nun jemand aus meinem unmittelbaren Umfeld erkrankt ist, wir aufgefordert werden, auf Hygiene zu achten, unser ganzes Haus riecht, wie ein Krankenhaus, sogar die sanitären Anlagen täglich von den Reinigungskräften komplett desinfiziert werden, macht einem schon Sorge. Bzw. dem einen oder anderen Magenschmerzen :hehe:
Allerdings habe ich an meinem Verhalten im täglichen Leben nichts geändert. Gurken auch weiter gekauft. Auch wenn man angeguckt wird, wie ein Zombie :roll: Schließlich ist das Idas Lieblingsspeise nach einer Zahnkorrektur.
Während mein Büroinsasse heute Lachgummis mit der Gabel aus der Tüte genommen hat :crazy:


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von saloiv » Mi 1. Jun 2011, 20:34

Ich habe mich heute mal wieder über die Preise gefreut. 15 Cent für die Gurke (die sich bis zur Decke stapeln), 0,50€ für ein Pack Tomaten, 25 Cent der Salat. Ich hatte einen riesigen Berg für einen Spottpreis. Und ja, die Leute an der Kasse schauten mich an wie ein Alien so macht es aber erst recht Spaß. :D Das Einkaufs-Erlebnis anderer Art.
Können die im Winter nicht mal Kohlpest erfinden? Das würde die Futterkosten so schön senken. :X


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Murx Pickwick » Mi 1. Jun 2011, 21:11

Müsste man dann den nicht schnell darauf kommen, dass die die gleiche Pille nehmen? Oder ähnliche Wirkstoffe? Man müsste doch schon Fragen stellen, zu dem vorher Verzehrten und Medikamenten etc., oder?
In den letzten Jahren sind nur eine Handvoll Medikamente für Deutschland zugelassen worden ... laß es mal insgesamt 20 sein, dann sollte es ja eigentlich kein Thema sein, den 300ebbes Erkrankten nen Fragebogen unter die Nase zu legen, wo sie ankreuzen sollen, ob und welches dieser 20 Medikamente sie in der letzten Zeit eingenommen haben ...
Wenn eines dieser Medikamente der Bösewicht ist, werden wenigstens 150 Leute oder sogar deutlich mehr dieses Medikament ankreuzen - und dann kann man geziehlt auf Suche gehen, wer dieses Medikament noch alles geschluckt haben könnte und ob es noch mehr Probleme damit gibt ... oder man nimmt das einfach im Beipack als Nebenwirkung mit auf.

So einen Fragebogen zu erstellen und 300 mal zu kopieren und zu verschicken ist ja wohl nicht weiter schwer oder teuer, und dennoch ist das bisher unterblieben!
Da sucht man dann lieber im Gemüse ... egal wie unwahrscheinlich und teuer das ist ...
Ich habe mich heute mal wieder über die Preise gefreut. 15 Cent für die Gurke (die sich bis zur Decke stapeln), 0,50€ für ein Pack Tomaten, 25 Cent der Salat. Ich hatte einen riesigen Berg für einen Spottpreis.
Ich bin eifersüchtig, neidisch, finde das gemein und ungerecht!
Bisher ist immer noch nix in meinem Bioladen runtegesetzt worden und es wird immer noch nach wie vor so viel gekauft wie sonst auch!

Vielleicht sollte ich mal ein ganz dickes, großes Schild malern:
"Auch in Biogurken sitzt EHEC und lauert auf euch!"
Vielleicht ist die Botschaft einfach noch nicht bei diesen Hinterwäldlern angekommen ... :hm:



Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Emmy » Mi 1. Jun 2011, 21:28

Und genau das ist es, was ich nicht verstehe.
Als mein Sprunggelenk damals operiert werden sollte, musste ich auch so einen Bogen ausfüllen.
Allerdings...fällt mir jetzt grad auf...die hormonelle Verhütung hat keinen interessiert :grübel:
Trotzdem müssen die Erkrankten doch entsprechend befragt werden, oder?
Was man gegessen hat usw. Das müsste doch der erste Ansatz sein.
Wie will man sonst die Lösung finden?

Ich gehe Montag jedenfalls Blut spenden. Damit kann ich sicher helfen.


Liebe Grüße von Kerstin

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Mi 1. Jun 2011, 21:33

Heute gabs bei uns auch spanische Tomaten. Schweinchen haben sich gefreut :hot:


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Entensusi » Do 2. Jun 2011, 07:11

Emmy hat geschrieben:Und genau das ist es, was ich nicht verstehe.
Als mein Sprunggelenk damals operiert werden sollte, musste ich auch so einen Bogen ausfüllen.
Allerdings...fällt mir jetzt grad auf...die hormonelle Verhütung hat keinen interessiert :grübel:
Trotzdem müssen die Erkrankten doch entsprechend befragt werden, oder?
Was man gegessen hat usw. Das müsste doch der erste Ansatz sein.
Wie will man sonst die Lösung finden?

Ich gehe Montag jedenfalls Blut spenden. Damit kann ich sicher helfen.
Emmy, Du denkst zu vernünftig. Die Forscher, die dahinter stehen, interessieren sich für das Blutbild, die Laborwerte und sonst nicht viel.
Ich habe das mitbekommen, als das Baby meienr Schwester an Plötzlichem Kindstod gestorben ist - meien Schwester hatte dann eine Phase, da wollte sie den Forschern helfen, ihre Erfahrung, ihre Info weiter geben - meisnt Du,e s hätte einen interessiert? Wir denken einfach zu "normal" für das Ganze. Dazu kommt, dass die Politik mit all ihren Nebenschauplätzen in den Informationen, die am Ende bei uns landen, auch immer schön brav die Finger im Spiel hat. Seit der Vogelgrippe bin ich da echt gebranntes Kind.

Im Moment beobachte ich die Ausbreitung von EHEC-Erkrankungen auch mit Sorge, mein ältester Sohn will das Pfingstwochenende mit seinen Jiu Jitsu Leuten nach Aurich zum Superseminar fahren. Klasse, voll im "Zentrum", und dann auch noch eine Menge Leute versammelt! Ich bin sonst eher kein Panik-Typ, aber das verursacht MIR jetzt Bauchgrummeln.
Mein Mann tendiert schon dazu, ihn nicht fahren zu lassen, was echt hart wäre für den Jungen.

andere FRage: wäre eigentlich eine Ansteckung über das Trinkwasser denkbar?

Und dann geht bei meiner Phantasie wieder die Post ab, Terror-Anschlag per Killer-Bakterium... :X


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Isis
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 265
Registriert: So 29. Mär 2009, 11:58
Land: Deutschland
Wohnort: Bremen
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Isis » Do 2. Jun 2011, 07:23

Hallo

Also ich lebej a auch angeblich im Risisko Gebiet , und wir haben nischt und meine Tabletten nehm ich auch immer mit Leitungswasser ein , und ich hab kein Ehec.

Vielleicht in der Zeit vorsichtshalber auf Rohkost verzichten , und damit du sicher bist kannst du ihm desinfiktions zeug mitgeben !

Und eben oft Händewaschen , ich denke dann wir er auch ohne Ehec wiederkommen :mrgreen:


Das Sichtbare ist vergangen. Es bleibt die Liebe und die
Erinnerung.

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Do 2. Jun 2011, 08:26

Rein theoretisch könnte man sich über das Trinkwasser anstecken...aber dann sähen die Ansteckungszahlen ganz anders aus. ;)


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Emmy
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Beiträge: 10968
Registriert: Mi 1. Sep 2010, 14:43
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 2284 Mal
Danksagung erhalten: 1522 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Emmy » Do 2. Jun 2011, 11:41

Wenn es das Trinkwasser wäre, hätten wir es schon, denn wir machen uns unser Sprudel selber mit dem Wassermax.

@Entensusi: Ich denke schon, dass du deinen Sohn fahren lassen kannst. Aber er muss auf häufiges Händewaschen achten. Von einem Kollegen die Mutter arbeitet hier im Krankenhaus. Dort waren meines Wissenstandes nach vorgestern bereits elf Verdachstfälle stationär. Sie hat den Arzt direkt gefragt, was man tun kann. Der wirklich nur meinte, auf Hygiene achten.

Was mich hier verunsichert ist, dass man als gesund lebender und junger Mensch auf einmal gefährdet ist.
Allerdings könnte ich mir auch vorstellen, dass es ein Terroranschlag sein könnte. Aber auch dann würden es doch mehr Erkrankte geben und es wäre nicht relativ auf den Norden begrenzt :grübel:


Liebe Grüße von Kerstin

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Murx Pickwick » Do 2. Jun 2011, 12:16

Übertragung übers Trinkwasser aus der Leitung ist in Deutschland definitiv nur dann möglich, wenn der Nachbar die Wasserleitung anbohrt und dort seine Fäkalien reinschleust - ich kenne keinen Fall, wo sowas gemacht wurde ...

Übertragung über gekauftes Mineralwasser ist denkbar, aber etwa so unwahrscheinlich, wie vom Blitz erschlagen zu werden ...

Übertragung übers Essen ist immer möglich und sogar sehr wahrscheinlich, jedes Jahr haben wir 1000 EHEC-Fälle und 60 - 70 HUS Fälle (wobei nicht jede HUS von EHEC verursacht wurde). Jedes Jahr sterben 0 - 2 Menschen von 80.000.000 Mill. Menschen an HUS ... sinkende Tendenz ( in den 80er Jahren starben noch über 10 Menschen jährlich an HUS und wir hatten weniger Bevölkerung)
Wir haben momentan gerade mal drei HUS-Tote, bei denen nicht mal klar ist, ob das wirklich EHEC war!

Wir haben jedes Jahr:
70.000 an Salmonellose erkrankte Menschen mit mind. 30 Toten und einer unbekannt hohen Dunkelziffer an Toten
[url=http://www.chirurgie-portal.de/infektionen/salmonellen-salmonellose.html]Chirurgie-Portal: Salmonellose[/url]
50.000 Fälle an Campylobacter-Infektionen und mehr Todesfälle, wie sie EHEC je erreicht hat.
[url=http://www.chirurgie-portal.de/infektionen/campylobacter.html]Chirurgie-Portal: Campylobacter[/url]
6000 -7000 Fälle an Yersiniose - kann tödlich verlaufen
Quelle: RKI - Epidemiologisches Bulletin 43 / 2004

Soll ich weitermachen?

Aber das sind noch recht seltene Ereignisse bei 3657 Verkehrstoten im Jahre 2010!
Wir haben jedes Jahr 350.000 Unfälle!
Sagt mal, wenn ihr schon Angst habt, daß eure Kinder an so einem äußerst seltenen Ereignis, wie EHEC, erkranken könnten, wie macht ihr das eigentlich mit dem Straßenverkehr?
Laßt ihr eure Kinder überhaupt noch vor die Haustür?
[Ironie]Ich würd sie dauerhaft einsperren und nur noch nen Hauslehrer kommen lassen ... [/Ironie]

sry, fangt doch endlich mal an, logisch an die Sache heranzugehen!
Wir haben momentan mehr Tote durch Nagerbisse, wie durch HUS!
Und die meisten von uns halten solch gefährliche Tiere wie diese tödlichen Nagetiere!



Benutzeravatar
Entensusi
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 6005
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 20:41
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 380 Mal
Danksagung erhalten: 281 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Entensusi » Do 2. Jun 2011, 12:57

vorsicht... ich bin bestimmt nicht an der Front der hysterischen Muttis. Und da mein Sohn mit Privatauto nach Aurich fährt, achte ich auch darauf, dass er nicht in die letzte Klapperkiste steigt - ich bin gerade in Verhandlungen mit einem "Fahrer", ob nicht mein Auto für so eine lange Fahrt besser geeignet wäre.
Natürlich KANN immer und überall etwas passieren, siehe Plötzlicher Kindstod, da schläft das Baby seelig im eigenen Bett...
aber andererseits habe ich auch keine Lust, sehenden Auges in eine Falle zu rennen, also denke ich darüber nach.
Und das Erschreckende an der Sache ist ja nicht, dass Leute erkranken und sterben (da gebe ich Dir völlig Recht, das passiert ständig und andauernd), sondern die Geschwindigkeit, in der neue Fälle auftreten.


Liebe Grüße, Entensusi und ihre Tiere

Benutzeravatar
Murx Pickwick
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 11611
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 17:45
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 288 Mal
Danksagung erhalten: 1663 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Murx Pickwick » Do 2. Jun 2011, 14:40

Meinst du die Geschwindigkeit des Krankheitsverlaufs selbst?

Der ist nicht schneller wie bei anderen blutigen Darmerkrankungen auch ... mit Salmonellose bist du innerhalb von 2 Stunden im Krankenhaus, mein Cousin war sogar innerhalb von nur drei Stunden nach Genuß eines kontaminierten Döners auf der Intensivstation und hat Salmonellose nur knapp überlebt ... das gilt für ausnahmslos alle Darmerkrankungen mit blutigem Durchfall, entweder es ist schnell da und geht genauso schnell wieder vorbei oder es geht genauso schnell ins Krankenhaus ...

Meinst du die Geschwindigkeit der Ausbreitung?
Auch hier ist Salmonellose, Campylobacter, Yersiniose und wie sie alle heißen deutlich erfolgreicher und schneller - nur redet da halt niemand drüber. Es braucht nur einmal ne Charge Schokoladentafeln kontaminiert sein und die Krankenhäuser sind innerhalb von Tagen deutschlandweit voll mit Erkrankten ... da gehts nicht nur um 300 oder 600 Personen, da gehts in die Tausende!
Passiert jedes Jahr mehrfach ...

Oder, Grippe ... jedes Jahr wieder sind zu bestimmten Jahreszeiten flächendeckend die Arztpraxen voll, weil mal wieder was umgeht ... jedes Jahr wieder ist das dann aber auch in wenigen Wochen wieder vorbei.



schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Do 2. Jun 2011, 14:49

Murx Pickwick hat geschrieben: Übertragung übers Essen ist immer möglich und sogar sehr wahrscheinlich, jedes Jahr haben wir 1000 EHEC-Fälle und 60 - 70 HUS Fälle (wobei nicht jede HUS von EHEC verursacht wurde). Jedes Jahr sterben 0 - 2 Menschen von 80.000.000 Mill. Menschen an HUS ... sinkende Tendenz ( in den 80er Jahren starben noch über 10 Menschen jährlich an HUS und wir hatten weniger Bevölkerung)
Wir haben momentan gerade mal drei HUS-Tote, bei denen nicht mal klar ist, ob das wirklich EHEC war!

Ähm ich weiß ja nicht wo du deine Zahlen her hast, aber mittlerweile haben wir 470 HUS-Fälle die gemeldet wurden...

https://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13408234/EHEC-verbreitet-sich-in-Deutschland-rasend-schnell.html?wtmc=plista" onclick="window.open(this.href);return false;


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
saloiv
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 12304
Registriert: Di 25. Nov 2008, 23:42
Land: Deutschland
Wohnort: Landsberg
Hat sich bedankt: 217 Mal
Danksagung erhalten: 308 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von saloiv » Sa 4. Jun 2011, 21:43

Am besten isst man garnichts, dann ist man auf der sicheren Seite! :D

https://news.de.msn.com/panorama/bilder.aspx?cp-documentid=157741515&page=2" onclick="window.open(this.href);return false;


Bild
Ich wünsche Dir...
dass Du arbeitest als würdest Du kein Geld brauchen.
dass Du liebst, als hätte Dich noch nie jemand verletzt.
dass Du tanzt, als würde keiner hinschauen.
dass Du singst, als würde keiner zuhören.
dass Du lebst, als wäre das Paradies auf Erden.

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » Sa 4. Jun 2011, 22:20

Mein TA meinte heute sie wären für Tere nicht pathologisch. :hehe:


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Benutzeravatar
Curly
Planetarier
Planetarier
Beiträge: 4876
Registriert: Fr 20. Feb 2009, 19:08
Land: Deutschland
Wohnort: Hoher Norden
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von Curly » Sa 4. Jun 2011, 23:17

Murx,

du hast keine Kinder, oder?

Ne Mama denkt unweigerlich auch emotional.
Selbst wenn man die wissenschaftlichen Fakten kennt,
hat man immer einen Funken Angst oder Sorge.



Benutzeravatar
lapin
Administrator
Administrator
Beiträge: 30751
Registriert: Do 13. Nov 2008, 17:52
Land: Deutschland
Wohnort: stadtroda
Hat sich bedankt: 1774 Mal
Danksagung erhalten: 1078 Mal
Geschlecht:

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von lapin » So 5. Jun 2011, 11:24

Eine Biowaffe aus dem eigenen Land...
https://info.kopp-verlag.de/drucken.html;jsessionid=F6A5D2713CB44871FA0E90AC2FD68F30?id=3991" onclick="window.open(this.href);return false;


Lg lapin"Das Leben ist 10% was dir passiert und 90%, wie du darauf reagierst."

schweinsnase77
Meerschweinchen Supporter
Meerschweinchen Supporter
Beiträge: 4426
Registriert: Fr 5. Feb 2010, 21:32
Land: Deutschland
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: EHEC Erreger - Escherichia coli

Beitrag von schweinsnase77 » So 5. Jun 2011, 11:28

Letzte Woche waren es da noch die moslemischen Erntehelfer, die ihre Verdauungsprodukte auf den Produkten verteilen. :hot:


Mit freundlichen Grunzern

Annette

Mit 2 samtpfotigen Killern

Zurück zu „Allgemein“